. Zurück C E N A P

02.02.2010


    
Erstaunlicherweise sind Berufs- und Militärpiloten schlechte UFO-Zeugen

Wow-Enthüllung in der UFO-Agenda: Die Wirklichkeit aus der UFO-Phänomen-Erforschung sieht ganz anders aus - Ein Fachmann auf seinem Gebiet überträgt seine Kompetenz nicht auf ein anderes!

Dienstag, der 2.Februar 2010 - der neue SILBERPFEIL kam aus dem Stuttgarter Rennstall. Fahr-Geilheit - Wow! Das neue Wow-Signal! Sagen wir es elektrisiert so: Michael Schumacher kam, sah und gab Gas wie in alten Zeiten! Schumi gib Gummi! Sch... auf die bemannte US-Mondmission die ja eben dem Rotstift zum Opfer fiel. Schade, aber eigentlich - was soll´s? Da fließt kein ´Sternblut´...

UFO-Qualitäts-Managment & Sachkunde-Vorsprung durch Wissen:

Halten wir einmal mehr fest damit es nicht mit sowie vor dummen Ausreden übersehen wird: Die Wirklichkeit aus der UFO-Phänomen-Erforschung sieht ganz anders aus wie schon USAF-UFO-Berater Hynek ganz konkret ausgerechnet in seinem Buch ´UFO-Report´ 1977 bereits erkannte:

"Erstaunlicherweise scheinen Berufs- und Militärpiloten relativ schlechte Zeugen zu sein. ... ein Fachmann auf seinem Gebiet ´überträgt´ seine Kompetenz nicht unbedingt auf ein anderes. So überrascht es uns vielleicht, dass ein Pilot Schwierigkeiten hat, andere Flugzeuge zu identifizieren, aber es sollte nicht verwundern, dass eine Mehrheit der Verwechslungen bei Piloten bei astronomischen Objekten stattfand...."

Soviel also zum angeblichen Elite-Zeugen, den es nur in der Outer Limits-Mär unter dem Twilight Zone-Dämmerlicht der schrägen und exologisierten UFOlogie aber nicht in der Wirklichkeit außer der Boulevardpresse gibt. Auch andere Faktoren zum Theam U.F.O. sind in der Boulevard-Öffentlichkeit zwar extrem-abenteuerlich in den falschen Images präsent, aber die ´Bilder´ zum Thema sind meistens grundauf verkehrt - siehe so auch http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ; hinzu kommt, das der Mensch im eigentlichen Mittelpunkt seines UFO-Phänomens steht - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . So schaut´s aus, es ist zwar frustrierend-brutal, aber es ist eben genauso wie das Bolzenschuss-Gerät dafür sorgt, wenn wir schlußendlich einen schönen Sonntagsbraten von der Notschlachtung auf dem Teller haben. So sehen halt die Realitäten aus - und man kann sich mal wieder bzw schon wieder Gedanken über die charakterliche Eignungen der ´UFO-Forscher´ machen. Ist dies eine Sünde - namens viele Lügen aufgrund künstlicher Dummheit - wirklich Wert...? Ist der ganze UFOtainment-Tamtam wegen nicht-erkannten IFOs dies alles eigentlich Wert? Dem, der dem legendären Kupferkessel voller Gold am Ende des Regenbogens auf ewig nachhüpfen will - JA, da hier der Weg das Ziel ist und alles andere nur als Pseudoentschuldigung und halbwegige ´Rechtfertigung´ auf einem schmalen Grad vorgeschoben wird. Dass der Kupferkessel dann nur mit Katzengold (oder noch nicht einmal mit dem, weil einfach ganz leer!) gefüllt ist wird man eh nie trotz ´UFO-Express´ herausfinden... ;-)

Vorsprung durch Kenntnisse und Wissen

Und natürlich wird dies alles nochmals extrem brenzlig, wenn man dann noch die jeweils voneinander unabhängigen und somit belastbaren Forschungsfeststellungen z.B. der Herren Meheust (siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ), Hendry (siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ) und Peiniger ( http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ) sowie einiger anderer aus der echten Erforschungstätigkeit und nicht der ´Maulhurerei´ (dazu fällt mir immer wieder spontan ein Ehemaliger, ein besonders frustrierter ´Exo´ ein - siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ;-) ) hinzuzieht und dies alles ganz einfach aufaddiert! Da kommen ganz andere Dinge zustande und raus, als das was der UFO-Freund des Fantastischen sich wünscht und hören will, wenn er am ´Akte X´-Stammtisch sitzt und in den Outer Limits neoliberal schwelgt. Ist doch alles bestens bekannt und wie immer ist der Psychokult (siehe auch http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ) im Kopf und in der Seele das ausschlagende Element für die Worthülsen und fantastischen Wortschöpfungen aus den ansonsten luftleeren Vakuumkammern der sogenannten ´UFO-Forschung´ als Marketinggaudi-Begriff für den ablenkenden Nebelkerzenzündungsvorgang zur großen Irritation und dem gefährlichen Spiel zwischen esoterischer Verführung und öffentlicher Irrefühung*. So schaut´s einfach aus, Punktum! Dauerlächler-Bubis im UFOtainment mit geballten Fäusten im Sack oder verbohrte alte Männer mit komischen siebendimensionalen Ideenwelten im Kopf hin oder her... Die einen wie die anderen sowie noch andere Fertige und Spinner braucht niemand, wir schon gar nicht! Auch hier gilt: So einfach ist es! Die ufologische Krise reißt auch wegen den ´Glaubwürdigskeitverlust´ von ihr als pures UFOtainment tiefe Löcher in sie und führt zu einen gewaltigen Defizit an Anhängerschaft. Im Verlagswesen sind daher UFO-Bücher heute nur noch Kassengift, der Abgang fing bekanntlich 1995 mit dem Santilli-Alien-Autopsie-Puppenfilm an. Danach ist dieses Thema nur noch für kleine Nischenbuchverlage oder Selbstverlage aka BoD ´interessant´ um den Nippel durch die Lasche zu ziehen. Wir UFOlogie-Kritiker und Exo-UFO-Skeptiker haben schlechte Karten, weil wir die schönen Märchen zerstören - und dies ist für wahre Gläubige eine Art seelische Grausamkeit. Der eigentliche Hintergrund ist aber der, dass wir den schöpferischen Impuls, die Spiritualität und den visionären Impuls als Spielraum für Fantasie und Spekulation als die Kern-Brennelemente ("Denkmodelle") der UFOlogie mit ihren traditionell ins Kraut schießenden sehr üppigen Phantasiewelten als Gemeinschaftsgefühl wie ein Brutkasten für Mythen, Märchen und Legenden kaputt machen. Ja, manchmal kommen mir UFO-Freunde des Fantastischen vor, als seien sie wahrhaft Züchtungen der ehemaligen Astronautengötter, bei denen eine Art "lange Zeit eingefrorener" UFO-Persönlichkeits-DNS-Molekül-Strang ´aktiviert´ bzw ´aufgeweckt´ wurde, wenn sie plötzlich wie aus dem Nichts - wie aus einem mentalen ´Stargate´ einer ´Alien-Biosphäre´ im kosmischen Seminarraum nebenan gekommen - auftauchen und voll neben der Kappe laufen... Wobei sich einige, wie die Exos und ihre Assoziierten, als ´Zauberpriester der Scheinwissenschaftlichkeit´ geben und outen. Und da sind wir UFO-Phänomen-Erforscher einfach unzumutbar!

*= Alles läuft ohne ´Gehirnwäsche´ und ´Geheime Experimente´ als Thriller-Reiz-Worte zur Interessenköderung im ´Impulskaufverhalten´ durch raffinierte Public Relations-Arbeit in der Inszenierung der SF-UFO-Nummer ab. Wer einfach unser Historien-Projekt "Wie die UFOs nach Deutschland kamen" alias "Historische Noten der UFOlogie aus dem CENAP-Archiv: Gegen das Vergessen in der UFOlogie" kennt, der weiß um das Thema ´Flying Saucers´ und UFOs ganz genau Bescheid, wie dieses hierzulande in der Vergangenheit der medialen Öffentlichkeit a) in Sachen Content ausschaute und b) mit was inhaltlich behandelt wurde. Jeder kann allein dadurch schon mal den psychokulturellen Aspekt kennenlernen und plausibel nachvollziehen, wie das Thema sich hier in der Öfffentlichkeit zeigte bzw ausprägte. Wir nenen soetwas TRANSPARENZ. Wir machen dies transparent ohne ideologische Nebelbomben des Aberglaubens nach dem ´UFO-Mär´ zu werfen, jeder kann sich über die mediale UFO-History** hier objektiv ein Bild machen, was freilich ein anderes als im ´Akte X´-Hinterzimmer des UFO-Fandoms in den Outer Limits ist - auch wenn es fast nur reglmäßige Promotion in der UFOlogie von diesem Dreamland gibt, weil dieses eben halt auch der Heimathafen der meisten UFOlogen und ihrer ´Masterminds´ ist und sie damit auch einen deutlichen Migrationshintergrund als die Bodentruppen der ´Außerirdischen´ (alias das ´Dreamland-Team´ oder die ´UFO-Brotherhood of Dreamland´ vollgepumt mit ufologisch-esoterisch-exologischer Energie mit dem ´Neuen Bewusstsein´ für die ´Erweiterte Wirklichkeit´ der ´Anderen Realität´) auf der Stirn wie eingebrannt haben. Da ist ein Kniff, ein Psychokniff im Kopf die Grundlage.

** = Die UFO-Historie, es war einmal, ist der eine Punkt auf die Zeitachse im Time-Tunnel - die genauso langweilige - oder sogar noch langweiligere - Gegenwart des UFO-Phantoms der polarisierende andere Punkt. Was bleibt ist jenseits des ´Fliegenden Untertassen´-SF-Objekte-Aberglaubens die UFO-Legende mit ihren unzähligen IFOs (eigentlich eine klar überschaubare Dimension ausmachen, nur die Quanität ist eigentlich, siehe am Beispiel der Himmelslaternen, erschreckend) als Auslöser. ... Zugegeben, manchmal wegen des Nichtalltäglichen mit neuen Bildern der jeweiligen Erscheinung sonderbar anzuschauen - siehe z.B. die glühende Himmelspinne durch Weltraumfahrt-Aktivitäten und andere aus dieser Kategorie, wenn sie als UFO-Herausforderung selten auftauchen, die Flieger-Flyoverparade der Airshow zum Volksfest von Santigo de Chile mit UFO-Effekt sind doch klasse. Naja, obwohl jetzt zum Jahresende 2009 schon wieder abgelutscht und ohne Adrenalinschub für mich auch wenn andere einen Herzkasper deswegen bekommen. Es liegt das AMAZING halt auch hier nur im Auge des Betrachters, direkt abhängig und verknüft mit seinen Kenntnissen und dem Hintergrundwissen - seiner Bildung und Erziehung in dem Sinne. So ist es in der Gegenwart grundsätzlich - und natürlich war dies auch in der Vergangenheit so wenn es um Realitäten geht. Lügen frei vom Herz weg sind natürlich wie metallisch-glänzende ´Wunder des Himmels´, ´mit Aliens besetzte wunderliche Himmelzeichen der Zeit und sagenhaften 7-D-PSI-EM-Effekten zwischen kalt und heiß etc pp frei Schnauze aus den Outer Limits der Twilight Zone´ in dem Sinne... Falsche ´SF-UFO´-Fantasien sind der Schlüßel zum ´Fliegenden Untertassen´-Mythos, siehe auch http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . Genauso ist dies der Grund, warum es die UFO-Sackgasse gibt - siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Wie meinte gerade ein CTUler intern?

"...Wobei der Spass an der ´UFO´-Freud so langsam gen Null geht, ist man doch nur noch damit beschäftigt, ufologisch-gesteuerte Vollhonks am Telefon abzuwimmeln, Himmelslaternen den unbelasteten Normalbürgern nahezubringen und ansonsten Time-Cop-2000-Dimensonsverschiebungs-Detektoren-Erfindern klar zu machen, dass sie sich doch bitte ein wenig in die 30-jährige Forschung einlesen sollen. Im Moment ist das ganze UFO-Thema, selbst unter den letzten paar Leuten, die sich noch dafür interessieren, nur noch ein Witz..."

UFOs in der Fremde... - Amerika

>Pop goes UFO claims in Lake Saint Louis

Lake Saint Louis -- Bill Cole peered through binoculars at the round, flashing object floating above the treeline Saturday night near his home. He called police about 9:30 p.m., wondering if anyone else saw the shape he described as a flying saucer illuminated with a band of bright colors. "You could see the lights on the thing changing from bright red, to blue, to light green, to violet and changing back to red again," said Cole, 64, who lives in the Harbor Town subdivision. A second call came into police, and a Lake Saint Louis officer who was dispatched to investigate caught a glimpse of the flickering shape from his patrol car before it vanished from the night sky.

The mystery prompted Steve Probst, a manager of the Lake Saint Louis Community Association, to circle the lake Monday morning in search of clues, but he came up empty. "I did see something, and I don´t know what the hell it was," said Jack Hogrebe, 30, a neighbor. Fear not, fellow Earthlings. The answer lies with Paul Bauer, 51, an inventor and electrical engineer who lives across a narrow cove from Cole and Hogrebe. Bauer was testing one of his latest devices Saturday night: a remote-controlled helium balloon. The 6-foot-diameter balloon with a ring of flashing, colored LED lights was hovering 100 feet in the air and tied to his truck trailer. It hit a tree branch as Bauer was guiding it down and deflated. "It´s just an experiment to see if it would look good as an advertising balloon," said Bauer, who hopes to sell it to businesses looking for high visibility. "It had the effect that I was looking for," he said.<

Nach: ´St. Louis Post-Dispatch´, http://www.stltoday.com/stltoday/ne...

Wie Sie anhand des Begleit-Videos sehen können, hat auch dieses simple Ballon-Ding mit einem LED-Lichtband mal wieder zu einer perfekten ´Flying Saucer´-Interpretation und Darstellung des Geschehens bei ehrlichen auf aufrechten Zeugen geführt!

UFOs in der Fremde... - England

>Farmers call for ban on Chinese lanterns - Farmers have called for a ban on the latest craze of releasing Chinese sky lanterns claiming that they have killed and injured livestock

The paper lanterns, which float into the air by lighting a candle inside them, have become increasingly popular in the past year with thousands released at weddings and parties. But the National Farmers Union claims that the devices, which can drift for several miles in the breeze, pose a serious risk to animals when they land in fields. The warning comes after a cow died from eating a piece of a lantern´s wire frame, which ruptured its stomach. A lantern also caused the death of a foal which had to be put down after it injured itself on a fence because it had been scared by one of the decorations. Arable farmers have raised concerns that the lights could set fire to fields of standing crops or dry hay and straw in summer.

The lanterns have become popular in the past 12 months with thousands being released at weddings and parties. Huw Rowlands, 41, a cattle farmer from Mickle Trafford near Chester, Cheshire, said he was distraught after one of his pedigree Red Poll cows died after eating part of a discarded Chinese lantern. He said: "I found her out in the field lying on her side one morning, clearly in a great deal of pain. She was struggling for breath and her neck had swollen to double its normal size. The vet came out and treated her but within 48 hours she was dead. When I went out to check the herd, I found the remains of a chewed up Chinese lantern near where she had been lying. The vet later found that a piece of fine wire from the frame had ruptured her oesophagus, meaning she had spent two days slowly suffocating on her own food. It was extremely upsetting to see an animal needlessly suffer due to one of these things. They may look very pretty when they go up but they are extremely dangerous and should be banned."

The NFU warned that the lanterns risk killing or injuring entire herds of cattle if they are inadvertently chopped into tiny pieces when making silage and later eaten by cattle. John Hancock, 69, a horse breeder from Telford, Shrops, said one of his foals bolted through a fence after being frightened by two Chinese lanterns which landed in his field. He said: "His legs were so badly injured that we had to put it down, which was heartbreaking and could have been easily prevented had someone not set off these lanterns. They are nothing short of littering and ought to be banned. There seems to me no difference between dropping rubbish or fly tipping and setting these lanterns off. What goes up must come down and the people who use them have no control over where they will land."

The NFU has written to the Department of Environment, Food and Rural Affairs and the Department for Business, Innovation and Skills (BIS) to raise awareness of the dangers lanterns pose. An spokesman for the NFU said it had received "dozens" of complaints from its members about Chinese lanterns. He said: "They are clearly very dangerous to livestock and pose a fire risk and we are raising our concerns with the Government. We want people to carefully consider the potential consequences before letting them off."

Dr Marc Cooper, senior scientific officer with the RSPCA´s farm animal science department, added: "They could pose a serious risk to cattle who ingest this wire. We think consumers should be made aware of the potential risk to animals and would urge manufacturers to consider safer designs."

Coastguards have also raised concerns following several cases of false alarms after lanterns were mistaken for flares sent up by boats in distress. Sky Lanterns, a leading supplier in Britain, said it was looking at modifying designs to make its lanterns safer and stop firms selling ones containing metal. James Cameron, managing director of The Glow Company, a British retailer, said lantern sales had nearly quadrupled in the past year. In 2008, the Doncaster-based firm sold 29,000 Chinese lanterns, rising to 100,000 last year {!}, with sales peaking in July. Mr Cameron said: "They have become very fashionable in the past 18 months, helped by the buzz created by reports of UFO sightings which later transpired to be Chinese lanterns {!!!}. We understand the concerns of farmers and are stopping using wire in our products in favour of fire retardant string." The rise in sales in Britain and an increasingly competitive marketplace have seen prices fall from around ?5 per lantern to ?2 on average {!}.

BIS said it did not have plans to ban Chinese lanterns in Britain but was "carefully considering" complaints from farmers.<

Nach: ´Telegraph´, http://www.telegraph.co.uk/earth/ag...

Thema Himmelslaternen mit dem UFO-Faktor in Old Germany

>Skylaternen im Land verboten

Potsdam (MOZ) Sie sind mittlerweile die Attraktion vieler Hochzeiten oder Geburtstage: Skylaternen, die als feurige Ballons in den Nachthimmel steigen. Nun hat Brandenburgs Innenminister Rainer Speer (SPD) den gefährlichen Spaß gestoppt - mit Verweis auf den Brandschutz. Von Asien aus war der Trend in den vergangenen Jahren nach Europa geschwappt. In Fernost werden Skylaternen, auch Feuer- oder Himmelslaternen genannt, seit Jahrhunderten in den Himmel geschickt, begleitet von vielerlei Wünschen. Das Prinzip ist einfach: Unter einer Papierhülle wird eine Brennvorrichtung entzündet, die die Luft in der Hülle erhitzt. Dadurch steigt die Laterne empor - bis zu 500 Meter hoch. Im Internet sind die meist in Asien produzierten Ballons für wenige Euro erhältlich. "Zu gefährlich", findet Innenminister Rainer Speer (SPD) und hat jetzt ein landesweites Verbot für die Laternen verhängt, die am Nachthimmel wie feurige UFOs erscheinen {!}. Eine Rechtsverordnung soll in den nächsten Tagen in Kraft treten. Wer künftig dabei erwischt wird, eine Laterne aufsteigen zu lassen, dem droht ein Bußgeld von bis zu 5000 Euro. "Wir denken, dass dieses Verbot auf breite Resonanz trifft", sagt Ministeriumssprecher Ingo Decker.

Brandenburg ist das letzte Bundesland, in denen die leuchtenden Ballons noch nicht verboten sind - der Umgang mit den Flugkörpern liegt in Hoheit der Länder. Einige Kommunen, etwa Eisenhüttenstadt (Oder-Spree), wollten nicht auf den Gesetzgeber warten und hatten den Gebrauch der Himmelslaternen schon ordnungsbehördlich untersagt. Zudem hatte vor zwei Wochen Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Skylaternen im Umfeld von Flughäfen verboten - per Änderung der Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO). "Der Party-Spaß kann schnell in einer Katastrophe enden", sagte er. "Diese Lichter sind eine unkalkulierbare Brandgefahr", sagt auch Decker. Mittlerweile hätten die Skylaternen in mehreren Fällen hohe Schäden verursacht - und auch ein Todesopfer gefordert. So wurde im Jahr 2008 vor einem Potsdamer Autohaus ein C-Klasse-Mercedes durch eine Himmelslaterne in Brand gesetzt - die Folge war ein Totalschaden. Im Januar 2009 wurde ebenfalls in Potsdam ein Motorboot von einem aus dem Himmel herabsinkenden Papierballon abgefackelt. Zudem kam im Vorjahr bei einem Wohnhausbrand in Siegen (Nordrhein-Westfalen) ein zehnjähriger Junge ums Leben. Der Brand war durch eine Skylaterne ausgelöst worden, die auf dem Dach des Wintergartens landete. Ein weiteres Argument für das Verbot sei die in Brandenburg "alljährlich wiederkehrende hohe Waldbrandgefahr", sagt Decker. Die 1,1 Millionen Hektar Waldfläche bestünde zu einem Großteil aus Kiefern, die bei Trockenheit leicht entflammbar seien. "40 Prozent aller Waldbrände in Deutschland ereignen sich in Brandenburg", so der Sprecher.

In Berlin waren Skylaternen bislang nur in Einzelfällen erlaubt, da der Himmel über der gesamten Stadt als kontrollierter Luftraum gilt. Das Verbot der Laternen im Umkreis von 1,5 Kilometern um Flughäfen sei nun rechtlich von Ramsauer festgeschrieben worden, sagt Stefan Jaekel, Sprecher der Deutschen Flugsicherung (DFS), die für den Luftraum über Berlin zuständig ist. Ohne Zustimmung der DFS ist der Laternen-Spaß dort nicht erlaubt. Bis zu 150 Anträge seien jährlich eingegangen, "keinen einzigen konnten wir genehmigen", so Jaekel. Dennoch gebe es viele schwarze Schafe. Für Piloten seien Skylaternen ohnehin ein Ärgernis. Die Berliner Feuerwehr spricht von wenigen, kleinen Bränden, die bislang durch Skylaternen ausgelöst wurden. "Diese Dinger sind kein ernsthaftes Problem", so ein Sprecher.<

Nach: ´Märkische Oderzeitung´, http://www.moz.de/index.php/Moz/Art...

UFOs in der Fremde... - Neufundland: Der (krumme) Nachschlag!

Bekanntlich ein weiterer Fall von ´Fire In The Sky´. Heute berichtete ´das ´St. John´s Telegram´ ( http://www.thetelegram.com/index.cf... ) cool und wie den anderen Blättern überlegend-machend sowie belustigt unter der Headline "Unidentified pie-ing objects" im Nachhinein dazu, weswegen diese Art von Verhöhnung zwar in sich als Persiflage richtig ist, aber weil erst jetzt und danach kommend so krumm wie nochwas und somit durchsichtig als mal wieder aufgesetzte Pseudoschläue als ´Danach-Besserwisser´ um mit dem Finger auf die Deppen zu zeigen und somit auch der UFOtainment-Agenda Vorschub zu leisten:

>The so-called "silly season" seems to have arrived early. In the news-starved haze of midsummer, the media often resort to offbeat yarns to fill the void. But this past week has been a week like no other. Call it "The X-Files" meets "The Three Stooges." ... To be fair, this wasn´t a UFO story in the old tradition {!!!}. In the old days, people took UFOs seriously {!}. For decades, Hollywood had everyone on edge spinning tales about wide-eyed aliens buzzing the Alabama countryside, spooking horses and snatching up human specimens to poke and prod. ... Aliens may be passé now, but test flights launched from secret government installations are still very much in vogue {!!! - die ´Geheimwaffen´-Anbindung für wenigsten ein bisschen Thrill und Mystery}. ... Finally, a handful of online observers solved the puzzle. No need to be alarmed. First, the Burin Peninsula lies along a popular commercial airline corridor. Second, the sightings occurred during sunset. Bingo! The setting sun cast a tinged light that made the jets and their plumes look like flaming rockets. Think about it: what else, other than commercial jets, would fail to raise an alarm on radar screens. ...<

It´s Monday; Do you know where Jack Bauer is?

Die Sache mit ´24´ in der amerikanischen Fremde z.B. /´24´: Sprechen Sie Deutsch?

Zwei Worte für einen Namen, ´Jack Bauer´, genügen: Vergangenen Abend lief die Episode von 21-22 h, nächste Woche die Folge 7 für 22-23 h, hier der Trailer dafür: http://www.youtube.com/watch?v=UBz-... . Und was spricht man so über die gestrige Ausstrahlung? Wie die ´Los Angeles Times´ jetzt auspackte - "Goodbye, Jack Bauer. Hello, Ernst Meier" - geht JB nun ´undercover´ in der Tarnrolle des deutschen Waffenhändler ´Ernst Meier´ auf, um die Russen-Mafia zu täuschen - "displaying a fluency in German (albeit with an American accent)"! In diesem Umfang ist "weapons-grade uranium" im Gerede! Soetwas hätte man sich auch denken können, da geht es bei ´24´ nicht um eine schwarze LKW-Ladung AK47er, dies wäre zu popelig. ´Renee gets nasty with the Russians´ ist eine Headline, wie kann sie nur die ´Gute´: Die Kollegin von FBI-Agent{in} Scully, Renee Walker, legt hier ihr Opfer Nr. 8 auf den Rücken (´body count´) und ist da wieder mal nicht zart-beseelt oder zimperlich, Jack spricht deswegen mit dem CTU-Chef, dass die Frau jederzeit sich als "hochgehende Zeitbombe" herausstellen kann. Selbst für abgebrühte ´24´-Fans entwickelt sich der Charakter von Walker zu "Jackie Bauer" - und mehr, genauso dieser Konflikt scheint in der Storyline für Tag 8 auch beabsichtigt zu sein.

Die Blackhawks kommen...

...die Taliban werden dies nie - never ever - verstehen: http://www.youtube.com/watch?v=4Diz... !

Externe Links

http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9240
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9208
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9511
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9298
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9200
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9236
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9299
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9301
http://www.stltoday.com/stltoday/news/stories.nsf/stcharles/story/98D80E87A183BB7F86257...
http://www.telegraph.co.uk/earth/agriculture/farming/7127935/Farmers-call-for-ban-on-Ch...
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Berlin_Brandenburg/id/313916
http://www.thetelegram.com/index.cfm?sid=323411&sc=86
http://www.youtube.com/watch?v=UBz-yzm19K4
http://www.youtube.com/watch?v=4Dizw-gDy-Y

Views: 2150