. Zurück C E N A P

29.01.2010


    
CENAP-UFO-Vortrag in Salzburg: Eine Begegnung in der anderen Welt ;-)

UFO-Agenda 2010 für die CTU (= CENAP-Taskforce UFO): Held The Fame High! Ein Apologet der UFO-Agenda 2010 unterwegs! Es gilt zu hoffen, dass dies keine UFO-Peinlichkeits-Offensive wird

Freitag, der 29.Januar 2010 - auf den alternativlosen Weg nach Süden, aber in Eis und Schnee gegen den Übernatürlichkeitswahn. Dies war kein Projekt auf Eis gelegt. Und: Vom Wirtschaftlichen her mal wieder ´´Für nen Apfel und nen Ei" oder sogar weniger; vom Kommerziellen nicht anzurechnen (zwecks Kosten war nur private Unterbringung beim Veranstalter selbst angesagt). Zeichen der Zeit! Soviel schon mal wie symbolisch zum Thema ´2010: Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen´ angesagt! Wahrhaft: Ein harter Verzweiflungs-Winter 2010 mit "Drehpunkt" wie bei den Taliban am Hindukusch wie der gelb-schwarze, klamme Vizekanzler neoliberal meint! Kein Wunder, wenn als Exit-Strategie die Regierung erstmals mehr Soldaten nach Afghanistan schickt. Heijeijei: Kanzlerin Merkel stimmt damit Deutsche auf jahrelange Afghanistan-Hilfe ein! Realsatire, eine neue Folge zur Lage der Nation*. Die Alien-Nation hat ´klemmende Gaspedale´ um den Kurs zu halten, aha. Glauben Sie wirklich an den leidenschaftlichen und volksnahen Wandel in dieser, unserer Republik...? Ohne Worte...

* = Dazu zählt auch die ´Austrian Armed Forces Ad´ - http://www.youtube.com/watch?v=KJV6... . Da kann ja auch ´Jack Bauer´ einpacken. Heftig viele Zugriff in nur ein paar Stunden!

Reisefutter zu den geheimen Privat-Fernseh-Einsiedler-Rezeptoren-Experimenten an uns: "360 Grad: Ungeklärte Mysterien" - Verblödungssendung ´Galileo Mystery´

- so nannte sich heute ein hervorrander, beklatschungswürdiger Beitrag bei ´Quotenmeter´ ( http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n... ) von Julian Miller:

>Anlässlich der Absetzung von ´Galileo Mystery´ erörtert Julian Miller die schweren journalistischen Defizite des Formats. Schon seit einigen Monaten wird man von neuen Ausgaben der als Wissensmagazin angepriesenen Verblödungssendung ´Galileo Mystery´ verschont. Nun verkündete ProSieben endlich, dass man den pseudo-journalistischen Wahnsinn in Gestalt von Aiman Abdallah und seinen selbsternannten Experten nicht fortsetzen wird. Das Résumé, das man am Ende des Formats ziehen kann, überrascht nicht wirklich: Abdallah zog aus, um den heiligen Gral zu suchen, und kam mit einem besudelten Topf zurück, dessen Marktwert auf drei Pfund Sterling geschätzt wird. Er begab sich auf die Suche nach UFOs und interviewte dafür ein paar kauzige Einsiedler im Übernatürlichkeitswahn, die zwar optisch hier und da an Aliens erinnerten, aber doch zumindest auf ihre eigene Art und Weise ganz menschliche Eigenschaften aufwiesen. Er wollte Frankenstein finden und entdeckte nichts weiter als einen Roman von Mary Shelley. Die Welt ist also durch die Sendung irgendwie kein bisschen schlauer geworden als vorher.

´Galileo Mystery´ ist das erschreckende Ergebnis, das dabei herauskommt, wenn ProSieben-Redakteure und ein lächelnder Moderator, dessen Recherchefähigkeiten bereits mit dem Ablesen seiner Kärtchen vollständig ausgeschöpft sind, Journalisten spielen wollen {!!!}. Inszenierte Interviews und Teambesprechungen, dunkle Höhlen und Wackelbilder so weit das Auge reicht - das volle Programm. Dass sämtliche Gedankengänge vollkommen an den Haaren herbeigezogen und von Anfang bis Ende unschlüssig waren, störte nicht. Zumindest, so lange man sie einigermaßen adäquat und reißerisch rüberbringen konnte. Abdallah ist von einem Journalisten so weit entfernt wie Mahmud Ahmadinezad von einem waschechten Demokraten. Doch das hielt den ProSieben-Moderator nie davon ab, sich mit einer immensen Dreistigkeit als investigativer Maverick der deutschen Journaille darstellen zu lassen.

Das war´s nun mit den Verschwörungstheorien und den vielen roten Fäden, die stets irgendwie an ´A Beautiful Mind´ erinnerten. Doch der nächste Hammer wartet schon: ´Galileo Experiment´ soll der neue Ableger des Franchises werden. Der Titel lässt schon einmal Grausiges erahnen. ´Galileo´ geht jedenfalls weiter. Diesmal eventuell vielleicht auch auf sinnvolle Art und Weise. Mit überprüfbaren Fakten und so. Man wird ja noch hoffen dürfen... <

Krass, aber was soll man anderes sagen? Es ist halt so, wenn man das TV-Gruselhaus besucht. Moine Nerve... - Jetzt aber ab nach der Alpenrepublik...

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=KJV6ziVZYDk
http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=39893&p3=

Views: 1953