heise.de – 🔧 Wiederholte Kühlmittellecks auf der ISS werfen Schatten auf die russische Technologie.


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from heise

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.heise.de/news/Internati...

Innerhalb von zehn Monaten verzeichnet die Internationale Raumstation (ISS) zum dritten Mal ein Kühlmittelleck. Ein Modul, das den russischen Kosmonauten dient, ist undicht. Ammoniak, das für die Kühlung entscheidend ist, trat aus.

Man Vermutet, dass ein Mikrometeorit der Übeltäter ist. Bereits im August und November 2020 gab es ähnliche Vorfälle. Auch hier waren Module aus Russland betroffen. 

heise.de – Die NASA hat Verbindungen auf dem Asteroiden Bennu entdeckt, die möglicherweise darauf hindeuten, dass Leben nicht nur auf der Erde entstanden ist!

Die NASA-Sonde Osiris-Rex brachte erfolgreich Gesteinsproben vom Asteroiden Bennu zur Erde. Die Kapsel mit den Proben ist scheinbar “übervoll”. Statt den erwarteten 60 Gramm enthielt sie über 300 Gramm Probe-Material.

In den USA begannen die ersten Analysen dieser Proben. Organische Verbindungen und anorganische Mineralien wurden bereits entdeckt.

Mars Chroniken – Europa hat in den letzten Jahren seine Stellung in der Raumfahrtindustrie verloren und sucht eine neue Ausrichtung

In den letzten zwei Jahrzehnten hat Europa leider erheblich an Bedeutung in der Raumfahrt verloren.

Trotz hochmoderner Technologie und einem gewaltigen Wohlstand fehlt es Europa an der Fähigkeit, Menschen ins All zu schicken.

Sogar Indien, mit nur einem Fünftel des europäischen BIP, konnte 2023 einen Lander auf den Mond senden.

Der Start der ersten Ariane 6, die heute schon hoffnungslos veraltet ist, wird für frühestens 2025 erwartet.

Die ESA wird wahrscheinlich in Zukunft wie die NASA agieren und keine Raketen mehr entwickeln, sondern private Unternehmen für Flüge ins All bezahlen.

heise.de – Deutschland setzt auf Kommerzialisierung der Raumfahrt! Die neue Raumfahrtstrategie der Bundesregierung will deutsche Unternehmen international konkurrenzfähig machen.

Die Bundesregierung hat eine frische Raumfahrtstrategie genehmigt. Sie stellt die Kommerzialisierung der Raumfahrt in den Vordergrund. Ihr Ziel ist, die deutsche Raumfahrtindustrie im globalen Markt wettbewerbsfähiger zu machen.

Erdbeobachtung und der Mond spielen eine entscheidende Rolle in dieser Strategie. Durch satellitengestützte Daten sollen Umweltschutz und die Effizienz von Ressourcen verbessert werden.

Ein geplanter Haftungsfonds für kommerzielle Raumfahrtaktivitäten soll private Raumfahrtunternehmen unterstützen.

heise.de – Probleme nach Sonnenaufgang: Indischer Mondlander und Rover schweigen

Die indische Raumfahrtbehörde, ISRO, hat derzeit Probleme, Kontakt zu ihrer Mondsonde Chandrayaan-3 herzustellen. Nach dem geplanten Sonnenaufgang auf dem Mond zeigten weder der Mondlander noch der Rover eine Reaktion auf den versuchten Reaktivierungsprozess.

Experten untersuchen nun mögliche technische Probleme. Es wird vermutet, dass hohe Temperaturen durch Sonneneinstrahlung auf dem Mond die Elektronik beeinträchtigt haben könnten.

heise.de – Bodenproben vom Mars: Prüfkomission übt harsche Kritik an NASA-Plänen

Die geplante Mission der NASA und ESA, Bodenproben vom Mars zur Erde zu bringen, stößt auf Kritik. Eine vom Internationalen Wissenschaftsrat beauftragte Prüfungskommission hält die Vorhaben für unrealistisch. Auch der Mangel an finanziellen und personellen Ressourcen wird bemängelt. Trotz der Kritik halten NASA und ESA an ihren Plänen fest.

GreWi – Kohlendioxid auf Jupitermond Europa entdeckt: Hinweis auf lebensfreundliche Bedingungen

James Webb-Weltraumteleskop-Forscher detektieren erstmals Kohlendioxid auf dem Jupitermond Europa.

Der Fund legt nahe, dass der Ursprung des Kohlenstoffs keine externen Quellen wie Meteoriten sein könnten, sondern der unterirdische Ozean des Mondes. Der Nachweis von Kohlenstoff erhöht die Wahrscheinlichkeit lebensfreundlicher Bedingungen und somit potentielle Bewohnbarkeit des Ozeans.

Folglich dürfte die Entdeckung für zukünftige Missionen, insbesondere für die geplante Untersuchungsmission “Europa Clipper” der NASA, ausschlaggebend sein.

LPIndie – Neue Aufnahmen vom Mars-Rover zeigen eine “Schüssel” auf der Mars-Oberfläche

LPIndie schaut sich Bilder des Mars-Rovers Perseverance an. Besonders im Fokus: ein ungewöhnliches, schüsselähnliches Objekt auf der Mars-Oberfläche.

Zusätzlich zu diesem Hingucker weist LPIndie auf andere erstaunliche Entdeckungen hin. Dazu zählt etwa ein abgebrochener Felsen und ein Stein mit einem mysteriösen Loch. Trotz der rauen Bedingungen auf dem Mars sind diese Merkmale gut erhalten.

heise.de – NASA-Sonde Osiris-Rex kehrt mit kostbaren Proben des Asteroiden Bennu zur Erde zurück

Die NASA-Sonde Osiris-Rex kommt nach mehr als zwei Jahren Flug zurück zur Erde. Sie bringt Asteroiden-Proben vom Bennu mit. Die Sonde fliegt am Sonntag durch die Erdatmosphäre. Dann wirft sie einen Behälter mit den Proben ab. Der Behälter landet in Utah.

Osiris-Rex startete 2016. Sie sollte den Asteroiden Bennu erforschen und Proben sammeln. Im Dezember 2020 sammelte die Sonde erfolgreich Proben.

🇬🇧 NewsNation – NASA UFO-Forschung hat kein Interesse an David Gruschs Aussagen oder den von den Piloten der US Kongress Anhörung

Die Reaktion des NASA-Direktors auf Grushs Aussagen warf Fragen auf.

Die Glaubwürdigkeit des NASA-Direktors und die der NASA werden angezweifelt.

Bryce Zabel und andere warnten davor, dass die NASA mit ihrer aktuellen Vorgehensweise den Spitznamen “never a straight answer” (niemals eine direkte Antwort) wieder verdient haben könnte.

LPIndie – Unvorhergesehene Ereignisse auf Asteroid Dimorphos entdeckt

Nachdem die NASA-Mission DART den Asteroiden traf, hat sich mysteriöserweise die Umlaufzeit von Dimorphos fortlaufend verkürzt.

Das eigentliche Ziel der Mission war es, den Asteroiden aus seiner Bahn zu werfen. Dies gelang durch den Einsatz einer kleinen, aber schnell fliegenden Sonde, deren Aufprall freigesetztes Material in der Nähe von Dimorphos hinterließ.

Wladislaw Raab – NASA und das Mars-Rätsel 1976 – Hat die Viking-Mission Leben entdeckt?

1976 schickte die NASA zwei Viking-Sonden zum Mars. Ihre Messgeräte fanden Hinweise auf mögliches Leben.

Die Sonden entdeckten bestimmte Gase in der Mars-Atmosphäre. Diese entstehen normalerweise durch biologische Prozesse.

Auch im Marsboden fanden die Sonden Stoffe, die auf organische Aktivitäten hindeuten könnten.

Allerdings waren nicht alle Messungen so eindeutig. Manche Tests zeigten keine Lebenszeichen.

Die NASA-Forscher sind sich uneinig, wie die Ergebnisse zu interpretieren sind.

heise.de – Russland und USA planen Verlängerung ihrer Zusammenarbeit an der ISS

Russland möchte die gemeinsamen Raumflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) mit den USA weiterführen. Das Land hat jetzt offiziell bekannt gegeben, dass es das entsprechende Abkommen verlängern will. Durch die Kooperation können beide Nationen die ISS effizient nutzen und gemeinsame Forschungsprojekte umsetzen.

Letzte Woche dockte eine Sojus-Kapsel erfolgreich an der ISS an. Sie brachte drei Astronauten zur Raumstation – zwei Russen und einen Amerikaner. Dieses Ereignis symbolisiert die starke Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA im Weltraum.

Die ISS wird von 15 Nationen betrieben und steht als Symbol für internationale Zusammenarbeit im All.

LPIndie – Lebendige Beweise auf dem Mars? Die mysteriösen Resultate der Viking-Sonden von 1976

1976 schickte die NASA ihre Viking-Sonden zum Mars in der Hoffnung, Leben zu entdecken.

Es wird berichtet, dass die anfänglichen Ergebnisse auf Stoffwechselprodukte hindeuteten.

Nachfolgende Tests ergaben jedoch keine klaren Beweise.

Heute richten Experten den Blick auf die extremen Mars-Bedingungen. Sie machen es wahrscheinlich, dass damit das Überleben von Mikroorganismen erschwert wurde. Unklar bleibt, ob damals tatsächlich Leben auf dem Mars entdeckt wurde. Fakt ist jedoch, dass die Suche nach außerirdischem Leben weitergeht.

heise.de – PR-Aktion im All erntet Kritik: Unersetzbare Menschheits-Fossilien an Bord

Eine Aktion eines Weltraumtouristen löste Entrüstung in der Archäologie-Gemeinschaft aus. Der touristische Raumfahrer hatte auf seinem All-Flug zwei kostbare Vormenschen-Fossilien dabei.

Die Fossilien, die etwa zwei Millionen Jahre alt sind, stammen aus Ostafrika. Sie gehören zu den essentiellen Funden für die Theorie der Evolution

Die Kritiker beschuldigen den Weltraumturisten, nur Aufsehen erregen und sein Image verbessern zu wollen. Sie betonen, dass die Fossilien ihm nicht gehören und er kein Recht hat, sie mit ins All zu nehmen. Einige Wissenschaftler fordern sogar rechtliche Folgen für diesen Fall.

Lars A. Fischinger – NASA’s zur UAP-Forschung – Eine detaillierte Besprechung

Im neuesten Video des beliebten Youtubers Lars A. Fischinger wird der kürzlich von der NASA veröffentlichte “Final Report” zur Forschung von unidentifizierten atmosphärischen Phänomenen (UAPs) besprochen.

Hierbei geht es nicht um die Analyse bestimmter UAP-Sichtungen, sondern um die strategische Planung der zukünftigen Erforschung.

Die Stigmatisierung des Themas wird angesprochen und wie die Beteiligung der NASA dazu beitragen könnte, diese zu verringern.

heise.de – Mars-Rover Perseverance macht Sauerstoff auf dem Mars

Der Mars-Rover Perseverance hat auf dem Roten Planeten erfolgreich Sauerstoff produziert. Das berichtet die NASA.

Dabei handelt es sich um das Experiment “Moxie”, das insgesamt 16 Mal durchgeführt wurde. Dabei konnte genug Sauerstoff für mehrere Stunden Atmung gewonnen werden. Dieser Erfolg ist für zukünftige Besuche von Menschen auf dem Mars von großer Bedeutung.

Das “Moxie”-Experiment arbeitet mit dem Prinzip der “Elektrolyse”. Dabei wird das Kohlendioxid, das in der Marsatmosphäre vorkommt, in Sauerstoff umgewandelt. Das Experiment sollte zeigen, ob diese Technik auch auf dem Mars funktioniert. Das Ergebnis war sehr gut

Neben der Atmung von Astronauten könnte der Sauerstoff auch für andere Zwecke genutzt werden. Er könnte als Treibstoff für Raketen dienen und so die Rückkehr von Marsmissionen erleichtern.

Auch für die Herstellung von Wasser könnte der Sauerstoff genutzt werden. Wasser besteht aus Wasserstoff und Sauerstoff.