. Zurück C E N A P

03.03.2009


    
33 Jahre CENAP, auch dies gehört dazu: Die Kepler-Alien-Planet-Mission!

Vom ´Himmel´ gnadenvoll erhört - Uff..., ´The next Uri Geller´ wird der Letzte sein! - Kobold-Sprites nun auch in Deutschland angekommen, aber im ´Kugelblitz´-Rahmen verrauscht...

Dienstag, der 3.März 2009. Ups, und plötzlich waren die Kobold-Sprites-Blitze auch in Deutschland, noch etwas ´versteckelt´ bei Spiegel-Online im Rahmen von der Wetterphänomen-Berichterstattung wie z.B. dem ´Kugelblitz´ auch, da - siehe das Video http://www.spiegel.de/video/video-5... .

Rückt uns der Weltraum näher? Wenn die Medien nicht wollen, dann nicht...

Manchmal mag man es in Sachen öffentlicher Wahrnehmung bezweifeln. Das raste ein kleiner Asteroid auf die Erde zu (und an ihr vorbei), aber bis die modernen Massen-Medien irgendwie halbherzig reagieren ist alles schon vorbei. Erst am frühen Nachmittag berichteten hierzulande die Medien darüber, so z.B. die ´Rheinische Post´ ( http://www.rp-online.de/public/arti... ):

>Nur 75.000 Kilometer entfernt - Asteroid verfehlt knapp die Erde

Die kosmische Kugel zischte nur knapp vorbei. Zumindest für astronomische Verhältnisse: Mit knapp neun Kilometer pro Sekunde passierte der Asteroid DD45 gestern im Abstand von etwa 75.000 Kilometer die Erde. Das ist etwa ein Fünftel der Entfernung zum Mond. Mit einer Größe zwischen 20 und 50 Meter hätte sein Einschlag zu einer Katastrophe geführt. Als 1908 über Sibirien nahe dem Fluss Tunguska ein ähnlich großes Objekt beim Eintritt in die Erdatmosphäre explodierte, sind Bäume bis in 30 Kilometer Entfernung entwurzelt worden und wurde eine Fläche von 2000 Quadratkilometern verwüstet. Allerdings weiß niemand, woraus der erst am Freitag entdeckte DD45 besteht und wie gravierend ein Einschlag gewesen wäre. Vielleicht wäre das Geschoss aus dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter vollständig in der Atmosphäre verglüht - wenn er uns getroffen hätte.

Die Chancen dafür waren nicht groß. Nur alle 1000 Jahre kollidiert ein Brocken dieser Größe mit der Erde. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, je kleiner die Objekte werden. So treffen uns jeden Tag fünf Tonnen an Kleinmeteoren bis zu zehn Millimeter Durchmesser. Sie verglühen als Sternschnuppen im Dunkel der Nacht. Und DD45 ist auch nicht das einzige größere Objekt, das uns in jüngster Zeit so nahe kam: Der Gesteinsbrocken FU162 flog 2004 im Abstand von nur 6500 Kilometer vorbei - ohne die Erde zu treffen. Der Asteroid war indes nur sechs Meter groß und wäre bei einer Kollision schnell verglüht.<

In den TV-Nachrichten am Abend war die Geschichte immer noch KEIN Thema. Und wissen Sie was dabei verrückt ist? Bereits zur Mittagsstunde zeigte Roland Gehardt´s UFO-Meldestelle-Blog - http://ufo-meldestelle.blog.de/2009... - ein Video des Vorbeiflugs des Asteroiden von YouTube ( http://www.youtube.com/watch?v=_RKK... )! Mich verwundert es wirklich, wie ´nebenbei´ diese Geschichte behandelt wurde, da schlußendlich dieser Asteroid vielleicht die Dimensionen des 1908er Tunguska-Asteroiden-Schlags hatte. Wahrscheinlich haben da die teuerbezahlten ´Laien´ in den Medien die eigentlich Dimensionen und damit die Bedeutung nicht gesehen bzw nicht begriffen - und niemand hat deswegen auch die Windmaschine angeworfen, also den wellenschlagenden Stein ins Wasser geworfen. Es hängt einfach alles von Lust und Laune der Verantwortlichen ab. Die medialen Medienwächter entscheiden aus dem Bauch heraus, ob Eisbär Knut ein Thema ist oder die ´Bedrohung aus dem Kosmos´... Dies ist das wahre Gesetz der Medien. Willkür und damit der Schlaf der ´Gerechten´. Und dann der nächste Medien-´Knaller´: In Anbetracht der unmittelbar bevorstehenden ´Kepler´-Mission (siehe: http://www.youtube.com/watch?v=WpE0... / http://www.youtube.com/watch?v=g47J... / http://www.youtube.com/watch?v=LTDl... / http://www.youtube.com/watch?v=VVnL... / http://www.youtube.com/watch?v=vnLf... ) gab ich nachfolgende, leider aber nicht verwendete PM auf kleiner Tour am Vormittag aus, offenkundig weil man auch hier die Dimensionen nicht erkannte:

>NASA-Raumteleskop Kepler sucht bald nach einem Alien-Planeten und skeptische UFO-Forscher sind begeistert...

Mannheim. Die amerikanische Raumfahrtbehörde startet in den nächsten Tagen von Florida aus eine Rakete mit einem Weltraumteleskop namens "Kepler" (benannt nach dem deutschen Astronomen Johannes Kepler, der vor 400 Jahren bereits zutreffende Beschreibungen der Planetenbahnen innerhalb unseres Sonnensystems ablieferte) an der Spitze ins All. Das neue Weltraumlabor wird aus einem sicheren Orbit um unserer Sonne das Universum drei Jahre lang fotografisch nach einem Alien-Planeten unter einem fremden Stern absuchen. Dieses neue Projekt begeistert selbst die skeptisch-kritischen UFO-Forscher vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene.

CENAP-Sprecher und Amateurastronom Werner Walter (51), der nun seit 33 Jahren selbst immer wieder von vielen Tausend geprüften UFO-Meldungen frustriert ist, die alles mögliche außer "echte Aliens" darstellen und oftmals auf verpackte heiße Luft in Reispapiertüten in Gestalt von Party-Ballonen zurückgehen, sieht schon eine Chance für den Fund einer "richtigen zweiten Erde" irgendwo da draußen. Er und seine Kollegen drücken der NASA und der vielversprechenden ´Alien-Mission Kepler´ feste die Daumen:

"Immerhin sollen 100.000 Sterne ins Visier genommen werden, da sollte doch mindestens eine Art Duo unseres Blauen Planeten bei der Durchmusterung des Universums herausspringen, wenn schon der ´Fliegende Untertassen´-Mythos und das UFO-Phänomen unseres Raumfahrt-Zeitalters versagt, auf außerirdisches Leben - und sei es nur der grün-blaue, aber organische Matsch ! - zu schließen."<

Die gute Nachricht: "The next Uri Geller´ wird der Letzte sein!

>Hamburg (dpa) - Zahlen sprechen eine klare Sprache. Da helfen keine Tricks und kein doppelter Boden. Diese Erkenntnis muss nun auch der als "Mystifyer" auf dem Fernsehmarkt agierende Zauber-Virtuose Uri Geller gewonnen haben. Denn die Messgeräte der GfK-Fernsehforschung sind nicht durch mentale Einflussnahme manipulierbar - so wie Uhren oder Löffel. Die GfK hat konkret ausgewiesen: Seit dem Start der zweiten Staffel von "The next Uri Geller" auf ProSieben am 13. Januar haben die Marktanteile selten die Zehn-Prozent-Marke übersprungen - zu wenig für den Münchner Privatsender, um solch eine aufwendige TV-Show fortzuführen.

An diesem Dienstag (20.15 Uhr) strahlt ProSieben das Finale der Show aus, in der Geller (61) einen Nachfolger sucht, ohne jemals aber erklärt zu haben, er wolle wirklich von der Bühne abtreten. Drei Kandidaten sind noch im Rennen. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 100 000 Euro. Der "Herr der Gedanken", Jan Becker, der bizarre Seelenwanderer Ully Loup und der smarte Gedankenverdreher Manuel Horeth wetteifern um den stolzen Geldbetrag. "Sie sind alle drei extrem charismatisch und haben eine wahnsinnig gute Bühnenpräsenz", wird Geller von ProSieben zitiert. "Es wird ein harter Wettkampf werden."

Die Wirklichkeit hat dem Effektkünstler Geller vor allem in der zweiten Staffel zugesetzt: In Chat-Foren wurde reichlich über die "Fakes" des Magikers diskutiert. Auf Portalen wie YouTube wurden immer wieder Filme eingestellt, die die Unglaubwürdigkeit der Experimente Gellers selbst und seiner Kandidaten belegen sollten. Dank moderner Medien haben Zauberer, die im TV auftreten, ein schweres Los. Der Fernsehsender ProSieben trifft offiziell keine Aussage über die Beendigung der Show, eine Sprecherin sagt lediglich: "Wir werden weiterhin mit Uri Geller zusammenarbeiten." Die Quoten gingen auch nicht signifikant nach oben, als "Mental-Vamp" (O-Ton ProSieben) Amila sich in der Ausgabe am 20. Januar nicht aus dem Wassertank, in dem sie mit einem Zahlenschloss eingesperrt worden war, befreien konnte. Ein Aufnahmeleiter musste sie mit dem Bolzenschneider aus dem Käfig befreien. Eine Woche später durfte die 26-Jährige noch einmal ihren Versuch wagen. Dieses Mal klappte die Aktion. Die Fans der Show - sie gibt es auch - hoffen indes auf eine Fortsetzung: "Muss ja nicht bei ProSieben sein, Kabel eins würde bei Marktanteilen von sieben bis neun Prozent drei Monate durchfeiern", kommentierte eine Chatterin. ...<

Nach: ´Neckarquelle-Online´, http://www.nq-online.de/index.php?N...

UFOs über Amerika...

Red UFOs über dem kalifornischen El Cajon, etwas verspätet (um eine Woche) in Umlauf gebracht. Siehe dazu: http://www.youtube.com/watch?v=TJb5... .

UFOs über England...

´Chesham UFO riddle solved´ war die Headline in der ´Bucks Free Press´ ( http://www.bucksfreepress.co.uk/new... ) hierfür:

>The mystery of UFOs spotted over Chesham has been solved - by the woman who launched them into the sky. Three bright orange lights which seemed to disappear were spotted flying over Great Hivings by resident Ian Knight on February 14. But they were actually Chinese glow lanterns released by Joanne Collins at a friend´s house in Berkeley Avenue - half a mile away.

Mrs Collins, a 36-year-old childminder from Poles Hill, had bought them to use at son Max´s seventh birthday party a few days previously. Bad weather meant they could not be set off, but Mrs Collins kept them and lit them after a meal with husband Paul at a friend´s house. The mum-of-two said her brother-in-law told her about the mysterious UFO sighting after he spotted a report on it in the Bucks Free Press´ sister paper, the South Bucks Star. She said: "He said, ´Look what´s on the front page of The Star´. I couldn´t believe it, it was really funny. If you didn´t know what they were, they might look a bit suspicious."

She added: "It was the first time I had bought them. I went to a wedding in Henley last year and they had about 50 going off. You light a candle at the bottom and the heat makes it rise. It was a cold night and the higher it gets, the colder it gets and the candle goes out. They go really high, they just go on forever." Mrs Collins had bought them over the internet from a company based in Norfolk. She added: "They are becoming more common. I hadn´t really seen them until my cousin had his wedding."<

Das beliebte Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=aNJe... .

Externe Links

http://www.spiegel.de/video/video-53398.html
http://www.rp-online.de/public/article/wissen/weltraum/680026/Asteroid-verfehlt-knapp-d...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2009/03/03/nochmals-glueck-gehabt-5685559/
http://www.youtube.com/watch?v=_RKKgMDK7A4
http://www.youtube.com/watch?v=WpE0HirO_Hg
http://www.youtube.com/watch?v=g47J_UG4MvM
http://www.youtube.com/watch?v=LTDlbwXdaYs
http://www.youtube.com/watch?v=VVnL851PJuU
http://www.youtube.com/watch?v=vnLfQ25Bz80
http://www.nq-online.de/index.php?NQID=bd4c563caaa599ae26d1e20270f6b440&kat=119&artikel...
http://www.youtube.com/watch?v=TJb5re84JkY
http://www.bucksfreepress.co.uk/news/4168364.Chesham_UFO_riddle_solved/
http://www.youtube.com/watch?v=aNJeunAaDK4

Views: 1511