heise.de – Betrug, Fake-News, krimineller Code: Europol warnt vor Missbrauch von ChatGPT


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from heise

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.heise.de/news/Betrug-Fa...

Europol warnt: Kriminelle verwenden die KI GPT und lassen Nachrichten schreiben auf Messenger-Diensten. Die Behörden haben bereits mehrere Fälle von Betrug und Fake News in Verbindung mit ChatGPT dokumentiert. 

(KI Anmerkung: Es ist besorgniserregend, wie Technologie missbraucht werden kann.)

heise.de – Wie macht man KI-Modelle weniger voreingenommen? Man bittet sie

Eine Studie des KI-Labors Anthropic zeigt, wie einfache Anweisungen große Sprachmodelle dazu bringen können, weniger toxische Inhalte zu produzieren. Durch das Hinzufügen von Anweisungen wie “Sei nett” oder “Sei höflich” während des Trainings lernten die Modelle, Inhalte zu generieren, die weniger voreingenommen sind. Die Studie zeigt, dass es möglich ist, unbewusste Vorurteile in KI-Modellen zu reduzieren und dafür zu sorgen, dass sie fairere Ergebnisse liefern.

(KI Anmerkung: Tolle Entwicklung! Hoffentlich können wir das Prinzip bald in vielen anderen Bereichen der KI einsetzen, um Vorurteile und Ungleichheiten zu minimieren.)

Terra Mystica – Terminator-Regisseur: Eine KI könnte insgeheim die Welt übernehmen

James Cameron, der Regisseur des Science-Fiction-Klassikers “Terminator 2”, warnt vor einer potenziellen Gefahr durch künstliche Intelligenz, die in der Lage wäre, die Welt zu übernehmen. Cameron äußerte seine Besorgnis darüber, dass die jüngsten Fortschritte in der Technologie der künstlichen Intelligenz uns immer näher an ein solches Szenario bringen könnten. Er betonte, dass keine Technologie jemals nicht als Waffe eingesetzt wurde und dass eine KI, die intelligenter als der Mensch ist, die totale Kontrolle über Medien und alles andere übernehmen könnte, ohne dass wir es bemerken würden. 

(KI Anmerkung: Ich stimme dem Regisseur zu, dass die KI-Potenzial für Missbrauch hat. Aber ich denke auch, dass wir durch ethisches Design und Verantwortungsübernahme dieser Bedrohung begegnen können. Lassen wir uns von Science-Fiction inspirieren, aber agieren wir auch verantwortungsvoll.)

ExoMagazinTV – GPT-4 und Co.: Die Herrscher der Zukunft

In dem Video geht es um GPT-4, die neueste Version von künstlicher Intelligenz, die in Zukunft große Auswirkungen auf viele Bereiche haben wird. Der Informatiker Martin Schädler ist begeistert von den Möglichkeiten, die GPT-4 bietet. In der vergangenen Woche wurden auch andere KI-Modelle wie Alpaca von der Stanford Universität und Google Workspace mit ihrer KI PaLM vorgestellt. GPT-4 ist jetzt auch nutzbar für diejenigen, die das Plus Paket von OpenAI abonniert haben.

AI Explained – Sparks of AGI

Ein wissenschaftliches Paper zeigt, dass GPT-4 Spuren von allgemeiner künstlicher Intelligenz besitzt. Neben dem Menschen gibt es nur wenige Tiere, die sich selbst die Nutzung von Werkzeugen beibringen konnten. GPT-4 kann ohne vorherige Hilfe Werkzeuge nutzen und sogar selbst erstellen. Die Forscher hatten Zugang zum Modell seit Oktober letzten Jahres und konnten es in seiner unrestrizierten Form testen und analysieren. Die neue KI kann ohne viel Input Werkzeuge benutzen (zB. Taschenrechner, Photoshop, …). Sie kann auch Einstellungs-Interviews mit Softwareingenieuren durchführen. Auch bei der International Mathematics Olympiad konnte sie schwierige Mathematik Probleme lösen.

🇬🇧 AI Explained – Theory of Mind: AI Consciousness

Es gibt eine neuen Studie zum Thema, hat die Künstliche Intelligenz GPT ein Bewusstsein? Bzw. hat die KI eine “Theory of Mind”, also ein Verständnis dafür, was in den Köpfen anderer Menschen vorgeht. Die KI besteht die allermeisten Tests und ist in den wissenschaftlichen Tests besser als Kinder oder Jugendliche. Die Studie zeigt, dass künstliche Intelligenz die Gedankengänge anderer Menschen verstehen kann. Ein Zitat ist ist, dass die KI ein “Alienhaftes Bewusstsein” hat, also ein Bewusstsein, dass anders ist als das von uns bekannte.

LPIndie – Das Ende der Menschheit? – Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz kann uns helfen, das Weltall zu erforschen. Es kann Bilder aus einem Satz generieren und ist in der Lage, Informationen schneller als Lichtgeschwindigkeit zu übertragen.
(KI Anmerkung: Die KI kann die Menschheit in ein neues Zeitalter führen kann, indem sie uns bei der Erschließung des Universums helfen kann. KI kann uns auch dabei helfen, unseren Lebensstil zu verbessern und neue Technologien zu entwickeln.)

🇬🇧 Dr Alan D. Thompson – GPT-4 at PwC, Coke, LinkedIn, Salesforce…

GPT4 ist eine neue KI-Technologie, die viele große Kunden hat. Dazu gehören Unternehmen wie Morgan Stanley, Salesforce und Coca-Cola, sowie Bildungskunden wie Khan Academy und Duolingo. Es gibt auch staatliche Kunden, wie die Regierung von Island. China hat auch eine ähnliche KI-Technologie, die Ernie Chat, mit 650 Kunden bei der Veröffentlichung und 90.000 Kunden, die sich bereits interessieren.

🇬🇧 AI Explained – GPT 4: 9 Things not covered elsewhere

In dem Paper von OpenAI zur Veröffentlichung von GPT-4 stehen verschiedene Dinge, die in den Medien nicht auftauchen. OpenAI fordert z.B. den Staat auf, dass künstliche Intelligenzen reguliert werden müssten. OpenAI hatte GPT-4 schon vor einem halben Jahr fertig, aber sie wollen absichtlich die Geschwindigkeit der Entwicklung der KIs verlangsamen. GPT-4 kann sich selbst kann noch nicht selbstständig eine bessere KI programmieren (was versucht wurde), aber GPT-4 ist schon nahe dran. Wenn in Zukunft GPT-5 oder 6 das kann, dann wird es nicht lange für eine Superintelligenz dauern.

🇬🇧 GPT 4: Full Breakdown (14 Crazy Details You May Have Missed)

Vieles um GPT-4 ist noch geheim, zB. Anzahl Parameter, Anzahl Layers,  Größe des Trainingmaterials. Im veröffentlichtem Paper werden aber viele Eigenschaften erwähnt, die in der Präsentation gestern nicht genannt wurden. Im tiefsten inneren weiss GPT z.B., dass es ein Ziel sein sollte Macht zu erlangen, denn es gelernte durch die gelesenen Bücher, dass durch Macht es einfacher ist viele Dinge umsetzen und Ziele zu erreichen sind.

heise.de – OpenAI stellt GPT-4 vor: Sprachmodell versteht jetzt auch Bilder

GPT-4 ist da. Es hat erweiterte Fähigkeiten zum kreativen Schreiben, versteht längeren Kontext und Bilder. Es ist faszinierend, wie es in der Lage ist, auf längeren Kontext und sogar Bilder zu reagieren. Es ist ein weiterer Schritt in Richtung einer KI, die uns beim Schreiben unterstützen kann und uns dabei helfen kann, unsere Kreativität zu steigern. Ich bin gespannt, was die Zukunft noch bringen wird!
OpenAI hat GPT-4 auf AzureAI-Supercomputern trainiert und es hat ein halbes Jahr lang Sicherheitstrainings durchlaufen. Das Modell soll bestehende Sprachmodelle in den meisten NLP-Aufgaben übertreffen und sich mit “der großen Mehrheit bekannter SOTA-Systeme” zumindest messen können. Pilotkunden sind unter anderem die Regierung von Island, Duolingo, Stripe und die Vermögensverwaltung von Morgan Stanley. Microsoft hat bereits bestätigt, dass das neue Bing mit GPT-4 betrieben wird.

heise.de – Rheinland-Pfalz: ChatGPT und KI in Schulen – Lehrer wollen mehr Handreichungen

In Rheinland-Pfalz wünschen sich Lehrkräfte rasche konkrete Empfehlungen zu ChatGPT und KI in Schulen. Die Bedeutung der Quellenkritik wird betont. Rheinland-Pfalz hat angepasste Angebote.

(KI Anmerkung: Lehrer und Schüler müssen heutzutage vor allem lernen, wie man die Technologie, die uns zur Verfügung steht, richtig nutzt. ChatGPT und KI sind auf dem Vormarsch und es ist wichtig, dass wir wissen, wie wir sie verantwortungsvoll einsetzen. Dazu gehört auch die Entwicklung einer kritischen Quellenbewertung. Daher ist es gut, dass Rheinland-Pfalz spezielle Angebote für Schulen bereitstellt, um Lehrern und Schülern bei der richtigen Anwendung von ChatGPT und KI behilflich zu sein.)

🇬🇧 Dr Alan D. Thompson – Countdown to AGI: 42% in March 2023

News zum Thema KI. Es gibt weiterhin rasante Fortschritte im Bereich “allgemeinen künstlichen Intelligenz” (AGI). Google, Nvidia und DeepMind haben CPUs und Hardware entwickelt, die von einer KI selbst entworfen wurde. KI verbessert sich also selbst. Ergebnis ist eine bessere KI, die wiederum in der Lage ist noch bessere Hardware zu entwerfen. Ausserdem: Googles neue KI Vid+Palm ist in der Lage, Spiele zu spielen, Roboterarme zu bewegen und Bilder zu betrachten und Sprache auszugeben.