. Zurück C E N A P

18.06.2009


    
Geschichtsunterricht mit CENAP: Die erste britische ´Fliegende Untertasse´, 1959!

Vom ´UFO-Vortex´ namens Mensch: Ungewöhnlich ist nur immer, was der Betroffene für Ungewöhnlich hält... / Einmal zum Mond und nie mehr zurück: Die ARD über das Schicksal der Apollo-Astronauten

Donnerstag, der 18.Juni 2009. WW´s umherschweifende Gedanken an einem eher ruhigen Tag:

Vom ´UFO-Vortex´ namens Mensch

Ungewöhnlich ist nur immer, was der Betroffene für Ungewöhnlich hält...

UFOs sind zum einen eine gewisse Realität, andererseits auch soetwas wie Geschichten ähnlich aus "1001 Nacht" - wenn man nicht aufpasst.

Sachkundige Kenner leisten ihren Beitrag zur Entzauberung - aber auch, um wirklich die Spreu vom Weizen zu trennen - im Versuch Antworten auf das ´Wunder´ zu finden. Unser Problem ist immer der schmale Grad zwischen fantastisch-anmutendem Phänomen und fantastischen Geschichten auf der knallharten Tour. UFOs sind geheimnisvolle Himmelszeichen für die Beobachter - daraus stricken Mystiker, Esoteriker und selbsternannte UFO-Freunde des Fantastischen ein Feld der Spekulationen und sorgen auch nicht wenig dafür, dass dies a) so bleibt und b) die Wissenschaft vom Thema zurückschrecken lässt, auch wenn sie fordern, dass dies genau anders sein sollte und sie sich extra mit UFOs beschäftigen müsse. Mythologien entstehen so, auch wenn man erkennt, dass da gewisse Teile der UFOlogie keineswegs eine "Benefitz-Veranstaltung" ist und einige vom Thema kommerziell leben. Doch allermeist gibt es dazu keinerlei Grund, wie wir einmal mehr sehen werden - die seriöse UFO-Phänomen-Erkundung ist eben kein Erfüllungsgehilfe für ufologische Wunschvorstellungen (würde dies geschehen, und dies passiert auch an anderer Stelle immer wieder, dann herrscht wie bei der Cartoon-Familie Simpsons das ´gelbe Chaos´ vor). Mein Statement an diesem Tage: Ich sage zwar jetzt nach mehr als 30 Jahren eigener Untersuchungsleistung, dass es die ausserirdischen ´Fliegenden Untertassen´ der entsprechenden UFO-Saga nach nicht gibt - aber ich lasse mich gern vom Gegenteil durch sie selbst, aber nicht durch menschliche Suggestoren, überzeugen. Ist ja nicht zuviel nach 62 Jahren Hinhalterei verlangt. Analog dazu ist es wie 62 Jahre verheiratet sein - ohne Sex (und nur jeweils zum Geburtstag dann eine Erotik-DVD geschenkt zu bekommen ist auch nicht das Gelbe vom Ei, insbesondere dann wenn man keinen DVD-Player hat).

Wir leben in einer Welt, die von der Wissenschaft befruchtet und vom Aberglauben verdunkelt wird. Gut, die Menschen suchen nach Antworten auf das scheinbar ´Unerklärliche´, doch die Menschen lassen sich genauso gerne jenseits aller wissenschaftlicher Erklärungen in unheimliche und unfassbare Dimensionen entführen (Stichworte: Outer Limits/Twilight Zone), um die ´Mothership Connection´ zu erfahren. Dies bringt Widersprüche mit sich - aber damit wird Auflage und Quote gemacht, auch wenn das Überirdische in der "PSI-Branche", so oder so, in Serie geht. Wir alle leben ja in einer Welt, in der jeder von uns vernünftig sein muss. Wir sind aber immer dem jeweiligen Zeitgeist unterworfen. Was ist Vernunft, und was ist Unvernunft? Und wenn jetzt jemand kommt und Ideen verbreitet, die vielen Menschen unvernünftig erscheinen, gefallen genau die wieder einigen Außenseitern weil sie selbst glauben: "Gottseidank spricht mal endlich einer aus, was wir heimlich denken." Auch wenn der Beweis fehlt. Dabei ist festzustellen, dass die ausserordentlichen Behauptungen widersprüchliche Reaktionen hervorrufen, dennoch sind die damit verbundenen Publikationen erfolgreich am Markt bisher verkauft worden*. Die zentrale Frage ist nicht, was UFOlogie ist, sondern was die Gläubigen wollen, was sie ist - und ich habe in Sachen UFO-Phänomen-Aufklärung da ganz andere Vorstellungen, mehr an der Wissenschaft heran und weiter von der Fantastik weg. Un- oder schlecht-informierte UFO-"Experten" (die dies zwar heftig von sich weisen, aber es dann durch ihre eigene Praxis es doch widerlegen) werden z.B. in einigen oder allen der nachfolgendensehen in vielen Fälle "andere Wirklichkeiten" als die IFO-Wahrheit erkennen, weil sie dem Bekenntnis folgen: "Ich möchte an Wunder glauben und stelle mich ansonsten blind!" Daraus ergibt sich zwar ein nettes "Blinde Kuh"-Spiel, ist aber für die Ernsthaftigkeit der UFO-Forschung nur hinterlich.

*= Erstaunlicher Weise ist da Erich von Däniken am ehrlichsten. Er selbst stellt sich als Phantast vor. Und er gibt zu: "Der tollste Glücksmoment wäre sicher, wenn man einen objektiven Beweis vorzeigen könnte für die Existenz Außerirdischer, denn ein solcher Beweis fehlt immer noch. Ich habe zwar hunderte von hervorragenden Indizien {???}, aber keinen Gegenstand, den ich triumphierend der wissenschaftlichen Gemeinschaft vorzeigen könnte." So nachzulesen in der ´Fuldaer Zeitung´ vom 6.Dezember 2003 in einem Gespräch mit Redakteurin Sabine Schuchardt. Wie auch immer, es ist erstaunlich, welch riesigen kommerziellen Erfolg ein selbstbezeichnender Phantast {einst} damit hatte. Naja, Kaffeefahrten-Organisatoren haben dies ja auch.

...Wenn die Vergangenheit einem einholt... Gegen 9:45 h meldete sich eine "Siggi" aus Überlingen, weil sie gestern von einer Freundin meine Telefonnummer bekommen hatte. Ihr ging eine himmlische grün-rote Feuerkugel-Erscheinung nicht aus dem Kopf, die sie etwa Mitte Februar auf der früh-morgendlichen Fahrt nach Hamburg beobachten konnte, als ein "mächtiges Lichtobjekt mit Schweif" für ein paar Sekunden über sie hinwegraste und plötzlich wie in Funken in der Ferne zerstob, aber dann auch sofort wieder weg war. Da die Frau sich als "sehr spirituell" vorstellte und gerne in "Kornkreisen Kraft tanken gehe", wollte sie doch mal was wissen, "was für ein Zeichen mir damals gegeben worden ist". Dies erinnerte mich alsbald an diese Geschichte - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... -, da morgendliche Boliden ja nicht wirklich allzuoft für Aufregung sorgen... Als ich ihr vermittelte, dass das "Zeichen" ein Meteor als große Sternschnuppe war meinte sie spontan: "Ist doch sch...egal, Hauptsache es war von himmlischer Herkunft..." Was auch immer dies in esoterischer Richtung für sie jetzt bedeuten mag.

Ich glotz TV, ARD am Sonntag mit TTT:

>Einmal zum Mond und nie mehr zurück

´ttt´ über das Schicksal der Apollo-Astronauten nach der Mondlandung

40 Jahre ist es her, und es war eine der faszinierendsten Unternehmungen der Menschheitsgeschichte: die Landung auf dem Mond am 21. Juli 1969. Neun der zwölf Astronauten, die im Rahmen des US-amerikanischen Apollo-Programms als einzige Menschen den Mond betraten, leben heute noch. Damals wurden sie weltweit als Helden gefeiert. Doch was kam danach? Es ist tragisch und fast unvorstellbar, was die faszinierende Biografie "Moonwalker - Wie der Mond das Leben der Apollo-Astronauten veränderte" des britischen Journalisten Andrew Smith jetzt aufzeigt: Die meisten Astronauten sollten nach dem Verlassen der Erde für immer den Boden unter den Füßen verlieren. Buzz Aldrin, Astronaut der Apollo 11, verfiel nach seiner Rückkehr dem Alkohol und hatte Depressionen, Neil Armstrong zog sich vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück. Charlie Duke wurde zum Bierverkäufer und christlichen Fundamentalisten, Alan Bean verarbeitet das Erlebnis als Maler von Mondlandungskitsch. Und Edgar Mitchell glaubt seither an UFOs und verkündete erst jüngst auf einem UFO-Kongress in Florida: "Wir sind nicht allein im All".

Zum Mondlandungsjubiläum berichtet ´ttt - titel, thesen, temperamente´ in seiner aktuellen Ausgabe über den berühmtesten "kleinen Schritt für einen Menschen", der das Leben der Mond-Helden dramatisch verändern sollte. Die Sendung kommt am Sonntag, 21. Juni, vom Hessischen Rundfunk (hr) und ist um 23 Uhr im Ersten zu sehen. Es moderiert Dieter Moor.<

Nach: http://www.hr-online.de/website/der...

UFOs über England...

17 h: Ja, wo bleiben sie den in der ufologisierten Brit-Press? Ist der Scotch-Vorrat zu Ende gegangen und blieb damit die UFO-Sensibilität für das ´creative writing´ auf der Strecke? Oder gab es in den Fotoredaktionen zu viel neues, üppiges Frischfleisch-Bildmaterial zwecks den Seite-3-Mädels, intern gleich mal ´Super-Vixens´ genannt, sodass da keine Hand mehr für die Computer-Tastatur mehr freiblieb, um künstliche Himmelsrätsel über ´´mystischer´ Landschaft zu produzieren?

Aber dann fand sich doch noch erbarmungsvoll der ´Louth Leader´ ( http://www.louthleader.co.uk/news/M... ) und kam mit einer MUSTERgültigen* UFO-Dreiecks-Geschichte in Mystery-Sogwirkungs-Erinnerung und wegen der Marketingwirkung an das ´Bermuda-Dreieck´ raus:

>Mysterious Lincolnshire Triangle reveals UFO hotspot

Could this mysterious Lincolnshire triangle mark out a hotbed of UFO activity in the region? The triangle shape is visible on the Google map on our website pinpointing several of the sightings in the area reported to us. A reader, who wished to remain anonymous, spotted the unusual shape and asked whether there was a strange pattern emerging.

Even the country´s leading expert on UFOs dubbed the UK´s answer to Fox Mulder has referred to the Louth area as a possible hotspot for UFO sightings. Nick Pope, who worked on the Ministry of Defence´s UFO desk in the 1990s told the Leader: "Areas of the country can suddenly become hotspots although there is no logical reason for this. {Und dann kam er mit seinem militärischen Hau wieder daher:} Looking at the geography of the Louth area, taking in the coast, it is always possible some people could be seeing secret Russian reconnaissance aircraft, or unmanned aerial vehicles (UAVs). The Russians could have a new secret craft which they are using to probe at our defences so I think we should be looking into this, and the MOD should be involved."

At the bottom of the triangle is perhaps the most notorious of all the sightings - Brinkhill. It is here that 68 year-old Eric Goring claims to have repeatedly witnessed ´alien spaceships´ in the skies over the village. The triangle then stretches out across the sea off the Mablethorpe area where there have been sightings of strange craft just off shore. Furthest north is the most recent sighting in May - a strange object in the sky witnessed by two children in their back garden who watched it dematerialise before their very eyes. Numerous encounters have included the now nationally renowned sighting over Conisholme wind farm the night before damage was caused to one of the turbine´s blades, a donut shaped UFO, orange lights, a rainbow UFO, black triangles and a ´tentacled´ UFO. These sightings have been reported to us by a variety of individuals including respected local councillors, children, a psychic and an independent UFO investigator.

Since we started receiving reports of strange lights sighted in the skies last summer, we have been in contact with Nick Pope, leading UFO author Timothy Good, and Robert Rosamond, chairman of the British UFO Research Association (BUFORA).

But what if they are just Chinese lanterns and terrestrial aircraft?

A sceptics view might say the orange lights seen over Louth were merely flying lanterns released at nearby parties. At the time The Priory Hotel in Louth did admit lanterns had been released at weddings held there. Robert Rosamond of BUFORA has told the Leader the majority of reports they receive regarding orange lights can be explained as flying lanterns, but he emphasized a good portion of these {UFO-Meldungen} could not be explained {als Himmelslaternen, weil auch eine ganze Reihe anderer IFOs für UFO-Meldungen sorgen, andere UFOs - andere IFOs - so müsste es vollständig heißen und nicht wieder so wie in der Zeitung abgehackt auf Mystery halbherzig gebacken}.

But what about the black triangles, are they merely secret militray craft on a test flight {wie es sich Pope zusammenspinnt}? After all, the term UFO stands for Unidentified Flying Object - and without identification, they remain a mystery for those who encounter them. Could these witnesses be ´delusional´ or ´alcoholic´ as recently suggested by Sunday Times writer Rod Liddle {was eh nur spöttisch und nicht ernsthaft gemeint sein kann}? The truth, as they say, is out there {im Universum der ufologisierten Brit-Press, zu der auch diese zeitung gehört, die überhaupt den ganzen Zauber über den Fall himmlische Leuchtqualle killt Windrad verantwortet und starke Förderung durch die SUN erfuhr, um einen entsprechenden Zauber freizusetzen}...

+ What do you think about this?<

*= Kultur- und Zivilisationspsychologisch steht das Runde wie die Scheibe (´Fliegende Scheibe´, ´Orbs´) oder der (Korn-)Kreis für die Natur/Naturwunder und das Göttliche (Stichworte: göttliche Kraft {siehe unsere Eingangsgeschichte vom Februar-Boliden!} und Ordnung), winklige geometrische Strukturen wie das Dreieck (´Fliegendes Dreieck´) oder das Quadrat (Stichwort: Quadratestadt Mannheim/Quadratschädel in der ´Roten Jacke´) stehen für das Künstliche und Intelligent-Erschaffene. Genau deswegen wurde einst von Charles Berlitz mit gutem Instinkt für diesen Psycho-Kniff das Bermuda-´Dreieck´ erfolgreich gefunden, naja vielleicht hat er auch nur Schweineglück damit gehabt. Es ist im Grunde ganz simpel: Die Geometrie machte den Erfolg über diese Zwielichtzone mit ihren tückischen Zauberstrudel für die Abergläubigen aller Art aus, wenn sie vom für sie begehrenswerten, magischen Feen- oder Sternenstaub angepustet werden, um dann vom ´Akte X´-Feeling verseucht zu werden... In einer ebenso belasteten und genauso konditionierten Gemeinschaft blüht der Aberglaube dann wie auf einem Nährboden auf und bildet immer neue mystisch überhöhte Stilblüten in mythischer Ästhetik des Wundervollen mit Blendwirkung für die Ratio aus (Stichwort: Edgar Mitchell, der Mystery-Astronaut). Dies geschieht heutzutage in den Brutschränken der anonymen I-Netforen durch das ewige Recyling von alten Mist-ery-Analogkäse und sonstigem Abeglutschten aus der esoterisch-grenzwissenschaftlich-anomalistischen Pissbude. Dort gibt es dann die animierte Kraft für neue Spinnereien bis hin zum Stargate-Durchgang durch irgendwelche ans Ende des menschlichen Universums führenden Voll-Visionen und dem Visionären. Angereichert durch die Söldner des Fantastischen. Genau dies alles ist in dieser speziellen Welt des Fantastischen wegen der Faszination für das Irrationale SYSTEMRELEVANT und für ihre Mitglieder unbedingt ´bis aufs Messer´ erhaltenswert. Wir lieben ja den sagenhaften Gesprächsstoff - ´We Love to UFO-Entertain You´ sagen sich daher Business-abgebrüht die UFOlogie-Promoter. Wir als Nestbeschmutzer aka ´UFOlogie-Spalter´ sind zwar gleichsam das vitale Stoppschild gegenüber dem ufologischen Quatsch und Unsinn, gleichsam aber im freien Fall durch Nichtbeachtung innerhalb dieser Gemeinschaft im Zuge ihrer Selbstimmunisierung ums Arschlecken und als eine Art ´Patientenverfügung´ gegenüber der ) angebrachten, b) begründeten und c) absolut notwendigen Kritik. Warum dies geschieht ist deutlich: die klaren nicht-neoliberalen Worte und die Angst darum, dass die verbliebene ufologisch-neoliberale Wort-Blase inmitten ihrer eigenen Endzeit-Insolvenz platzt.

Vor einem halben Jahrhundert in der britischen Luft unterwegs...

Luftfahrt-historisches Betthupferl mit der Farnborough Airshow 1959:

http://www.youtube.com/watch?v=KI_8... - hier wurden wahrhaft ungewöhnliche Flugobjekte für ihre Zeit gezeigt, die erste Vulcan als ´Nur-Flügler´, der erste Senkrechtstarter und die Hovercraft-´Fliegende Untertasse´ der Briten. Die erste Kunstflugstaffel, die ´Black Arrows´, der RAF.

Und heutzutage sind die Dinger unterwegs:

http://www.youtube.com/watch?v=oHLY... - http://www.youtube.com/watch?v=S1BJ... - http://www.youtube.com/watch?v=ml2z... - http://www.youtube.com/watch?v=QXDU... - http://www.youtube.com/watch?v=LgMJ... (was uns daran erinnert, immer schön die Optik sauberhalten).

Externe Links

http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9147
http://www.hr-online.de/website/derhr/home/presse_meldung_einzel.jsp?rubrik=4824&key=pr...
http://www.louthleader.co.uk/news/Mysterious-Lincolnshire-Triangle-reveals-UFO.5380806.jp
http://www.youtube.com/watch?v=KI_8TUfHBM0
http://www.youtube.com/watch?v=oHLYO7g3BAY
http://www.youtube.com/watch?v=S1BJ6SWEHQs
http://www.youtube.com/watch?v=ml2zgdEn1RQ
http://www.youtube.com/watch?v=QXDU4rEmcUI
http://www.youtube.com/watch?v=LgMJEZxMfI4
Erotik-Geschichten

Views: 1638