. Zurück C E N A P

14.02.2010


    
Ein weiter Tag in der UFO-Agenda 2010 - A Strange Day... Indeed!

Up, Up and Away! - Radio-controlled planes have some residents seeing UFOs - People are calling the cops, TV and thinking they´re UFOs - We never really thought it´d be this kind of a spectacle!

Valentinstag*- und chinesisch/asiatisches Neujahrsfest-Sonntag (an dem ausgerechnet YouTube festgefroren auf Samstagmittag ist und man global nichts z.B. an belanglosen UFO-Filmen und so ein beklopptes Zeugs nach UFOlogen-Meinung {sic!} aufspielen kann!), der 14.Februar 2010 - mitten in der Hochphase des Karnevals zu Beginn von der Winter-Olympiade in Kanada - wo ´wir´ schon erstes (silbernes) Edelmetall einkassiert haben - haarscharf lief Zöllnerin Magdalena Neuner (23) im Biathlon-Sprint der Damen am Total-Sieg vorbei - Märchenstunde im Schnee! ´Strange Day... Indeed´! Was für ein "belangloses und beklopptes CENAP-Zeugs"-Ding! Wie immer: Toll! Sage ich mal als UFO-Phänomen-Erforscher-Rampensau & so hingedrehter, stammelnder UFOlogie-Sündenbock in diesem traurigen Andeutungs- & Ausriß-Schicksal. Ahoi! Tatsächlich, eine seltsame Zeit dieser Tage mit ufologischen Agitations-Überschuss um den ideologischen UFO-Taliban-Faktor zu vergolden... Strange... Auch heute gibt es wieder erstaunliche Einblicke in die verantwortungslose UFO-Industrie der ´Flying Saucerers´ und ihrer gedopten Opfer-Anhänger, was aber ein dynamischer wechselseitiger Prozess der gegenseitgen Ansteckung/Infizierung ist - plus dem Faktor der Immunisierung gegen Kritik. Daraus ergibt sich dann ein weiteres Kapitel der UFO-Realsatire, trotz der verbarrikatierten UFOlogen-Hirne in der Adernwelt der Outer Limits. Ist ja alles bestens bekannt. Ahoi! - und gleichsam: ´Strange Days ... Indeed´!

* = Sie wissen ja in Sachen Brauchtum - es ist der Freudentag nicht nur für Floristen: Vom Liebesorakel zum Massengeschäft - ´Destination Romance´: Was verbindet Süßwarenindustrie, Floristen und Bischofskonferenz? Sie alle freuen sich auf den Valentinstag. Die roten Rosen, die deutsche Männer an diesem Tag ihrer Liebsten schenken, sind ein verblüffend junger Brauch erst aus den 1950er Jahren. Genau aus jener Zeit als wieder aus Amiland die Zeugen Jehovas und die Scientologen rüberkamen, klar genauso wie ´Flying Saucers´ und ´Superman´ im globalen Durchmarsch von Coca-Cola und Hamburger. Als neues Brauchtum kommen jetzt zu diesem 50er-Jahre-Brauchtum die Wunschlaternen hinzu. Dies ist alles auch ein dynamischer Prozess. Und klar, wer sind wir als moderne Mythbusters denn nun, um nicht zu erkennen, dass das eine einfach belanglos {Brauchtum} Ablenkung vom Alltagsgrau ist und das andere bekloppt {Sekten und entsprechendes esoterisches ´Denken´}? Soviel auch wieder zu ´belanglos und bekloppt´ im CENAP-Zusammenhang nach Ansicht der exologisierten UFOlogen banal ideologisiert-aufgebracht ohne den großen Rahmen kennen zu wollen. Einfach neben der Kette & Spur {aber woll auf der 7-Dimensions-Untertassen-suggerierten PKW-Radkappe!}, wodurch Dingen eine agitatorische Bedeutung aufgrund beabsichtigter, halbseitig-verkehrter Deutung von Absichtsträgeren & Fängern für des Irrationale gegeben wird, um somit den sagenhaften Gesprächsstoff wie aus der anderen Welt zu entzünden, immer wieder und wieder als ufologisch-animierter Vitalimpuls wie Viagra! Stichwort: visionärer Impuls! Es ist schon mit den Seppls und UFO-Funkenmariechen mit den schaurigen Schreckensfratzen-Masken (wie aus der schwäbisch-alemannischen Fasnet, Ahoi!) aus den Fanklubs der UFOlogie verrückt, war es schon immer seit DUIST-Zeiten als Wurzel hierzulande des ganzen ufologischen Übels! Strange, aber in der Welt der Outer Limits aka des anomalen, grenzwertig ´Grenzwissenschaftlichen´ bekanntlich als wirre Geisteshaltung normal!

Valentinstag!

Allen Ladies sei so ´Dancing Machine´ von den Jackson 5 als ´belangloses und beklopptes Zeugs´ (was es NICHT ist) gewidmet: http://www.youtube.com/watch?v=8VWu... . Übrigens ist hier die Vorstufe zum ´Moonwalk´ im Tanz zu sehen, damals noch ´Robot´-Schritt genannt!

Und dann noch ein Blick auf die letzte DSDS-Nacht

Nach Casting-Klamauk und Halbnackedei-Shooting am Karibikstrand ist ´DSDS´ nun wieder ganz und gar Call-In-Show: Mit der ersten Live-Sendung am Samstagabend entscheiden wieder vorwiegend tippwütige Teenager-Daumen über Wohl und Wehe der Kandidaten und lassen sich den Spass 50 Cent für eine SMS oder einen Anruf aus dem deutschen Festnetz kosten. Außer Rand und Band waren dann aber nur die Groupies im Publikum, meist Eltern und Freunde der Kandidaten, die regelmäßig zur ersten Live-Show im Fan-Shirt auftauchen und auch noch die lausigste Darbietung des Schützlings frenetisch abfeiern.

Nervenraubend wurde nach Mitternacht die DSDS-Entscheidungs-Sendung, wo also es um die Zuschauerreaktionen ging - 7 Kandidaten sollten so von den Zuschauern bestimmt werden, drei weitere von der Jury. Jury-Präsident Bohlen entschied nach der Zitterpartie von den Zuschauern-Voten dann, bei denen es auch Überraschungen gab (das Kim Debkowski vom den Zuschauer gewählt wurde, Kevin Reichmann aber nicht! - A Strange Day... Indeed!) dass die restlichen drei Kandidaten NICHT von der Jury auf der Bühne bestimmt werden - sondern auch von den Telefonabstimmungen in der weiteren Folge der Anruferquoten! - Vielleicht ein Anflug von schlechtem Gewissen? So kamen also für die ersten Mottoshow kommenden Samstag alle zehn Kandidaten zusammen; welche Aufregung mit Adrenalin-Faktor! Mein Gang auf den Balkon wegen der guten Luft war von der zahlenmäßigen Quote so hoch wie bei guten Folgen von ´24´! Heijeijei! Naja, ich denke dennoch - man kann sich auf die Besetzung der nächsten Show freuen. Wunschlos glücklich dürfte man bei RTL mit den Top Ten jedenfalls nicht sein: Zu groß ist das Gefälle bei den Fähigkeiten, und dann die vielen Kerle, die sich alle auch noch einen Tick zu ähnlich sind. Wirklich spannend werden die nächsten Mottoshows wahrscheinlich erst einmal nicht. Aber dafür kann man dann ja Bohlen nicht die Schuld geben. DSDS ist schließlich eine Geldmaschinen-Call-In-Show und damit ja auch irgendwie Volkes Wille. Jetzt wird ja sowieso pro Sendung ein Kandidat rausgeworfen. Und klar, es werden dabei bis zur Wahl des EINEN am Schluß bei uns allen eine Menge Tränen fallen, gerade weil wir sie inzwischen ins Herz geschloßen haben...

PS: Der Spannungsfaktor wird hierbei durch den Moderator Marco Schreyl erzeugt, der aus der Verkündung der Telefonvoting-Zahlen das Abenteuer in die Länge gezogen theatralisch macht und Ad hoc die richtigen Worte findet, um hieraus den eigentlichen Thriller der Sendung am Ende zu machen.

Und jetzt wieder der UFO-Faktor mit "belanglosem und bekloppten CENAP-Zeugs" - voll Kloppi! Belanglose CTU-Kloppis forever! Von der belanglosen UFO- Kloppi-Zentralstelle!

Fasching und der Chemtrail-Faktor - der bewusstseinserweiterende Wahnsinn!

Unser heutiges Einstiegsbild ist schon der Wahnwitz und passt sehr gut in die Zeit. Chemtrail-VT-Irrsinnige können den Fasching so ganz extra feiern! Dieser Schnappschuss zeigt prächtigt, was wirklich für ein Stoff durch die Chemtrail-Flieger, ganz hight oben, der geheimen Exologie-UFO-Weltregierung ausgesetzt wird: LSD! Jetzt aber wieder zurück in den Normalitäts-Modus: Kondensation über den Tragflächen, und das kann theoretisch auch schon mal irisieren. Das aber zu fotografieren, ist wohl einmalig. Der Effekt selbst dürfte ja nicht lange zu beobachten sein. Irres Bild! Ahoi! Ihr Captain Kloppi vom Kloppi-UFO-Gestammel-Newsticker... Einfach messerscharf ´köstlich´ wie einst in Rostock - siehe mal wieder die eigentlich traurige Tatsachenlage unter http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... !

Und weiter im UFOlogie-Gestammel der bewusstseinserweiternden Belanglosigkeiten, um den ufologischen Selbsterhaltungsklischees im All-Mystery-Faktor des Bizarren und seinem exologisierten UFOlogie-Modus zu folgen:

UFOs an fremden Himmeln - Kalifornien

In der heutigen Sonntagsausgabe der ´The Modesto Bee´ ( http://www.modbee.com/local/story/1... ) spielt die neue UFO-Last der nicht-erkannten ferngesteuerten Flugzeugmodelle mit LED-Lichter-Ausstattung eine IFO-Rolle, schon wieder:

>Radio-controlled planes have some Modesto residents seeing UFOs

They come in peace. Those lights you´ve seen swooping and swerving across the Modesto night sky are not extraterrestrial. They do not want to be taken to your leader. They´re not even unidentified anymore. Instead, the culprits are a bunch of model plane enthusiasts who have attached lights to their radio- controlled aircraft and fly them through the night sky for fun.

"This was never intended to be seen as a UFO," said Robert Merrill, the de facto captain of the Nor Cal Nite Fliers. "We figured we´d try something, fly at night. Next thing you know people are calling the cops, TV and thinking they´re UFOs. We never really thought it´d be this kind of a spectacle." The 39-year-old Modesto resident and a group of about eight other men often meet at Modesto Hobby & Crafts, off McHenry and Bangs avenues in north Modesto, for their night flights. They´ve flown all over Modesto and across the area, including Ripon and Tracy. The crafts have about a 6-foot wingspan and weigh about 2 pounds. Each flier has customized his lights design. Merrill, who had been flying model planes for about eight years, came up with the idea in August when he found the lights online from a manufacturer in Hong Kong. The 1-meter adhesive LED strip is about a quarter-inch wide and comes in red, white, blue, green and amber.

Because they run on batteries and turn off to glide at altitude, the crafts are nearly soundless. In flight, the planes resemble a graceful, digital albatross. So why fly a $250 model plane at night when it´s, well, dark? "I think (it´s) just the calmness of it. The whole thing is, when you get off work, you bring your plane out to the park and literally kick back in a chair and fly them," Merrill said. "Nighttime, you can fly it farther because the lights are so bright you can see it farther than in the daytime."

Some members admit the E.T. factor adds to the excitement. "Honestly, the most fun is messing with people," said Modesto resident Rick Sanchez, 40. "People will see the lights (from their cars) and their heads will hang out the windows. It´s amazing how many people think they are UFOs." The group flies almost every night that the sky is clear. Manteca resident John Gilmore, 46, started about eight months ago. "The challenge of it interested me. And it´s definitely a challenge," he said. "We´re having fun. We´re not trying to freak anyone out or cause problems. It´s just good, clean fun."

The Modesto Police Department is well aware of the group. Lt. Clint Raymer said he first saw the lights driving to his north Modesto home. He has since talked with the men and discussed the pertinent municipal city codes. "They´re not supposed to fly them in the city limits," he said. "But the industrial area (off Bangs) is fine. I see the cars pulled over and people gazing at those things in the sky. They catch people´s attention; they´re neat to see." He said the planes haven´t set off anything close to a "War of the Worlds"-level hysteria. While the department has fielded a few UFO calls, Raymer said "it´s not a burden. Whenever I see people looking, I pull over and tell them it´s remote-control planes," he said. "It kind of takes the fun out of (it) then."

Modesto Airport has fielded a handful of calls about the lights in the sky. Airport manager Jerome Thiele said the Federal Aviation Administration has an advisory circular with guidelines for model aircraft standards. The circular encourages "voluntary compliance" and includes cautions about operating near airports, hospitals and schools. It recommends flying no higher than 400 feet. "I just want to make sure that they don´t intentionally fly close to the airport and keep clear of the medical helipads close to the hospital and other populated areas," Thiele said. No specific complaints about the model crafts have been filed with the FAA´s Flight Standards District Office in Fresno. FAA Inspector Jim Henry said the advisory circular is meant to encourage hobbyists to be careful in the airspace. "We can do the enforcement if it´s an egregious danger to the public," he said.

Merrill said he was familiar with the FAA advisory and that the group never tries to interfere with active aircraft. "If we see a plane fly by, we´ll move away," he said. "We try to stay out of people´s way." The group caused a minor commotion over Super Bowl Sunday when members flew their planes near Briggsmore Avenue. Modesto Hobby & Crafts owner Joe Keevil said drivers stopped along the busy thoroughfare to rubberneck at the night sky. Police later came and asked them to stop. "We try to stay away from busy roads now," said Keevil, who doesn´t participate in flying planes but knows all the men from his store, where they all met. Even from their north Modesto flight area, the planes and their lights can be seen all around town. Merrill said he can fly as high as 1,000 feet with his craft. He has heard reports of sightings as far away as Maze Boulevard near Highway 99 and in Riverbank. "Every single night (we fly) somebody comes out and wonders what they are, if they´re a UFO {!!!}," Merrill said. "We sort of laugh about it."

Bee staff writer Marijke Rowland can be reached at 578-2284.<

PS: Dies fällt schon an der UFO-Front auf, dass die LEDs als neue Beleuchtungselemente z.B. an Fassaden von Gebäuden und Lichtern an Modellflugzeugen in Sachen UFO-Faktor anziehen und neue wichtige IFOs für uns werden - eine wichtige Erkenntnis wohl auch für die Zukunft! Wobei Modellflugzeuge werden zwar mit den LEDs nachgerüstet, aber ansonsten haben sie deswegen ja keinen lautlosen ´Antigravitationsmotor´ und sind doch eigentlich aufgrund ihres speziellen Motorengeräuschs im Nahbereich identifizierbar. Aber wahrscheinlich wirkt sich hier auch das aus, was wir als die MHB-Erfahrung in den letzten Jahren immer und immer wieder erlebten: eigentlich relativ nahe Distanzen werden aufgrund der unbekannten Dimensionen des eigentlich Objektes total falsch und weiter (sowie höher) eingeschätzt als die Objekte tatäschlich nur sind. Der UFO-Effekt kommt dann in einem eigentlich erstaunlich nahen, aber nicht zu nahen ´Grenzbereich´ der Wahrnehmung zustande und raus.

Und weiter mit dem nach exologisierter UFOlogen-Meinung - der ´UFOlogen-Rap´ - "belanglosen und bekloppten CENAP-Zeugs" für die UFO-Phänomen-Erforschung; was leider nicht imstande ist, in die Mentalität der SF-UFO-Freunde des Fantastischen/den UFOlogie-Soldaten aus den Outer Limits als plausibler Erkenntnis-Faktor vorzudringen, weil dies naturgemäß wegen der damit verbunden aufklärenden UFO-Disclosure nicht imstande ist ... "die Träume zu entzünden" und den Zauber der ´Fliegenden Untertassen´-Magie freizusetzen, um das esoterische Denken zu fördern und weiterhin, immer wieder und immer wieder geistige Onanie in dem SF-UFO-Fandom in den Twilight Zones zu betreiben! So sieht dort der Erguss also aus im heftiges Versuch und wie ein ´galaktischer Entwurf´ die magische Andernwelt-´UFO-Güte´ zu erhalten während es in Wirklichkeit eigentlich doch immer nur im ufologischen Analogkäse im ´UFOlogen-Rap´ geht. Sie sehen, hier läuft doch einiges schief - und dies ist wirklich ufologisch BEKLOPPT. Naja, da ist man gegenüber CENAP in der UFOlogie nicht immer ganz entspannt. Sozusagen das ufologische Opium für ein ganz bestimmtes Volk, welches die marotte Situation in der Szene verschleiert und in Sachen der fragilen Zerbrechlichkeit der Bewegung davon ablenkt wie es in Wirklich um die schwachen Seelchen so ausschaut...

UFOs an fremden Himmeln - Schottland

In der heutigen Sonntagsausgabe des ´Scotsman´ ( http://news.scotsman.com/scotland/M... ) findet man einen Artikel mit der Headline "More close encounters but UFO line is axed" mit einer Illustration, die wieder einmal eine ´Billy´-Plejaden ´Fliegende Untertasse´ aus dem Baumarkt zeigt und die als eine falsche Symboldarstellung für UFOs herhalten muss - immer wieder wird die UFO-Legende mit den Images aus der ´Fliegenden Untertassen´-Mythologie bedient. Was einen erheblichen Einfluss auf das verkehrte UFO-Vorstellungsbild in der Öffentlichkeit hat! Und was wird in der Zeitung von Faschingssonntag nun dargestellt? Dies, was ganz interessant ist und die Dynamiken aufzeigt, wie eigentlich nur heiße Luft durch falsche Betonung und Schlussfolgerung produziert wird:

>There appears to be more of them out there... but we´ll never know for sure. Scotland saw a massive increase in UFO sightings last year - just as the Ministry of Defence cut off its UFO hotline. Figures released under the Freedom of Information Act show there were 28 reported sightings of UFOs in Scotland last year. In the previous year, there were only ten, with nine in 2007. Although some have an obvious ambiguity - the flying object seen near Edinburgh airport (it was white) or the one in Aberdeenshire reported as travelling "at the speed of an airliner" - there is a hard core that defy explanation {ist dem so, nur weil vielleicht - sehr wahrscheinlich sogar - die Geschwindigkeit total falsch eingeschätzt wurde?} But we can no longer rely on the MoD for early warning of a build-up in alien activity, as the only official hotline was closed last year to save money, and these will be the last figures published.

Malcolm Robinson, a UFO expert who founded Scottish research group Strange Paranormal Investigations, believes the hotline was crucial in finding a small number of sightings that may suggest truly bizarre objects flying in the sky. He said: "I´m sad they´ve closed the desk {weil dadurch der Ernsthaftigkeitseffekt in und für die Öffentlichkeit in der psychologischen Wirkung zur Bedeutung zum Thema verloren geht}. It´s up to people like myself and my colleagues in Scotland to continue to investigate what is going on {dies zu machen ist ja sowieso völlig unabhäng vom MoD und kein ´Gegenargument!}." Among the callers in 2009 was a panicked man who reported a "bright orange bulb" in the sky in East Kilbride, which "came towards him like a tornado, then disappeared". Another told how a "bright orange light approached at low level... then it turned red" {wenn dies jene Fälle sein sollen die mit "a hard core that defy explanation" beschrieben werden, dann kann man dazu nur ´Gute Nacht!´ sagen und die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn man aus dem Pub kommt, weil dahinter mal wieder das eigentliche Phänomen der angeblich nicht-erkannten IFOs steckt, was gleichsam Zeitungsmaschine als auch einfach nur ufologische Dummheit - oder beides wie schon gerade in England in den letzten drei Jahren oftmals erlebt, fragen sie a) Malcolm Robinson und b) Nick Pope selbst! - externiert}.

The MoD says there is no defence benefit in investigating UFOs, so the hotline is an "inappropriate" use of resources {was ja gerade die sparsamen Schotten bestens verstehen werden!}.<

PS: Wie Sie mal wieder gesehen haben, hat die Meier-´Plejaden-Untertasse´ auch als Symboldarstellung gar nichts mit dem Inhalt der UFO-Berichte zu tun und vermittelt wieder einmal das total-falsche Bild vom UFO-Phänomen als jenes der konkreten (was es eben nicht ist!) ´Fliegenden Untertassen´ als solches! Wie quasi immer und global in der Krankheit des bewusst medial-entzündeten ´UFO-Fiebers´ wie im ´Akte X´-Büro! Da ist auch gleich Roß und Reiter mit genannt. Mit den Stichworten Hollywood & Las Vegas ist dann alles im UFO-Industrie-Sack und zugebunden ergibt sich die Situation, dass wenn man mit dem Prügel ordentlich mit Schmackes irgendwo auf diesen ´Grauen-Sack´ haut, es trifft immer den Richtigen zu Recht in Sachen alten oder neuen ´Engel und andere Außerirdische´-Aberglaube! Aber auch davon haben wir es ja schon x-fach in der UFO-Enthüllung über ihre Funktionsmechanismen und Motoren unter der ´Seeoberfläche´ verborgen gehabt.

Winter-Olympia 2010 und die Michael Jackson-Ehrung

Nicht gerade Vancouver, aber immerhin: http://www.youtube.com/watch?v=3ADI... ! Ansonsten gibt es nicht nur UFOs am Himmels von England, sondern auch MJ-Flashdancings auf den Streets: http://www.youtube.com/watch?v=3KEz... . Es wird belangslos sowie bekloppt für manchen Mitleser aus dem anderen Lager klingen müssen, da wünscht man sich aber trotzdem die Sonne auch im Herzen zurück! Da haben wir uns alle ´Blame It On The Boogie´ von den ´Jackson 5´ verdient, das bringt Laune und Stimmung in diesen grauen Zeiten auf:

http://www.youtube.com/watch?v=35oS... !

+ Vergessen wir zwecks belanglosem Brauchtum nicht: Auch 2010 gab es den kurpfälzischen stundenlangen frühnachmittäglichen bekloppter Fastnachtsumzug Ludwigshafen/Mannheim mit 111 Wägen zum 58 x auf der Gass´ der Metropolregion Rhein-Neckar! Ein persönliches ´Ahoi!´ von mir aus nostalgischen Gründen insbesondere den Käfertälern ´Spargelstechern´ und den ´Löwenjägern´ gegenüber! Super - bald nach dem Start riß der Wolkenhimmel auf und die Sonne kam voll raus, der Wettergott ist ein Pfälzer und gehört klar der ´Fröhlichen Pfalz´ an!

Ahoi!

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=8VWuVCvfsJ8
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9721
http://www.modbee.com/local/story/1047973.html
http://news.scotsman.com/scotland/More-close-encounters-but-UFO.6070716.jp
http://www.youtube.com/watch?v=3ADIci40Bu4
http://www.youtube.com/watch?v=3KEz95ipTzQ
http://www.youtube.com/watch?v=35oSCYouV0o

Views: 2800