scinexx – Zweites Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße entdeckt

Astronomen haben Hinweise auf ein zweites Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße gefunden.

Normalerweise sollten in der Nähe eines Schwarzen Lochs keine neuen Sterne entstehen, da die nötigen Gaswolken sofort zerrissen würden. Dennoch wurden in der Nähe von Sagittarius A mehrere Protosterne entdeckt, was ein Rätsel darstellt.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich in IRS 13 ein Schwarzes Loch von rund 30.000 Sonnenmassen verbirgt, das die Sterne im Cluster zusammenhält und stabilisiert.

Wladislaw Raab – UFO and Bigfoot Sichtungen in Alabama

Greyhunter hat das Buch “UFO and Bigfoot Sightings in Alabama” von Wyatt Cox gelesen, das UFO-Sichtungen in Alabama beschreibt.

Beispiele für Sichtungen:

In den 70er Jahren behauptete Larry Holland aus Florence, er habe Kontakt zu Aliens vom Planeten Planto, und einer dieser Aliens sei Elvis Presley gewesen, der angeblich nicht gestorben, sondern übersiedelt sei.

1983 berichtete ein Zeuge in Florence von einer UFO-Sichtung auf dem Highway 13 in Wayne County, Tennessee, bei der er auch sieben kleine Gestalten gesehen habe.

Am 31. Oktober 1983 beobachtete ein Zeuge in La Grange, Georgia, ein UFO, das komplexe Flugmanöver ausführte und schließlich mit seinem Truck kollidierte, bevor es “Fahrerflucht” beging.

Es gab auch Tierverstümmelungen in Alabama. In etwa 90 Berichten wurden schwarze, unmarkierte Hubschrauber in der Nähe der betroffenen Gebiete gesehen.

Ein Hotspot für UFO-Sichtungen und Tierverstümmelungen ist das Örtchen Fyffe, das zur UFO-Hauptstadt Alabamas ernannt wurde.

Ein bemerkenswerter Vorfall ereignete sich im April 2004 im nördlichen Alabama, als eine Frau eine große, schlanke Figur mit schwarzen Flügeln sah, die ihr eine schlimme Nachricht übermitteln wollte. Diese Gestalt erinnerte an den berühmten Mottenmann.

🇬🇧 WotNot – Es regnet Drohnen auf der Skinwalker Ranch

In der Episode “Drone-Ageddon” aus Staffel 5 wird ein großes Experiment mit 1000 Drohnen durchgeführt.

Caleb überwacht den Start von 400 Drohnen an einem Ort und 600 Drohnen an einem anderen. Doch kurz vor dem Start sind nur 200 der 400 Drohnen korrekt verbunden.

Als die Drohnen starten und sich in Formationen bewegen, fallen plötzlich einige aus etwa 9 Meter Höhe und regnen auf das Zelt und den Boden herab.

Diese chaotische Situation führt zu Warnrufen bei der Crew, damit alle sich vor den herabfallenden Drohnen in Sicherheit bringen können.

An mehreren Orten auf der Skinwalker Ranch fallen die Drohnen vom Himmel.

Es ist unklar, was der Grund war.

🇬🇧 TED – TED Talk von Dr. Avi Loeb von der Harvard University

Er kritisiert, dass Menschen oft so tun, als wüssten sie mehr, als sie tatsächlich wissen, und betont, dass er Beweise für die Existenz von Aliens sucht und nicht nur Vermutungen anstellt.

Er erwähnt Oumuamua, ein Objekt, das vor einigen Jahren entdeckt wurde und das nicht vom Sonnensystem stammt. Oumuamua hatte eine sehr extreme Form, ähnlich einer flachen Scheibe oder einem Pfannkuchen.

Loeb vermutet, dass Oumuamua möglicherweise ein Sonnensegel hatte, das das Sonnenlicht als zur Beschleunigung nutzte.

Er kritisiert beim Fermi-Paradoxon die Frage “Wo ist jeder?” und betont, dass man erst suchen muss, bevor man antworten kann.

Loeb argumentiert, dass außergewöhnliche Beweise außergewöhnliche Finanzierung erfordern und dass wir bereit sein müssen, in die Wissenschaft zu investieren, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

GreWi – Globale Umfrage zu einem möglichen Erstkontakt mit Außerirdischen

Die Durham University in Großbritannien führt eine weltweite Online-Umfrage durch, um herauszufinden, wie Gesellschaften auf einen Erstkontakt mit außerirdischer Intelligenz reagieren würden.

Die Umfrage umfasst 22 Fragen, die mögliche Reaktionen wie Euphorie, Angst, Panik, Aggression oder Unterwürfigkeit abdecken.

Die Umfrage ist in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar und kann online aufgerufen werden.

Die Umfrage ist anonym und die Teilnehmer werden gebeten, ihre persönlichen Daten nicht preiszugeben. Die Ergebnisse werden in einem wissenschaftlichen Buchprojekt veröffentlicht, das 2026 erscheinen soll.

PSO – Bob Lazar: Mythos oder Wahrheit?

PSO betont, dass er kein UFO-Experte ist, sondern lediglich die Informationen weitergibt.

Insgesamt deuten die Informationen im Video darauf hin, dass Bob Lazars Geschichte umstritten ist und dass es Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit gibt.

Es wird jedoch auch darauf hingewiesen, dass es keine endgültigen Beweise dafür gibt, dass er ein Schwindler ist.

NewsNation – Ross Coulthart interviewt den brasilianische UFO-Forscher Rony Vernet

Der Amazonas-Regenwald ist seit den 1970er Jahren für UFO-Sichtungen bekannt. Damals gab es in Para und Maranhao mehrere Vorfälle, bei denen Menschen von Lichtstrahlen getroffen wurden, die von UFOs ausgingen.

Das brasilianische Militär untersuchte die Vorfälle, konnte jedoch keine ungewöhnlichen Phänomene feststellen.

Einige Forscher behaupten, dass Menschen dabei ums Leben kamen und die Verletzungen mit Mikrowellenverbrennungen übereinstimmen.

Seit 2013 gibt es wieder vermehrt UFO-Sichtungen in der Region, besonders in einem Dorf am Fluss, das von einem Stamm der Yanomami bewohnt wird.

Rony Vernet verbrachte mehrere Tage in dem Dorf und hörte seltsame Geräusche, die er nicht erklären konnte.

Er erlebte Poltergeist-Phänomene und sah Lichter.

Über 20 Dorfbewohner berichteten ihm von ihren eigenen UFO-Sichtungen, meist von orange oder gelben Kugeln, die sich wie ein Bogen von Feuer bewegten.

Vernet glaubt, dass die Phänomene intelligent kontrolliert werden und auf menschliche Gedanken reagieren.

🇬🇧 CoastToCoast – Zeitreisende, Atlantis, Hypnose und Frühere Leben

In der Radiosendung CoastToCoast geht es diesmal um die Zeit an sich.

Die Zeit wird als gleichzeitig beschrieben, dh. dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft existieren parallel.

Ein bestimmter Zeitreisender namens Taatos soll um das Jahr 3050 eine Maschine namens “Wormhole Linear Accelerator” entwickelt haben, die Zeitreisen ermöglicht.

Taatos und seine Crew, darunter GB, Isis, Osiris und Horus, sollen in der Vergangenheit in Atlantis und Lemuria gewesen sein und unsere Zivilisation technologisch beeinflusst haben.

Hypnose und Träume können angeblich Zugang zu den “Akashic Records” und Informationen über frühere Leben bieten.

Es wird eine Reihe von Fällen beschrieben, in denen Hypnose verwendet wurde, um Informationen über frühere Leben und die Zukunft zu erhalten. Ein Beispiel ist eine Frau namens “Grace”, die in 46 früheren Leben von derselben Person getötet wurde.

Ein anderer Fall namens “Pete” beschreibt einen Mann, der eine Zwangsstörung hatte und durch Hypnose entdeckte, dass er in der Zukunft einen Nuklearunfall verursachen würde. Er wurde in eine parallele Realität gebracht, in der dies nicht geschah.

Es gibt ein geheimes Regierungsprojekt namens Pegasus, das Kindern beibringt, wie man durch die Zeit reist. Andy Basiago war das erste amerikanische Kind, das durch die Zeit gereist ist. Die Zeitreise-Technologie wurde vom Verteidigungsministerium entwickelt.

Die Zeitreise-Technologie wird auch verwendet, um Informationen über die Vergangenheit und Zukunft zu sammeln. Es gibt zwei Haupttechnologien: den Teleporter und den Chronovisor. Der Teleporter kann Personen in Echtzeit von einem Ort zum anderen schicken, während der Chronovisor Personen in der Zeit virtuell an einen anderen Ort schicken kann, ohne sie physisch zu bewegen.

Einige Kinder, die an den Experimenten teilgenommen haben, sind verloren gegangen oder haben Verletzungen erlitten.

Mach dich schlau – Laut Professor Simon Holland wird SETI eine Entdeckung eines Alien-Video-Signals bekannt geben.

Professor Simon Holland hat angekündigt, dass SETI ein Alien-Video-Signal entdeckt hat.

Laut Holland wurde bereits 1999 durch das SETI@home-Projekt ein ähnliches Signal gefunden, aber jetzt gibt es neue Beweise.

Ein weiteres Signal wurde am 29. April 2019 durch das Breakthrough Listen Projekt entdeckt.

Es handelt sich um ein schmalbandiges Signal im 982 Megahertz-Band, das aus derselben Region stammt.

Dieses Signal sei nicht natürlichen Ursprungs und wurde durch das Ali Tech Signature Verification Framework als intelligent identifiziert.

Das Ganze klingt wie eine aufregende Entdeckung, aber es ist wichtig, skeptisch zu bleiben und auf offizielle Bestätigungen zu warten.

Roland M. Horn – Ein Pilot hat ein quadratisches Objekt über Kolumbien fotografiert

Ein Objekt wurde über Kolumbien von Pilot Jorge A. Arteaga fotografiert.

Das quadratische Objekt schoss innerhalb von Sekunden aus den Wolken an Arteagas Cockpit vorbei.

Arteaga und sein Co-Pilot sahen das Objekt zwischen den Städten Medellín und Santa Fe schweben, bevor es sich schnell auf sie zubewegte.

Arteaga ist überzeugt, dass es kein Ballon gewesen sei.

Der umstrittene Ufologe Jaime Maussan bestätigt Arteagas Aussage.

Er glaubt ebenfalls, dass es sich um ein UFO handelt.

CreepyPastaPunch – CreepyPastaPunch`s Hinweise, dass wir in einer Simulation leben

Ein erster Hinweis auf diese Theorie sind sogenannte Glitches in der Matrix – merkwürdige und unwahrscheinliche Ereignisse wie das gleichzeitige Auftauchen von vier roten Autos desselben Modells. (Kann natürlich auch einfach Zufall sein)

Ein zweiter Hinweis ist der Mandela-Effekt, bei dem Menschen kollektiv falsche Erinnerungen haben, wie zum Beispiel den Tod von Nelson Mandela zu einer Zeit, als er eigentlich noch lebte.

Ein dritter Hinweis sind Déjà-vus, die Wissenschaftler als Fehler oder Überlappungen in der Simulation interpretieren, die durch das gleichzeitige Ablaufen mehrerer Simulationsstränge entstehen.

Ein vierter und Hinweis ist, dass wir schon jetzt Simulationen in Computer laufen lassen.

Wenn man annimmt, dass nur die Dinge simuliert werden, die wir auch sehen können, wäre es möglich.

Das Doppelschlitz-Experiment zeigt, dass sich Teilchen anders verhalten, wenn sie beobachtet werden, was ein Hinweis auf eine Simulation sein könnte.

Es ist aber eine sehr komplexe und schwer zu beweisende Theorie.

scinexx – Die Definition, was ein Planet ist, steht erneut zur Debatte!

Die Frage, was einen Planeten ausmacht, wird seit 2006 intensiv diskutiert, als Pluto zum Zwergplaneten degradierte wurde.

Laut der IAU-Definition von 2006 muss ein Planet einen Stern umkreisen, durch seine eigene Schwerkraft abgerundet sein und seinen Orbit von anderen Objekten freigefegt haben.

Ein Problem ist, dass die Definition von 2006 nicht für Exoplaneten gilt.

Die Form eines Objekts in neu entdeckten Planetensystemen lässt sich mit heutigen Technologien nicht bestimmen.

Und ausserdem passt das Massenverhältnis zwischen Exoplanet und Zentralobjekt nicht immer, obwohl der Exoplanet eindeutig ein Planet ist.

Um diese Probleme zu lösen, haben Astronomen um Jean-Luc Margot von der University of California in Los Angeles eine neue Planetendefinition erarbeitet.

UFOTVAustria – UFO-Wochenschau #35

Themen:

1. **Neue Disclosure-Gesetze**:

– Senatoren Jack Schumer und Mike Rounds haben eine überarbeitete Version des Gesetzesentwurfs zur Offenlegung von UFO-Informationen vorgestellt. Der Entwurf umfasst die Untersuchung nicht-menschlicher Intelligenzen, Technik, Back Engineering, biologischer Überreste, und die Einrichtung eines Expertengremiums des Präsidenten. Er beinhaltet auch Amnestie für Whistleblower und den staatlichen Zugriff auf exotisches Material.

– Es wird versucht, das abgelehnte Gesetz als Teil des National Defense Authorization Act (NDAA) wiederzubeleben.

2. **Präsentation des Alien Materials**:

– Bei der letzten MUFON-Präsentation wurden Metallstücke und winzige Kügelchen gezeigt. Einige Fotos eines angeblichen UFO-Abschusses erwiesen sich jedoch als Fälschung.

– Ein russisches Metallstück, das aus einem Postamt gestohlen wurde, konnte nicht weiter analysiert werden.

3. **Lebende Mumien**:

– Berichte deuten auf Implantate aus reinem Silber in einem der Wesen hin.

– Zwei russische Videos sollen angeblich lebende Versionen der Mumien zeigen.

GreWi – SETI-Konferenz in Oxford könnte Entdeckung präsentieren

Die SETI-Forschungsgemeinde trifft sich Ende dieser Woche an der Oxford University zum Jahrestreffen der SETI-Initiative “Breakthrough”.

Es gibt Gerüchte über eine sensationelle Veröffentlichung als Höhepunkt der Konferenz.

Die “Breakthrough Discuss 2024” wird am 18. und 19. Juli online live über den Breakthrough-Youtube-Kanal übertragen.

Der britische Wissenschaftsinfluencer Simon Holland behauptet, spanische Astronomen hätten 1999 in den Daten von “SETI@home” eine eindeutige modulierte Technologie-Signatur entdeckt, diese Entdeckung aber noch nicht veröffentlicht.

Hangar18b – Türme von Silustani: Archäologische Rätsel in Peru

Ramon Zürcher, der Sekretär und rechte Hand von Erich von Däniken sowie Geschäftsleiter der A.A.S. Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI, spricht über die Bauwerke in Silustani, Peru.

Silustani liegt auf einem Hochplateau und ist bekannt für seine verschiedenen Hügel- und Turmgräber. Es gibt zwei Arten von Türmen: solche aus kleinen Steinen, die abgestützt werden müssen, und solche aus großen, megalithischen Blöcken. Die megalithischen Türme sind besonders beeindruckend, da die riesigen Steine perfekt aufeinander passen, obwohl sie keine geraden Linien aufweisen. Diese Bauweise deutet auf eine fortschrittliche Technologie hin.

Die Türme stammen aus der Inka-Zeit und sollen ursprünglich mit weißem Kalk verputzt gewesen sein. Es gibt jedoch auch Hinweise darauf, dass einige dieser Türme Rekonstruktionen sein könnten. Die Inka herrschten nur etwa 100 Jahre, was darauf hindeutet, dass die Türme älter sind und möglicherweise von einer früheren, hochentwickelten Kultur erbaut wurden.

Einige der Türme haben einen sehr schmalen Eingang und sind ohne Mörtel gebaut, was eine statische Meisterleistung darstellt, da die Region erdbebengefährdet ist.

Die Bauweise ist konisch und becherförmig, was die Stabilität erhöht.

Es ist schwer vorstellbar, wie die Steine mit Hilfe von Holz auf über 12 Meter Höhe gehoben wurden. Archäologen wissen wenig über die genaue Bedeutung und Herkunft dieser Bauwerke, was das Rätsel von Silustani weiter vertieft.

Insgesamt deutet vieles darauf hin, dass die Türme von einer älteren, vorsintflutlichen Kultur erbaut wurden. Die Inka könnten versucht haben, diese Bauwerke nachzubauen oder zu restaurieren.

heise.de – Geplanter deutscher Weltraumbahnhof:

Der Firmenverbund um den Bremer Raumfahrtkonzern OHB plant, kleine Raketen von einer schwimmenden Plattform in der Nordsee zu starten.

Der ursprünglich für Juli geplante Start musste jedoch verschoben werden, da noch nicht alle Genehmigungen vorliegen.

Ein eigener Weltraumbahnhof würde Deutschland technologische Souveränität verschaffen.

Die Bundesregierung und der Bundestag unterstützen das Vorhaben mit 2 Millionen Euro bis 2025.

Mach dich schlau – Carl Sagan sagte damals, es gäbe acht weitere außerirdische Wow!-Signal

Das Wow!-Signal, ein schmalbandiges Radiosignal, wurde am 15. August 1977 vom Astrophysiker Jerry R. Ehman empfangen.

Es kam aus Richtung des Sternbildes Schütze und wurde im Rahmen des SETI-Projekts am Big Ear Radioteleskop der Ohio State University aufgezeichnet.

Obwohl das Signal sich nie wiederholte, schließt das nicht aus, dass es von einer außerirdischen Intelligenz stammen könnte. Forscher suchen noch heute nach der genauen Quelle im Schützen.

Der spanische Astronom Alberto Caballero glaubt, den Ursprung des Wow!-Signals gefunden zu haben. Er kam zu dem Schluss, dass der Absender in einem Planetensystem um einen sonnenähnlichen Stern in der habitablen Zone liegen muss. Mit Hilfe des Gaia Sternenkatalogs identifizierte er 66 passende Sterne, wobei Tau Ceti am wahrscheinlichsten der Absender ist.

Carl Sagan enthüllte kurz vor seinem Tod, dass das Wow!-Signal nicht einzigartig war. Es gab acht weitere außerirdische Signale, die ebenso stark und erstaunlich waren.

Acht dieser elf besten Signale liegen in oder nahe der Milchstraße, die fünf stärksten befinden sich in den Sternbildern Ophiuchus, Monoceros, Hydra und zwei im Sternbild Schütze, in Richtung des Zentrums der Galaxie.

Diese acht Signale sind “zufällig” auf der gleichen Ebene in unserer Galaxie.

Wladislaw Raab – Interview mit David Paulides in der Radiosendung Coast to Coast AM.

Der Artikel von Greyhunter bezieht sich auf ein Interview mit David Paulides in der Radiosendung Coast to Coast AM.

Das Hauptthema des Interviews ist das Phänomen “Missing 411”, bei dem Menschen unter mysteriösen Umständen in der Wildnis verschwinden.

Paulides spricht über spontane Portale, die für das Verschwinden verantwortlich sein könnten.

Er erwähnt, dass kurz vor ihrem Verschwinden laute Geräusche zu hören waren, die wie das Zuschlagen einer großen Falle klangen.

heise.de – Chinesischen humanoider Roboter Unitree H1 lernt das Tanzen.

Wissenschaftler der University of California in San Diego haben den chinesischen humanoiden Roboter Unitree H1 das Tanzen beigebracht.

Der Roboter kann zusätzlich jetzt auch Gesten wie Winken, Abklatschen und Umarmen, was die menschliche Wahrnehmung von Robotern als freundlicher machen soll.

Ziel ist es, Vertrauen zu schaffen und zu zeigen, dass Roboter harmonisch mit Menschen koexistieren können, ohne als bedrohlich wie der Terminator wahrgenommen zu werden.