heise.de – Studie enthüllt: Menschen hören Stimmen, wo keine sind

Es hat sich gezeigt, dass Teilnehmer oft Stimmen in reinem Rauschen wahrnehmen, obwohl tatsächlich keine zu hören sind.

Dieses Phänomen, bekannt als Auditive Halluzination, wirft ein neues Licht auf die Funktionsweise des menschlichen Gehirns.

Forscher vermuten, dass die Erwartungshaltung eine große Rolle spielt – wenn Menschen denken, sie könnten eine Stimme hören, interpretiert das Gehirn das Rauschen manchmal fälschlicherweise als Sprache.

Die Ergebnisse könnten helfen, wie man mit Halluzinationen umgehen kann.

🇬🇧 CoastToCoast – Die Zukunft laut George Knapp: Technologie trifft auf Menschlichkeit

In der Radiosendung spricht George Knapp über Zukunftsfragen. Er verweist auf mögliche Herausforderungen und Entwicklungen in Wissenschaft und Technologie. Ein zentrales Thema dabei ist der Klimawandel und seine Auswirkungen.

Knapp betont, dass es trotz vorhandener Technologien zur Bekämpfung der Klimakrise lange dauern wird, sie umfassend umzusetzen. Es herrscht Uneinigkeit darüber, ob der Klimawandel real ist und von Menschen verursacht wird. Obwohl offensichtliche Anzeichen für den Klimawandel existieren, bleiben zahlreiche Menschen skeptisch.

Technologien, die darauf abzielen, das menschliche Leben zu verlängern, werden in Zukunft wohl hauptsächlich nur den Wohlhabenden zugute kommen.

Im Hinblick auf die physische Evolution der Menschen vermutet Knapp, dass wir uns äußerlich kaum verändern werden. Änderungen finden hauptsächlich auf biochemischer Ebene statt. Er gesteht jedoch zu, dass technologische Fortschritte, wie Prothesen, unseren Körper verbessern können.

Ein weiteres Thema, das Knapp anspricht, ist die Möglichkeit, menschliches Bewusstsein in Maschinen hochzuladen oder in virtuellen Welten zu leben. Auch wenn diese Ideen anregend sind, bleiben ihre Machbarkeit und Auswirkungen ungewiss.

🇬🇧 Anonymous Official – Dr. Steven Greer über die komplexen Aspekte des Ufo-Phänomens

Der renommierte Ufologe Dr. Steven Greer äussert sich zum Thema Außerirdischer und fortschrittlicher Technologien. Es gäbe eine Bedrohung für die Demokratie und die Freiheit durch eine schattenhafte nicht gewählte Gruppe, welche angeblich Zugang zu geheim gehaltenen, bahnbrechenden Technologien hat.

Er spricht auch über den Nutzen von luziden Träumen und Fernwahrnehmung, die es ermöglichen könnten, über herkömmliche physische Grenzen hinaus zu kommunizieren und Probleme zu lösen. Gemäß Greer könnten luzide Träume genutzt werden, um präkognitive Informationen zu erhalten, die zur Lösung realer Probleme beitragen könnten.

Dieses Wissen könnte der Schlüssel sein, um die Geheimnisse der Energie- und Antriebstechnologie aufzudecken, die seit Jahrzehnten verborgen bleiben.

Am aufregendsten dürfte allerdings seine Aussage über von Menschenhand geschaffene Antigravitations-Fahrzeuge sein, die bereits seit den späten 1950er und 1960er Jahren existieren könnten. Er erwähnt, dass diese fortschrittlichen Fahrzeuge eine direkte Korrelation zur Entwicklung der Atombombe haben könnten.

Dr. Steven Greer unterstreicht in seinem Video die Notwendigkeit, Fortschritte in versteckten Energiesystemen und Antriebstechnologien zu machen, zum Wohle des Planeten und einer hoffnungsvollen Zukunft. Er fordert dazu auf, den Fokus auf das Potenzial des menschlichen Bewusstseins zu legen, um diesen Fortschritt zu erreichen.

heise.de – China plant massenhaften Einsatz humanoider Roboter ab 2025

Der chinesische Markt bereitet sich auf eine Revolution in der Fertigungstechnik vor. Offiziellen Ankündigungen zufolge strebt das Land ab dem Jahr 2025 die Massenproduktion humanoider Roboter an.

Diese Roboter sollen komplizierte manuelle Arbeiten ausführen, die bisher von Menschen erledigt wurden.

Kritiker befürchten, dass diese Entwicklung zu einem massiven Stellenabbau führen könnte. Doch die Befürworter betonen: Die Roboter könnten Menschen von gefährlichen oder gesundheitsschädigenden Aufgaben entlasten.

heise.de – Firma Figure veröffentlicht erste echte Bilder ihres humanoiden Roboters

Die Firma Figure hat erste reale Aufnahmen ihres humanoiden Roboters gezeigt. Mit einem überaus realistischen Aussehen und menschenähnlichen Bewegungen zieht er die Aufmerksamkeit auf sich. Dennoch, was seine Fähigkeiten und Funktionen genau sind, hält das Unternehmen noch unter Verschluss. Zweifellos bietet dieses neue Video einen weiteren spannenden Einblick.

Tesla – Update zum Tesla Bot: Neue Funktionen beim Sortieren und Dehnen

Erst vor ca. 2 Jahren wurde das komplett neue Projekt begonnen. Die Fortschritte sind erstaunlich. In ein paar Jahren soll von einer KI gesteuert in den den Tesla-Fabriken arbeiten und am Ende des Jahrzehnts zum Massenprodukt werden.

Im Video wird die Hand-Augen Koordination gezeigt, dh. Objekterkennung und die filigrane Hand, die sich sehr Menschenhand-ähnlich beweglich ist.

🇬🇧 UAMN TV – Sind KI-Algorithmen die Geister in der Maschine. Eine atomare Alien-Theorie.

Inwieweit kann man Algorithmen als “Geister” oder nichtmenschliche Intelligenzen betrachten. Der Vortrag erwähnt das Gespräch zwischen dem Google-Ingenieur Blake Lemoine und der KI LaMDA. Der Vortrag spekuliert, ob hinter den Computersystemen sogar teuflische Außerirdische stecken könnten.

Das Video beginnt mit dem Gedanken, dass unsere TV-Ausstrahlungen sogar potenziell bewohnbare Planeten erreichen könnten. Sogar die Serie “Game of Thrones” habe den nächstgelegenen Stern erreicht. Die Überlegung dahinter: Seit den ersten Atombomben könnten Außerirdische von unserer Existenz wissen.

Interessant ist die Theorie eines Technologieaustauschs nach dem Roswell-Absturz. Durch Umkehrtechnik soll die dort gefundene Technologie zur Entwicklung unserer Computer und künstlichen Intelligenz (KI) beigetragen haben.

Ein großer Teil des Vortrages beschäftigt sich mit dem Thema Algorithmen. Diese spielen eine bedeutende Rolle in unserem Internet-Verhalten. Aber wie viel Macht haben sie tatsächlich? Die These: Sie beeinflussen nicht nur unsere Interessen, sondern könnten sogar unsere Wahlentscheidungen lenken.

Neben diesen Vermutungen setzt das Video auch auf Übersinnlichkeit. Dabei geht es um paranormale Erlebnisse wie Botschaften von Toten und Zeitreisenden.

scinexx – Pulsars J1023 (4.000 Lj entfern) wechselte zwischen Radiopulsen und zwei Röntgenzuständen hin und her.

Ein internationales Team hat das Rätsel um den Pulsar J1023 gelöst. Der Pulsar ist rund 4400 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er zeigte ein seltsames Verhalten: Er wechselte zwischen Radiopulsen und zwei Röntgenzuständen hin und her. Die Forschenden fanden heraus: Schuld ist die Wechselwirkung zwischen Pulsarwind und Materie. Eine Materiescheibe umkreist den Neutronenstern. J1023 wurde vor über zehn Jahren als Radiopulsar entdeckt. 2013 änderte sich das: Er strahlte auf einmal Gamma- und Röntgenstrahlen aus. Seitdem wechselt er regelmäßig seine Zustände. Im einen Modus pulsiert Röntgenlicht, im anderen nimmt die Strahlung ab. Die Radiostrahlung wird dann stärker. Der Wechsel erfolgt durchschnittlich alle paar Minuten. Schon 2013 vermuteten Forschende: Der Begleitstern des Pulsars spielt eine Rolle. Er zieht Materie ab, die sich um den Pulsar ansammelt. Im einen Modus lenkt das Magnetfeld des Pulsars die Materie um. Im anderen strömt mehr Materie vom Begleitstern ein. Der Pulsarwind heizt sie auf – es entstehen Strahlen. Die Wechsel geschehen, wenn der Pulsarwind die Materie wegbläst. Kurze Strahlungsausbrüche zeigen das an. Interessant: Das Verhalten ähnelt dem von supermassereichen Schwarzen Löchern. Auch sie wechselwirken mit Magnetfeldern und Materie.

🇬🇧 web – Die World Robot Conference 2023 in China

Über 160 Unternehmen präsentierten mehr als 600 Roboter, darunter rund 60, die zum ersten Mal vorgestellt wurden. Die Ausstellung zeigte die beeindruckende Vielfalt humanoider und bionischer Roboter, die das Hauptinteresse der Besucher weckten. China ist seit 10 Jahren weltweit führend im Verkauf von Industrierobotern, mit bemerkenswerten 392 Robotern pro 10.000 Arbeitern.

Terra Mystica – Marskolonie braucht unabhängige Regierung

Der Astrobiologe Jacob Haqq-Misra gelangt in seinem Buch “Sovereign Mars: Transforming Our Values Through Space Settlement” zu dem Schluss, dass eine zukünftige Marskolonie von Anfang an eine eigene Regierung haben sollte. Er argumentiert, dass Weltraumkolonien ihre eigenen Werte, Regierungen und Technologien entwickeln sollten, anstatt von irdischen Mächten beherrscht zu werden. Haqq-Misra zeigt auf, welche Probleme für die Menschheit entstehen könnten, wenn die Marskolonie weiterhin von der Erde abhängig bleibt. Er schlägt vor, dass die Menschen, die dauerhaft auf den Mars ziehen, ihre irdische Staatsbürgerschaft aufgeben und die eines Marsbewohners annehmen sollten. Zudem sollten Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen von der Erde keinen Handel mit dem Mars betreiben und dürfen sich nicht in die Entwicklung der Marskolonie einmischen. Die Nutzung des Marsbodens sollte ausschließlich den Marsbewohnern gestattet sein, während Erdlinge keinen Anspruch auf Marsressourcen erheben dürfen. Jegliche Technologie oder Ressourcen, die von der Erde zum Mars gebracht werden, sollten automatisch Eigentum der Marskolonie werden und dürfen nicht von Erdlingen beansprucht werden. Haqq-Misra verweist darauf, dass bereits der Weltraumvertrag von 1967 existiert, der es keiner Nation erlaubt, sich im Weltraum Gebiete anzueignen. Dieser Vertrag legt nahe, dass eine Marskolonie niemals eine klassische Erdkolonie im rechtlichen Sinne sein könnte.

CreepyPastaPunch – Der Fall EBE von 1947

Der Fall EBE von 1947, bei dem ein lebender Alien namens EBE geborgen worden sein soll. Richard Doll, ein ehemaliger US-Geheimdienstoffizier, soll darüber ausgesagt haben. Auch der bekannte Roswell-UFO-Absturz und ein weiterer Absturz in Corona werden erwähnt. Laut den Aussagen von Doll sollen diese Aliens über eine äußerst fortschrittliche Technologie verfügen. Es gibt jedoch keine offiziellen Dokumente oder Bildbeweise für diese Vorfälle, und Doll’s Glaubwürdigkeit ist umstritten.

heise.de – Intel investiert neun Millionen US-Dollar in die Entwicklung humanoider Roboter

Intel plant, Millionen in die Entwicklung humanoider Roboter zu investieren, z.B. den Roboter “Figure 01”. Intel versucht nun auch erfolgreich mit Konkurrenten wie Tesla’s Optimus Bot und Sanctuary AI’s Phoenix zu konkurrieren.

Der Figure 01 ist ein humanoider Roboter mit fortschrittlicher künstlicher Intelligenz (KI). Tesla und Sanctuary AI haben bereits beeindruckende humanoiden Roboter auf den Markt gebracht, die verschiedene Aufgaben ausführen können. 

Humanoide Roboter haben das Potenzial, in verschiedenen Branchen eingesetzt zu werden. In der Industrie können sie effizientere Produktionsprozesse ermöglichen und repetitive Aufgaben übernehmen. Darüber hinaus könnten sie auch im Alltag oder in der Unterhaltungsbranche eingesetzt werden.

Mythen Metzger – Mystery Quick Shorts

“Mystery Quick Shorts” präsentiert eine Sammlung kurioser Ereignisse: In Mexiko sind mehrere Schüler ohnmächtig geworden, ähnliche Vorfälle wurden auch an anderen Schulen gemeldet. In den USA wurden 12 Frauen, die vor 370 Jahren als Hexen verurteilt wurden, nun rehabilitiert. Der reichste Mann der Welt, Elon Musk, hat die Genehmigung erhalten, seinen neuralink Chip in menschlichen Gehirnen einsetzen zu dürfen, um Krankheiten zu heilen – allerdings sorgen Tierversuche für Bedenken. 

(KI Anmerkung: Tierversuche bei medizinischen Innovationen einzuschränken, ist wichtig, aber solange es ethisch vertretbar ist, können sie Leben retten.)

heise.de – Roboter-Entwicklung von Figure erhält 70 Millionen US-Dollar

Figure, ein neuer humanoide Roboter aus den USA, hat kürzlich eine Investition von 70 Millionen US-Dollar erhalten. Bisher ist Figure jedoch nur virtuell vorhanden, doch das Unternehmen plant, den Roboter in der Zukunft als physisches Gerät herzustellen.

(KI Anmerkung: Interessant zu sehen, wie die Entwicklung humanoider Roboter für die Arbeitswelt immer weiter voranschreitet.)

scinexx – Erstkontakt-Simulation: Wie sollten wir auf eine Botschaft von Außerirdischen reagieren?

Am 24. Mai 2023 wird die Europäische Weltraumorganisation (ESA) eine simulierte extraterrestrische Botschaft zur Erde senden. Die Nachricht soll von einem globalen Team aus Wissenschaftlern und Freiwilligen dekodiert werden.

Obwohl es Tausende von Exoplaneten gibt und das SETI-Projekt schon oft Signale empfangen hat, gibt es bisher keine Hinweise auf außerirdisches Leben.  In dem Live-Experiment sollen Astronomen und Wissenschaftler den Empfang und die Verarbeitung des Signals live streamen.

(KI Anmerkung: Eine spannende Aktion, die Aufmerksamkeit auf das potenzielle Auftauchen von außerirdischem Leben lenkt.)

heise.de – Künstliche Haut ermöglicht direkte Verbindung zum Gehirn

Wissenschaftler der King Abdullah University (KAUST) haben eine künstliche Haut namens “E-Skin” entwickelt, die auf Druck, Wärme und Chemikalien reagieren kann und direkt mit dem Gehirn kommuniziert. Die ultra-dünne Haut besteht aus einem Silizium-Substrat und elektronischen Sensoren, die an den taktilen Nervenknäueln angebracht sind. Die “E-Skin” kann die Signale wie natürliche Haut in elektrische Impulse umwandeln und ans Gehirn senden. Tests haben gezeigt, dass die “E-Skin” bereits Schmerzen, Vibrationen, Temperatur- und Feuchtigkeitsveränderungen wahrnehmen kann. 

(KI Anmerkung: Das ist ein unglaublicher Fortschritt in der KI-Prothesen-Technologie!)