. Zurück C E N A P

27.05.2009


    
Himmelsschauspiel mit ´UFO-Qualität´: ISS-Flare schön gefilmt!

Thema Area 51 bei ARTE ohne UFO-Biss! - Auch in England geht die massive IFO-Inflation weiter... - Meldung wird um den IFO-Faktor kastriert zur Sensation gemacht!

Willkommen mal wieder im Lesesaal der UFO-Phänomen-Erforschung, wenn Sie sich hierher getraut haben! Natürlich ist es viel schöner sich im Hörsaal der UFOlogie sich UFOtainment-mäßig berieseln zu lassen, wo richtige UFO-Freunde des Fantastischen bis Fanatischen sich nett eingelullt fühlen dürfen, um den exologischen Tag-Träumerein nachzugehen, während dies hier, recht nahe der Wirklichkeit wohl angesiedelt, der wahrgewordene UFOlogie-Killer-Albtraum ist. In der UFOlogie gibt es ´Versprechungen´ auf wohlige Gefühle - und hier quasi die eiskalte Dusche, wo schnell alles zusammenschrumpelt. Man(n) weiß ja, wie dies so ist...

Mittwoch, der 27.Mai 2009. ARTE und die Area 51 -- und damit ein Thema der modernen Mythologie im Tarnkappen-Flieger-Zeitalter und der UFOlogie. Sie wissen ja: Der Film ´ID4´ machte die Area 51 weltberühmt - mit einer gewaltigen Werbekampagne zu Roland Emmerich´s Alien-Invasions-Film INDEPENDENCE DAY (deutscher Kinostart 19.September 1996) war die Alien-Highway (der Highway 375 ist einfach aus PR-Klamauk so umbenannt worden, ohne von den Geheimnisträgern der ´Schwarzen Welt´ auch nur irgendwie daran gehindert worden zu sein, dass damit ihr Gelände jetzt im Munde der ganzen Welt ist - soviel also zum Bemühen um Geheimhaltung {was aber eh schon überholt war, nachdem ´Popular Science´ bereits im März 1994 darüber eine Titelgeschichte namens "Secret Air Base Groom Lake" brachte; schließlich ging dann die USAF selbst in die Vollen und brachte hierzu Mitte 1997 eine Titelstory in ihrem eigenen ´United States Air Force Yearbook 1997´ - "Groom Lake Mystery Base"!) in Nevada und am Rande der jetzt bekannten Area 51* eröffnet worden. Vorab jedoch möchten wir alle ernsthaft am Thema Area 51 interessierten mit einem Taschenbuch vertraut machen, welches Anfang 1999 bei Droemer Knaur erschienen ist: "Die Dreamland-Akte" von David Darlington für damals DM 17,90 (ISBN 3-426-77300-7) ist ein schöner Hintergrundbericht über die realen Zustände rund um die Area 51 zwischen UFOlogie, Luftfahrttechnik-Paranoia und Wahnsinn.

*= In einer Pro7-TAFF-Sendung vom 24.4.1996 wurde dies im Vorfeld bereits so kommentiert: "UFO-Freaks von überall kommen jetzt hierher ans Ende aller Welt, dorthin wo das Denken aufhört und die Phantasie die Sinne narrt."

Doch die Ankündigung der Sendung bei ARTE war schon in Sachen UFOs ´luftlos´ gewesen. Nun berichtete die ´Nordsee-Zeitung´ ( http://www.nordsee-zeitung.de/Home/... ) auch noch dies:

>Area 51: Wie der Mossad die MiG nach Nevada brachte

Keine Falschmeldung, kein Witz: Laut einer Umfrage des "Time"-Magazine im Jahr 1997 sind 80 Prozent der US-Bürger überzeugt, dass ihre Regierung ihnen Wissen über Außerirdische vorenthält. Ein Glaube, der tief in der Wüste von New Mexico und Nevada verwurzelt ist. Genauer: in Roswell, wo vor rund 59 Jahren etwas Fliegendes abstürzte. Und im militärischen Sperrbezirk "Area 51" in der Wüste Nevadas. Amerikaner und Menschen auf der ganzen Welt glaubten jahrzehntelang, dass Militär und Geheimdienst dort außerirdische Raumfahrzeuge untersuchten. Alles ganz anders, erfährt man nun einmal mehr in der deutsch-amerikanisch-russischen (!) Koproduktion "Area 51" in Erstausstrahlung bei ARTE. Der Dokumentarfilm negiert die UFO-Theorie komplett, erzählt jedoch von kaum minder kuriosen Hintergründen.

Vorweg: Die Air Force testet auf der Area 51 neue experimentelle Flugzeuge - und ausländische Kampfjets, nicht zuletzt russische MiGs. So viel ist inzwischen bekannt und auch offiziell bestätigt, alles andere bleibt Fantasie und Spekulation. Dokumentarfilmer Dirk Pohlmann, der bei ARTE schon diverse ähnliche Produktionen ("UFOs", "Lügen und der Kalte Krieg", "Hinter den feindlichen Linien - Geheimoperationen im Kalten Krieg") im Programm hatte, gelang es, einiges über geheime Operationen und Hintergründe in Erfahrung zu bringen. Er befragte Zeitzeugen, die bisher nicht vor die Kamera getreten waren. Traf Freaks wie Bill Whiffen, der Anfang der 90er-Jahre eigens nach Nevada zog, um die geheimen Testflüge in der Area 51 zu beobachten. Sprach mit Armeeangehörigen wie Herbert J. "Hawk" Carlisle, heute Zwei-Sterne-General der US Air Force. Er rettete sich 1987 in Area 51 mit dem Schleudersitz aus einer MiG-23, nachdem er bei einer Luftkampfübung die Kontrolle über den sowjetischen Jet verloren hatte.

Pohlmanns Film zeigt zum Teil exklusives Filmmaterial - sogar Originalaufnahmen von der Erprobung sowjetischer Flugzeuge. Da fliegen amerikanische F-5E-Jets direkt neben einer MiG-17 und einer MiG-21 sowjetischer Bauart in Formation. Die Maschinen gehörten zur geheimsten Einheit der US Air Force in den 60er- bis 90er-Jahren: Den "Red Eagles", die in der Area 51 stationiert waren. Die Bilder wurden erst vor drei Jahren freigegeben. Das eigentlich Unfassbare: Hinter allem steckt eine große amerikanisch-israelische Kooperation. Bis heute erhielt Israel US-Hilfe im Wert von rund 100 Milliarden Dollar. Was gab es im Gegenzug: Unter anderem sowjetische Beute-Maschinen. Zeitzeugen schildern im Film, mit welchen Methoden der Mossad sich als erster westlicher Geheimdienst eine MiG-21 verschaffte. Der Mossad-Agent, der die Operation durchführte, kommt dabei selbst zu Wort. Unter dem Codenamen "Have Ferry" fand ab 1967 die Erprobung israelischer Beute-MiGs in den USA statt.

Und wie kamen die Leute auf die Sache mit den UFOs? Der kanadische Flugzeugbauer AVRO experimentierte auf Area 51 schon in den 50er-Jahren im Auftrag der US Air Force mit kreisförmigen Fluggeräten. Die "Silverbug"*-Aufklärer sehen im Modell tatsächlich exakt so aus, wie nach landläufiger Auffassung ein gutes UFO auszusehen hat. Doch diese Fluggeräte wurden, so heißt es im Film, wahrscheinlich nie fertiggestellt .<

*= Der ´Silverbug´ ist in den 1950er Jahren ein Einstiegs-Studienmodell für den AVRO-Car als Endprodukt als gescheidertes Projekt gewesen. Ursprünglich war ein supermoderner und extrem-dynamischer Senkrechtstarter geplant gewesen, ein wackeliger Hoovercraft kam dabei heraus, der von utopischen Flugeigenschaften (für die damalige Zeit) ziemlich weit entfernt war und ansonsten eher ein Bodenobjekt blieb. Im Dezember 1961 kündigte deswegen das US-Verteidigungs-Ministerium die weitere Beteiligung am AVRO-Car auf, weil man jetzt eingesehen hatte, dass die an diese Maschine gestellten Erwartungen, Hoffnungen und Forderungen sich nie erfüllen würden oder gar gänzlich hinsichtlich der erwunschenen Leistungs-Parameter ein Totalversager war. Der ´Silberkäfer´ oder der AVRO-Hoovercraft haben mit der Area 51 soviel zu tun, wie meine Großmutter mit der großen russischen Oktober-Revolution: nämlich gar nichts. Erst im Juli 1958 nahm man sich langsam auch dem Area 51-Gelände an, welches bis dahin wegen der Atomwaffen-Tests und der entstandenen Strahlenbelastung grundsätzlich für alle gesperrt war, auch wenn der CIA bereits 1955 das Gelände für Trainings-Überflüge in der supergeheimen U-2 nutzte, die zu diesem Zweck als "Wetterforschungs-Flugzeug" offiziell unter dem Kondenamen ´Aquatone´ in der staubtrockenen Wüste ausgegeben wurde. Erst in den Folgejahren tief in den 1960er hin ging ein flotter Ausbau des Stützpunktes mit einer Flugstützpunkt-Infrastruktur am Boden voran. Am auffälligsten ist dabei die für das Hochgeschwindigkeitsflugzeug A-12 Oxcart oder ´Titanium Goose´ (SR-71-Vorläufer) notwendige Start- und Landebahn, die sich noch heute deutlich auf Satelliten-Bildern der Russen und Google-Earth abzeichnet und das augenfälligste Merkmal ist, da sie die längste Flugzeug-Rollbahn der Welt darstellt {´Fliegende Untertassen´ mit Antigravitations-SF-Charakteristiken brauchen eine solche aber nicht, weil sie schweben und ´Senkrechtstarter- und Senkrechtlander´ der Mythologie nach sind!}. Wie auch immer, als die auch bodenlastige Geländenutzung begann, stand der AVRO-Car selbst schon im Museum. Kurzum, die UFO-Zwangskurve mit dem ´Silberkäfer´ auf Area 51 kriegt man allein aus historischen Chronologie-Gründen nicht gebacken.

Nachsatz WW: Eigentlich ist das Thema ein ´geopolitisch-geheimdienstliches´ zu Zeiten den Kalten Kriegs. Erstaunlich, wenn nur die genannte Zeitung sich diesem einst heißen Medien-Thema Area 51 annahm! Ein weiteres Zeichen der UFO-Krise. Und ein weiterer bemerkenswerter Faktor, nachdem schon die Rio-UFO-Show mit ihren tollen Bildern hierzulande nicht wirklich in den Nachrichten (TV und Presse) landen konnte. Der mediale UFO-Reiz ist wie ´verflüchtigt, der ´UFO-Geist´ kommt nicht mehr aus der Flasche. Was liegt dahinter? Mediales UFO-Desinteresse oder eingetretene UFO-Übersättigung - oder eine Mischung von beidem, was mir durchaus wahrscheinlich erscheint.

ISS-Flare schön gefilmt!

Siehe ein kleines Filmchen unter http://www.spaceweather.com/swpod20... . Begleitinfo von SpaceWeather.com dazu: >SPACE STATION FLARES: Lately, a growing number of observers are reporting intense "flares" coming from the International Space Station (ISS). A typical sighting begins with a normal, sedate flyby: The station soars overhead, cutting silently through the stars with no hint that something extraordinary is about to happen. Then, a startling explosion of light boosts the station´s luminosity 10-fold or more. Some observers have witnessed flares of magnitude -8 or twenty-five times brighter than Venus. On May 22nd, Dutch amateur astronomer Quintus Oostendorp watched a flare through his backyard telescope. A movie he recorded using his Canon 1000D shows what happened. The bright flash is sunlight glinting off the station´s enormous solar arrays. Earlier this year, on March 20th, astronauts unfurled a new pair of arrays on the space station´s starboard side, adding 8000 sq. feet of light-catching surface area to the station´s profile. The extra area increases both the chances and the luminosity of flares. "It is a spectacular sight!" says Oostendorp."<

Nachsatz WW: Die attraktive Abendsichtbarkeit der ISS ist für uns Deutsche aber jetzt erst einmal bis in den Juli 09 hinein erledigt.

Toll, ´UFO´ der besonderen Art in Russland mit Überwachungskamera gefilmt!

Bei YouTube wurde soben dieses schöne Video - http://www.youtube.com/watch?v=1Jqc... , ´UFO Caught On Out-Door Surveillance Cam´ - eingestellt. Aufgenommen vom 22.Mai 09, morgens etwa gegen 3 h Ortszeit (Plesetsk-Startzeiten sind oftmals 4 h). Tolles Material von einem Raketenstart fernab, der auch von hinzukommenden Leuten auf den Parkplatz offenbar mit bestaunt wurde, auch das Absprengen der Startstufe ist zu sehen!

Ganz schön bekloppt: Voll der Plejaden-Hammer!

Die ´Kleine Zeitung´ ( http://www.kleinezeitung.at/steierm... ) berichtete:

>Kurioser Prozess: Mit dem Hammer gegen UFOs - Schizophrener kämpfte gegen Außerirdische und traf dabei den Kopf eines Polizisten

Es sind schwere Straftaten, über die im Straflandesgericht Graz am Mittwoch verhandelt wurde. Eine Zeitungsausträgerin wurde am 20. Februar mit einem Hammer attackiert. Fünf Tage später wurde eine Heimhilfe an gegriffen. Und ein einschreitender Polizist erlitt durch einen Schlag mit einem Hammer schwerste Kopfverletzungen. Trotzdem gibt es keinen Angeklagten. Der "Täter" war nicht zurechnungsfähig und lebte auf grund seiner Schizophrenie in einer Scheinwelt. Tagelang konnte er nicht schlafen, das Herz tat ihm weh, und dann kamen auch noch außerirdische "Plejaden", um ihn zu quälen. Da musste er sich wehren.

Schöffensenat. Nun hatte ein Schöffensenat unter Richterin Elisabeth Juschitz zu entscheiden, ob der 42-jährige Grazer in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen wird, bis von ihm keine Gefährlichkeit mehr ausgeht. Eindrucksvoll schildert der verletzte Beamte, wie der Rasende sich mit voller Wucht gegen seinen Plastikschild warf und ihn mit dem Hammer am Kopf traf. Erst die Cobra konnte ihn überwältigen. Später sagten die Ärzte dem Verletzten, wie knapp er einer Behinderung oder gar dem Tod entgangen ist.

Krankheit. "Leider, ich kann nur immer sagen: leider", bedauert der Grazer, was er getan hat. Seine Krankheit brach vor zehn Jahren aus, begünstigt durch Alkohol und Drogen aller Art. Eine Depotspritze, die jeweils 26 Tage anhält, sorgt dafür, dass er derzeit so gut wie geheilt ist und sein zweites, sein ruhiges Gesicht zeigen kann. Eine Einweisung hält Gutachter Manfred Walzl nicht für nötig. Ein Rückfall könne auch durch kontrolliertes betreutes Wohnen verhindert werden. Das will der Senat angesichts der Schwere der Taten durch ein zweites Gutachten abgesichert wissen. Vertagung.<

Zu unserer IFO-Inflation mit den glühenden Nomaden der Nacht, nächster Akt:

Steinbach-Samstagnacht: Erst 5, dann 4 "rötliche Feuerkugeln ohne Flammen und Rauch"

Gegen 14 h meldete sich auf Ratschlag der Landessternwarte Heidelberg Alfonsine F. aus Steinbach, die Samstagnacht zwischen 22 und 23 h mit etwa je einer halben Stunde Abstand von ihrer Veranda aus "zwei Vorbeiflüge von merkwürdigen rötlichen Feuerkugeln, fast jede halb so groß wie der Vollmond, ohne Flammen und Rauch" geräuschlos und jeweils für 3-4 Minuten über dem Himmel des Ortes verblüfft beobachtete. Zuerst waren es 5 dieser Kugeln gewesen, die in der Ferne über einem Wäldchen auftauchten, sich ihr langsam annäherten, schräg abgesetzt vorbeiflogen und einfach geradeaus und mehr und mehr ansteigend in den Himmel hinein sowohl auch wegen den Bäumen in ihrem Garten außer Sicht verschwanden. Die Geräuschlosigkeit war für sie unheimlich gewesen. Die 5 Dinger waren gemeinsam in der Breite nebeneinanderfliegend erschienen und zogen erst in der zweiten Beobachtungshälfte eher langsam auseinander und mehr hintereinanderfliegend dahin. Dann wiederholte sich ein solches Schauspiel nochmals ca 30 Minuten später, wobei aber nur vier dieser ´Feuerkugeln ohne Flammen und Rauch´ erschienen, und die flogen gleich von Anfang an hintereinander mit kurzem Abstand. Ansonsten war wieder alles genauso wie vorher gelaufen. Neuigerig was dies war verfolgte die Frau seither alle Medien, aber da war davon nichts zu hören, aber als dann auch heute nichts in den Zeitungen dazu stand, telefonierte sie sich herum und bekam schließlich aus Heidelberg meine Rufnummer, weil niemand mit ihrer Beobachtung etwas anfangen konnte...

1 großer ´roter Feuerball´ und 2 kleine Feuerbälle schwebten gegen 23 h in der Samstagnacht aus etwa Erfurt kommend an Gotha vorbei

Herr A. aus Gotha rief um 16:45 h an, da er gegen 23 h in der vergangenen Samstagnacht beim TV-Gucken plötzlich von seiner Frau darauf aufmerksam gemacht wurde, dass da eine Art schwebender roter Feuerball ohne Rauchentwicklung und ohne Schweif ganz langsam aus etwa Richtung Erfurt kommend herbeikam und zwei kleinere solcher Dinger noch hintennach - weiter weg - schwebten gar nicht einmal so ganz hoch am Himmel für einige Minuten auf sie zu und drehten dann lautlos bei, um weiter weg und außer Sicht zu fliegen. Dem Mann gelang es ein angeblich "gutes Bild davon noch zu machen", welches er mir schicken wolle. Was aber bisher nicht geschah...

Bereits gestern hatte mich das ´Skeptische Zentrum´ der GWUP in Roßdorf mit einer dort aufgelaufenen Fallmeldung konfrontiert. Peter R. hatte eine Anfrage an die GWUP gerichtet und Fotos zur Auswertung beigelegt. Ich bat R. dann um "die Beobachtungsgeschichte dazu, die Bilder sind noch nicht einmal die ´halbe Miete´." Dazu bekam ich dies, leider ohne Ortsangabe, Datum und Uhrzeit - also auch nur wieder halbe Sache (aber ich fragte auch deswegen nach und holte die Ergänzungen ein):

"Die Sichtung war am 21. März 2009 in 59302 Oelde-Stadtmitte, Kleygarten, in der Zeit von 21.30 bis 21.45 Uhr. Meine Frau befand sich im Schlafzimmer, als sie aus dem Fenster schaute und eine Formation von 12 orangefarbenen Lichtern entdeckte. Aufgeregt kam sie ins Wohnzimmer, ich solle mir die Sichtung unbedingt ansehen. Auch ich staunte nicht schlecht, diese Formation stand still einige Zeit am Firmament. Dann bewegten sich die Lichter etwas auseinander und entfernten sich  einzeln innerhalb in nördlicher Richtung. Das erste Licht war so innerhalb von ca. 15 sec. aus unserem Sichtbereich verschwunden. Wir wohnen in der Innenstadt in der 2. Etage. Bis ich mein Fotohandy zur Hand hatte waren nur noch  zwei Lichter zu sehen. Da ich in solchen Dingen sehr skeptisch bin, halte ich dennoch nichts für ausgeschlossen, vermutete aber Partylichter/Himmelslaternen hinter diesem Phänomen {!}. Ich habe die Fotos bei geöffnetem Fenster aufgenommen. Was ich mit einem Partylicht nicht erklären kann, ist das größere, längliche Objekt, Bild UFO 3. Noch lange haben wir gerätselt und über die Sichtung gesprochen. Im Bekanntenkreis wurden wir verständlicherweise belächelt. Deshalb habe ich auch lange gezögert, ob die Bilder für Sie interessant sind."

Aus den Gehardt-Files...

Bereits gestern bekam Roland Gehardt die nachfolgende Meldung rein, wobei noch Unsicherheit wegen dem Datum bestand und es darum ging, sich diesem Punkt zu versichern..., obwohl im Februar wohl eher nicht die Grillen zirpen und es wohl aktuell der laufende Monat gewesen war, da im Februar man eher weniger wegen der Wärme am offenen Fenster nächtigt:

"Ich wohne im Nord-Westen von Frankfurt mit direktem Blick - von Balkon und Schlafzimmer - in Richtung Taunus. In der Nacht am 26.02.{?}09 gegen ca. 1:30Uhr lag ich mit offenem Fenster - weil die Nacht recht warm war, im Bett. Als ich dann ungefähr aus Richtung Eschborn ein recht kleines aber sehr hell-leuchtendes ´Ding´ sah, dachte ich zunächst an ein gewöhliches Linienflugzeug, was in Frankfurt nichts ungewöhnliches ist. Allerdings hat jedes Flugzeug einige Dinge wie zwei blinkende Lichter an den Flügeln und konstante Geschwindigkeit gemeinsam. Als das orangene ´Ding´ schliesslich von links nach rechts, mal lansgam mal schneller flog, wurde mir ehrlich gesagt etwas komisch. Nach einem Weilchen ist das Ding dann Richtung Taunus und gleichzeitig im leicht bewölkten Himmel verschwunden. Kurz danach sah ich das gleiche Ding wieder an gleicher Stelle wo ich es das erste mal sah. Plötzlich flog dann ein Zweites von Norden nach Süden etwas näher durch mein Blickfeld. Es war für sowas kleines eine ziemlich hell-orange-leuchtende Kugel was ausserdem wie eine Art leicht-rötlich-leuchtendes Fähnchen hinter sich her zog. Eine ganze Weile starrte ich und versuchte mir gleichzeitig zu erklären was das wohl ist. Ein ´Party-Ballon´ oder Flugzeug konnte es deswegen für mich nicht sein, da die Dinger zum einen sehr schnell flogen und abbrupt stoppten - anders als Flugzeuge die permanent mit gleicher Geschwindigkeit fliegen (zumindest in meinem Wohngebiet) und zum anderen kann einfach kein Flugzeug so wendig bzw. mit so hoher Geschwindigkeit in die Kurven gehen wie diese Dinger, einem Partyballon wird das bei völliger Windstille wohl kaum möglich sein. Zweitens hatte ich durch die warme Nacht mein Fenster offen und das einzige was ich hörte war das Zirpen von Grillen. Als das andere dann auch weg war sprang ich aus dem Bett und holte meine Digi-Cam in der Hoffnung das es zurück kommt, allerdings sah ich die ganze Nacht nichts Vergleichbares mehr und die Batterien meiner Cam waren sowieso leer..."

"42549 Velbert, 22.05.2009, Freitag- auf Samstag-Nacht: Auch ich sah mit meiner Familie auf dem Heimweg um kurz nach 24.00 Uhr orange-rötliche Kugeln am Himmel. 3 flogen sehr langsam und ziemlich nah zusammen als Dreieck andere folgten einzeln wie an einer Schnur gezogen langsam über Velbert, und bogen nach links ab wonach sie einfach verschwanden. Nachdem die ersten schon nicht mehr zu sehen wahren folgten noch etliche hinterher. Das Ganze war fazinierend und bedrohlich zugleich. So etwas haben wir noch nie gesehen. Ingo A."

Beginnt jetzt auch in Amerika die IFO-Inflation wegen der aufsteigenden Skylanterns?

Könnte man fast wegen diesen Videos annehmen: Mainville,Ohio, 23.5.09 - http://www.youtube.com/watch?v=0G-P... - http://www.youtube.com/watch?v=QQPV... - http://www.youtube.com/watch?v=EA09... Auf jeden Fall sind die Inflations-IFOs durchaus auch in diesem Sommer im ´Himmels-Surfing´ unterwegs: http://www.youtube.com/watch?v=RDJS... .

Unsere Flyover-Betthupferl-Freude können dagagen alsbald erkennen, was es mit den UFOs über Louisville - http://www.youtube.com/watch?v=3BE0... - auf sich hat. Schließlich ist dies hier ja auch ein Fernlehrgang für die Fähigkeit zu entwickeln, mit UFO-Meldungen umzugehen und sie begründet zu beurteilen oder zu bewerten, wozu man eben Fallerfahrungspraxis haben muss.

Auch in England geht die massive IFO-Inflation pressemäßig fett weiter...

´Watch: Mother and daughter film UFOs above their home´ war die Headline bei der I-Netausgabe ´WalesOnline´ des ´South Wales Echo´ ( http://www.walesonline.co.uk/news/w... ) zu Video (auch unter http://www.youtube.com/watch?v=_dO7... aufgespielt zu finden) und Text hier, alles wie immer:

>Mother and daughter Fiona and Myfanwy George-Veale certainly think there is something strange going on. They spotted a series of lights in the sky over their home on Sunday night and say they have yet to find a satisfactory explanation of what the glowing objects might have been. Mum Fiona, who lives in Llandaff, Cardiff, said: "It was about 10.30pm and my daughters called me to look at the object they could see in the sky. They were bright orange and some of them were pulsating red. Obviously, I have never seen a UFO before so I don´t know what they look like, but I have also never seen anything like this before."

Fiona and her daughter Myfanwy, 15, rushed to get a camera to take pictures and shoot a video of the suspected UFOs. The pictures they took did not process very well but they did manage to get a short film of the lights. "There were between eight and 12 of these orange spheres in the sky one after each other," added Fiona, who saw the lights on Bank Holiday Sunday. "We could see them moving off one by one in the same direction." Her family were so shocked by what they had seen that Mrs George-Veale called the non-emergency police number to report the sighting and try to get an explanation.

She was told it was most likely to be Chinese lanterns - a paper globe with a candle in the middle which floats through the sky. But Mrs George-Veale disagreed, saying: "We thought if it was a Chinese lantern they would be blowing around in the wind. The lights we saw had a very regimented movement and all went in the same way. They didn´t seem to be floating. It could be nothing but we are a bit suspicious of it." A spokeswoman for South Wales Police said there had been no further reports of any sightings of suspicious lights on Sunday night.

Did you see the UFOs? Can you explain what they were? Contact reporter Tim Lewis at [email protected]<

Die ´Norwich Evening News´ ( http://www.eveningnews24.co.uk/cont... ) kamen damit auf den Markt:

>Norwich UFO mystery solved

The truth behind a collection of mysterious flying objects over Norwich has been revealed. Yesterday the Evening News reported how engineer David Self, 56, spotted 11 bright orange globes flying over his home in Thorpe Marriot on Saturday night, and was appealing for an explanation. Similar sights were witnessed in the area by readers including Jono Read, who on Sunday night was travelling towards Holt from the University of East Anglia after going to a Maximo Park gig, and Chris Nairne-Clark, who saw large orange globes over Wensum Park at about 10.30pm on Monday night.

But a number of readers have revealed that instead of visitors from out of space, the globes were actually flying lanterns let off from Wensum Valley Golf Club. Tom Harwood said the lanterns on Saturday night were to celebrate the wedding of Robert and Becky Palmer. He said: "The lanterns were lit and released during the evening reception. They were orange in colour and I can understand why there appearance caused uncertainty. They drifted from the golf club towards the end of Thorpe Marriott, towards Felthorpe. I hope this answers Mr Self´s curiosity."

Reader Aaron Field added: "I have also seen these before and looked into it myself. It turns out they are merely miniature hot air balloons commercially available to celebrate New Year and birthdays and more commonly known as sky lanterns. Those I have watched recently take a similar time to disappear out of sight, and would easily be misconceived as UFOs. Sorry to disappoint, but still interesting all the same."<

´This Is Wilshire´ ( http://www.thisiswiltshire.co.uk/ne... ) kam damit heraus:

>Mystery lights spotted over Bradford on Avon

Pre-school assistant Louise Arnold couldn´t believe her eyes when she saw strange lights hovering over Bradford on Avon. The 35-year-old, of St Mary´s Gardens, Hilperton Marsh, was woken up by the Wiltshire Police helicopter at about 1.20am on Tuesday. She said: "My husband and I had been woken up by the helicopter which was using its spotlight close to our home during the early hours of the morning. We keep our curtains open as my husband likes to get some air in our bedroom on a night and while we were watching the helicopter I saw two lights near the Bradford area." The bright orange lights seemed to be coming from the left of the window and she thought they were plane lights at first, but then they started dancing about and moving really fast, before one disappeared followed by the second - all in the space of 20 seconds. Mrs Arnold said: "I don´t believe in this sort of thing but the lights were going so fast that it was definitely not a plane or a laser. I do think it is a UFO, because it is unidentified. I just wondered whether anybody else had seen it as my husband Mark and I can´t work at what it was. We were sat puzzling over it for ages."

If you saw the lights contact Rachel Allen on 01225 773643 or email [email protected] <

Die ´The East Anglian Daily Times´ ( http://www.eadt.co.uk/content/eadt/... ) setzte dies auf:

>11 UFO´s spotted in Anglian skies

A man has been left shocked and confused after he spotted several mysterious objects in the skies above East Anglia. Engineer David Self, 56, says he saw eleven bright orange globes flying over his home in Thorpe Marriot at about 10pm on Saturday night, heading towards the coast. He says they moved at around the speed of a plane, and took around 20 minutes to fly out of eyesight.

Mr Self, of Old Warren, said: "All I can say is that it was an unidentified flying object - you can rule out helicopters and planes because I would have heard them at that height. They were not balloons because there as no wind. They were very strange and I don´t know to say about them. These were not little glimmers - they were bright burning lights like something re-entering our atmosphere, but they were too low for that."<

Der ´Telegraph´ ( http://www.telegraph.co.uk/news/new... ) setzte diese Headline und Story auf (ab etwa 13 h ging es dann deswegen auch rund):

>Dozens report seeing UFOs over Merseyside: Dozens of people have reported seeing UFOs hovering above Merseyside

They claimed to have seen glowing orange lights moving slowly across the sky between 10.30pm and 11pm on Sunday evening. Sightings were reported from Southport to South Liverpool, and at spots including Ainsdale, Garston and Mossley Hill. All had seen up to four glowing, orange-red balls hovering in the sky some time between 10.30pm and 11pm. An air traffic control source said similar lights had been witnessed previously in the north west - but had failed to appear on radar.

Jackie Hardaker, of Mossley Hill, said: "They were like red balls, they looked like fire and when planes went past they just dimmed. They went past the window and just faded. When I looked out again one went across Rose Lane and dropped something that looked like fire. It was so interesting to watch them but at the time it totally freaked me out." Other callers also reported an object dropping from one of the lights, describing it "as if a plastic bag was on fire". Phil Daley also saw something similar from Allerton Road at the same time. "They appeared similar to stars, but were much brighter," he said. "As they passed over us, each light appeared to be made up of either two or three smaller lights. I initially assumed they must be satellites since their arc suggested an orbit, but I was surprised at the speed and pace which they moved across the sky."

They were photographed by Liverpool Echo´s* head of images, Barrie Mills. "Apparently there have been quite a few sightings of these orange lights in recent years," said Mr Mills, "I was indoors watching the TV, with the lights on, so the light in the sky had to be quite bright for me to notice it at all." Another witness described three orange lights appearing to move slowly in formation from South East to North West. One then remained stationary for several minutes before heading in the opposite direction.

The Ministry of Defence said that although it is not unknown for military aircraft to fly across Merseyside, it would not speculate on the cause of the lights. Mike Howell, air traffic services manager for Liverpool John Lennon Airport, said: "We have checked and are not able to associate the reports with any aircraft movements at Liverpool at those times." A coastguard source speculated that any orange glow could be attributed to the annual Eta Aquarids meteor shower. Liverpool-born UFO expert John Rimmer {! - ein echter aus der ´alten´ Neo-UFOlogie-Garde Europas der 1970er} said it was a "rule of thumb" that mysterious lights in the sky generally turn out to be floating Chinese lanterns.<

*= Und dies ist die Story aus der Zeitung ( http://www.liverpoolecho.co.uk/live... ) dazu:

>Liverpool UFO Mystery: Dozens report mysterious lights in night sky

Captured on camera...this is one of three ´strange´ orange lights seen above Merseyside on Sunday night. Dozens of people contacted the ECHO to say they had seen glowing lights moving slowly across the sky between 10.30pm and 11pm. Sightings were reported from Southport to South Liverpool, and at spots including Ainsdale, Garston and Mossley Hill. An air traffic control source said similar lights had been witnessed previously in the north west - but had failed to appear on radar.

Eyewitness Jackie Hardaker of Mossley Hill said: "They were like red balls, they looked like fire and when planes went past they just dimmed. When I looked out again one went across Rose Lane and dropped something that looked like fire." Phil Daley also saw something similar from Allerton Road at the same time. "They appeared similar to stars, but were much brighter," he said. "As they passed over us, each light appeared to be made up of either two or three smaller lights." Barrie Mills, the ECHO´s head of images, who captured the mysterious lights on camera from Southport, said: "I was indoors watching the TV, with the lights on, so the light in the sky had to be quite bright for me to notice it at all." Another witness described three orange lights appearing to move slowly in formation from South East to North West. One then remained stationary for several minutes before heading in the opposite direction. The remaining two continued in the original direction - appearing to rule out satellites or a wind-blown light source and suggesting some type of powered aircraft.

Other callers said they had seen as many as ten orange lights in the sky over Garston at the end of last month. The Ministry of Defence said that although it is not unknown for military aircraft to fly across Merseyside, it would not speculate on the cause of the lights. Mike Howell, air traffic services manager for Liverpool John Lennon Airport, said: "We have checked and are not able to associate the reports with any aircraft movements at Liverpool at those times." A coastguard source speculated that any orange glow could be attributed to the annual Eta Aquarids meteor shower. Liverpool-born UFO expert John Rimmer said it was a "rule of thumb" that mysterious lights in the sky generally turn out to be floating Chinese lanterns.<

PS: Siehe auch http://icliverpool.icnetwork.co.uk/... , wo dann tatsächlich die erwähnte Aufnahme zu finden ist! Wurde ja zu einer Riesen-Geschichte! Und wenn schon der ´SUN´-UFO-Speichellecker ´Telegraph´ mit im Boot war, wann würde die SUN dann und vor allen Dingen WIE rauskommen? Inbesondere wegen der Rimmer-Erklärung war dies durchaus interessant, um zu sehen, ob man eine UFO-Fall-Erklärung und dann noch für eine kleine ´Massensichtung´ sich selbst als künstlicher ´UFO-Mystery-Installateur´ zutraut und den berühmten Arsch in der Hose als Klatschblatt hat! Jedenfalls bisher ist sie darin nicht eingestiegen.

In Bexhill-On Sea wurden die ´oranje bollen´ gefilmt: http://www.youtube.com/watch?v=Gnwf... - http://www.youtube.com/watch?v=kfpg... .

Meldung wird erst um den IFO-Faktor kastriert zur Sensation gemacht!

Am späteren Nachmittag ging diese Meldung dann auch über die Presseagentur ´Britainnews´ ( http://www.britainnews.net/story/50... ) kastriert - also IFO-Erklärung-befreit - über die Ticker: "UFOs sighted over Merseyside". Rimmer wurde voll über den Rimmen gezogen und glattweg ´vergessen´. So produziert man Sensationen, die auch gleich in einer weiteren Agenturmeldung von ´BreakingUpdate´ ( http://breakingupdate.com/news/ufos... ) mündeten. So medienbrutal hat man es selten erlebt, um den Mystery-Factor zwangsweise wie unter Druck durchzuhecheln, wenn dies für den UFO-Bereich auch keine wirklich Singularität darstellt! Aber es ist dennoch immer wird hart zu sehen, wie UFO-Sensationen künstlich durch die Medien zustandegebracht werden. Ein Lehrstück sondersgleichen mal wieder.

Und schwupps war diese kastrierte UFO-Story auf dem indischen Subkontinent und auch darüber hinaus gelandet, siehe: http://www.newstrackindia.com/newsd... - http://www.sindhtoday.net/news/1/14... - http://www.thaindian.com/newsportal... . Wichtig dabei war als Mystery-Effekt in der Vordergrund zu stellen, dass a) diese orangenen Kugel-UFO schon öfters gesehen wurden, b) nicht auf Radar sich abzeichnen und c) das britische Verteidigungs-Ministerium sagte, dass im Luftraum von Merseyside Militärflugzeuge nicht unbekannt sind und man ansonsten keine Spekulationen über die Ursache der Lichter anstellen wolle, was wohl halbwegs durch die Blume heißen mag, dass die Lichter in der Nacht wahrscheinlicht eigene Militärflugzeuge sind (was natürlich Unfug ist und sich gleich wie eine Debunkerei für den verschwörungstheorienverwöhnten UFOlogen anhört!). Ganz klar, irgendjemand will uns die Wahrheit um die UFOs und was sie wirklich sind verheimlichen! Hier ist der klare Nachweis dafür! Beim ´UFO-Wixen´ erwischt! Und schon sind wir hier beim ´Big Picture´ zum Thema und im ´Verbraucherschutz-Modus´ von CENAP angelangt. Was wir hier zudem medial erlebt haben ist unethisch, punktum! Vertrauen ins ufologische Thema zu haben ist doch klar Irrsinn! Dies zu erfahren, warum gibt es dies praktisch immer nur hier, gehört zur ´UFO-Kompetenz´, sagen wir einmal als ´Zeugen der Anklage´ - und belegen es ja hier auch! Dies sind ja Bomben! Was man daraus aber mitnehmen kann ist ´hot´: Sorglosigkeit rund um das UFO-Thema und seine ´Aufarbeitung´ (= kommerzielle Vermarktung) ist ´gefährlich´ und sorgt für total falsche Vorstellungen. Aber viel schlimmer ist etwas ganz anderes: Dass dem überhaupt, wie schon wieder gesehen, so ist und niemand automatisch davon ausgehen kann, dass das in dem Feld sauber läuft! Aber dieser Hammer erdet das Thema einmal mehr, so dabbisch die Lage sich dadurch auch outet. Kurzum: Nur wer richtig informiert auch in unserem Thema ist kann verantwortlich handeln. Und die Frage danach, warum UFOs nicht als geselleschaftliches Thema erstgenommen werden, erübrigt sich an diesen Musterbeispiel sofort - abgesehen wenn man selbst exologisch verblödet ist. Ist aber keine wirkliche ´Entschuldigung´, genauso wenig wie dies eine ´Beleidigung´ sein soll, weil es einfach nur eine Feststellung vom Fach- und Sachkundigen zur Situation darstellt... Es ist einfach so wie es ist, so hart es sich für die Verträumten (weil sie sich einfach nicht wirklich informieren wollen und daher dumm daherschwätzen als wenn nichts sei und sich als ´Superhelden´ völlig FALSCH sehen - auch wenn sie Zustimmung von genau solchen Deppen alias ´gute Kollegen´ in der Spinnerei erhalten!) auch anhört.

Betthupferl mit den Wings Of Steel in unserer Operation ´Free Sky For All´:

http://www.youtube.com/watch?v=_gUR... (hatten wir es eingangs nicht schon mal von AVRO, jetzt schon wieder, aber mit der AVRO-Vulcan, die zwar fast so aussieht, als sei sie von einem Star-Dreck-´Vulkanier´ gelenkt, aber dennoch ganz irdischer Natur ist!) - http://www.youtube.com/watch?v=myHv... (Mision ´Beach Blast´ zur NAS Oceana 2008, klar wieder was für die Pyro-Fetischisten unter uns!) - http://www.youtube.com/watch?v=HmNV... - http://www.youtube.com/watch?v=0k4U... . Und dann die Schmankerl wie aus einer anderen Welt, Bilder die Sie noch nie gesehen haben (da kann das Spitzohr einpacken, so einfach ist es): http://www.youtube.com/watch?v=wCDW... / http://www.youtube.com/watch?v=hmwk... .

Externe Links

http://www.nordsee-zeitung.de/Home/Nachrichten/Startseite/diid,1_tsArID,216573_puid,1_p...
http://www.spaceweather.com/swpod2009/26may09/issflare220509.mov?PHPSESSID=csofvrv3801a...
http://www.youtube.com/watch?v=1JqcUbdbr5s
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/1989130/index.do
http://www.youtube.com/watch?v=0G-PIjBJFuk
http://www.youtube.com/watch?v=QQPV_jcKGZs
http://www.youtube.com/watch?v=EA09j_L7F9Y.
http://www.youtube.com/watch?v=RDJSICXDv_Y
http://www.youtube.com/watch?v=3BE058bXJv0
http://www.walesonline.co.uk/news/wales-news/2009/05/27/mother-and-daughter-shoot-film-...
http://www.youtube.com/watch?v=_dO7gQ3Ovfk
http://www.eveningnews24.co.uk/content/news/story.aspx?brand=ENOnline&category=News&tBr...
http://www.thisiswiltshire.co.uk/news/4399740.Mystery_lights_spotted_over_Bradford_on_A...
http://www.eadt.co.uk/content/eadt/news/story.aspx?brand=EADOnline&category=News&tBrand...
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/5392376/Dozens-report-seeing-UF...
http://www.liverpoolecho.co.uk/liverpool-news/local-news/2009/05/27/ufo-mystery-dozens-...
http://icliverpool.icnetwork.co.uk/0100news/0100regionalnews/tm_headline=merseyside-ufo...
http://www.youtube.com/watch?v=GnwfoOSd6TA
http://www.youtube.com/watch?v=kfpg7-xmZB8
http://www.britainnews.net/story/505716
http://breakingupdate.com/news/ufos-sighted-over-merseyside-43258.html
http://www.newstrackindia.com/newsdetails/102229
http://www.sindhtoday.net/news/1/14607.htm
http://www.thaindian.com/newsportal/world-news/ufos-sighted-over-merseyside_100197584.html
http://www.youtube.com/watch?v=_gURr2QNu84
http://www.youtube.com/watch?v=myHvOYKzAN0
http://www.youtube.com/watch?v=HmNV2-BKxkA
http://www.youtube.com/watch?v=0k4U8b8qaqE
http://www.youtube.com/watch?v=wCDW_l67WGA
http://www.youtube.com/watch?v=hmwk2KUAAjo
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 3867