. Zurück C E N A P

04.02.2009


    
Die Venus sorgt für Aufregung: Jeden Abend eine Ufo-Landung

Rot-leuchtendes UFO zieht in den Himmel von Wetzlar hinein - Der ´Blaue Ordner´: Mehr zu den UFO-Akten der dänischen Luftwaffe... Der weitere Niedergang von UFO-Uri

Mittwoch, der 4.Februar 2009 - willkommen bei den ´Darwinisten´ für die deswegen schon immer entsetzte UFOlogie und ihren getreuen ´Fliegenden Untertassen-Mythos-Kreationisten´. Gut, ich war auch nie eine Art Wunderwaffe für die UFOlogie. Insbesondere auch deswegen, weil wir als ufologische Reformatoren unsere neuen ´Thesen´ an die ufologische Kirchentüre nageln und zur Wende aufrufen. Genauso wie Luther öffentlich, was der ufologischen ´Kurie´ total missfällt und auf unterer Ebene mit Todschweigen (um durch dieses Cover-Up keine interne Unruhe aufkommen zu lassen und die Leute zum Nachdenken anzuregen, damit sie sich weiterhin ruhig und sicher ´wie im UFO selbst´ fühlen zu können) beantwortet wird, ansonsten werden die roten Aliens in der Unterhose aktiviert oder schärfste Beleidigungen ausgesprochen, Bauschutt verschickt - und als oberste ´Lösung´ Klagen durch den ufologischen ´Adel´ vor Gericht gebracht, um auf die ufologischen Sakraments-Verletzungen zu antworten. Dies gehört einfach zur Aberglaubens-Infrastruktur der UFOlogie quasi wie in ihrer mentalen DNS ´festgeschrieben´ als ihr einmaliger ´Fingerabdruck´ dazu. Deswegen sind wir die verdammenswerten UFOlogie-Spalter für gewisse Vertreter der anderen heute noch bestehenden UFO-Vereinigungen wie DEGUFO, GEP und MUFON-CES unter dem gemeinsamen Dach des wilden Haufen der hiesigen ´Exologen´, die dies quasi als Anerkennung für sich selbst als ´lucky winner´ abbuchen. Klar, wenn selbst neue GEP-Vertreter sich so viel von den Hardcore-UFOlogen erwarten...

Noch ´besser´, bei der demnächst stattfindenden angeblich "ersten übergreifende eigene Fachtagung der GEP" in Hösbach ist sogar ein Vertreter der ´Exopolitik-Initiative´ als Teilnehmer der "UFO-Forscher-Session" vertreten. Geschwätz der neoliberalen Schönfärberei, da in den letzten Jahrzehnten natürlich alle von uns, CENAP/GEP, veranstalteten UFO-Forscher-Konferenzen "übergreifende Fachtagungen" waren! Nur nicht von den ANDEREN dauerhaft genutzt und mit unterschiedlichen, fadenscheinigen Ausreden* (wenn überhaupt) missachtet, verweigert wurden. Hier wurde aktiver Isolationismus über die Jahrzehnte hinweg uns gegenüber betrieben und hat eine Kernaussage: "Nein, mit denen wollen wir nichts zu tun haben." Es ist einfach und klar genauso und nicht anders, alles andere zu erklären ist selbstbetrügerische Heuchelei, Herrschaften! Wir sind doch hier nicht im Vatikan, außer im ufologischen Vatikan. Auch wenn der unkorrekte Versuch halbwegs unternommen wird, es andersrum wirken zu lassen, um selbst als die eigentlichen Isolatoren besser zu wirken. Allein dass dies schon unternommen wird, missfällt mir sehr und sehe dies als persönliche Unredlichkeit jener an, die hier ´glänzen´ wollen und uns deswegen vorwerfen - wie verrückt allein schon - Spalter der UFOlogie zu sein. Ich mag vielleicht an diesem oder jenem leiden, aber an Gedächtnisschwund sicherlich nicht! Hier werden bewusst Ursache und Wirkung miteinander vertauscht und damit unnötig (oder bewusst, und wenn mit welcher Agenda?) Porzellan zerschlagen! Ich bin da ehrlich, dies mag ich ganz und gar nicht, wirklich! Und ich habs auch so satt. Vergessen wir auch nicht, WARUM es ´Cröffelbach´ nicht mehr gibt (ganz zu schweigen davon, was die Uridee für Cröffelbach durch Dennis Kirstein war!) und weshalb der langjährige Organisator Roland Gehardt das Päckel auch erzürnt wegen unberechtigter Kritik - sowie Heucheleien - von außen einfließend hingeworfen hat und 10.Jahre Cröffelbach gerade noch so mit Grummeln im Bauch bestens durchzog und mich darum bat, dort einen persönlichen Fazit-Vortrag als ´Weckruf´ im Rahmen von 30 Jahre CENAP in Sachen ´Mythos und Wirklichkeit des UFO-Themas´ zu halten! "Warum wohl, ja warum?" Und wer genauso sich diese Frage stellt, beweist nur eines: er hat weder Durch- noch Überblick (und will ihn eigentlich auch gar nicht haben, um weiterhin seinen ufologischen Träumen folgen zu können, weil genau diese bewusst gepflegte Ahnunglosigkeit jene überleben lassen kann)!

*= Immerhin kam mal ein Pseudo-Neinsager-Argument von einem ehemaligen gestandenen UFOlogie-Promoter und heutiger päpstlicher Siegelring-Küsser mit der Aussage, nicht kommen zu wollen, weil die Sitzgelegenheiten im feinen Seminarhotel ´Goldener Ochse´ "durchuriniert" seien, obwohl er dies gar nicht wissen konnte, da er noch nie an ihnen ausgiebig schnüffelte! Aber, dieses falsche Spiel und die fiese Feixerei ist gar nicht mal so untypisch für UFOlogie-Promoter.

Toll, voll Prima - gell?!? In Wahrheit sind dies bei genauerer und nüchtern-objektiver Betrachtung bittere Erfahrungen mit der ufologisch-sozialen Realität einer quasi-fiktiven UFOlogie-Welt, in der physikalische und optische Grundlagen der UFO-Wahrnehmungsberichte mit esoterischem und spirituellem Denken als ufologische Inspiration und Grundvoraussetzung verquickt sind. Und willkürlich festgelegte subjektive Merkmale den ganzen Mischmasch schon immer als ´innere Wahrheit´ durchziehen und die UFOlogen meist gar nicht mit rationalen Argumenten umgehen wollen (Motto: Hier hat alles Mystery zu sein!) und man ausgerechnet uns dann den ´gesunden {ufologischen} Menschenverstand´ abspricht während z.B. ufologisierte Physiker wirklich jeden Unsinn verbreiten können und deswegen noch als Helden der UFOlogie gefeiert werden. Auch das dauerhafte Verhalten der UFOlogie-Jünger die einfachsten Lösungen einfach nicht sehen zu wollen und deswegen viel lieber im Dunklen herumzutappen, nervt schon gewaltig. Es ist mir nach wie vor ein Rätsel warum solche Irrationalitäten bis hin zum Wahn und fernab jeglicher Vernunft funktionieren können. Aber die UFOlogie ist ja auch dafür ein sich selbsterhaltendes System, wo überall das 3-Affen-Prinzip insgeheim noch als ´Hochschule der UFOlogie´ ´angebetet´ wird. Offenbar ist dieses spezielle ´Ordnungsprinzip´ für ein isoliertes System dann doch ´okay´, um es klappen zu lassen. Eigenartig, sehr eigenartig! Dies alles zu erfahren sowie immer und immer wieder zu erleben hat mich auch zum aufgewachten Sarkasten mit langem Vorlauf ganz natürlich sich entwickelnd werden lassen! Was glauben Sie, warum mir das Herz brennt und ich mit der UFOlogie fertig bin, weil ich da quasi ein posttraumatisches Belastungs-Syndrom mit ihr habe?

Und jetzt eine ´politische´ Äußerung von mir, um die Wiederkennungswert von mir zu unterstützen: UFOlogen und UFOlogie - leckt´s mich doch... (auch wenn es euch sowieso wie immer nicht jucken wird, um das eigene Ding - was nicht meines war und ist - ganz ´unschuldig´ bis zur Schamhaar-Spalterei durchzuziehen), was auch wie ein Satz aus meinen ufologischen ´Testament´ ist, welches ich mit mit Erscheinungsbild wie Herr Brand - http://www.youtube.com/watch?v=CePY... - hier immerfort niedernotiere... Damit muss ich leben, damit muss die UFOlogie begründet auf ihrem psychokulturellen Erbe (= die Jagd nach dem Kupferkessel voller Gold am Ende des Regenbogens dem UFOtainment wegen) leben. Dies aber zu wissen ist schon signifikant, um die Psycho{un}kultur der Traumtänzer in der verrückten Welt der UFOlogie in der X-Zone an den Outer Limits der menschlichen Zivilisation zu durchschauen. Der UFO-Phänomen-Erforschung dagegen bleibe ich treu, aber nur dort, wo ich persönlich glaube, dass da noch was geht. Ganz so radikal wie z.B. Rudolf Henke bin ich da doch nicht, der aus dem UFO-Phänomen nichts mehr für sich selbst herausziehen konnte und so den Hut nahm, was übrigens ganz schnell in Vergessenheit geriet, anstellte darüber einmal tiefsinniger nachzudenken. Genauso wie sich die Frage zu stellen, WARUM es heutzutage in der Welt eigentlich nur noch so wenige aktive UFO-Phänomen-Erforscher gibt. Klar ist der Grund ganz einfach: Sie sind angeödet von der ufologischen ´Kultur´ und haben sie satt. Nur nebenbei betont: Ich bin genauso wenig wie meine CENAP-Kollegen KEIN erzkonservativer UFO-Skeptiker wie es Donald Menzel gewesen war (übrigens nehme ich selbst Phil Klass davon aus, weil er im Gegensatz zu Menzel den Dingen aktiv nachging).

So, entern wir nun mal wieder den ´Situation-Room´ für diesen Tag, um zu sehen was es wieder an unheimliche Begegnungen mit der UFOlogie und ihre standardmäßigen Auswürfen als Durchdreher geben mag. Aber, uff..., es blieb doch normal.

Licht in der Düsternis. Damit fängt der Tag doch schon mal gut an. Zunächst etwas durchaus Vernünftiges aus der ´Südwest-Presse´ ( http://www.suedwest-aktiv.de/landun... ) in einem Artikel von Alfred Wiedemann:

>Jeden Abend eine Ufo-Landung

Ein heller Punkt am Abendhimmel lässt seit Dezember das Ufo-Meldetelefon klingeln: Keine fliegende Untertasse, sondern die Venus.

"Das ist wirklich der himmlische Hingucker!" Auch Werner Walter, Amateurastronom aus Mannheim, ist schwer begeistert vom Anblick, der sich zurzeit in unseren Breiten Abend für Abend bietet: Die Venus steht günstig, und wenn keine Wolken am Himmel stehen, bietet der nächste planetare Nachbar der Erde ein glänzendes Spektakel. In südwestlicher Richtung leuchtet die Venus als heller Punkt am Himmel. Allabendlich, und so unübersehbar, dass er manche nervös macht. So sehr, dass sie ihre Beobachtung beim Ufo-Telefon melden, das Walter betreibt. Der Hobby-Astronom entzaubert seit Jahrzehnten mit dem "Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene" angeblich unidentifizierte Flugobjekte.

Zwei Dutzend aufgeregte Ufo-Sichter musste Walter seit Dezember beruhigen. "Es war immer die Venus", versichert er. Nicht die Internationale Raumstation, erst recht keine kleinen grünen Männchen im Anflug. Dabei spielte der Planet Venus, der je nach Konstellation nach Sonnenuntergang am Abendhimmel hell leuchtet oder aber vor Sonnenaufgang am Morgenhimmel, in den vergangenen Jahren "kaum noch eine Rolle als Ufo-Sichtungs-Erzeuger", weiß Walter. Aber jetzt "powert die Venus so toll in der Dämmerung", dass manche wirklich beunruhigt seien. Sogar "Leuchtspinnen" seien ihm gemeldet worden, auch schon eine Ufo-Landung. Ruhiger werden dürfte es am Ufo-Telefon erst nächsten Monat - Ende Februar ändert sich die Konstellation, mit dem besonders auffälligen Himmelsphänomen ist es dann erst mal wieder vorbei.

Allerdings: Walter wird weiter Anrufer beruhigen müssen. Garantiert. Nach wie vor lösen immer wieder Himmelslaternen Alarm aus. Die billigen, beleuchteten Flugkörper aus Reispapier werden begeistert gekauft und gen Himmel geschickt. Allein seit Silvester haben 120 Anrufer beim Ufo-Telefon Alarm geschlagen, immer entpuppten sich die Ufos als Himmelslaternen. "Das ist eine richtige Plage", schimpft Walter. Dass die Leuchtkörper eigentlich nur noch mit Genehmigung der Behörden in den Himmel aufsteigen dürfen, kümmert anscheinend niemanden. "Da ist gar nichts besser geworden."<

´Was sind Abendstern und Morgenstern?´ hieß es bei ´Welt der Physik´ ( http://www.weltderphysik.de/de/6973... ) zum Thema ´Physik hinter den Dingen: Physikalische Alltagsphänomene´ dann so:

>Es ist wieder einmal soweit: Der Planet Venus steht als strahlend heller "Abendstern" in der Dämmerung hoch am südwestlichen Himmel - und bei den Sternwarten häufen sich die Ufo-Meldungen. Denn der Anblick ist tatsächlich spektakulär: Die Venus leuchtet heller als jeder andere Stern oder Planet, sie sieht aus wie der Landescheinwerfer eines Flugzeugs, scheint aber am Himmel still zu stehen. ...<

Es passiert über ihren Köpfen...

Rot-leuchtendes UFO zieht in den Himmel von Wetzlar hinein

Gegen 9:15 h meldete sich Frau Sch. aus Wetzlar, die um ca 23:45 h in der Dienstagnacht ein rot-leuchtendes Objekt - "quasi in der Größe wie ein Flugzeugscheinwerfer" - aus der Ferne herbeikommen sah, welches dann jedoch kurz verhielt, etwas anstieg und dann weiter geradeaus flog, wenn auch relativ langsam. Da die Beobachtung im Freien stattfand, war sie auch erstaunt, "gar nichts zu hören, bei richtigen Flugzeugen hört man hier dann doch zumindest eine Art ´Motorenrauschen´, aber hier war gar nichts zu hören". Dann hielt das rötliche Licht wieder kurz an und "stieg in den Himmel hoch hinein" und verschwand dann. Die ganze Observation mag um die sieben Minuten gedauert haben. Als ich ihr dann die Himmelslaternen-MHBs erklärte, fiel ihr ein, dass sie solche vor Jahren bereits bei einem Thailand-Urlaub gesehen hatte, "aber das gestern Nacht sah anders aus". Und - wie anders? Da musste Frau Sch. aber auch erstmal überlegen und meinte, dass das über Wetzlar "viel zu lange sichtbar war". Naja, da es aber unterschiedliche Modelle mit unterschiedlich lange ´laufenden Brennern´ gibt... Dann fiel ihr ein, dass die thailändisches Skylanterns eher "gelb-rot" waren, wenn sie es noch "recht in Erinnerung habe". Gefragt danach welche Farbe die Papierhülle beim Start hatte, meinte sie "natürlich weiß", doch die Wunschlaternen gibt es auch z.B. in reinem knalligen gelb, orange und rot wodurch sich natürlich das optische Erscheinungsbild mal mehr so oder so ausprägt (von blauen oder grünen Papierhüllen mal ganz zu schweigen) was sie nicht wusste. Dann verabschiedete sie sich aber recht schnell...

Kurz vor 12 h rief Rüdiger K. aus Haßloch an, weil er "doch mal gerne etwas wissen wolle". Ja, was den? Genauso wie am Dienstagabend sieht er immer wieder einmal in der letzten Zeit zur Abenddämmerung hin hoch am Himmel "einen merkwürdigen und sehr hellen goldfarbenen Lichtkörper mit darum-huschenden Zacken wie sich Kinder einen Stern vorstellen und malen" bis zu zwei Stunden jeweils stehen, der dann im Zuge der Zeit "immer mehr herabsinkt und in der Ferne gegen Westen hin entschwindet". Seine Frau meint, dass dies ein Wetterballon ist, aber K. war sich da keineswegs sicher, auch wenn er sich gut vorstellen kann, "dass das Ding von der untergehenden Sonne angestrahlt wird {!}, aber doch nicht so extrem-hell". Seine Überraschung war auch mal wieder groß, als ich ihm sagte, dass "alles zusammengenommen ja fast ein Treffer in der Identifizierung ist" und das Objekt die Venus darstellt. Daran hatte er aber gar nicht "im Entferntesten" gedacht, "weil das Ding doch viel viel heller als jeder Stern ist..."

Aus den Gehardt-Files...

"In der Nacht vom 2. Auf den 3. Februar zwischen 0 und 1 Uhr hatten wir eine Sichtung dreier stark orange-gelb leuchtender, kugelförmiger Objekte, die in Formation über der Stadt Würselen bei Aachen standen. Nachdem sie eine Weile so verharrten löste sich die Formation und ein Objekt nach dem anderen flog mit hoher Geschwindigkeit Richtung Aachen. Alle nahmen dieselbe Strecke, wobei das Letzte am linken Teil rot zu blinken begann. Kurze Zeit später kamen die Objekte zur gleichen Stelle zurück, wo sie kreisten und blinkten. Bei den drei Objekten handelte es sich um 2 Kleine und 1 Großes, welches ungefähr die Größe eines Passagierflugzeugs hatte. Das Größte entfernte sich zuerst, danach flogen die kleinen hinterher. Doch während der Lichtschein der kleinen Objekte ebenfalls kleiner wurde als sie sich entfernten, wie man es eigentlich erwarten würde, blieb der Lichtschein des größten Objekts gleichgroß, während dieses sich entfernte. Dem hiesigen Sportflughafen sind aus dieser Nacht keine Flugaktivitäten bekannt, auch sonst scheint die Objekte niemand bemerkt zu haben (jedenfalls kam nichts im Lokalsender oder in der Zeitung), obwohl die Objekte deutlich sichtbar gewesen sein müssen. Sebastian K."

Nachsatz Gehard: Da sieht man, was unterschiedliche Flugebenen und Entfernungen beim Beobachtungseindruck ´anrichten´ können.

UFO-Loser-UFO, sein blaues Wunder und die TV-Einschaltquote: ´Uri Geller´ ist wohl nicht mehr zu retten

>Die zweite Staffel von ´The next Uri Geller´ wird wohl auch die Letzte sein. Während sich der Münchner Privatsender ProSieben in den vergangenen Wochen noch mit starker Konkurrenz raus reden konnte, gab es am gestrigen Dienstagabend keine Ausreden mehr und prompt fuhr die Sendung ein neuen Allzeit-Minus-Rekord ein. Durchschnittlich schalteten ´The next Uri Geller´ 1,69 Millionen Zuschauern ab drei Jahren ein, was einen Marktanteil im Gesamtpublikum von gerade mal 5,2 Prozent entspricht. In der Zielgruppe, in der man im vergangenen Jahr noch Marktanteile von bis zu 20 Prozent einfuhr, lag dieser gestern bei gerade mal 8,2 Prozent. Das sind in der Reichweite 1,08 Millionen 14- bis 49-jährige werberelevante Zuseher....<

Nach: http://www.tv-tipps.net/6060/tv-ein...

Der Alien-UFO-Schock (mit seinem ´blauen Wunder´ für Pro7 und dem jetzigen UFO-Loser Uri) in der Republik wirkt und zieht alle Beteiligten weiter nach unten. Ist doch in Ordnung so und bestens verdient, für mich ist dies alles keinerlei unglaubliches Phänomen! Ich weiß ja nicht ob es wahre Wunder gibt, aber mich wundert es wirklich nicht, diesen Niedergang von Pseudo-Wunder-Onkel Geller zu erleben! Es ist auch nicht schade drum. Andere TV-Medien-Insider-Quellen berichteten dies: "Immer schlechter: ´The next Uri Geller´ fällt auf neues Allzeit-Tief" ( http://www.dwdl.de/article/story_19... ), "Bitter: Uri Geller so schwach wie noch nie" ( http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n... ) oder "Totalabsturz für ´The Next Uri Geller´" ( http://meedia.de/nc/details/article... ).

Der ´Blaue Ordner´: Mehr zu den UFO-Akten der dänischen Luftwaffe...

Wie uns der Kollege Ole Henningsen von der SUFOI mitteilte, gibt es jetzt einen englischsprachigen Bericht hierzu unter http://www.sufoi.dk/arkiv/arkiv-gb/... ! Hieraus erfahren wir einiges, was aber echte UFOlogen unter der Aura der ´Exologie´ im ´Akte X´-Fieber frustrieren wird:

"...Captain Thomas Pedersen (TAC) explains that for several years the folder has been sitting on the shelf in his office. ... The Air Force has for many years registered and taken notes when people have phoned and told them about unusual things in the sky {sie wurde also selbst NICHT aktiv}. In some cases {!} other parts of the Armed Forces were contacted to find out whether there was anything unusual on the radar screens, or whether there were exercises taking place using flares or other things. The mystery could perhaps be solved like that, otherwise nothing else was actually done with the case {!!!}... The Air Force has not normally carried out other types of investigation of UFO reports {!!!}. It´s not really our job {!}, he continues. The Air Force´s task is to determine whether the things observed are a threat to the nation´s security, and if they´re not, then it´s no longer our concern. Captain Thomas Pedersen explains further that the folder´s contents haven´t actually been classified as such {!}...the media had enquired about a ´secret UFO archive´. When TAC had pointed out that the press could just drop by and look at the material, interest had slowly diminished and nothing more ever came of it {!!!}. ... All the so-called sensitive information such as names, addresses and telephone numbers are removed from the reports, in accordance with the practice from the foreign UFO archives. ..."

WW und das Furzkissen (hoffentlich nur)...

Kurz vor 18 h meldete sich ein Mann mit in etwa "Ist da der UFO-Skeptiker Walter? Ich habe DIR da was mitzuteilen..." Und schon drückte er (hoffe ich mal) auf ein Furzkissen und hängte gleich ein. Was soll dies mir nun sagen...? Da dies natürlich mit Kommunikation eher wenig bis gar nichts zu tun hat!

UFOs über England...immer wieder (inzwischen) ärgerlich...

´Welcome to Roswell Hill, say UFO couple´ kam die Headline beim ´Muswell Hill Journal´ ( http://www.muswellhilljournal24.co.... ) hoch und wir lesen die nächste Irrwitzigkeit im Brit-Press-UFO-Fieber nach:

>Spooky sightings of mysterious objects flashing across the night sky in Muswell Hill - thought to be a UFO - has led to the area being dubbed "Roswell Hill". A gobsmacked Emma Hall, 33, of Kings Avenue, watched in terror from her living room window as a bright orange ball the size of a helicopter sped through the air. The PA for Hackney Council was watching TV with boyfriend Daniel Chapman at about 2am on Sunday, January 25, when he leapt from the sofa to the window.

She said: "It terrified me, I don´t know what I would do if my boyfriend hadn´t been there. We both went cold just watching it and now I´m keeping my eyes glued to the sky. We tried to think what on earth it could have been and we´ve ruled out practically everything else. We have started referring to Muswell Hill as Roswell Hill." This is not the first time she has had a close encounter with the unexplained. She claimed the couple also spotted a silver object "like two balls joined together" from the same living room window more than two years ago, which hovered in the sky before speeding off. She added: "I wish I had taken some photos now. It´s hard to tell people because they think you´re just having a laugh."<

Naja, es ist auf jeden Fall immer eine spassige Sache damit: http://www.youtube.com/watch?v=Fzv8... - http://www.youtube.com/watch?v=MKsV... .

Und hier gleich der nächste ´Akte X´-Schlager aus der britischen UFO-Presse-Wirklichkeit: ´More sightings of flying object´ dachten sich die ´Worcester News´ als Headline hierfür aus:

>There was another sighting of the strange lights in the night´s sky above Worcestershire at the weekend. James Dunlop, of Eckington, near Pershore, said he saw a large red light in the shape of a boomerang or upside down letter V moving slowly across the sky as he drove towards Bewdley. Mr Dunlop, who works at the Worcestershire Hub, said he noticed the light at exactly 8pm on Sunday. "I only had sight of it for about two to three minutes but I was very surprised," he said. "Having family who were in the RAF and interested in planes I knew that there is nothing that resembles what I saw in our air force." Mr Dunlop, who could not hear any sound or take a photo because he was driving, said: "The only thing that it could possibly be is a V-wing bomber if it was flying vertically, which they don´t do. The only other explanation is that it was a UFO."

We reported in yesterday´s Worcester News how Jean Barford, aged 73, of Holt Heath, near Worcester, said she saw a light in the shape of a champagne glass between 8pm and 9pm on Sunday. Mrs Harford, whose husband Edward, aged 75, also saw the light, said she did not think it was a plane or helicopter because it was a different shape, gave off no sound, and had more lights on it than those she usually sees. On worcesternews.co.uk one reader, smoule77, Droitwich, said they saw a "strobe light dancing across the sky" while they were out working on Saturday night. "There is no way it could have been a plane or a helicopter because the speed it was travelling at was too fast and it just vanished out of sight," they said.

Did you see a strange light in the night´s sky? Have you got any pictures or a video of it? Call our newsdesk on 01905 74224 or e-mail us at wenedit @worcesternews.co.uk<

Die britischen Polizei-UFO-Akten wurden wieder einmal aktiviert...

Nachdem gerade in England eine weitere Folge der TV-Reihe ´Britain´s Closest Encounters´ mit dem Namen ´The Welsh Triangle´ (siehe unsere gestrige Berichterstattung) ausgestrahlt wurde, in der es auch um Polizisten-UFO-Sichtungen ging, ging es dem Thema durch die SUN sofort recyclingmäßig an die Euter, um es abzumelken: ´Cops and saucers´ ( http://www.thesun.co.uk/sol/homepag... ). Nachdem die SUN das Thema aufgemacht hatte, griff sich auch der ´Telegraph´ ( http://www.telegraph.co.uk/news/new... ) brav und folgsam die Story und setzte die Headline ´UFOs: database of police sightings of records 310 incidents in six years´ auf, um zu berichten:

>A database set up to record UFO sightings by police officers has recorded 310 incidents in the past six years. Gary Heseltine, a British Transport Police officer, has produced an annual report detailing UFO sightings by officers across the country since 2003. His latest report, published on his PRUFOS (Police Reporting UFO Sightings) database this week, highlights 50 new cases involving 106 officers - taking the total of individual sightings recorded to 310. The 48-year-old said: "Police officers are trained to give dispassionate, detailed descriptions of things they see and are highly credible witnesses as a result {warum eigentlich sollte jemand der eine Sichtung gut beschreiben kann, automatisch deswegen diese auch fachmännisch beurteilen können???}."

Mr Heseltine said he set-up the database in the mid-Nineties after he found a UFO magazine full of highly credible accounts of sightings by military pilots backed up by radar evidence. He said one of the most startling reports on it is that of PC Alan Godfrey, who spotted a diamond-shaped UFO levitating above a road in Todmorden, West Yorks, in 1980. He tried to call for help on his police radio but it had stopped working. He then tried to get out of his car but was blinded by a white light. Pc Godfrey´s next conscious memory is being back in his car, further down the road, with the UFO having vanished. Under hypnosis he claimed he was taken up into the spacecraft and examined by small creatures.

Since starting the database Mr Heseltine, a detective constable from Wakefield, West Yorkshire, who has two grown-up children, claims to have made two UFO sightings.<

Auf nach Amerika...

"Mysterious ´Northern Lights´ Spotted Over NYC Last Night" kam es über den ´Gothamist´ ( http://gothamist.com/2009/02/04/mys... ) auf und wir lesen:

>Two readers have e-mailed us with reports of strange, pretty lights over Brooklyn or Queens last night. Here´s an account of one sighting:

I saw something weird in the sky last night, and a bunch of other people did, too. Disclaimer: I am NOT a U.F.O. person, nor do I think that´s what I saw. I´m just very curious to figure out what exactly it was. I´m sure there´s a scientific explanation of some kind. I live in Williamsburg, and I was coming home from a bar (only two drinks) at about 12:30-12:40 early Wednesday morning. I noticed in the sky over Queens that there was a bright green, vertical band of light. As I watched, the column changed between green, blue, white, and red. At some times it appeared there were two columns barely separated. The column was limited in its vertical height, and was really more of a segment. The segment began and terminated far above the ground. I stopped other people and they were amazed to see it as well. I came across several people in McCarren Park who were standing out in the cold watching it. It began to get weaker and faded about 1:15 a.m... It was really beautiful! Was it an art project, something being projected into the sky? It appeared in the North/East, beyond McCarren Park. Again, I´m not a "tinfoil" type. Just awed and really curious!

Anyone else notice last night´s light show, or have any theories? Did the DEP finally activate the true purpose of the illuminated Greenpoint Sludge Digester Egg Spaceships? (The DEP tells us they weren´t testing any lights last night.) Seems like there´s a lot of weird phenomenon baffling the region these days: the maple syrup smell is haunting us again, groundhogs are wild with bloodlust, UFOs are hovering in Jersey... If you connect all the dots, you know where it all leads, don´t you?<

Erste Kommentare dazu: "Yea, I saw this in Astoria last night, looking northeast. Just looked like a spotlight being projected into the sky." - "The new Yankee Stadium has been testing new illuminations at night - Green, red, blue, etc." - "Yep, Yankee stadium makes sense from the original post also. Looking up Bedford Ave you´re facing generally in that direction." - "Maybe they were doing something there, but my window looks out at Shea and Citi Field. They´ve been testing the lights for a couple of nights. Last night it was cloudy so it looked a little spooky when they used the blue and green lights." - "All the dots lead to....... A light test at Citi Field. I saw it last night."

Nur ein paar Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=Y7WB... - http://www.youtube.com/watch?v=Cncq... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=CePYM8R17Iw
http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/suedwestumschau/4123905/artikel.php
http://www.weltderphysik.de/de/6973.php
http://www.tv-tipps.net/6060/tv-einschaltquote-uri-geller-ist-wohl-nicht-mehr-zu-retten/
http://www.dwdl.de/article/story_19597,00.html
http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=32940&p3=
http://meedia.de/nc/details/article/totalabsturz-fr-the-next-uri-geller_100015945.html
http://www.sufoi.dk/arkiv/arkiv-gb/flyufogb.htm
http://www.muswellhilljournal24.co.uk/content/haringey/muswellhilljournal/news/story.as...
http://www.youtube.com/watch?v=Fzv8ot0veJg
http://www.youtube.com/watch?v=MKsVdX24Muk
http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/ufos/article2202210.ece
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/4511098/UFOs-database-of-police...
http://gothamist.com/2009/02/04/mysterious_northern_lights_over_nyc.php
http://www.youtube.com/watch?v=Y7WB_mStWmg
http://www.youtube.com/watch?v=CncqJud7_xg
Hypnose Frankfurt am Main

Views: 3819