GreWi – US Air Force und Army nutzen das Marauder-System zur Erfassung von gemeldeten UFO-Sichtungen.

Informationsfreiheitsaktivist John Greenewald Jr. hat ein geheime Dokumente über den militärischen Umgang mit UFO-Sichtungen durch Piloten erhalten.

Es wird ein System namens Marauder-System genutzt um die UFO Meldungen zu erfassen.

Die Air Force hat UFOs als “Special Interest Item” eingestuft, was bedeutet, dass Flugbesatzungen UFO-Sichtungen innerhalb von 24 Stunden nach Abschluss eines Einsatzes melden müssen.

Greenewald hat weitere Anfragen gestellt, um herauszufinden, wie Marauder UFO-Ereignisse katalogisiert, aber bisher keine Antwort erhalten.

Mythen Metzger – Arbeitete die chinesische Physikerin Ning Li in den 1990er erfolgreich an der Antigravitation?

Die chinesische Physikerin Ning Li forschte in den USA an Antigravitation. In den 1990er Jahren behauptete sie, ein funktionierendes Antigravitationsgerät entwickelt zu haben. Sie verwendete einen Hochtemperatur-Supraleiter, um die gravitativen Effekte einzelner Atome zu verstärken.

1999 verließ Li die Universität von Alabama und gründete die Firma IC Gravity.

Das US-Verteidigungsministerium förderte ihre Forschung mit fast 450.000 Dollar. Danach verschwand Li von der Bildfläche und veröffentlichte nichts mehr.

Es gab Gerüchte, Li sei nach China zurückgekehrt oder vom US-Militär abgeschirmt worden.

2021 wurde ihr Tod bekannt. Ihr Sohn erklärte, sie habe ihr Leben lang für das US-Militär gearbeitet und sei nie nach China zurückgegangen.

Ob Li tatsächlich Antigravitation entwickelt hat, bleibt unklar. Möglicherweise hält das Militär eine solche Technologie geheim.

Wissenschaftlich gilt sie bisher als unmöglich, doch Lis Arbeit nährte Spekulationen über geheime Durchbrüche.

Mach dich schlau – CIA scheitert an UFO-Bergung durch telepathische Aliens

“Mach dich schlau” behauptet, dass die CIA daran gehindert wurde, ein abgestürztes UFO zu bergen.

Ein Whistleblower namens Sedge Masters spricht von einem geheimen UFO-Bergungsprogramm namens Zodiac, das seit 1947 mindestens 11 Raumschiffe geborgen haben soll.

Während einer Bergung tauchte ein größeres Raumschiff über der Absturzstelle auf, und alle Beteiligten erstarrten angeblich, ausgelöst durch Telepathie.

Ein Team der Wright-Patterson Air Force Base fand die erstarrten Beteiligten und stellte fest, dass das abgestürzte Schiff verschwunden war, nur der Krater blieb zurück.

“Mach dich schlau” behauptet weiter, dass es einen streng abgeriegelten Archivraum auf der Wright-Patterson Airforce Base gibt, in dem über 2 Millionen Berichte über UFO-Sichtungen durch amerikanische Militärangehörige und Zivilisten lagern.

Die Quelle des Videos ist nicht offiziell bestätigt, und die Behauptungen sollten mit gesunder Skepsis betrachtet werden. Es ist möglich, dass das Video als Fiktion oder Satire gemeint ist.

🇬🇧 CoastToCoast – Geheime Apollo-Missionen und Alien-Kontakte

In der Radiosendung CoastToCoast spricht John Levine, ein angeblicher geheimer Astronaut, über seine Teilnahme an geheimen Apollo-Missionen.

Levine behauptet, dass er an der Apollo-18-Mission teilgenommen hab. Ein Jahr später sei er für die geheime Apollo-20-Mission ausgewählt worden, bei der er mit einem fremden Wesen auf dem Mond interagierte.

Es wird behauptet, dass es weitere geheime Apollo-Missionen 18, 19 und 20 gab, die vom Militär durchgeführt wurden, um die Präsenz von Aliens auf dem Mond zu untersuchen.

Diese Aliens sollen territoriale Ansprüche auf den Mond haben und verschiedene Arten umfassen, darunter Graue, Reptilien und Nordics.

Obwohl diese Behauptungen faszinierend sind, ist Skepsis angebracht.

Es gibt keine anerkannten Beweise für die Existenz dieser geheimen Missionen oder die beschriebenen Begegnungen.

Wladislaw Raab – Der Roswell-Zwischenfall – Die Zahl der indirekten Zeugen steigt

Der Artikel von Greyhunter über den Roswell-Zwischenfall enthält übersetzte Kurzbeiträge zum vermeintlichen UFO-Absturz von 1947.

Die Zahl der indirekten Zeugen steigt, da die Schweigepflicht zunehmend hinterfragt wird.

Ein solcher Zeuge ist General Lovekin, der im Pentagon Metallfragmente mit merkwürdigen Schriftzügen gesehen haben will.

Thomas Colman Sheppard, ein pensionierter Unteroffizier, behauptet, 1976 auf einem Marinestützpunkt in Okinawa Bilder von toten und lebenden Aliens gesehen zu haben.

Die US-Luftwaffe und UFO-Skeptiker behaupten, dass 1947 in Roswell nichts Dramatisches geschah und sprechen von einem Wetterballon oder einem Spionageballon des Projekts Mogul.

Zusammengefasst wirft der Artikel viele Fragen auf, ob die Regierung mehr über UFOs weiß, als sie zugibt, und ob einige der heutigen UFO-Sichtungen möglicherweise auf geheime militärische Projekte zurückzuführen sind.

Roland M. Horn – Donald Trump war niemals überzeugt war, dass es Außerirdische gibt.

Donald Trump hat sich bisher kaum zu UFOs geäußert. Im Juni 2024 sprach er im Podcast von Logan Paul über die mögliche Existenz von Außerirdischen.

Trump erzählte von Gesprächen mit seriösen Kampfjet-Piloten, die behaupten, UFOs in Amerika gesehen zu haben.

Diese Piloten beschrieb er als “perfekte Menschen, nicht verschwörerisch, nicht verrückt”. Sie hätten Dinge gesehen, die viermal schneller flogen als ihre Superjet-Kampfflugzeuge.

Obwohl er nie überzeugt war, dass es außerirdisches Leben gibt, sagte er, dass viele zuverlässige Menschen daran glauben würden.

GreWi – Donald Trump spricht über UFO-Sichtungen und außerirdisches Leben

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump wurde von dem US-Podcaster Logan Paul zu UFOs und Aliens befragt.

Trump erklärte, dass er oft nach UFOs und Aliens gefragt wird und dass es eine sehr interessante Frage ist.

Trump selbst sei kein Gläubiger an UFOs und Aliens, aber er habe mit Menschen gesprochen, die behaupten, dass es da wirklich merkwürdige Dinge gebe, die durch die Luft fliegen.

Auf die Frage, ob Informationen über UFOs und Aliens vor ihm zurückgehalten wurden, antwortete Trump, dass es möglich sei, dass der ‘Deep State’ (eine Art geheime Schattenregierung) Informationen zurückhält.

Mach dich schlau – Whistleblower behaupten, das Pentagon wisse über UFO-Entführungen Bescheid und toleriere diese.

MachDichSchlau behauptet, dass es einen alten Vertrag zwischen Menschen und Aliens gibt, der die Entführungen erlaubt. Der YouTuber meint, dass Außerirdische weder gut noch böse seien, sondern dass Menschen für sie uninteressant seien. Er fragt sich, warum Aliens Menschen entführen würden, anstatt sie einfach anhand ihrer DNA zu klonen.

Mach dich schlau – 8000 Jahre alte Alien-Zivilisation

Der YouTube-Kanal “Mach dich schlau” hat wieder eine Verschwörungstheorie: Die NSA soll eine 8000 Jahre alte unterirdische Anlage einer antiken Alien-Zivilisation namens Wingmakers im Chaco Canyon in New Mexiko geheim halten.

Die Wingmakers sollen eine außerirdische Kultur sein, die zum Beginn der Menschheit die Erde besuchte und im 8. Jahrhundert zurückkehrte, um eine Kolonie zu gründen.

Sie sollen sich selbst als eine Art zukünftige Version der Menschheit verstehen, nicht als weiterentwickelte Homo sapiens, sondern als außerirdische Spezies, die etwa 750 Jahre in unserer Zukunft lebt.

Die Wingmakers sollen dem frühen Menschen geholfen haben, sich weiterzuentwickeln, indem sie uns Saat, Kunst, Wissenschaft und Philosophie brachten.

Laut der Theorie sollen insgesamt sieben Zeitkapseln an verschiedenen Orten der Erde zurückgelassen worden sein, die von der Menschheit entdeckt und entschlüsselt werden sollen, um eine neue Stufe der Evolution zu erreichen.

Mach dich schlau – USO 1969

Ein riesiges unbekanntes Objekt wurde 1969 von der US Navy vor Kalifornien entdeckt, so laut MachDichSchlau.

Das UFO bewegte sich laut Sonar mit unmöglichen 180 Knoten unter Wasser, tauchte dann auf und verschwand spurlos.

Die Sichtung löste bei den amerikanischen Streitkräften höchste Alarmbereitschaft aus. Die Ostflotte begab sich auf die Jagd nach dem Objekt und sogar Atomwaffensilos wurden in Bereitschaft versetzt.

Mach dich schlau – Umstrittene Behauptungen eines vermeintlichen Whistleblowers über Alien-Bergungen und bevorstehende Offenlegung

Ein mutmaßlicher Whistleblower namens Jason Sands war angeblich selbst bei der Bergung von abgestürzten Raumschiffen und deren Besatzungen beteiligt.

Er spricht von verschiedenen Alien-Arten, die geborgen und untersucht wurden.

Besonders verstörend ist seine Aussage, dass er sogar ein blaues Alien getötet habe, nachdem er zuvor telepathisch mit ihm kommuniziert hatte.

Sands erwähnt auch Verträge zwischen Menschen und Außerirdischen, an denen er beteiligt gewesen sein will.

Laut Sands werden Menschen angeblich hingerichtet, wenn geborgenes Material und Proben nicht zurückgegeben.

Angeblich will das Unternehmen Lockheed Martin alles außerirdische Material loswerden, bevor die “Besucher” zwischen 2025 und 2035 zurückkommen und es zurückfordern.

Sands’ Behauptungen klingen extrem unglaubwürdig, vor allem die direkte Kommunikation und Tötung eines Aliens. Es ist unklar, welche Motivation er für solch haarsträubende Geschichten haben könnte. Ohne konkrete Beweise sollten seine Aussagen mit äußerster Vorsicht behandelt werden.

ExoMagazinTV – Geheimes Weltraumprogramms – Fakten oder Fiktion?

In seinem neuesten Reflexionsvideo geht Robert Fleischer auf Tauchstation in die Abgründe geheimer Weltraumprogramme. Anlass sind die Kommentare zu einem Interview mit dem Politikwissenschaftler Dr. Christian Peters, in dem diskutiert wurde, wie die Menschheit auf Kontakt mit Außerirdischen reagieren könnte.

Die Meinungen schwanken von “uninteressant” bis “beängstigend”. Für manche wären die wirtschaftlichen Folgen eines ET-Kontakts katastrophal.

Psychologen ergründen, warum UFOs Angst auslösen und wir dazu neigen das Thema zu verdrängen.

Whistleblower wie Corey Goode behaupten an einem “20 years and back” Geheimprogramm teilgenommen zu haben. Goode ließ sich Markennamen wie “Blue Avians” schützen und stritt sich mit Gaia TV um die Rechte.

Andererseits erzählt Ex-Marine Michael Herrera eine wilde Story von einem UFO im Dschungel Sumatras, die laut Robert von Insidern ernst genommen wird. Herrera und sein Team wurden angeblich von Spezialkräften unter Androhung des Todes zum Schweigen gebracht.

Robert hält vieles für denkbar, sofern es Beweise gibt. Er ist gespannt auf die neuen Anhörungen, an denen auch UFO-Filmer James Fox mitwirken soll.

Hangar18b – Der mysteriöse Antarktis-Bericht von Admiral Byrd: Kontakt mit einer antiken Rasse?

Diese fantastische Geschichte aus Byrds angeblichem Tagebuch ist schwer zu beweisen, aber verblüffend detailliert. Handelt es sich um reine Science-Fiction? Die meisten Quellen lassen Zweifel an der Echtheit des Tagebuchs.

Im Jahr 1947 leitete Admiral Richard E. Byrd die Operation High Jump – die größte militärische Expedition in die Antarktis zu dieser Zeit.

Laut dem Tagebuch entdeckte Byrd bei einem Flug am 19. Februar 1947 eine Landschaft ohne Eis.

Er sah sogar eine Stadt aus der Luft und seltsame Flugobjekte, die sein Flugzeug umkreisten und die Kontrolle übernahmen.

Die Objekte brachten Byrd zu einer schimmernden unterirdischen Stadt der “Arianer” – einer hochentwickelten Rasse großer, blonder Menschen.

Ihr Anführer begrüßte Byrd als “Admiral” und erklärte ihm, dass diese Zivilisation Tausende Jahre alt und der Menschheit weit überlegen sei.

Er übermittelte die Botschaft, dass Krieg und Gewalt nicht in die Zukunft führen und warnte vor einem mächtigen Sturm, dem aber einige ihrer Rasse entgehen würden. Die Arianer wollten den Menschen später helfen, ihre Kultur und Rasse neu aufzubauen.

Byrd wurde gebeten, diese Informationen an die Außenwelt weiterzugeben. Dann wurde er von unerklärlichen Kräften zurück zu seinem Flugzeug und an die Oberfläche gebracht, eskortiert von zwei fliegenden Scheiben.

GreWi – Das neue Buch “Die kosmische Krise” von Daniel Gerritzen

Das Buch “Die kosmische Krise – Warum Außerirdische uns nicht retten werden” von Daniel Gerritzen befasst sich mit den möglichen Folgen, falls UAPs und UFOs tatsächlich von fremden, außerirdischen Intelligenzen stammen.

Der Autor warnt davor, dass die jahrzehntelange Geheimhaltung von UAP-Sichtungen durch die US-Regierung katastrophale Folgen haben könnte.

Ein direkter Erstkontakt mit extraterrestrischen Zivilisationen wäre eine Situation, auf die die Menschheit überhaupt nicht vorbereitet ist.

Die systematische Vertuschung und das Weglachen der UAP-Berichte haben dazu geführt, dass Zeugen gesellschaftlich ausgegrenzt und stigmatisiert wurden.

Stattdessen bildeten sich obskure Kulte und Sekten, die die seriöse Erforschung des Phänomens über Jahrzehnte torpedierten.

Das Buch skizziert, dass die Großmächte bereits rechtliche und diplomatische Vorbereitungen für einen eventuellen Kontakt mit Außerirdischen treffen und Wege finden müssen, einen friedlichen Umgang damit zu gewährleisten.

Werner Betz – Im “Das Paranormale Quartett” diskutieren Thorsten Läsker, Herrmann Dürselin, Werner Betz und Markus Vernauzer über Aliens.

Ausgangspunkt ist die Aussage, dass Aliens auf der Erde sind und dies von Regierungen geheim gehalten wird.

Es wird über mögliche Auswirkungen spekuliert, wenn das bekannt gegeben würde.

Eine Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch Hollywoodfilme wird vermutet.

Weitere Themen sind die Theorie der Erschaffung der Menschheit durch Aliens, Dimensionen und Portale, durch die Aliens auf die Erde und Menschen in andere Dimensionen gelangen könnten.

Es wird über den Einfluss der Kabale und Kabbalah diskutiert und die Möglichkeit, durch Gedankenkraft Portale zu öffnen.

Auch technische Portale durch Regierungen oder Militärs werden erwähnt sowie die Beteiligung eines angeblichen Aliens an einem Buch über Physik und andere Dimensionen.

Roland M. Horn – Ehemaliger NATO-Geheimdienstler veröffentlicht NASA-Video von unscharfen Riesen-Raumschiff

Der ehemalige NATO-Geheimdienstler und hochrangige Militäroffizier Bob Dean veröffentlichte ein Video, das angeblich ein 3.200 km langes außerirdisches Raumschiff zeigt.

Das Video wurde von einem Ex-NASA-Ingenieur publiziert und gibt an, dass die NASA seit Jahrzehnten von außerirdischem Leben weiß. Es hat zu Spekulationen und Verschwörungstheorien geführt.

Wladislaw Raab – Buchbesprechung zum Buch “Silent Invasion” von Ellen Crystall über dreieckige UFOs und unterirdischen Geheimbasen im Bundesstaat New York

Seit den 1970ern häufen sich im Bundesstaat New York die Sichtungen von schwarzen dreieckigen UFOs, sogenannter TR-3Bs.

TR-3B-Sichtungen haben seit den 1970ern die klassische Untertassen abgelöst, vor allem in angelsächsischen Ländern.

Es ist zweifelhaft, dass das TR-3B ein Spionagegerät oder ein Bomber ist, da es hauptsächlich im eigenen Land und bei engen Verbündeten eingesetzt wird.

Crystall stellte einen Zusammenhang zwischen den Dreieck-UFOs und unterirdischen Stützpunkten fest.

Mach dich schlau – Planet X: Haben Astronomen Nibiru gefunden?

Es gibt Anzeichen für einen weiteren Planeten am Rande unseres Sonnensystems.

Er könnte verantwortlich sein für die seltsamen Umlaufbahnen einiger Objekte im Kuipergürtel.

Obwohl der Planet noch nicht visuell nachgewiesen werden konnte, behaupten die japanischen Forscher, dass er für die Anomalien verantwortlich ist und sich zwischen 37 und 74 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt befindet, was etwa zwei- bis dreimal weiter ist als die Umlaufbahn von Neptun.

MachDichSchlau behauptet, dass die Anunnaki bereits auf dem Weg zur Erde seien und die NASA und das US Verteidigungsministerium das weiss.