Hangar18b – Herbert Eisengruber – AAS One Day Meeting 2023 Vortrag – Spuren einer vergessenen Hochkultur in Kanada deuten auf Sternenmenschen hin


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from youtube

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
www.youtube.com/watch

In Nova Scotia gibt es Steinsetzungen, deren geometrische Anordnung und Bearbeitungsspuren eine kulturelle Nutzung nahelegen. Dennoch werden sie offiziell als natürliche Formationen abgetan.

Auch die Ausrichtung nach Sternkonstellationen und nahegelegene Felszeichnungen untermauern die These, dass hier einst eine Kultur mit astronomischen Kenntnissen siedelte. Lokale Legenden erzählen sogar von “Sternmenschen”.

Ähnliche Strukturen finden sich auch in Zentral- und Westkanada, wie die “Medizinräder” in Alberta.

Bisher unveröffentlichte Sonaraufnahmen aus dem Meer vor Nova Scotia zeigen Eisengruber erstmals: Sie offenbaren geometrische Strukturen unter Wasser, möglicherweise Überreste versunkener Steinanlagen.

Eisengruber liefert durchgehend Beispiele, die für eine frühe Hochkultur mit technischen und astronomischen Fähigkeiten in Kanada sprechen. Seine Funde stützen die kontroverse Theorie außerirdischer Einflüsse.

GreWi – UFO-Sichtung in Thüringen 1988: Augenzeugen der ungeklärten Himmelsphänomene gesucht

Laut einer Stasi-Akte 1988 beobachteten in Neuenhof, Thüringen mehrere Zeugen Lichter und ein großes, kugel- bzw. ballonförmiges Objekt.

Die Stasi untersuchte den Fall, ging zunächst von einer geplanten Republikflucht mit einem Ballon aus, fand aber keine Belege.

Man hielt schließlich den Vollmond für die wahrscheinlichste Erklärung.

Der GreWi sucht jetzt die damaligen Augenzeugen und bittet sie, sich bei der Redaktion von “Grenzwissenschaft-aktuell” zu melden. Solche UFO-Akten in Stasi-Unterlagen sind sehr selten und daher für die Forschung von besonderem Interesse.

Sagenhaft und Sonderbar – Die geheimnisvollen “Echsenmenschen” und ihre sagenumwobenen unterirdischen Städte

Der Bergbauingenieur G. Warren Shufelt behauptete 1934, unter Los Angeles ein Tunnelsystem samt Schatzkammer entdeckt zu haben.

Angeblich hatte ihm ein Hopi-Indianer namens “Little Chief Greenleaf” davon sowie von den “Eidechsenmenschen” berichtet – einer hochentwickelten Menschenart, die bereits vor 5000 Jahren drei unterirdische Städte an der Westküste erbaut haben soll.

Laut Hopi-Legende verfügten die Eidechsenmenschen über eine fortgeschrittene Technologie und übermenschliche Fähigkeiten. Sie sollen die Erde schon lange vor den heutigen Menschen bewohnt haben. Die Tunnelsysteme und Städte sollen in Eidechsenform – ihrem Symbol für ein langes Leben – angelegt worden sein.

Shufelt bohrte zwar nach Gold, wurde aber nicht fündig.

Andere Legenden berichten von einem Tunnelsystem in den Anden, das zu einer unterirdischen Stadt mit blonden, blauäugigen Bewohnern führen soll. Dieses System soll uralt sein und womöglich schon von den Inkas genutzt worden sein.

🇬🇧 CoastToCoast – Interview mit George Knapp – UFO-Absturz in Llanilar, Wales 1983

In der Radiosendung CoastToCoast wird diesmal über den angeblichen UFO-Absturz in Llanilar, Wales 1983 gesprochen, der oft mit Roswell verglichen wird.

Ein Objekt stürzte ab, hinterließ Trümmer auf Feldern, schnitt eine 20 Meter breite Schneise in einen Wald.

Die alarmierten Polizei startete eine “Säuberungsaktion” samt Bergung von Fragmenten, aber einige größere Trümmerteile von 2 mal 2 Metern Größe blieben aber zurück.

Eine Woche später war der lokale UFO-Forscher Gary Rowe dort, nachdem er einen Presseartikel darüber gelesen hatte.

Bei einer Suchaktion fand Rowe einige Metallfragmente und Folienstücke.

Später wurde der Wald komplett abgeholzt, angeblich wegen Sturmschäden, nach Ansicht der Forscher jedoch ein Vertuschungsversuch.

Die Parallelen zwischen diesem rätselhaften Vorfall und Roswell seien frappierend – von der Bergung mysteriöser Metallstücke über eine Vertuschung durch Behörden bis zu Begegnungen mit “Men in Black”.

PSO – Ungeklärte UFO-Vorfälle von Ingolstadt 1979

Im September 1979 beobachteten Polizisten und andere Augenzeugen fünfeckige Objekte mit Positionslichtern am Himmel über Ingolstadt. Die Objekte flogen schnell und lautlos, stoppten teilweise und änderten ihre Richtung.

Zuerst wurden sie über dem Audi-Werk gesichtet, dann auch über Eichstätt und Weißenburg. Die Polizei informierte mehrere Dienststellen, fand aber keine Erklärung. In den Medien wurden die Phänomene zunächst thematisiert und dann mit fragwürdigen Wetter-Phänomenen erklärt.

Wladislaw Raab – Mythos Dulce-Basis: Fantasie oder Wirklichkeit?

Angeblich gab es in New Mexico eine geheime Untergrundbasis namens “Dulce Base”.

Diese solle ein gemeinsames Projekt zwischen Menschen und Außerirdischen sein.

Diese Behauptung stützt sich auf Berichte von Whistleblowern wie Phil Schneider. Er sagte, er habe in Dulce mit Außerirdischen gekämpft.

Laut der Theorie arbeitet die US-Regierung schon seit Jahrzehnten dort mit Aliens zusammen und schließt geheime Deals mit ihnen ab – etwa für neue Technologien, militärische Bündnisse oder Menschenexperimente.

Kritiker argumentieren, dass die Geheimhaltung einer solchen Basis sehr schwierig wäre. Es gibt auch keine konkreten Beweise, die die Geschichte stützen. Trotzdem spiegelt sie eine allgemeine Faszination für Verschwörungstheorien und Misstrauen gegenüber Autoritäten wider.

Ob wahr oder nicht – die Dulce-Base-Theorie verbindet auf kreative Weise Science-Fiction, politische Intrigen und außerirdische Wesen.

JWR Podcast – Die geheimnisvollen Langschädel – Zeugen einer vergessenen Hochkultur?

Langschädel finden sich weltweit in alten Kulturen wieder.

Deuteten unsere Vorfahren damit eine hochentwickelte Zivilisation an, die uns technologisch & intellektuell überlegen war?

Die ungewöhnlichen Schädelformen werden oft mit Außerirdischen in Verbindung gebracht, denn möglicherweise ehrten oder verehrten die Menschen damals Wesen, die ihnen überlegen waren.

Roland M. Horn – Mysteriöser Leuchtschwarm über chinesischer Stadt gesichtet

Anfang des Monats wurde in der chinesischen Stadt Deyang ein seltsamer Schwarm kleiner leuchtender Objekte gesichtet und gefilmt.

In einem Video ist über zwei Gebäuden zuerst eine leuchtende Wolke zu sehen. Bei näherer Betrachtung handelt es sich jedoch um eine Ansammlung kleiner leuchtender Punkte, die sich gleichmäßig fortbewegen.

Als das Video in sozialen Medien geteilt wurde, löste es verschiedene Theorien über die Identität der Objekte aus.

Einige vermuteten Aliens greifen die Erde an andere spekulierten, es könnten einfach Käfer gewesen sein.

heise.de – Erfolgreiche Mondlandung: Privatunternehmen Intuitive Machines schreibt Raumfahrtgeschichte

Das US-Unternehmen Intuitive Machines hat mit seiner Sonde “Odysseus” als erstes privatwirtschaftliches Unternehmen eine Mondlandung geschafft. Es ist die erste Mondlandung der USA seit 1972.

Die Sonde startete im Februar 2023 mit einer SpaceX-Rakete und landete jetzt erfolgreich auf dem Mond. Sie transportierte wissenschaftliche Instrumente der NASA sowie kommerzielle Nutzlasten.

Die NASA-Mission ist Teil des Programms CLPS, bei dem private Firmen kosteneffizient zum Mond fliegen sollen. Die NASA investierte zunächst 77 Millionen US-Dollar, später nochmals 40 Millionen in die Mission von Intuitive Machines.

Es war der vierte Versuch einer kommerziellen Mondlandung insgesamt. Zuvor waren Missionen aus Israel, Japan und schon einmal den USA gescheitert. Die NASA hat bereits zwei weitere CLPS-Transporte mit Intuitive Machines gebucht.

Mach dich schlau – Dr. Steven Greer hatte gehört, dass es eine Alien-Begegnung gab bei der ersten Mondlandung 1969

Laut Dr. Steven Greer sollen die Astronauten von Apollo 11 bei der Mondlandung 1969 auf UFOs und Aliens gestoßen sein.

Angeblich gab es eine Zeitverzögerung beim Live-Signal, um notfalls Aufnahmen zurückhalten zu können.

Enge Vertraute der Astronauten hätten Greer bestätigt, dass es zahlreiche große UFOs um den Landeplatz gab.

Hochrangige Militärs sollen die echten Filmaufnahmen gesehen haben. Armstrong wollte die Öffentlichkeit angeblich nicht ständig belügen und wurde zum Einsiedler.

Die Original-Filmaufnahmen von 1969 sind angeblich seit 2009 verschollen. Es existiert nur Fernsehmaterial, das in Hollywood restauriert wurde.

Wie bei vielen Behauptungen über eine geheime UFO-Präsenz auf dem Mond lassen sich auch diese nicht belegen. Das ist wieder eine Theorie für Verschwörungstheoretikern.

GreWi – Bundeswehr sieht keine Notwendigkeit für UFO-Untersuchungen

Der Generalinspekteur des US-Verteidigungsministeriums bezeichnet UFOs/UAP als Risiko für die Flug- und Nationale Sicherheit.

Vor diesem Hintergrund wurde auch der Generalinspekteur der Bundeswehr zur Position der Bundeswehr in dieser Frage befragt.

Die offizielle Haltung der Bundeswehr zu UFOs/UAP habe sich über die Jahre nicht verändert.

Während Länder wie die USA, Frankreich und Italien UFO-Sichtungen systematisch untersuchen und dokumentieren, lehnt Deutschland eine Beschäftigung mit dem Thema ab.

heise.de – La-Ola der Sterne – Riesige Gaswelle hinter der Sonne entdeckt

Hinter der Sonne wurde eine etwa 9000 Lichtjahre lange Gas-Welle namens “Radcliffe-Welle” entdeckt.

Diese besteht aus miteinander verbundenen Gaswolken mit besonders vielen neu entstehenden Sternen.

Die Sternenhaufen in der Gas-Struktur bewegen auf und ab, “genau wie Menschen in einem Stadion” während einer La-Ola.

Über Ursprung und Entstehung der Radcliffe-Welle gibt es bisher nur Theorien, weitere Fragen sind noch offen.

Hangar18b – blinkendes Flugobjekt über Stuttgart gesichtet

Sascha beobachtete Ende 2023 über Stuttgart ein blinkendes Flugobjekt.

Über 10 Minuten schwebte es zunächst regungslos über einem Haus, wechselte dabei die Farbe von weiß zu grün und flog anschließend tiefer.

Als das Objekt knapp 800 Meter entfernt über Saschas Haus schwebte, blinkte es rot.

Es flog gemächlich nach hinten weg, ohne Motorgeräusche oder andere Emissionen.

Leider filmte Sascha die Begegnung nicht, obwohl er sich sicher war, dies vom Balkon aus getan zu haben.

Er geht davon aus, der einzige Zeuge dieses rätselhaften Flugobjekts gewesen zu sein, das nach über 10 Minuten einfach verschwand.

Projekt Bewusstsein Kosmisch – Außerirdische Beobachter über Kriegsschauplätzen – UFO-Video zeigt eine fliegende Kugel während dem Anschlags der Hamas.

Das Video zeigt ein UFO während des Terroranschlags der Hamas in Israel.

Dieses kugelförmige UFO ist mit einer Bodycam eines der Terroristen aufgenommen worden.

Neben Israel gab es auch schon Sichtungen solcher Kugeln über Kriegsschauplätzen im Irak und an einem Ort, an dem Kirk Patrick das Kommando hatte.

Roland M. Horn – Mr. Greenstyne interviewt Roland M. Horn – Vom UFO-Enthusiast zum Bestseller-Autor

Schon als Kind interessierte sich Roland für Astronomie und das Weltall. In den 70ern kam das Interesse an UFOs dazu, da das Thema sehr präsent war. Anfangs glaubte er, dass UFOs außerirdische Raumschiffe sind.

Mit 16-17 gründete Roland eine UFO-Jugendgruppe und brachte eine UFO-Zeitschrift heraus. Er hatte Kontakt zu bekannten UFO-Forschern.

Neben UFOs fasziniert ihn Atlantis. Er hat mehrere Bücher zu UFOs und Atlantis veröffentlicht, darunter den Bestseller “Leben im Weltraum”.

Besondere UFO-Erlebnisse hatte Roland zwar nicht, aber eine seltsame Lichterscheinung bei einer Autofahrt. In den 80ern engagierte er sich wieder in UFO-Vereinen.

Ein neues Buch von ihm erscheint bald. Weitere Buchprojekte sind in Arbeit. Für die Zukunft denkt er über die Neugründung eines deutschen UFO-Vereins nach.

GreWi – Italienische Luftwaffe: Zwei neue unerklärliche UFO-Sichtungen im Jahresbericht 2023

Die italienische Luftwaffe untersucht seit 1978 UFO Sichtungen, die als “Oggetti Volanti Non Identificati” (OVNI) klassifiziert werden.

Der aktuelle OVNI-Bericht 2023 enthält zwei Sichtungen aus diesem Jahr, die nicht konventionell erklärt werden konnten.

Am 2. Februar wurde eine rotierende metallische Kugel über Pesaro gemeldet, am 14. Mai ein zylindrisches leuchtendes Objekt über Torricella in Sabina.

Beide Meldungen stammten von Zivilisten und konnten keiner bekannten Flugaktivität oder anderen Phänomenen zugeordnet werden.

LPIndie – Super-Quasar mit 500 Billionenfacher Sonnenhelligkeit entdeckt

Mit dem Very Large Telescope wurde der Quasar J0529-4351 entdeckt, der 500 Billionen mal heller ist als die Sonne.

Dieser Super-Quasar wird von einem supermassereichen schwarzen Loch mit etwa 10 Milliarden Sonnenmassen angetrieben, das pro Tag die Masse der Sonne in Energie umwandelt.

Der Quasar muss schon existiert haben, als das Universum gerade mal 1,8 Milliarden Jahre alt war.

Wladislaw Raab – Feen-Entführungen in der Vergangenheit – Die Vorläufer moderner Alien-Entführungen?

Der Autor David Paulides fand bei seiner Recherche über das Verschwinden von Menschen in Nationalparks Hinweise auf Entführungen durch Feen in der Mythologie Nordamerikas.

Diese Überlieferungen beschreiben ähnliche Vorkommnisse wie heutige Entführungsberichte – die Opfer verschwanden spurlos und tauchten später wieder auf.

Sie konnten sich entweder an eine Begegnung mit Feen erinnern oder hatten einen Blackout.

Es wird auch von plötzlichen Wetterumschwüngen, Ortsversetzungen und fehlenden Kleidungsstücken berichtet, sehr ähnlich wie beim modernen Alien-Entführungs-Phänomen.

Früher galten Feen als gefallene Engel, die sich im Untergrund angesiedelt hatten. Sie wurden auch “good people” genannt.