. Zurück C E N A P

17.04.2010


    
Der Frühling ist da - und die MHBs als UFOs auch über Celle

Himmlische Frühlingsgefühle: Feuerkugel-Boliden über Old Germany unterwegs - ist dies der gestern angekündigte ´Meteorsturm`? Das wurde ja unerwartet spannend! ....wahre Worte auf den Weg...

Vorwort bei den SF-UFOlogie-Bändigern und irgendwie auch UFO-Forschungs-Dompteuren (wohlweislich ´UFOlogie-Spalter´ genannt): "...so you think you have found the solution - but it is just another illusion...", Bob Marley (1945 - 1981) in "So much trouble" auf der LP "Survival"

Klaus Webner definierte das Rätsel UFO einmal so: "Der Begriff UFO (Abkürzung für ´unidentified flying object´) stammt aus der amerikanischen Luftfahrtterminologie und bezeichnet ein flugfähiges, oder in der Luft befindliches Objekt, welches dem Beobachter fremdartig erscheint und während der Beobachtungszeit nicht von ihm identifiziert werden kann. Wurde zum Beispiel ein Wetterballon nicht als solcher erkannt, dann liegt bereits eine UFO-Sichtung vor - und zwar relativ zum Beobachter. Hierbei wird deutlich, dass die Bezeichnung UFO überhaupt nichts mit außerirdischen Raumschiffen zu tun haben muß, wie es in Unkenntnis oft behauptet wird."

Uff, DSDS-Final-Samstag, der 17.April 2010 - nach einem ´ufologisch´-gesehen aufregenden Vortag und an einem wunderbaren Frühlingstag feht es in Sachen UFO-Kunde mit den nächsten IFOs weiter. Doch der spätere Freitagabend hatte es in sich, es gab zur Luftraumsperrungen für Flugzeuge wegen der Vulkanasche--Wolke von Island, aber dies zählte nicht für UFOs, ähm wieder mal IFOs natürlich nach ihren {heimlichen} Motto: The Sky is the Limit (na gut es kann ja auch ´Open Sky´ für sie heißen). Gegen 23 h meldete sich Frau H. aus Celle, die gegen 21:30 h "fünf gelb-goldene Lichtkörper mit einer roten Aura" für ca 3 Minuten in einer scheinbaren Größe von etwa "3 x so groß wie der größte Stern lautlos über den Himmel ziehen sah, die so komisch aus sich heraus pulsierten". Dann verloschen sie nach und nach in der Ferne einfach am Himmel. Was war dies den? Na, die MHBs aka Himmelslaternen sind ´zurück´ (oder wie Dieter Bohlen* letzthin enthusiastisch rief: "Menowin is BACK!"). Dies ist ja quasi irgendwie so, wie eine Ohrfeige von Bischof Mixa zu erhalten...

* = Breaking News - Übrigens betreffs DSDS: Nina Eichinger vom Vulkan gestoppt! Sylvie van der Vaart springt ein! Es gilt: Wer wird´s heute?

Wieder Feuerkugeln (!) unterwegs gewesen

Welch ein Abschied von Merkur... Kaum 45 Minuten später meldete sich Lorenz D. aus der Nähe von Kassel, der gerade nach Hause zurückgekehrt war und auf dem Fußweg zum Haus es plötzlich am Himmel hell aufblitzen sah und sich "total erschrocken hatte", weil es plötzlich so hell wurde - "in grünlich". Irgendetwas sauste durch den Himmel und "teile sich am Ende hin auf". Das war lautlos durch den ganzen Himmel geschehen. Sofort zu Hause angekommen, ging er ins I-Net und suchte nach "ungewöhnlichen Himmelserscheinungen" und fand meine Rufnummer. Wie ich am Samstagmorgen beim Astrotreff.de feststellte gab es dort den Thread "Bolide um 23:30Uhr", wo ein Altuser (leider ohne Ortsangabe) berichtete: "Gerade eben beim Spechteln einen grün/weißen Boliden gesichtet, gerade als wir mit einer Langzeitbelichtung angefangen hatten. Die Flugbahn entsprach ziemlich exakt von Süd nach Ost, dazu später auf dem Bild warscheinlich mehr zu sehen. Die Dauer schätze ich auf 10sek, die Helligkeit auf mindestens -4mag. Gegen Ende zerbrach er und wurde dann von Bäumen verdeckt." Ein anderes Forumsmitglied dazu: "Gerade kam über Twitter folgende Meldung aus Wiesbaden: ´Wow! I saw now the biggest comet in my life! It shined a few green and I could see how it scattered on haven! Amazing´.. Es folgte noch eine Ergänzung: ´I saw it over Wiesbaden, Germany.´"

Kurz vor 9 h erreichte mich Evelny K. aus Rheinstetten, um mal nachzufragen, was gegen 23:30 h gestern Nacht da durch den Himmel "rauschte" und gelb-grün so die Gegend vom Himmel her erhellte. Sie war zufällig zu dieser Zeit auf der Veranda gestanden, um eine Zigarette zu rauchen und wurde dabei davon "überrascht". So richtig habe sie zwar nichts gesehen, weil sie sich eigentlich auch mit ihrem Hund beschäftigte - und auch nichts wie einen Knall gehört - "aber mächtig war der lautlose Lichtblitz am sternklaren Himmel schon". Vielleicht sei ja davon was inzwischen schon bekannt? Klar, ich erzählte ihr das, was dazu schon bekannt war. Da gibt es ja keine Geheimnisse draus zu machen, ist ja in dem Sinne Allgemein-Wissensgut und kein ´Kaiserwissen´.

Bei Astronomie.de wurde an diesem Vormittag der Thread "Meteor, 16.4.2010, ca. 23:30 Uhr" so von einem Mitglied eröffnet: "Zu dem genannten Zeitpunkt habe ich vom Odenwald (Litzelbach) einen außerordentlich hellen Meteor gesehen. Er kam aus SSW recht langsam, erst dachte ich an die ISS, war aber noch deutlich heller als diese. Die Höhe betrug ca. 40°, geschätzt -8m. Er erschien flächig und breit, also nicht in Flugrichtung gestreckt. In etwa 60° Höhe löste sich der Meteor auf und verglüht in ca. fünf kleinen bei weitem nicht so hellen Teilen. Die Farbe war hellgelb bis orange, die Dauer ca. 6-8 Sekunden. Geräusche konnte ich nicht wahrzunehmen." Ein anderer Zeuge aus Darmstadt: "Dieses Teil habe ich Gestern auch im OdW. sehen können, leider in meinem Rücken. Der Himmel hellt sich deutlich auf, ich erschrak ertwas. Als ich rumschasute sah ich noch eine ca. -4m hellen Boliden in ca. 70° Höhe von Westen kommend mit orange nachleuchteten Rauchfahne. Sah fast aus wie ein Feuerwerkskörper. War sehr beeindruckend." Und im AKM-Forum meldete sich ein Mainzer: "Eine Freundin in Mainz hat mich angerufen, da sie wohl eine Feuerkugel vor 23:30 MESZ am 16.04.2010 beobachtet hat."

Da tat sich der Himmel auf... Und noch einer von denen da oben kam durch...

Wow! Mark Vornhusen gelang es gegen 2:11 h an diesem Samstagmorgen eine weitere FK von Gais aus gegen Norden hin zu verzeichnen. Auch in München konnte das Teil auf einer Meteorkamera aufgenommen werden. Aus Frankfurt/M. ein AKM-User dazu: "Cool, die hab ich eben auch gesehen. Als ich am Rechner saß ist sie praktischerweise ins Sichtfeld des Dachfensters geraten. Uhrzeit: 2:11:45 MESZ (Funkuhr). Beobachtungsrichtung: ziemlich genau Süden, etwa 10° über´m Horizont. Flugrichtung südlich mit leicht östlicher Tendenz. Sehr wahrscheinlich hab ich aber nur das Ende der Feuerkugel gesehen. Der Anfang lag wohl außerhalb des Sichtfelds des Fensters, grünlich war sie und im Fensterausschnitt so 1 bis 1.5 Sekunden zu sehen. Gehört hab ich nichts. Hatte subjektiv auch eher den Eindruck ein recht weit entfernter Beobachter zu sein."

In der Zeit gegen 3 h klingelte zwar das Telefon bei mir, aber ich beließ es dabei... Das war ja echt schon viel zu spät und ich wunderte mich mal wieder, was das soll und wer noch in dieser Stunde ´frisch´ bzw unruhig mit den Nerven ist...

Wow! Neugierig setzte ich gegen 10:45 h bei Wetterzentrale.de eine `Mitzeugen-Suchmeldung´ in beiden Fällen auf... Das wurde ja unerwartet spannend wegen einer spektakulären Midnight-Lightshow am Himmel über Deutschland! Gegen Mittag gab ich daher auch die PM "Spektakuläre Midnight-Lichtshows über Deutschland vergangene Nacht - Zwei Meteore sorgten für ´UFO´-Aufregung" auf kleiner Tour aus - es ist ja Samstag, Notbesetzungstag und für PMs immer schlecht zwecks Aufgriff "von so was", Geschehe was will (DSDS-News dagegen laufen immer wie ´Kaltes Bier´ aus dem Faß). Bald darauf entdeckte ich neues Filmmaterial zum Amiland-Meteor-Grünling, aus dem Cedar Rapids-Gebiet, Iowa, von einer Überwachungskamera aufgeschnappt: http://www.youtube.com/watch?v=cGDI... . Mehr zu diesem US-´Bright Ball of Fire´: http://www.youtube.com/watch?v=_C-9... .

Zu dieser Zeot erreichte mich die eMail "Koblenz, 16.April 2010" von Andreas L.: "Ich habe am gestrigen Freitag-Abend, den 16. April 2010 so gegen 23:00Uhr, am Himmel in der Nähe von Koblenz/Rheinland-Pfalz eine helle, grünlich-aussehende ´Sternschnuppe´ gesehen, die ich für ca. drei Sekunden sehen konnte. Sie war auch etwas größer als normale Sternschnuppen die ich bisher gesehen hatte. War es ein Bolide? Sie kam aber nicht von ´oben´, sondern hatte eine eher waagerechte Flugrichtung. Der Schweif war auch lange zu sehen. Als sie erlosch war aber kein Geräuch o.ä. zu hören." Auch beim Blog der UFO-Meldestelle von Roland Gehardt tat sich deswegen was: "Wie uns ein aufmerksamer Blogleser mitteilte sah er eine grünlich schimmernde Feuerkugel gegen 23:30 Uhr über Mönchengladbach." Eine weitere Sichtung kam aus Stuttgart dazu dort ein. Zu dieser Zeit etwas wurde auch im AKM-Forum der Thread "Feuerkugel am 16.04.10 ca. 23:30 MESZ" von einem Beobachter eröffnet: "Ich war gestern gegen 23:30 zu Fuss mit einer Gruppe von 5 Leuten auf der Saarstrasse in Hoppstädten-Weiersbach unterwegs. Da fiel eine Feuerkugel ca. 3-5 Sek. parallel zur Saarstrasse. Sie war gelblich mit Schweif und es sah aus wie eine riesen Sylvesterrakete. Hat die noch jemand gesehen?"

Kurz vor 16 h erreichte mich Gunnar F. aus Bad Homburg, der "irgendwann vor Mitternacht" nochmals seinen Hund Gassi führte und dabei "eine blitzschnell, scheinbar gelb-blaue leuchtende Erscheinung mit Schweif durch das Firmament fast gerade brettern sah", die dann in mehrere Teile zu Boden hin gegen den Horizont geräuschlos verging. "Dies dauerte maximal 5 Sekunden, dann war wieder Ruhe am Himmel". Schrott aus dem All? Vielleicht war irgendwas von der ISS "abgefallen"? F. hatte schon früher verschiedene Male Sternschnuppen gesehen, "aber so heftig war noch keine gewesen, Mann". Hmm, dies war dann für mich nochmals Grund ein Update in Sachen PM - quasi als Weckruf - auszugeben. Auch wenn das US-Ding vom Himmel auch nicht für die Medien "wie gerufen" kam - und dann auch noch ´überteuert´ sozusagen mit Verzögerung. Das Thena zieht hierzulande nicht richtig, warum auch immer. Mt Himmelsphänomenen hat man es hier einfach nicht (oder die Redakteure waren von Vulkanaschewolken umnebelt und fanden den Weg des Chronisten der Zeit nicht mehr). So gesehen gab es als nichts ´Neues vom Tage´ in dieser Richtung, obwohl es diese News doch gab. Asche auf ihr Haupt...

+ Mission Himmelsphänomen- und UFO-Wissen. Da macht sich unser Selbstverständnis für Sie und Ihre Merkliste deutlich: "Wir verstehen uns als gute Informations-Ergänzung zu den klassischen Medien." Kann man doch so sagen.

Aus einem Interview als Schlußwort...

"Gegen Sichtungen unidentifizierter Flugkörper habe ich nichts. Erst bei ihrer Interpretation werde ich mißtrauisch. Solange die Menschen leichtgläubig und unbedarft sind, wird es einen Markt für wissenschaftlich aufgemachte Mythen und Tatsachenentstellungen geben." Carl E.Sagan, Astronom und Exobiologe

Übersehen wir auch nicht, dass in der Kulisse des UFO-Phänomens stets ein Trupp der Verschrobenen versteckt ist. Im GEP-´Journal für UFO-Forschung´ Nr.5/1999 brachte Dr.Dieter Sträubli in seinem Artikel "Das UFO - dieses obskure Objekt des Begehrens" den Versuch einer Revision des UFO-Begriffs ein, den man sich einmal unter den Punkten dieser Arbeit näher anschauen sollte:

"UFOs oder ´unidentifizierte fliegende Objekte´ (im weiteren Sinne) sind bei Tag oder bei Nacht am Himmel wahrgenommene Objekte, welche von Beobachtern wie Experten nicht als bekannte Dinge identifiziert werden können. Gleichzeitig sind UFOs (im engeren Sinne) das Schlüsselelement des UFO-Mythos, der in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts entstanden ist und um die Vorstellung kreist, dass intelligente außerirdische Wesen von anderen Planeten, Sonnensystemen, Galaxien oder Dimensionen in technisch hochentwickelten Raumschiffen (eben ´UFOs´) die Erde besuchen, weil sie in irgendeiner Weise am Schicksal der Menschheit interessiert sind."

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=cGDITSS1j5w
http://www.youtube.com/watch?v=_C-99IKe6SY

Views: 2186