Sagenhaft und Sonderbar – Leben wir in einer simulierten Realität? JWR Podcast CLIP #67

Würde ein Schöpfer einer Simulation den Menschen eine künstliche Intelligenz geben, die die Simulation auflösen könnte?

Würde er den Menschen erlauben, sich überhaupt die Frage zu stellen, ob sie in einer Simulation leben?

Viele Menschen verbinden Simulationen immer noch mit Technologie, nicht mit Fleisch und Blut.

Diese Idee stammt wahrscheinlich von den Videospielen und Simulationen, die wir selbst erschaffen können.

Wenn man jedoch NPCs (nicht-spielbare Charaktere) in Betracht zieht, die behaupten, dass ihre Erfahrungen echt sind, wird die Idee einer Simulation plausibler.

Es ist schwierig, sich eine nicht-technologische Simulation vorzustellen, da wir keinen anderen Vergleichswert haben. Vielleicht leben wir in einer Simulation, in der es möglich ist, etwas anderes als Technologie zu simulieren.

Die Frage, ob wir in einer Simulation leben, stellt sich erst, wenn man weiß, dass es außerhalb unserer Realität etwas oder jemanden gibt, der in der Lage wäre, eine solche Simulation zu erstellen.

Die Begrenzung unseres beobachtbaren Universums könnte ein programmierter Rand sein.

UFOTVAustria – UFO Wochenschau #30

Das US-Parlament plant, die UFO-Behörde des Pentagons, AARO, unter strengere Aufsicht zu stellen.

Diese Behörde steht wegen ihrer fragwürdigen Methoden in der Kritik.

Die UFO-Wissenschaft gewinnt weltweit an Bedeutung. Konferenzen in Würzburg, San Marino und die SCU (Scientific Coalition for UAP Studies) zeigen, dass das Thema ernst genommen wird.

Besonders der Workshop an der Universität Würzburg zu UAP-Fragen war ein voller Erfolg.

Zwei bekannte UFO-Forscher, Dr. Steven Greer und Grant Cameron, haben ihre umfangreichen Archive für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Greer hat Berichte, Interviews, Fotos und Videos freigegeben, während Cameron seine UFO-Dokumente online gestellt hat.

In Japan nimmt die UFO-Enthüllung Fahrt auf, unterstützt von prominenten Amerikanern wie Christopher Mellon.

Das japanische Parlament hat beschlossen, eine eigene UFO-Behörde zu gründen, und Mellon hielt die Eröffnungsrede bei der Gründung dieses Komitees.

Der Whistleblower David Grusch hat erklärt, dass er keine Informationen an AARO weitergegeben hat und nur drei Personen kennt, die von AARO befragt wurden.

Der Senat und der Kongress planen mindestens eine Anhörung, vielleicht sogar zwei, die noch im Juli stattfinden könnten. Diese Anhörungen werden öffentlich sein und nicht in geheimen Räumen stattfinden.

Hangar18b – UFO-Sichtung über Kassel: Luftballon-grosses Objekt am Himmel. War es eine Drohne?

Andi aus Kassel sah ein längliches Objekt, das sich auf ihn zubewegte und seine Form von länglich zu kugelförmig änderte.

Hinten rechts ragte etwas aus dem Objekt heraus, und vorne flatterte es.

Andi versuchte, das UFO mit seinem Handy zu filmen, bemerkte jedoch zunächst nicht, dass er nicht aufnahm.

Das Objekt begann zu blinken und reflektierte stark, als ob es einen Spiegel ins Sonnenlicht hielt.

Er analysierte mehrere Standbilder und Videos der Sichtung. Laut Andi war das Objekt größer und heller als auf den Aufnahmen zu sehen, etwa so groß wie ein Fußball in 50 bis 100 Metern Entfernung.

Er untersuchte die Flugbahnen der Flugzeuge in der Nähe und schloss aus, dass sie seine UFO Sichtung erklären könnte.

Die Geschwindigkeit des Hauptobjekts wurde auf etwa 7 km/h geschätzt.

Obwohl Andi vermutet, dass es sich um ein unbemanntes Luftfahrzeug oder eine Drohne handeln könnte, ist er nicht sicher.

Wladislaw Raab – Okkulte Vorzeichen vor Fatima 1917

Die Manifestationen in Fatima wurden durch zwei spiritistische Zirkel vorweggenommen. In Porto wurde medial durchgegeben, dass sich am 13. Mai 1917 etwas Transzendentales ereignen würde. Diese Botschaft wurde in der Lokalzeitung Jornal de Noticias veröffentlicht.

Ein Schreibmedium in Furtado de Mendona erhielt eine Botschaft durch Automatisches Schreiben (Psychographie), die besagte, dass der 13. Mai ein Tag großen Glücks für die guten Seelen der Welt sein würde. Diese Botschaft wurde am 7. Februar 1917 in Spiegelschrift aufgezeichnet.

scinexx – Wassereis am Mars-Äquator

Planetenforscher haben erstmals Wassereis am Äquator des Mars entdeckt, genauer gesagt auf den Gipfeln großer Marsvulkane wie Olympus Mons.

Diese Eisschicht bildet sich jeden Morgen im Marswinter in schattigen Gipfelkratern und Schluchten.

Obwohl die Raureif-Schicht hauchdünn ist, bedeckt sie eine riesige Fläche und könnte täglich rund 150.000 Tonnen Wasser als Eis speichern.

🇬🇧 Bright Insight – 11.600 Jahre altes Gobekli Tepe (Türkei) ist erst zu 5% freigelegt

Gobekli Tepe ist die älteste und größte Megalithstruktur der Menschheitsgeschichte, etwa 11.600 Jahre alt und liegt in der Türkei. Die Entdeckung im Jahr 1995 hat unser Verständnis der menschlichen Zivilisation revolutioniert, da Gobekli Tepe fast 7.000 Jahre älter als Stonehenge und 50 Mal größer ist.

Der Standort umfasst rund 22 Hektar, was etwa 90 Fußballfeldern entspricht, und beherbergt schätzungsweise 200 T-förmige Pfeiler, von denen die meisten noch unter der Erde liegen.

Diese Pfeiler sind bis zu 6 Meter hoch, wiegen zwischen 10 und 22 Tonnen und sind mit 3D-Schnitzereien von Tieren und anderen Darstellungen verziert.

Es ist unklar, wer es gebaut hat, wie und warum.

Seit Beginn der Ausgrabungen im Jahr 1995 wurden nur 72 der geschätzt 200 Pfeiler freigelegt, was bedeutet, dass bisher nur 5% des Standorts ausgegraben wurden.

Graham Hancock, ein bekannter Autor und Forscher, hat viel Aufmerksamkeit auf Gobekli Tepe gelenkt.

Dennoch sind die Ausgrabungen in den letzten Jahren ins Stocken geraten, ohne nennenswerte Fortschritte.

Hugh Newman berichtete, dass die Ausgrabungen für zukünftige Generationen aufbewahrt werden sollen.

Die Türkische Regierung und die Dogus Group, ein großes türkisches Konglomerat, haben eine 20-jährige Partnerschaft geschlossen, um die Ausgrabungen und die Tourismusinfrastruktur zu verwalten. Die Dogus Group hat 15 Millionen Dollar für die fortlaufenden Ausgrabungen gespendet.

Die Verbindungen zwischen der Dogus Group, der Türkischen Regierung und dem Weltwirtschaftsforum (WEF) sind ebenfalls beunruhigend, da das WEF eine globale Agenda verfolgt.

Wladislaw Raab – Das UFO-Muster: Abstürze alle 3,19 Jahre?

In dem Artikel “UFO-Abstürze alle 3,19 Jahre?” von greyhunter wird eine Theorie vorgestellt, die ein zyklisches Muster von UFO-Abstürzen alle 3,19 Jahre vorschlägt. Diese Theorie stammt von Joseph Ritrovato, der bemerkte, dass viele gemeldete UFO-Abstürze in einem sich wiederholenden Muster auftraten.

Einer der bekanntesten UFO-Abstürze, der Roswell-Vorfall im Juli 1947, unterstützt diesen Zyklus. Weitere Abstürze, die in dieses Muster passen, sind z.B. Varginha in Brasilien im Januar 1996 und Shag Harbor in Nova Scotia im Oktober 1967.

Wladislaw Raab – UFO-Sichtung in Nord-Wisconsin 1964: Ein Zeugenbericht

Der Artikel basiert auf einem Zeugenbericht von Sean P. aus den USA, der im Juli 2002 aufgezeichnet wurde. Sean P. betont, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, die sich vor 38 Jahren in Nord-Wisconsin ereignet hat.

Die Geschichte spielt in einem Sommerhaus am See, wo Sean P. und sein jüngerer Bruder zum Fischen gegangen sind. Als sie zum Anleger zurückkehrten, sah Sean P. ein schwach leuchtendes, zylindrisches Objekt am Himmel, das drei beamartige Strahlen in das Wasser des Sees sandte. Er rief seinen Bruder, um die Mutter zu holen, doch als er sich wieder dem Objekt zuwandte, war es fast verschwunden und sah aus wie ein großer Stern am Himmel. Sean P. bemerkte auch zwei oder drei weitere Lichtobjekte, die sich dem ersten anschlossen, eines davon war größer.

Greyhunter kennt den Zeugen persönlich, hat aber trotzdem recherchiert und festgestellt, dass es im Jahr 1964 viele Berichte und Untersuchungen über Cattle-Mutilations, Abductions und UFO-Sichtungen in Wisconsin und Minnesota gab. Er erwähnt spezifische Fälle aus den Jahren 1962, 1964 und 1965, die eine hohe UFO-Aktivität belegen.

Interessanterweise weisen die Berichte aus dieser Zeit einen niedrigen Fake-Faktor auf. Der Autor findet es besorgniserregend, dass eine globale Vertuschung stattgefunden haben könnte, da seine Eltern damals nichts von UFOs wussten.

CreepyPastaPunch – Der Grund, weshalb die US Space Force gegründet worden sei. Klingt wie eine seltsame Science-Fiction Geschichte. Unglaubwürdig, oder?

CreepyPastaPunch erklärt in seinem Video, warum die USA wirklich eine Weltraumarmee gegründet haben. Alles begann 1910, als das US-Militär in der kalifornischen Wüste einen extradimensionalen Spalt entdeckte. Expeditionsteilnehmer, die den Spalt betraten, verwandelten sich in gewalttätige, stumme Wesen ohne Knochen, deren Körper von einem verkalkten Pilz durchzogen wurden.

1914 trat ein unbekanntes Wesen aus dem Spalt hervor, gegen das menschliche Waffen wirkungslos waren. Sein Anblick verursachte bei Wachen Schlaganfälle und Herzinfarkte. Die Regierung vermutete, dass dieses Wesen nur ein junges Exemplar war und dass größere Wesen eine Gefahr für die Menschheit darstellen könnten.

Zwischen 1919 und 1923 versuchte das Militär, den Spalt zu schließen, öffnete aber versehentlich ein weiteres Loch in die Dimension. Ein elektrischer Tornado mit Sternen drang ein und nahm einen physischen Körper an, der die Naturgesetze außer Kraft setzte und universelle Manipulationen vornehmen konnte.

Die US-Regierung startete ein Zuchtprogramm, um Nachkommen dieses Wesens zu erschaffen, die „Rö“ genannt wurden. Diese Rö konnten zukünftige Ereignisse vorhersagen, waren aber zu schwach, um die feindlichen Wesen, die „Set“, aufzuhalten. 1994 wurde ein zweites Wesen geboren, das sich aus seinem menschlichen Vater herausriss und ihn wieder zusammenfügte. Als es versuchte, seinen Vater zu retten, erschien ein Set, der jedoch von dem Wesen und seiner Tochter Asera gestoppt wurde.

Asera und das Wesen ließen sich freiwillig gefangen nehmen und kommunizierten durch Puppenspiel und schriftliche Botschaften. Im Dezember 2015 wurde bestätigt, dass Asera in einem sicheren Lager in Russland war, wo Russland sein eigenes Zuchtprogramm entwickelte.

Vor sechs Wochen brachen die Rö in Hysterie aus, als sie erfuhren, dass die Sterne geöffnet worden waren. Ein Set griff eine russische Gärtnerei voller Chararam an, und das Wesen kämpfte bis zum Tod, um den Set zu lähmen, damit die Chararam ihn töten konnten. Danach brachten sich alle russischen Chararam gegenseitig um, und ihre Skelette waren durch einen verkalkten Pilz ersetzt worden.

Asera ist bereit, für die Menschheit zu sterben, indem sie Risse auf der Erde und im Weltraum schließt. Die Regierung plant, Soldaten in Raumschiffe zu setzen, um die Set zu bekämpfen, obwohl es keine Möglichkeit gibt, etwas gegen den Pilz zu tun. Die Weltraumarmee wurde gegründet, um diese Bedrohung aus dem Weltraum zu bekämpfen.

🇬🇧 HISTORY – Trailer der Staffel 5 der Geheimnisse der Skinwalker Ranch: 1,6-Gigahertz-Radio sendet weiter als physikalisch möglich.

Travis schlägt vor, ein 1,6-Gigahertz-Radio-Signal in die Mesa zu senden, wo zuvor unbekannte Flugobjekte (UAPs) gesichtet wurden.

Erik wird einen Empfänger am Ausgangspunkt der Mesa platzieren, um zu prüfen, ob das Signal empfangen werden kann.

Normalerweise sollte das Signal wegen der Entfernung und der Felsmasse nicht empfangbar sein, aber ein Empfang könnte auf ein Portal oder eine direkte Passage hinweisen.

Jim Royston läßt seine Lidar-Drohne zwischen diesen Punkten fliegen lässt, um merkwürdige Werte oder Unterbrechungen zu entdecken.

Während des Drohnenflugs verliert das Team die Verbindung zur Drohne, die dann automatisch zurückkehrt, was darauf hinweist, dass etwas das GPS stört.

Als Travis das 1,6-Gigahertz-Signal sendet, empfangen Erik und Kaleb überraschenderweise das Signal, was normalerweise nicht möglich sein sollte.

Dies deutet auf eine “phänomenale Verbindung” zwischen den beiden Punkten hin.

Bei der Überprüfung von High-Speed-Videomaterial entdecken sie ein unbekanntes Flugobjekt, das sich schnell bewegt.

Das Team schließt aus, dass es sich um ein Flugzeug, einen Satelliten oder eine Drohne handelt, da es sich viel zu schnell bewegt und keine typischen Merkmale aufweist.

Insgesamt bleibt das Team ratlos, was das Flugobjekt und die Signalverbindung betrifft, aber die Ergebnisse deuten darauf hin, dass auf der Skinwalker Ranch etwas Ungewöhnliches vor sich geht.

Roland M. Horn – Unscharfes Video mit Außerirdischen in Los Angeles sei nicht manipuliert worden.

Scott Roder, ein Experte für Tatortrekonstruktionen, bestätigt, dass das Video mit dem kaum zu erkennende Außerirdischen in Los Angeles nicht manipuliert worden ist. Der Alien könnte 2,5m groß gewesen sein.

Die Kenmore-Familie behauptet, dass im Sommer 2023 zwei große grüngraue Kreaturen auf ihrem Grundstück abgestürzt seien.

Das Video zeigt einen von Rauch umgebenen Kopf, der über einen Zaun lugt, sowie verschiedene Aufnahmen von einem großen, dünnen Wesen, das durch einen Garten läuft.

Wladislaw Raab – Jenny Randles über den OZ-Faktor: Bewusstsein als Schlüssel zur Alien-Kommunikation

Jenny Randles vermutet, dass fremdartige Wesen in der Lage sind, das subjektive Erlebnis einer Begegnung mit Aliens in den Köpfen von Menschen hervorzurufen, obwohl das physisch nicht geschieht .

Besonders sensitive Personen könnten als eine Art mentaler Funkempfänger für diese kosmischen Botschaften dienen.

Der OZ-Faktor bezieht sich auf das Buch “Der Zauberer von Oz” von L. Frank Baum, in dem das Szenario einer anderen Realität beschrieben wird, ähnlich wie bei UFO-Nahbegegnungen.

Diese Begegnungen verlaufen auf einer anderen Ebene und beinhalten oft Elemente, die über das hinausgehen, was physische Wesen normalerweise tun könnten, wie das Eindringen in verschlossene Räume.

Randles vergleicht den OZ-Faktor mit einer märchen- oder traumartigen Erfahrung, bei der das Raum- und Zeitgefühl schwindet.

Diese Art von Erlebnissen ist auch in vielen Besucherberichten zu finden, in denen die dargestellten Aliens über Fähigkeiten verfügen, die jenseits des Möglichen liegen.

Einige Zeugen berichten von Begegnungen mit seltsamen Wesen in ihren Wohnungen oder von schattenhaften Gestalten, die durch Wände gehen.

Diese Erlebnisse werfen die Frage auf, wie real diese Wesen sind und ob sie geisterhaft oder lediglich subjektive Projektionen sind.

Ein Beispiel ist ein Zeuge, der in der Nacht von einer schwarzen Gestalt am Fußende seines Bettes geweckt wurde, die sich dann durch die Wand entfernte.

PSO – Das mysteriöse Calvine-UFO aus Schottland: Ein ungelöster Fall

Zwei Freunde fotografierten ein riesiges, rautenförmiges UFO in Schottland.

Einige glauben, dass es ein Prototyp einer Stealth-Technologie der USA war.

Andere halten das Foto für eine Fälschung, ähnlich wie Bigfoot oder das Monster von Loch Ness.

Greife glaubt jedoch, dass die Freunde das Foto nicht erfunden haben, da sie zu beschäftigt waren, um einen Scherz zu machen, und große Angst hatten.

🇬🇧 Chris Lehto – US-Kongress Repräsentantin Luna im Interview: Ich wurde ge-“Men in Black”-t.

US-Kongress Repräsentantin Ana Paulina Luna berichtet über ihre Erfahrungen. Während ihres Besuchs auf der Air Force Base in Florida waren “Men in Black”-artigen Figuren dabei gewesen.

Die Pentagon-Behörden versuchten zunächst, das Treffen abzusagen, aber Luna und ihre Kollegen konnten es zurück auf die Agenda setzen. Der Basiskommandant versuchte, den Kongressmitgliedern den Zugang zu verweigern, unter dem Vorwand, dass sie keine autorisierte Freigabe hätten.

Luna hat ihre Meinung zum Alien Thema geändert und stimmt nun mit David Grusch überein, dass es sich bei den UAPs um interdimensionale Wesen handeln könnte.

Luna gibt zu, dass sie vor ihrem Eintritt in den US-Kongress nicht an Aliens geglaubt habe, aber jetzt glaubt sie, dass es interdimensionale Wesen geben könnte.

Sie erwähnt, dass sie während ihrer aktiven Zeit in der Luftwaffe einige verdächtige Vorfälle mitbekam, die sie zu der Überzeugung gebracht haben, dass es etwas gibt, das es wert ist, untersucht zu werden.

Luna hat nun schon einige Hindernisse bei ihren Ermittlungen zu UAPs erlebt. Sie erwähnt, dass Tim Burett auch über Schwierigkeiten hat.

 

Wladislaw Raab – Seeungeheuer und Störungen am Motor

Greyhunter fand erste Hinweise auf diese Phänomene in den Büchern des britischen Ehepaars Janet und Colin Bord. Bei Expeditionen zum schottischen Loch Ness versagten regelmäßig Sonar und Bootsmotoren, unabhängig davon, ob die Forscher Nessie beweisen oder widerlegen wollten.

Ähnliches wurde am sibirischen See Labynkyr beobachtet, wo ein unbekanntes Wesen Boote rammte und Motoren lahmlegte. Der Autor sah dazu eine russische TV-Dokumentation.

Der Autor findet es erstaunlich, dass Seeungeheuer Motoren ausschalten können. Er vergleicht das Phänomen mit Berichten über Bigfoot und fliegende Untertassen, die ebenfalls Motoren zum Versagen bringen sollen.

In alten Sagen wird vom “Bannen” gesprochen, bei dem überirdische Wesen Pferdegespanne und Personen bewegungsunfähig machen können – offenbar auch Boote und Motoren.

PSO – Verbindungen zwischen Indianerlegenden und dem Mysterium Missing 411

PSO spricht über Parallelen zwischen alten Indianerlegenden und dem Phänomen “Missing 411”, bei dem Menschen in Nationalparks und wilden Gebieten verschwinden.

In vielen indianischen Mythologien gibt es Tiere, die sich in Menschen verwandeln können und umgekehrt.

Es gibt Geschichten von Menschen, die von Tieren adoptiert wurden.

Es wird die Legende der Bärenfamilie erzählt, in der ein kleiner Junge von einer Bärenfamilie adoptiert wird.

Abductee – Außerirdische Begegnung: Ein Augenblick der Telepathie und Vertrauen

Im Juni 2004 erlebte der Autor des Abductee-Blogs eine ungewöhnliche Nacht. Er blieb oft bis spät in die Nacht wach und chattete, als er plötzlich das Gefühl hatte, zum Fenster gehen zu müssen.

Dort sah er etwas Großes und wurde von einem Transportstrahl erfasst, der ihm kurzzeitig die Kontrolle über seinen Körper nahm.

Als er wieder zu sich kam, schwebte er durch eine offene Tür in einen Untersuchungsraum mit einem großen Tisch.

Zwei Greys, von denen einer offenbar sein Arzt war, befanden sich im Raum.

Der Arzt trug einen goldenen Umhang und einen hellen Anzug. Der Autor fühlte sich entspannt und konnte sich an alle Details erinnern.

Der Arzt, der einen ernsten Eindruck machte und gedanklich abwesend schien, kommunizierte telepathisch mit dem Autor.

Der Autor konnte wählen, ob die Behandlung sofort oder später stattfinden sollte und entschied sich für später. Der Arzt akzeptierte dies.

Der Autor fand die Augen des Arztes wunderschön und bemerkte seine kleinen Wimpern.

Der Arzt schaute ihm in die Augen, um ihn zu entspannen.

Am nächsten Morgen wachte der Autor erschöpft in seinem Bett auf und spürte den Arzt telepathisch, der ihm sagte, er solle schlafen. Er entdeckte einen feinen Einstich an seiner linken Hand.