. Zurück C E N A P

06.04.2010


    
Das Allerheiligste der ´Flying Saucerers´ ist ... ihr Hang zur Fantasiewelt

Beware Of The Orange UFO´s Spotted At Night - Hundreds of sightings are being reported in the UK daily: Unfortunately, you have been fooled again - it wasn´t a UFO it was a Chinese Lantern!

Dienstag, der 6.April 2010 - Nach-Oster-Botschaft III. Beschäftigen wir uns also wieder und weiter mit dem Thema "Warum Menschen an Unfug glauben" & den an sich gar nicht so erschröcklichen Thriller-Wunderzeichen am Himmel, die wir nur in unserem Kopf dazu machen, um etwas mehr Würze im grauen Alltagserleben zu haben. Außerdem lieben wir alle gute Stories, ich auch!

Eine CE IV-Lehre zum mitnehmen für die UFO-Erforschung, der "Oz-Faktor" in den Outer Limits

Alien-Geschichten, echt wahr natürlich, lieben wir noch mehr und lassen uns von ihnen verführen bzw ´entführen´, naja... - ihre zeitgemäße Popularität als wahrgewordene Science Fiction ist zu einem modernen Volksaberglauben im Weltraumfahrt-Zeitalter geworden. - Und der unabhängig inzwischen von dem eigentlichen Phänomen existiert und manchmal nichts mehr mit ihm zu tun hat, auch wenn die Geschichten so toll und bunt sind um die Klatschpresse der Welt zu erschüttern. ;-) Das macht Eindruck her und ist von der Erzählebene her volkstümlich ganz erstaunlich, ja ein Grund zum Staunen. Wir erinnern uns gerne an Ulf Harendarski´s (Sprachwissenschaftler) erfrischenden Beitrag "Wirklichkeitsbeziehung der Hypnose-Erzählung ´Von Außerirdischen entführt´"/"Das Phänomen über die Entführungs-Erzählungen" zur UFO-Arbeitstagung mit Seminar-Charakter in Cröffelbach (einst die wahre Kulttagungsstätte deutscher UFO-Phänomen-Erforscher) 2000. Hier zeigte sich, worauf er besonders hinwies, der Umstand, wie psychodynamische Kräfte bei den Willigen wirken. Insbesonders wenn UFO-Forscher zu sehr auf ihre eigenen, kulturspezifischen Vorstellungen fixiert sind und daraus auch nicht mehr entkommen können. Klar ist doch, dass dies dann zu Schwierigkeiten bei der Erforschung des Phänomens führt. Stichworte: inspirierendes Wunschdenken und seine Suggestionen aus innerem Zwang heraus, um ´Akte X´ wahr werden zu lassen. Komische ´UFO-Wurzeln´ für eine Art UFO-Symathisierung und ein erstaunliches Phänomen.

Beschäftigt man sich mit dem UFO-Phänomen (den "technologischen Engeln"quasi) ist klar: Noch größere Schwierigkeiten als die ausgemachten Schwindelgeschichten bereiten uns jene Geschichten, die individuelle Fantasien sind; bestens eigenwillige Wunschvorstellungen mit unglaublichen Elementen. Soetwas führt zu unvermeidbare Komplikationen in der Handhabung. Deswegen gilt: Außergewöhnliche Behauptungen bedürfen auch außergewöhnlich strengen Bewertungen und ´Untersuchungen´ im Umgang damit. Klar ist auch, viele UFO-Stories leiten uns schon von sich aus in die Irre. In der UFOlogie hat es seit ihren Anfängen eine "Leichtgläubigkeitsexplosion" aller beteiligten Parteien gegeben. Manche nennen dies ein "System der Paranoia" wegen "der Absonderlichkeit der Behauptungen und der Trivialität des Beweises". Das an gebliche Phänomen schleicht sich immer hinweg, bevor die Beweise zu überzuegend werden.

Eine Reihe von Faktoren weisen eindeutig darauf hin, dass die Grundlage des "UFO-Entführungs-Phänomens" subjektiv ist. Denken wir an die Hill´s und was Martin Kottmeyer dazu feststellte. Hier sei an David Jacobs erinnert, der bei der MIT-UFO-Entführten-Konferenz* anno 1992 zugab: "Natürlich ist es schwierig, Konfabulationen zu erkennen. ... Hier ist also ein Bereich, mit dem wir äußerst vorsichtig umgehen sollten." John Mack dazu: "Ich bezweifle, dass wir jemals genügend reproduzierbare Ergebnisse erhalten werden, um den konventionellen wissenschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden." Und er sollte Recht behalten. Und er hoffte nur darauf, keiner "Gruppe von Spinnern" zu erliegen, die sich nur als UFO-Entführte ausgeben. Thomas Bullard damals: "Es ist schon richtig, es gibt in diesem Fall keine Methode, die uns mit Gewissheit beweist, was wahr ist und was nicht. Das steht außer Frage." Und auch er sollte schicksalshaft Recht behalten. Veteran-UFO-Forscherin Ann Druffel erklärte 1992 auf der Konferenz auch, was gerne zur Multikausalität betreffs Ursprung des Phänomens als Resonanz der UFOlogen darauf ´vergessen´ wird: "....repräsentieren sie einen Querschnitt der amerikanischen Bevölkerung. Wir haben es also auch mit 1. Psychopathen zu tun, 2. mit Neurotikern, 3. verblendeten oder 4. geltungssüchtigen Personen, 5. Phantasten, die Aufmerksamkeit zu erheischen versuchen und an ihre Wahnvorstellungen wahrscheinlicht selbst glauben, und 6. mit Betrügern." Und dies sind alles Leute, die "zu Anfang der Untersuchung auf alle beteiligten Forscher einen durchaus ehrlichen und vernünftigen Eindruck machten." Welch ein Status auch in Sachen ´Qualitätskontrolle´ der Zeugenschaft utopischer Geschichten! Soviel heute mal wieder in Sachen UFO-Lektion aus der direkten Forschung heraus. Niemand braucht an naiver Ahnungslosigkeit und gepflegter Dummheit sterben, er muss nur die Erkenntnisse sich bewusst machen und logisch-konsequent damit umgehen und sie nicht aus seinen Hirnkasten wegschließen. Aber was geschah mal wieder beim MIT? Das was immer passiert: Das Publikum reagierte äußerst feindlich gestimmt, weil es Informationen hören musste, die es eigentlich nicht hören wollte, weil es die (Aber-)Glaubens-Moral bricht. Bekanntlich gehört diese ufologische psychokulturelle Ignoranz genauso wie dummes Ablenkungs-Gerede zum alten und alltäglichen Selbstimmunisierungsstandard der UFOlogie-Jünger; soviel also auch zur ´Sorgfaltspflicht des Forschenden´. Der ufologische Ehrenkodex sieht ganz anders aus und baut auf mentalen Widerstandstechniken wie oben mal wieder zu sehen. Deswegen geht es bekanntlich auch nicht in der UFOlogie und UFO-Forschung fortschrittlich voran & deswegen gibt es auch die ewiggestrigen Exologen mit ihren Eso-Hau und neoliberalen Dauerlächler-Getue als Ersatz und zur Übertünchung der eigentlichen Kernprobleme. So werden auch mystische Fenster zu alternativen Realitäten aufgetan, die der eigentliche Begegnungsfaktor für die Freunde des Fantastischen ausmachen. Dies ist es, was sie sich von der UFOlogie erwünschen und nicht die Wahrnehmung z.B. von einem dagegen nur lächerlichen ´Kugelblitz´. Hierzu tritt der schöpferische Gedanke hervor, der manchen UFOlogen wie besessen treibt und auch wirklich verrückt macht - Sie alle kennen solche Typen.

* = Wir haben dies aus dem Mega-Monster-2001-Buch "Alien Discussions: Von Ausserirdischen entführt; Forschungsberichte und Diskussionsbeiträge zur Konferenz am Masssachusetts Institute of Technolgy über das Abduktionsphänomen" von 1996.

Der Stoff aus dem die UFO-Mythen sind

Der ´Oz-Faktor´ verwischt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie im Reich der Ideen und wir machen daraus ein "plausibles Ganzes", wir geben ihm als ´Flying Saucerers´ gutmütig den Namen des ´Fliegenden Untertassen-Mythos´ als unsere Art von ´Bewältigungstechnik´. Dies ist die Magie und der Zauber von ´Akte X´, der imaginären Welten und der erzählerischen Wahrheit, die nicht durch die empirische Wissenschaft überprüft werden kann. Nennen Sie dies meinetwegen eine "alternative Realität" wenn Ihnen der Mumm fehlt, die Neigung zum Phantasieren (= Freisetzungen von "ungewöhnlichen Realitäten" als eher "psychische Räume" aka subjektiv gefärbte Berichte) bei einigen Leuten auch so auszudrücken. Richtig ist aber auch - ich bin in meinem Leben auf Leute gestoßen, die gerne Märchen, faustdicke Lügen erzählen. In Amerikas Mittelwesten soll es sogar den ´Club der Lügner´ geben und dergleichen; diese Leute sollen nicht gleich Borderline-Persönlichkeitsstörungen oder multiple Persönlichkeitsstörungen etc pp haben. Ihnen macht nur das Lügen an sich Spass. Es ist also nicht gleich alles Psycho oder was. Nein, eigentlich ist die UFO-Erfahrung KEINE psychogene ´Massenkrankheit´, darauf wollen wir so gesehen auch gar nicht hinaus! Dies wäre ja verrückt! Halten Sie dies ruhig fest, bevor wieder total-falsche Images über uns aufkommen. Illusionäre Verkennungen und falsche Glaubensvorstellungen dagegen sind im UFO-Feld bei Zeugen und Forschern ´normal´, phantastische Symbolisierungen gehören einfach dazu wie das Salz in der Suppe oder ein psychisches Bedürfnis. Leider neigen in der westlichen Gesellschaft viele Menschen zu Übertreibung und Phantastereien. Viele haben das emotionale Bedürfnis, einer exklusiven Gruppe anzugehören - und alle haben Zugang zur Literatur über utopische UFO-Stories. Eine in gewisser Hinsicht noch problematischere Vermengung beruht darauf, dass ideologische Gemeinschaften einige ihrer Aktivitäten gern als "wissenschaftliche Forschung" bezeichen und damit die große Irreführung in sogar gruppendynamischen Prozessen mit einiger charismatischer Kraft betreiben. Mysterium humanum. Dies ist dann wieder eine andere Sache, ein anderer legitimer Aspekt zu den modernen Volkserzählungen des Weltraumfahrt-Zeitalters. Soweit also diese ´Denkschrift´ mit Kriterien des wissenschaftlichen Fortschritts. Und denken Sie auch daran, viele Verfechter der einstigen Monster-Seeschlangen ... nahmen ihre Unzufriedenheit als "kulturgebundes Syndrom" zu diesem Irrglauben mit ins Grab. Da mögen die UFO-Fans keilen wie sie wollen, aber wir wollen sie nur mit der Wahrheit umgarnen.

Wir sehen also: Das Thema UFO mit dem skeptischen Auge zu betrachten ist kein Fehler und es gib allen Grund dazu. Die Monster-UFO-Osterhasen aus dem All, die in England die Schafe für die SUN wegmeucheln, blieben zum Glück den Deutschen z.B. über BILD bzw BILD.de (noch) erspart... - dafür kam diese Aprilscherz-Storie hoch:

>Ausserirdische in Jordanien "gelandet"

Ein Zeitungsbericht über die Landung von Fliegenden Untertassen hat bei den Bewohnern einer jordanischen Stadt Panik ausgelöst. Sie hätten bloss auf das Datum achten müssen ...

Die Geschichte erinnert an das legendäre Hörspiel ´Krieg der Welten´ von Orson Welles, das 1938 zahlreiche Menschen in den USA in Angst und Schrecken versetzt hatte. Die jordanische Zeitung ´Al Ghad´ hatte gemeldet, in der Wüstenstadt Jafr, rund 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Amman, seien drei Meter grosse Ausserirdische mit fliegenden Untertassen gelandet. Die Kommunikationsnetze seien zusammengebrochen und verängstigte Bewohner der Stadt auf die Strasse geflohen. Viele nahmen den Bericht für bare Münze: In Panik geratene Eltern liessen ihre Kinder nicht zur Schule gehen, sagte Mohammed Mleihan, der Bürgermeister von Jafr. Er selber hätte "beinahe die 13 000 Einwohner der Stadt evakuieren lassen". Sicherheitskräfte suchten die Gegend nach Aliens ab, fanden jedoch nichts. Kein Wunder: Der Bericht erschien am 1. April.

´Al Ghad´ entschuldigte sich für allfällige Unannehmlichkeiten. "Wir wollten die Leute unterhalten, nicht erschrecken", sagte Chefredaktor Moussa Barhoumeh. Keinen Spass versteht der Bürgermeister, er erwägt eine Klage gegen die Zeitung. Laut der BBC sind Aprilscherze in den jordanischen Medien unüblich. Was auch daran liegen mag, dass die Jordanier im Gegensatz etwa zu den Ägyptern als eher humorlos gelten.<

Quelle: http://www.20min.ch/news/kreuz_und_... . Ausgangspunkt war eine Meldung von RIA Novosti - http://de.rian.ru/society/20100406/... .

Meteor am Abend des 5.April 2010

So hieß es beim Astrotreff.de, als ein neues Forumsmitglied um etwa 2:45 h recht einsam (keine weitere Meldungen in anderen Foren) meldete:

"...hatte heute wieder mal eine Beobachtung der angenehmen und sehr beeindruckenden Art. Ich war gerade mit dem Motorrad im Bergischen Land unterwegs. Es war schätzungsweise 21:30 Uhr (Mopped = keine Uhr, kann auch etwas später gewesen sein), ich fuhr in südwestliche Richtung, als ich eine recht anständige Sternschnuppe über/vor mir sah. Eine der hellsten, die ich je gesehen habe. Sie hatte einen sehr langen Schweif, der türkis war. Es ging, wie immer, sehr schnell und so ein Helm auf dem Kopf ist für Himmelsbeobachtungen nicht ideal, aber ich würde schätzen, dass sie von vll 80° über dem Boden bis etwa 30° ging.

Weil ich mal gelesen hatte, dass man etwa 1 Minute nach anständig hellen Meteoren ein Geräusch hören soll, hab ich schnell angehalten, den Motor abgestellt. Dankbarer Weise war da dann ein Flugzeug und ein paar Autos. Ich glaube aber etwa 2 Sekunden lang ein Zischen gehört zu haben, leider genau als das Flugzeug auch über mir war und gehört eher aus einer Richtung, die der Meteor passiert haben muss, bevor er angefangen hat zu glühen."

Liftoff der STS-131 rief eine ´nachtleuchtende Eiskristallwolke" hervor

Da gab es was zu gucken. Wie gerade Spaceweather.com ausführte gab es das Phänomen einer ´noctilucent cloud´ beim morgendlichen ´Discovery´-Spaceshuttle-Start. Jonathan Sabin of Ellenton, Florida, berichtete: "Standing alone at the edge of a deserted cow pasture, I watched in awe as the craft first appeared over a line of trees about a quarter mile away. I was transfixed by the towering, backlit exhaust plume," says Sabin. "Next, something happened that I had never witnessed before ( http://www.spaceweather.com/submiss... ). About half-minute or so after the solid rocket boosters (SRBs) separated, a plume appeared around the craft itself. A moving, nebulous ´blob´ expanded and twisted as Dicovery arched its way back toward the horizon en route to orbit." The show continued even after the shuttle was out of sight. Ice crystals in Discovery´s lingering exhaust caught the rays of the rising sun and formed a noctilucent cloud of startling brightness. "In all my 30 years of watching noctilucent clouds, I never have seen one like this," says astronomer Jacob Kuiper, who got a close-up view ( http://www.spaceweather.com/submiss... ) of the phenomenon from the Kennedy Space Center´s Press Site. "The shuttle exhaust plume turned into a magnificent panorama of color."

Das Turiner Grabtuch - Wahrhaft: Der Stoff aus dem die Mythen sind

Im Angesicht des Gottessohns: Schaut man sich heute am Kiosk und seinen aktuellen Auslagen um, lächelt einem oftmals das Anlitz von ´Jesus Christus´ auf der Turiner Grabtuch aus Leinen entgegen. Sie wissen ja, es wird bald als ´Oster-Gabe´ der Christenheit wieder eröffnet und vorgeführt. Angeblich neue Rätsel um das Grabtuch halt die Reliquie ´frisch´ und als solche in der Schwebe, aktuell als Thema der Medien und Wundergläubigen am ´Leben´. Dafür ist es da, dies ist seine zentrale Botschaft. Komm in den katholischen Wunder-Glaubens-Kosmos.

Schweben da zwei Wetterballons am Abendhimmel von Friedberg?

Um 20:30 h meldete sich Karlheinz L. aus Friedberg, der seit etwa 19:45 h fasziniert am Sonnenuntergangshimmel zwei helle, einfach weiß-gelbliche Lichter stehen sah, die jetzt noch anwesend waren, nur etwas tiefer. Eine Faustbreit nebeneinander, eines etwas tiefer, aber beide auf "unbestimmbarer Höhe und in der Ferne". Als er die Beobachtung aufnahm waren sie etwas höher am Himmel gewesen. In dieser Blickrichtung dominierten sie einfach alles, sahen auch aus wie "helle Sterne, nur eines - das Ding rechts - nicht so hell". Da L. sich inzwischen ein bisschen mit Wetterkunde auskennt, nahm er an, dass das "zwei Wetterballons von irgendwoher sind", wobei ihm selbst dies komisch wegen des ZWEI vorkam. Aber eine andere Idee kam ihm nicht, deswegen rief er auch an - "wenn jemand weiß was am Himmel abgeht, dann doch wohl Sie..." Erstaunt, aber auch ein wenig erfreut nahm er die Lösung Venus & Merkur entgegen. Im Herbst 2007 hatte er sich schon mal gemeldet, weil er damals eine "Formation von dunkelroten Sternen" gesehen hatte und von der ESA meine Nummer erhalten hatte. Damals hatte ich das Geschehen richtig als Himmelslaternen identifiziert* und seither hat der Mann meine Nummer - "für den nächsten Fall" - gespeichert... Sachen gibts.

* = Wie er eingestand: Der Mann kaufte sich selbst im Winter 2007 10 der Dinger im Gartenzenter und ließ sie mit seiner Familie steigen, um den selben Effekt zu erzeugen und sich so zu überzeugen.

Und wie geht es mit ´Jack Bauer´ weiter?

Eine Konstante gibt es derweilen noch - ´24´. Aber die ´Final Hours´ sind angebrochen, http://www.youtube.com/watch?v=ZvMb... .

Externe Links

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Ausserirdische-in-Jordanien--gelandet--30...
http://de.rian.ru/society/20100406/125778148.html
http://www.spaceweather.com/submissions/large_image_popup.php?image_name=Jonathan-Sabin...
http://www.spaceweather.com/submissions/large_image_popup.php?image_name=Jacob-Kuiper-S...
http://www.youtube.com/watch?v=ZvMbiZHkpJk
Hypnose Frankfurt am Main

Views: 1699