. Zurück C E N A P

08.07.2009


    
Die Apollo-Ära hat ihn geprägt: Werner Walter aus Mannheim ist der Ufo-Experte

Ein ganz besonderer Moonwalk/UFOs über Hagenschieß und Birkenfeld gemeldet/Romantisches Licht wird zum "Feuerflieger"/ID4: Unglaublicher UFO-Beschuß!/´24´-Rumgeschiebe

Mittwoch, den 8.Juli 2009 - es wird Zeit ´Goodbye´ an Michel Jackson, dem ´King Of Pop´ und den tragischen amerikanischen ´Märchenprinz der Neuzeit´, zu sagen: http://www.youtube.com/watch?v=imdz... . Doch seine Kunst, d.h. seine Musik, ist UNSTERBLICH zurückgeblieben. Dies war dem Ausnahmestar würdig... Zudem schien mir der Jackson-Clan wieder zusammengerückt. Nachdem die nicht-kitschige Abschieds- sowie Gedenkfeier und wohl größte Trauerfeier der Welt uns wohl alle berührte und bewegte... - und viele viele Millionen zum Weinen brachte. Deswegen ist er - MJ - wohl noch immer das Thema des Tages gewesen. Die Menschen haben ihm die Gerüchte um ihn ´verziehen´. ´Michael Jackson: Mond-Krater wird nach ihm benannt´ war eine Nachricht der WWW-Topnews ( http://www.die-topnews.de/michael-j... ) bezeichnet: "Michael Jackson wird posthum eine ganz besondere Ehre zuteil. Aktuellen Medienberichten zufolge wurde ein Krater auf dem Mond nach ihm benannt. Das teilte die Lunar Republic Society mit. Der Krater, der zuvor Posidonius J hieß, liegt im See der Träume. Er befindet sich in der Nähe einer Parzelle, die Michael Jackson erworben hatte. Der sogenannte ´Moonwalk´ war übrigens ein Markenzeichen von Michael Jackson. Dabei handelt es sich um einen Tanzschritt, bei dem die Beinbewegungen das Vorwärtslaufen imitieren, die ausführende Person sich jedoch rückwärts bewegt. (firstnews/fr)."

Gone To Soon...

Trotzdem: Ich denke, dass das bemannte Mondlandeprogramm ´Apollo´ vor 40 Jahren von a) ganz anderer Qualität und b) anderer Bedeutung war. DIE GLORREICHEN APOLLO-TAGE im Wettrennen der Supermächte. Und nur Zugang für jene Menschen mit sich bringt, die dies ´direkt´ damals mitverfolgten/erlebten. Sicher, MJ hat für den Augenblick (?) eine große Bedeutung - aber im Vergleich dazu ist die ´Apollo-Mission´ in Sachen Bedeutung einen ganz anderen Stellenwert, wenn auch nicht ganz so emotiontal. Aber wer das Drama um ´Apollo 13´ mitbekam - und erlebte wie die Welt um die Astronauten der Mission bangte und bete, dem kommt heute noch das Gänsehautgefühl hoch. Das erfolgreichste FEHLSCHLAG für die NASA. Ich glaube nicht, dass das durch MJ´s-Tod ´wettgemacht´ wird, ohne es despektierlich zu meinen! 1972 war das Ende der Apollo-Epoche angesagt - und die Welt juckte es auch nicht. Die Mondlandung war Alltag geworden. Die Sensation war ... vorbei. Dennoch, die Menschheit bekam ein neues Bild von ihrer Oase im Weltraum! Die grüne Welle begann... Das ´Raumschiff Erde´ bekam einen ganz neuen Schwung. Und das ist RICHTIG so. Beachten wir dies, wenn wir in diesen Tagen die ISS am Nachthimmel als heller als alle Sterne am Himmel vorbeiziehen sehen... - niemand nimmt uns den Glauben daran, darin MJ zu sehen... Natürlich ist es nur der ´Glauben´ daran, nur der Glauben... Ein Lichtblick..., man muss es nur richtig einordnen!

+++

Und die Leser der ´Pforzheimer Zeitung´ ( http://www.pz-news.de/Home/Nachrich... ) wurden damit (und damit mit der ´Roten Jacke´ im Bild) begrüßt; ´Heijeijei´ - wird sich dabei mancher UFOloge denken:

>Die Apollo-Ära hat ihn geprägt - Werner Walter aus Mannheim ist der Ufo-Experte Deutschlands

Eines macht Werner Walter gleich zu Beginn des Gesprächs deutlich. "Sogenannte Ufo-Phänomene lassen sich im Grunde immer aufklären. Oft sind es leicht verständliche Effekte, die einem eben nur jemand erklären muss." Letzteres ist Job des 51-Jährigen aus Mannheim. Seit Jahren beschäftigt sich der Kurpfälzer mit Astronomie. 1976 hat er das "Centrale Erforschungsnetz für außergewöhnlicher Phänomene" (Cenap) gegründet und betreibt obendrein ehrenamtlich eine Ufo-Hotline (Telefon 0621/701370), an die sich Ratsuchende wenden können, wenn sie ungewöhnliche Himmelsphänomene beobachtet haben. Einige Hundert tun dies Jahr für Jahr.

Auch bei den Medien ist Walter ein gefragter Ansprechpartner. Als Ufologe {! - immerhin kein Astrologe genannt} stand er schon Stern TV, Galileo Wissen oder Abenteuer Forschung Rede und Antwort. Walter gilt als dienstältester Experte auf diesem Gebiet und hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 1000 sogenannter Ufo-Sichtungen aufgeklärt {das ist eindeutig untertrieben!} "Es ist im Grunde immer dasselbe: Die Leute sehen was am Himmel - meistens nachts - und rufen dann völlig aufgeregt an. Aber meistens fallen meine Antworten dann relativ nüchtern aus", erklärt der Ufo-Forscher und zieht urplötzlich eine Art Miniatur-Ballon hervor. "Dieses Objekt ist für fast 90 Prozent aller Anrufe verantwortlich. Das sind sogenannte Himmelslaternen, die mittlerweile wegen Waldbrandgefahr verboten wurden. Die steigen hoch in die Luft, haben eine spezielle Form und regen offensichtlich die Fantasie der Menschen an. Speziell bei Partys lässt man die gerne steigen."

Fliegende Leuchtfeuer

Walter erinnert sich noch gut daran, dass vor zwei Jahren zur Meisterschaftsfeier des VfB Stuttgart, die Dinger massenhaft in die Luft gingen. In Mannheim stand das Telefon nicht mehr still {und seither auch nicht mehr deswegen - es war ja nur der ... Beginn!}. Früher seien meistens Düsenjets, Skybeamer von Discotheken, starke Lichtreflexe oder besonders helle Planeten die Erklärungsgründe, heutzutage seien es fast immer die Miniatur-Heißluftballons, die wie ein fliegendes Leuchtfeuer am Firmament wirkten.

Im Übrigen: Walter gilt als scharfer Kritiker der ufologischen Szene und steht Sichtungen von "fliegenden Untertassen" äußerst skeptisch gegenüber. Nach all den Jahren hat er längst festgestellt, "dass sich in der Ufo-Szene ziemlich viele Verrückte tummeln, die einen Hang zum Esoterischen aufweisen". Er selbst sei durch die Weltall-Begeisterung der 60er-Jahre zu der Thematik gestoßen. Perry Rhodan und Raumpatrouille Orion taten ein Übriges. "Die Apollo-Ära hat mich geprägt und die Faszination für den Weltraum geweckt. Das war damals das Abenteuer schlechthin", betont der Nordbadener, der lange Zeit bei der Sternwarte Mannheim ehrenamtlich tätig war und manchen Abend mit dem Teleskop vor den Nachthimmel verbrachte.

Außerirdisches Leben möglich

Dass es irgendwo Leben außerhalb der Erde gibt, das möchte der Buchautor ("Ufos - die Wahrheit") allerdings nicht gänzlich ausschließen. Dennoch folgt darauf gleich die Antithese. "Wenn man bedenkt wie viel Funkmüll wir durch Handys oder TV ins Weltall blasen. Wenn da draußen was wäre, die hätten uns wohl längst bemerkt..." Volker Knopf<

´Heijeijei´ wird sich zudem mancher UFO-Fan denken, aber der ´Vlother Anzeiger´ ( http://www.vlothoer-anzeiger.de/lok... ) begrüßte seine Leser auch noch damit:

>Romantisches Licht wird zum "Feuerflieger"

Stadt Vlotho, Polizei und Feuerwehr warnen nach tödlichem Unfall in Siegen vor Himmelslaternen / Nachfrage steigt, von Oliver Plöger

Vlotho (va). Romantik hin oder her - die Polizei Vlotho warnt vor den sogenannten Flug- oder Himmelslaternen. "In Siegen hat es jetzt einen besonders tragischen Fall gegeben", weiß Jürgen Schwarze, Leiter der Polizeiwache Vlotho. Dort wurde - laut anschließend erstelltem Gutachten - eine asiatische Himmelslaterne Ursache eines Wohnhausbrandes, bei dem ein zehnjähriger Junge ums Leben kam. Gegen die Teilnehmer der Feier hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung und sogar Tötung eingeleitet.

Zwar habe es vor Ort noch keinen derart schlimmen Fall gegeben, die Laternen werden aber auch in Vlotho immer beliebter, hat Jürgen Schwarze beobachtet. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Verwendung: "Die Nutzer können die Lichter leicht aus den Augen verlieren. Sie landen dann möglicherweise auf Dächern und könnten verheerende Brände verursachen." Das bestätigt auch Gerhard Geier vom Amt für Allgemeine Dienste der Stadt Vlotho. Im vorigen Jahr habe es zehn bis 15 Anträge auf die Verwendung der Laternen gegeben, Tendenz steigend: Bürger wollten ihre Feier - zumeist Geburtstage - mit den besonders friedlich wirkenden Illuminationen zu einem unvergessenen Erlebnis machen. Bei jeder Anfrage, so Gerhard Geier, weise die Stadt ausdrücklich auf die Brandgefahren und die Sicherheitsbestimmungen hin. Ein generelles Verbot könne nach jetziger Rechtslage nicht ausgesprochen werden, im Regierungsbezirk Detmold seien die Himmelslaternen grundsätzlich erlaubt, betont Gerhard Geier. In jedem Fall behalte sich die Stadt aber vor, die Verwendung der Flugobjekte in besonderen Fällen zu untersagen, etwa bei Trockenheit, wie sie in diesen Tagen in Vlotho typisch ist. Empfohlen wird dringend, ausreichende Sicherheitsabstände einzuhalten, die Bedienungsanleitungen und Sicherheitsbestimmungen der Hersteller genau zu beachten. Weiter sollten Aufstieg und Flugweg der Laternen beobachtet werden - und zwar, bis sie erlöschen.

Flugweg bis zum Erlöschen beobachten

"Das kann unter Umständen schwierig werden", sagt Gerhard Geier und zieht als Beispiel einen eventuellen Startplatz auf der Burg Vlotho heran. "Das ist zwar ein friedliches Bild, die Flugobjekte können aber leicht aus den Augen geraten." Brennend niedergehende Laternen sollten gelöscht werden, im Zweifelsfall seien die Stellen aufzusuchen, wo die Lichter niedergegangen sind. Speziell das unkontrollierte Abbrennen ist auch ein Kritikpunkt der Feuerwehr Vlotho, wie Wehrführer Torsten Sievering hervorhebt. Sievering: "Sollte der Ballon etwa von einer Windböe erfasst werden, treibt das Flugobjekt ab. Der enthaltene Zündsatz brennt bis zu 30 Minuten." Die Feuerwehr rät dazu, ganz auf die romantischen "Feuerflieger" zu verzichten.

Nach dem Todesfall in Siegen wird das Thema bundesweit diskutiert. In Niedersachsen sind die Laternen bereits verboten, ebenso in Bayern und Baden-Württemberg {aus den Bundes-Ländern kommen aber wegen den nicht-erkannten Himmelslaternen immer noch noch viel UFO-Meldungen, da macht man sich was vor!}. Ralf Fischer, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbands NRW, hat sich mittlerweile für ein bundesweites Verbot ausgesprochen. Eher harmlos mutet da der Fall aus Minden an, bei dem die Himmelslaternen 2007 von aufgeregten Bürgern noch für UFOs gehalten wurden. Damals war der "Party-Spaß" hierzulande noch unbekannt. Das hat sich mittlerweile geändert {schön wär es - und nicht nur der Wunsch Vater des Gedankens wäre!}.<

Es war ID4 (in Amerika): Himmelslaterne ganz schön unter Beschuß!

Unglaublich was Himmelslaternen manchmal aushalten müssen, die haben es auch nicht wirklich leicht: siehe hier - http://www.youtube.com/watch?v=FeRI... ! Voll der ID4-mässige Beschuß! Amerika halt eben... Ein Heilbronner Kollege meinte scherzhaft dazu: "Nach ´MHB - Die Invasion´ nun ´MHB 2 - Die Rache der Ufologen´".

Aber auch als ID4-UFO in Union Pier/Michigan von MUFON unterwegs...

...siehe http://www.youtube.com/watch?v=83aI... . Und wieder nichts dazu gelernt, eine unerwünschte MUFON-Wahrheit. Siehe auch das Video hier und die Begleit-Infos dazu: http://www.youtube.com/watch?v=tvje... . Uns wird dies künstliche Verhalten - jener die immer ´naiv-kindisch´ auch in wechselnder Besetztung bleiben wollen - schon selbst viel zu langeweilig. Dies ist mal wieder nie und nimmer das Ab- und Aufrufen der besten UFO-Phänomen-Erforschungs-Leistung..., sondern nur Märchenstunde zur attraktiven Mythos-Nährung. Siehe auch die ´Akte MUFON-CES: Anspruch und Wirklichkeit der MUFON-CES´ als PDF-Datei unter: http://www.blog.de/media/document/a... . Siehe dazu auch die Dokumentation ´Wa(h)re Exopolitik´ als PDF unter http://www.blog.de/media/document/w... .

Zwei Lichtobjekte Freitagnacht über Hagenschieß!

Um 10:30 h meldete sich Gaby St. aus Hagenschieß bei Pforzheim. Sie hatte in der vergangenen Freitagnacht, "so gegen 23 h rum", auf dem Balkon gestanden und beobachtete dabei zufällig zwei orange-rötliche Lichtobjekte am Ortsrand hochsteigen und in den Himmel etwas schräg anziehend in den nächsten 4-5 Minuten geräuschlos hineinziehend. Ohne den Bericht in der Zeitung wäre sie "nie und nimmer auf die Idee gekommen, mal deswegen wegnachzufragen, da habe ich mich gar nicht getraut, aber so..." Sie war sich klar, dass das keine Flugzeuge oder Hubschrauber waren und keine Lichter von Discos etc pp. Um was es sich handelte wusste sie jedoch nicht, aber ohne den "Anlass des Zeitungsberichts hätte ich das Maul gehalten".

Gegen 13:30 h meldete sich Herr K. aus Birkenfeld, ebenfalls als Leser der Zeitung. Auch er hatte schon vor einem halben Jahr etwa "merkwürdige Teile über den Himmel ziehen sehen", es war vielleicht an einem Wochenende gewesen. Eines abends war mit dem Hundegassigehen Zeuge geworden, wie etwa "10 oder ein Dutzend leicht-rötlich-glimmender Fast-Kugelobjekte" wie eine Art komischer Vogelschwarm lautlos über den Bäumen am Himmel dahinflog. Er hatte sie etwa 2 Minuten in Sicht bevor sie auf der gegenüberliegenden Strassenseite über den Bäumen dort wieder außer Sicht gerieten. Sie bewegten sich leicht untereinander "als wenn sie sich überholen wollten" - es kam ihm damals alles sehr schnell vor, aber inzwischen hatte er schon bei der selben Strecke und wegen des gleichen Anlass schon Flugzeuge vorbeifliegen sehen, aber die waren im Vergleich dazu binnen Sekunden durch - also "war es nur der ungewöhnliche Sichteindruck damals und in Wirklichkeit waren die ja superlangsam gewesen und nicht schnell". Auch er hatte noch nie etwas zuvor von Himmelslaternen gehört bzw konnte sich darunter überhaupt etwas vorstellen, aber er war auch keineswegs deswegen überrascht, "weil irgendwie sahen die schon wie normale Heißluftballons nur ohne Korb und viel viel kleiner aus". Die Idee ging ihm auch seit geraumer Zeit nicht aus dem Kopf...

Es hat mehr mit UFOs zu tun, als man denkt... - oder umgekehrt

>Einsatz: Aufwändige Rettungsaktion für "Spongebob"

Kreuztal. Ein vermeintlich abgestürzter Paraglider im Wald oberhalb von Kreuztal entpuppte sich in der Nacht zu Sonntag für die herbeigeeilten Retter als ein Spongebob-Ballon, dessen Visage der Feuerwehr bei dessen Bergung aus den Baumwipfeln entgegengrinste. Vorausgegangen war eine zweieinhalbstündige Suchaktion nach einem womöglich verunglückten Flieger. Den glaubte jedenfalls die Bewohnerin eines Hochhauses im Eggersten Ring aus ihrer Wohnung beim Absturz in das Waldgelände oberhalb der Fritz-Erler-Siedlung beobachtet zu haben.

Suchaktion mit Scheinwerfern und Wärmbildkamera

Die Polizei, die sich daraufhin mit einem Fernglas bei einbrechender Dunkelheit um eine Lokalisierung der Unglücksstelle bemühte, bat gegen 22.50 Uhr am Samstagabend den Löschzug Kreuztal um Unterstützung. Vage war zu erkennen, dass sich das gelbliche Objekt sogar noch bewegte. Die Feuerwehr musste rasch einsehen, dass mit kleinen Handlampen bei der Suche wenig auszurichten war. Mit den Scheinwerfern des Kreuztaler Rüstwagens wollten sie buchstäblich Licht ins Dunkel um die Frage bringen, ob und wem irgendwo in einer Baumkrone zu helfen war. Außerdem kam die Wärmebildkamera zum Einsatz, mit deren Hilfe eine Person in den Bäumen schneller auffindbar gewesen wäre. Schließlich brachte die Feuerwehr die Drehleiter mitten im Wald in Stellung, um von dort einen Überblick über das Gelände zu bekommen.

Frust und Erleichterung

Als Polizei und Feuerwehr - gut zwei Dutzend Mann - das unbekannte Objekt gesichtet hatten, mischte sich Erleichterung mit einem Gefühl von grotesker Vergeblichkeit: Lediglich ein mit Gas gefüllter Ballon in der Gestalt der bekannten Comic-Figur eines Schwammkopfes hatte die über 20 Helfer um ihren Mitternachtsschlaf gebracht. Statt ihn aus Frust dem Mülleimer zu übergeben, hat ihm die Kreuztaler Feuerwehr bereits in ihrem Gerätehaus einen Ehrenplatz zugesichert - zumindest bis bei ´Spongebob´ endgültig die Luft raus ist.<

Nach: http://www.derwesten.de/nachrichten...

Verdorbener Geschmack

BILD.de und die Mexiko City-UFOs - und lllobrand von Ludwiger, einer der ´UFO-Märchenprinzen´

Aber zunächst einmal, um die Wogen zu glätten, erst mal Les Humphries und seine Sängerburschen (gerade noch so an meinem Wahrnehmungshorizont aus alten ´Disco´-Zeiten) passend zum Thema: http://www.youtube.com/watch?v=wJBe... .

Auf Mystery macht BILD.de ( http://www.bild.de/BILD/news/myster... ), klar - zu dem worüber wir gestern und vorgestern schon berichteten:

>Alien-Experimente? Rätsel um geheime ´Ufo-Manöver´ über Mexiko City, von Attila Albert

Es sind Bilder, die sich jeder Erklärung entziehen: Ein unbekanntes Flugobjekt (Ufo) über Mexiko City, das eine Vielzahl scheinbar intelligenter Kugeln in den Himmel schickt. Fälschung oder Beweis für geheime Alien-Experimente am Himmel? Die gleichgroßen Tochter-Kugeln ordnen sich mit sanften, elastischen Bewegungen in Linien und anderen Strukturen an. Sie dehnen sich aus, rücken wieder zusammen. So, als würden sie miteinander kommunizieren.

Astrophysiker Illobrand von Ludwiger (71), der seit mehr als 50 Jahren Ufo-Phänomene untersucht: "Eine einmalige Dokumentation! Derartige Erscheinungen werden immer wieder berichtet {so, aha?}, u. a. vor fünf Jahren aus Vaterstetten in Bayern. Bisher gelang es aber nie, sie zu filmen." Als Leiter der Forschungsgesellschaft MUFON-CES hat er Tausende UFO-Aufnahmen geprüft: "Aus vielen Beispielen wissen wir, dass diese Objekte ihre Form verändern können. Sie teilen sich vor den Augen in einzelne Flugkörper auf, können aber auch ganz plötzlich wieder in einem Punkt vereinen - so, wie das Fernsehbild beim Ausschalten in einen Punkt zusammenfällt. Warum das alles, ob es Sonden oder kleine Tochterschiffe sind - wir wissen es nicht."

Er selbst hat als Systemanalytiker in der Luft- und Raumfahrtindustrie (u. a. EADS) gearbeitet: "Die Flugeigenschaften, die wir bei Ufos sehen, sind überhaupt nicht mit unseren Fluggeräten vergleichbar. Sie erreichen bis zu 29 000 km/h - ohne Überschallknall. Sie beschleunigen auf 50 G - ein Mensch wäre schon bei 12 G ohnmächtig. Auch unsere Materialien (Stahl, Alu) würden das nicht überstehen." Woher kommen die Insassen dieser Flugkörper? Illobrand von Ludwiger: "Möglicherweise von fremden Planeten, vielleicht aber sogar aus unseren eigenen Zukunft. Die gesehene Technologie deutet durchaus darauf hin."

Buchtipp: ´Ufos - Die unerwünschte Wahrheit´ (504 S., 29,95 Euro), Kopp Verlag<

Nachsatz WW: Verdorben Geschmack im Sinne von auch "natürlichen oder naturidentischen Aromastoffen" erleben wir hier. Es ist wie beim ´Ökotest´ soeben: Natürlicher, echter Jogurt durch einen Frankfurter Sternekoch angefertigt schmeckt den Testpersonen überhaupt nicht, aber das totale schlechtest-bewertete Kunstprodukt aus dem Supermarkt kommt am besten rüber und wird als das ´Original´ angesehen! Deswegen funktioniert auch ´Analog-Käse´ und ´Vorderschinken´ aka Formschinken auf der Pizza, wenn "in Form gebrachtes Wasser" schnittfest (zum vollen Preis) gemacht wird. Dies ist das UFO-Problem, klipp und klar. - Und mir ist es wurscht geworden, weil es eben die kleine Fraktion gibt, die einfach daran GLAUBEN-WILL.

Und weiter geht es mit unerwünschte Wahrheiten, bis sie einem zum Hals raushängen...

UFOs über England... - unsere tägliche Portion gib uns heute...

Heute bedient Sie u.a. der weltbekannte ´Slough & Langley Observer´ ( http://www.sloughobserver.co.uk/new... ) mit nachfolgender Geschichte:

>Was a UFO seen over Slough?

Dozens of mysterious lights seen flashing over the night sky in Slough have left a woman convinced she saw a UFO. Reports of the strange sighting have come from Carol Swan who was at home in Britwell on Saturday at 11.40pm when she saw about 20 lights coming from behind a row of houses off Travic Road, Slough. Mrs Swan, of Goodwin Road, said: "I have never seen anything as spectacular or moving in my life, and I must admit I felt quite emotional. Truthfully I think it was UFOs, it was absolutely breathtaking."

Mrs Swan was unable to get any photographs of the sighting but she is keen to see if anyone else spotted anything strange in the sky around the same time. The sighting of the lights last for about five to seven minutes. Have you seen something similar? Email the newsroom on [email protected]<

Der ´The Hudderfield Daily Exaimer´ ( http://www.examiner.co.uk/news/loca... ) hatte dies aufgesetzt:

>Video footage has Huddersfield buzzing over UFO sightings

Moore people have confirmed seeing a UFO last weekend. Yesterday Scholes man Alan Holmes said he had seen a bright orange light in the sky from his home at 11pm on Sunday. Mr Holmes said the light had moved at a steady pace but thought it was too slow to be a Chinese firefly lantern, the culprit behind false UFO sightings last year {und massenhaft auch dieses Jahr!}. Now three more sightings of strange glowing lights in the Huddersfield region have been confirmed.

One man, who does not want to be named, said he saw an orange glow in the sky at 10.30pm on Sunday, as he drove past Honley towards Brockholes. He said: "I have no idea what it was, it was moving ever so slowly. I´m not sure it was a lantern as it didn´t seem to be flickering. I know one thing, it´s not little green men, it wasn´t big enough." Another man, who said his name was James, said he and eight friends saw weird lights coming towards Dalton over the Galpharm Stadium at about 11.30pm on Sunday. He said: "It stopped over the stadium and it dropped down a bit. At first I thought it was a police helicopter but then three little things came out of it and it disappeared. I was kind of shocked when I saw it." A mysterious light was also seen by Andrew Williams, of Slaithwaite. He said: "I saw a strange orange light over Pole Moor radio masts, Scammonden at a similar time (11pm) on Sunday night. It looked like an aeroplane light but was below the clouds and moving very slowly. It was there for a good 20 seconds but disappeared abruptly."

This link takes you to YouTube and as such is a third-party content provider and www.examiner.co.uk can accept no responsibility for content or language used in the presentation of the link: http://www.youtube.com/watch?v=C5Kn... {mit der recht freundlichen sowie unzutreffenden, sogar total-falschen Anmerkung um sich in Ablenkung zu üben: ´Who Was? It Was´nt A Chinese Lantern, This Shit Could Move..."}

If you have video or photo footage of the UFO email [email protected]<

´Burnley ´balls of fire´ UFO mystery is solved´ war die Headline im ´Burnley Express´ ( http://www.burnleyexpress.net/burnl... - siehe auch Bildergallerie unter http://www.burnleyexpress.net/Edito... ) zu dieser unerwünschten Wahrheit als Stand der UFO-Forschung:

>The skies lit up when Cliviger couple Richard Ryan and Liesl Scott tied the knot. Family and friends gathered to give them a send-off that became the talk of the town when they lit 17 huge Chinese lanterns that glowed above Burnley just after the sun went down on Friday evening. They had been released from the car park of the Masonic Hall in Nelson Square and the sight led to talk of UFOs and speculation on websites, particularly Clarets Mad. The lanterns were the brianchild of Liesl´s sister, bridesmaid Amanda Scott-Thornton, as she wanted to make the day memorable. She also wanted guests to send "get-well" wishes to fellow bridesmaid, her sister Martine Hamer, who has breast cancer.

Every lantern carried messages of good will to the happy couple and Martine, who, with her husband, Russell, has had a hairdressing business in Manchester Road, Burnley, for more than 20 years. Said Russell: "It was beautiful. We set them off about 10 minutes after it went dark. Someone said they looked like angels in the sky. I can well understand how people got mixed up and thought they were other things. Amanda sorted it all out as she wanted the day to be really special. It was really nice that everyone at the wedding wished Richard and Liesl all the best and sent get-well messages to Martine."

Liesl and Richard, who is known as Tricky, were married at Mount Zion Chapel, Cliviger, and are now enjoying honeymoon in London. <

´Riddle of UFO sighting over Harpenden´ war die unmögliche Wahrheit-Headline beim ´The Herts Adivertiser´ ( http://www.hertsad.co.uk/content/he... ) hierzu, dummdreist:

>Somebody call Torchwood! A cluster of unidentified flying objects spotted in the night sky over Harpenden has led to a usually sceptical local resident questioning the existence of extraterrestial life. Neil Mckenna of Long Buftlers was on his way to bed just after 11pm on June 20 when he spotted about 40 glowing orange spheres in the sky travelling silently from a north easterly direction. Neil, who said that he never used to take UFO sighting seriously, commented: "After I´d hurriedly woken up my wife Susan, the two of us rushed downstairs and outside to see the fantastic sight clearly. We were both amazed by it and it´s so hard to describe; it´s the most bizarre thing I´ve ever seen." He added: "They were definitely not planes because I could make out the shape of real planes in the sky when I looked through my binoculars. These glows had no outline or flashing lights and it looked as if they were headed straight for us."

Neil, who has lived in Harpenden for nearly 30 years, posted his report on a UK UFO Sightings website and a couple of days later a group of five people from Wheathampstead, who didn´t identify themselves, said on the site that they too had seen "brightly illuminated flying objects" at around 11pm on June 20. Neil, a quantity surveyor in Hitchin, said the experience has made him reconsider his thoughts on UFOs: "It´s a mystery really - maybe aliens do exist, who knows? One things for sure, I´ll definitely be checking the Harpenden night time sky more often."<

Nachsätz der orange-roten Jacke:

Es ist doch klar, dass das einen UFO-Phänomen-Erforscher als dauerhafte UFO-Nachricht die Wirklichkeit zeigt, brutal zeigt. Vor allen Dingen wegen der brutalen Dauerhaftigkeit dieser falschen UFO-Meldungen in der ufologisierten Brit-Press. Dies ist schon lange nicht mehr ansatzweise auch nur ´heiter´, wenn man dieses ´Akte X´-Spiel mit uns durchschaut hat. Seit Jahren bereits dokumentieren wir es hier als einzige UFO-Phänomenforscher täglich! In einer freien, modernen Informations-Gesellschaft kann dies JEDER UFO-Forscher überall genauso auf dem Globus machen - NUR warum macht dies nur keiner, die Wirklichkeit aufzuzeigen? Es ist doch mit Google-News ganz einfach und technisch kein Problem in unserern Tagen! Warum wagt sich daran niemand heran, an die Wirklichkeit? Klar, weil sonst die Träume verlustig gehen {um den ´Entgegenzuhalten´ gibt es ja schon immer die ´UFOlogie´, heutzutage manifestiert in der Exologie...}. Und die ´Schäume´ aufgrund dieser Träume sich aufzeigen und belegen. Über 62 Jahre das menschliche Kernproblem mit den ´Fliegenden Untertassen´... - um das immer nur viel Herumgeredet wird, aber in Sachen ´Kulturschock´ für die UFOlogie nie darauf eingegangen wird... Zudem werden völlig falsche Ideenwelten gezeugt, die nichts mit unserer Existenz zu tun haben. Aber dies gehört eben auch dazu, um in (falschen) Vorstellungen sich als UFOloge beruhigt zurückziehen und halten zu können sowie die ´Mothership-Connection´ weiterzuführen. Ich muss zugeben: Mir ist dies derweilen auch scheißegal - und erinnere auch an A.Hendry vor 30 Jahren. Dementsprechend ist es auch völlig falsch die Annahme, als wenn ich mich "nach der UFOlogie drehen würde". NEIN, dies ist nicht richtig.

Die ´Norwich Evening News´ ( http://www.eveningnews24.co.uk/cont... ) plazierten diese unmögliche Wahrheit:

>UFO spotted over Norwich

Mystery surrounds an orange light which was spotted in the city this week. The object, which has been described as a "big ball of orange light", was spotted over Norwich at about 10.25pm on July 7. It was said to be moving horizontally across the sky, from the south over the city to the east. Sarah Browne, who spotted the light, said: "It was a big ball of orange light, which at first glance we thought was a comet or a ball of flames but it wasn´t moving fast enough. There was no aircraft noise at all, neither was there any smoke or a trail of aircraft smoke behind it, it was just silent."

Did you see the light? Call Evening News reporter Kate Scotter on 01603 772326 or email [email protected]<

Nachsatz WW: Entweder war es der ´Geist´ von Michael Jackson, der auch über der großen Insel gestern Abend flatterte; oder ´Todenlichter´ in Gedenken an ihn - in Form der Skylaternen (warum wurden sie sonst gerade dann aufgelassen und als UFO gesehen, als die Gedenkfeier-TV-Übertragung aus dem ´Staples Center´ in L.A. gerade vorbei ist?). Dem ursprünglichen Verwendungszweck in Thailand, wo die Dinger als Import meistens herkommen. Auch hierzulande werden so manche Wunschlaternen gestern Abend/Nacht in Gedenken an den ´King Of Pop´ nach der Feierlichkeit in L.A. in die Firmamente geschwebt sein... - alles andere wäre einfach unromantisch, ja selbst undeutsch.

Apropros L.A. - da war es doch noch Einer von der Abteilung CTU... auf den düsteren ´Strassen von Los Angeles´, der Stadt der Engel...!

´24´-Rumschieberei... - die nächste unerwünschte Wahrheit...

´Jack Bauer´ - http://www.youtube.com/watch?v=IG-C... / http://www.youtube.com/watch?v=mqpW... / http://www.youtube.com/watch?v=hb1r... - macht bekanntlich auf seine alten Tage noch einiges mit, mir soll es aber egal sein - weil ich eh Kabelfernsehen habe:

>US-Agentenserie ´24´ wandert zu Kabel eins

Hamburg (dpa) - Die amerikanische Agentenserie ´24´ ist von September an mit ihren Erstausstrahlungen bei Kabel eins zu sehen. Am 1. September werde der Kinofilm ´Redemption´ ausgestrahlt, im Anschluss daran um 22.15 Uhr die ersten beiden Episoden der 24-teiligen siebten Staffel. Das teilte der Münchner Privatsender mit. Im Wochenrhythmus werden dann immer dienstags um 22.15 Uhr Doppelfolgen gezeigt. In der Thrillerserie ´24´ muss Geheimagent Jack Bauer, gespielt von Kiefer Sutherland, Anschläge vereiteln, die die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihres Präsidenten bedrohen.

Die Handlung spielt in sogenannter Echtzeit, das heißt, die Laufzeit einer Staffel beträgt 24 Stunden. Die ersten fünf Staffeln waren bei RTL II zu sehen. Die sechste wurde von ProSieben ausgestrahlt, erreichte jedoch pro Episode im Durchschnitt lediglich 870 000 Zuschauer (Marktanteil: 6,6 Prozent). ´24´ ist bei Kabel eins im Zuge mehrerer anderer Agentenfilme im September eingeplant, unter anderem wie die Reihe ´Die nackte Kanone´, ´Agent Null Null Nix´, ´Der Schneider von Panama´ und ´Enigma - Das Geheimnis´.<

Nach: ´Die Welt´, http://newsticker.welt.de/?module=d...

News zu ´24´ von der Serienjunkies ( http://www.serienjunkies.de/news/ra... ) - Spoilerwarnung - Diese Meldung kann Hinweise auf die Fortführung der Handlung der Serie enthalten:

>24: T.J. Ramini mit wiederkehrender Rolle

Der britische Darsteller T.J. Ramini hat in der achten Staffel von ´24´ eine wiederkehrende Rolle im Schatten einer neuen Hauptfigur ergattert. T.J. Ramini hat eine wiederkehrende Nebenrolle in der neuen Staffel der Echtzeit-Serie ´24´ ergattert. Dort wird der 34-jährige Brite die Figur Tarin Karoush porträtieren, der Verbindungen zu einem Politiker aus dem Nahen Osten (dargestellt vom neuen Hauptdarsteller Anil Kapoor) hat. Besagter Politiker befindet sich auf einer Friedensmission in den Vereinigten Staaten und wird wohl in den terroristischen Plot der kommenden Staffel verwickelt werden. In wie vielen Episoden Ramini auftreten wird, ist noch nicht klar.

Ramini hat bisher weitestgehend in Großbritannien gearbeitet. Dort hatte er auch eine wiederkehrende Rolle in der langlebigen Polizei-Serie ´The Bill´. Fans amerikanischer Serien könnte er in der Rolle eines Fitness-Coaches bekannt sein, der bei ´Desperate Housewives´ Gabrielle (Eva Longoria Parker) auf Trab zu bringen versuchte.

Die achte Staffel von ´24´ um Anti-Terror-Kämpfer Jack Bauer (Kiefer Sutherland) wird derzeit in Los Angeles und New York gedreht. Voraussichtlich wird diese wie in den letzten Jahren auch erst nach dem Jahreswechsel in den USA ausgestrahlt werden. Wiederum wird der deutsche Abo-Sender Premiere (dann Sky) die neuen Episoden zeitnah in Deutschland ausstrahlen.<

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=imdzSGk7e2k
http://www.die-topnews.de/michael-jackson-mond-krater-wird-nach-ihm-benannt-359772
http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Suedwest/Die-Apollo-Aera-hat-ihn-gepraegt-_arid,...
http://www.vlothoer-anzeiger.de/lokales/vlotho/3021443_Romantisches_Licht_wird_zum_Feue...
http://www.youtube.com/watch?v=FeRI95_c0VU
http://www.youtube.com/watch?v=83aINjKcPWg
http://www.youtube.com/watch?v=tvjeFQGZoUg
http://www.blog.de/media/document/anspruch_und_wirklichkeit_der_mufon_ces/2058672
http://www.blog.de/media/document/wa_h_re_exopolitik/2079351
http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/siegen/2009/7/5/news-124619890/detail.html 
http://www.youtube.com/watch?v=wJBe6IUZdT0
http://www.bild.de/BILD/news/mystery-themen/2009/07/mexiko-ufo/flugobjekt-sendet-intell...
http://www.sloughobserver.co.uk/news/roundup/articles/2009/07/08/39722-was-a-ufo-seen-o...
http://www.examiner.co.uk/news/local-west-yorkshire-news/2009/07/08/have-aliens-landed-...
http://www.youtube.com/watch?v=C5KnzeCOnto
http://www.burnleyexpress.net/burnleynews/Burnley-39balls-of-fire39-UFO.5441172.jp
http://www.burnleyexpress.net/EditorialGallery.aspx?ArticleID=5441172&SectionID=12
http://www.hertsad.co.uk/content/herts/news/harpenden/story.aspx?brand=HADOnline&catego...
http://www.eveningnews24.co.uk/content/news/story.aspx?brand=ENOnline&category=News&tBr...
http://www.youtube.com/watch?v=IG-CzyoWuWU
http://www.youtube.com/watch?v=mqpWuP5aklA
http://www.youtube.com/watch?v=hb1rE5OBous
http://newsticker.welt.de/?module=dpa&id=21738158
http://www.serienjunkies.de/news/ramini-mit-22359.html

Views: 4388