Mach dich schlau – Umstrittene Behauptungen eines vermeintlichen Whistleblowers über Alien-Bergungen und bevorstehende Offenlegung

Ein mutmaßlicher Whistleblower namens Jason Sands war angeblich selbst bei der Bergung von abgestürzten Raumschiffen und deren Besatzungen beteiligt.

Er spricht von verschiedenen Alien-Arten, die geborgen und untersucht wurden.

Besonders verstörend ist seine Aussage, dass er sogar ein blaues Alien getötet habe, nachdem er zuvor telepathisch mit ihm kommuniziert hatte.

Sands erwähnt auch Verträge zwischen Menschen und Außerirdischen, an denen er beteiligt gewesen sein will.

Laut Sands werden Menschen angeblich hingerichtet, wenn geborgenes Material und Proben nicht zurückgegeben.

Angeblich will das Unternehmen Lockheed Martin alles außerirdische Material loswerden, bevor die “Besucher” zwischen 2025 und 2035 zurückkommen und es zurückfordern.

Sands’ Behauptungen klingen extrem unglaubwürdig, vor allem die direkte Kommunikation und Tötung eines Aliens. Es ist unklar, welche Motivation er für solch haarsträubende Geschichten haben könnte. Ohne konkrete Beweise sollten seine Aussagen mit äußerster Vorsicht behandelt werden.