. Zurück C E N A P

09.06.2009


    
Projekt ´Sonnenaufgang´, das nächste potenzielle´UFO´ ist schon unterwegs

Schleswig und die Himmelslaternen-Brandbomben, Verbot steht vor der Türe/An die Exos: Der 1.April ist schon lange vorbei!/Amazing: In England fliegen die orange-roten UFOs weiter

Dienstag, der 9.Juni 2009. Er ist so einer wie von uns, herzlichen Glückwunsch zum 75.Federvieh-Geburtstag D.D. - Donald Duck, der beliebteste Pechvogel und Underduck des Planeten Erde! Der Antiheld, der Wüterich und patzige Prolet im Matrosenanzug ohne Hose. 75 Jahre - und kein bisschen leiste. Deshalb lieben wir den ewig glücklosen Erpel so sehr - er ist weitaus beliebter als die halb-legendäre ´Rote Jacke´... Die schlimmsten Alpträume vom Prekariat werden in ihm, der Stehaufente, Gestalt. Er ist immer wieder, inbesondere zur Weihnachtszeit, ein gern gesehener Gast und er hat Geschichte geschrieben. In Mannheim wird dieser Tage zu seinen Ehren sogar das ´Duck-House´ (nicht Doll House!) eingeweiht. Als UFO-Phänomen-Erforschungs-Kollege wurde er (naja, eher sein Geld-Onkel ´Dagobert´ D.) hierzulande in den ´Micky Maus´-Magazin-Heften Nr.3 und 4 von Anfang 2005 bestens bekannt.

Immer noch: ´Hard Words´ zur UFOlogie aus dem CENAP-´Situation Room´, dort wo sich eine Art ´ufologische Protestpartei´ schon immer gegenüber den Willkürlichkeiten der UFOlogie manifestierte. Einer UFOlogie die von ´mentalen Augenmaß´ ihrer unterschiedlich-gestimmten Fraktionen im fragwürdigen ´UFO-Parlament´ bestimmt ist. Lassen Sie es mich so ausdrücken: Gesucht wird der Funk der alten Schule, geboten wird mit allen Tricks und Täuschungen aber nur Dieter Bohlens ´Modern Talking´-Sound. Dies festzustellen, soviel Souveränität gehört schon dazu.

Wie gehts im fabelhaften UFOlogie-Drama weiter? Fabelhaft auf jeden Fall nicht!

Mal sehen, was die ´UFO-Kultur´ heute auswirft, obwohl mir gestern schon wieder alles reichte. Mal sehen, welche Deppen-, Doof- und Dummerhaftigkeiten (als die drei großen D´s die für das menschlich-getragene und gezeugte ´UFO-Phänomen´ stehen) sich heute versuchen ´unsterblich´ im UFO-Himmel zu machen. Schließlich gehen wir ja strack auf den 62.Geburtstag des ´Fliegenden Untertassen´-Mythos am 24.Juni zu. Sicherlich wird es mal wieder keine Entrümpelung des alten UFO-Märchens jenseits von CENAP geben, wovor es ja in der Szene eine regelrechte Panik gibt und daher auch die ´UFO-Problematik´ niemals vernünftig geregelt wird. Eigentlich hätte die UFOlogie längst schon Insolvenz anmelden und nicht zur Pleiten-Deckelung die Exologie ins künstliche Leben berufen und animieren müssen, um damit eigentlich für sich einen vergeblichen ´Hilferuf´ zu symbolisieren. Dies habe ich auch schon längst eingesehen und reagiere daher auch (aber nicht nur) als Sarkast oder Satiriker darauf. Zwischen mir und die UFOlogie im weiteren stimmt ja schon lange Zeit die Chemie nicht. Und dies ist jetzt eigentlich auch keine News und nie einer neoliberal-rhetorischen Schönfärberei unterlegen gewesen. Überraschend als ´Tiefschlag´ für die informierte UFOlogie-Gemeinde eh nicht. Mir kommt dies alles wie eine Art billig-blöde SF-Komödie in dieser ufo{o}logischen Sackgasse ohne Logik vor. Welch eine ´Überraschung´ (?). Schlußendlich sehe ich nur eine klamme Gnadenfrist, besser wäre es für die UFOlogie sich einfach in die Tonne zu kloppen anstelle auf seltsame Durchhalteparolen und exologische Spinnereien von krud-obskuren Wortführern zum weiteren Selbsterhalt - für was eigentlich? - zu setzen. Aber es wird ´ewig´ (naja, glaube ich nicht wirklich} mit immer weniger ´Personal´ so weitergehen, wie es vor mehr als einem halben Jahrhundert als komische Art von ´neuer Weltraum-Religion´ so angezettelt wurde. Immer wieder finden sich neue Dumme, die jeden morgen als SF-UFO-Mystery-Shopper aufstehen. Damals, vor langer Zeit war ich ja auch einer von ihnen, dies zum Trost! Nur, was ist aus mir inzwischen für ein komischer Typ an UFOlogie-Rebell - daher ´Die Rote Jacke´ -geworden, der den Wandel zum UFO-Phänomen-Erforscher längst packte?

Erst einmal etwas Wissenschaft... - mit UFO-Sichtungs-Erzeugungs-Potenzial!

SUNRISE, der ´deutsche Stratosphärenballon´ als Sonnenobservatorium unterwegs

>Am Montagmorgen (8. Juni 2009) ist das deutsche Teleskop "Sunrise" vom Raketenstartplatz Esrange bei Kiruna (Nordschweden) zu einer fünftägigen Mission gestartet. An einem riesigen Helium-Ballon schwebt das Sonnenteleskop über dem Polarmeer um den Nordpol und hält dabei die Sonne fest im Blick. Sunrise soll die Sonne aus großer Höhe mit einer Genauigkeit beobachten, die weder ein bodengebundenes Teleskop noch eine Raumsonde bisher erreicht hat. Das Sonnenteleskop stieg an einem riesigen amerikanischen Ballon auf. Mit einem Volumen von etwa einer Million Kubikmetern ist er der größte jemals in Europa gestartete Höhenballon. Die Mitternachtssonne macht das Raketen- und Ballonstart-Center Esrange zum optimalen Startplatz für Ballonfahrten zur Sonnenbeobachtung. Die Beobachtung der Sonne ist während des Flugs rund um die Uhr möglich. Das Teleskop wird voraussichtlich am 12. Juni 2009 im Norden Kanadas an einem Fallschirm landen. Die Nutzlastgondel von Sunrise wiegt mehr als zwei Tonnen. Damit der Ballon mit diesem Schwergewicht in die aufsteigen kann, benötigt er 2.500 Kubikmeter Helium. Nach dem Aufstieg dehnt er sich weiter auf ein Volumen von gut einer Million Kubikmetern aus, das die Dresdner Frauenkirche mit einer Höhe von mehr als 91 Metern umfassen könnte. Aufgebläht beträgt der Durchmesser des Ballons insgesamt über 100 . Der Ballon steigt bis auf 30 Kilometern Höhe. In dieser Höhe ist die Restatmosphäre so gering, dass das ultraviolette Licht mit einer Wellenlänge von bis zu 200 Nanometern fast ungefiltert von den Instrumenten aufgenommen werden kann. Am Boden wären diese Beobachtungen nicht möglich, da die Ozon-Schicht und der Wasserdampf in der unteren Atmosphäre das UV-Licht größtenteils absorbieren.

Bester Blick auf die Sonne

Mit dem Spiegel des Sonnenteleskops Sunrise, der einen Durchmesser von einem Meter hat, wollen die Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) Strukturen auf der Sonne ab einer Größe von etwa 35 Kilometern beobachten. Ihr Ziel ist es, erstmals die Bewegung und magnetische Orientierung feiner Strukturen im heißen Plasma, d.h. dem ionisierten Gas in der Sonnenatmosphäre zu erfassen. Die scheinbar gleichmäßig strahlende Sonne zeigt beim Blick durch ein Sonnenteleskop starke Aktivitäten. Auf ihrer Oberfläche brodelt es ähnlich wie in einem Kochtopf. Dabei kann es zu gigantischen Eruptionen kommen, bei denen Wolken heißen Plasmas Millionen von Kilometern ins All geschleudert werden - die Ursache für die so genannten Sonnenwinde. Durch die Beobachtung dieser dynamischen Prozesse wollen Wissenschaftler die zugrundeliegenden physikalischen Kräfte und das Verhalten der Sonne als Ganzes besser verstehen lernen. Denn schließlich haben bereits geringe Schwankungen der Sonnenstrahlung auch Einfluss auf das empfindliche Gleichgewicht von Wetter und Klima der .

Reise um den Nordpol

Auf seiner Mission wird das Sunrise-Teleskop eine mehrtägige Reise über das Polarmeer bis nach Nordkanada unternehmen und dabei ständig die Sonne im Blick behalten. Über dem Bergungsgebiet in Kanada wird der Ballon per Funk-Kommando abgetrennt und an einem Fallschirm zur Erde zurückkehren. Der Ballon wird dabei zerstört und fällt separat zu Boden. Nach erfolgreicher Bergung kann das Teleskop für weitere Missionen benutzt werden. Mit einem Kostenumfang von rund 30 Millionen Euro ist Sunrise erheblich günstiger als eine entsprechende Weltraummission. Die Beobachtungszeit ist hierbei allerdings auf wenige Tage begrenzt. Sunrise dient auch der Vorbereitung der Weltraummission "Solar Orbiter" der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), deren Start für 2017 geplant ist. (DLR/MPG), 08.06.2009<

Nach: http://news.astronomie.info/ai.php/... ; Videos dazu, siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=PFRG... / http://www.youtube.com/watch?v=pX95... / http://www.youtube.com/watch?v=FK3h... .

Nachsatz WW: Diese Stratosphärenballons (bzw einer von ihnen) haben ja jüngst erst in Amerika für UFO-Wirbel mit einer anderen Mission gesorgt, siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Party-Fun-Objekte, nicht-erkannte IFOs, fliegende Brandbomben vom Himmel und die amtliche Spassbremse - Wenn UFOs gefährlich werden!

>Feuer in Eutin: Land verbietet Himmelslaternen

Eutin - Gefährliche Flugobjekte: Der von einer Himmelslaterne ausgelöste Brand in Eutin soll ein Einzelfall bleiben. Kiel will die Leuchten ab Herbst verbieten. Was die Feuerwehren in Schleswig-Holstein schon lange befürchtet haben, ist am Wochenende in Eutin geschehen: Erstmals in Schleswig-Holstein mussten sich Feuerwehrleute mit einer außer Kontrolle geratenen Himmelslaterne* beschäftigen. Der Flugkörper segelte vom Ort einer Familienfeier am Eutiner Markt über die halbe Altstadt bis zum Garten von Anneliese Kulik (71). Dort landete die Laterne und setzte einen Baum, eine Hecke und einen Komposthaufen in Brand.

"Alle haben noch großes Glück gehabt", sagt Eutins Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeldt erleichtert. "Dieser Ballon hätte auch durch ein offenes Dachfenster fliegen oder auf einem Balkon landen können!" Ginge es nach Kreutzfeldt, würden die fliegenden Lampions sofort verboten. Ein Wunsch, der bald erhört wird. Das Kieler Innenministerium arbeitet zurzeit ein Verbot aus, das im Herbst in Kraft treten soll. Ministeriumssprecher Thomas Giebeler sagt, es sei noch zu früh, um Einzelheiten der Verordnung zu nennen. Ein Entwurf liege noch nicht vor, solle aber noch vor der Sommerpause zur Stellungnahme an die Kommunalen Landesverbände, den Landesfeuerwehrverband und die Versicherungen verschickt werden. Bis das Verbot gilt, können die einzelnen Kommunen schon jetzt Himmelslaternen verbieten - im Interesse der öffentlichen Sicherheit, erklärte Giebeler weiter. So weit ist die Stadt Eutin noch nicht gegangen. "Wir haben aber bisher nie die Erlaubnis zum Starten der Himmelslaternen erteilt", berichtet die amtierende Ordnungsamtsleiterin Julia Lunau. Es habe vor Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern bereits einige Anfragen gegeben. Städte und Gemeinden in Ostholstein hätten sich darauf geeinigt, die Genehmigung stets zu verweigern. Aus gutem Grund, wie der Vorfall vom Wochenende gezeigt habe. Lunau: "Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis etwas passiert."

Das sieht der Landesfeuerwehrverband ähnlich. Sprecher Werner Stöwer: "Vor allem Modelle, die mit einer Drahtkonstruktion ausgestattet sind, können nach dem Ausbrennen Schäden verursachen." Wenn glühende Drahtteile auf Reetdachhäuser oder Tankstelle fallen oder in trockenen Bäumen landen, könnten schnell Brände entstehen. Die Laterne hatte in der Nacht zu Sonntag einen Komposthaufen sowie einen Baum und die Hecke eines Gartens an der Elisabethstraße in Brand gesetzt. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, waren die Lampions auf dem Alten Markt während einer Familienfeier gestartet worden. Heino Kreutzfeldt berichtete: "Sie wurden vom Wind über den Bereich der Peterstrasse bis hin zum ehemaligen Güterbahnhof getragen. Dort fiel eine der Laternen brennend in den Garten eines der Häuser in der Elisabethstraße." Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit in den vergangenen Wochen setzte die Himmelslaterne einen Komposthaufen in Brand. Die Eutiner Laterne machte den Feuerwehrleuten viel Arbeit. Die Hecke von Anneliese Kulik brannte beim Eintreffen der Feuerwehr Eutin bereits lichterloh. Nur durch das schnelle Eingreifen der Wehr wurde verhindert, dass die Flammen auf eine in der Nähe stehende Garage übergriffen.

Dass das Feuer schnell entdeckt wurde, ist der Tatsache zu verdanken, dass Anneliese Kulik ein großer Fan von Harald Juhnke ist. Bis spät in die Nacht hinein saß die 71-Jährige am Sonnabend vor dem Fernseher und schaute sich eine Sendung über den Entertainer an. "Es war genau 0.35 Uhr, als ich plötzlich einen hell erleuchteten Hof und dann auch Flammen sah. Ich bemerkte ein Feuer und lief vors Haus." Nach dem Alarm waren die Feuerwehrleute bis weit nach 3 Uhr Irgendwann erfuhr Anneliese Kulik, dass eine Himmelslaterne den Brand ausgelöst hatte, und sie sagte: "Unter dem Ding konnte ich mir überhaupt nichts vorstellen." {!!!} Ob es für die Verursacher weitere rechtliche Konsequenzen geben wird, müssen die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergeben, erklärte Kreutzfeldt. Die Kosten für den Feuerwehreinsatz beziffert er mit "mehreren hundert Euro".<

Quelle: ´´Lübecker Nachrichten´, http://www.ln-online.de/artikel/260...

Blendung: Künstlicher exologischer UFOlogie-Witz des Tages, der 1.April ist doch schon vorbei!

Mit der künstlich-abenteuerlichen Schlagzeile der viralen Marketing und indirekten PR-Maßnahme für die Exologie-Bewegung "Unbestätigte Web-Gerüchte: Offizielle Offenlegung des UFO-Wissens von Regierungen noch in diesem Monat?" kam heute ´Grenzwissenschaft-Aktuell´ heraus und meldete:

>Im World Wide Web kursieren derzeit Gerüchte {schon immer und täglichen gibt es diese zu UFOs dort massenhaft} über eine unmittelbar bevorstehende umfangreiche Offenlegung des Wissens um die Realität des UFO-Phänomens und außerirdischer Zivilisationen durch offizielle Institutionen und Behörden US-amerikanischer und europäischer Regierungen. Die Redaktion von "Grenzwissenschaft-aktuell.de" hat bislang keine Kenntnis über Hinweise geschweige denn konkrete Beweise für diese Gerüchte {ist aber ansonsten nicht sparsam genau solche aufzugreifen!}. Dennoch möchten wir Ihnen die Inhalte der gemachten Aussage an dieser Stelle nicht vorenthalten {um dann dennoch eine ´indirekte´ Meldung abzusetzen, dies ist nur ein Rhetorik-Trick um Seriosität vorzugaukeln}.

Besonders von dem Nachrichtenportal ´AllNewsWeb.com´ wird in Artikel von Michael Cohen konkret auf die angeblich unmittelbar bevorstehenden Ereignisse hingewiesen, wenn dieser erst am 6. Juni sogar einen Zeitplan für die so genannte "Disclosure" (Offenlegung) wie sie noch im Juni 2009 stattfinden werde, veröffentlichte - ohne jedoch konkrete Quellen zu nennen. Demnach werde schon innerhalb der kommenden Junitage die NASA offizielle bekannt geben, dass man Beweise dafür habe, dass die Erde von Außerirdischen beobachtet wird und die Raumfahrtagentur das UFO-Phänomen ernsthaft erforsche. Auch solle eine andere (bislang nicht genannte) Regierungsstelle oder Organisation erklären, dass es Grund zu der Annahme gebe, dass bereits Signale einer außerirdischen Zivilisation mit irdischen Radioteleskopen aufgefangen wurden. Zudem sollen einige der wichtigsten europäischen Regierungen, darunter federführend Frankreich, Deutschland {!??} und die Niederlande, ihre Kenntnis darüber eingestehen, dass unser Planet von Außerirdischen besucht wird.

Am 7. Juni hat Cohen seine Angaben nochmals konkretisiert und dabei erklärt, dass die französische Regierung schon am kommenden Freitag ihr UFO-Wissen bekannt geben wolle {hat sie doch längst bei der CNES - war doch ein riesiges Medienthema}. Mit diesem Schritt befreie sich Frankreich absichtlich von der in dieser Frage immer noch zögerlichen Haltung der USA. Laut seinen Informationen, so Cohen weiter, habe die französische Regierung sogar schon eine Hotline eingerichtet, um Fragen besorgter oder gar verängstigter Bürger in dieser Angelegenheit entgegenzukommen. Deutschland {???} und die Niederlande sollen diesem Schritt schon wenige Tage später folgen.

Im Gegensatz zu Cohen, über dessen Informationsquellen derzeit nur spekuliert werden kann, zeigt sich die internationale Exopolitik-Bewegung {um die geht es hier indirekt-direkt durch diese Kampagne, um sich so ins Spiel bzw Gerede zu bringen, dies ist ja als Kernabsicht zu durchsichtig!}, die eigentlich in den Bemühungen um die offizielle Disclosure federführend ist, wenig davon überzeugt, dass dieses Vorhaben in absehbarer Zeit von den Regierungen angegangen werde...<

Rauchring-Irritation und schon UFO-Alarm

Ein BILD-Leserreport ( http://www.bild.de/BILD/news/leserr... ) lautet so:

>UFO-Alarm in NRW - Rätselhafte Erscheinung sorgt für Wirbel

Ufo-Alarm in NRW! Was schwebt denn da in 20 Metern Höhe über Detmold? Ein unbekanntes Flugobjekt? Aufregung bei den Anwohnern. Sie rufen besorgt bei der Polizei an. Leser-Reporter filmten. Anwohner Mark Smith (43): "Ich saß gerade im Garten, als das plötzlich auftauchte. Im ersten Moment hielt ich es echt für ein UFO! Das war bestimmt 20 Minuten in der Luft. Dann irgendwann zog es sich in die Länge und löste sich auf. Echt unheimlich!" Reinhold Seeg (54), Leiter des Kulturamts Detmold, klärt auf: "Der Rauch-Ring am Himmel war die Probe für einen pyrotechnischen Effekt für ein Stadtfest im Juli."<

UFOs über England... We Love To UFO-Entertain You...

Der ´The Surrey Herald´ ( http://hersham.surreyherald.co.uk/2... ) setzte diese aufregende Geschichte so auf, als wenn nichts in Sachen Massenaufklärung gerade gelaufen sei:

>Multiple UFOs spotted over Hersham

Marc from Hersham believes he may have caught a UFO on camera after spotting strange lights in the sky above Hersham. He captured the strange occurance on video and has supplied the Herald with the picture you see here. This is what Marc said. "On Thursday May 28, at 10.15pm, my father and i were sitting in the garden when we spotted a red blob in the sky rising up over the Barley Mow (pub) and heading in a straight line below cloud level toward Hersham Station. As the object travelled in the direction of hersham station it was rising above cloud level but still clearly visible through the clouds. This was not an aeroplane or helicoptor, it made no noise and continued to rise steadily as it moved to the distance. The light resembled two glowing fire balls. There were no other lights, wings, signs of normal aircraft activity including were observed by us. I did catch the last sequence on video. This was a UFO."

That´s not all, because two nights later saw a further 10 lights in the sky traveling south but all following the same line as the previous UFO. He added: "I have had a few theories from friends, but nothing that seems possible." Marc said his father has also seen lights while on his own. That time it traveled in a south to north direction, was below cloud cover to start with and completely silent. The sky was apparently clear and it did not appear to be a balloon. Once again this occured at about 10.15pm. What do you think? Are these extra-terrestrial occurances or is there an explanation? We´d love to hear your theories {!!!*}. Have you seen the mysterious lights over Hersham or anywhere else in the area? We´d love to hear from you {!!!*}. We´d like to hear from you. Send your stories, pics and videos.<

* = Ist ja schon derb, frei nach dem Motto: Bitte - Bitte, schickt uns Eure UFO-Stories ein und wir machen dafür die ´Beine breit´. So, wenn ich micht recht entsinne, haben wir es auch noch nie gelesen! Aber wir haben wieder etwas über den britischen UFO-Press-Ethos und dem dortigen ´Presse-Kodex´ gelernt. UFO-Geschichten über alles, her damit! Augen zu und durch... Dies sind ja wahrhaft unglaubliche neoliberale Zukunftsvisionen und Perpektiven...

Die ´Mid Sussex Times´ und die ganze dahinterstehende Zeitungsgruppe mit mehr als 10 Blättern ( http://www.midsussextimes.co.uk/mid... ) gefiel sich darin, damit auf den Markt zu kommen:

>´UFO´ spotted in the skies

A Haywards Heath resident saw some strange orange lights in the sky on the outskirts of the village and he is intrigued to know what they were. The resident from Ashenground Road, who did not want to be named, was travelling in a taxi with his family on the way home from a half-term break at about 11.30pm on Saturday May 31. He said: "My wife noticed them first - a row of 15 bright orange, red lights and the first three were symmetrical in a diamond shape. The lights were so bright we could see them through the trees. My initial impression was it might be a Chinook Helicopter or a military exercise. When I opened the Daily Mail last Thursday there was an article about a similar row of lights that had been seen over Cambridgeshire. They were nothing like a plane. I´ve always been sceptical about UFOs but I am intrigued and wonder if anyone else saw them."

His wife added: "They were like two giant Christmas trees or Crystal Palace towers - that´s the only way I can describe them. They were mainly red with orange on the right hand side. There´s speculation the lights over Cambridgeshire were Chinese lanterns but the lights we saw weren´t moving." The couple had no time to take a photograph because they were travelling in a taxi but they have used computer wizardry to create an impression of what they saw.

If you spotted the lights in the Balcombe area or know what they were, please contact the Mid Sussex Times via email: [email protected]<

Anregende UFO-Schüler-Aktion: ´Gallery: UFOs land in Ipswich?´ - so kam der ´Ipswich Evening Star´ ( http://www.eveningstar.co.uk/conten... ) heraus:

>Unusual goings-on at schools in Ipswich are today still under investigation by pupils - after ´alien´ spacecraft landed in their playgrounds. Pupils at Castle Hill Infant and Junior schools, with the help of other local schools are all frantically trying to get to the bottom of the mystery, collating the data collected yesterday and gathering their results. After discovering the extra terrestrial aircraft had crashed landed, pupils set about contacting the army to secure the site, police were called to tape of the area and the fire brigade were on hand to offer their expertise, hosing down the wreckage.

At the command centre, Castle Hill Infants and Primary School, literacy co-ordinator Madeleine Johnson explained the dramatic event was part of their Book Week. "We are trying to encourage the children to read and write in as creative and exciting way as possible," she said. "It is going fantastically well, the children were absolutely stunned and amazed when we evacuated them and they realised what was on the school field. We had a man from the army here in his gas mask asking the children to stay back. They were all completely engaged in what was happening. The great thing has been seeing the children coming up with their own ideas about what they want to write, it has really inspired them and provoked their imaginations."

All schools in the pyramid are taking part, including Dale Hall Primary School, Whitton Primary School, Thomas Wolsey School, Thurleston High School as well as Highfield Nursery School. A similar exercise took place at Clifford Road primary on the other side of Ipswich last week. Literacy co-ordinator Carly Gulliver said: "The project was aimed at stimulating the creative writing of the children, and it certainly seems to have achieved that. Everyone seemed to enjoy the day - some of the youngsters produced a newspaper, others brought out news bulletins. Having the involvement of the police in the project was also a great plus - it fired the children´s imagination."

At Castle Hill Infants children are writing their very own newspaper to keep their parents informed of developments throughout the week. And every child will have a chance to write a contribution towards a book to be sold to parents at the end of the event. Across the pyramid every pupil has designed and made their very own alien out of recycled materials and they will all be displayed at a special exhibition at the end of the week.<

Nachsatz WW: In der gerade laufenden medialen UFO-Hype solch eine Aktion für die Schüler vor den Sommerferien, um deren Fantasien anzuregen? Will man die jetzt noch extra anheizen, um sich in den Ferien spassige UFO-Tollereien zu leisten und noch mehr UFO-Headlines zu provozieren? Ich nenne diese irre Idee in diesen Unzeiten einfach nur Bullshit! VT´s (abgedrehte Verschwörungs-Theoretiker) könnten sich jetzt dies als konzertierten Medien-Aktion vorstellen, um weiterhin an billige UFO-Schlagzeilen heranzukommen... Toll, wenn dies schon die Aussicht auf die britische UFO-Press von Übermorgen sein soll.

Toben und Johlen wenn die richtigen Flugkörper kommen, unsere Betthupferl:

http://www.youtube.com/watch?v=HP4x... - http://www.youtube.com/watch?v=SRHD... ; http://www.youtube.com/watch?v=lrws... (auch wenn der ´Bettmann´ in seinem futuristischem Vogel vorbeikommt, zieht dies immer wieder, weil es einfach ´amazing´ ist). Die britische Southend-Airshow: http://www.youtube.com/watch?v=xDj_... .

Externe Links

http://news.astronomie.info/ai.php/headlines/n200906025
http://www.youtube.com/watch?v=PFRGqR2kJMQ
http://www.youtube.com/watch?v=pX95h5r8Xwg
http://www.youtube.com/watch?v=FK3h5L1vMYk
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9244
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9246
http://www.ln-online.de/artikel/2604420/Nach_Feuer_in_Eutin:_Land_verbietet_Himmelslate...
http://www.bild.de/BILD/news/leserreporter/2009/06/09/mysterioeses-flugobjekt/am-himmel...
http://hersham.surreyherald.co.uk/2009/06/multiple-ufos-seen-in-skies-ov.html
http://www.midsussextimes.co.uk/mid/UFO-spotted-in-the-skies.5347681.jp
http://www.eveningstar.co.uk/content/eveningstar/news/story.aspx?brand=ESTOnline&catego...
http://www.youtube.com/watch?v=HP4xwj1tEPg
http://www.youtube.com/watch?v=SRHDSJack-s
http://www.youtube.com/watch?v=lrwskUMkfv0
http://www.youtube.com/watch?v=xDj_EJczKZ4

Views: 3063