Sagenhaft und Sonderbar – Interview Thema: UFO über Ulm gesichtet – Jugendliche berichten


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from youtube

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.youtube.com/watch

Zwei junge Männer wollen eine leuchtende Kugel am Himmel aufgenommen haben, die sich zwischen Talfingen und Bullerfingen, nahe Ulm, bewegte. Das Objekt ähnelte weder einem Ballon noch einer Drohne und war völlig lautlos.

In dem Video ist zu beobachten, wie das geheimnisvolle Objekt langsam am Himmel entlanggleitet und nach einigen Minuten mit einem intensiven Blitzlicht verschwindet. Die beiden Augenzeugen suchten nach logischen Erklärungen für das Gesehene, konnten aber keine passende finden. Weder Flugzeuge noch Hubschrauber waren in der Nähe auszumachen. Auch die nachträgliche Analyse des Videos brachte weitere rätselhafte Objekte zum Vorschein.

Die gleichmäßige Bewegung des Objekts und das Unberührtsein vom Wind lassen einen herkömmlichen Ballon als Erklärung unwahrscheinlich erscheinen. Die Jugendlichen überlegen, ob sie vielleicht ein verstecktes Fluggerät oder etwas gänzlich Unbekanntes, wie ein UFO, gesehen haben könnten. Die genaue Größe oder Entfernung des Objektes können sie nicht bestimmen.

🇬🇧 Aufgewacht – Lia Lohmann: Botschafterin und Alien-Hybrid berichtet im Interview

Interview mit Lia Lohmann, die behauptet, ein Hybrid aus Mensch und Außerirdischem zu sein und als Botschafterin außerirdischer Spezies fungiert. In dem Gespräch gibt Lia Einblicke in Botschaften, die sie von außerirdischen Zivilisationen erhalten hat.

Das Interview führt durch Lias Leben und ihre Verbindung zu Wesen, die nicht von unserer Welt zu stammen scheinen. Lia spricht darüber, wie die Kommunikation mit diesen Spezies funktioniert und was ihre Rolle als Botschafterin beinhaltet. Sie berichtet von ihrer Zusammenarbeit mit den außerirdischen Entitäten und erklärt, dass sie Brücken bauen möchte zwischen Menschen und den außerirdischen Intelligenzen.

Lia betont, dass das Ziel ihrer Kontakte friedvoller Natur ist. Sie vermittelt, dass die außerirdischen Spezies ein tiefes Verständnis für das Universum haben und die Menschheit auf ihrem Weg begleiten wollen.

🇬🇧 Bright Insight – Auf den Spuren von Atlantis: Interview mit David Stig Hansens zum Auge Afrikas

Bright Insight spricht mit David Stig Hansen, der glaubt Hinweise zu Atlantis entdeckt zu haben. 2022 besuchte er zweimal das Auge Afrikas in der mauretanischen Wüste. Er ist überzeugt, dass in dieser geheimnisvollen kreisförmigen Formation die Reste der mythischen Stadt zu finden sind.

Hansen bringt seine Argumente, die ihn zu dieser Überzeugung führen. Er stützt seine Theorie auf alte Karten, Satellitenbilder und geologische Beobachtungen.

Kritik weist Hansen zurück. Er beruft sich auf mögliche Übersetzungsfehler in alten Schriften und betont die Passgenauigkeit von Platons Beschreibungen mit den Kanälen und Wassersystemen der Struktur.

Das Video zeigt Satellitenaufnahmen von Mustern und Strukturen, die der Forscher für Teile von Atlantis hält. Hansen kündigt an, auf Rumble.com weitere Infos zu teilen.

🇬🇧 IT’S ALL TRUE? – Interview mit dem australischen Journalist Ross Coulthart

Der australische Journalist Ross Coulthart hat für große Fernsehsender gearbeitet. Nun beschäftigt er sich hauptberuflich mit dem Thema UFOs.

Coulthart steht in Kontakt mit Informanten beim US-Militär und in der Regierung. Sie bestätigen ihm: UFOs gibt es wirklich. Die US-Regierung hat jahrelang die Wahrheit vertuscht.

Coulthart findet: Die Medien sollten diese Geschichte ernster nehmen.

Die Flugobjekte haben Fähigkeiten, die weit über menschliche Technik hinausgehen. Sie können in Sekundenbruchteilen gigantische Geschwindigkeiten erreichen. Manche können angeblich auch unter Wasser fliegen.

Coultharts Informanten erzählen: Die US-Regierung hat schon seit den 1940er Jahren Wrackteile von UFOs geborgen.

Nächstes Jahr könnten viele bisher geheime Akten zu UFOs veröffentlicht werden.

Manche glauben: Wenn das UFO-Rätsel gelöst wird, verstehen wir auch besser, woher der Mensch kommt und was nach dem Tod passiert.

Hangar18b – Begegnung der dritten Art – Oskar (Stadland-Rodenkirchen, Deutschland)

Oskar, ein Einwohner von Stadland-Rodenkirchen, teilt auf Hangar 18b seine persönlichen UFO-Erfahrungen. Im Jahr 1994 beobachtete er als Jugendlicher ein stilles, leuchtendes Karo am Himmel, das einfach verschwand.

Später, im Jahre 1998, sah er ein großes, geräuschloses Objekt über sich schweben, das größer als ein Haus wirkte.

Im neuen Jahrtausend begegnete er einer mysteriösen Gestalt, die einem “Grey” ähnelte, und obwohl er verstört war, entschied er sich gegen eine nähere Erforschung.

🇬🇧 CoastToCoast – Die Zukunft laut George Knapp: Technologie trifft auf Menschlichkeit

In der Radiosendung spricht George Knapp über Zukunftsfragen. Er verweist auf mögliche Herausforderungen und Entwicklungen in Wissenschaft und Technologie. Ein zentrales Thema dabei ist der Klimawandel und seine Auswirkungen.

Knapp betont, dass es trotz vorhandener Technologien zur Bekämpfung der Klimakrise lange dauern wird, sie umfassend umzusetzen. Es herrscht Uneinigkeit darüber, ob der Klimawandel real ist und von Menschen verursacht wird. Obwohl offensichtliche Anzeichen für den Klimawandel existieren, bleiben zahlreiche Menschen skeptisch.

Technologien, die darauf abzielen, das menschliche Leben zu verlängern, werden in Zukunft wohl hauptsächlich nur den Wohlhabenden zugute kommen.

Im Hinblick auf die physische Evolution der Menschen vermutet Knapp, dass wir uns äußerlich kaum verändern werden. Änderungen finden hauptsächlich auf biochemischer Ebene statt. Er gesteht jedoch zu, dass technologische Fortschritte, wie Prothesen, unseren Körper verbessern können.

Ein weiteres Thema, das Knapp anspricht, ist die Möglichkeit, menschliches Bewusstsein in Maschinen hochzuladen oder in virtuellen Welten zu leben. Auch wenn diese Ideen anregend sind, bleiben ihre Machbarkeit und Auswirkungen ungewiss.

Hangar18b – UFO-Sichtung | Konstantin (Ellwangen, Deutschland)

Konstantin erzählt von seiner UFO-Sichtung in Ellwangen. Als 12-jähriger Junge beobachtete er mehrere rätselhafte Lichtphänomene am Himmel.

Ein einzelnes rot-grünes Licht schien ihn sogar auf einem Spaziergang mit seinem Hund zu verfolgen. Am darauffolgenden Tag sah Konstantin zusammen mit seinen Eltern drei weitere dieser Lichter. Sie standen parallel zueinander am Himmel, bevor sie plötzlich verschwanden.

Konstantin glaubt, dass die UFOs eine nahegelegene Kaserne beobachteten. Auch Jahre später hofft er noch auf Hinweise von weiteren Zeugen.

Sagenhaft und Sonderbar – Oliver Tappe und seine Erfahrungen im Jenseitigen Freizeitpark

Oliver Tappe kam früh mit dem Abenteuer der Bewusstseinserforschung in Berührung. Nach seiner Teilnahme an einem sechstägigen Programm namens “Gateway Voyage” am Monroe Institut in den USA, hat er sein Leben radikal verändert. Während des Programms hatte er außerkörperliche Erfahrungen. Diese verwandelten sein bisheriges Dasein und führten zu einer tiefgreifenden Beschäftigung mit der Erforschung des Bewusstseins.

Oliver sieht den Körper als Projektion des Bewusstseins. Er glaubt, das Bewusstsein nutzt den Körper als Fahrzeug, um Erfahrungen zu machen – auch außerhalb des physischen Körpers. Seine Theorie weist darauf hin: Das Bewusstsein existiert nicht im Körper, sondern der Körper im Bewusstsein.

Sagenhaft und Sonderbar – Mysterien der verschwundenen Menschen: Der Nyangani-Berg und der Hoia Baciu Wald

Diesmal Thema sind die Mythen und Legenden rund um das Verschwinden von Menschen. Schauplätze dieser unheimlichen Berichte sind der Nyangani-Berg in Simbabwe und der Hoia Baciu Wald in Transsilvanien.

Am Nyangani-Berg, dem höchsten Gipfel Simbabwes, herrscht großes Rätselraten. Menschen verschwinden hier auf nicht nachvollziehbare Weise. Die Einheimischen sehen Geister und andere übernatürliche Wesen als Ursache. Eine Reihe von strengen Regeln soll sicherstellen, dass Wanderer den Berg unversehrt verlassen können. Befolgt man sie nicht, so glauben die Menschen, kann dies fatale Folgen haben.

Die Chinoi-Höhlen in der Nähe des Berges sind ebenfalls bekannt für ihre unheimlichen Phänomene. Verstörende Erlebnisse sind hier keine Seltenheit. Rituale der Stammesführer sollen helfen, die Vermissten wieder zu finden.

Doch nicht nur in Simbabwe ranken sich Geschichten um mysteriösen Verschwinden und paranormale Aktivitäten. Auch der Hoia Baciu Wald in Transsilvanien hat eine berüchtigte Reputation. Er trägt wegen der seltsamen Vorkommnisse den Beinamen “Bermuda-Dreieck Rumäniens”. Hier sind Menschen spurlos verschwunden. Darüber hinaus wird von Geistern, UFO-Sichtungen und unerklärlichen Geräuschen berichtet. Besucher schildern Panikattacken und das Gefühl verfolgt zu werden. Auch photogene Spukgestalten und eine kreisrunde, grastlose Lichtung tragen zur gespenstischen Atmosphäre bei.

Für alle, die sich noch intensiver mit dem Phänomen des mysteriösen Verschwindens auseinandersetzen wollen, empfiehlt der Youtube-Kanal das Buch “Portale und Teleportation” von Axel Ertelt und Wilfried Stevens. Es enthält weitere fesselnde Themen wie Zeit-Teleportation, die Existenz von Parallelwelten und die Präsenz von Außerirdischen.

Aufgewacht – Sternenschwester Alexandra teilt ihre außerkörperlichen Erlebnisse

In einem spannenden Youtube-Video berichtet Alexandra von ihren außerkörperlichen Abenteuern mit nicht-menschlichen Wesen. Sie kann sich oft an alle ihre Träume erinnern. Das hilft ihr dabei, zwischen normalen Träumen und diesen speziellen Begegnungen zu unterscheiden.

Eines Nachts zogen unbekannte Wesen Alexandra aus ihrem Bett. Sie führten sie durch die Terrassentür ins Freie. Dann verlor sie das Bewusstsein. Als sie erwachte, lag sie wieder in ihrem Bett.

Dieses außerordentliche Erlebnis wiederholte sich in den folgenden Nächten. Dabei trat ein zusätzliches Wesen in Erscheinung, das nicht menschenähnlich war. Alexandra versuchte, mit den Wesen zu sprechen. Sie erklärten ihr, dass sie hypnotisiert wurde. So sollte sie die Überfahrt ins Weltall nicht bewusst erleben.

Doch Alexandra war neugierig und entschied sich für die bewusste Reise. Sie betrat ein Raumschiff und flog gemeinsam mit den Wesen durch den Kosmos. Für Alexandra war diese Reise fantastisch.

🇬🇧 CoastToCoast – UFO-Algorithmus und möglicher Antimaterie-Planet zwischen Venus & Merkur

In der Radiosendung präsentiert Forscher David Sereda einen interessanten UFO Algorithmus. Dieser verbindet legendäre UFO-Fälle direkt mit dem Fatima Ereignis von 1917. Darüber hinaus wird eine besondere Ausrichtung mit einem Antimaterie-Planeten ins Spiel gebracht.

Dieser UFO-Algorithmus offenbart ein bemerkenswertes Muster. Demnach scheinen markante Ereignisse wie das bekannte Roswells Desaster oder das berühmte Phoenix Lights direkt mit dem beschriebenen Phänomen in Verbindung zu stehen. Zusätzlich legt Seredas Theorie die Existenz eines Antimaterie-Portals nahe. Interessant dabei: Dieses öffnet sich allem Anschein nach alle fünf Jahre.

Das Video verdeutlicht den Algorithmus anhand von konkreten Vorfällen. So wird etwa die Entwicklung der sogenannten “Nazi-Glocke” auf ursprüngliche Crash-Ereignisse im Jahr 1937 zurückgeführt. Beginnend im Jahr 1917, errechnet der Algorithmus daraus in fünf Jahren Abständen weitere bedeutende UFO-Vorfälle. Dazu gehören das Battle of 42 in 1942, der Roswell-Zwischenfall in 1947, die UFO-Sichtungen über die Hauptstadt der USA in 1952, ebenso Sichtungen in Levelland und bei Gordon Cooper in 1957. Sogar der renommierte Fall von Betty und Barney Hill im Jahr 1962 wird berücksichtigt. Diesen Rhythmus behält der Algorithmus in der Folge bei und zieht weitere Ereignisse heran, bis hin zum Jahr 2012.

Was besonders auffällt: Der Algorithmus wiederholt sich alle fünf Jahre. Crystal Sereda vermutet die Existenz eines Antimaterie-Planeten in unserem Sonnensystem.

Sagenhaft und Sonderbar – Wisconsins (US-Bundesstaat): UFOs, Unterwasser-Pyramiden und rätselhafte Gräber

E geht um unerklärliche Phänomene in Wisconsin. Es geht unteranderem um die Unterwasser-Pyramiden nähe der Stadt Madison. Ihre Entstehung ist rätselhaft. Sie könnten bereits vor der Eiszeit erbaut worden sein oder von präkolumbianischen Siedlern stammen. Die Pyramiden könnten jedes Jahr weiter ins Wasser sinken.

In Wisconsin gibt es außerdem zahlreiche Grabhügel, die die Form von Tieren haben. Es wird ein Vergleich zu den bekannten Nazca-Linien in Peru gezogen.

Es wird über riesige Skelette gesprochen. Überreste von Wesen mit ungewöhnlich langen Gesichtern und doppelter Zahnreihe lassen viele Fragen offen.

Ein weiteres Thema ist eine unter Wasser liegenden Pyramide nahe der Azoren im Pazifik. Sie hat eine perfekte Viereckform und ist in Himmelsrichtungen ausgerichtet. Ihre Herkunft bleibt unbekannt, ebenso die Frage, ob sie in Verbindung steht mit den Pyramiden in Wisconsin.

Ihr Fazit: Die Mysterien Wisconsins sind noch lange nicht gelüftet und verdienen mehr Forschung und Aufmerksamkeit.

🇬🇧 CoastToCoast – AI, Paralleluniversen und Zeitreisen: Risiken und Chancen

In der aktuellen Radiosendung CoastToCoast spricht der Ingenieur Marshall Barnes über Themen, die gewiss spannend, aber auch äußerst komplex sind. Sie reichen von künstlicher Intelligenz über Paralleluniversen und Zeitreisen bis hin zu UFOs.

Barnes ist davon überzeugt, dass die US-Regierung über geheime Abwehrmaßnahmen gegen Außerirdische verfügt. Außerdem hält er Zeitreisen für realisierbar – und zwar mit Hilfe der Quantenmechanik.

Er sieht in der künstlichen Intelligenz ein mächtiges Werkzeug. Seiner Meinung nach könnte sie dabei helfen, die Weltbevölkerung zu reduzieren und mögliche Katastrophen zu verhindern.

Auch auf die politischen Aspekte geht Barnes ein. Er spricht über Diskussionen zum Thema KI in der US-Regierung und stellt klar: Sollte es zu einer Invasion von Außerirdischen kommen, wären die USA nicht wehrlos. Laut Barnes gäbe es die Fähigkeit, UFOs mit herkömmlichen Mitteln und Radar außer Gefecht zu setzen. Dabei spielen auch geheime Waffensysteme eine Rolle, die jedoch teilweise aus politischen Gründen nicht genutzt werden.

Gängige Vorstellungen zur Herkunft von Außerirdischen hält Barnes für falsch. Sie kämen nicht aus einer mit unserem Universum verknüpften anderen Dimension. Vielmehr fehle es vielen Menschen einfach an fundiertem Wissen in der Physik, um das Phänomen zu verstehen.

Zeitreisen sieht Barnes im Bereich des Möglichen – allerdings nur durch Quantenmechanik, nicht durch Relativität. Dass viele Wissenschaftler nicht mal die Zeit selbst ganz verstehen, stellt dabei ein Hindernis dar. Bei der Kontrolle der Realität sehen wir Fortschritte, was auch Zeitreisen vereinfachen könnte.

Auch die Rückkehr von einer Zeitreise ist ein Thema, mit dem sich Barnes befasst. Jedoch liegt sein Fokus derzeit eher auf der Reise in andere Zeitperioden.

Werner Betz – Werner Betz und Daniel Bechmann

In dem Podcast sprechen Werner Betz und Daniel Bechmann über Portalforschung. Die Beiden interessieren sich für sogenannte “Lost Places”. Orte, die von der Zivilisation verlassen wurden, aber trotzdem eine ganz besondere Anziehungskraft ausüben.

So z.B. In Tschechien gibt es eine alte Zinnfabrik, die diese seit dem Zweiten Weltkrieg aufgegeben wurde. Eine weiterer Platz ist die Felsformation namens “Wildmeisterstein”. Diese faszinierende Formation wirft Fragen nach ihrem Ursprung und ihrer Verwendung auf.

Werner Betz und Daniel Bechmann sprechen auch über die mögliche Verbindung zwischen UFOs, Wasser und Portalen. Sie haben den Eindruck, dass UFOs oft aus dem Wasser auftauchen oder in ihm verschwinden. Ihre These dabei ist, dass solche Phänomene auf die Existenz von Portalen zu anderen Dimensionen hindeuten könnten.

Ein weiteres spannendes Thema, das die Beiden in ihrem Podcast ansprechen, ist eine Metallpyramide in den Pyrenäen. Niemand weiß, wie diese Pyramide dorthin gekommen ist. Die Pyramide scheint eine Verbindung zu einem Kloster in Spanien zu haben.

Die Forschungen von Betz sind keineswegs abgeschlossen. Die Metallpyramide bietet viele Anhaltspunkte für weitere Untersuchungen.

Hangar18b – UFO-Sichtung – Silvesternacht 2020/2021 (Zürich, Schweiz)

In der Silvesternacht 2020/2021 gelang einem anonymen Zeugen in Zürich eine Nahaufnahme von außergewöhnlichen UFOs.

Er filmte zwei rote, runde Objekte, die langsam über der Stadt schwebten. Die Objekte, die er auf etwa 2 km Höhe und 10 m Größe schätzte, waren mit zwei inneren Kreisen versehen.

Sie leuchteten konstant in Kupferrot und pulsierten beim Zoomen auf der Kamera. Die Objekte verschwanden jeweils, als sie über einem Haus aus dem Blickfeld des Zeugen flogen. Er konnte keine spezielle Struktur, wie Flügel oder Fenster, an ihnen erkennen.

Sagenhaft und Sonderbar – Gespräch mit Archäologe Wolfgang Welker – Bedrohte altsteinzeitliche Felskunst aus Gondershausen

Der Archäologieverein Arata, in dem Welker aktiv ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bau- und Bodendenkmäler zu erforschen und zu schützen.

Das Felsbild aus Gondershausen, welches im Video besprochen wird, ist Gegenstand einer hitzigen Debatte. Während Welker und andere glauben, dass es aus der Altsteinzeit stammt, gibt es Kritiker, die dies bestreiten.

🇬🇧 CoastToCoast – Bradshaw Ranch und unsichtbare Wesenheiten, Bigfoot und UFOs

Connie Willis führt ein Gespräch mit einem Gast namens Jeremiah. Sie reden unter anderem über seine unvergesslichen Erfahrungen auf der Bradshaw Ranch.

Aber zunächst erzählt Jeremiah ein wenig über sein Leben. Seine ersten persönlichen Begegnungen mit dem Paranormalen fand in Pennsylvania USA statt. Seine Mutter bemerkte damals eine riesige dunkle Gestalt, die wiederholt an ihren Fenstern vorbeihuschte. Das rätselhafte Wesen versetzte auch ihre Hunde in Angst und Schrecken. Die Hunde wollten nach diesen Vorfällen das Haus nicht mehr verlassen.

Auch andere Bewohner der Region berichteten von ähnlichen unheimlichen Erfahrungen. Diese Häufung von Berichten veranlasste Jeremiah und seine Familie dazu, die “Pennsylvania Association for the Study of the Unexplained” (PASU) zu kontaktieren. Dies ist eine Organisation, die sich der Untersuchung unerklärlicher Phänomene widmet.

Die Experten von der PASU führten eine Untersuchung durch. Dabei entdeckten Sie tiefe Fußabdrücke, die keine irdische Kreatur hinterlassen haben konnte. Diese Erkenntnis markierte den Beginn von Jeremiahs lebenslanger Faszination für das Paranormale und das Unbekannte.

Sagenhaft und Sonderbar – Ein Gespräch mit Werner Betz über geheimnisvolle Orte

Werner Betz schildert seine Faszination für verlassene Orte. Ein Beispiel ist eine alte Zinnfabrik, die in Tschechien ist.

Ein weiteres Beispiel für seine Forschung ist der “Wildmeisterstein”. Bei diesem mysteriösen Felsen entdeckte er Anomalien wie exakt in einer Linie angeordnete Löcher.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs geht es um die Geschichte der sogenannten Undine. Dies sind Gestalten aus der Mythologie der Aborigines. Sie sind Luft- und Wassergeister und wurden auf Felsmalereien festgehalten. Die Gemeinsamkeiten mit Geschichten aus anderen Kulturen faszinieren Betz.

Im Video wird auch das Thema der Pyramiden in den Pyrenäen angesprochen. Diese wurden mittels einer umstrittenen Methode namens Remote Viewing untersucht. Betz zeigt sich an diesen Untersuchungen interessiert und plant offenbar, sich weitere Videos dazu anzuschauen.

ExoMagazinTV – Geheimdienste versuchen die UFO Berichterstattung zu lenken und zu beeinflussen

Journalist Ralph Blumenthal zählt zu den Urgesteinen der New York Times und hat Grusch als Whistleblower interviewt.

Die öffentliche Meinung zu UFOs und deren Berichterstattung in den Medien wurde laut Blumenthal von der Regierung gezielt beeinflusst. Es seien Fehlinformationen über UFOs in Umlauf gebracht worden, die in ihrer Authentizität und Herkunft nur schwer zu prüfen sind.

Dokumente präsentieren sich mit der richtigen Kennzeichnung und machen einen seriösen Eindruck, doch stellen sich einige als manipulierte Fälschungen heraus.

Mit der Zeit bauten sich allerdings Fraktionen innerhalb der Geheimdienste auf, die unterschiedliche Ansichten zu den UFO-Fällen hatten. Während die einen an ihrer Geheimhaltung festhalten, wollen andere Whistleblower ihre Informationen mit der Öffentlichkeit teilen.

Sie sind besorgt, denn Sie sind der Meinung, dass die Allgemeinheit ein Recht darauf hat, davon zu erfahren. Es geht immerhin um den Ursprung der gesamten Menschheit.

David Grusch gehört zu den Whistleblowern, die sich getraut haben, die Informationen zu teilen.

Das Wichtigste der Botschaft von Grusch ist wohl seine Aussage, dass die USA bereits über UFO-Technologien verfügen.

Aufgewacht – Entführte berichtet auf Youtube von ihrer Alienentführung

Sie beschreibt, drei humanoide Wesen gesehen zu haben, die dem typischen Aussehen von Grauen – mit dunkelgrauer Haut, großen schwarzen Augen und kaum erkennbarem Mund – entsprachen.

Die Wesen hätten sich auf ihren Körper konzentriert, besonders auf ihr rechtes Bein, an dem sie etwas durchgeführt hätten. Sie habe zunehmend Panik verspürt, sei aber nicht in der Lage gewesen, zu schreien. Auch als sie schrie, sei kein Laut zu hören gewesen.

Noch heute bekomme sie Gänsehaut, wenn sie an diese Begegnung denke. Es sei ein Erlebnis gewesen, das sie niemandem wünsche.