. Zurück C E N A P

29.07.2009


    
Breaking News - Rodgau: "Ich dachte die Himmelslampions sind verboten..."

Geheimnisenthüllung - UFO-Magie: Elastizität, Geschmeidigkeit und Jonglierfähigkeit - dies macht den Zauber der Worte als Haupt-UFO-Antrieb aus! Das Apollo-12-´UFO´ - und was es wirklich ist!

Mittwoch, den 29.Juli 2009. Nehmen wir heute mal mit: UFOlogie ist nicht die nur "sanfte Verdummung", sondern wie voll-brutale Totalverarschung durch ihre Promoter. Die Exologie, die neue Worthülsen-Verpackung für die alte UFOlogie, ist auf einem besonderen Kurs: Dem Sparkurs für die Wahrheit, aber der Eruption namens Mystery. Und dies ist nichts Neues... Später kümmern wir uns mal um die "Apollo-12-UFO-Geschichte", holen Sie schon mal die Taschentücher bei...

Manchmal gehen die Wege des Tagesberichterstattung seltsame Wege.

Zunächst berichtete das ´Wiesbadener Tagblatt´ ( http://www.wiesbadener-tagblatt.de/... ) dies, scheinbar aufgrund eines ggb. Anlass durch ´arme Sünderlein´:

>Gemeinde erinnert Bürger an Verbot: HIMMELSLATERNEN - Bußgeld bis 5000 Euro droht

(red). Das Ordnungsamt der Gemeinde Niedernhausen weist darauf hin, dass die Verwendung von so genannten Himmelslaternen (Skyballons) nicht zulässig ist. Dies regelt die "Gefahrenabwehrverordnung gegen das Aufsteigen von ballonartigen Leuchtkörpern", die in Kürze verkündet wird und damit rechtskräftig ist. Der 1. Beigeordnete der Gemeinde Niedernhausen, Gerd Paustian, bittet die Bürger, die immer noch angebotenen Himmelslaternen nicht mehr zu erwerben.

Bei den aus dem asiatischen Raum stammenden Himmelslaternen, die im Handel angeboten werden, handelt es sich um Ballone unterschiedlicher Größe. Die Hülle besteht in der Regel aus Papier, am Ballon ist ein Brennkörper angebracht. Auf Grund der zunehmenden Zahl von Bränden, die durch Himmelslaternen verursacht werden, hat sich die Landesregierung dazu entschlossen, ein landesweites Verbot auszusprechen. Zuwiderhandlungen können mit einer Geldbuße in Höhe von bis zu fünftausend Euro geahndet werden.

Anfragen zu dem Thema beantwortet der Niedernhausener Ordnungsamtsleiter Rüdiger Brühl, Telefon: 06127/903-110.<

Wie auch immer, gegen 12:30 h meldete sich Herr Sch. aus Rodgau bei mir:

"Ich dachte die Himmelslampions sind verboten, aber heute Nacht stand solch ein Ding über meinem Haus!" Naja, was soll ICH dazu sagen?! Da ich ja keineswegs eine Art Beschwerdestelle für Himmelslaternen-Sichtungen bin. Sch. hatte gegen 0:30 h für etwa 30 Minuten (? - kaum mir aber reichlich komisch vor) hoch über sich am Himmel ein "silber-goldenes Leuchtobjekt stehen sehen", "größer als als am Himmel". Kurz gesagt, dies erinnere viel viel eher an eine Jupiter-Fehldeutung als an eine Himmelslaternen! Zumal ein zweites auffälliges Objekt NICHT am Himmel stand. Sch. hatte zu Silvester mal eine Reihe von MHBs durch den Himmel fliegen gesehen, die sein Nachbar aufgelassen und mit "anderen, selbstgebastelten Brennelementen nachgerüstet hatte". Der Unterschied, "dadurch waren sie viel heller und gingen ab wie das Lottchen". Und nun dachte er, dass da jemand "Fortschritte" erzielt habe und einen "Körper mit Langzeitwirkung" entwickelte. Da aber gestern Nacht kein Wind gegenüber Silvester vorherrschte, wunderte es ihn auch nicht, dass das Ding einfach so am Himmel stand! Er hat dann auch die Beobachtung aufgegeben - obwohl der "Himmelslampion" nach wie vor am Himmel stand. Sch. hatte sich nun gemeldet, weil ich mich ja so für ein "Startverbot" ausgesprochen habe und mich dies sicherlich interessiereen würde.

Sachen gibts - der Jupiter als Himmelslaternen-Fehldeutung. Ich war platt und bekam so große Augen, rund wie Untertassen! Dies war ja eine ganz neue Masche - aber wenn man es sich genauer bedenkt, auch nichts anderes als eine besondere Art der UFO-Meldung! Dennoch , ein bisschen verrückt war schon...

Sensation: Normale Post aus Kiel!

Heute erhielt ich mal wieder eine S-Mail aus richtigem Papier, Wahnsinn! Jürgen M. aus Kiel hatte meine Adresse von der Redaktion der ´Kieler Nachrichten´ erhalten und wollte mir das ´Spezialist für UFOs´ folgende Geschichte zur Bewertung vorlegen, die er zusammen mit einem Freund am Montag, den 25.Mai 2009, gegen 21:45 h bei einem Urlaubsaufenthalt im norditalischen Piedmont für etwa eine Minute erfuhr. Am dunklen, sternklaren Himmel über dem Tal zog horizontal und gleichmäßig ein helles "kugelförmiges, weißliches Lichtobjekt mit der Einfärbung wie eine orangene Strassenlaterne" geradeaus als "leuchtender, lautloses Gegenstand" durch. Beide Zeugen waren perplex: "Was ist das denn? Das gehört hier nicht hin!" Es war am Himmel scheinbar etwas größer als der größte Planet am Himmel. Als sie dies sahen, vermuteten sie zuerst es handle sich um eine Leuchtkugel aus dem Dorf, in welchem sie waren und wo es eine laute Feier mit Party gab. Aber das Objekt bewegte sich einfach gerade und horizontal am Himmel hin, nicht in einer hochführenden und herabführenden parabolischen, erlöschenden Bahn. Verschwand dann nicht gerade schnell hinter einem ins Blickfeld hervorragenden Nachbarbalkon, wobei es rasch kleiner wurde - was die Illusion einer "schnellen Wegbewegung" aufmachte, während es tatsächlich einfach nur klein war. Leuchtkraft und Größe war die von am Berg befindlichen Weg-Laternen, auch "die Lichtfarbe war so ruhig wie von diesen". Zudem vermittelte dies auch den Eindruck, dass das gesehene "Lichtobjekt" a) nicht wirklich weit, b) nicht wirklich hoch und c) nicht wirklich groß war.

Kurz durch einen Feldstecher betrachtet schien es 3 nach unten hinlaufende "Lichtkegel"-Fortsätze zu haben und inmitten eine ""zeitweise dunklere Zone zu besitzen". Aber die ´Fortsätze´ können auch nur durch das schnell-justierte Fernglas enstanden sein und "optische Effekte durch das Glas", gab Herr M. auch selbst als Möglichkeit zu, weil ihm "die Beine zu verrückt erschienen". Herr M.´s Begleiter Michael, der etwas weiter vorne war, konnte das Objekt als "roter Stern" dann noch am Himmel "wie ein roter Punkt langsam verglühend" entschwinden sehen - etwa maximal 1 Minute länger noch. Die dem Brief beiliegte Skizze zeigte das kurz durch´s Fernglas gesehene Objekt - im Prinzip eine mit ´Kern´ ausgestatter MHB und - fast wie abgemalt - den ´Spezial-Quallen´ durch das zuletzt angesproche ´Projekt Paper Moon´.

Um 16:30 h rief Herr M. an und wir gingen seine Sichtung etc durch - und er war sehr erstaunt und nachdenklich. Wie fast alle UFO-Melder eigentlich immer erstaunt sind, wenn sie von der Lösungen ihrer individuellen Sichtungen erfahren - "das hätte ich jetzt nicht gedacht" ist als Symbol dafür gut zu verstehen. Aber klar, sonst gäbe es ja keine UFO-Sichtungen, wenn alle alles kennen würden was am Himmel umhergeistert. Ist doch eine ganz einfache Sache. Allgemein gesagt: Ob man dies dann aber auch akzeptiert ist wieder eine andere Sache und vom inneren Zustand abhängig, dazu können wir aber ja nichts. Genauso wenig wie die Leute sich anstellen und sogar mit Widerstand aufbegehren wollen. Was aber auch nichts mit Vernunft dann zu tun hat. Sie wissen ganz genau (ob Sie dies dann aber auch ´Wissen´ wollen ist wieder eine andere Sache und das Kernproblem überhaupt): die menschliche Komponente spielt ja eine wichtige ufologische Rolle - bis hin zur ´ufologischen Energie´, wo dann Hopfen und Malz verloren ist.

Der UFO-Phänomen-Erforscher ist an der Basis (hoffentlich!) zunächst einmal ein multidisziplärer SACHVERSTÄNDIGER zwecks allen möglichen Himmelphänomenen, ob irdischer oder außerirdischer Natur. Allein schon mal um die Spreu vom Weizen zu trennen muss er dies auch sein, nicht nur auf dem Papier - sondern auch wirklich und echt in der Praxis, was noch einmal eine Schippe drauf ist. Beweis: Viele UFO-Forscher versagen nämlich und haben eine ganz schöne Latte von Pleiten-Pech-und-Pannen schon hinter sich, obwohl man dies gar nicht denken sollte ist es dennoch zu ihrer Schande so. Und wissen was was wirklich schlimm daran ist? Sie wollen sich dümmlich davon noch rausreden und machen sich dadurch immer unglaubwürdiger! Dies ist doch alles bekannt - nur hat hat in Fankreisen keine Resonanz, wobei mit sich das Fandom selbst ebenso unglaubwürdig macht weil es dies aus falscher ´Liebe´ nicht einsehen will - und aus falscher Solidarität auch nicht kann. Alles nichts Neues... - da braucht keinem das Auge übergehen, der muss sich nur informieren und heutzutage geht es leichter als jemals zuvor. Aber wenn man sich nur in den Fangarmen der ufologischen Krake bewegt und den Seifenblasen-Tellerrand nicht verlassen will, beisst sich alles wieder selbst in den Arsch und der Analogkäse feiert weiter Erfolge.

Ein ´Iridium-Flare als UFO mal wieder...

Die eMail ´Ufo-Sichtung Berlin´ von Sebastian M. erreichte mich am Vormittag. Sein Begehr: "...am späten Abend des 28. Juli 2009 (gestern) kam es nach 23:00 (ungefähre Angabe) zu einer seltsamen Himmelsbeobachtung. Ich und eine weitere Person gingen unserem Hobby (der Beobachtung des Nachthimmels mittels Teleskop) nach. Als wir zufällig in Richtung Norden geschaut haben, bemerkten wir einen äußerst hellen rot leuchtenden Punkt, dessen Intensität innerhalb etwa 10 Sekunden rapide zunahm und dann allmählich abklang*. Die Position hat der Punkt nur geringfügig geändert. Himmelslaternen können wir ausschließen, da wir diese des Öfteren schon gesichtet haben. Auch ein Flugzeug oder Helikopter konnte es nicht gewesen sein, da diese andere Lichter verwenden. Eine Silvesterrakete kann auch ausgeschlossen werden, da dieser Punkt in der Luft stand und er sehr hoch am Himmel war. Es ist uns ein Rätsel was wir letzte Nacht gesehen haben."

*= Genau dies brachte mich auf die Spur des ´Übeltäters´ und ein kurze Computerrekonstruktion von CalSky ergab: Ein ´Iridium-Flare´ und tatsächlich war um 23:27 h ein solcher - ´Lacrosse3´ - gegen den N-Himmel hin ´mitten in Berlin´ heller als Jupiter sichbar. Aber nach Antwort des Melders, soll es dies nicht gewesen sein, plötzlich kannte er nämlich dieses Objekt im Nachhinein als wäre es es das Alltäglichste auf dem Planeten! Soso, sicherlich kennen Sie ´Lacrosse3´ wie Ihre Westentasche... Nur nebenbei: Es ist fast immer genau das, an was nicht gedacht wird - eben dadurch kommt es ja zu UFO-Meldungen.

Dies gehört halt auch dazu: Die ´UFO-Kulturlandschaft´ wird noch durch solche Kombinationspiele wie aus z.B. Rodgau verkompliziert. Das ist der Punkt den Hendry meinte als er schon vor 30 Jahren sagte: "...Nach der Untersuchung von 1.300 UFO-Berichten aus erster Hand bin ich weiterhin skeptisch geblieben und konnte mich nicht dem komplexen Biest namens UFO nähern. Nachdem ich die leichten IFOs aussortiert habe, verblieben 10 % von UFOs, aber ich kann dennoch keine saubere Trennungslinie zwischen einem realen physikalischen Phänomen und einer komplexen Fehldeutung ziehen..." Genauso ist es, immer noch. Punktum. Und ja - man kann sich wenden und winden wie man will, dies ist die Lösung des von Menschen erschaffenen UFO-Problems, plus den Märchenerzählern/Promotern vom Schlage der Hesemann-´Freunde´ wie die Robert O.Dean*´s etc pp. Nur darum ´dampft der Kessel´... - und die Ohnmacht an oberster Stelle tut ihr übriges. All Mystery, jaja... - und rüber auf die große Insel, wo uns der Rest an UFOs gegeben wird...

Das Apollo 12-´UFO´ und was es wirklich ist! Ein weiterer Reinfall der UFOlogie-Bewegung nämlich!

* = Ein exologischer Held gerade in Barcelona gewesen, der auch Apollo-´UFO´-Bilder präsentierte, neben Weltraumflughäfen auf dem Mars... Dies sind alles Sachen, wo nicht wenige denken, "dass es kein Wunder ist, wenn die Leute das Thema ein wenig belächeln". Voll der Spirit wird hier losgelassen also und am Ende kommt noch jemand rein und sagt "Das mit dem Mars stimmt...ich war da". UFOlogie und Exologie - ihr Beigeschmack, ihr mächtiges Geschäckle. Gerade auch wenn außerirdische Fremdraumschiff-UFO-Beweise zusammengekleistert werden, die riechen wie der Kuh aus dem Arsch gezogen. Siehe bei dem berühmtem (auch durch Hesemann bekanntgemachten) Apollo-UFO-Foto unter http://centroufologicotaranto.wordp... . Viele ´UFO-Fotos´ sind sogar keine Fake in dem Sinne, sondern es ist nur ein knallharter Fake, was als UFO um sie herum behauptet wird - und über Jahrzehnte überhaupt durchgehen kann, weil die Promoter der UFOlogie dummes Zeugs dazu äußern und einen unverständlichen ´Vertrauensvorschuß´ als Helden der UFOlogie besitzen! Ihnen ist halt mit dem Neu-Philosophen-DB der Spruch gemein: Lieber Sprüche klopfen, als Steine klopfen! Das ist genau der Punkt, das dabbische Gewäsch.

Das vorausgehende Bild und seine Geschichte ist ein sehr guter Beleg dafür und mustergültig! Und dummtypisch-ufologisch, warum fand ein Exologe wie Dean selbst nicht über die Jahrzehnte heraus, wie es wirklich um die Natur seiner angeblichen ´UFO-Beweise´ steht, anstelle in die total falsche Richtung ´nachzuhelfen´... und hält dann einfach die Klappe - und warum wird er eigentlich nicht sinnbildlich verprügelt anstelle Lob zu erfahren? Zum Glück ist manchmal selbst eingefleischten Freunde des Fantastischen (es sind nur Ausnahmen) des ´Guten´ alles zuviel.

Und so war in einem I-Net-UFO-Klub zu lesen, was eigentlch eine nicht ´artgerechte Haltung´ war: "Wieviele vermeintliche Sensationen der UFO-Szene gehen diesen Weg alles Vergänglichen? Eine Sensation für eine Stunde, danach eine Peinlichkeit für alle Ewigkeit! Da muß ich dem CENAP-Blog leider recht geben: mit ´Forschung´ hat das alles nichts zu tun! ... Was ist das Barcelona-Meeting dann? Ich fürchte, tatsächlich nur ein Community-Event mit dem Ziel, die Gläubigen im Glauben zu stärken." - Alles wie immer bei den UFOlogie-Meetings also, heute Exologie-Meetings zur Tarnung genannt, aber das selbe alte Zeugs wie immer. Und so kochte auch dies als Fundamental-Erkenntnis hoch, die so auch schon immer stimmte: "Das Problem ist hier vor allem, dass mittels angeblicher Geheimnisträger und Autoritäten - wie zB. Robert O.Dean - eine scheinbare Glaubwürdigkeit suggeriert wird (nach dem Motto: Toll, wenn so einer das sagt, dann muss es ja stimmen), die real nicht vorhanden ist." In der UFOlogie ist halt so VIEL ... schon immer als festes Grundbestandteil von ihr ... absurd. Und dies ist alles nichts Neues, sehen Sie selbst http://cenap.alien.de/chronicles.htm - ´The German UFO-Chronicles - Ein Abriß der deutschen UFO-Geschichte von den Anfängen bis Heute".

Das Apollo-12-´UFO´ ist hierzulande durch den Artikel "Die geheimen UFO-Fotos der Astronauten" im Magazin 2000 Nr.109 für Febr.März 1996 ganzseitig auf S.53 bekannt geworden und dazu erfahren wir betreffs der "eindrucksvollen Bilder, die der Welt offensichtlich vorenthalten wurden" (naja gut, wenn man die Bildnummer weiß {dazu gibt es dickleibige Fotokataloge um dies in Erfahrung zu bringen - ganz offiziell auch wieder von ... der NASA}, kann man sie offiziell im NASA-Bildarchiv ganz normal anfordern - soviel zu künstlichen Wortgewaltigkeit der Rhetorik-Trickserei): ´Leuchtender Rhombus über der Mondoberfläche. {Apollo 12/NASA-Foto A512/518563)" steht zu dem Bild und Magazin 2000 dankte Robert O.Dean für die Überlassung der Fotos. Und aber auch: "Die Astronauten schweigen über ihre UFO-Beobachtungen, weil ihnen eingeimpft wurde, dass dies eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit ist." Betreffs dem uns hier interessierenden Foto haupt man voll auf die SF-UFO-Kacke der Leit-UFOlogie: "...Siezeigt ein rundes, kuppelförmiges Objekt, offensichtlich mit einem rotiierenden Licht auf der Unterseite und zwei Ausstößen (oder Landebeinen) an der Seite. Unter der Kuppel sind fünf Luken erkennbar." Sosososo, unglaublich - aber wahr, wie es da steht. Und zudem erfahren wir: "Mittlerweile hat der amerikanische UFO-Forscher und Ex-NATO-Command-Sergeant-Major {was für Worte für einen Feldwebel} Robert O.Dean die Echtheit der Bilder - deren NASA-Registrationsnummern bei der Veröffentlichung mit angegeben war - von der US-Raumfahrtbehörde bestätigt bekommen {klar, wenn das in den Bildkatalogen ganz offiziell drin ist, dicke Worte für Normalitäten - normal ist nur nicht, dass Dean nur ein Teil des kompletten Bild - und damit seine Enthüllung was wirklich zu sehen ist - als seine eigene Fälschung bewusst in Umlauf brachte}."

Und Ruckzuck landete dieses Apollo-12-UFO-Foto auf der Titelseite der ´Akte X´-PR-Begleitung, der Zeitschrift FAKTOR X Nr.11, welches viele Buben und Mädchen zu Jung-UFOlogen (die ´Next Generation´, die auch die Exologie verantwortet) heranzüchtete und anfütterte mit ´neuen´ Themen, Trends und Maschen - im Grund ist es aber alter Essig-Wein in neuen Schläuchen. Und wie: "NASA-Geheimfotos - Unfassbares NASA-Bildmaterial beweist die Existenz von UFOs!" Klar ging es wieder um eine Verschwörung, der man hier auf die Spur kam (anstelle sich hinten anzustellen und die NASA-Bildkataloge zu wälzen, aber ist ist dann natürlich 1) nicht spannend und 2) gibt keine tolle UFO-Story her. Auch hier wurde das uns hier interessierende Foto besonders wichtig und signifikant gemacht, weil es "in UFOlogenkreisen für Aufregung" sorgt - "mit Hilfe von Robert Dean". Klaro, weil er log und noch immer lügt und von UFO-Promoter rund um die Globus als der liebe UFO-Kumpel immer noch angesehen wird, sonst wäre der Barcelona-Auftritt gar nicht möglich gewesen - irgendjemand ist gewaltig doof und macht nur dumm der Sache wegen. Warum dem so ist, ist ja auch klar (die Historie von Dean ist ja bekannt, nur ob man sie wissen will ist eine ganz andere, typisch ufologisch-geeichte Frage).

Ein Märchenonkel schneidet dem anderen nicht die Eier ab! Und in aufgeblasenen Marketing-Worten erfahren wir Faktor X-mäßig: "...sowie einer Kontaktperson innerhalb der NASA {muss jemand sein, der den Katalog vom Lager- in den Leseraum tragen kann} bekam Faktor X Zugang zu einigen dieser Bilder. Sie werden hier als Beweismaterial für das vorlegt, was Dean als ´massives Interesse der Mondmissionen an ETs´ bezeichnet." Klar, damit - die "vertuschungsbeweise" - führt die NASA den "Doppelbluff" rund um den rätselhaften Mond durch. Die UFO-Fotos sind "überzeugende Resultate", die man nicht wegleugnen kann. Geschickte Worte zur Ablenkung - von der ufologischen Verarschung durch die UFOlogen und ihre Presse selbst! Hier wurden UFO-Hardcore-Fans wieder beim Wixen erwischt! Das gehört halt zur ´UFO-Mafia´ auch dazu. Und im Apollo-12-UFO-Fall geht dies schon 15 Jahre gut. Wer deckt den ganzen Mist nur? Natürlich jene Personen, die davon sich was versprechen und beklatscht durch die Exologie ziehen.

Welches Prädikat aber die UFOlogie wirklich verdient, entscheiden Sie. Dies ist jetzt Ihre Herausforderung. Vor allen Dingen, wenn Sie wissen, dass die Apollo-12-Bild-Affäre KEINE Ausnahme ist, sondern die Regel. Aber keine Bange, schon morgen wird dies alles keine Rolle mehr spielen, weil man auf die Vergesslichkeit der UFOlogie setzt. Und der nächste im feinen Zwirn der genauso verrückte Geschichten erzählt, zum Besten gibt, wird schon wieder umjubelt - es bleibt nichts hängen, weil dies auch wg der ´Akte X-Aura´ so gewollt wird, es ist wie in der Hurenwelt, heute mit Flatrate-Tarifen. Deswegen ist ja die UFOlogie über 60 Jahre überlebensfähig geblieben. Merken Sie was oder sind Sie schon abgestumpft? Es geht hier immerhin um etwas Grundsätzliches zu dem sich jeder UFO-Interessierte generell positionieren muss. Wenn Sie so wollen, die Dean-Story um das gefälschte ´Apollo-12-UFO´-Bild ist so ein ´Test-Cup´ auch für Sie zur gesamten UFOlogie... Das Übliche szenentypische ´Augen zu und durch´ reicht in Sachen Eigenverantwortung nicht aus (´gut´, um den UFOlogen raushängen zu lassen ist dies wie immer sozialpsychologisch eine besondere Klasse) - und wenn dann ist Feigheit dahinter. Die Konsequenz ist ja eigentlich klar auf den Tisch. Wer will schon laufend formvollendet mit schönen Worten angelogen werden? Gefahr: Die UFOlogie geht den Bach runter. Das wird die Exologie-/UFOlogie-Promoter aber ärgern..., da werden sie aber stinkig. Psychokulkturell ist die Folge schon bemerkenswert, obwohl es wie immer zur Erhaltung/Reproduzierung der UFOlogie enden wird.

Egal, der Himmel ist voller ´UFOs´... - der IFO-Art...

Und ewig leuchtet es am Himmel... Alles ist so Hot... Summer Heat*...

Und wieder die UFOs über dem UFO-Hotspot England... (Neue Breaking-News zum Einschlafen!)

´District becomes UFO hotspot - Buzz on national UFO forums as strange light formations spotted gliding over West Berkshire skies´ war die Headline in ´Newbury Today´ ( http://www.newburytoday.co.uk/News/... ) zu diesem Beitrag:

>West Berkshire is causing a buzz on national UFO forums again as a strange light formation was spotted gliding across Newbury skies. A couple named Julia and Stuart Owen reported "three reddish orange balls of light in a single line formation, completely silent just gliding through the sky" to to the online UK UFO Sightings website. They added the phenomenon, seen at 10.15pm in Newbury on July 18 was "not as high as a plane and travelling from west to east." Many sightings of orange lights have been dismissed as ´UFO lanterns´ - miniature, transparent craft borne aloft by candlepower.

However, not all such incidents can be dismissed so easily {a. - es ist eben gerade auch in England NICHT leicht mit denen, weil sie laufend als Amazing-UFO-Mystery verkauft werden und b. es zudem noch andere IFOs am Himmel gibt, mit denen es genausowenig ´leicht´ ist}. Several people witnessed an unusual V-shaped formation in the skies over Greenham several weeks ago which appeared to hover silently before winking out symmetrically from top to bottom, as if turned off at a timed switch. The area has been a hotspot for unidentified aerial phenomena since the 1950s.<

Und schon sind wir sofort im Gedenken an unsere heutige Unterschlagzeile!

*= Da hilft nur noch ´Brick´ und ´Summer Heat´ gegen die ´Summer Madness 2009´, aber echt: http://www.youtube.com/watch?v=6OJd... . Und gegen die SummerMadness sowieso nur ´Kool & The Gang´ - http://www.youtube.com/watch?v=ZqZG... - in ein paar entspannungswürdigen, ruhigen Minuten! Lautsprecher hochdrehen und zurücklehnen... ´Too Hot´ als Draufgabe damit dies eine runde Sache wird (klar, noch mit dem original - James ´T.´ Taylor !): http://www.youtube.com/watch?v=Eqmp... . Obwohl wir keineswegs im Sommer 2009 an einer ´Heatwave´ leiden... - abgesehen vom UFO-Fieber.

´UFO sightings from across Mid Wales´ wear die Headline der ´Powys Country Times´ ( http://www.countytimes.co.uk/news/7... ) hierzu:

>UFO sightings have been flooding into the County Times office all summer. From strange orange lights in the sky to cigar-shaped craft that speed off into the night sky, it seems readers are seeing something strange in the Powys night sky. From Dolanog to Builth Wells, Bettws to Llansanfrraid, readers have been sharing their experiences of things in the sky they just cannot explain.Philip Hoyle, of the UFO Investigation and Research Unit in Shrewsbury, has enjoyed a busy and exciting summer visiting people who have reported sightings of Unidentified Flying Objects.

In an recent interview with the County Times, Philip Hoyle, of the UFO Investigation and Research Unit in Shrewsbury, revealed: "There seems to be a concentration of Orange Sphere reports around the Newtown and the Llansanffraid area, many witnesses are reporting seeing orange spheres in particular over hill farms around Newtown. Other witnesses are describing not spheres but cigar shaped craft with lights or windows along the side."

Check out our map to see what´s been seen where in recent months. Have you seen a UFO or something you can´t explain? Contact Richard Jones on 01938 553354 or email [email protected]<

Endlich mal wieder was anderes - Unerwartetes Foto-Objekt mitten am Tage!

Der ´Telegraph´ ( http://www.telegraph.co.uk/news/new... ) setzte diese Hotspot-Geschichte auf:

>´UFO´ spotted over stately home in Hertfordshire

A magnificent stately home, Hatfield House in Hertfordshire, has found itself at the centre of a UFO riddle after a mystery object was photographed hovering above it. The flying shape was snapped hovering over the house at Hatfield, near Welwyn Garden City. Chris Middleton, of Welwyn, took the picture on a visit to the Jacobean house and garden, the home of the 7th Marquess of Salisbury.

"It made no noise and I didn´t see it until I put the image on my computer," he said. "If you sharpen the image and zoom right in you can see its no normal aircraft and you can see a red heat source behind it. I think it´s impossible for there not to be something like that out there - the universe is so vast. He had the intriguing image examined by professional photographers - and none of them could explain it."

Richard Wiseman, psychology professor at the University of Hertfordshire, has an international reputation for research into the paranormal. Prof Wiseman said: "It´s very difficult to tell what it is because it is tricky to know how far the object is from the camera. I guess that it could be a bird or a paraglider in the distance, or a small piece of dust or debris very close to the lens. Either way, I don´t think Hatfield House should be bracing themselves for a close encounter of the third kind quite yet."<

Eigentlich wäre ja eher ein Ornithologe eher der Ansprechpartner zwecks dem Foto, anstellte eines Psychologie-Professor*. Aber da das Objekt mal wieder erst später auffiel, als das Bildmaterial auf dem Rechner ausgewertet wurde, fällt auf jeden Fall ein ´Paragleiter´ schon mal wegen seiner Auffälligkeit im Sichtfeld weg. Das Bild, Marke Mückenschiß-Image, finden Sie auf der genannten Seite - und gibt wenigen der Winzigkeit auch nichts her. Macht nichts, deswegen ging die Geschichte auch gleich über eine Presseagentur raus und ab auf den indischen Kontinent! Mich wundert wieder und wieder wie nicht-gesehen, nur auf dem Bildmaterial auftauchende Formen, in England immer wieder UFO-Headlines produzieren. Warum eigentlich? Sinn macht es keineswegs! Dies ist offenkundig dann die UFO-Magie..., aha. ´Weird´ wie der Engländer sagt!

*= Es käme ja auch niemand auf die Idee wegen eines Ladendiebstahls von einem Pudding das SEK anzufordern.

Externe Links

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/untertaunus/niedernhausen/7166687.htm
http://centroufologicotaranto.wordpress.com/2008/11/30/spiegato-un-altro-ufo-avvistato-...
http://cenap.alien.de/chronicles.htm
http://www.newburytoday.co.uk/News/Article.aspx?articleID=10653
http://www.youtube.com/watch?v=6OJdSNHoJR8
http://www.youtube.com/watch?v=ZqZGPIWq1Oc
http://www.youtube.com/watch?v=Eqmp17x2TRU
http://www.countytimes.co.uk/news/76431/ufo-sightings-from-across-mid-wales-see-our-map...
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/5929906/UFO-spotted-over-statel...

Views: 4663