. Zurück C E N A P

02.12.2009


    
Einfach nur Fantastisch - die Legende der ´Fliegenden Untertassen´

Die fantastische und utopische Literatur der Science Fiction nimmt die angeblichen ´Flying Saucer´-Abenteuer vorweg

Es ist einfach nur fantastisch: Die Mär des ´Flying Saucer´-Mythos und den sonstigen erschröcklichen Himmelsphänomenen der Vergangenheit sind durch vorher schon festgehaltene SF-Geschichten aka ´Utopische Abenteuer-Geschichten´ vorweggenommen; man entsinne sich der ´Fliegenden Wunderzeichen am Himmel´ im naturwissenschaftslosen Mittelalter und der Vorzeit; den ´Airships´ von 1897/1898 und den ´Ghost-Flyers´ während des 1.Weltkriegs - die Jules Verne Jahrzehnte zuvor schon formulierte.

Der Erfolgs-Modus für die utopischen ´Fliegenden Untertassen´ ist nicht allein nur die Interpretation als Raumschiffe von Außerirdischen aus dem Kosmos, sondern hauptsächlich auch, dass diese Objekte quasi in der Verganheit der z.B. 1940er-Jahre als eine Art utopischer VW-Käfer unserer heutigen Ära fernab gesehen wurden. Parallel einher geht der Mythos von der ´Fliegenden Untertassen´-Modellen als irdische Dreamland-Geheimwaffen als geheime Weiterentwicklung z.B. von Hitlers ´Nazi-Flugscheiben´, natürlich auch wieder ´streng-geheim´ im Konzept. Das Gepenst vom ´Geheimen´ macht den Lockstoff und Thrill zum Thema bis hin zu den ´Fliegenden Dreiecken´ seit der ostbelgischen UFO-Welle vor genau 20 Jahren als moderne ´Untertassen-Modelle´ aus der sagenhaften Area-51 - dem Nevada-Dreamland bei ausgerechnet Las Vegas - als Magnet aus.

Die Atmosphäre und Faszination ging immer schon vom Kopf aus, wenn die Images dazu passen und stimmen. Dies ist das Marketing-Geheimnis der ´Fliegenden Untertassen´-Legende aus unserer inzwischen über 60-jährigen und globalen Popkultur dazu, dem was die halbe Menschheit einst verrückt machte.


Views: 860