. Zurück C E N A P

17.02.2010


    
Das UFO-Medien-Phänomen: Wir fallen auf die ´Flying Saucer´-Images sauer herein!

Es ist ´gute alte Medien{un}sitte´ die Wirklichkeit dramatisch zu verfälschen, damit die Illusionen wirken und passen - Was nicht passt, wird im Trickstudio auf UFO-Abenteuer getrimmt!

Sie wissen ja, dieser Tage sollen die geheimnisvollen (?) UFO-Akten im fernen Neuseeland vom jahrezehntelagen Staub befreit aufpoliert werden und freigegeben werden - in der Hoffnung die ganze Restaurierungsmühe sowie Einscannerei als PDF-Dokumente hat sich gelohnt und wird auch durch öffentliches Interesse wie bei den britischen UFO-Akten vom MoD sowie jenen aus Frankreich bei der CNES belohnt! Nicht, dass das dann für einfach nur für die Kiwis war. Im Mmittelpunkt steht ja damit der weltberühmte legendäre Vorfall Ende der 1970er Jahre von Kaikorua. Dazu fand ich soeben wieder eine neuerliche YouTube-Aufspielung der alten ´History Channel´-Doku ´UFO´s Of The 70´s´ unter http://www.youtube.com/watch?v=OCsk... ! Sie mögen dies sicherlich als Kenner des CENAP-UFO-Newsticker kennen, aber jetzt wird der Fall ja wieder interessant, weil er sich am neuseeländischen Horizont Down Under ankündigt. Er ist deswegen in der guten Beachtung für Sie deswegen mal wieder interessant, weil sich wieder sehr schön zeigt, wie der SF-Boulevard-Faktor auch von eigentlich (eigentlich!) als mal ganz gerne eingeholt wird. Weil, wenn man einfach nur objektiv und nüchtern die Augenzeugensichtungen der Männer an Bord nimmt - dann ist die ganze Geschichte eigentlich keinen Schuß Pulver mehr Wert.

In den Augenzeugendarstellungen manifestiert sich tatsächlich nur die Missinterpredation zweier astronomischer Körper (wie "helle Sterne" am Himmel - und dann auch genauso noch beschrieben oder wie wollen Sie die im Fall-Mittelpunkt stehende Venus als ´Queeen of the IFOs´ anders als wie ein ´extrem heller Stern am Himmel´ beschreiben, gleiches gilt für das andere ´UFO´ dem Planeten Jupiter?!) wieder, die im wackeligen Flugzeug (einer Frachtmaschine aus) horizontnah unter den typischen Lichtbrechungseffekten wie zu erwarten sind. Radarengels tun dann extern noch ihr eigenes Spiel hinzu, um für falsche UFO-Eindrücke zu sorgen. Viel wichtiger ist dabei ein ganz anderer Manipulationsumstand: Nämlich was die TV-Produktion erst im Filmstudio für abenteuerliche Objekte aus den schlichten und typischen Augenzeugendarstellungen macht, die jetzt erst utopische Züge wie aus den Outer Limits annehmen. Genau dies ist in Wirklichkeit atemberaubend, diese Selbstverständlichkeit der Manipulation mit falschen und irreführenden Kunstbildern wie aus dem SF-Film! Die nocht nicht einmal ansatzweise etwas mit echt-gefilmten Lichtpunktbildern zu tun haben, bestens nach dem reichlich genossen Stammtischbesuch unter reichlich Foster´s-Einwirkung!

Siehe bekanntlich auch: http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Kein Wunder, wenn man einfach nur sagen muss: "Glaubwürdige Beobachter berichten relativ unglaubliche Dinge!" Und so werden noch unglaublicher erst wenn die Medien-Maschinen mit ihren ´handwerklichen Möglichkeiten´ voll zugreifen, weswegen es dann eindeutig so ´strange´ und "relativ unglaublich" wie in der Twilight Zone wird. Wie Sie sehen, hat dies so schon seinen Grund - nur halt mal wieder anders als gedacht...

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=OCsku4B97DA
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9717
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9722
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9723

Views: 1515