. Zurück C E N A P

25.11.2009


    
UFO-Zeugen: Ein wichtiger Teil des UFO-Irrtums - "Ich weiß doch, was ich sah!"

Neuhofen im Sommer: Zwei dünne dunkle Walzen, eine mit Knick, ziehen mitten beim Erdbeeressen mit Sahne über den Garten - UFO-Solar, wer hätte dies gedacht: Was es auch alles gibt!

Mittwoch, den 25.November 2009 - und der Tag fing gleich mit einem himmlischen Besucher an. Um 8:30 h rief ein Herr aus Bad Rappenau an, der um 2:36 h noch auf der Landstrasse bei Bad Rappenau unterwegs war und dabei aus dem Autofenster plötzlich ein "riesiges hell-weißes langgegezogenes Kugel-Objekt am Himmel fast horizontal dahinrasen sah, welches in einem weißen Lichtblitz erschien und dann zum Horizont hin als kleiner Lichtpunkt verschwand". Ihm kam dies sehr aufregend vor, weil er soetwas noch niemals vorher erlebte. Es erschien "ohne Voranzeichen aus dem heiteren Himmel und verging auch so wieder" in Sekunden. Hörte sich ja ziemlich ´meteorisch´ wieder an, also checkte ich mal bei meinen üblichen Verdächtigen die Sache ab, aber nirgends wurde ein entsprechender Vermerk bisher gemacht... Naja, 2:36 h ist ja auch nicht so eine Zeit, wo besonders viele Leute noch unterwegs sind und die meisten eh im Bett.

Wie auch immer, bis in den Abend hinein gab es dazu keine weiteren mir bekannt-gewordenen Äußerungen in den abgegrassten Foren der üblichen Verdächtigen...

Voll die konkrete Meldung: Neuhofen, Juli 2009 - "Zwei dünne dunkle Walzen, eine mit Knick, ziehen mitten beim Erdbeeressen mit Sahne über den Garten..."

Gegen 11:30 h klingelte es mal wieder: "Guten Tag! Hier ist S.Mark, Neuhofen, XXX-Gasse, ich habe Meldung zu machen..." Der Mann hatte meine Telefonnummer schon seit dem Wochenende, als er bei einem Freund sich mal "stundenlang im I-Net austobte", weil er demnächst sich auch anschließen lassen will, wenn er zu Kabel Deutschland geht. Jetzt entschloß er sich mal zu melden, weil ihm seit Juli des Jahres eine UFO-Sichtung "oder sowas" nicht mehr aus dem Kopf ging. Mitten unter der Woche war der Mann nachmittags im Garten gesessen und genoß eine kühle Schale Erdbeeren mit Schlagsahne. Dabei sah er wie hoch über den Bäumen am Gartenende und am Himmel "zwei dünne dunkle Walzen" herbeischwebten. Sie waren lautlos und dunkel, irgendwie "komisch-metallisch in besonderer Art". Eine war total gerade, und die andere nebendran hatte "im hinteren Drittel einen leichten Knick". Wie weit, hoch und wie groß die beiden nebenander dahingleitenden Körper waren ließ sich am blauen Himmel nicht bestimmen - "sie können groß und weit, aber genauso klein und nah gewesen sein, wobei wegen ihrer Schärfe würd eich sie vielleicht auf 200 Meter Distanz und 5 Meter Länge einschätzen". Trotz dem Knick flog das eine, linke Objekt eigentlich "ohne Störung" mit dem anderen parallel einher über den Garten hinweg und sie verschwanden nach 2-3 Minuten auf der anderen Seite über den Häusern wieder einfach außer Sicht, "Hektik kam da gar nicht auf und irgendwelche Fenster oder Hervorhebungen wie irgendwelche auch nur kleinsten Flügel gab es nicht; da war einfach alles glatt".

Das war die Sichtung gewesen, worauf sich S. noch heute keinen Reim machen konnte und sich sicher war, dass das "keine Drohnen waren, auch wenn alle soetwas sagen, sobald ich ihnen das erzähle; dazu waren die Dinger viel zu langsam und sie besaßen KEINE Flügel, gaben auch keinen Ton von sich". Von den Solar-Zeppelinen namens ´UFO-Solar´ hatte der Mann auch noch nie gehört und als ich ihm dazu erzählte, war er gänzlich erstaunt und lachte schließlich auf: "Was es auch alles gibt!" Eben, was man nicht kennt sind ... unidentifizierte Flugobjekte, da kommt der Name UFO - zur Überraschung aller ;-) - ja auch her und meint genau das was der Name sagt...

Heller ´Lichtfleck´ gegen 16:40 h über Reit im Winkel

Kurz vor 20 h meldete sich Bernd H. aus Reit im Winkel, der "mal was nachfragen wollte". Gegen ziemlich genau 16:40 h sah er für zwei Minuten über sich am Himmel eine "recht auffällige weiße Lichterscheinung, mächtiger als alle Flugzeuglichter die ich jemals sah" über sich auftauchen und dann einfach so linear geradeaus und gemächlich durch den Himmel fliegen, bis sie nach ca 2 Minuten hinter einigen Wolken am Horizont gegen Osten "oder so" hin verschwand. Da er im Freien bei Gartenarbeiten war, war er sicher, dass das Geschehen absolut lautlos abging. Flugzeuge mit ihrem Scheinwerfer sehen in etwa auch so aus, doch die sich von seinem Standort aus nur immer als ein "Lichtpunkt am Himmel" zu sehen, aber in diesem Fall reichte das Wort "Lichtpunkt" dafr nicht aus, es war viel eher "ein Lichtfleck" am Himmel und jeder der in diesem Moment hochschaute, muss dies unübersehbar ausgemacht haben. Sollte wieder die ISS...? Ich schaute mal bei Calsky rein - und Bingo, sie war mit -4.4mag im Flyover gewesen. Der Mann wusste wie andere auch, das er etwas Ungewöhnliches sah - aber was es war, deswegen "fragte" er ja mal wegen dem UFO nach, um dann die IFO-Erklärung ISS zu erhalten und damit zum ersten Mal bewusst das Ding vorbeiziehen sah. Es überraschte H. übrigens nicht, weil er schon gehört hatte, dass die Raumstation a) zu sehen und b) auch von Deutschland aus zu sehen ist. Er war nur perplex: "..was so groß und hell?"

Zu den amerikanischen UFOs von Texas über die wir gestern berichteten...

...gibt es weitere Nachrichten in den ´Luflin Daily News´ ( http://www.lufkindailynews.com/hp/c... ), die ja uns so nicht wirklich überraschen:

>Mystery of the UFOs solved -- or is it?

After local residents claimed they saw "strange orange lights" floating over Chambers Park Saturday night, guests at a weekend event have come forward offering a possible explanation. According to participants at the McPhail-Johnson wedding Saturday night, the group released more than 50 Chinese lanterns into the air downtown.

A Web site describes the lanterns as canvas balloons that use the heat from a candle to ascend into the air, creating a line of luminous floating objects. At about the same time as the lanterns were released, shortly after 9 p.m., residents in a central Lufkin area reported seeing large clusters of orange balls of light floating slowly over Chambers Park, toward Nacogdoches. A Lufkin police officer responded to the scene after one resident allegedly set off her house alarm while going outside to see the lights. Since hearing the news of the wedding party´s lanterns, one central Lufkin resident said she wouldn´t count out the possibility of their claim. "If this is what these were, then the wedding photographer will have a video of that event," said Gail Cummings, a resident who reported the foreign lights Saturday. "I hope this is the explanation. It will put things to rest."

Staff with the Main Event, which held the wedding reception at the company´s Lodge on Shepherd Street, said they did not facilitate the Chinese lanterns to the wedding party. On Tuesday, the city´s fire marshal said she does not advocate any other groups´ attempt to ignite the lanterns in the city again. "The downtown area is extra sensitive because the buildings are so close together, and you have no idea where the lanterns will drop," said Lee Fran Skelton, Lufkin´s fire marshal. "They can burn as long as 20 minutes and can travel several miles during that time." Skelton said if authorities had known about the wedding party´s plans, they might have issued several citations on the spot. Skelton said the wedding guests could have been issued citations for the stunt. "It´s just not a safe situation," she said.

Several East Texans have responded to the initial sightings reported about Saturday´s strange lights, posting comments on the story´s message board on LufkinDailyNews.com -- and not everyone is convinced it was caused by Chinese lanterns. One Zavalla man stated: "I´ve seen lights in the sky that fit this description in Zavalla for about 3 years now. Sometimes they move very erratically and sometimes they hover in one place for minutes at a time, which is why I´m hesitant to believe they are floating lanterns." Whether they are objects from another world, or just a wedding reception´s grand finale moment, Cummings said she and the other witnesses may never know. "I hope this is what it was, because it has really made me feel rather strange to think there could be that many objects flying over silently and unexplained," she said.<

+ Um was es geht, sind jene UFOs wie hier in Bella Italia wieder dokumentiert, es belegt sich wieder eines - die Zeugen wissen von was sie reden nach dem hinausgerufenen Motto "Ich weiß doch was ich sah!": http://www.youtube.com/watch?v=RR0f... . Ansonsten gilt gegen die praktische ´UFO-Förderung´ namens Unwissenheit Aufklärung durch echte Demystifizierung, die eigentlich sehr leicht ist (- aber aufgrund von Unvermögen kompliziert gemacht werden kann): http://www.youtube.com/watch?v=5w-W... .

NBC in Dallas-Forth Worth ( http://www.nbcdfw.com/news/weird/Lu... ) leistete sich dazu dann auch einen Beitrag mit falschem ´erklärenden´ Bildmaterial - es ist ja normal das zu UFOs die falschen Bilder (Stichwort: ´Flying Saucers´) in der Öffentlichkeit als Standard herumgeistern, aber ab und an gilt dies auch für die Bilder zu den hinter den UFOs stehenden nicht-erkannten IFOs, was die UFO-Sache ebenso unnötig noch komplizierter macht:

>Lufkin UFO Scare Ends With Warning from Fire Marshal - Chinese lanterns tied to balloons befuddle residents

Lanterns apparently were part of love in the air that prompted calls about unusual lights above Lufkin. Some residents on Saturday night reported seeing "strange orange lights" floating over a park and headed toward Nacogdoches. Now some participants in a wedding say the ceremony included the release of several dozen lit Chinese lanterns attached to balloons. Gail Cummings, who reported the foreign lights, told the Lufkin Daily News that she hopes this is the explanation, to "put things to rest."

Fire Marshal Lee Fran Skelton said it´s a dangerous idea to send anything burning into the air because "you have no idea where the lanterns will drop."  Words well worth remembering. Lufkin is 115 miles northeast of Houston.<

Elementare, wichtige Nachgedanken:

!!! - Es war wieder die Zeit, um die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen. Wieder mal ging es zwecks Bildmaterial zur Erklärung daneben und es wurde keine HIMMELSlaternen, sondern strunznormale asiatische Gartenhängelaternen gezeigt, um sich die Hände zu verbrennen. Warum dieser Fehler immer wieder geschieht hat scheinbar immer noch den selben Hintergrund - auch die Redakteur wissen eigentlich NICHT, um was es wirklich geht und haben selbst falsche Konzepte im Kopf. Diese Oberflächlichkeit ist in Sachen Aufklärung & Demysifizierung ganz heikel, fatal und sehr gefährlich, weil durch die falschen Bilder natürlich auch falsche Vorstellungen entstehen. Diese Situation der Irritation führt auch dazu, dass die IFO-Situationen durch die Unkenntnis im Detail nicht erkannt werden bzw falsch bewertet. Dies konnte man deutlich im Fall Stephenville aus der Nähe von letztem Jahr (Januar 2008) sehen, wo sich alle in der Gegend schwer taten den Fall richtig einzuordnen, offenbar einfach nur deswegen, weil keiner (und von UFO-´Forschern´ der MUFON-Art darf man dies eh nicht automatisch erwarten, wer sich darauf verlässt - der ist verlassen!) sich richtig damit auskannte was Miniatur-Heißluftballone eigentlich sind! Ahnungslosigkeit und gepflegte Dummheit sind wahrhaft an allen Fronten des Themas mit den drei Buchstaben das Hauptproblem. Immer noch nach 63 Jahren... - die Ursache liegt darin: Es beschäftigt sich keiner wirklich richtig in dieser Tiefe mit dem Thema, dadurch kommen solche Fehlleistungen zustande, immer wieder. Da gibt es also einiges an dringendem Sanierungsbedarf*, den keiner einsehen will, weil Oberflächlichkeit und Sensationen das Thema ausmachen um das UFOtainment zu erhalten, so wie es ist - ist es okay, und dies ist die anderen Seite des UFO-Phänomens.

*= Und dieser geht einher mit der "taktischen Bedeutung" für UFOlogie-Fans und ´Flying Saucerers´ mit eben der für sie besonderen UFO-Idee mit den ´Fliegenden Untertassen´, woran das ganze Thema seit 1947 krankt und daher von dem Fandom esoterisch-verkehrt grundsätzlich bewertet wird - eben, wonach das Geschirrr aus dem Weltraum 1:1 für die Idee steht: Aliens aus dem Kosmos sind in diesen Tassen hier! Die Bedeutung dieser Idee ist das Antriebsmittel hinter allem und wird von den davon infizierten Menschen als modern, innovativ und zukunftsweisend einer neuen Denke sowie eines neuen Denksystem verstanden - gleichsam ist dies esoterisches Verführungsdenken der falschen Art auch der Türöffner in Mentalwelten des Okkultismus & Spiritismus**. Breitbandig für die parapsychologische ´Akte X´-Welt mit dem X-Faktor. In Wirklichkeit ist dies keine besonders neue Denke, sondern nur altmodischer Aberglauben (mystisch-mythischer Volksaberglauben, der früher schon den Pseudowert eines ´Elitedenkens´, stellvertretend für eine ´bessere Gesellschaft´ {Stichwort: ´Königswissens´}, einnahm) in neuer Verpackung!

**= Darauf baute schon die Nazi-Mystik, Wunderzeichen, religiöse Wunderbilder etc pp als angeblicher ´Paradigmenwechsel´, was die Kernidee auch der Tassen ist und warum das damit verbundene Mentalkonstrukt nach wie vor so von vitaler Kraft für die Angesteckten ist. Wir hatten dies bekanntlich schon im Themenbereich "Religion, UFOs und PSI-Phänomene" im einstigen CENAP REPORT in der kostenlosen Internet-PDF-Version 2006 abgehandelt, siehe bekanntlich: http://cenap.alien.de/onlinecr.htm . Damit wird eigentlich das Thema auch endlich ohne ´Exologen-Mystik-Wunschzettel-Funktion´ für die Gläubigen-Gemeinde abgefrühstückt. Jedenfalls hat dies gewaltige sozio-kulturelle Konsequenzen in der Betrachtung des UFO-Phänomens an seiner Basis jenseits der IFO-´Grenze´, was genau die andere Hälfte des Themas ausmacht. Dann ist der Sack zu! Und die Welt der Magie bleibt in Wirklichkeit vor der Tür; tja so unschön es auch ist und das SF-Abenteuer verloren ist. :-( Ist aber so! Und damit beginnt das eigentliche Seelenproblemfür manche von uns...

Natürlich nur in England; klaro: UFOs - KAPPES UND NEBEN DER KAPPE

>UFOs could be rockets - The truth is out there ... and it could be fireworks

That was the word this week as the UFO phenomena gripping East Dunbartonshire continued with reports of another strange sighting. Lenzie woman Carol Grant reported seeing a round, orange object in the sky {!} just after 8pm on Hallowe´en. Carol was driving home with her husband, Alexander, after visiting her mum in Stobhill Hospital.

She says the unidentified object - spotted high above the Woodhill district of Bishopbriggs - combed the area before heading towards the Campsie Hills. Carol said: "I watched for a while {!} and thought it must be a helicopter, but I´ve never seen a helicopter move like that. I´m the sort of person who always looks for a logical explanation, but I´ve never seen anything like this before." Brian McMullan, a member of Strange Phenomena Investigations (SPI) Scotland, said: "I´ve had numerous phone calls over the past two weeks from witnesses who were viewing a ´UFO´ when they called me. I also witnessed these as they occurred. The orange orbs gave me the impression of being Chinese lanterns. But due to the distance {?} I am not totally convinced of this. I was up at the Crow Road car park in the Campsies recently and photographed the remains of various powerful fireworks and rocket launchers, which could be the cause of some suspected UFO sightings {?!? - Depp}."<

Nach: ´Kirkintilloch Herald´ , http://www.kirkintilloch-herald.co....

Externe Links

http://www.lufkindailynews.com/hp/content/news/stories/2009/11/25/UFO_FOLO.html
http://www.youtube.com/watch?v=RR0fHrBsiKA
http://www.youtube.com/watch?v=5w-Wly0xqP8
http://www.nbcdfw.com/news/weird/Lufkin-UFO-Scare-Ends-With-Warning-from-Fire-Marshal-7...
http://cenap.alien.de/onlinecr.htm
http://www.kirkintilloch-herald.co.uk/news/UFOs-could-be-rockets.5855178.jp

Views: 1839