. Zurück C E N A P

30.01.2010


    
UFO-´Mission´ Salzburg im Januar 2010, da wo wir Kontakt an der ´Sternwarte´ aufnahmen!

Das ´Flying Saucer´-Kernproblem: Weiter Warten auf die Aliens - Die Outer Limits im Kopf - Unglaublich im Jahr 2010: Zum ´Fire In The Sky´-Fall aus Neufundland wird es immer ... blöder!

Samstag, der 30.Januar 2010 - aus Österreich, der Fremde unweit den Outer Limits, im ´himmlischen Auftrag´ und ´kosmischer {aber nicht unmöglicher!} Mission´ zwecks den erschröcklichen modernen Himmelswunderzeichen namens UFOs zurück.

Die Mozartstadt erleben - ´und sterben´, passt ironisch zu Thema - was mir a) jeweils einfach über 5 Stunden Bahnfahrt abforderte und b) auch an die Nerven ging. Egal wie kulturberühmt die Stadt wegen den Kugeln des alten Herrn wurde, auch ihn hat es dort bekanntlich gepackt um auf dem Armenfriedhof verkannt zu landen... WW im himmlischen ´UFO-Auftrag´ unterwegs - und alles wie immer... Alles eine Nervensache aka Neues aus der Anstalt. Bevor die ´Horror-News´ dazu kommen sei aber zur Entschärfung die Lage gesagt - ideell mache ich solche Vorträge an astromnomischen Einrichtungen auch zu deren eigenen Popularisierung und um mal "etwa Anderes" anzubieten (? - es ist wirklich so, eiegentlich nicht, weil ´UFO-Phänomen-Erforschung´ immer auch die Frage nach ´Was geht am Himmel vor?´ naturgemäß behinhaltet und auch als Amateurastronomen von der Grund-Gesinnung vorantreibt, was man bitte nie bergessen darf- weil man sonst uns mal wieder nicht gerecht wird und wieder falsch beurteilt sowie auch völlig falsch versteht!).

1) Spannend und aufregend: in Ulm stürtem acht Mann von einer gemischen Polizei-/Bundespolizei-Truppe sofort nach Halt im Gallop einen der hinteren Eisenbahn-Wagen. Dies führt zu einer 20-minütigen Verzögerung, wo er wieder nach Abfahrt vom Zugchef immer und immer wieder mit adrenalingesättigter Stimme durchgeben wurde, dass es an Bord einen Polizeieinsatz und dadurch eine Verzögerung eingetreten ist und der Fahrer versuchen werde soviel davon wieder an Zeit einzuholen, wie es geht. 2) In München musste ich umsteigen und die Verspäterung war leider nicht wirklich eingeholt worden, sodass mein Abschlusszug nach Salzburg schon weg war. 3) Tja, wie gehts weiter bei gebuchtem Sparticket mit festen Zügen. Einfach so mit einem anderen Zug weiterfahren denkt man, denkt man - so direkt geht dies nämlich nicht. Der nächste Zug fuhr ca 1 Stunden später mit Ankunft kurz nach 19 h in Salzburg, wo der PPP-Vortrag um 19:30 h eigentlich angesagt war und ich bei normaler Fahrsituation auch die regionale Spezialität genießen wollte. Dies fiel schon mal allein zeitlich aus, aber was soll es - ich bin eh zu dick. 3) Da Herr Grau mich wie geplant abholen wollte, aber ich nicht im entsprechend geplanten Zug war (und ich noch in München mir meine Kugeln anfror), wurde das ganze zu einem Hassadeur-Spiel mit der davonlaufenden Zeit. Moine Nerve und in der Bahn darf man nicht mehr rauchen!

4) Kurz entschloßen setzte ich mich also ins nächste Taxi: "Zur Sternwarte, bitte!" Zur Sternwarte, fragte der türkische Fahrer nach. Klar, also noch mal langsam, laut und deutschlich sowie eigentlich unmissverständlich in Hochdeutsch, schließlich sind wir hier ja in Fremdesland: "Zur Salzburger Sternwarte!" Der Taxler guckt mich komisch an: "Haben wir hier in Salzburg eine Sterwarte? Da guckt man doch nach den Sternen, sowas ist es doch..." Ihr beliebter WW korrekt: "Yupp!" Immer noch kein Losgefahre... Blutdruck weit über den Level jeglicher Gesundheitsempfehlung blitzschnell steigend - weil ich ja für die ´Verstecke Kamera´ jetzt echt keine Zeit mehr hatte! Taxler-Nachfrage: "Wo soll den die Sternwarte sein?" Im ´Haus der Natur´. Taxler: ´Ja, das kenne natürlich - aber dort ist doch keine Sternwarte..." Was ist dies den für ein dummes Rumgemache mitten in der Fremde? Die Situation missfiel mir mit jeder Sekunde mehr und mehr. Türken-Seppl: Einfach hinfahren und fertig! Zehn Euro später waren wir am ´Haus der Natur´ mitten in der Stadt mit einem Schicki-Micki-Restraunt darüber, klasse wo sich die Salburger Sternfreude treffen - hat was vom Mozart-Promi-Hauch! Nur sah dies wirklich nicht auch nur entfernt nach Sternwarte aus - ausserdem war es zu und niemand da!

5) Bei allen Sternengöttern! Wie weiter in den Outer Limits? Ich erklärte dem Taxler die gesamte Lage und bat darum, er möge mal in der Taxi-Zentrale anrufen, was hier los war und ob hier was los war. Parallel einher hechtete ich zum Lokal hoch, extrem-positiv annehmen (naja, eher hoffend!), dass dort die Sterngucker tagen. Weit gefehlt, da hat man mit dem Museum selbst nichts zu und hat mit den Sternenguckern auch nichts zu tun, aber wenigens wusste man vom UFO-Vortrag heute abend "irgendwo, nur nicht hier!" Ja, wo ist die Sternwarte im Block. Nö, hier ist keine Sternwarte, dann war ich auch von drei Bedienungen umringt, aber das "mir wissen vun nixe" war auch dientlich wirklich förderlich für meine Laune. Also wieder zurück zum Taxi, wo der Fahrer in seiner Zentrale auch nicht wirklich weiter war - aber inzwischen zuhause seinen Sohn am Computer mit Internetzugang dran hatte. So kamen wir wenigens an Herrn Grau und so telefonisch an ihn ran, der mich ja verpasst hatte. Jetzt klärte sich die Lage, wo die Sternenleute sich treffen - in einem ganz anderen Stadtteil in einer Baiz und die Sternwarte (eigentlich eine Grillhütte in der ein ´Astro-Rohrl´ steht) ist eh vor der Stadt in der Gemeinde ganz wo anders. Die ganze ´Sternwarte´ ist nur demMuseum für Natur + Technik assoziert angeschloßen, wo auch ab und an öffentliche Vorträge am dortigen Vortragssaal gehalten werden. Nix wie hin im neuerlichen Anlauf. Abendessen ade, aber ich bin ja immer noch zu dick...

Kurz vor 20 h begann ich meinen Vortrag in der Gaststätte und dies zog sich bis kurz nach 22 h, Da aber um 22 h die Küche zumacht und keiner mehr da war, war ein Nachtessen danach sowieso illusorisch geworden.

Die apa-Reaktionen, weswegen wir ja zwei Tage selbst und die apa mit Herrn Grau selbst telefoniert hatte blieben auch in der gedruckten Form ... aus! Und die ´Oberösterreichischen Nachrichten´ http://www.nachrichten.at/nachricht... ) berichteten auch erst am heutigen Tag zum Geschehen aus der Ferne; an Ort selbst nur ein kleines Team vom Regional-TV-Sender ´Servus Salzburg´:

>Weiter Warten auf die Aliens

Mit einem kühnen Titel warb der 1984 gedrehte Hollywood-Streifen ´2010: Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen´ um das Interesse des Publikums. Da ging es um Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. Leider - oder gottlob! - nur ein leeres Versprechen. Davon ist Werner Walter (52), Hobbyastronom aus Mannheim und mit 33-jähriger ´Berufserfahrung´ der bekannteste Ufo-Forscher Deutschlands, überzeugt. In einem Vortrag an der Sternwarte Salzburg löste er jetzt das Rätsel geheimnisvoller Himmelserscheinungen und verwies die weltweiten Ufo-Beobachtungen ins Reich der Legende. An dem von ihm in Mannheim gegründeten ´Centralen Forschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene´ (CENAP) waren Ufo-Meldungen seit der Jahrtausendwende stark zurückgegangen. Bis zu 70 pro Jahr, da war Walter nahe daran, überhaupt aufzugeben. Seit 2007 haben die Beobachtungen aber wieder deutlich zugenommen, mit 1600 Ufo-Meldungen allein im deutschsprachigen Raum im Jahr 2008 als bisherigem Höhepunkt (Ufo-Hotline: Tel. 0049/621-701370).

Das klingt gut für die Ufo-Forscher, doch leider: die Sichtungen unbekannter Flugobjekte, vielleicht mit Aliens an Bord, haben mittlerweile eine terrestrische Erklärung gefunden. "Es handelte sich um Heißluftballone aus Reispapier, die auf Sumatra bei den Massenbestattungen für die Opfer des Tsunamis Anfang 2005 gestartet wurden, um die Seelen der Toten in den Himmel zu führen", sagt Walter. Diese Schwebelaternen wurden nach Europa exportiert, wo sie bei Open-Air-Festen und Partys für spektakuläre Effekte sorgten und bei Ufologen den Eindruck erweckten, die ersehnten Aliens seien endlich ganz nahe. Auch nach dem Erdbeben auf Haiti wurden solche Toten-Ballons in den Himmel geschickt. Deshalb erwartet Walter in nächster Zeit neuerlich eine Zunahme an "Ufo-Sichtungen" {ähm - davon, so oder so, war gar keine Rede!}.

Auch über dem Himmel von Salzburg gab es schon einmal eine aufregende Beobachtung: Am 3. Mai 1994 machte eine V-artige helle Wolke auf sich aufmerksam. Ein außerirdischer Flugkörper? Nein, denn der ´Grüne Ufo-Engel´, wie er wegen seiner spitzkegeligen Aura genannt wurde, entpuppte sich als Feuerstoß einer Titan-IV-Centaur-Rakete, die von Cape Canaveral in Florida aus zu einer Geheimmission gestartet war. Die strahlende Treibstoffwolke, die sie beim zweiten Schub zur Anhebung der Flughöhe freisetzte, fabrizierte die Himmelserscheinung. Das Phänomen wiederholte sich am 19. Oktober 2009 und löste in Kärnten Ufo-Alarm aus.

Immer wieder empfängt die radioastronomische Sternwarte {wo haben die dies den her, aus dem Urin?} von CENAP in Mannheim auch mysteriöse elektromagnetische Wellen, die offenbar aus dem Weltall kommen. In Wahrheit handelt es sich laut Walter meist um Funkwellen russischer Atom-U-Boote aus dem Nordmeer. Die Wissenschaft habe das Ufo-Phänomen jedenfalls gelöst, sagte Walter. Nun halte nur noch die Filmindustrie wegen des erhofften finanziellen Profits die märchenhafte ´Alien-Esoterik´ weiter aufrecht.<

Als junger Exologe und ´schräger UFO-Vogel´ tauchte Möchtegerne Claus Cormig aus der ´UFOlogen-Sparte Heijeijei´ auf, der beim ´Freien Rundunk Salzburg/Uni-Radiofabrik´ einmal per Monat eine Stunde UFO-Exosendung mit seinem Kumpel Siegfried Trebuch (früher hätte man sowas ´Piratensender´ genannt) unter dem Motto "Frieden über alle Grenzen!" zusammenstrickt - siehe auch http://www.radiofabrik.at/home/home... . Auch hier wollte er gleich mal für ´seine´ UFO-Esoterik-Spinnereien werben und forderte Respekt dafür ein, nur musste er überrascht feststellen, als ich ihm in die Parade fuhr und sagte, dass dieser Abend hier einmal in meinem Leben wie WW-Show heißt und er ja allen Monat eine Stunde im Radio an Ort Zeit hat seinen angelesenen Eso-Exo-Quark ablassen kann, was als solchen gar nicht interessiert und ich einfach mal fragt, wo einfach mal etwas sei, was für mich neu sei - hmm, darauf muss ich immer noch warten. Dafür erfuhr ich aber, dass der Herr O.Dean eine ehrliche und aufrichtige Quelle hinsichtlich der wirklichen UFO-Wahrheit und ganz klar die Welt dies alles endlich aus der NATO-Akte über außerirdische UFO-Besuche erfahren und sogar viele Alien-Rassen uns besuchen, O´Dean weiß dies und es sei mal wieder bezeichnend, das ich darüber nie was berichtete* und dies verheimliche. Als ich dann kurz betonte, dass der staubige Lächlerbursche sich einfach mal bei uns, CENAP, mal über den Herrn kundig machen soll und O.Dean schlichtweg ein Lügner ist, wurde ich plötzlich ´zum Lügner als Masche´. Dann wollte der Bursche glatt einen angeblichen ´Offenen Brief an der ORF´ von mir aus dem Jahr 2007 vorlesen, den leider der ORF weder irgendweie veröffentliche oder irgendwie darauf einging. Damit hatte ich satt und sagte dem Exo-Bürschlein mit den verrückten Ideen, er kann den Zettel behalten, weil ich mir damit eh nur am nächsten Morgen den Hintern abwische, aber das Druckerpapier war ein bisserl hart. Und damit ging ich erstmals in Freie, um eine zu Rauchen. ABER: Dieser Auftritt hatte keinen ´Trauma-Wert´ an sich. Und es ist quasi neo-liberal-superfreundlich-schöngefärbt gemeint, wenn ich hier von einem ´Dumpfbacken-Wert´ spreche!

* = Never - ever, da wird man zum Eber vom Grunde des Herzens her! Dies ist das was ein Mensch dumpfbackmäßig selbstherrlich und frech behauptet ohne eine Ahnung zu haben, es ist einfach nur eines: Ideologische Dummheit bis zum geht nicht mehr mit allen Augen (inklusive Hühneraugen) davon geblendet! Ansonsten siehe: http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . Was soll ich dann mit solchen Typen diskutieren, die vorsätzlich einfach auf extra-dumm für ihren Aberglauben schalten und auf Sektierniveau wie z.B. Scientology-Wirre oder die bibeltreuen und gleichsam kreativen Kreationisten sind (Stichwort: der neoliberale Aufweicherspruch: Change The Rules! - ´Change - Yes We Can!´ Und US-Präsident Obama meint damit etwas ganz anders, so gesehen nämlich genau das was die Exologen gar nicht gerne hören und verstehen wollen: die alten Zöpfe des Konservatismus und der daraus gebildeten Normenklatura abschneiden und den alten Stall ausmisten!). Und einfach nur treudoof dummes Zeugs immer wieder in der unendlichen Aberglaubensschleife nachschwätzen. Da gibt es in dem Sinn auch keinen Konflikt, weil die Augenhöhe noch nicht einmal ansatzmäßig da ist. Was soll ich mich hier nutzlos sowie sinnlos hier im Kindergarten im unendlichen Male mit anderen ´Flying Saucerer´-Kindern´ sowie Nobodys abkämpfen, wo es keine Disziplin gibt (und noch schlimmer: sie aus der Ideologie her auch nicht in Sicht ist!) und die Thematik eh ein Männerding ist?

Zum ´Fire In The Sky´-Fall aus Neufundland wird es immer ... blöder

Amazing und Mystery: Statt auf die Lösung zu kommen, weicht man immer weiter von ihr ab. Headlines die alles dazu sagen: ´NL woman who claims she saw missiles says area not used by model hobbyists´, ´Still no explanation for missile-like object in skies over NL´ und ´Newfoundland´s UFO mystery not any closer to being solved´ (klar wenn man volle Ablenkung fährt und auch wirklich alle Augen vor der bereits gegebenen Antwort verschließt - richtig ufologisch! In Kanada ist es scheinbar derzeiten einfach zu kalt für klare Überlegungen! Da sind die heißen Gedanken des geheimnissvollen Pseudo-Mystery so wichtig!). Ansonsten war wieder das Motto mit zwinkerndem Auge: Neues aus der Anstalt - siehe CBC-News ( http://www.cbc.ca/technology/story/... I:

>MacKay promises landing strip for UFOs - Defence minister makes joke about recent sighting

Defence Minister Peter MacKay said Friday that he doesn´t know what people in southern Newfoundland saw recently but he promised the federal government does have plans to help them. "We will provide money to build a landing strip for UFOs at Harbour Mille," said MacKay, speaking in St. John´s to announce federal funding for road construction in the province. "No, I´m only kidding. I´m joking. That´s a joke." Jokes aside, MacKay said there´s no need to worry about the unidentified flying object. "We´ve checked with other countries and we´ll continue to do so but I don´t think it is any cause for panic," said MacKay.

Comments called laughable

A model plane flier said an earlier a comment from the Prime Minister´s Office about a mysterious object spotted near Harbour Mille is laughable. Thursday, a federal government spokesperson suggested people in Newfoundland and Labrador like to launch model rockets. Ed Welsh, who heads a model plane club in Swift Current, north of where the unidentified flying object was photographed on Monday, said he´s not aware of any model-rocket activity in that area. He also questioned why anyone would launch a model from a boat. "Why would a model enthusiast, why would they pile everything aboard of a boat and go out offshore, when they could do the exact same thing on land?" asked Welsh Friday. Welsh also said the object´s flame and smoke were too intense to be from a model rocket.

So far, RCMP, public safety and military officials have refused to offer an explanation for the object.<

Und eigentlich spiegelt sich hierin als Moral und Bedeutung die gesamte Kunstproblematik namens ´UFO-Legende´ in Gestalt der UFO-Industrie im UFO-System.

Und wieder einmal die UFOs über England...

>Chinese lanterns or UFOs in Burbage?

It´s not every day that I get more than 50 phone calls about the same story with everyone wanting to have their say and give me their opinion on what happened. So what story is this I hear you say? A sex scandal? Taxpayers money being used to buy drugs? A racist slur by a celebrity? Well, no. Actually it all came from one person telling the Hinckley Times that he had seen something in the sky that he wasn´t quite sure about.

The UFOs spotted over Burbage on New Year´s Eve by Dean and Lorraine Seyman sparked a phoning frenzy and on Thursday of last week, my whole day was taken up answering calls about whether or not little green men were on their way to our little town. Dean and Lorraine spied the glowing, orange "fireballs" above their Beechwood Avenue home and it appears they weren´t the only ones.

Jane Sperry, of Waveney Close, called to say she was relieved to know that someone else had spotted the UFOs. She said: "We were in our garden looking up at the sky and all of sudden I saw them and said ´what the hell is that?´. It was over the Burbage area in the Coventry Road direction. They kept coming for about five minutes and they were orange fireballs and then they stopped and completely disappeared. The hairs on my body rose as it frightened me and then I thought it was back but my husband told me it was just a street lamp. But I swear on my baby´s life about what I saw and it gave me the biggest fright of my life. It was really weird."

Alan Taylor, of Elizabeth Road, also saw the lights and said: "Everyone thought I was mad when I said I´d seen them. I wasn´t even drunk! I thought they were helicopters but they weren´t and I stood watching them for about five minutes. It was very odd and I even questioned my own sanity as they floated across the sky."

A resident of Woodstock Close added: "I saw lots of orange lights and I went outside to listen but there was no noise. They were all very low in the sky and I thought they could have been planes but I wasn´t sure. I was shocked by it and very troubled so I went to bed and I´d forgotten about it until I read your story. They were orange balls but they weren´t flashing at all and I really want somebody to give us an idea of what they were as they definitely weren´t fireworks."

Sightings were also made in King Richard Road, Featherston Drive and as far away as Sapcote. But there are plenty of people who have a simple explanation for the orange lights - Chinese lanterns. These balloons contain a fuel cell which is lit and after being launched they float away in the wind until the fuel cell dies and they crash to the ground. But a resident of Rugby Road boldly stated: "I have seen Chinese lanterns before and these weren´t them! I was going to bed at New Year and was closing my curtains when I saw them. There were quite a few of them and they were going towards Burbage and one even seemed to stop and look at me."

Jeff Lord, of the Leicestershire UFO Research Society, said: "We found no evidence that the objects were something that we haven´t dealt with before and from movie footage we were allowed to view by two witnesses it definitely shows the toy hot air balloons, otherwise known as Chinese glow lanterns.They can be very convincing and were moving quickly overhead, but it appears that no actual true UFOs were witnessed on this occasion."

So who knows whether the lights were Chinese lanterns or they were spaceships carrying beings from outer space, but one thing is for sure...the people of Hinckley definitely love a bit of mystery. Perhaps the answer is out there??<

Nach: ´The Hinckley Times´ , http://www.hinckleytimes.net/news-i...

UFO recorded at Night Time in Rome, Italy 2010:

Und die Aufrüstung mit den UFO-Sonderformen der nächsten ´IFO-Generation´ geht auch in Europa nach südamerikanischen Mustern ´sexy´ weiter (Stichwort: Raumschiffe und in den Raum Schiffer müssen auch sex sein!); Amazing,clear UFO Night Time footage : http://www.youtube.com/watch?v=8dip... . Einfach geil abtzusehen; ´schade´ - in gewißem Sinne - das hierzulande das UFO-Rumfliegenlassen dieser heißen Kategorie der glühenden Himmelspest verboten ist.

DSDS - The Recall-Phase in der Karibik beginnt

Ein deutliches, sowie hervorragendes Männerding war diese eben zusammengestellte ´Boygroup´ - wir machen das jetzt klar, wunderbar: http://www.clipfish.de/special/dsds... .

Externe Links

http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/art17,328266
http://www.radiofabrik.at/home/home-news-einzelansicht/article/sendungsmacherinnen-vorg...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9337
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9350
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9359
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9369
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9277
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8660
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8632
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8581
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8046
http://www.cbc.ca/technology/story/2010/01/29/nl-ufo-follow-129.html
http://www.hinckleytimes.net/news-in-hinckley/local-news/burbage-news/2010/01/29/chines...
http://www.youtube.com/watch?v=8dip4Yv_83g
http://www.clipfish.de/special/dsds/video/3240368/joel-rushdi-mehrzad-und-menowin-im-ds...

Views: 2509