Wladislaw Raab – Menschenentführung und Außerirdische: Die rätselhaften Hybridisierungsberichte


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from blogspot

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
ufoscriptorium.blogspot.com/2024/01/berich...

Menschen werden angeblich von Aliens entführt, um hybride menschlich-außerirdische Nachkommen zu erschaffen.

Zwei Frauen schildern solche ähnlichen Erlebnisse: Sie wurden in Raumschiffe gebracht und medizinischen Eingriffen unterzogen, bei denen Informationen in ihr Gehirn gesendet wurden.

Eine der Frauen berichtet von einer dreistündigen Tortur mit intensiver Informationsübermittlung. Angeblich war auch ihr Vater, der bei der Luftwaffe arbeitete, an diesem Hybridisierungsprogramm beteiligt.

Als Verantwortliche gelten die Plejadier – humanoide Aliens, die im Rahmen einer Interspezies-Hybridisierung handeln sollen.

Über ihre Motive gibt es Spekulationen, von Ausbeutung bis zu wohlwollenderen Absichten.

PSO – Spazierstock, Wünschelrute und Zauberstab – die faszinierende Entwicklung dieser Alltagsgegenstände hin zu mystischen Werkzeugen voller Magie

Der Spazierstock diente früher vor allem als Gehhilfe und zur Haltungsunterstützung. Er konnte aber auch eine Waffe sein. In der Geschichte war der Stock ein wichtiges Symbol, etwa für Hirten und Reisende im Mittelalter.

Zauberstäbe sind dünne Stäbe, oft aus Holz, die in der Magie eine Rolle spielen.

Lange Zauberstäbe sehen oft wie Stäbe oder Zepter aus und können oben eine große Verzierung haben.

Der Zauberstab hilft dem Zauberer, spezielle magische Energien in die gewünschte Richtung zu lenken.

Der Zauberstab symbolisiert den Willen des Zauberers während des Rituals.

Schon im alten Ägypten gab es apotropäische Zauberstäbe. Sie wurden bei Geburtszeremonien verwendet, um Dämonen abzuwehren und Unheil abzuwenden.

Die Wünschelrute ist eine Methode, mit einer gabelförmigen Rute verborgene Dinge aufzuspüren. Sie beruht auf dem Carpenter-Effekt: Der Mensch führt unbewusst Bewegungen aus, an die er denkt. Ob die Wünschelrute wirklich funktioniert, ist umstritten.

Sagenhaft und Sonderbar – Nigel Impey: Begegnung der dritten Art – Britischer Mann berichtet von außerirdischen Besuchern

Der Brite Nigel Impey berichtet von einer Nacht, in der er auf seiner Gartenbank ein helles, ungewöhnliches Licht am Himmel beobachtete. Das Objekt schien direkt auf ihn zuzukommen und schwebte schließlich direkt über ihm. Nigel fühlte sich wie magnetisch angezogen und konnte seinen Blick nicht abwenden.

Einige Nächte später hatte Nigel erneut eine Begegnung – diesmal mit zwei außergewöhnlichen Wesen. Ein graues, weißliches Alien und ein reptilienartiges Wesen traten vor ihn. Letzteres übermittelte Nigel eine Art Energie, während es ihm direkt in die Augen sah und sagte: “Du bist einer von uns.”

Im Nachhinein war er verwirrt und fragte sich, ob er vielleicht an einen anderen Ort projiziert worden war.

Er betont, dass sich das Erlebnis für ihn sehr real anfühlte und er sich an alle Details erinnern kann.

🇬🇧 UAMN TV – Das AMBRA-Dokument – Die unberichteten UFO-Abstürze und Bergungsmissionen laut Clifford Stone

Der ehemalige US-Soldat Clifford Stone beobachtete 1957 ein UFO, das sein Interesse an dem Thema weckte. Im Militärdienst hörte er von geheimen “UFO-Rettungsmissionen” nach Abstürzen.

Angeblich war Stone selbst bei der Bergung abgestürzter Raumschiffe und Kontakten mit Außerirdischen dabei.

Er erwähnt ein brisantes Regierungsdokument namens “Ambra” über UFO-Abstürze, Verschwörungen und unterirdische Militärbasen.

Seine Versuche, Einsicht zu erhalten, seien gescheitert.

Auch ein angeblicher UFO-Absturz bei Dulce und dortige Geheimbunker mit festgehalten Aliens werden genannt.

Stone kritisiert die Vertuschung dieser Themen durch die Regierung sowie den Widerstand gegen die Herausgabe von brisanten Dokumenten.

GEP – Die Tatacoa-Wüste ist als kolumbianischer UFO-Hotspot” bekannt

Die 330 Quadratkilometer große Tatacoa-Wüste ist eine Trockensavanne zwischen Gebirgszügen in Süd-Kolumbien.

Durch die geringe Lichtverschmutzung eignet sich die Region ideal für astronomische Beobachtungen.

Zudem kursieren hier seit Langem Geschichten über UFO- und Alien-Sichtungen.

2008 wurde sogar ein vermeintlicher UFO-Landeplatz namens „Ni Porto“ errichtet.

Laut André Kramer, der die Wüste bereiste, lassen sich die meisten Sichtungen jedoch auf Planeten, Satelliten oder Flugzeuge zurückführen.

Dennoch berichten Einheimische bis heute von rätselhaften Himmelsphänomenen.

🇬🇧 CoastToCoast – R.L. Poole: Vierzig Jahre voller Begegnungen mit den Grauen… Was ich gelernt habe

R.L. Poole, ein Langzeit-Alien-Entführungsopfer, ist diesmal bei CoastToCoast zu Gast. Seit seinem 6. Lebensjahr wird Poole nach eigenen Aussagen regelmäßig von Außerirdischen der Spezies “Grays” entführt.

Laut Poole kommunizieren ihm die Aliens, dass sie einer uralten, vom Aussterben bedrohten Spezies angehören. Sie würden die Menschen nutzen, um ihre Art mittels genetischer Experimente wiederzubeleben und so die “biologische Uhr zurückzudrehen”.

Poole beschreibt detailliert das Innere der Raumschiffe, die Interaktionen und medizinischen Untersuchungen. Er veröffentlicht Bücher und Beweismaterial, um das Bewusstsein zu schärfen.

In seinem persönlichen Umfeld stößt er oft auf Skepsis und Ablehnung. In der UFO-Community hingegen finden seine Berichte Beachtung.

Poole vergleicht die in seinen Augen überzogenen Beweisanforderungen von Zweiflern mit der absurden Forderung, man würde Blitze grundsätzlich leugnen.

Mach dich schlau – Himmelsanomalie in der Antarktis – Zeugt sie von einer Raum-Zeit-Verzerrung?

Laut MachDichSchlau wurde 1996 in der Antarktis eine Art Zeitportal entdeckt.

Eine Wissenschaftlerin berichtet angeblich, dass ein Wetterballon mitsamt Messinstrumenten in eine sich drehende Anomalie am Himmel hineingezogen wurde.

Als man den Ballon zurückholte, zeigte das Chronometer ein um Jahrzehnte zurückliegendes Datum.

MachDichSchlau spekuliert, ob ein Zusammenhang zu einer UFO-Welle in der Antarktis in den 1960ern besteht, die genau zu jener Zeit stattgefunden haben soll, die auf dem Chronometer angezeigt wurde. Angeblich sollen UFOs in der Lage sein, Raum und Zeit zu verzerren.

Wie bei vielen sensationell klingenden Antarktis-Geschichten ist auch hier eine Überprüfung oder unabhängige Bestätigung nicht möglich.

Wladislaw Raab – Buchbesprechung “Enter the Valley” von Christopher O’Brien: In San Luis Valley: UFOs, Militär und verschwundene Zeit

Das Buch “Enter the Valley” von Christopher O’Brien beschreibt verschiedene Anomalien, die sich im San Luis Valley in den USA zutragen.

Zeugen beobachteten dort intelligentes Verhalten von unbekannten Lichtkugeln.

Zudem gibt es Berichte über Hubschrauber und Jets des Militärs, die Zivilisten schikanierten.

Gelegentlich wurden Konvois nicht gekennzeichneter Fahrzeuge gesichtet, von denen manche militärisch aussahen.

Ein Zeuge berichtete von fehlender Zeit und gesteigerter Hubschrauber-Aktivität danach.

🇬🇧 NewsNation – Investigativjournalisten Ross Coulthart und Jeremy Corbell hoffen, dass sehr alte UAP-Akten vielleicht teilweise veröffentlicht werden könnten.

Vom US-Kongress wurde ein Gesetz verabschiedet, das alle UAP-Akten von allen Regierungsbehörden an das Nationalarchiv zur möglichen Freigabe weitergeleitet werden müssen.

Akten, die vor über 25 Jahren erstellt wurden, sollen veröffentlicht werden, es sei denn, es gibt starke Gründe für die Nationale Sicherheit, sie weiterhin als geheim einzustufen.

Investigativjournalisten Ross Coulthart und Jeremy Corbell hoffen nun, dass über 25 Jahre alte UAP-Akten vielleicht teilweise veröffentlicht werden könnten, wie z.B. Roswell.

Trotzdem ist eine Freigabe von UAP-Geheiminformationen unwahrscheinlich, da die Nationale Sicherheit vorgeht.

Investigativjournalisten wie Ross Coulthart und Jeremy Corbell werden weiterhin für Transparenz kämpfen und die Lage beobachten.

Im Kongress gibt es zwar parteiübergreifende Unterstützung für eine Offenlegung, aber auch Trägheit, da UFOs für Politiker keinen direkten Nutzen haben.

Geheime Sitzungen und Initiativen wie die des New Paradigm Institute sollen den Druck erhöhen.

Lars A. Fischinger – Freimaurer – tatsächlich so offen und zugänglich wie behauptet?

Lars A. Fischinger wollte bei einem Sylt-Urlaub die Gelegenheit nutzen, um einen Logenmeister der Freimaurer zu interviewen.

Sein Ziel war es, die oft mit Verschwörungstheorien in Verbindung gebrachte Geheimgesellschaft besser zu verstehen und Vorurteile abzubauen.

Er bedauert, dass kein Gespräch zustande kam, obwohl sich die Freimaurer als offen und zugänglich darstellen.

Das wirft die Frage auf, ob im Geheimen doch dunklere Praktiken existieren oder ob die Absage andere Gründe hatte.

🇬🇧 Wes Roth – Microsoft, Amazon & Co investieren Millionen in menschenähnliche Roboter.

Große Tech-Konzerne wie Microsoft und Amazon investieren derzeit stark in Robotik-Startups, die an humanoiden Robotern für Aufgaben in Fabriken und Logistikzentren arbeiten.

Gleichzeitig zeigen Prototypen wie Teslas Optimus und Nvidias Simulationsmodelle beeindruckende Fortschritte bei Navigation, Handgeschicklichkeit und komplexen Bewegungsabläufen. Eine KI namens Eureka kann inzwischen sogar eigenständig Belohnungsfunktionen für das Robotertraining generieren.

EBURD – EBURB über metallische Kugeln auf Satellitenbildern, Aliens, UFOs, Alien-Entführungen.

EBURD spricht über verschiedene Theorien rund um das Thema Aliens, UFOs, Alien-Entführungen und geheime Weltraumbasen.

Es werden auch Regierungsaussagen zu UFOs/UAPs erwähnt. Typische Schilderungen von Entführungserlebnissen und -behauptungen werden beschrieben.

Diskutiert werden Theorien, dass die Aliens versuchen, Emotionen nachzuempfinden, die sie längst verloren haben, oder dass sie Menschen für genetische Experimente eigener Zwecke benutzen.

Gezeigt werden Bilder von drei geheimnisvollen Metallkugeln auf einem australischen Militärstützpunkt, die mit einem geheimen Weltraumprogramm in Verbindung stehen könnten.

Schließlich geht es um die Theorie des Physikers Terry Rudolph, dass Aliens mittels im Sternenlicht kodierter Signale kommunizieren könnten, die für uns aber nicht erkennbar wären ohne einen Decoder.

🇬🇧 Wes Roth – Elon Musk glaubt: AGI könnte Beweise finden, dass unsere Realität eine Simulation ist.

Leben wir in einer Simulation? Diese Frage nähert sich Wes Roth über die aktuellen KI-Nachrichten. Alle großen US-Tech-Unternehmen stecken immer mehr Geld in realistische Simulatoren um KI-Systeme darin zu trainieren.

Elon Musk diskutiert in einem Twitter Spaces-Gespräch die Verbindung zwischen AGI und der Simulationstheorie.

Er glaubt, AGI könnte neue physikalische Gesetze jenseits der aktuellen entdecken und so Hinweise auf eine Simulation liefern.

Während Neil deGrasse Tyson die Wahrscheinlichkeit, in der Basisrealität zu leben, auf 50:50 schätzt, investieren Unternehmen wie Nvidia in Simulationstechnologien. Diese dienen als Datеnquelle zum Trainieren von KI-Systemen.

Simulationen prognostizieren bereits vielfältige Phänomene und werden immer realistischer, sodass Teile der Realität simuliert werden könnten.

heise.de – Erfolgreiche Mondlandung trotz Pannen – Nova-C liegt auf der Seite

Die erste private Mondlandung von Intuitive Machines mit der Sonde Nova-C war erfolgreich, allerdings ist das Landegerät anscheinend umgekippt und liegt auf der Seite.

Ein Standbein hatte sich vermutlich beim Aufsetzen verhakt, woraufhin Nova-C kippte.

Trotzdem zeigte sich der Chef von Intuitive Machines optimistisch. Die meisten Geräte befinden sich auf der dem Boden abgewandten Seite und werden weiterhin betrieben. Das Landegerät ist in der Nähe des Zielorts aufgekommen und stabil.

Zunächst hieß es fälschlicherweise, Nova-C stehe aufrecht auf der Mondoberfläche.

Lars A. Fischinger – Die kontroverse biblische Erzählung von Moses und die Tötung 3000 Anbetern des Goldenen Kalbes

Lars A. Fischinger analysiert die biblische Erzählung vom Goldenen Kalb am Berg Sinai kritisch.

Während Mose sich mit Gott auf dem Berg trifft, erschaffen die Israeliten ein Goldenes Kalb und beten es an.

Als Mose zurückkehrt, lässt er 3000 Anbeter des Goldenen Kalbs töten.

Die Geschichte wird unterschiedlich interpretiert – als Demonstration göttlicher Macht, als Kritik am Stierkult oder als Symbol für Reichtum und Sünde.

Laut Bibelforschung ist die Erzählung jedoch nicht historisch, sondern ein späteres theologisches Gleichnis. Die Autoren des Exodusbuchs sollen sich an der Geschichte von König Jerobeam I. orientiert haben, der tatsächlich zwei goldene Kälber in Israel aufstellen ließ.

GreWi – Sternenexplosion als interstellare Botschaft: SETI lauscht nach Signalen in SN 1987A

SETI-Forscher untersuchen das Licht der Supernova SN 1987A, die vor 167.600 Jahren explodierte, auf Signale von Außerirdischen.

Die Supernova könnte als “Schelling-Punkt” genutzt werden, um Kommunikationsversuche zwischen Zivilisationen zu koordinieren.

Ein Team um Bárbara Cabrales identifizierte 32 Sterne, die ein Jahr lang mit TESS beobachtet wurden – bislang ohne Erfolg.

Die Suche wird unter anderem beim geplanten Projekt “PANOSETI” mit optischen und Radioteleskopen in Chile fortgesetzt. Das Suchvolumen im All nimmt weiter zu.

🇬🇧 CoastToCoast – Bahnbrechende Antriebstechnologie oder Science-Fiction? Hoagland über die umstrittene Quanten-Raumfahrt

Richard C. Hoagland ist diesmal bei CoastToCoast zu Gast und spricht über eine umstrittene “Quanten-Raumfahrt”-Technologie, die angeblich im Erdorbit getestet wird.

Laut Hoagland würde die Trägheit der Masse verringert werden.

Sollte das funktionieren, würde diese Technologie nicht nur die herkömmliche Physik in Frage stellen, sondern auch schnelle interstellare Raumfahrt ermöglichen.

Hoagland vermutet einen Zusammenhang mit diversen Artefakten und Vertuschungen extraterrestrischen Ursprungs, die er in der Vergangenheit untersucht hat.

Ob es sich um bloße Science-Fiction handelt, ist unklar.

Hangar18b – Starseed Online-Kongress 2024 – Außerirdische Technologien: Ein Blick in die fernere Zukunft

Bei Entführungen durch Außerirdische ist mit einigen Spezies eine Kommunikation möglich.

Dabei stellt sich heraus, dass die meisten Aliens aus unserer Milchstraße oder dem Oriongürtel stammen.

Nur ganz wenige geben an, aus anderen Galaxien zu kommen. Offenbar haben also auch fortgeschrittene Zivilisationen Schwierigkeiten mit den riesigen Distanzen im All.

Es liegt nahe, dass solche Visionen von Teleportation, Replikatoren und mehr auf Technologien basieren, die woanders bereits funktionieren. In ferner Zukunft könnten wir Ähnliches auf der Erde entwickeln. Denn letztlich ist alles Energie, die umgewandelt werden kann.