🇬🇧 NewsNation – Investigativjournalisten Ross Coulthart und Jeremy Corbell hoffen, dass sehr alte UAP-Akten vielleicht teilweise veröffentlicht werden könnten.


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from youtube

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.youtube.com/watch

Vom US-Kongress wurde ein Gesetz verabschiedet, das alle UAP-Akten von allen Regierungsbehörden an das Nationalarchiv zur möglichen Freigabe weitergeleitet werden müssen.

Akten, die vor über 25 Jahren erstellt wurden, sollen veröffentlicht werden, es sei denn, es gibt starke Gründe für die Nationale Sicherheit, sie weiterhin als geheim einzustufen.

Investigativjournalisten Ross Coulthart und Jeremy Corbell hoffen nun, dass über 25 Jahre alte UAP-Akten vielleicht teilweise veröffentlicht werden könnten, wie z.B. Roswell.

Trotzdem ist eine Freigabe von UAP-Geheiminformationen unwahrscheinlich, da die Nationale Sicherheit vorgeht.

Investigativjournalisten wie Ross Coulthart und Jeremy Corbell werden weiterhin für Transparenz kämpfen und die Lage beobachten.

Im Kongress gibt es zwar parteiübergreifende Unterstützung für eine Offenlegung, aber auch Trägheit, da UFOs für Politiker keinen direkten Nutzen haben.

Geheime Sitzungen und Initiativen wie die des New Paradigm Institute sollen den Druck erhöhen.

GreWi – Italienische Luftwaffe: Zwei neue unerklärliche UFO-Sichtungen im Jahresbericht 2023

Die italienische Luftwaffe untersucht seit 1978 UFO Sichtungen, die als “Oggetti Volanti Non Identificati” (OVNI) klassifiziert werden.

Der aktuelle OVNI-Bericht 2023 enthält zwei Sichtungen aus diesem Jahr, die nicht konventionell erklärt werden konnten.

Am 2. Februar wurde eine rotierende metallische Kugel über Pesaro gemeldet, am 14. Mai ein zylindrisches leuchtendes Objekt über Torricella in Sabina.

Beide Meldungen stammten von Zivilisten und konnten keiner bekannten Flugaktivität oder anderen Phänomenen zugeordnet werden.

GreWi – EU-Abgeordneter fordert europaweite Meldestelle und Untersuchung von UFO-Sichtungen

Der portugiesische EU-Abgeordnete Francisco Guerreiro von den Grünen fordert im geplanten EU-Weltraumgesetz eine koordinierte Meldestelle und Untersuchungsbehörde für UFOs/UAP auf europäischer Ebene.

Er argumentiert, diese könnten eine Bedrohung darstellen. In den USA gibt es dafür bereits eigene Einrichtungen mit Priorität für die Nationale Sicherheit.

Weder die angefragten Grünen-Politiker in Deutschland noch die Pressestellen der Partei äußerten sich zu dieser Forderung oder der Position der Grünen zur UFO/UAP-Frage.

Der ehemalige Grünen-Politiker Klaus Stähle kritisiert dieses Schweigen und warnt, Deutschland könnte so Chancen und Risiken übersehen.

GreWi – US-Behörden beginnen mit Sichtung von UFO-Akten auf Grundlage neuen US Gesetzes

Die US-Nationalarchivbehörde NARA hat Regierungsstellen angewiesen, mit der Sichtung und Sammlung von UFO-Akten zu beginnen. Hintergrund ist der “UAP Disclosure Act”. Dieser verpflichtet US-Behörden, bis Oktober 2024 alle ihre UFO-Daten für eine öffentlich zugängliche Sammlung aufzubereiten.

In einem Rundschreiben legt die NARA jetzt fest, welche Metadaten die Behörden zu den Akten liefern sollen – etwa Behördenname, Titel, Datum und Klassifizierung. Die Behörden sollen auch angeben, welche Unterlagen vollständig öffentlich gemacht werden können.

Die Behörden sind aber jetzt schon aufgefordert, mit der Sichtung und Katalogisierung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zu beginnen.

Wladislaw Raab – Neue UFO-Meldungen in den USA: Regelmäßig Dutzende Berichte über unidentifizierte Phänomene

Das Pentagon erhält jeden Monat Dutzende Meldungen über UFO-Sichtungen, deren Zahl kontinuierlich zunimmt. Die meisten lassen sich als harmlose Objekte identifizieren. Einige wenige zeigen aber ungewöhnliche Merkmale wie hohe Geschwindigkeiten und bedürfen weiterer Prüfung.

Es gibt die Sorge, dass bestimmte Sichtungen auf Spionageversuche anderer Länder zurückgehen könnten. Bislang konnte angeblich keine Sichtung eindeutig außerirdischen Ursprungs zugeordnet werden, diese Möglichkeit wird aber weiterverfolgt.

Das Pentagon bereitet sich auf einen deutlichen Anstieg an Berichten aus der Öffentlichkeit vor, wenn ein neues Meldeportal startet. A

Mach dich schlau – Existenz außerirdischer Objekte wird dieses Jahr öffentlich gemacht?

“Mach dich schlau” spricht über einen angeblichen geheimen Bericht des Pentagon, der vor einer bevorstehenden Alien Invasion warnt.

Das US-Verteidigungsministerium soll in einem geheimen Bericht eingestanden haben, sich nicht gegen UAPs verteidigen zu können.

“Mach dich schlau” rechnet damit, dass 2024 die Existenz von Aliens bekannt gegeben wird.

All die Aussagen bleiben fragwürdig.

Mach dich schlau – Der geheime Jahrzehnte-Plan zur Offenbarung von Aliens (1947-2024)

Laut “Mach dich schlau” existiert ein geheimer Plan zur Offenbarung von Aliens, der bis ins Jahr 2024 reicht. Angeblich wird 2024 das Jahr der großen Enthüllung.

Dieser Plan soll auf Insider-Informationen von Whistleblowern. Demnach gibt es seit 1947 nach dem Roswell-Zwischenfall eine Kampagne zur schrittweisen Offenlegung von Aliens.

Der Plan umfasst Maßnahmen wie die Gründung geheimer Gruppen, Informationskontrolle und verdeckte Forschung.

Ziel ist es, die Öffentlichkeit langsam auf die Existenz von Aliens vorzubereiten. Dies soll durch eine Zusammenarbeit mit den Medien, kontrollierte Leaks und öffentliche Aufklärungskampagnen erreicht werden.

In den Jahren 2021 bis 2024 sollten die letzten Vorbereitungen für die vollständige Enthüllung stattfinden. 2024 soll es dann eine weltweit übertragene Veranstaltung geben, bei der die ganze Wahrheit ans Licht kommt.

Allerdings stammt dieser Plan vom Ufologen Jason Wilde und ist keine offizielle Quelle.

Die Behauptungen bleiben sehr fragwürdig.

GreWi – Ehemaliger Chef des französischen Auslandsgeheimdienstes warnt vor UFO-Gefahr

Laut Alain Juillet, dem früheren Leiter des französischen Auslandsgeheimdienstes, stellen unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) eine ernste Gefahr für die nationale Sicherheit dar. Unsere Armeen seien machtlos gegen diese Systeme, so Juillet in einem Interview.

Dank verbesserter Sensoren und Identifikationssysteme der letzten 20 Jahre könnten immer mehr UFO-Vorfälle aufgeklärt werden.

Besorgniserregend sei, dass die USA im Februar 2023 Objekte abgeschossen hätten, ohne diese vorher eindeutig identifiziert zu haben.

Alle großen Länder hätten inzwischen Objekte mit einzigartigen Flugeigenschaften entdeckt. Am faszinierendsten sei die Fähigkeit dieser Objekte, unter Wasser einzutauchen, ohne Geschwindigkeit zu verlieren.

🇬🇧 UAMN TV – Vortrag von Clifford Stone – Während seiner Zeit beim Militär erfuhr er von UFO-Testflügen

Clifford Stone berichtet in seinem Vortrag von seinen Erfahrungen mit dem UFO-Phänomen. Schon als Kind hatte er eine Begegnung mit einem UFO. Später trat er der US-Armee bei und wurde nach Roswell versetzt, wo er erstmals vom angeblichen UFO-Absturz erfuhr.

Über ein als “Schneevogel-Dokument” bezeichnetes Papier erlangte Stone Kenntnis von Kontakten zwischen Militär und Außerirdischen sowie Testflügen mit UFOs.

Seine Nachforschungen stießen auf Widerstand der Armee. Trotz erzwungenem Ausscheiden aus dem Militärdienst blieb Stone seiner Überzeugung treu.

Die Geschichte zeigt exemplarisch die Schwierigkeiten für Militärangehörige auf, die sich mit dem UFO-Phänomen beschäftigen.

🇬🇧 NewsNation – Das Pentagon schweigt zum Quallen-UFO. Der investigative Journalist Jeremy Corbell verspricht weitere Videos dazu.

Moderatorin Elizabeth Vargas diskutiert mit Jeremy Corbell über die Pentagon-Reaktion.

Jeremy Corbell glaubt, dies sei das erste Mal, dass ein als UAP klassifiziertes Objekt in eine Sperrzone eindringt.

Corbell hat auch Aufnahmen, die zeigen, wie das Objekt ins Wasser eintaucht.

Er fordert das Pentagon auf, alle Aufnahmen offenzulegen und zu erklären.

Mach dich schlau – Geheimes Treffen enthüllt: Politiker sprechen über die interdimensionale Herkunft von UFOs und Aliens im Rahmen des abhörsichren SCIF-Raums.

Das Video diskutiert die Möglichkeit, dass UFOs und Aliens interdimensionalen Ursprungs sind. Es wird behauptet, dass auf einem geheimen Treffen hochrangiger Politiker die interdimensionale Herkunft von UFOs und Aliens zur Sprache kam.

Ein Politiker soll geäußert haben, dass UFOs und Aliens interdimensional sind und Raum und Zeit verbiegen können. Ein anderer bezog sich auf die Hypothese der antiken Astronauten und die Wahrscheinlichkeit einer außerirdischen Rasse aus einer anderen Dimension.

Die genauen Details des Treffens sind geheim. Manche sehen UFOs und Aliens als von einer völlig anderen Realitätsebene oder aus interdimensionalen Universen stammend.

ExoMagazinTV – Januar 2024

Themen sind:

Hinweise eines französischen Geheimdienstchefs auf weitere UFO-Erkenntnisse in Frankreich.

Neue Hinweise, dass der italienische Diktator Mussolini fliegende Untertassen erforschen ließ.

Die “Verzerrungstheorie” des spanischen Forschers José Antonio Caravaca zur Erklärung von UFO-Sichtungen.

Diskussion dieser Themen mit den UFO-Experten Richard Dolan und Dr. Roberto Pinotti.

Ein Machtkampf in der US-Politik um die Enteignung von Unternehmen, die angeblich im Besitz von Alien-Technologie sind.

🇬🇧 NewsNation – Das Pentagon äußerte sich nicht zur Echtheit des Quallen-UFO

Das US-Verteidigungsministerium hat auf ein Video reagiert, das ein angebliches UFO (“Qualle”) zeigt.

Das Video wurde 2018 vom Militär aufgenommen und jetzt vom Journalisten Jeremy Corbell veröffentlicht.

Moderatorin Elizabeth Vargas diskutierte mit Corbell über die Pentagon-Reaktion.

Das Pentagon äußerte sich nicht zur Echtheit, erklärte aber, dass es sich nicht zu geleakten Materialien äußert.

Corbell glaubt, dies sei das erste Mal, dass ein als UAP bezeichnetes Objekt in eine Sperrzone eindringt. Zuvor hatte das Pentagon von Corbell veröffentlichte UFO-Videos bestätigt.

Kommentator Ross Cart betont, das Pentagon habe die Echtheit nicht bestritten und Transparenz sei nötig. Das Pentagon brauche Wochen zur Bestätigung von Corbells Videos, was auf ärgerliches Leaking hinweise.

Die Frustration im Sicherheitsapparat könne zu mehr Leaks und Forderung nach Transparenz führen. Anhaltende Pentagon-Dementis seien der Demokratie abträglich. Das Video wurde wohl auf einer US-Basis im Irak aufgenommen.

Mach dich schlau – Neues Video des Jellyfish UAP wurde veröffentlicht.

Es wurde ein zweites Jellyfish UAP-Videoveröffentlicht. Ein Zeuge, der auf der Basis stationiert war, hat sich gemeldet und verbesserte Aufnahmen des Objekts vorgelegt. Diese zeigen ein quallenförmiges, außerirdisch wirkendes UFO.

Mit den neuen Aufnahmen wird deutlich, dass es sich um ein dreidimensionales Objekt handelt und keine Drohne oder ein Jetpack.

Der Zeuge bestätigt, dass das UFO seit 2017 immer wieder gesichtet wurde.

GreWi – EU-Kommission antwortet auf parlamentarische UFO-Anfrage

Der EU-Abgeordnete Francisco Guerreiro wandte sich in einer Anfrage an die EU-Kommission und bat um Auskunft über mögliches Wissen der EU zu UAPs.

In seiner Antwort im Auftrag der Kommission stellte EU-Kommissar Thierry Breton klar, dass die systematische Dokumentation von UFOs/UAPs nicht zu den Zielen des EU-Weltraumprogramms gehört.

Weder die Europäische Verteidigungsagentur noch die EU-Agentur für Flugsicherheit verfügen über Unterlagen oder spezielle Protokolle im Zusammenhang mit UAPs.

🇬🇧 NewsNation – Ross Coulthart spricht über das Quallen-UFO Video. Aber ist alles wirklich so, wie es scheint? Ross Coulthart wirft Fragen auf.

NewsNation-Sonderkorrespondent Ross Coulthart spricht über das Quallen-UFO von Jeremy Corbell, das über einer US-Basis im Irak aufgenommen wurde.

Coulthart stellt fest, dass der wichtigste Teil des Vorfalls nicht auf Video festgehalten wurde, was Fragen zur Validität des Berichts aufwirft.

Coulthart spekuliert darüber, warum Jeremy Corbell die verlängerte Version des Videos nicht veröffentlicht hat, weil vielleicht diese Videos nicht existieren.

Er spricht dann über ein weiteres Video aus Sydney, Australien, das ebenfalls ein quallenartiges UFO zeigt.

Coulthart gibt an, dass er die Natur des Objekts in dem Sydney-Video nicht verifizieren konnte und erwähnt die Möglichkeit, dass es sich um Ballons handelt.

Mach dich schlau – Details zu den Jellyfish und Chandelier UFO-Videos. Zeuge bestätigt Authentizität des Jellyfish UFOs.

Es wurden Spekulationen widerlegt, dass das Quallen UFO nur ein Fleck auf der Linse oder eine Drohne mit herabhängenden Teilen ist.

Es gibt einen Zeugen, der bestätigt, dass das jellyfish UFO echt ist und es weitere Aufnahmen von seinem Aufstieg aus dem See gibt.

Das Video wurde im Herbst 2017, nicht 2018, aufgenommen.

Es gibt ein weiteres neues UFO. Zu sehen ist es auf einem Standbild. Das Chandelier UFO (Kronleuchter UFO) besitzt keine konventionellen Flugsteuerflächen und wurde offiziell als UAP klassifiziert.

Es gibt Diskussionen darüber, ob das Standbild des Chandelier UFOs ein Kameraartefakt oder ein tatsächliches Objekt ist.

GEP – Aufregende Enthüllungen oder fragwürdige Behauptungen? Die Kontroverse um UFOs und Whistleblower

Das Thema “Disclosure” (Offenlegung) von UFOs und Whistleblowern ist kontrovers und umstritten.

André Kramer hat Zweifel gegenüber den Aussagen der Whistleblower, da Autoritätsargumente allein keine gültigen Beweise darstellen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass solche Offenlegungserwartungen oft enttäuscht wurden, und André Kramer erwartet nicht zu viel.

Er empfiehlt, sich auf die eigentliche Forschung zu konzentrieren und nicht ständig auf eine große Offenlegung zu warten. Es gibt andere Informationsquellen, wie Robert Fleischer und Andreas Müller, um über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Ein Beispiel für eine zweifelhafte Offenlegungserwartung ist Colonel Philip J. Corso, der behauptete, dass die USA Technologie aus abgestürzten UFOs gewonnen hätten. Es gibt Ungenauigkeiten und Zweifel in Corso’s Buch, und einige vermuten, dass er finanzielle Motive hatte.

🇬🇧 NewsNation – UFO-Enthüllungen im Kongress: Jeremy Corbell gibt erstes Feedback zur geheimen Besprechung.

Die Besprechung fand in einem geheimen und abgetrennten und abhörsicheren Raum namens Skiff statt.

Etwa 15 Kongressmitglieder waren bei der Besprechung anwesend.

Journalist Jeremy Corbell erfuhr während der Besprechung, dass die Behauptungen von David Grush über UFOs bestätigt wurden.

Corbell sagt voraus, dass es in Zukunft weitere Anhörungen über UFOs geben wird.

Die Geheimhaltung rund um UFOs beruht darauf, dass die Informationen als bedeutender erachtet werden als Massenvernichtungswaffen.

Private Unternehmen und bestimmte Behörden haben Druck ausgeübt, um UFO-Informationen geheim zu halten.

Corbell glaubt, dass Grushs Aussagen anderen Mut gemacht haben, mit Informationen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Corbell hat das “Quallen”-Video strategisch in derselben Woche wie die Anhörung veröffentlicht, um maximale Wirkung zu erzielen.