. Zurück C E N A P

24.06.2009


    
1947: Als die ´Fliegenden Untertassen´ kamen, waren sie einfach für ihre Zeit sexy!

Ken Arnold (der ´Kolumbus der UFOlogie´) - in gewisser Weise erinnerte man an ihn / Nach 3 Jahren Mystery-Spiel: In der Brit-Press liest man jetzt die Headline ´UFOs were Chinese Lanterns´ immer öfter

Mittwoch, der 24.Juni 2009 - Der inoffizielle FLYING SAUCER DAY !

Bereits Jerome Clark hatte in der Juli/August 1991-Ausgabe des ´International UFO Reporter´ (IUR) erkannt: "Niemals ändert sich wirklich etwas am UFO-Thema, nur bereits bekannte Stränge werden neu formuliert."* - 62 Jahre ´Fliegende Untertassen´-Mythos! Ja, wenn durch die Arnold-Sichtung (und damit machte Arnold sich unwissentlich zum "Kolumbus der UFOlogie") nicht die ´Fliegenden Untertassen´ zur Welt gekommen wären, man hätte sie geradezu erfinden müssen {sic!}, aber darauf werden Sie inzwischen natürlich auch gekommen sein, wenn Sie sich informierten. Somit ist dies nichts Neues aus der ufologischen Anstalt für Sie. Und Arnold selbst war auch nicht so ´kreativ´ in seiner Ideenwelt und bediente sich an den kursierenden Vorstellungen über den Luftverkehr der Zukunft, dem ´Flying Flapjack´ mit seinem revolutionären Design: http://www.youtube.com/watch?v=LfpT... / http://www.youtube.com/watch?v=N2yz... / http://videos.howstuffworks.com/dis... .

*= In diesem Zusammenhang sollten sie auch hier nachlesen, um den größeren Überblick zu bekommen und die Abrundung zu erfahren, weil es anno 2009 immer noch nicht anders ist: http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://ufo-meldestelle.blog.de/2009... . Vielleicht mögen Sie dies als ´Wasser im Wein´ ansehen, aber die ganze UFO-Szene war schon seit jeher eine gewaltige Pansche, da braucht niemand darüber zu weinen, wenn er imstande ist, sachlich-nüchtern das Thema zu betrachten. Das Problem liegt darin, dass die Rekonstruierung-Phase nie eingeläutet wurde und was die europäosche Neo-UFOlogie der 1970er Jahre in die Gänge brachte auf große ufologische Zurückweisung stieß. Seitdem tickte die ´Bombe´. Die ´Fliegende Untertassen´-Fangemeinde machte statt dessen viel lieber im alten Trott weiter, als wenn die Welt, ihre Pop-Kultur und der Zeitgeist sich nicht veränderrn würde. Dies ist die ´UFOlogie-Krise´, gestützt durch blinden Aktionismus - der einfach verpuffte. Dilletantismus ist dabei ein gewichtiges Pfund auf der Waage. Richtig eingeordnet erkennt man doch, dass dies alles hausgemachte Probleme sind. Die UFOlogie, seien wir ehrlich, sind soetwas wie die ´Lehman Brothers´ der Grenzwissenschaften, obwohl die anderen Gebiete der Wunderlichkeiten auch keine ´Geschäftsmodelle´ sind in die ich investieren würde, um im Bild zu bleiben. Die ´Marktbereinigung´ für die UFOlogie läuft doch schon seit über einem Jahrzehnt nach dem Flop des ´Santilli-Alien-Autopsie´-Films von 1995 - dem Börsen-Crash der UFOlogie. Und wie ist die Lage der UFOlogie in ihrem Jahr 62? Wundenlecken beim ausbluten...

´Fliegende Untertassen´ sind schon lange nicht mehr für die Welt sexy.

Damals war´s..., als sie ´sexy´ waren...

Seitdem Kenneth Arnold seine Sichtung 1947 berichtete hatte, waren die ´Fliegenden Untertassen´ zum Teil der amerikanischen Folklore geworden. Die "saucers" entwickelten sich zu einem Lieblingsthema der Presse - sowie der Komiker und Karikaturisten. Einen wirklichen Anhaltspunkt über a) ihre wirkliche Existenz und b) was sie dann waren gab es nicht, damit entstand die psychologische Situation der Unsicherheit, die gewisse Kreise für sich ausnutzten. Es war eine Ära, in welcher erstmals aufregende Himmelserscheinungen als eigenständiges Phänomen betrachtet wurden. Erst von jenen Tagen an setzte ein außerordentliches öffentliches Interesse ein und damit begann auch die von Hassliebe geprägte Beziehung der Medien zum Thema UFOs. Die Medien heizten die Gerüchteküche zum Thema ´Fliegende Untertassen´ sofort tüchtig an und waren mehr als nur unschuldige Berichterstatter. Die UFOs wurden erst durch die Zeitungen zur (journalistisch-gezeugten) Problematik. Es waren die Journalisten und Schreiber, welche die Massen mit ihren Schlüsselschlagzeilen vereinnahmten und damit aktiv mithalfen, dass die Untertassen in der Zukunft zu einem Drama wurden, welches eine überragende Bedeutung erfuhr.

Privatflieger Arnold erstattete damals 1947 dem FBI und anderen Regierungsstellen Bericht über die Objekte, die er gesehen hatte und die anscheinend zu wesentlich höheren Geschwindigkeiten fähig waren als jedes amerikanische Flugzeug, eben weil "ich wußte, dass wir während des Kriegs Luftfahrzeuge über den Pol nach Russland flogen, und deshalb dachte ich, diese Dinger könnten vielleicht von den Russen sein" (siehe Spencer, John & Evans, Hilary: ´Phenomenon´, 1988, Kapitel: ´It seems impossible, but there is it´ von Pierre Lagrange). Um zu verstehen, was Arnold damit meinte (er fürchtete zunächst, es könnte sich um sowjetische Waffen handeln), und den Kontext zu erfassen, in dem ´Fliegende Untertassen´ so großes Interesse erregten, müssen wir wieder zum Ende des Zweiten Weltkrieges zurückgehen. Denn sowohl dieses Ende in einem gewissen Sinn den Schlußpunkt einer bedeutenden historischen Epoche darstellt, war es andererseits nicht mehr als ein Augenblick innerhalb eines umfassenden, kontinuierlichen politischen Wandels. Deshalb müssen wir immer wieder einen Blick auf die Welt des Jahres 1947 aus amerikanischer Perspektive werfen. Dies ist bedeutungsvoll, denn es stellte die Weichen für die späteren Forschungen über diese Objekte. Sobald sie nämlich als eigenständige Phänomene betrachtet wurden, hielt man sie auch für physisch real. Deshalb zielten die Untersuchungen auf Objekte mit physischen Eigenschaften ab, und sie wurden in Begriffen beschrieben, die einen physischen Körper voraussetzen. Ohne den Kalten Krieg und die damit verbundene Angst vor einem feindlichen Angriff wäre diese lähmende Konzentration auf rein physische Eigenschaften womöglich nicht so beherrschend gewesen. Alternative Möglichkeiten wären dann womöglich früher und nachdrücklicher aufgekommen, und die ganze UFO-Erforschung hätte einen völlig anderen Verlauf genommen - vielleicht sogar bis zu dem Punkt, dass die extraterrestrische Hypothese nur ein Schattendasein geführt hätte. So aber mußten mehrere Jahrzehnte vergehen, bis alternative Theorien ernsthaft aufgegriffen wurden. Zur Zeit seiner Entstehung war das UFO-Phänomen ein ausschließlich amerikanisches...

Mit der Zeit sollten die UFOs damit eine so große Rolle im öffentlichen Bewußtsein spielen, dass lange Abhandlungen geschrieben wurden und Wissenschaftler sich in erbitterte Diskussionen einließen. Die Air Force, Hüterin des amerikanischen Himmelszelt, spielte das Thema in der Öffentlichkeit herunter und nahm dennoch Berichte über sie in Empfang. Im Hintergrund lauerte stets die Angst, es könnte sich bei diesen Objekten vielleicht um sowjetische Geheimwaffen handeln. Schließlich kamen offizielle Stellen in Washington zu dem Schluß, dass die anhaltende UFO-Hysterie eine größere Gefahr für die öffentliche Ordnung darstelle, als die UFOs selbst. Nachdem die USAF verdeckt ein Jahr lang die ´Fliegenden Untertassen´ über das Project SIGN studiert hatte, schickte es eine Einschätzung der Situation mit dem Stempel TOP SECRET an Luftwaffen-Stabschef General Hoyt S.Vandenberg. Der Stab von SIGN gab sich überzeugt, dass die von ihnen untersuchten UFO-Berichte tatsächlich Vehikel vom anderen Planeten enthielten. General Vandenberg sah dafür jedoch keinerlei Beweis vorliegen und wies den Bericht als unakzeptabel zurück. Daraufhin wurden weitere Aktivitäten des UFO-Projekts (jetzt umbenannt in GROLL) auf ein Minimum zurückgeschraubt, gerade auf ein notwendiges Niveau, was ausreichte, um Aufzeichnungen, Zusammenfassungen und Bewertungen der eingegangenen Daten vorzunehmen. Im Gegensatz zu manch abenteuerlichen ufologischen Vorstellung, wurde die nachfolgende Untersuchung von gemeldeten Berichten auf einer Routinebasis wie vieles andere auch beim Nachrichtendienst gehandhabt. Trotz der Tatsache, dass damals bis zu 23 Prozent der Sichtungsmeldungen unter der Rubrik "Unbekannt" liefen, schloss man die Sache damit ab, dass alle Meldungen über Untertassen einer milden Form von Massenhysterie entsprungen seien.

Das Projekt schlief fast schon ein, als es nach zwei Jahren durch Major General C.P.Cabell (Direktor des Luftwaffen-Nachrichtendienstes) am 27.Oktober 1951 neu belebt wurde und einen neuen Namen bekam, unter welchem die USAF-UFO-Forschungen eher zum Begriff wurden: Projekt Blaubuch. Inzwischen stieg das öffentliche Interesse an UFOs kontinuierlich weiter an und als 1953 noch Donald Edward Keyhoe´s Erstlingswerk "Flying Saucers from Outer Space" im Handel erschien, wurde es bald zum Bestseller. Er und andere der schreibenden Gemeinde nutzten die Chance und Gelegenheit "ein paar Scheine zu machen". Damit war der Glaube, dass die USAF eine sensationelle Wahrheit über UFOs zurückhält zum neuen, existentiellen Faktor für die UFOlogie geworden, womit sie Öffentlichkeit und Medien bestens bediente um den UFO-Aberglauben auf eine solide Basis (?) zu setzen. Gegenteilige Bekundungen durch die USAF fruchteten nichts und mancher amerikanische Bürger mißtraute ihr bereits. Zu gewaltig war der Impact auf das UFO-Rätsel... Captain Ruppelt, der einige Zeit lang Direktor des ´Project Blue Book´ gewesen war, hatte im September 1953 die USAF verlassen (um einen Job als Forschungs-Ingenieur bei Northrop Aircraft anzunehmen) und kritisierte danach die Handhabung der UFO-Berichte durch die USAF. Er wußte, von was er es hatte: Ein Berg von Meldungen und nur er und Lt.Bob Olsson sowie Airman 1st Class Max Futch machten die wirklichen Stabsmitglieder des UFO-Projektes aus. In seinem 1956 herausgekommenen Buch "The Report in Unidentified Flying Objects" wies er darauf hin, dass die "dreiundzwanzig Prozent ungeklärter Fälle" nur darauf zurückgingen, weil Grudge unzureichend untersuchte (was uns an das Franzosen-UFO-Projekt erinnert, siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... !) und sich nur unvollständig der Sache wegen mangelnden Resourcen annehmen konnte...

Aktuell und zurück in die Jetztzeit:

Und schon flog über dem britischen Oldham ein ´reales UFO´ rot-pulsierend am Abend vorbei: http://www.youtube.com/watch?v=zyN6... . Super - und welch ein Privileg! Aber so kommt das UFO-Problem nicht wirklich aus dem Arsch, wie wir politisierten UFO-Forscher sagen (der gebildete Amerikaner mit mindestens einem Mastergrad würde sich eher mit einem "What The Fuck Is This?´ zurückhaltend äußern). Wer da nicht blind in Anbetracht dieser ´Awesome UFO Footage´ wird - ist selber Schuld! Welch aufregende UFO-Tage ausgerechnet zum 62.Geburtstag des Arnold-Phänomens, oder? Dies will uns doch was sagen, nur was? Dies ist wohl das allergrößte kosmische Geheimnis überhaupt in dieser Achsen-Zeit, in der alle UFO-Forschungs-Kapazitäten zwischen DEGUFO und MUFON-CES unter Einbindung des himmlischen Sonderkommandos Exologie gefordert sind (in was auch immer). Eine durchaus brisante Situation - und welch ein Aufgabengebiet zu diesen Geburtstag, welchem man das Rahmenthema "Mr. Arnold - die Untertassen - die Himmelslaternen - die Massenhysterien" geben kann.

Rötlicher Schwebefeuerball über Frankfurt

Um kurz vor 23:30 h rief Frau B. aus Frankfurt an, die nachfragte, ob gegen 22:40 h ein ´Meteor´ über ihrer Gegend bekannt wurde, da war sie gerade auf dem Balkon der Wohnung in der 8.Etage eines Hochhauses, als "mitten über Stadt eine Art rötlicher Schwebefeuerball" zwei Minuten lang dahinzog und dann langsam plötzlich "wie ausging". Die Erscheinung war mehr als halbhoch am Himmel unterhalb der Wolken lautlos dahinziehend zu sehen. Ihr Mann, der die letzte Minute der Erscheinung ebenfalls sehen konnte, glaubte dass das ein Meteor war, obwohl ihm dies auch komisch vorkam, weil es keinen Schweif gab, die Erscheinung "fast so groß wie ein Vollmond war" und "so arg langsam". Und genau weil dies daher so komisch war wollte Frau B. mal wegen dem ´außergewöhnlichen Himmelsphänomen´ nachfragen... Ein einsamer MHB über der Main-Metropole.

Schon wieder schöne NLCs...

Bald darauf, gegen 23:45 h, meldete sich Herr St. aus Hamburg, der seit 30 Minuten "einen seltsam-hellen Himmel" gegen Norden hin beobachtete und dort "ebenfalls komisch-helle Wolken" sah, was ihn aber nicht an die "grünlich-rötlichen Nordlicht-Vorhänge" erinnerte, die es in früheren Jahren schon mal in Hamburg zu sehen gab. Schon wieder NLCs? Als ich daraufhin bei Wetterzentrale.de ins Forum reinschaute, war da genau deswegen gerade Hochstimmung. Ich erklärte dem Mann was los ist und - hängte sicherheitshalber sofort aus, bevor sich daraus mehr mitten in der Nacht ergeben sollte.

Kieler Woche, weiter gehts mit Himmelslaternen...

Wie der ´Fördeflüsterer´ ( http://foerdefluesterer.de/Artikel/... im Beitrag "Kieler Woche Redaktionstipps für Mittwoch: Wassersport, klassische Musik und Himmelsaktivitäten" ausführte, gehen die Himmelslaternen ab: "Am frühen Abend zieht es mich weg von den Aktivitäten in der Innenstadt rüber zum Nordmarksportfeld. Dort findet seit dem Wochenende das ´3. Internationale Warsteiner Balloon Sail´ statt, am Mittwoch mit zahlreichen Aktivitäten. Los gehts um 18 Uhr mit Fallschirmspringern. Um 22 Uhr werden die beliebten ´Himmelslaternen´ aufsteigen, und ab 22:30 Uhr steht das Night Glow der Ballone mit Laser Show und abschließendem Feuerwerk an."

Buntes: UFO-Lichter auf der Seine...

Manchmal wird man unerwartet mit der Vrgangenheit konfrontiert, so berichtete der ´Focus´ ( http://www.focus.de/reisen/reisefue... ) im Artikel "Paris: 60 Jahre Schifferl fahren" u. a. dies:

>120 Millionen Gäste in 60 Jahren: Die "Bateaux-Mouches" zählen zu den großen Attraktionen in Paris, denn fast jeder Besucher macht eine Fahrt auf der Seine. Sie gehören zum klassischen Paris-Besuch wie ein Bummel über die Champs Elysées oder eine Fahrt auf die Plattform des Eiffelturms - die Ausflugsboote "Bateaux-Mouches" auf der Seine. Am Mittwoch werden sie 60 Jahre alt... Zum 60-jährigen Bestehen des Ausflugsbetriebs hat Bruel-Matovic jede Menge Anekdoten parat, die vom Geschäftssinn ihres 2003 verstorbenen Vaters zeugen. So hat der umtriebige Franzose, lange bevor die Seine-Brücken und die Prachtbauten an den Ufern bei Dunkelheit angestrahlt wurden, seine eigene Beleuchtungstechnik entwickelt: Er ließ an den Schiffen starke Flugzeugscheinwerfer anbringen - und schreckte damit die Pariser auf. "Die Polizei erhielt Anrufe von Leuten, die meinten, sie hätten ein Ufo gesehen", berichtet die Firmeninhaberin...<

Am inoffiziellen FLYING SAUCER DAY 2009 kommen die ´Transformers 2´!

Heute ist nicht nur der 175.Tag des Jahres 2009 - heute ist auch der 62.Geburtstag der ´Fliegenden Untertassen´! Gut, so gesehen. Heute kommen aber auch die ´Transformers´ in ihrem zweiten Kinofilm (deutscher Titel: ´Transformer - Die Rache´) als erster offizieller Hollywood-Blockbuster über den Planeten. Mehr siehe unter: http://www.digitalcity.com/2009/06/... und http://www.freitag.de/kultur/0926-k... . Nach den RTL II-News soll dieser Film die "gigantischste Materialschlacht der Filmgeschichte" darstellen...

Ken Arnold - in gewisser Weise erinnerte man an ihn

Der britische ´Daily Express´ ( http://www.express.co.uk/posts/view... ) berichtete an diesem Tag wenigstens in der ´Odd News´-Kolumne:

>TEN THINGS YOU NEVER KNEW ABOUT... FLYING SAUCERS

On June 24, 1947, the American pilot and businessman Kenneth Arnold reported seeing nine unidentified saucer-shaped objects in the sky, and the term ´flying saucer´ was born.

1. On average, just over one Californian a day claims to have been abducted by aliens in a flying saucer.

2. US president Jimmy Carter thought he saw a flying saucer in 1973, but research suggested it was probably the planet Venus.

3. The first country to depict flying saucers on its postage stamps was Equatorial Guinea in 1975.

4. The term ´spaceship´ appeared in 1894, ´flying saucer´ in 1947 and UFO (Unidentified Flying Object) in 1952.

5. The US insurance company Goodfellows offers insurance against alien abduction.

6. More than 40,000 people are reported to have taken out Alien All Risks Insurance but no successful claims have yet been made.

7. Project Sign, Project Grudge, Project Twinkle and Project Blue Book have all been names of official US investigations into flying saucers.

8. According to a report in 1995, as many as five million Americans may have been abducted by aliens.

9. Sixty-eight per cent of all UFO sightings are by men.

10. The first World Conference of People in Contact with Extraterrestrials was held in 1995 in Costa Rica.Ten things you never knew about... flying saucers.<

Und bleiben wir gleich bei den UFOs über England, damit der ewige Kreis sich wieder schließen kann...

´A light on North Devon UFO mystery?´ war die Headline bei ´Devon24´ ( http://www.devon24.co.uk/northdevon... ) hierzu:

>Unexplained bright lights in the North Devon sky have prompted a number of letters to the Gazette in recent weeks. Circular "bright orange lights" have been spotted in Braunton, Bideford, Westward Ho! and Torrington, often travelling "quite slowly, about 30 seconds apart, at a fairly low trajectory", according to one bemused onlooker. One reader saw "four or five very bright orange stars moving south that gradually extinguished", while another described a number of silent "mysterious looking objects" that disappeared one by one as they slowly moved towards Hartland.

But far from being visitations by life forms from a distant galaxy, staff at a Barnstaple toy shop think the answer can be found a little closer to home. Steve Regester, manager of Hawkins Bazaar in the Green Lanes Shopping Centre, said the sightings could have been Chinese-style "Sky Lanterns" that are often released at weddings and other celebrations. The three-foot high rice paper lanterns are flame-resistant. In fine weather, they will climb several miles before burning out and falling back to earth after around 15 to 20 minutes. Mr Regester said shop had been selling lots of the lanterns during the last few months. "The recent letters in the Gazette have caused myself and my colleagues much amusement, because we are responsible," he said. "The lights are Sky Lanterns and have been bought from my shop, where they have proved to be very popular for special occasions. People have been using them at weddings and birthdays and I have even heard that some have used them to send off cremated remains. Some people write goodwill messages on the lanterns and send them off; it is quite a nice and gentle thing to do. They are biodegradable as they are made of paper and only fall to the ground once the flame has burned out. I hope this solves the mystery."

Last summer, the Gazette ran a double page feature following multiple reports of similar strange orange lights in the sky. A number of people also said they had launched Chinese lanterns at the time of reported sightings.<

Cool. Mit der Headline ´UFOs were Chinese Lanterns´ kam quasi zementierend der ´Sussex Express´ ( http://www.sussexexpress.co.uk/5530... ) heute heraus und berichtete sinnbildlich mal mit dem Hammer (statt dem Federballschläger) auf den Nagel am Holzblock schlagend:

>Suspected UFOs reported flying south of Lewes on Saturday night (June 20) were Chinese lanterns. Initially people contacted the Sussex Express to say they saw about 20 to 30 of the strange objects. Witnesses said they were too big for Chinese lanterns or fireworks and were seen around 10.30am. A story we put online appealing for people to come forward who saw the lights prompted a flurry of replies. One email said: ´I believe they were Chinese lanterns. I also saw them from The Swan Public house in Southover. There was a memorial party being held for Carl Adams at The Stanley Turner ground and they let them off there in his memory. I thought they looked really cool.´

Did you see them? Did you set the lanterns off? Call us on 01273 480601.<

Wie soll man einen solchen Tag abschließen?

Ich will es mal so sagen: Ich mag das ´Fliegende Untertassen´-Phänomen, sonst würde ich mich ja nicht so unvernünftig lange mit diesem Analogkäse beschäftigen (dies sind eben die Widersprüche im Leben). Zum einem interessiert mich die eher astronomisch-begründete Frage, was am Himmel vor sich geht, zum anderen ist der UFO-Mythos als modernes kulturelles-soziologisches Glaubens-Phänomen im Weltraumfahrt-Zeitalter interessant, wenn als Gesamtpaket auch eigenartig-nervend sobald man es mit dem unvernünftigen Fandom der UFOlogie als bereits vorweg-gelandete ´Aliens´ selbst zu tun hat, welches sich a) unter diversen Tarnkappen versteckt oder b) sich ganz dabbisch selbst outet.

Insgesamt gesagt: Ich will es mal so ausdrücken - eigentlich habe ich ein Verhältnis zum ´UFO-Phänomen´ wie es Barry White einmal so besang: http://www.youtube.com/watch?v=Fcd3... / http://www.youtube.com/watch?v=V6NV... . Das Problem ist aber, dass die UFOlogie so wie bei ´Parliament´ in der ´Mothership Connection´ schon immer läuft: http://www.youtube.com/watch?v=7fde... . Und genau deswegen braucht es leider CENAP in der Formulierung dieses Herrn - dem ´Coolest Man Alive´ - in den ersten Sekunden dieses Clips: http://www.youtube.com/watch?v=5M22... . Die UFOlogie braucht als Gegengewicht diese ´Extreme Ways´ und keine neoliberalen Schönfärbereien und ´Schwulitäten´: http://www.youtube.com (!)/watch?v=N5COMDsPDvQ / http://www.youtube.com/watch?v=Ldzt... / http://www.youtube.com/watch?v=r0ct... . Es ist einfach nicht vorbei: http://www.youtube.com/watch?v=TwX0... . Werden Sie selbst schlau draus, was dies jetzt heißen soll..., aber so krass wie hier beim ´echten´ CTU´ ist es zum Glück beim CENAP, also mal wieder sinnbildlich gesehen, nicht: http://www.youtube.com/watch?v=nuWQ... .

Deswegen zur ´Feier´ des Tages auch "24 in 24 - Special for Season 7":

http://www.youtube.com/watch?v=v3oC... - http://www.youtube.com/watch?v=h-Lk... - http://www.youtube.com/watch?v=d0bq... - http://www.youtube.com/watch?v=n77M... - http://www.youtube.com/watch?v=rbH1... - http://www.youtube.com/watch?v=7vq-... - http://www.youtube.com/watch?v=ep6p... - http://www.youtube.com/watch?v=jDud... .

Komische Huldigung zum ´Flying Saucer Day´ im Schatten, ich weiß es selbst..., aber hier der wahre ´Flying Saucer Song´ für die UFOlogie-Hardcore-Fans: http://www.youtube.com/watch?v=t9_6... . Nun gut, eine etwas weniger radikale Version hier: http://www.youtube.com/watch?v=J7RX... . Und nun noch als totale exologische Abschreckung die Nina Hagen mit ihrem Lied ´Flying Saucers´ - http://www.youtube.com/watch?v=VhLC... . Gute Nacht mit Mega-Migräne, UFOlogie! Da muss man wirklicht absolut furchtlos sein, noch besser (?) taub... Herr Bauer...?

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=LfpTDOAfj7Y
http://www.youtube.com/watch?v=N2yzoMt6etc
http://videos.howstuffworks.com/discovery/29161-strange-planes-vought-v173-test-flights...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=7931
http://ufo-meldestelle.blog.de/2009/06/24/kernproblem-ufologie-6381828/
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9127
http://www.youtube.com/watch?v=zyN6pBCOW8U
http://foerdefluesterer.de/Artikel/News/Wassersport-klassische-Musik-und-Himmelsaktivit...
http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/frankreich/paris-60-jahre-schifferl-fahren_aid_...
http://www.digitalcity.com/2009/06/24/transformers-get-revenge-on-flying-saucers-day-to...
http://www.freitag.de/kultur/0926-kino-transformers-product-placement-blockbuster
http://www.express.co.uk/posts/view/109508/Ten-things-you-never-knew-about-flying-saucers-
http://www.devon24.co.uk/northdevongazette/news/story.aspx?brand=NDGOnline&category=new...
http://www.sussexexpress.co.uk/5530/UFOs-were-Chinese-Lanterns.5395619.jp
http://www.youtube.com/watch?v=Fcd3XuQwDQQ
http://www.youtube.com/watch?v=V6NVnKFyY24
http://www.youtube.com/watch?v=7fdesO8CdC8
http://www.youtube.com/watch?v=5M22PW69v8Y
http://www.youtube.com
http://www.youtube.com/watch?v=LdztBv9HElc
http://www.youtube.com/watch?v=r0ctPQCNX_w
http://www.youtube.com/watch?v=TwX0tgpcDVw
http://www.youtube.com/watch?v=nuWQHDWPxQE
http://www.youtube.com/watch?v=v3oCwqa3jp4
http://www.youtube.com/watch?v=h-Lk_5FMA-8
http://www.youtube.com/watch?v=d0bqx-l5XbE
http://www.youtube.com/watch?v=n77MMoIwoys
http://www.youtube.com/watch?v=rbH1bO5JHgw
http://www.youtube.com/watch?v=7vq-VUzwABw
http://www.youtube.com/watch?v=ep6p7LCBtj8
http://www.youtube.com/watch?v=jDudCR3bQ8g
http://www.youtube.com/watch?v=t9_65y53m7M
http://www.youtube.com/watch?v=J7RXRLao17k
http://www.youtube.com/watch?v=VhLC3qMiOvA

Views: 3191