Roland M. Horn – Die Hill-Entführung: Eine psychologische Reise durch Militär, Comedy und Tragödie

Die Verzerrungstheorie bietet eine faszinierende Erklärung für den berühmten Fall der Entführung von Betty und Barney Hill durch Außerirdische im Jahr 1961.

Laut dieser Theorie ist die UFO-Begegnung das Ergebnis einer Interaktion zwischen dem Unbewussten der Zeugen und einer unbekannten externen Kraft. Diese Kraft greift auf Informationen und Erinnerungen aus der Psyche der Zeugen zu und formt daraus die Elemente des Entführungserlebnisses, ähnlich wie in einem Traum.

Bei den Hills finden sich viele Hinweise darauf, dass Inhalte aus ihrem Unbewussten in die Erfahrung einflossen: Das UFO ähnelte Flugzeugen, die Außerirdischen trugen Nazi-ähnliche Uniformen, eine “Sternenkarte” glich einer Karte in Bettys Büro.

Die Theorie erklärt so die oft bizarren und unlogischen Aspekte von UFO-Entführungen. Sie deutet sie als inszenierte Erlebnisse, bei denen eine externe Kraft auf das psychische Material der Zeugen zugreift, um eine real wirkende außerirdische Begegnung zu erzeugen.

Ob dies tatsächlich der Fall war, lässt sich natürlich schwer beweisen. Aber die Verzerrungstheorie bietet eine psychologische Erklärung für ein rätselhaftes Phänomen, das viele Menschen fasziniert und Fragen über die Natur unserer Realität aufwirft.

Wladislaw Raab – Tierverstümmelungen: Die Rätsel um entführte und auf Strommasten gelandete Hirsch

Immer wieder gibt es Berichte über verstümmelte Tiere wie Hirsche und Elche, die in unnatürlichen Positionen aufgefunden werden.

UFO-Forscher vermuten, dass die Tiere von UFOs paralysiert, verstümmelt, getötet und dann aus großer Höhe fallengelassen werden.

Ein Indiz dafür ist ein Fall, bei dem ein Hirsch auf einem Strommast gefunden wurde.

2004 beobachtete ein Mann in Kalifornien sogar, wie ein Hirsch von einem UFO entführt wurde.

Interessanterweise hatte derselbe Zeuge bereits 1964 als Kind eine unerklärliche Zeitlücke, die auf eine mögliche Entführung hindeutet.

Ähnliches geschah 1999 in Washington, als Waldarbeiter live miterlebten, wie ein UFO einen Elch in die Höhe zog.

Was genau hinter diesen mysteriösen Tierverstümmelungen und -entführungen steckt, ist noch unklar. Für viele klingt die UFO-Theorie zu weit hergeholt. Andererseits mehren sich die Fälle, die für einen Zusammenhang sprechen. UFO-Experten bleiben jedenfalls dran, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Ob am Ende wirklich Außerirdische als Täter überführt werden? Das bleibt spannend! Fest steht: Zu leichtfertig sollte man die Geschichten nicht abtun.

🇬🇧 UAMN TV – Vortrag von Ronald Kinsella: UFOs, Außerirdische und paranormalen Phänomene

Ronald Kinsella berichtet von paranormalen Erfahrungen in seiner Kindheit. Mit 10 Jahren sah er im Garten seiner Großeltern eine kugelförmige, lautlose, schwebende, silberne Kugel. Er ist überzeugt, dass sie beobachtet wurden und die Kugel nicht von dieser Welt war.

Im Winter 1982 wurde er angeblich von seinem Bett in ein Raumschiff entführt und sollte dort operiert werden. Als er sich wehrte, wurde er bewusstlos. Später wachte er auf und sah einen grinenden Katzenkopf über seiner Tür.

2012 schrieb er ein Buch über diese Erlebnisse. Er glaubt, dass die Wesen nicht von der Erde stammen und paranormale Erfahrungen unterdrücken, um unentdeckt zu bleiben.

Kinsella sieht einen Zusammenhang zwischen den Luftschiff-Sichtungen im 19. Jahrhundert und frühen Science-Fiction-Ideen.

Für ihn ist das Paranormale ein zeitloses, sich weiterentwickelndes Wesen, das sich hinter einem Schleier des Unverständlichen verbirgt und menschliche Ängste ausnutzt.

Sagenhaft und Sonderbar – Die außergewöhnlichen Begegnungen des multidimensionalen Rappers Rafael Lugo

Rafael Lugo beschreibt außerkörperliche Erfahrungen und physische Interaktionen mit den Außerirdischen, bei denen er durch Wände ging und Raumschiffe betrat.

Er glaubt, für eine Mission ausgebildet zu werden, bei der er lernt Raumschiffe zu steuern und den Sternenwesen hilft.

Er betont die Bedeutung eines offenen Geistes und der Verbindung zur Wahrheit bezüglich UFO-Kontakten und spiritueller Entwicklung.

Wladislaw Raab – Radioaktive Fremdkörper bei Alien-Entführungen – Implantate zur Kontrolle oder für geheime Manipulation dedacht?

Bei Alienentführungen wird manchmal von Implantaten gesprochen, die die Entführten plötzlich haben. In einem Fall beinhaltet sei das Implantat radioaktive gewesen.

Implantate hätten eine bioorganische Zusammensetzung und sind medizinisch kaum zu entdecken. Sie könnten der Überwachung oder Manipulation der menschlichen Wirte dienen.

Eine Theorie besagt, dass die Implantate Teil von außerirdischen Hybridprogrammen sind und irgendwie dabei helfen sollen. Wenn es diese Hybridprogramme wirklich gibt, wird in den Programmen versucht, Mischwesen aus Alien und Mensch zu schaffen, aufzuziehen und diese zu unterrichten, wie z.B. die Menschen leben.

🇬🇧 UAMN TV – Mary Wunder behauptet in den 1990ern freundliche Alien-Wesen aus dem Andromeda-Sternbild zu treffen.

In den 1990ern habe Mary Wunder wiederholt unerklärliche Zeitlücken und merkwürdige Male auf ihrem Körper entdeckt, darunter eine Beule mit einem möglichen Implantat. Ihr Ehemann Jerome dokumentierte die Male fotografisch.

In Regressionen erhielt Mary Botschaften der Aliens, die sie in ihrem Buch schildert. Die Außerirdischen zeigten ihr angeblich Visionen zukünftiger Ereignisse und warnten vor Naturkatastrophen.

Mary ist überzeugt, dass die Aliens hier sind, um der Menschheit zu helfen.

Der Kontakt zu den Außerirdischen dauert bis heute an.

Mary betont die Bedeutung des freien Willens im Umgang mit den Aliens.

In ihrem Buch “Eine Botschaft von den Sternen” schildert sie ihre Erlebnisse und die Botschaften der Aliens.

Wladislaw Raab – Globale Statistiken zu Alien Begegnungen

Laut Umfragen hätten Tausende Menschen weltweit schon Erlebnisse mit Aliens gehabt.

Etwa die Hälfte der Entführungsfälle geschieht nachts zu Hause, der Rest draußen. Betroffen sind mehrheitlich Frauen Ende 20.

Die Aliens-Beschreibungen unterscheiden sich regional: In Großbritannien überwiegen angeblich menschenähnliche Nordische Aliens.

Die Annahme, in 80% aller Fälle würden graue Aliens geschildert, sei aber unsinnig.

🇬🇧 UAMN TV – Vortrag von Whitley Strieber auf der Conscious Life Expo über außerirdische Besucher und die Zukunft der Menschheit

Der Autor Whitley Strieber sprach auf der Conscious Life Expo Feb. 2024 in Los Angeles über seine Erfahrungen mit den von ihm als “die Besucher” bezeichneten Entitäten.

Er erwähnt seine Bücher “Communion”, “Them” und “Jesus: A New Vision”, in denen er über persönliche Begegnungen mit Außerirdischen berichtet. Dabei betont er das Phänomen der “vermissten Zeit” und die emotionalen Auswirkungen solcher Erlebnisse.

Laut Strieber befindet sich die Menschheit gerade in einer spirituellen Veränderung zwischen den Sternzeichen Fische und Wassermann. Er sieht die Kommunikation mit den “Besuchern” als Teil dieses Wandels.

Der Schlüssel ist, sich auf die eigene Seele zu konzentrieren. Nur so kann man sein Schicksal selbst bestimmen und mit den “Besuchern” interagieren.

Die Existenz von “Besuchern” sollte man akzeptieren, um für das kommende Zeitalter gerüstet zu sein.

🇬🇧 UAMN TV – Vortrag von Linda Moulton Howe auf der Consciousness Veranstaltung letzen Monat in L.A.: Neue Erkenntnisse zu rätselhaften UFO-Entführungen und Tierverstümmelungen.

Laut Howe gibt es weltweit Berichte über derartige Tierverstümmelungen seit den 1950er Jahren. Die Kadaver zeigen ähnliche Verletzungsmuster, wie z. B. die Entfernung von Ohren, Augen, Zungen, Genitalien, Rectum und teilweise Schwänzen.

Howe spricht auch über das Tierverschwinden in Lichterscheinungen, Wiedererscheinen auf Weiden und Eindringen von unbekannten Wesen in Häuser und Farmen.

Zeugen berichten von Zeitverzerrungen, fehlenden Erinnerungen und Begegnungen mit verschiedenen Alien-Arten.

Betroffene von Entführungen erleben häufig medizinische Untersuchungen, oberflächliche oder invasive Eingriffe, Entnahme von Gewebeproben, Licht, Lasern und Geräten sowie das Erlernen von Informationen über die Entführer.

Tierverstümmelungen und Entführungen scheinen kein Zufall zu sein, sondern Teil eines größeren, immer noch rätselhaften Musters.

Wladislaw Raab – Menschenentführung und Außerirdische: Die rätselhaften Hybridisierungsberichte

Menschen werden angeblich von Aliens entführt, um hybride menschlich-außerirdische Nachkommen zu erschaffen.

Zwei Frauen schildern solche ähnlichen Erlebnisse: Sie wurden in Raumschiffe gebracht und medizinischen Eingriffen unterzogen, bei denen Informationen in ihr Gehirn gesendet wurden.

Eine der Frauen berichtet von einer dreistündigen Tortur mit intensiver Informationsübermittlung. Angeblich war auch ihr Vater, der bei der Luftwaffe arbeitete, an diesem Hybridisierungsprogramm beteiligt.

Als Verantwortliche gelten die Plejadier – humanoide Aliens, die im Rahmen einer Interspezies-Hybridisierung handeln sollen.

Über ihre Motive gibt es Spekulationen, von Ausbeutung bis zu wohlwollenderen Absichten.

🇬🇧 CoastToCoast – R.L. Poole: Vierzig Jahre voller Begegnungen mit den Grauen… Was ich gelernt habe

R.L. Poole, ein Langzeit-Alien-Entführungsopfer, ist diesmal bei CoastToCoast zu Gast. Seit seinem 6. Lebensjahr wird Poole nach eigenen Aussagen regelmäßig von Außerirdischen der Spezies “Grays” entführt.

Laut Poole kommunizieren ihm die Aliens, dass sie einer uralten, vom Aussterben bedrohten Spezies angehören. Sie würden die Menschen nutzen, um ihre Art mittels genetischer Experimente wiederzubeleben und so die “biologische Uhr zurückzudrehen”.

Poole beschreibt detailliert das Innere der Raumschiffe, die Interaktionen und medizinischen Untersuchungen. Er veröffentlicht Bücher und Beweismaterial, um das Bewusstsein zu schärfen.

In seinem persönlichen Umfeld stößt er oft auf Skepsis und Ablehnung. In der UFO-Community hingegen finden seine Berichte Beachtung.

Poole vergleicht die in seinen Augen überzogenen Beweisanforderungen von Zweiflern mit der absurden Forderung, man würde Blitze grundsätzlich leugnen.

Wladislaw Raab – Feen-Entführungen in der Vergangenheit – Die Vorläufer moderner Alien-Entführungen?

Der Autor David Paulides fand bei seiner Recherche über das Verschwinden von Menschen in Nationalparks Hinweise auf Entführungen durch Feen in der Mythologie Nordamerikas.

Diese Überlieferungen beschreiben ähnliche Vorkommnisse wie heutige Entführungsberichte – die Opfer verschwanden spurlos und tauchten später wieder auf.

Sie konnten sich entweder an eine Begegnung mit Feen erinnern oder hatten einen Blackout.

Es wird auch von plötzlichen Wetterumschwüngen, Ortsversetzungen und fehlenden Kleidungsstücken berichtet, sehr ähnlich wie beim modernen Alien-Entführungs-Phänomen.

Früher galten Feen als gefallene Engel, die sich im Untergrund angesiedelt hatten. Sie wurden auch “good people” genannt.

Wladislaw Raab – CE4: Familie in Puerto Rico von UFO-Sichtungen und Alien-Begegnungen traumatisiert

Seit 2005 sah eine Famile in Aguada (Puerto Rico) immer wieder UFOs und Außerirdische.

Die Frau und ihre Tochter sahen das scheibenförmiges UFO auf ihrem Grundstück landen.

Später hatte die Frau eine Begegnung mit zwei kleinen grauen Aliens.

Die wiederholten Vorfälle setzten der Familie so zu, dass sie schließlich ihr Haus verkauften und zurück in die USA zogen.

In Puerto Rico gibt es Berichte über Alien-Entführungen, vor allem von Frauen, die angeblich als “Zuchtmaschinen” missbraucht werden sollen.

Auf der Insel fanden früher illegale Menschenversuche durch US-Ärzte statt. Manche vermuten, dass auch heute noch Menschenversuche unter dem Deckmantel des UFO-Phänomens stattfinden könnten.

Puerto Rico gilt als Hotspot für paranormale Aktivitäten und Geheimoperationen des US-Militärs.

PSO – Rätselhafte Vermisstenfälle am Mount Shasta – Großmutter oder Identitätsdieb?

Der dreijährige John Doe verschwand 2010 für Stunden am Mount Shasta.

In einer Höhle sah er angeblich seine Großmutter und bewegungslose Roboter.

Johns richtige Großmutter war schockiert, als er ihr davon erzählte.

Sie erinnerte sich an einen seltsamen Campingausflug ein Jahr zuvor an der gleichen Stelle, bei dem sie und ein Freund nach dem Aufwachen unerklärliche Verletzungen hatten.

Sie vermutet einen Identitätswandler hinter beiden Vorfällen, der Menschen in die Irre führt.

Der Fall wurde auch in einem “Missing 411”-Buch beschrieben.

Wladislaw Raab – Sagenhafte Parallelen – Die verblüffenden Ähnlichkeiten zwischen alten Sagen und modernen Paranormal-Phänomenen

Es finden sich Parallelen in alten Sagen und modernen UFO-Berichten: Z.B. Wesen mit glühenden Augen, die auch in Berichten über aktuellen Begegnungen vorkommen.

Manche Sagen berichten von unnatürlichem Nebel und kleinen Wesen wie in Entführungsfällen.

In einer Sage geht es um einen plötzlichen Übergang von Tag zu Nacht ohne Dämmerung. Der Autor vergleicht dies mit einem von ihm untersuchten zeitlichen Reality-Shift.

Andere Sagen handeln von schwarzen Männern, die wie viele humanoide Wesen problemlos physische Barrieren überwinden können.

Bei manchen Sagen lässt sich nicht eindeutig klären, ob es sich um eine wahre Begebenheit oder nur um eine mythische Interpretation handelt.

Der Autor sieht jedenfalls deutliche Parallelen zwischen alten Sagen und modernen Berichten über UFOs und Humanoide.

🇬🇧 CoastToCoast – James Szubski: Geheimnisvolle Kraftorte: UFOs, Bigfoot und das Verschwinden von Wanderern

James Szubski, der Betreiber eines Outdoor-Geschäfts, berichtet in der Radiosendung von der Columbia River Gorge.

Dort häufen sich rätselhafte Vorkommnisse wie UFO-Sichtungen, Begegnungen mit dem sagenumwobenen Bigfoot und unerklärliche Verschwinden von Wanderern.

Besonders mysteriös ist der Fall des 2013 verschwundenen Christopher Z. Trotz großer Suchaktion konnte seine Leiche nie gefunden werden. Seltsamerweise wurde dabei sogar das Militär eingesetzt.

In dem Gebiet namens “Broke Leg Burrows” kam es zu mehreren Verschwinden.

James Szubski selbst erlebte dort beim Wandern einen Vorfall mit Gedächtnislücken und Orientierungsverlust.

Er spekuliert, ob möglicherweise übernatürliche Kräfte am Werk sind, die Menschen vor einem Betreten der gefährlichen Region bewahren wollen.

Die seltsamen Phänomene in der elektromagnetisch aktiven Landschaft werfen weiterhin viele Rätsel auf.

Mach dich schlau – Alec Newald will 1989 von Aliens entführt worden sein. Auf einem fremden Planeten hätten sie ihm gesagt, dass sie die Menschheit durch ein Experiment erschaffen haben.

Laut Newald sei er 1989 für 10 Tage von Außerirdischen entführt und auf einem fremden Planeten gebracht worden. Dort habe man ihm eröffnet, dass der Mensch durch ein Experiment einer außerirdischen Spezies erschaffen worden sei. Es gäbe eine Art Verwandtschaft zwischen Aliens und Menschen.

Der Planet, auf dem Newald gewesen sein will, habe kurz vor der Zerstörung gestanden. Die Außerirdischen dort hätten bereits in den 1950ern um Asyl auf der Erde gebeten, was jedoch durch “dunkle Mächte” verhindert worden sei.

Nach seiner Rückkehr sei Newald angeblich massiv unter Druck gesetzt worden, über seine Erlebnisse zu schweigen.

Trotz Gefängnisstrafen veröffentlichte er später ein Buch, in dem er von einer “Co-Evolution” der Menschheit mit Aliens spricht.

Wie bei Alien-Entführungen üblich, lassen sich Newalds fantastisch klingende Behauptungen nicht verifizieren.

Sie passen aber ins Weltbild von “Mach dich schlau”.

Wladislaw Raab – Menschen berichten von nächtlichen Besuchen kleiner Aliens mit Kapuzen im Schlafzimmer

Ein Mitglied einer Münchner UFO-Gruppe berichtete von einer Begegnung mit kleinen, kapuzenbehängten Aliens, die nachts sein Bett umstanden.

Im Laufe der Zeit gab es weitere solcher Berichte. 1992 erzählte eine Frau von ihrer Begegnung mit einer kapuzenbehängten Gestalt in ihrem Schlafzimmer.

Eine andere Person berichtete von der Begegnung mit einer als “Oma-Gesicht” beschriebenen Kreatur. Ein Freund dieses Zeugen hatte ein ähnliches Erlebnis.