🇬🇧 HISTORY – SkinwalkerRanch Season 5: Navy-Pilot Ryan Graves entdeckt auf Wärmebildkamera einen nicht erklärbaren Lichtpunkt.

Der ehemalige Navy-Pilot und UAP-Whistleblower namens Ryan Graves besucht die Skinwalker Ranch.

16 Raketen wurden gestartet, um möglicherweise Luftphänomene auszulösen.

Ryan Graves überwachte dabei eine FLIR-Wärmebildkamera.

Während des Raketenstarts bemerkt Graves auf dem Wärmebildschirm einen Lichtpunkt, der nicht zu erklären ist. Die Gruppe ist überrascht und diskutiert mögliche Erklärungen.

Es wird vermutet, dass das Phänomen mit einem 1,6-Gigahertz-Signal zusammenhängt, das von einem Gerät namens “Kraken” auf der Ranch erfasst wurde.

🇬🇧 WotNot – Neues aus der Skinwalker Ranch Season 5: Ein super schnelles UFO untersucht einen Hubschrauber am Himmel.

Eine Hochgeschwindigkeitskamera filmte den Himmel über dem Dreieck. Dort flog ein normaler Hubschraubers, aber später sah man mehr.

Erik analysierte die Aufnahmen und zeigte dem Team im Kommandozentrum die Ergebnisse.

Die Kamera hatte ein UFO aufgenommen, das sich in der Nähe des Hubschraubers bewegte.

Das UFO bewegte sich mit hoher Geschwindigkeit und schien den Hubschrauber zu überprüfen.

Es ist unklar, ob andere Personen das UFO gesehen haben, da es sich möglicherweise so schnell bewegte, dass es unbemerkt blieb.

Es besteht die Möglichkeit, dass das UFO mit anderen ungewöhnlichen Ereignissen auf der Ranch in Verbindung steht, wie z.B. hochfrequenten Signalen oder dem Ausfall von Flugzeugsystemen.

NewsNation – Neue Ausschnitte aus dem Interview mit dem pensionierten US-Marine-Konteradmiral Tim Gallaudet

Während Ross Coulthart in Amerika arbeitet, zeigen Newsnation neue Ausschnitte aus dem Interview mit dem pensionierten US-Marine-Konteradmiral Tim Gallaudet vom November.

Darin sind auch Teile enthalten, die zuvor wegen der Länge herausgeschnitten wurden.

Gallaudet, der die Nationale Ozean- und Atmosphärenbehörde (NOAA) unter dem früheren Präsidenten Donald Trump leitete, sagt gegenüber NewsNation, dass er den Behauptungen des Whistleblowers David Grusch glaubt.

Grusch behauptet, dass es ein geheimes UFO-Bergungsprogramm des Pentagons gibt.

Roland M. Horn – Restitutionstheorie und Atlantis – eine Zivilisationen vor der biblischen Schöpfung

Einige Anhänger der Restitutionstheorie glauben, dass Luzifer (Satan) und seine Engel in vor Adam und Eva existierten und es bereits Menschen ohne Seele gab.

In dieser Theorie könnte könnte auch Atlantis passen, einer untergegangenen Zivilisation, die lange vor der biblischen Schöpfung existierte.

Im Islam gibt es ähnliche Vorstellungen mit den Dschinnen, die vor den Menschen geschaffen wurden.

Die Restitutionstheorie eröffnet die Möglichkeit, dass es vor der bekannten Menschheitsgeschichte bereits andere Zivilisationen gab, die durch eine große Flut ausgelöscht wurden.

GreWi – Umfassende Datenbank zur akademischen UFO/UAP-Forschung veröffentlicht

Eine neue Datenbank widerlegt das Vorurteil, dass es kaum “wissenschaftliche” Literatur zu UFOs gibt.

Die von Michael Vaillant und Dr. Christian Peters kuratierte Datenbank enthält 467 Einträge, darunter Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen von verschiedenen Universitäten.

Ziel ist es, Wissenschaftlern und Interessierten eine zentrale Leseliste bereitzustellen.

Die Datenbank ist über UAPcheck.com und die “Society for UAP Studies” (SUAPS) zugänglich.

🇬🇧 NewsNation – Werden UFOs in der Präsidentschaftsdebatte thematisiert?

Eine Online-Kampagne mit dem Hashtag #disclosuredebate fordert, dass auch das UFO-Thema in die Präsidentschaftsdebatte aufgenommen wird.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Harvard University glaubt, dass Aliens nicht nur existieren könnten, sondern möglicherweise bereits auf der Erde, auf dem Mond oder sogar unter uns leben.

Sie prägten den Begriff “Krypto-Terrestrial” für diese mögliche geheime UFO-Zivilisation.

Vor vier Monaten zeigte sich Präsident Biden gegenüber dem UFO-Thema abweisend, während Donald Trump in einem Interview offener dafür war.

Fragen zu künstlicher Intelligenz und UFOs werden aufgrund ihrer Bedeutung in naher Zukunft wahrscheinlich gestellt werden, auch wenn sie nicht in dieser Debatte behandelt werden.

UFOTVAustria – UFO-Wochenschau: Rund um UFO-Forschung und Politik

In der neuesten Ausgabe der UFO-Wochenschau von UFOTVAustria geht es um verschiedene aktuelle Entwicklungen im Bereich der UFO-Forschung und Enthüllungen.

Zunächst wird die Frage diskutiert, was US-Präsidenten über UFOs und geheime Programme wissen. Während frühere Präsidenten wie Reagan, Carter, Clinton und Obama Andeutungen gemacht haben, hat sich Präsident Biden bisher nicht öffentlich dazu geäußert.

Es gibt jedoch eine Lobbybewegung, die das Thema in die Präsidentschaftsdebatten einbringen möchte.

Ein weiteres Thema ist die sogenannte Kirkpatrick-Affäre. Sean Kirkpatrick, der mehrfach der Lüge überführt wurde, hat sich bisher nicht öffentlich dazu geäußert und angekündigt, keine Interviews mehr zum Thema UAP zu geben.

PSO – Waren indigene Völker wirklich für das Djatlow-Pass-Unglück verantwortlich?

PSO bespricht die mysteriösen Ereignisse am Djatlow-Pass, bei denen neun russische Wanderer ums Leben kamen.

Eine Theorie besagt, dass indigene Völker wie die Mansen oder Chanten dafür verantwortlich waren.

Diese Theorie wurde von der sowjetischen Propaganda genutzt, konnte jedoch nicht lange aufrechterhalten werden, da es an Beweisen mangelte.

Insgesamt waren die Mansen und Chanten friedliche Naturvölker, die nur zur Wehr setzten, wenn sie angegriffen wurden.

Die Theorie, dass sie für das Unglück verantwortlich sind, ist nicht durch Fakten belegt und scheint eher aus Sensationslust entstanden zu sein.

Hangar18b – Dominique Görlitz und Ramon Zürcher erkunden Puma Punku im bolivianischen Altiplano.

Dominique Görlitz und Ramon Zürcher besuchen die mysteriöse Stätte Puma Punku im bolivianischen Altiplano.

Die präzise Bearbeitung der Steine, einschließlich feiner Fräsungen und Bohrungen, ist mit den Werkzeugen der damaligen Zeit nicht zu erklären.

Es wird die Hypothese aufgestellt, dass eine frühere Hochzivilisation existierte, die dieses Wissen besaß, bevor ein Kataklysmus kam und das Wissen auslöschte.

Später mussten die Menschen von Grund auf lernen, wie man Stein für Stein zusammensetzt und stabile Mauern baut.

Die Verbindung zwischen Puma Punku und Tiahuanaco wird als Beispiel für weltweite Fernverbindungen in der Antike angeführt.

Abductee – Im Teil 3 beschreibt der Autor seine wiederholten Begegnungen mit Aliens

Diese Erlebnisse sind typisch für Berichte von sogenannten “Entführungen durch Außerirdische” (Abductions), bei denen Betroffene von Kontakten mit außerirdischen Wesen berichten.

Er erinnert sich an ein charakteristisches Gefühl und eine Veränderung der Atmosphäre, die immer vor der Ankunft der Aliens auftraten.

Der Autor fühlte sich hilflos und einsam, als ob er sich auf einem leeren Feld befände und sich nirgendwo verstecken könnte.

Er beschreibt eine mentale Verbindung zu den Aliens, die immer wussten, wo er sich befand.

Ihre Anwesenheit löste Angst und ein unangenehmes Prickeln in ihm aus.

Das Licht in der Wohnung war oft verändert, manchmal heller oder bläulicher als normal, und manchmal herrschte eine ungewöhnliche Dunkelheit.

Die Orte, an die sie ihn brachten, waren dunkel und abgedunkelt, im Gegensatz zu den hellen Räumen, die oft in Berichten beschrieben werden.

Er beschreibt einen separaten Raum mit einem kleinen Tisch und einen großen Raum mit mehreren kargen, metallischen Tischen.

Im Laufe der Zeit veränderten sich seine Erlebnisse; das große Wesen kam seltener vor, dafür aber ein kleineres Wesen, das dessen Rolle übernahm.

Die Besuche wurden häufiger und routinierter.

 

🇬🇧 ExoMagazinTV – UAP und EU-Politik: Herausforderungen und Roadmaps für Europa

Francisco Guerreiro, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Jonathan Berte, Vorstandsmitglied der Sol Foundation, sprechen mit Robert Fleischer über UAPs und der EU.

Die Diskussion betont die Notwendigkeit der Offenlegung von UAP und deren potenzielle Auswirkungen.

Jonathan Berte ist Vorstandsmitglied der Sol Foundation. Er betont, dass die Stiftung globale Reaktionen auf UAP durch wissenschaftliche Forschung, politische Lobbyarbeit und öffentliche Bildung beeinflussen möchte.

Die Arbeit der Stiftung erfolgt oft hinter den Kulissen.

Die Sol Foundation untersucht auch die psychologischen und soziologischen Auswirkungen einer möglichen UAP-Offenlegung.

Der Prozess der UAP-Offenlegung sollte nicht von politischen Kräften instrumentalisiert werden dürfen, ähnlich wie bei der Klimadebatte, wo wissenschaftliche Daten oft in Frage gestellt werden.

Wladislaw Raab – Zwei Kinder treffen auf “Sam, den Weltraumclown” in Sandown, UK

Im Mai 1973 begegneten die Kinder Fey und George einer Gestalt namens Sam, einem “Weltraumclown”.

Sam war fast 2,1m groß, hatte keinen Hals und trug einen gelben Hut mit hölzernen Fühlern.

Er hatte dreieckige Augen, eine quadratische Nase und bewegungslose gelbe Lippen.

Sam und die Kinder unterhielten sich, obwohl seine Lippen sich nicht bewegten.

Sam lud die Kinder in seine fensterlose Metallhütte ein.

Nach 30 Minuten verabschiedeten sich die Kinder und erzählten ihrem Vater von der Begegnung.

Ihr Vater, Mr. Y, glaubte ihnen, da er selbst bizarre Erlebnisse hatte.

GreWi – Neue UFO-Gesetze bleiben im US-Verteidigungshaushalt 2025 bislang aus

In den letzten Haushaltsgesetzen des US-Verteidigungsministeriums gab es Regelungen zur Veröffentlichung von UFO/UAP-Daten.

Neue Gesetzesentwürfe zu diesem Thema wurden bisher nicht in den aktuellen Entwurf für den Verteidigungshaushalt 2025 aufgenommen.

Vier US-Abgeordnete haben Änderungsanträge eingereicht, die UFO-Meldungen und Transparenz fördern sollen.

Diese Entwürfe wurden bisher im US-Abgeordnetenhaus nicht berücksichtigt oder diskutiert.

Einige sehen darin einen Versuch, die UAP-Disclosure-Bewegung zu blockieren, während andere auf den politischen Prozess hinweisen.

Derzeit werden nur Eingaben mit direktem Bezug zum “House Armed Services Committee” zugelassen.

Mach dich schlau – Video aus Florida, das angeblich ein echtes außerirdisches Raumschiff zeigt, welches die Raumzeit krümmt.

Das Video, das am 26. November 2021 in Florida aufgenommen worden sein soll, zeigt ein Objekt, das einen Gravitationslinseneffekt erzeugt und dessen Lichter sich je nach Bewegungsrichtung verändern.

Nach kurzer Zeit soll das Objekt horizontal in den Himmel geschossen sein.

Experten im Video sprechen von einer hochentwickelten Technologie, die die Weltwirtschaft revolutionieren könnte, die aber von der amerikanischen Regierung zurückgehalten wird.

Wie bei “Mach dich schlau” üblich, wird die Echtheit des Videos nicht hinterfragt und es werden reißerische Behauptungen aufgestellt.

Die Zuschauer sollten die Informationen kritisch hinterfragen und auf unabhängige Bestätigungen warten.

🇬🇧 Dr Alan D. Thompson – Sich seiner Selbst bewusst zu sein ist auch bei K.I. Systemen möglich

Dr. Alan D. Thompson, ein führender Experte für Künstliche Intelligenz (KI), erklärt, wie moderne große Sprachmodelle (LLMs) sich die reale Welt vorstellen.

Er vergleicht dies mit der menschlichen Psychologie, die ebenfalls die Welt wahrnehmen kann. Und jeder Mensch nimmt die Welt anders wahr.

LLMs werden oft als “Black Box” bezeichnet, weil ihre inneren Abläufe eigentlich nicht verständlich sind. OpenAI veröffentlichte 2017 eine ähnliche Erkenntnis in ihrem Instruct GPT-Papier.

LLMs beginnen, unabhängig voneinander, ihr eigenes Verständnis der Realität zu konstruieren und müssen auch eine Repräsentation von sich selbst haben, um ihre eigene Position in der Welt zu verstehen.

Der CEO von Anthropic berichtet, dass das Selbstbewusstsein von LLMs in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt wurde. D.h. das KI sich ihrer selbst immer mehr bewusst werden.

Forscher an der Harvard University sagen “Systemmodell”, um den Begriff des Bewusstseins zu vermeiden.

Im März 2024 wurde die erste Erklärung zur KI-Bewusstheit und eine “Bill of Rights” für KI veröffentlicht, inspiriert von den Selbstmodellen von fortgeschrittenen LLMs wie Claude.

Das Selbstmodell ist sowohl in Menschen als auch in KI-Systemen die Grundlage für Selbstbewusstsein, Introspektion und Identität.

LLMs können über ihr eigenes Denken nachdenken, was als Meta-Kognition bezeichnet wird.

Das Erscheinen von Weltmodellen, Selbstmodellen und Benutzer-Modellen in LLMs markiert einen Wendepunkt in der Natur der Intelligenz.

LLMs werden zu intellektuellen Partnern, die Fähigkeiten zur Vernunft, Kreativität und Anpassungsfähigkeit besitzen, die der menschlichen Kognition ähneln, und sogar darüber hinausgehen.