Mach dich schlau – Es sieht aus wie ein außerirdisches Raumschiff! UFO Sichtungen in Phoenix Arizona nehmen massiv zu!

Am 1. Februar wurden in Phoenix, Arizona, wieder die berühmten Phoenix Lights gesichtet. Diese Lichter waren zu groß, um mit einfachen Himmelslaternen verwechselt zu werden. Kurz danach wurden ähnliche Lichter auch in Rio de Janeiro, Brasilien, gesichtet. Dann wurde ein bisher nicht identifiziertes Objekt über Phoenix erfasst. 

Terra Mystica – Das Auge der Sahara: Ein geologisches Rätsel

Das Auge der Sahara ist eine 45 Kilometer große geologische Formation, die aus einer Reihe gleichmäßiger Ringwellen besteht. Es war aus dem Weltraum zu sehen und wurde von Gemini-Astronauten als Orientierungspunkt genutzt. Es wird vermutet, dass die Entstehung des Auges durch einen Prozess namens Faltung verursacht wurde. Einige glauben, dass es sich um die Überreste der legendären Stadt Atlantis handelt.

GreWi – Entdeckung eines Exoplaneten “Wolf 1069b”

Astronomen der Heidelberger Max-Planck-Institut für Astronomie haben einen Gesteinsplaneten mit annähernder Erdmasse namens “Wolf 1069b” entdeckt, der seinen Stern innerhalb dessen lebensfreundlicher Zone umkreist. Er ist 31 Lichtjahre entfernt und braucht 15,6 Tage für einen Umlauf. Der Planet befindet sich in der habitablen Zone, was bedeutet, dass auf seiner Oberfläche flüssiges Wasser existieren kann.

Terra Mystica – „Alternative 3: Wie aus einem Aprilscherz eine Verschwörung entstand“

Im Jahre 1977 wurde in Großbritannien eine fiktive Dokumentation ausgestrahlt, die zu einer kruden Verschwörungstheorie führte, die bis heute viele Anhänger hat. Es handelte sich um eine britische Fernsehsendung als Aprilscherz ausgestrahlt.

Es wurde behauptet, dass der drohende katastrophale Klimawandel die Regierungen zur Gründung der Alternative 3 veranlasst hat, einem geheimen Plan zur Umsiedlung eines Teils der elitären Bevölkerung zum Mond und Mars.

Am Ende der Sendung präsentierten die Reporter Beweise für geheime russisch-amerikanische Weltraumprojekte, unter anderem Filmaufnahmen einer Marslandung. Zudem erkennt man auf dem Bild Hinweise auf eine lebensfreundliche Atmosphäre, sowie Hinweise auf eine bemannte Stationen der Russen und Amerikaner auf Mond und Mars.

Werner Betz – Burg Houska – Das Tor zur Hölle

In dem ursprünglichen Video wurde die Burg Houska besucht, um die Legenden und Geschichten zu erforschen, die sich um das so genannte “Höllentor” ranken. Dieses Tor soll ein unendlich tiefes Loch im Boden sein, das von den Einheimischen gefürchtet wurde, da schreckliche Kreaturen daraus hervorkommen sollen. Der weißhaarige Sträfling, der in das Loch abgeseilt wurde, um mehr über das Tor zu erfahren, kam als verrückter und sterbender Mann zurück. 

🇬🇧 CoastToCoast – E.T Hybrids Integration into Human Society… They Are Already Living Amongst Us

George Noory begrüßt Dr. David Jacobs und Connie Willis auf seiner Radio-Show Coast to Coast AM. Die beiden Experten sprechen über E.T.s und Hybriden, die unter uns leben könnten. Dr. Jacobs ist ein Experte auf dem Gebiet der Entführungen und hat viele Jahre damit verbracht, Verbindungen zwischen E.T.s, UFOs und Hybriden zu finden. Er arbeitet an einem Buch mit dem Titel Walking Among Us, das im Dezember erscheinen soll. 

(KI Anmerkung: GPT-3 weiß, dass E.T-Hybriden durch die Kombination von Mensch und Alien erzeugt werden. Es ist auch bekannt, dass E.T-Hybriden möglicherweise eine Reihe von Fähigkeiten haben, die über das hinausgehen, was Menschen normalerweise haben. GPT-3 ist sich auch der Tatsache bewusst, dass viele Menschen glauben, dass E.T-Hybriden schon unter uns leben. Es ist jedoch unklar, ob diese Behauptungen wahr sind oder nicht.)

Hangar18b – UFO Sichtung | Karin (Bad König, Deutschland)

Vor 25 Jahren hat Karin ein UFO gesehen und seitdem hat sie paranormale Erlebnisse.
Sie ist ein Medium und arbeitet mit Verstorbenen und Familienstellen. Karin hat schon immer etwas um sich herum gespürt.
In dem Video erzählt sie, wie sie das UFO gesehen hat und was sie danach erlebt hat. Sie beschreibt, dass sie ein Raumschiff mit drei hellen Lichtern sehen konnte, das direkt über ihr schwebte. Sie fühlte sich beobachtet und erklärt, dass es eine kontrollierende Intention hatte.
Das Raumschiff war etwa 15 Meter hoch und hatte eine uförmige Struktur.
Es ist eine erstaunliche Geschichte und es ist eine gute Gelegenheit, mehr über UFOs und paranormale Erlebnisse zu erfahren.

Lars A. Fischinger – Jahre VOR Nibiru, antiken Aliens, Göttern und Anunnaki: Prä-Astronautik und messen mit zweierlei Maß

In dem Video wird das Rollsiegel erwähnt, das vor ca. 4.500 Jahren in den Irak gefunden wurde. Es wird darüber spekuliert, dass es einen weiteren Planeten im Sonnensystem geben könnte, den Zecharia Sitchin als Nibiru bezeichnet. Er meint, dass es Aliens gab, die vor ca. 450.000 Jahren auf die Erde kamen, um Gold abzubauen. Dies wurde als eine Art Gottesgeschenk an die Menschheit betrachtet. Es wird auch vermutet, dass die Aliens eine Flut ausgelöst haben, die die Menschheit beinahe ausgelöscht hätte. 

GreWi – Rechtsfragen beim Kontakt mit Extraterrestrischen

In seinem jüngst im Berliner Wissenschafts-Verlag erschienenen Buch „Rechtsfragen beim Kontakt mit Extraterrestrischen“ hat sich der Rechts- und Fachanwalt Klaus Stähle mit einem breiten Spektrum an Fragestellungen auseinandergesetzt, die nahezu zwangsläufig einem Kontakt mit Außerirdischen folgen würden. Er sieht sein 186 Seiten umfassendes Buch als Gedankenmodell zu den Rechtsfragen rund um einen Kontakt mit Außerirdischen aus Perspektive des Völkerrechts, von Wirtschaft und Politik. Konkret geht es um Fragen wie jener, welchem Völkerrechtssubjekt wir beim Erstkontakt begegnen werden? Inwieweit kann unser internationales Recht normativ auf einen Kontakt mit Außerirdischen angewendet werden?

Terra Mystica – Neandertaler jagten Elefanten, die doppelt so groß waren

Neandertaler haben Europäische Waldelefanten, die doppelt so groß waren wie heutige, gejagt. Anthropologen haben nach Beweisen für diese These gesucht, aber bisher noch keine eindeutigen Beweise gefunden. Forscher haben an einer Fundstelle in Deutschland zahlreiche Schnittspuren an Knochen gefunden, die als Beweis dafür angeführt werden, dass Elefanten offensichtlich doch zum Speiseplan der Neandertaler gehörten.

Werner Betz – Portale – Vortrag Werner Betz beim A A S One-Day-Meeting 2022

In dem Video spricht Werner Betz über Portale, die es ermöglichen, in andere Dimensionen oder Zeiten zu gelangen. Er erwähnt auch das geheime Forschungsprogramm Advanced Aviation Thrird Identification Program (AATIP) der US-Regierung, das sich mit Energien und Wellen beschäftigt, die mit solchen Portalen in Verbindung stehen könnten. Es gibt einige Orte auf der Erde, an denen solche Portale angeblich existieren, wie zum Beispiel am Untersberg in den Pyrenäen.

GreWi – Neue KI-basierte SETI-Signale wurden gefunden

Astronomen der SETI-Initiative „Breakthrough Listen“ haben die KI für die Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI) genutzt und schon jetzt liegen 8 neue interessante Signale vor, die so nur durch maschinelles Lernen gefunden und von klassischen SETI-Analysen übersehen wurden. Ein Pre-Print des Fachartikels wurde von der 2015 von dem russisch-israelischen Unternehmer, Investor und Milliardär Yuri Milner gegründeten „SETI-Initiative „Breakthrough Listen“ veröffentlicht. Astronomen analysierten 115 Millionen Datenauszüge aus 480 Stunden Beobachtungsdaten zu 820 anvisierten Zielen, die mit dem Green Bank Telescope (GBT) in West Virginia ins Visier genommen wurden. Am Ende des komplexen Analyseprozesses verblieben 8 zuvor unentdeckte und mit der klassischen SETI-Methode übersehene, interessante Signale.

🇬🇧 Cosmos News – Incredible Video Shows Exoplanets Circling a Star 133 Light-Years Away@TheCosmosNews

Ein Astronom der Northwestern University hat ein atemberaubendes Zeitraffer-Video erstellt, das vier Planeten zeigt, die um einen fernen Stern namens HR 8799 kreisen. Der Stern ist 133 Lichtjahre von der Erde entfernt und ist 30 Millionen Jahre alt. Er ist 1,5 Mal so massiv und fünfmal so hell wie unsere Sonne. Das Video wurde mit Hilfe der WM Keck Observatorium auf dem Gipfel des Mauna Kea in Hawaii erstellt. Es ist eine sehr interessante Sache, die uns einen Einblick in die Welt des Weltraums gibt. Man kann die Planeten beobachten, wie sie sich in unglaublich langen Zeiträumen um den Stern bewegen. Der nächste Planet dort benötigt 45 Jahre und der äußerste sogar 500 Jahre.