Roland M. Horn – Erbeben Update Informationen


GUTE-URLS

Wordpress is loading infos from alien

Please wait for API server guteurls.de to collect data from
horn.alien.de/erdbeben.php

Wladislaw Raab – 🌎 Hans Giffhorn 🌎 Wurde Amerika in der Antike entdeckt?

Laut dem Buch “Wurde Amerika in der Antike entdeckt?” zeigten die Chachapoya von Peru ungewöhnliche Merkmale wie blonde Haare und helle Haut. Als geschickte Krieger setzten sie sich gegen die Inka zur Wehr.

Die weitläufige Kultur soll von europäischen Einwanderern begründet worden sein, die bereits in der Antike den Atlantik überquerten. Dafür fehlen aber konkrete Beweise.

Es wird spekuliert, dass die Chachapoya Handel bis an den Pazifik betrieben. Ihr Untergang wurde schließlich durch eingeschleppte Krankheiten und die Ankunft der Spanier besiegelt.

Lars A. Fischinger – Bericht über eine Begegnung im Jahr 1940 mit den Yeti im Himalaya

Der Reisende Captain V. d’Auvergne veröffentlichte 1940 einen Bericht über seine Erfahrungen in Tibet. Darin beschreibt er nicht nur geheime Tunnel und Technologien, sondern auch Begegnungen mit dem sagenumwobenen Yeti.

Laut d’Auvergne waren die Yeti ursprünglich ein Volk namens Aore, das aus dem Norden vertrieben wurde und sich in den eisigen Höhen des Himalaya ansiedelte.

Um der Kälte zu trotzen, entwickelten sie ein dickes Fell. Die Yeti meiden die Menschen und wollen in Ruhe gelassen werden.

Obwohl die sensationelle Geschichte faszinierend klingt, gibt es Zweifel an ihrer Authentizität.

Begegnungen mit mysteriösen Wesen im Amazonasgebiet

In der Radiosendung berichtet Tim Alberino über mysteriöse Begegnungen mit Wesen, die in Peru als “Gesichtsabzieher” bekannt sind. Laut Alberino sind diese Vorfälle mehr als nur Legenden, da es Berichte über tatsächliche Verletzungen gibt.

Die Einheimischen nehmen die Bedrohung durch diese Wesen, die angeblich auf schwebenden Scheiben und mit Hilfe von Stiefeln in der Luft fliegen können, sehr ernst und schießen teilweise sogar auf sie.

Alberino widerlegt Theorien, dass es sich um illegale Goldsucher mit Jetpacks handelt.

Um dem Phänomen auf den Grund zu gehen, begab sich Alberino mit einem Team auf eine Expedition in die Region. Dabei charterten sie ein Boot, um ein abgelegenes Dorf zu erreichen, dessen Bewohner in Angst leben und die Untersuchung begrüßen.

Videos in sozialen Medien zeigen angebliche Angriffe der Wesen. Eine Erklärung der Polizei mit illegalen Minenarbeitern überzeugt die Dorfbewohner nicht.

Lars A. Fischinger – Unglaubliche Alien-Story! Eine Frau wollte durch Selbstmord zum Sirius reisen – dank ihres “Alien”

Es kursieren seit Jahrzehnten bizarre Geschichten über UFO-Sekten. Die Sekte “Heaven’s Gate” glaubte 1997, mit einem Kometen in den Weltraum reisen zu können.

1979 gab sich ein Mann als Alien vom Sirius aus und manipulierte eine Frau. Er überzeugte sie, dass sie durch Selbstmord in einem neuen Körper auf dem Planeten Sirius wiedergeboren würde.

Um dieses Ziel zu erreichen, zahlte ihm die Frau Tausende D-Mark und schloss eine Lebensversicherung auf ihn ab.

Der “Sirius-Alien” plante, dass sich die Frau selbst umbringt.

Der Versuch scheiterte jedoch und sie ging zur Polizei. Juristisch war die Straftat nicht eindeutig. Der Mann wurde wegen Betrugs zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Wladislaw Raab – Prophetische Para-Frauen geben Einblicke in die Zukunft

Greyhunter berichtet, dass es paranormale Wesen gibt, die als Avatare fungieren und Informationen über kommende Ereignisse den Menschen mitteilen.

In zahlreichen Fällen wurden vier Parameter identifiziert, die bei solchen Erscheinungen immer wieder auftreten.

Die Vorhersagen umfassen unter anderem kriegerische Konflikte und kosmische Ereignisse. Es scheint, als wären die überirdischen Wesen unzufrieden mit dem Verhalten der Menschen.

Spekulationen zufolge könnten die überirdischen Wesen möglicherweise inkarnieren.

Trotz der düsteren Prognosen gibt es jedoch Hoffnung, dass die Menschheit eine anstehende Katastrophe überleben wird – zumindest als Spezies.

Prophezeiungen über das Jahr 2100 deuten darauf hin, dass die Menschheit bis dahin einen möglichen Kataklysmus überstanden haben könnte.

Roland M. Horn – Schon vor 5000 Jahren existierten superdestruktive Energiewaffen, die Astras genannt wurden.

Laut dem Artikel von Roland Horn haben bereits in der Antike mächtige Energiewaffen namens Astras existiert. Diese superdestruktiven Waffen kamen angeblich in einem verheerenden Krieg vor 5000 Jahren zum Einsatz, der viele Millionen Menschenleben forderte.

Astras konnten laut dem Artikel durch Mantras aktiviert werden und verfügten über enorme Zerstörungskraft.

Der Autor vergleicht sie mit modernen Atom-, Plasma- und elektromagnetischen Waffen.

Sie sollen in der Lage gewesen sein, Versteinerungen, Überschwemmungen und Dürren zu verursachen. Nur Auserwählte mit besonderen Fähigkeiten konnten sie einsetzen.

Das Wissen um die Astras wurde streng geheim gehalten und nur mündlich weitergegeben. Einige Astras wurden direkt von einer Gottheit verliehen.

Mythen Metzger – Geheimnisvolle Wesen im Krieg: Soldaten berichten von mysteriösen Wesen

“Mythen Metzger” erzählt von angeblichen Begegnungen von Soldaten mit merkwürdigen humanoiden Wesen.

So berichtet ein Soldat, dass er während eines Bombenangriffs in einem leeren Haus Schutz suchte und dort auf ein menschenähnliches Wesen mit Katzenmerkmalen traf.

Ein anderer Soldat erzählt von einer nächtlichen Begegnung mit geheimnisvollen menschenähnlichen Gestalten beim Fischen vor Antigua. Wieder ein anderer behauptet, dass Soldaten bei einer Übung gezielt gegen solche Wesen antreten mussten.

Alle Soldaten seien zum Schweigen über ihre Erlebnisse verpflichtet worden.

Obwohl faszinierend, lassen sich die Erzählungen nicht verifizieren.

🇬🇧 Aufgewacht – Akuarianer wollen der Menschheit beim Bewusstseinswandel helfen.

Julia ist als Kind mit Themen wie dem Universum und außerirdischem Leben aufgewachsen und hat sich schon immer dafür interessiert. Mit 21 hatte sie einen Unfall und fing an, vieles in ihrem Leben zu hinterfragen.

Sie kam durch eine Freundin mit den Akuarianern und dem Kristallkörperprozess in Kontakt. Dabei reist man im Geistigen zur Raumstation der Akuarianer und erhält Kristallbehandlungen.

Die Akuarianer haben fortschrittliche Technologien und wollen der Menschheit beim Bewusstseinswandel helfen. Sie arbeiten mit Kristallen als Technologie zur Heilung.

Julia macht die Arbeit mit den Akuarianern inzwischen hauptberuflich. Sie hat dabei viele positive Veränderungen bei Menschen beobachtet, vor allem seit der Coronakrise.

Sie rät, mit Meditation und dem Kontakt zum Höheren Selbst zu beginnen, um die eigene Spiritualität zu entwickeln. Man sollte Neugier und Offenheit mitbringen.

Wladislaw Raab – Missing 411 – Mysteriöse Sichtungen unsichtbarer Entitäten

Eine neue Studie beleuchtet rätselhafte Berichte über unsichtbare Wesen, die an die Predator-Figur aus Science Fiction erinnern. Das Buch “Missing 411” von David Paulides dokumentiert 148 Fälle von Jägern, die während der Jagd spurlos verschwanden.

Besonders verstörend ist die Sichtung einer unsichtbaren Kreatur in einem Waldgebiet der USA. Auffällig häufig kommt es beim Bogenjagen auf Hochsitzen zu Verschwinden oder bizarren Unfällen.

Obwohl es in den USA zweieinhalb Mal mehr Fischer als Jäger gibt, ist das mysteriöse Verschwinden bei Fischern äußerst selten. Die Spannung wird durch einen Fall verstärkt, bei dem ein Suchflugzeug genau über dem Ort abstürzte, an dem zuvor eine Person verschwand.

Wladislaw Raab – Seltsame Lichter und Menschen auf meinem Dach in Bergisch Gladbach

Der Autor berichtet von mysteriösen Vorkommnissen auf dem Dach seines Mehrfamilienhauses in Bergisch Gladbach.

Eines Nachts beobachtete er sechs fliegende Lichter, die geräuschlos auf ihn zukamen.

Der Autor beobachtete drei Personen auf dem Dach, die seltsame Kleidung trugen und eine Kugel mit Lichtern schweben ließen.

Nachdem er Fotos und Videos gemacht hat, bemerkte er, dass sein Fußboden mit seltsamen weißen Partikeln bedeckt war, die immer wieder auftauchten.

Der Hausmeister behauptet, dass niemand außer ihm das Dach betreten kann.

Mach dich schlau – Spekulationen über ein außerirdisches Raumschiff am Saturn flammt auf

Laut Mach Dich Schlau wurde ein riesiges, blau schimmerndes Objekt in der Nähe des Saturns gesichtet. Das Teleskop, das die Bilder aufgenommen hat, zeigt das Objekt, wie es auf den Gasriesen zusteuert und dann hinter ihm verschwindet.

Norman Burgrun sei der Überzeugung, dass sich außerirdische Raumschiffe in der Nähe des Saturns aufhalten. Gerüchten zufolge seien Aufnahmen in einem geheimen Archiv der NASA versteckt.

Burgruns Theorien werden als unrealistisch abgetan, doch “Mach Dich Schlau” scheint das neue Video zu überzeugen.

In diesem Video hat ein Hobbyastronom ein ähnliches blau schimmerndes Objekt festgehalten, das auf den Saturn zusteuert und hinter ihm verschwindet.

Die Gemeinschaft der Astronomie tut dieses Video als optische Täuschung ab.

Wladislaw Raab – Über die außersinnliche Fähigkeiten von Sehern

Die Visionen spielen sich meist in chronologischer Reihenfolge vor den Augen der Seher ab.

Es wird berichtet, dass in den Prophezeiungen immer wieder von Himmelszeichen die Rede ist, die als Vorboten von kommenden Ereignissen interpretiert werden können.

Eines der bedeutenden Themen ist die Vision von Valley Forge in den USA, in der George Washington angeblich eine Prophezeiung über die Zukunft des Landes erhalten haben soll.

Der Bericht weist außerdem darauf hin, dass das Überirdische sich nicht selten in das politische Geschehen einmischt und nennt historische Beispiele wie Jeanne d’Arc und ihre Prophezeiungen.

Mythen Metzger – Zweiten Ausgabe der Mystery Kurzmeldungen 2024: Außerirdische aufgepasst! Lexington in Kentucky lädt euch offiziell ein, die Stadt zu besuchen.

In der zweiten Mystery-Kurzmeldung des Jahres 2024 wird über mysteriöse Vorfälle und Phänomene berichtet. In Indien überlebte ein Mann wie durch ein Wunder seine eigene Verbrennung.

In einem anderen indischen Ort hörten Anwohner Klopfgeräusche und sahen eine Schattengestalt an ihren Häusern.

Die Stadt Lexington in Kentucky lädt mit einer Kampagne Außerirdische ein, sie zu besuchen.

Mit Google Streetview entdeckte eine Frau eine Geistererscheinung auf einem Friedhof in Virginia.

Ein verfluchtes Gemälde soll mysteriöse Vorfälle in Geschäft und Wohnung ausgelöst haben.

Die Zahl der UFO-Sichtungen in Deutschland hat sich verdoppelt, doch die meisten Meldungen sind rational erklärbar.

Wissenschaftler kommunizierten mit einem Wal und untersuchen die Sprache der Wale.

Wladislaw Raab – Philosoph Immanuel Kant und sein Blick in die Welt der Außerirdischen

Neben seinen bahnbrechenden Theorien über das Verständnis von Dingen, beschäftigte sich Philosoph Immanuel Kant auch mit der Möglichkeit von intelligenten Leben anderer Planeten.

Er wagte sogar die Frage, ob Christus auch für Außerirdische gestorben sein könnte.

Doch nicht nur das: Kant nahm sich auch mysteriöse Himmelsphänomene und die faszinierende Geschichte eines schwedischen Mystikers zur Brust, der angeblich fernwahrgenommen hatte.

cropFm – Heute bei @CropFm: Autor André Kramer spricht über seine Forschung zu UFOs

André Kramer beschäftigt sich seit Jahren mit Berichten über außergewöhnliche Phänomene und Erfahrungen wie Entführungserlebnisse, Kryptiden, Paläo-SETI und UFOs.

Er hat schon viel über bislang unerklärliche Erlebnisse und Phänomene zusammengetragen und wissenschaftlich bearbeitet.

Kramer ist Autor mehrerer Publikationen zu diesen Themen.

Er ist Mitglied der GEP, die UFO-Phänomene erforscht.

Seine Interessen umfassen ein breites Spektrum von “High Strangeness” Themen.

Er ist der Ansicht, dass man Unerklärliches erstmal stehen lassen und aushalten sollte, anstatt es mit Scheinerklärungen wegzurationalisieren.

Wladislaw Raab – Berichte von UFO-Zeugen, die spurlos verschwunden sind

Ein Teenager hatte mutig ein UFO fotografiert, wurde dann jedoch nie wieder gesehen.

Ebenfalls verschwand eine ganze Farmer-Familie, nachdem sie von einem geheimnisvollen Air Force Truck abgeholt wurde.

Ein Fall aus dem Jahr 1996 in Südostbayern beschreibt zwei Zeuginnen, die von einem Kastenwagen verfolgt wurden. Beeindruckend ist auch die Tatsache, dass die Zeuginnen eine Strecke von 21 Kilometern in nur 2 Stunden zurücklegten, obwohl dies normalerweise nur 20 Minuten dauern würde.