Roland M. Horn – Die Mauern von Jericho fielen tatsächlich – aber nicht durch Josua

Die biblische Geschichte erzählt, dass die Israeliten die Mauern von Jericho zum Einsturz brachten, um blutige Vergeltung an der Bevölkerung des Verheißenen Landes zu üben.

Tausende von Bürgern Jerichos, einschließlich Frauen und Kinder, sollen an diesem Tag getötet worden sein.

Doch spätere Ausgrabungen durch Kathleen Kenyon zeigten, dass die Mauern in Wirklichkeit aus der Frühen Bronzezeit stammten, lange vor der Zeit Josuas.

Die Geschichte der Eroberung Jerichos durch Josua ist also wahrscheinlich eine Legende, die sich auf ein reales Ereignis stützt.

Mach dich schlau – 8000 Jahre alte Alien-Zivilisation

Der YouTube-Kanal “Mach dich schlau” hat wieder eine Verschwörungstheorie: Die NSA soll eine 8000 Jahre alte unterirdische Anlage einer antiken Alien-Zivilisation namens Wingmakers im Chaco Canyon in New Mexiko geheim halten.

Die Wingmakers sollen eine außerirdische Kultur sein, die zum Beginn der Menschheit die Erde besuchte und im 8. Jahrhundert zurückkehrte, um eine Kolonie zu gründen.

Sie sollen sich selbst als eine Art zukünftige Version der Menschheit verstehen, nicht als weiterentwickelte Homo sapiens, sondern als außerirdische Spezies, die etwa 750 Jahre in unserer Zukunft lebt.

Die Wingmakers sollen dem frühen Menschen geholfen haben, sich weiterzuentwickeln, indem sie uns Saat, Kunst, Wissenschaft und Philosophie brachten.

Laut der Theorie sollen insgesamt sieben Zeitkapseln an verschiedenen Orten der Erde zurückgelassen worden sein, die von der Menschheit entdeckt und entschlüsselt werden sollen, um eine neue Stufe der Evolution zu erreichen.

🇬🇧 UAMN TV – Die dunkle Seite der UFOlogie: Sind wir nur Schachfiguren?

Anstatt von freundlichen Außerirdischen, geht das Video davon aus, dass eine unsichtbare Macht hinter den UFO-Sichtungen steckt.

Die Macher des Videos glauben, dass die UFO-Phänomene eng mit der Demonologie und dem alten Okkultismus verbunden sein könnten. Die Entitäten hinter den UFO-Sichtungen stammen möglicherweise nicht von einem anderen Planeten, sondern von einer anderen Dimension oder einem anderen Bewusstseinszustand.

Diese Macht könnte versuchen, etwas auf der Erde zu erreichen. Die Macher des Videos gehen sogar so weit, zu behaupten, dass die UFO-Phänomene eng mit der menschlichen Psyche verbunden sein könnten und dass die Entitäten, die hinter den UFO-Sichtungen stehen, sich von der menschlichen Energie ernähren könnten.

Die Macher des Videos warnen vor den Gefahren der Manipulation.

Lars A. Fischinger – Neue Grabstätte auf dem Westfriedhof von Gizeh entdeckt

Ein internationales Forscherteam hat auf dem Westfriedhof von Gizeh, westlich der Cheops-Pyramide, eine Anomalie entdeckt.

Mithilfe von Bodenradar, Magnetfeldmessungen und der Analyse des elektrischen Widerstands des Erdbodens stießen sie auf diese “Anomalie” im Erdreich.

Die flache Struktur hat eine L-Form und ist mindestens 10 x 15 m groß. Sie liegt nur wenige Meter unter der Wüstenoberfläche.

Sie vermuten, dass es sich um eine Grabstätte handeln könnte.

Roland M. Horn – UFOs: Ein Spiegel unserer eigenen Psyche? – Die Verzerrungstheorie erklärt

Die Verzerrungstheorie besagt, dass die menschliche Psyche unbewusst mit dem UFO-Phänomen interagiert und ihm eine Bedeutung verleiht und eine bestimmte UFO Form erzeugt.

Unsere Ängste, Hoffnungen und kulturellen Stereotypen beeinflussen, was wir sehen und wie wir es interpretieren.

Das bedeutet nicht, dass UFOs nicht existieren. Es bedeutet, dass wir sie vielleicht nicht so sehen, wie sie wirklich sind

heise.de – Die Asteroidensonde Psyche: Ein futuristischer Antrieb für eine einzigartige Mission

Die NASA-Sonde Psyche hat sieben Monate nach ihrem Start ihren futuristischen Solarantrieb aktiviert.

Dieser Antrieb soll die Sonde in den kommenden anderthalb Jahren von etwa 135.000 km/h auf etwa 200.000 km/h beschleunigen.

Das Besondere: Dieser Antrieb, der als “voller Cruise-Modus” bezeichnet wird, ist extrem sparsam und ermöglicht es der Sonde, mit minimalem Treibstoffverbrauch eine lange Reise anzutreten.

Der Antrieb funktioniert, indem Sonnenenergie in Strom umgewandelt wird, der dann gelagertes Xenon-Gas ionisiert. Dieses ionisierte Gas wird dann aus den Triebwerken ausgestoßen und erzeugt so Schub. Der Schub ist zwar sehr gering, aber er kann fast durchgehend erfolgen.

So kann die Sonde langsam aber stetig beschleunigen und benötigt im Vergleich zu herkömmlichen Raketen deutlich weniger Treibstoff.

Die Mission der Psyche-Sonde ist einzigartig: Sie soll den metallreichen Asteroiden 16 Psyche besuchen, der der größte seiner Art im Asteroidengürtel ist.

🇬🇧 WotNot – Vorschau zur 5. Folge der 5. Staffel “Das Geheimnis der Skinwalker Ranch

In der 5. Folge der 5. Staffel “Das Geheimnis der Skinwalker Ranch” kehrt der Forscher Yan zurück, um mit einem neuen, hochmodernen Bodenradar (GPR) weitere Untersuchungen an einer mysteriösen Anomalie im Mesa durchzuführen.

Das Team hatte bereits in früheren Scans Hinweise auf ein massives, kuppelförmiges Objekt im Inneren des Tafelbergs gefunden. Die neuen GPR-Messungen bestätigten dies eindeutig: Alle 12 Scans ergaben Treffer auf dieselbe Anomalie – offenbar befindet sich ein riesiges Objekt aus Metall tief im Mesa verborgen.

Die Forscher schätzen, dass das Objekt mindestens 100 Meter lang ist, vermutlich sogar noch größer. Aus den Scan-Daten erstellten sie ein 3D-Modell, das die räumlichen Ausmaße der Anomalie zeigt.

Das Team spekuliert, dass es sich um ein Trümmerfeld aus Metall handeln könnte, wie man es typischerweise in einem Meteoritenkrater findet. Jetzt untersuchen sie, welche Umstände zu solch einem Trümmerfeld im Inneren des Mesas geführt haben könnten.

Die Entdeckung wirft viele neue Fragen auf: Handelt es sich wirklich um die Überreste eines uralten Meteoriteneinschlags? Oder könnte das Objekt etwas völlig anderes sein – etwas, das vielleicht sogar mit den vielen unerklärlichen Phänomenen zusammenhängt, die seit Jahrzehnten von der Skinwalker Ranch berichtet werden?

Mythen Metzger – Verschwunden in der Wildnis: Zwei Fälle, zwei Rätsel

In diesem Video geht’s um zwei Fälle, in denen Menschen in Nationalparks verschwunden sind. Die Polizei und Suchmannschaften haben alles gegeben, aber niemanden gefunden.

Fall 1: Sergei Scheripow

Dieser 57-jährige Russe war geschäftlich in den USA und wollte eigentlich nur schnell zu den heißen Quellen im North Cascades National Park.

Er war total unvorbereitet, hatte weder richtige Kleidung noch Essen und Trinken dabei. Auf dem Weg zurück zum Parkplatz verirrte er sich, nahm eine falsche Abzweigung.

Trotz intensiver Suche mit Hunden und Freiwilligen wurde er nie gefunden.

Fall 2: Steven Allen Keller

Dieser 76-jährige Zahnarzt war ein echter Outdoor-Profi und führte sogar Survival-Trainings durch.

Mit Freunden war er in den Wind River Mountains unterwegs, doch dann verschwand er spurlos.

Das Merkwürdige: Er hatte seinen Rucksack mit Essen und Trinken zurückgelassen und war einfach so losgelaufen. Auch hier wurde großflächig gesucht, aber ohne Erfolg.

Mach dich schlau – Das Geheimnis von Oumuamua: Ein winziger Teil einer gigantischen Megastruktur?

Das interstellare Objekt Oumuamua, das 2017 unser Sonnensystem durchquerte, ist kein Asteroid und auch kein außerirdisches Raumschiff. So viel steht fest. Aber was ist es dann?

Avi Loeb, ein renommierter Astronom von der Harvard University, vermutet, dass Oumuamua ein Teil einer außerirdischen Megastruktur sein könnte. Genauer gesagt, ein Fragment einer sogenannten **Dyson-Sphäre**.

Eine Dyson-Sphäre ist eine theoretische Megastruktur, die einen Stern vollständig umschließt und seine Energie einfängt. Diese gigantischen Konstruktionen wurden vom Physiker Freeman Dyson im Jahr 1960 vorgeschlagen und sind seitdem ein beliebtes Thema in der Science-Fiction.

Doch wie könnte Oumuamua ein Teil einer Dyson-Sphäre sein?

Forscher der Universität Uppsala haben eine Theorie aufgestellt: Im Laufe von Millionen Jahren würden Impaktoren (kleine Objekte, die auf die Dyson-Sphäre treffen) unzählige Löcher in die Struktur bohren. Nach einer Milliarde Jahren würde die Oberfläche einer Dyson-Sphäre einem Sieb ähneln, mit winzigen Löchern, die von einander entfernt sind.

Wenn Dyson-Sphären tatsächlich existieren, würden sie wahrscheinlich aus einzelnen Kacheln bestehen, da starre Strukturen aufgrund der enormen Kräfte, die auf ihre Oberfläche wirken, nur schwer zusammenzuhalten wären. Jede Kachel würde als Sonnensegel fungieren, um die Schwerkraft des Sterns durch einen nach außen gerichteten Strahlungsschub auszugleichen.

Wenn diese Megastrukturen irgendwann zerfallen, würden ihre Fragmente in den interstellaren Raum gelangen.

Und genau diese Eigenschaften scheinen Oumuamua aufzuweisen: Es ist flach, deutlich heller als ein normaler Asteroid und besitzt einen ungewöhnlichen Schub, der es von der Sonne wegtreibt.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Theorie umstritten ist und viele Astronomen sie skeptisch betrachten. Weitere Forschung ist notwendig, um die wahre Natur von Oumuamua zu entschlüsseln.

Hangar18b – Pulsierendes Licht über Dänemark 2023

Alexandra, eine Frau aus Dänemark, hatte am 30. Dezember 2023 ein außergewöhnliches Erlebnis. Sie hatte bereits zwei Nächte zuvor in einem Traum von einer UFO-Sichtung berichtet und sich dann bewusst eine solche erhofft.

Um 5:30 Uhr morgens wurde ihr Wunsch erfüllt: Sie sah ein sehr helles Licht unterhalb der Wolken, deutlich größer und heller als ein Stern oder die Venus. Das Licht pulsierte und wechselte seine Farbe von hell zu bläulich und rötlich.

Die Sichtung dauerte mindestens eineinhalb Stunden. Alexandra konnte keine Geräusche hören, aber beobachtete, wie sich das Licht leicht von links nach rechts bewegte. Manchmal wurde es heller und größer, manchmal schien es sich jedoch mehr aufzulösen.

Das Video, das Alexandra von dem UFO aufgenommen hat, ist schwer zu erkennen, da es in der Dunkelheit gefilmt wurde. Ob es sich tatsächlich um ein außerirdisches Raumschiff handelte, bleibt natürlich offen.

Roland M. Horn – Schottland – grünes Objekt

Eine Frau namens Stacey aus Aberdeen, Schottland, hat grünes Objekt am Nachthimmel gefilmt. Sie war gerade mit Freunden in der Nähe eines bekannten Golfplatzes Kings Links unterwegs, als sie das seltsame Licht entdeckten.

Es bewegte sich sehr schnell und sah aus wie ein grüner Strich. Zuerst dachte Stacey, es könnte ein Vogel oder ein Spiegelbild sein.

JWR Podcast – Mysteriöses grünes Licht über Düsseldorf 2016

Rolf und seine Frau beobachteten am 12.06.2016 ein unidentifiziertes fliegendes Objekt über Düsseldorf.

Sie beschreiben ein mysteriöses grünes Licht, das Farben wechselte, im Himmel sprang und ein spektakuläres Lichtspiel bot.

Das UFO kam plötzlich auf sie zu, verhielt sich explosiv und hinterließ einen nebligen Schleier.

Rolf und seine Frau hatten das Gefühl, entdeckt worden zu sein, und bekamen plötzlich Angst.

Das UFO schoss mit einem Satz wieder in Richtung Himmel und die bunten Lichter begannen wie wild zu blinken.

ExoMagazinTV – Robert Fleischer spricht mit Prof. Dr. Diana Pasulka

Prof. Dr. Diana Pasulka, eine Religionswissenschaftlerin, hat Parallelen zwischen historischen Berichten über seltsame Phänomene und modernen UFO-Berichten entdeckt.

Ein interessanter Aspekt ihrer Forschung ist, dass sie zunächst dachte, der Glaube an UFOs sei eine neue religiöse Bewegung. Doch ihre Untersuchungen haben gezeigt, dass es um mehr geht. Sie hat mit Menschen gesprochen, die für die US-Regierung UFOs erforschen, und mit vielen Menschen, die UFO-Sichtungen oder andere ungewöhnliche Erfahrungen gemacht haben. Diese Menschen werden oft stigmatisiert, wenn sie über ihre Erlebnisse sprechen.

GreWi – Potenziell lebensfreundlicher Planet in der Nähe entdeckt: Gliese 12 b

In 40 Lichtjahren Entfernung haben Astronomen einen erdgroßen Planeten namens Gliese 12 b entdeckt, der einen roten Zwergstern umkreist.

Der Planet ist etwa so groß wie die Venus und hat eine ähnliche Temperatur wie die Erde, könnte allerdings aufgrund seiner Nähe zu seinem Stern auf seiner Oberfläche eine durchschnittliche Temperatur von 42 Grad Celsius haben, sofern er keine Atmosphäre besitzt.