GreWi – Bundeswehr sieht keine Notwendigkeit für UFO-Untersuchungen


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from grenzwissenschaft-aktuell

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.grenzwissenschaft-aktuell.de/sprecher-des-g...

Der Generalinspekteur des US-Verteidigungsministeriums bezeichnet UFOs/UAP als Risiko für die Flug- und Nationale Sicherheit.

Vor diesem Hintergrund wurde auch der Generalinspekteur der Bundeswehr zur Position der Bundeswehr in dieser Frage befragt.

Die offizielle Haltung der Bundeswehr zu UFOs/UAP habe sich über die Jahre nicht verändert.

Während Länder wie die USA, Frankreich und Italien UFO-Sichtungen systematisch untersuchen und dokumentieren, lehnt Deutschland eine Beschäftigung mit dem Thema ab.

heise.de – La-Ola der Sterne – Riesige Gaswelle hinter der Sonne entdeckt

Hinter der Sonne wurde eine etwa 9000 Lichtjahre lange Gas-Welle namens “Radcliffe-Welle” entdeckt.

Diese besteht aus miteinander verbundenen Gaswolken mit besonders vielen neu entstehenden Sternen.

Die Sternenhaufen in der Gas-Struktur bewegen auf und ab, “genau wie Menschen in einem Stadion” während einer La-Ola.

Über Ursprung und Entstehung der Radcliffe-Welle gibt es bisher nur Theorien, weitere Fragen sind noch offen.

Hangar18b – blinkendes Flugobjekt über Stuttgart gesichtet

Sascha beobachtete Ende 2023 über Stuttgart ein blinkendes Flugobjekt.

Über 10 Minuten schwebte es zunächst regungslos über einem Haus, wechselte dabei die Farbe von weiß zu grün und flog anschließend tiefer.

Als das Objekt knapp 800 Meter entfernt über Saschas Haus schwebte, blinkte es rot.

Es flog gemächlich nach hinten weg, ohne Motorgeräusche oder andere Emissionen.

Leider filmte Sascha die Begegnung nicht, obwohl er sich sicher war, dies vom Balkon aus getan zu haben.

Er geht davon aus, der einzige Zeuge dieses rätselhaften Flugobjekts gewesen zu sein, das nach über 10 Minuten einfach verschwand.

Projekt Bewusstsein Kosmisch – Außerirdische Beobachter über Kriegsschauplätzen – UFO-Video zeigt eine fliegende Kugel während dem Anschlags der Hamas.

Das Video zeigt ein UFO während des Terroranschlags der Hamas in Israel.

Dieses kugelförmige UFO ist mit einer Bodycam eines der Terroristen aufgenommen worden.

Neben Israel gab es auch schon Sichtungen solcher Kugeln über Kriegsschauplätzen im Irak und an einem Ort, an dem Kirk Patrick das Kommando hatte.

Roland M. Horn – Mr. Greenstyne interviewt Roland M. Horn – Vom UFO-Enthusiast zum Bestseller-Autor

Schon als Kind interessierte sich Roland für Astronomie und das Weltall. In den 70ern kam das Interesse an UFOs dazu, da das Thema sehr präsent war. Anfangs glaubte er, dass UFOs außerirdische Raumschiffe sind.

Mit 16-17 gründete Roland eine UFO-Jugendgruppe und brachte eine UFO-Zeitschrift heraus. Er hatte Kontakt zu bekannten UFO-Forschern.

Neben UFOs fasziniert ihn Atlantis. Er hat mehrere Bücher zu UFOs und Atlantis veröffentlicht, darunter den Bestseller “Leben im Weltraum”.

Besondere UFO-Erlebnisse hatte Roland zwar nicht, aber eine seltsame Lichterscheinung bei einer Autofahrt. In den 80ern engagierte er sich wieder in UFO-Vereinen.

Ein neues Buch von ihm erscheint bald. Weitere Buchprojekte sind in Arbeit. Für die Zukunft denkt er über die Neugründung eines deutschen UFO-Vereins nach.

GreWi – Italienische Luftwaffe: Zwei neue unerklärliche UFO-Sichtungen im Jahresbericht 2023

Die italienische Luftwaffe untersucht seit 1978 UFO Sichtungen, die als “Oggetti Volanti Non Identificati” (OVNI) klassifiziert werden.

Der aktuelle OVNI-Bericht 2023 enthält zwei Sichtungen aus diesem Jahr, die nicht konventionell erklärt werden konnten.

Am 2. Februar wurde eine rotierende metallische Kugel über Pesaro gemeldet, am 14. Mai ein zylindrisches leuchtendes Objekt über Torricella in Sabina.

Beide Meldungen stammten von Zivilisten und konnten keiner bekannten Flugaktivität oder anderen Phänomenen zugeordnet werden.

LPIndie – Super-Quasar mit 500 Billionenfacher Sonnenhelligkeit entdeckt

Mit dem Very Large Telescope wurde der Quasar J0529-4351 entdeckt, der 500 Billionen mal heller ist als die Sonne.

Dieser Super-Quasar wird von einem supermassereichen schwarzen Loch mit etwa 10 Milliarden Sonnenmassen angetrieben, das pro Tag die Masse der Sonne in Energie umwandelt.

Der Quasar muss schon existiert haben, als das Universum gerade mal 1,8 Milliarden Jahre alt war.

Wladislaw Raab – Feen-Entführungen in der Vergangenheit – Die Vorläufer moderner Alien-Entführungen?

Der Autor David Paulides fand bei seiner Recherche über das Verschwinden von Menschen in Nationalparks Hinweise auf Entführungen durch Feen in der Mythologie Nordamerikas.

Diese Überlieferungen beschreiben ähnliche Vorkommnisse wie heutige Entführungsberichte – die Opfer verschwanden spurlos und tauchten später wieder auf.

Sie konnten sich entweder an eine Begegnung mit Feen erinnern oder hatten einen Blackout.

Es wird auch von plötzlichen Wetterumschwüngen, Ortsversetzungen und fehlenden Kleidungsstücken berichtet, sehr ähnlich wie beim modernen Alien-Entführungs-Phänomen.

Früher galten Feen als gefallene Engel, die sich im Untergrund angesiedelt hatten. Sie wurden auch “good people” genannt.

Lars A. Fischinger – Antiker Kanal als Logistikroute für den Pyramidenbau entdeckt

Lars A. Fischinger spricht diesmal über den ausgetrockneten Nilarm namens “Weg der Pyramiden”, der sich entlang von mindestens 38 Pyramiden in Ägypten erstreckte.

Dieser über 100 Kilometer lange und bis zu einem halben Kilometer breite Wasserweg diente vermutlich als Transportroute für Baumaterial und Arbeiter zu den jeweiligen Pyramidenbaustellen.

Ein Forscherteam präsentierte seine Ergebnisse 2023 auf einem Ägyptologen-Kongress als Nachweis einer Logistikroute, die den Pyramidenbau ermöglichte.

Allerdings war bereits zuvor bekannt, dass Kanäle gegraben wurden und Material über den Nil transportiert wurde. Die angebliche “finale Lösung des Pyramidenrätsels” ist daher etwas übertrieben.

Interessant ist, dass der Kanal von der Oase Fayum bis nach Gizeh verlief, wo einige der berühmtesten Pyramiden stehen. Weitere Entdeckungen entlang dieser Route sind möglich.

heise.de – ERS-2: Nach über 20 Jahren im All droht ESA-Satellit unkontrollierter Absturz

Der über 20 Jahre alte Erderkundungssatellit ERS-2 der ESA wird unkontrolliert in die Erdatmosphäre abstürzen.

Um die Gefahr von Weltraumschrott zu vermeiden, wurde 2011 der Treibstoff aufgebraucht, um ERS-2 tiefer fliegen zu lassen, sodass er nach 15 Jahren verglüht.

Da nun kein Treibstoff mehr vorhanden ist, erfolgt der Absturz unkontrolliert.

In 80 km Höhe wird ERS-2 größtenteils verglühen. Einige wenige Fragmente könnten die Erdoberfläche erreichen, diese enthalten aber keine giftigen oder radioaktiven Stoffe.

Wladislaw Raab – Uralte Anomalien: Die rätselhaften Phänomene in der Schweizer Region Solothurn

Ind der Region Solothurn in der Schweiz gibt es viele Sagen, so z.B. über Lichter am Himmel oder Feuerkugeln. Auch Lebewesen wie der “Wilde Jäger” mit dreibeinigen Hunden tauchen auf.

In alten Sagen ist auch von glühenden Rädern, schwebenden Schlitten oder brennenden Männern die Rede. Zeugen erlitten Haarausfall – ähnlich wie bei modernen UFO-Fällen.

Verschiedenfarbige Männer, etwa in Grün oder Schwarz gekleidet, wurden gesichtet. Ebenso gab es Hunde mit übernatürlichen Fähigkeiten und glühend roten Augen.

Die alten Sagen weisen deutliche Parallelen zu modernen Berichten über paranormale Phänomene auf.

Wladislaw Raab – Begegnung mit Außerirdischen: Hirte erfährt Erstaunliches über Leben nach dem Tod

Der russische Hirte Aleksandr Kuzmich hatte 1990 eine Begegnung mit einem UFO und auch zu Außerirdischen.

Sie diskutierten über Tod und Wiedergeburt.

Ihm wurde gesagt, dass man nach dem Tod in einem neuen Leben weiterlebe, um alte Sünden abzubüßen. Dieser Prozess dauere gewöhnlich 1000 Jahre.

Sein vor 12 Jahren verstorbener Sohn erschien plötzlich leibhaftig vor Aleksandr. Sie umarmten sich unter Tränen. Der Sohn sagte, es gehe ihm gut. Für einen Moment konnte Aleksandr in den Raum schauen, in dem sich sein Sohn aufhielt – eine grüne Wiese mit Pferden und jungen Männern.

Eine Außerirdische erklärte, dass sie ihm nichts über ihre Technik verraten könne, da die Menschheit noch zu primitiv sei. Sie erwähnte aber, dass ihre Lebensweise mehr mit der Natur harmoniere.

Sie warnte ihn auch vor Katastrophen, die der Menschheit bevorstünden.

Nachdem das Raumschiff mit hoher Geschwindigkeit davonflog, erlaubten sie Aleksandr noch, von seinen Erlebnissen zu berichten – auch wenn man ihm sowieso nicht glauben würde.

heise.de – SpaceX will Startrampe von ULA übernehmen – Vorbereitung für Starship-Starts

Die United Launch Alliance (ULA) wird die Startrampe SLC-37 am Weltraumbahnhof Cape Canaveral bald nicht mehr nutzen, da der Mietvertrag mit den US-Behörden ausläuft.

SpaceX müsste die Startrampe erheblich umbauen, da die bestehende Infrastruktur nicht für Starship geeignet ist.

Sollte SLC-37 nicht freigegeben werden, könnte SpaceX auch eine komplett neue Startrampe in der Nähe bauen.

Insgesamt plant SpaceX vier Starship-Startrampen, um das Ziel mehrerer Starship-Starts pro Tag zu erreichen.

🇬🇧 UAMN TV – Dolores Cannon: Von früheren Leben zu Botschaften von Außerirdischen

Die verstorbene Hypnotherapeutin Dolores Cannon kam in Past-Live-Rückführungen mit Außerirdischen (ETs) in Kontakt.

Laut den ETs ist es besser, wenn Menschen nach einer Begegnung nichts davon wissen, um psychischen Schaden zu vermeiden.

Die ETs kommunizieren in Symbolen und pflanzen ganze Informationsblöcke ins Unterbewusstsein.

Sie betrachten die Menschheit als ein “Großes Experiment” – eine Spezies mit freiem Willen, deren Entwicklung sie beobachten.

Es gibt ein kosmisches Nichteinmischungsgebot, das sie meist befolgen.

Viele ET-Gruppen kamen, um Rohstoffe zu nehmen und mussten später Deals mit Regierungen schließen.

Neben Roswell gab es weitere UFO-Abstürze mit Zeugen, die zum Schweigen gebracht wurden.

Die “kleinen Grauen” sind künstlich erschaffene Wesen für die Erdatmosphäre.

Die ETs wollen, dass wir uns weiterentwickeln und eines Tages mit ihnen das Universum bereisen.

Sie schätzen unsere Kreativität. Ihre Botschaft ist, dass wir Sternenkinder mit ihnen als Beschützern sind. Sie lieben die Menschheit.

Wladislaw Raab – CE4: Familie in Puerto Rico von UFO-Sichtungen und Alien-Begegnungen traumatisiert

Seit 2005 sah eine Famile in Aguada (Puerto Rico) immer wieder UFOs und Außerirdische.

Die Frau und ihre Tochter sahen das scheibenförmiges UFO auf ihrem Grundstück landen.

Später hatte die Frau eine Begegnung mit zwei kleinen grauen Aliens.

Die wiederholten Vorfälle setzten der Familie so zu, dass sie schließlich ihr Haus verkauften und zurück in die USA zogen.

In Puerto Rico gibt es Berichte über Alien-Entführungen, vor allem von Frauen, die angeblich als “Zuchtmaschinen” missbraucht werden sollen.

Auf der Insel fanden früher illegale Menschenversuche durch US-Ärzte statt. Manche vermuten, dass auch heute noch Menschenversuche unter dem Deckmantel des UFO-Phänomens stattfinden könnten.

Puerto Rico gilt als Hotspot für paranormale Aktivitäten und Geheimoperationen des US-Militärs.

Roland M. Horn – Metallfragmente in Wales bleiben 40 Jahre lang ein Rätsel – Hinweise auf Absturz eines UFOs?

Im Januar 1983 fand ein Bauer aus Wales namens Irwel Evans einige Metallteile auf seinem Feld.

Die Teile lagen auf einer Fläche so groß wie drei Fußballfelder. In einem nahen Wald sah man Anzeichen für einen Aufprall.

Evans informierte die Behörden. Sie untersuchten den Fundort und nahmen Teile mit. Aber sie erklärten nichts.

Der UFO-Forscher Gary Rowe fand später weitere Fragmente, die er 40 Jahre lang geheim hielt.

UFO-Forscher Gary Rowe wurde dann von “Men in Black” aufgesucht, die die Herausgabe der Fragmente forderten.

Eine aktuelle Analyse der Fragmente ergab seltene Metalle und eine 1983 noch unbekannte Aluminium-Legierung.

Hangar18b – Vortrag von Reinhard Habeck – Antike Glühbirnen – Hat Kleopatra mit Strom gezaubert?

Herr Habeck glaubt, dass alte Bilder in Ägypten Hinweise auf Lampen mit Elektrizität zeigen.

Schon in den 1980er Jahren dachte ein Ingenieur, dass die Bilder echte Lampen mit Elektrizität darstellen.

Herr Habeck hat mit einem Mechaniker eine Lampe gebaut, wie sie auf den Bildern zu sehen ist. Er erklärt, wie die alten Ägypter die Lampen damals hätten bauen können.

Er glaubt, dass solche “Wunderlampen” zu den heiligen Gegenständen gehörten, die Kleopatra bei Tempel-Ritualen gezeigt hat. Kleopatra war ja die Göttin Isis auf der Erde. Das passt zu den Bildern in den Tempeln.

Herr Habeck meint, es gibt immer mehr Hinweise, dass die alten Ägypter schon vor Tausenden von Jahren Elektrizität benutzt haben. Auch wenn es noch keinen endgültigen Beweis gibt.

PSO – Rätselhafte Vermisstenfälle am Mount Shasta – Großmutter oder Identitätsdieb?

Der dreijährige John Doe verschwand 2010 für Stunden am Mount Shasta.

In einer Höhle sah er angeblich seine Großmutter und bewegungslose Roboter.

Johns richtige Großmutter war schockiert, als er ihr davon erzählte.

Sie erinnerte sich an einen seltsamen Campingausflug ein Jahr zuvor an der gleichen Stelle, bei dem sie und ein Freund nach dem Aufwachen unerklärliche Verletzungen hatten.

Sie vermutet einen Identitätswandler hinter beiden Vorfällen, der Menschen in die Irre führt.

Der Fall wurde auch in einem “Missing 411”-Buch beschrieben.