. Zurück C E N A P

06.09.2009


    
X-Faktor: UFOtainment in seiner Breite macht das UFO-Kunst-Rätsel aus

Die ´Ärgeronomie´ der UFOlogie/UFOs über Deutschland in der Samstagnacht unterwegs - Fan-Huldigung an MJ?/UFO-´Sandburgen´-Nachrichten sind soviel Wert wie ´News From Nowhere´!

Sonntag, der 6.September 2009 - willkommen in der Welt der ´UFOs´, wo man im Umgang mit den ´Zeugen´ als UFO-Phänomen-Erforscher nie richtig weiß, wo das Rollenspiel (und welches) beginnt und endet in welches man vielleicht ohne es zu wissen (!) eingebunden wird. Schließlich ist man ja kein Gedankenleser, dazu noch mit Fernwirkung. So gesehen sind UFO-´Sandburgen´-Nachrichten soviel Wert wie ´News From Nowhere´ an den Grenzen der Outer Limits - die wir als UFO-Phänomen-Erforscher nicht im Griff haben und denen wir einfach nur wie Opfer ausgeliefert sind. Wir können nur ´Kontrolle´ darüber üben, indem wir uns selbst Grenzen setzen und da muss jeder selbst wissen, wie weit er ´mitgeht´ bzw ´mitzieht´! Was für den einen UFO-Forscher doch noch ganz akzeptabel und okay sein mag, ist für den anderen in dieser Ausrichtung schon viel zu viel. Da scheiden sich dann die ´Geister´. Leider sind beim Thema von Anfang an zuviele merkwürdige Geister bekanntlich aus der Flasche geraden und wollen auf ´Teufel-komm-raus nicht mehr´ zurück, weil sie sich darin gefallen inzwischen längst schon die ´Schoßhündchen´ der UFOlogen geworden zu sein und von ihnen gestreichelt zu werden. Naja, eigentlich haben diese UFOlogen ja jene ´Geister´ auch aus dem Flasche geholt...

Rundum gibt es den normalen UFO-Wahnsinn, da braucht es keine künstlichen medialen Extra-SF-UFO-Geschichten an den Haaren herbeigezogen, um den Herbst zu eröffnen. Aus der Samstagnacht dies angemerkt: Um 23:15 h meldete sich Frau Sch. aus Rendsburg, die gegen 22 h zufällig vom Balkon aus "einen zwei/drei Minuten dahinschwebend orange-gelben Meteoriten" mehr als halbhoch über der Stadt "hochfliegend und geräuschlos" sah - "das war schon eine absolut-abenteuerliche Schau gewesen. Leider kam sie erst in den letzten Sekunden auf die Idee, die Erscheinung mit ihrem Handy aufzunehmen, aber als sie aus dem Flur mit dem Teil zurückkam, "war nichts mehr zu sehen". Frau Sch. ging noch mit dem Handy auf die Strasse runter, aber "der komische Meteorit" war weg. Einige Minuten vor Mitternacht meldete sich Astrid G. aus Rodenkirchen, die gegen 22:30 h ebenso für etwa 2 Minuten und geräuschlos eine Art "leuchtende orangene Himmelserscheinung" aus Richtung Hürth kommen sah, die dann einfach "mitten in der Luft wie ausging". Auch in diesem Fall war das Lichtgebilde eher "ansteigend", als runterkommend - und sah genau deswegen "ja so komisch und ungewöhnlich aus". Es wirkte zwar a) weit weg und b) sehr schnell - "aber die Hand dafür ins Feuer legen würde ich nie und nimmer, es kann auch nah und nur schnell-wirkend gewesen, immerhin sind 2 Minuten sehr lang und wenn ich es genau überlege sind 1 Minuten für die Maschinen aus oder nach Köln/Bonn schon lang, wenn ich die über den Himmel sehe". Als um kurz vor 0:30 h sich Robert N. aus Weimar {sic!} meldete, da er gegen 22:30 h ebenso etwa 1-2 Minuten "eine Art lautlose rötliche-gelbe Feuerkugel ohne Schweif und lautlos über den Dächern dahinziehen sah, da auf einmal binnen Sekunden wie eine Art Kerze ausging*", war mir die Idee das Telefon wieder auszuhängen keineswegs mehr fern. Man hat halt so seine Erfahrungen in der Zeit voraus gewonnen! Der ´3er-Schlag´ ist außerdem genug! Sonst läuft man Gefahr, dass das kein Ende mehr findet, wenn plötzlich diese unerwartete Dichte zustandekommt, weil man es einfach NICHT im Griff hat.

*= Obwohl doch unlängst die Meldung umging, wonach in WEIMAR eine altes Gebäude durch eine Himmelslaterne abgefackelt wurde, war dem Melder der Begriff Himmelslaterne total unbekannt und er konnte mit dem Begriff nichts anfangen! Dann dämmerte ihm was wg dem Brand als solchem, "aber das Feuer war damals auf der anderen Seite der Stadt, damit habe ich hier gar nichts zu tun und kenn das auch nur aus dem Fernsehen"... Genauso erstaunlich ist ja eigentlich, dass die ´Schonfrist´ in Weimar nach dem Unglück auch wieder abgelaufen ist und eine Himmelslaterne wieder in den Einsatz ging.

X-Faktor. UFO oder Kugelblitz? So war betreffs einer nicht-erkannten Himmelslaterne gestern Abend die wichtige Frage in Tschechien: http://www.youtube.com/watch?v=Dxx0... . Aber auch das UFO in Italien von 21:20 h war nur eine Himmelslaterne gestern Abend, um Faszination zu erzeugen: http://www.youtube.com/watch?v=sc57... . Und in England, ganz klar, sind sie inzwischen als Wink mit dem Zaunpfahl von der ´Galaktischen Förderation´ (mindestens) Alltag - siehe http://www.youtube.com/watch?v=5lw8... : UFO Filmed Over Oakley North West Hampshire 05/09/09 From Near A339 Wootton St Lawrence. In Zusammenspiel mit der Vergangenheit sagt dies doch schon alles zwecks ´rätselhaften Phänomen´ aus. Für wen sind sie dies - und warum eigentlich!? Aufgrund von ... (auch selbstgesteuerter und gerne hausgemachter) Ahungslosigkeit! Unidentifizierte Flugobjekte, ganz einfach - so kommen sie im weiteren UFOtainment-Rahmen zustande. So gesehen ist dies alles kein Zufall! Zum Glück aber wie im Fall "Hathern UFO" aus England wird die Natur der UFOs klargemacht: http://www.youtube.com/watch?v=u0W-... . Und damit wird ja aktive UFO-Erforschung und dadurch gefundene Antworten unterstützt. UFO-Phänomen-Erforschung sucht ja nach ANTWORTEN und nicht nach mehr und mehr künstliche Rätsel, worauf ja naive UFOlogen aus sind, um die ewige Rätselraterei künstlich mit einem Juchhu auf den Lippen fortzuführen.

Und wieder, welche ein Zufall, Einzelobjekte - so wie Erinnerungslaternen an Michael Jackson - dem wieder einmal mehrfach an diesem Samstag in verschiedener Form thrillermäßig wie hier gehuldigt wurde (und es mich keineswegs wundern würde, wenn da und dort Wunsch-Laternen zu seiner Ehrung und in stiller Trauer als ´moderne Totenlichter des Himmels´ aufstiegen): http://www.youtube.com/watch?v=9mRP... .

Heidelberger Neckartal: Feuerkugel wie ´festes Feuer´

Am heutigen Vormittag lag die eMail ´Merkwürdiges Lichtobjekt über dem Neckartal´ von Bodo G. aus Heidelberg an, abgeschickt 2:02 h (Kopie an SWR):

"...Vielleicht haben Sie Hinweise darauf, was vorhin gegen 22:00 Uhr über Heidelberg bzw dem Neckartal an Merkwürdigkeit dahinzog. Ich und meine Frau liefen am Neckarufer unweit des Heiligenberg-Fuß spazieren, als direkt über dem Neckar aus Richtung Bergstraße eine golfballgroße, gelb-orangene Lichterscheinung auftauchte, die schweiflos und ohne irgendeinen Ton lautlos einfach so gegen Altstadt dahinzog. Dies war nie und nimmer ein Hubschrauber von oder zu den Kliniken hier. Es war eine absolut runde Erscheinung, die leicht hochzog und dann auf einmal schnell am freien Himmel verging. Wir haben dies vielleicht 1 1/2 Minuten lang gesehen, nicht nur wir, auch andere Leute haben hochgeschaut! Vom Gefühl her war dies 1) nicht wirklich so hoch und 2) sah dies irgendwie aus wie eine Art langsame ´Feuerkugel´ ohne Schweif mit ´festem Feuer´. Zu diesem Zeitpunkt waren wir im Vollbesitz unserer Kräfte und absolut nüchtern, gut DANACH sind wir einen Wein im XXX trinken gegangen, weil dies wirklich zu verrückt aussschaute. Dies ist eine wahre Begebenheit, Bodo und Inge G. ...."

Gegen 15 h meldete sich Ralf-Peter M. aus Bad Mergentheim. Jener hatte am Samstagabend gegen 21:45 oder 22 h einfach so mal aus dem Fenster geschaut und dabei kurz gelüftet. Dabei fiel ihm "eine leicht rötlich-rosane übersterngroße Lichterscheinung" halbhoch am Himmel auf, die lautlos in den nächsten paar Minuten immer höher in den Himmel hineinzog ohne einen Schweif zu haben und konstant zu bleiben, auch schien ihm das alles sehr langsam vor sich zu gehen. Da M. in seiner Jugendzeit einmal Modellflugzeuge mit Benzinmotoren mit seinem Vater baute und lange Zeit damit ´spielte´ kam ihm die Erscheinung sehr komisch vor, auch weil sie dann plötzlich unterhalb der Wolken einfach "so wie ausging, als wenn der Sprit plötzlich alle wäre, wenn Sie verstehen wie ich es meine". Aufgrund der YouTube-Videos war er dann so begeistert, dass die Sache klar war und "das muss ich auch mal ausprobieren" zu hören war... Auch an dieser Stelle also dieser Hinweis:

IFO-Himmelslaternen: Brandbomben-vom-Himmel!

Und an dieser Stelle wollen wir unsere Warnung über die Gefahr der ´Luftschläge´ von Oben (quasi aus dem Blauen heraus {sinnbildlich gemeint, natürlich fallen die ´Tüten´ der Nacht aus dem dunklen Himmel}) nochmals auch mit diesem Video - http://www.youtube.com/watch?v=bKJM... - wiederholen, worin sich die Bedrohung für Leib und Leben sowie dem kostbaren Hausgut durch die Himmelslaternen irgendwie zeigt. Da hört aber jeder Spass in Anbetracht des brennenden Furcht-Infernos auf! Die Himmelslaternen sind, wenn man so will, der echte Horror-Thriller!

Das Wort zum Sonntag und Sonntags-Überlegungen zur UFOlogie/Exologie

IFOs immer wieder nicht-erkannte IFOs hinter den UFO-Meldungen

Früher oder später - kriegen wir sie alle. Dass die überwiegende Mehrzahl der UFO-Meldungen in Wirklichkeit auf nicht-erkannte IFOs zurückgehen, weiß sogar der naivste Alien-UFO-Gläubige Fando´mist´ - will es nur in seiner Gedankenwelt nicht wahrhaben. UFO-Meldungen sind quasi nur solange interessant, wie sie durch die Druckerpresse laufen und bis die Farbe trocken ist, um noch darüber den sagenhaften Gesprächsstoff herzugeben. Früher oder später packt es dann die jeweils einzelne Story, um den üblichen Weg der UFO-Stories hin zum IFO zu gehen. So ist dies seit 63 Jahren der Fall und quasi der Standard des UFO-Phänomens. ´Lug und Trug´ steckt sonach für die Welt nach all diesen Jahrzehnten selbst hinter den schönsten und ´besten´ UFO-Geschichten, über die Aliens lacht man gerne. Eigentlich ist dies ja eine fürcherliche Wirkung auf die Moral der Welt*, weil sich immer wieder die UFOs als IFOs herausstellen - meistens sogar noch als erstaunlich primitive ´UFOs´, um die teilweise erstaunliches Heckmeck gemacht wurde, welches selbst die Qualität hat - nicht mehr von dieser Welt zu sein. In den ersten Jahrzehnten war es sicherlich noch gerechtfertigt, zwecks den UFOs Fragen zu stellen, so gesehen ist in der heutigen Zeit schon seit einiger Zeit in der ´normalen Welt´ (= die Nicht-UFO-Szenen-Welt, also die eigentliche Seinswelt) alles nur noch halbwegs der Satire und Realsatire ausgeliefert. Und in der Betrachtung des UFO-Themas in dieser ´normalen Welt´ ist es ja auch so, und nicht erst seit gestern.

*= Nur auf die ufologische Ideologie-Welt nicht, weil man dort gerne ´Blinde Kuh´ mit sich und unter sich selbst spielt. Was auch eine Art Rollenspiel ist! Die UFOlogen haben so zu sein...wie sie sich geben - und sie machen dies ganz gerne (welche Verschwörung liegt eigentlich hinter diesem ufologischen Verhalten?). Dumm, dümmer, UFOloge - UFoologie... Dazu brauchts auch Nerven.

Wie auch immer, klar ist nur: Die zunächst unbequeme Erkenntnis regnet nicht vom Himmel herab, sondern muss hart erarbeitet werden. Dies ist halt die vielzitierte harte Tour an deren Ende die Kernerkenntnis steht, dass die UFOlogie im Rahmen der grenzwertigen Grenzwissenschaften zum Bereich "Eine ganz schlimme Gegend hier!" gehört.

Airshow-Spass als Betthupferl:

http://www.youtube.com/watch?v=iUu-... / http://www.youtube.com/watch?v=lZDO... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=Dxx0mBXLSFs
http://www.youtube.com/watch?v=sc57RjK-_zc
http://www.youtube.com/watch?v=5lw8Bxu0NOU
http://www.youtube.com/watch?v=u0W-2B0UbQw
http://www.youtube.com/watch?v=9mRPAqlJA_gn
http://www.youtube.com/watch?v=bKJMDbjeaJo
http://www.youtube.com/watch?v=iUu-JsbuWeE
http://www.youtube.com/watch?v=lZDOkDPFLxw

Views: 1467