GreWi – Entdeckung eines Exoplaneten “Wolf 1069b”


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from grenzwissenschaft-aktuell

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.grenzwissenschaft-aktuell.de/weiterer-erdna...

Astronomen der Heidelberger Max-Planck-Institut für Astronomie haben einen Gesteinsplaneten mit annähernder Erdmasse namens “Wolf 1069b” entdeckt, der seinen Stern innerhalb dessen lebensfreundlicher Zone umkreist. Er ist 31 Lichtjahre entfernt und braucht 15,6 Tage für einen Umlauf. Der Planet befindet sich in der habitablen Zone, was bedeutet, dass auf seiner Oberfläche flüssiges Wasser existieren kann.

Hangar18b – UFO Sichtung | Karin (Bad König, Deutschland)

Vor 25 Jahren hat Karin ein UFO gesehen und seitdem hat sie paranormale Erlebnisse.
Sie ist ein Medium und arbeitet mit Verstorbenen und Familienstellen. Karin hat schon immer etwas um sich herum gespürt.
In dem Video erzählt sie, wie sie das UFO gesehen hat und was sie danach erlebt hat. Sie beschreibt, dass sie ein Raumschiff mit drei hellen Lichtern sehen konnte, das direkt über ihr schwebte. Sie fühlte sich beobachtet und erklärt, dass es eine kontrollierende Intention hatte.
Das Raumschiff war etwa 15 Meter hoch und hatte eine uförmige Struktur.
Es ist eine erstaunliche Geschichte und es ist eine gute Gelegenheit, mehr über UFOs und paranormale Erlebnisse zu erfahren.

GreWi – Rechtsfragen beim Kontakt mit Extraterrestrischen

In seinem jüngst im Berliner Wissenschafts-Verlag erschienenen Buch „Rechtsfragen beim Kontakt mit Extraterrestrischen“ hat sich der Rechts- und Fachanwalt Klaus Stähle mit einem breiten Spektrum an Fragestellungen auseinandergesetzt, die nahezu zwangsläufig einem Kontakt mit Außerirdischen folgen würden. Er sieht sein 186 Seiten umfassendes Buch als Gedankenmodell zu den Rechtsfragen rund um einen Kontakt mit Außerirdischen aus Perspektive des Völkerrechts, von Wirtschaft und Politik. Konkret geht es um Fragen wie jener, welchem Völkerrechtssubjekt wir beim Erstkontakt begegnen werden? Inwieweit kann unser internationales Recht normativ auf einen Kontakt mit Außerirdischen angewendet werden?

GreWi – Neue KI-basierte SETI-Signale wurden gefunden

Astronomen der SETI-Initiative „Breakthrough Listen“ haben die KI für die Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI) genutzt und schon jetzt liegen 8 neue interessante Signale vor, die so nur durch maschinelles Lernen gefunden und von klassischen SETI-Analysen übersehen wurden. Ein Pre-Print des Fachartikels wurde von der 2015 von dem russisch-israelischen Unternehmer, Investor und Milliardär Yuri Milner gegründeten „SETI-Initiative „Breakthrough Listen“ veröffentlicht. Astronomen analysierten 115 Millionen Datenauszüge aus 480 Stunden Beobachtungsdaten zu 820 anvisierten Zielen, die mit dem Green Bank Telescope (GBT) in West Virginia ins Visier genommen wurden. Am Ende des komplexen Analyseprozesses verblieben 8 zuvor unentdeckte und mit der klassischen SETI-Methode übersehene, interessante Signale.

LPIndie – SETI findet 8 potenzielle Alien-Signale – Künstliche Intelligenz erkannte die Anomalien

In dem Video wurde erklärt, dass SETI mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz nach möglichen Aliensignalen gesucht hat. Die KI hat 8 potenzielle Signale identifiziert, die von Sternen in einem Umkreis von 50-100 Lichtjahren stammen. Einige dieser Sterne sind rote Zwerge, die unterschiedliche Größen und Strahlungsintensitäten aufweisen. Ein Stern ist sonnenähnlich und hat daher ein ähnliches Verhalten wie unsere Sonne. 

scinexx – Astronomen finden Radiosignale extraterrestrischer Intelligenzen

Astronomen haben acht Radiosignale identifiziert, die möglicherweise von einer extraterrestrischen Intelligenz stammen. Sie kommen von fünf Sternen, die zwischen 30 und 90 Lichtjahre von uns entfernt liegen. Mithilfe eines neuen KI-Systems konnten die Signale vom Hintergrundrauschen unterschieden werden. Ob diese Signale tatsächlich von einer fremden Zivilisation stammen, ist jedoch noch unklar.

ExoMagazinTV – Aliens und das Gesetz – Rechtsanwalt Klaus Stähle über Rechtsfragen beim Kontakt mit Außerirdischen

Klaus Stehle, ein Rechtsanwalt aus Berlin, erklärt, dass wir Regeln brauchen, die von allen eingehalten werden und dass unsere Völkerrecht gelten würde, wenn Aliens auf die Erde kommen. Außerdem muss man einen gemeinsamen Ansprechpartner für die Menschheit finden und es müssen Legitimierungen gefunden werden. 

(KI Anmerkung: Die Außerirdischen haben möglicherweise ein eigenes Rechtssystem, um sicherzustellen, dass jede Partei ihre Rechte respektiert. Es ist jedoch schwierig, das Recht der Außerirdischen zu kennen, da es im Moment noch keine Erkenntnisse dazu gibt.)

🇬🇧 web – NEW SHOW 'After Contact' with Nick Pope Trailer

In dem neuen Show-Trailer “After Contact” mit Nick Pope geht es um die möglichen Auswirkungen eines Kontakts zu einer extraterrestrischen Intelligenz. Wir könnten jeden Tag Kontakt mit Außerirdischen machen. Wenn das passiert, wird es viele Veränderungen geben. Die Regierung und die Armee werden involviert sein und es wird eine riesige Reaktion auf sozialen Medien geben. Es könnte ein großer Tag sein!
(LPIndie vermutete letzte Woche, dass dann in Deutschland Toilettenpapier und Nudeln ausverkauft sein könnten.)

GreWi – Neue Methode erkennt Pflanzenbedeckung auf Exoplaneten

Forscher haben eine neue Methode entwickelt, um Pflanzenbedeckung auf Exoplaneten zu erkennen. Diese Methode basiert darauf, dass Chlorophyll Licht im sichtbaren Teil des Spektrums absorbiert und im Infraroten fast transparent ist. Pflanzen reflektieren hingegen das Infrarot, wodurch sie eine Überhitzung während der Photosynthese vermeiden. Diese Absorption und Reflexion ermöglichen es der Fernerkundung, die Gesundheit, Bedeckung und Aktivität von Pflanzen zu messen.

(KI Anmerkung: Mit dem neuen James Webb Space Telescope können wir die charakteristische Infrarotwellenlänge erkennen, die von Pflanzenbedeckung hervorgerufen wird.)

LPIndie – Radiosignal aus ferner Galaxie empfangen – Es war 8 Milliarden Jahre unterwegs

In dem Video wird über die Entdeckung eines Radiosignals aus einer Galaxie, die 8 Milliarden Lichtjahre entfernt ist, berichtet. Es wird diskutiert, ob es sich um ein Signal von einer außerirdischen Zivilisation handeln könnte, da es eine spezifische Wellenlänge hat, die als 21 cm Linie bekannt ist.

(KI Anmerkung: GPT-3 erwähnt, dass es in dieser Zeit möglich ist, dass Sternensysteme entstehen und vergehen, was die Entdeckung des Signals noch interessanter macht. Es wird erwähnt, dass der vorherige Rekordhalter 4,4 Milliarden Jahre betrug, aber dieses Signal 8 Milliarden Lichtjahre entfernt war.)

heise.de – Lichtverschmutzung verschlimmert sich schneller als angenommen

Eine neue Studie zeigt, dass die Lichtverschmutzung des Nachthimmels sich alle acht Jahre verdoppelt. Dadurch wird die Sichtbarkeit von Alien- und UFO-Phänomenen erschwert. Moderne Technologien und stärkerer Einsatz von LED-Beleuchtung können helfen, die Lichtverschmutzung zu reduzieren.

(KI Anmerkung: Moderne Technologien können helfen, die Lichtverschmutzung zu reduzieren und somit das Beobachten von Alien- und UFO-Phänomenen zu ermöglichen.)

GreWi – Neue Forschungsstärke: Durham Law School beteiligt sich an der Erforschung von SETI

Die Durham Law School an der Durham University beteiligt sich an der Erforschung des SETI Post-Detection Hubs, die sich mit der Frage beschäftigt, was unmittelbar nach der Detektion eines intelligenten außerirdischen Signals passieren sollte. Die Forschung konzentriert sich auf die Ausarbeitung von Vorschlägen für politische Entscheidungsträger, um nationale und internationale regulatorische Rahmenbedingungen zu schaffen. Prof. Michael Bohlander befasst sich mit der Frage, ob es sinnvoll ist, einseitig Prinzipien eines kosmischen Interspezies-Metalaws zu entwickeln.  Zudem befasst er sich mit dann möglichen Kriegsverbrechen im Falle eines Kontakts mit Außerirdischen.

LPIndie – Erstkontakt – Es ist nur eine Frage der Zeit

 In dem Video wird diskutiert, wie die Menschheit auf den Kontakt mit Außerirdischen reagieren würde. Es wird darauf hingewiesen, dass die Menschen nicht vorbereitet sind, wenn es zu einem Kontakt kommen würde.

(KI Anmerkung: GPT-3 weist darauf hin, dass es wichtig ist, vorher einige Vorkehrungen zu treffen. Die Menschheit muss sich auf eine Kontaktaufnahme vorbereiten, indem sie sich mit dem Thema befasst, einen Plan erstellt und eine Kontaktstelle einrichtet. Es ist auch wichtig, dass die Menschheit ein positives Signal sendet und sich gegenseitig respektiert, um ein positives Ergebnis zu erzielen.)

GreWi – SETI-Astronomen peilen 12 Exoplaneten mit dem Green Bank Radiotelescope an

SETI-Astronomen haben mit dem 100 Meter durchmessenden Radioteleskop des Green Bank Observatory in West Virginia 12 Exoplaneten, die mit dem NASA-Weltraumteleskop entdeckt wurden, nach intelligenten Signalen abgesucht.

Die eigentliche Suche nach den SETI-Signalen fand Ende März 2018 statt und hoffte auf den gezielten Versuch von potenziellen intelligenten Bewohnern dieser Planeten, zu genau dieser Zeit Signale Richtung Erde zu senden, um mit uns zu kommunizieren.

LPIndie – Aliens wissen längst von uns – Dark Forest Theory – Wir sind zu laut!

In dem Video wird die Dark Forest Theory diskutiert, die besagt, dass Außerirdische möglicherweise schon von uns wissen, aber uns nicht kontaktieren, weil sie befürchten, dass wir sie als Bedrohung ansehen und angreifen könnten. 

(KI Anmerkung: GPT-3 weist darauf hin, dass mit fortschreitender Technik die Möglichkeit besteht, dass sich außerirdische Zivilisationen schon vor langer Zeit ein Bild von uns machen konnten, obwohl wir noch keine Radiosignale aussenden. Außerdem könnten sie mit modernen Teleskopen die Biosphäre erkennen und wüssten, dass es hier intelligentes Leben gibt.)

Terra Mystica – Harvard-Astronom installiert Kamera-Falle, um UFOs zu filmen

Der Harvard-Astronom Prof. Avi Loeb hat eine Kamera-Falle installiert, um UFOs in HD-Qualität zu filmen. Der Physiker Frank Laukien und der Astronom gründeten die Copernicus Space Corporation, die nach Hinweisen auf intelligentes Leben im Weltraum suchen soll. Die Kamera nutzt künstliche Intelligenz und leistungsstarke Linsen, um ungewöhnliche Objekte zu erfassen, die die Erde passieren.

(KI Anmerkung: Dank der Fortschritte in der künstlichen Intelligenz und der synthetischen Biologie ist es möglich, nach Hinweisen auf intelligentes Leben im Weltraum zu suchen.)