. Zurück C E N A P

01.02.2009

    
WW und die UFOlogie: Mein Herz brennt !

Da irrte selbst die Polizei - Weder UFO noch ISS über Villingen-Schwenningen! FOCUS: Astronomie - Falscher Ufo-Alarm in Deutschland!

Sonntag, der 1.Februar 2009 - und ich weiß wirklich nicht, wie meine persönliche Zukunft im ufologischen Feld mit deren merkwürdigen Psychokultur ausschaut! Dazu noch: immer mehr und mehr Himmelslaternen - http://www.youtube.com/watch?v=4nSf... / http://www.youtube.com/watch?v=P9U5... - als UFOs gemeldet zu bekommen ist ja auch nicht wirklich die Kür, auch wenn die Zufallszeugen ja nichts dafür können, dass diese ´glühende Himmelspest´ massenhaft als Nomaden der Nacht unterwegs ist/sind. Darum soll es mir auch hier nicht gehen, freilich geht mir dies aber auch auf die Klicker! Sondern wirklich nur um die UFOlogie-´Bewegung´ und -´Gemeinde´.

Ich habe ja seit ein paar Jahren auch wirklich keinen richtigen Bock mehr meinen ´Call Of Duty´ im Battlefield UFOlogie mit ihren dauerhaften verrückten Missständen/Zuständen durchzuziehen, die sich seit meinem ´Einstieg´ zu Zeiten der DUIST niemals verändert haben, weil sie systemimanent sind - ohne den ganzen Spinnkram funktioniert die UFOlogie nicht. Dies ist das ufologische Klima. Punkt. Und in dem wilden Haufen greift auch niemand wirklich ein, der als UFO-Forscher in z.B. einer UFO-Organisation sich in gewisser Weise ´verantwortlich´ fühlt. Ganz im Gegenteil, man isoliert sich bestensfalls davon, als dauerhaft auf den Tisch zu hauen und versucht gar irgendwie mit der ´Brut´ klarzukommen, um sie als Mitglieder für den eigenen Verein zu gewinnen. Deswegen gibts da auch nichts auf die Glocken oder nur hintenrum mit neoliberalem, ausweichendem Geschwätz noch irgendwie ´nett´ zu sein, um niemand im Vereinsinteresse zu verschrecken. Dadurch wird der ganze Irrsinn auch möglich gemacht. Obwohl ich meine, dass in ihrem Herzen die meisten erfahrenen UFO-Forscher dies ganz genau wissen. Nur sie können dies nicht wirklich deutlich machen, siehe Vereinsinteresse - was hauptsächlich an Mitgliederbindung (je mehr je besser, damit Kohle reinkommt) naturgemäß ausgerichtet ist. Es wissen doch alle aus der WW-Erfahrung, also meine, dass der, der auf den Tisch haut, meist-gehasst wird. Innerhalb der UFOlogie bin ich ganz klar nicht der ´Gut-Mensch´, nie gewesen. Deswegen hat CENAP einen ganz und gar speziellen Ruf innerhalb der UFOlogie weg, was ja auch nichts Neues ist.

Manchmal gibt es aber auch ein ´Danke´, so wie ich diesen heute Abend erhalten habe:

>Werter Herr Walter (und natürlich auch alle anderen beim CENAP, deren Namen nicht so plakativ aufscheinen...),

ich kann mich gar nicht genug bedanken für die Internet-Arbeit der CENAP. Leider bin ich erst vor ein paar Wochen erst so richtig darauf gestoßen und habe mich vorher schon eine längere Zeit durch die in den CRs weidlich zerlegte Müllhalde der populären Behandlung des UFO-Phänomens gewühlt - aber wer weiß, ohne diesen Vorgeschmack hätte ich vielleicht auch vieles beim CENAP übertrieben gefunden. Die nüchterne und in ihrer Motivation - wenigstens für mich - vollkommen nachvollziehbare Behandlung des UFO-Themas beim CENAP ist wohltuend; die Tatsache, dass ein Großteil des angesammelten Materiales mit ausführlichen Bewertungen frei im Internet zur Verfügung gestellt wird, ohne dabei durch den aufdringlichen Beigeschmack der Geschäftemacherei vergällt zu werden, gibt diesem Bestreben zudem ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit und Echtheit, das in der Vermarktung dieses Jahrmarktes der Spektakel niemals aufkommen will.

Nein, eine eigene UFO-Erfahrung habe ich nicht zu melden. Sicher, ich habe schon vieles gesehen, zweimal sogar Nordlichter (ein gleichsam wunderschöner wie leicht gruseliger Anblick, wenn man es nicht aus dem Alltag gewohnt ist), die in Hannover nicht gerade häufig sind, aber ein UFO war nicht darunter. (Einmal habe ich jedoch auch ich wirklich geglaubt, zusammen mit einem Freund in der Nacht etwas sehr Bemerkenswertes zu sehen. Zwei Mal flatterten über den juliwarmen Himmel für wenige Sekunden deutlich sichtbar leuchtende Engeln, in ungefähr einem Kilometer Entfernung lag ein kleiner Fußballplatz, der beleuchtet war und auf dem noch zu dieser späten Stunde trainiert wurde. Einer der Scheinwerfer der Lichtanlage war aus Gründen, die ich nicht nachvollziehen kann, zum Himmel gerichtet, und zwar genau in jene Richtung, in der auch die "Engel" erschienen. Der Lichtkegel war in der klaren Nacht natürlich völlig unsichtbar, und wenn dort ein Vogel hineinfliegt, beginnt er natürlich "zu leuchten". Diese sehr banale Erklärung eines Engels fand mein Freund etwas ernüchternd, aber seitdem sollte ihm auch klar sein, dass Wahrnehmung ein komplexer Prozess ist und nur ein Spiegelbild der Realität in unserem Bewusstsein erzeugt, das auch sehr verzerrt sein kann. "Ich habe es mit eigenen Augen gesehen" ist ein starker Anker für den Glauben, aber für sich allein ein sehr schwaches Argument.)

Auf das Thema UFO bin schon vor langer Zeit gestoßen (ich lebte damals noch etwas "gesellschaftskonformer" als heute), weil ich doch immer wieder Kontakt zu Menschen bekam, die eigene UFO-Erlebnisse zu berichten hatten. Den ersten derartigen Bericht hörte ich sogar schon im Alter von vielleicht dreizehn Jahren von meiner Oma, die eine riesige Leuchterscheinung, bunt "und voller Lichter" sah, die mit hohem Tempo längs der Limmerstraße in Hannover-Linden "flog". Damals lachte ich noch darüber und nahm das nicht besonders ernst, obwohl ich es mir nicht erklären konnte. Später wurde ich mit dem Lachen ein bisschen vorsichtiger, da ich begriff, dass solche Begegnungen (oder besser: Als Begegnung gedeutete Beobachtungen) für viele Menschen von hoher persönlicher Wichtigkeit sind - ich würde ja auch niemals einen wirklich religiösen Menschen lachend verhöhnen, da eine verletzte Seele den Verstand unansprechbar macht. Es waren die unterschiedlichsten Menschen, die UFOs sahen, und in meinem Umfeld ausschließlich als nächtliche Leuchterscheinungen, also von wegen "fliegende Untertassen". Die meisten nahmen diese Ereignisse im Nachhinen nicht einmal besonders wichtig, es kam eben nur zur Sprache, wenn ich mit ihnen für Stunden durch ihre persönlichen Krisen ging und wir uns ganz allgemein über alles Episodische der Vergangenheit unterhielten. Übrigens wurden die meisten UFOs, von denen mir erzählt wurde, von Menschen in späteren Phasen der Pubertät gemacht, und eigentlich immer auf dem Hintergrund zerrütteter Familien und persönlicher Haltlosigkeit.

Am Freitag erst war ich mit einer verarmten Bekannten trübe Gedanken wälzend am klaren Abend unterwegs und freute mich über die deutliche Mondsichel, das schwache Glimmen des unbeleuchteten Teiles des Mondes [es ist, wie ich vermute, reflektiertes Licht von der Erde] und den stahlenden Planeten darunter [eine heller Punkt in der Nacht, prächtig wie es der Jupiter oder die Venus so oft ist], da sagte sie zu mir: "Was ist denn da komisches unter dem Mond?" Ich grinste nur breit und sagte, sie solle mal lieber zur anderen Seite schauen, da tarnten sich sieben UFOs, indem sie in der Form des Sternbildes Orion am Himmel verharren. Sie hatte daraufhin zum ersten Mal an diesem Abend gelacht.

Da ich selbst keine UFO-Erlebnisse kenne, bin ich einfach neugierig auf das Thema geworden. Gut, dass es ein Internet gibt, und schlecht zugleich, dass es ein Internet gibt; kaum ein anderes nicht-sexuelles Thema wird so viele Google-Treffer hervorbringen wie das UFO, und die Mehrzahl der Sites ist fröhlicher Trash. Ich sah mich ob des offenbaren Unfuges dazu aufgefordert, mir selbst einen Reim auf "das alles" zu machen. Die Erklärung "außerirdische Besucher" reimte sich jedenfalls nicht gut mit meinen bislang angesammelten Verstandesinhalten, eher schon ein natürliches Phänomen. Auf die Idee, dass man es mit einem sehr künstlichen Oberbegriff für eine riesige Bandbreite von unverstandenen und fehlgedeuteten Beobachtungen zu tun haben könnte, kommt man nicht so leicht - und auch ich bin nicht selbst darauf gekommen. Nach einigen gelesenen OCRs kommt mir aber keine andere Betrachtung nahe liegender vor... so ist das eben mit dem menschlichen Geist. Die Wahrheit ist fast immer so einfach, dass man sich hinterher fragt, warum man da nicht selbst drauf gekommen ist.

Zum Trash im Internet fallen mir unwillkürlich die UFO-Geräusche auf der Website von Billy Meier ein, keine Ahnung, ob die noch online sind. Da ich auch Musik mache und dabei keineswegs nur "musikwürdige" Geräusche verwende [der aufgenommene Titan-Abstieg hatte eine großarige Atmosphäre], empfand ich dieses Schwirbeln als ganz besonders entgegenkommend, stimmen die werten "Aliens" doch ihre kleinen "Raumschifflein" ausgerechnet auf E-Dur. Aber die Glaubwürdigkeit des Geräusches hat in meinen Ohren doch ein wenig darunter gelitten, sogar die kulturell bedingte, hienieden auf Erden vor allem bei Tasteninstrumenten übliche temperierte Stimmung mit ihren für die leichte Verwendbarkeit jeder Tonskala in Kauf genommenen Ungenauigkeiten in den Frequenzverhältnissen erwies sich nach fünf Minuten Arbeit an diesem Material als offenbar recht interplanetar. Und das, obwohl die temperierte Quinte schon sehr daneben liegt. Aber die besuchen uns ja schon länger, nicht? Damit kann man alles erklären, deshalb erklärt es auch so wenig.

Nach einigem Durchlesen von UFO-Sites und im Lichte meiner Gesprächserfahrungen sah mein Reim am Ende dann recht einfach aus: Ich weiß nicht, ob es UFOs (nicht im ursprünglichen, sondern im heute üblichen Sinne des Wortes) gibt, aber ich weiß inzwischen wenigstens ganz genau, dass es UFO-Beobachter gibt. (Nach der "Inhalation" der OCRs bin ich für die UFOs noch ein bisschen ungläubiger geworden, aber die ganzen Beobachter bleiben natürlich.) Und das wurde zum einzigen Punkt meines weiteren Nachdenkens über die ganze Angelegenheit. Was einen Menschen zum UFO-Beobachter macht, ist ein an sich sehr interessanter psychologischer Prozess, der tiefe Einblicke in den Hintergrund der kulturellen Erstehung von Religionen zuließe, wenn man sich nur einmal darum bemühte, diese Einblicke auch zu bekommen. Leider gefallen sich die meisten Menschen, die an diesem Thema zu arbeiten vorgeben, viel mehr in der Haltung, mit der affektiven Kraft des Technoreligiösen ihr Geschäftchen zu machen, ohne sich auch nur einen Tag lang ihrer Verantwortung für dieses Treiben bewusst zu werden.

Vor einigen Jahren (das Wort vom Internet war damals für viele Menschen noch ein Fremdwort) verbrachte ich viele Stunden mit S., einer damals etwa 40jährigen Frau, die einen ziemlichen Haufen Scheiße hinter sich hatte. (Ausbeuterische Beziehungen, Mobbing am Arbeitsplatz, Scientology, eine hoch problematische Mutterfigur, in der Folge ein bedrückendes Angstgefühl, das dem ganzen Leben seinen Stempel aufdrückte.) Ihre Wohnung stand voll mit typischer UFO-Literatur, die Fremden, die darin beschrieben wurden, eigneten sich trefflich als Spiegelfläche für die Entfremdung eines solchen Menschen von sich selbst. Tatsächlich wünschte sie sich, wie sie einmal gestand, nichts so sehr, wie "abgeholt" zu werden. Das Sprechen mit S. war sehr schwierig, sie war kaum noch erreichbar, witterte hinter jedem Wort den Verrat, den sie schon so häufig erlebt hatte. (Die sexuellen Konnotationen in den verwendeten, teils skurillen Wortdeutungen und Symbolen waren für mich übrigens sehr offensichtlich.) Ihre von gewisser Literatur induzierte Sehnsucht, von verständnisvollen, friedlichen und besseren "Anderen" aus der Welt genommen zu werden, kondensierte dann schließlich in ener handfesten Psychose, in der sie auch endlich den Ruf der Anderen als permanente auditive Hallzuzination hörte, die ihr den Schlaf raubte und die ihr Wachbewusstsein untauglich für jede Aufgabe im Leben machte. Das war dann für mich doch eine Stufe zu heftig, und S. ist noch heute Dauergast in der "Klappsmühle". Schwierig zu sagen, ob eine solcher Krankheitsverlauf anders ausgesehen hätte, wenn die gängige UFO-Literatur nicht einen solchen psychischen Kondensationskeim für den Wahn geschaffen hätte, der zu allem Überfluss auch noch als unzweifelhafte Realität verkauft wird. Ihre UFOs waren sogar für mich leicht erklärbar, ich weiß, wie die Venus aussieht... (Sie lernte natürlich von mir, an welchen Stellen innerhalb der Sternkonstellationen immer wieder einmal helle Lichtpunkte wochenlang schön in die Nacht strahlen und dass das daran liegt, dass die Planeten nun einmal fast in einer Ebene um die Sonne kreisen - wären die Menschen nur nicht so sehr von den Erscheinungen des gestirnten Himmels entfremdet, so manches "UFO" bliebe einfach nur das, was es eigentlich immer schon war. Vielleicht würde auch aus so mancher schweren psychischen Erkrankung ein Zustand relativer Gesundheit, der von gelegentlichen Krisen unterbrochen wird.)

Kurz: Eine kritische Auseinandersetzung mit dem UFO-Kult scheint mir not-wendig. Ich bin froh, dass ich vor ein paar Monaten die Website des CENAP gefunden habe, und ich komme aus dem Lesen der Online-CRs gar nicht mehr raus. (Es ist aber auch manchmal "harte" Kost, die verdaut werden will.) Endlich finde ich Material, das dieses ganze Phänomen (auch als psychisches bleibt es eines) in seinen trüben gesellschaftlichen Kontext stellt. Besonders froh bin ich übrigens über die schlichte Gestaltung der PDFs, die es mir ermöglicht, die ganzen Texte auf meinem schwachbrüstigen, zehn Jahre alten Jornada 820e unterwegs zu lesen; der auf dieser Kiste verfügbare PDF-Viewer ist nicht gerade eine Kanone. Inhalt ist eben doch wichtiger als Design. Wenn das doch nur das Motto auf dem Jahrmarkt der UFO-Verkäufer wäre! Lassen Sie es sich gut gehen! Elias Sch.<

Damit ist ja praktisch wirklich alles kurz gesagt, wie ein ´normaler Mensch´ von der Strasse das Thema nach dazugehöriger Aufklärung sieht. Es ist sogar ohne eine ´Hochbegabter´ zu sein, nachvollziehbar. Ein UFOloge wird dies einmal mehr nicht hören wollen..., weil es seinem Glauben zuwiderläuft.

Um es ehrlich zu sagen, für mich ist der ´Magic Touch´ des UFO-Themas eigentlich weg und ins Nirwana abgezogen, sowie die Luft raus. Das angeschwulte Music- & Lights-Feeling - http://www.youtube.com/watch?v=CtPT... - der UFOlogie-Psychokultur funktionierte bei mir nie wirklich, kam nicht an - ja, ödetete mich an. Und vieles, vieles ist mir auch mit der UFOlogie und ihrem Umfeld einfach viel zu saublöd geworden - was spätesten nach meinem Fazit-Vortrag 2007 in Cröffelbach allen Besuchern klar geworden sein sollte. Neu und überraschend ist dies also alles nicht wirklich, wenn ich gegen die UFOlogie in einer gewissen Form wie ´Jack Bauer´ durchlade und den herben sowie entschiedenen ´Thunderstruck´ - http://www.youtube.com/watch?v=6zjE... - in der ufologischen Szene zur Klärung der Lage sowie Kopfwäsche unter den Slogan ´Feuer Frei!´ - http://www.youtube.com/watch?v=nHWi... - befürworte! Da braucht sich niemand etwas vormachen. Schlußendlich war ich auch immer schon UFOlogie-Kritiker. Deswegen kam ja auch immer die generelle Ablehnung von mir und CENAP auf - und die eigentlich meinen Vorstellungen nach gut gelaufenen Cröffelbach-UFO-Forscher-Arbeitstagungen, unter der Organisation von ein paar engagierter Gutgesinnter, in den "rühmlichen 10 Jahren Cröffelbach" litten darunter, weil diese Cröffelbacher UFO-Tage eben nicht stereotypische UFOlogie-Konferenzen waren, aber dafür um so lehrreicher für die am Forschungsgegenstand UFO ernsthaft-interessierten Besucher. Für die mächtige Fraktion der reinen UFOtainment-Liebhaber war dies natürlich nix, weil bei jeder Veranstaltung der große Gong wie hier kam: http://www.youtube.com/watch?v=ybXr... . Gesucht wird aber immer nur die ´Mothership Connection´ mit ihrem ufologischen Swing zum Selbsterhalt der ufologischen Irrlehre im ´Dreamland´: http://www.youtube.com/watch?v=I_if... . Kein Wunder, wenn man dies explizit ausdrückt und zu sagen wagt, nicht mehr der Liebling der ufologischen Nation zu sein, ja um dann sogar als ´Spaltpilz´ der UFOlogie noch verurteilt und so missachtend behandelt zu werde, dem sehe ich mit besonderen Blick nicht nur zu. Man will sich so, wie immer, unbequemen Leuten/Stimmen entledigen.

Just An Illusion - mit der sich die wahren Fans selbst verarschen - und es nicht merken wollen. Gäbe es die unschuldigen UFO-Zeugen sowie die gewaltige und einmalige noch laufende UFO-Meldewelle hierzulande nicht, die UFOlogie alleine könnte mich nicht mehr ´halten´ - dafür hat sie für mich einfach keine überzeugenden ´Argumente´ (mehr). Das ´Feuer´ ist einfach bei mir schon seit geraume Zeit raus - die naive ´Baby Love´ zur UFOlogie und ihren meist auch naiven Promotern sowie ihrem dummen und wie auch immer rhetorisch zurechtgeflicktem Zeugs habe ich einfach nicht mehr (und eigentlich nie gehabt). Vorlieben verändern sich einfach, nehmen Sie dies einfach dafür hin: http://www.youtube.com/watch?v=q3F8... . Und wie Edwin Starr - http://www.youtube.com/watch?v=Cv5B... - oder Bob Marley - http://www.youtube.com/watch?v=m-TM... - lebe ich seit Jahren in einem ´War´ mit der ufologischen Gemeinde, was auch niemand übersehen kann, da mir viel zu viel extrem-dabbisch in diesem ungehemmten Kindergarten mit der künstlich herbeigebeteten und geliebten UFO-Mystik wurde. Mein Herz brennt deswegen ( http://www.youtube.com/watch?v=WbRg... ). Da braucht sich niemand etwas vormachen...

Die falsche ISS von Villingen-Schwenningen...zieht still ihre Kreise und wird zur Venus transformiert!

An diesem Mittag brachten einige Zeitungen die ddp-Meldung mit der falschen ´UFO´-Erklärung nochmals auf, so der ´Südkurier´ ( http://www.suedkurier.de/region/sch... ):

>UFO-Alarm: Polizei beruhigt Bürger

Am Freitag ging bei der Polizei in Schwenningen ein UFO-Alarm ein. Die örtliche Polizei konnte erfolgreich ermitteln.

Ein besorgter Bürger teilte dem Polizeirevier Schwenningen am Freitag um 19.33 Uhr mit, dass er nun schon seit Tagen {!} am Abendhimmel unterhalb des Mondes ein unbekanntes hell leuchtendes Objekt beobachten würde, welches für einen Stern viel zu hell strahle {richtig, weil es auch der Planet Venus ist}. Der aufmerksame Bürger bat um polizeiliche Überprüfung seiner Beobachtungen.

Eine sofortige polizeiliche Überprüfung der Himmelsbeobachtungen und polizeiliche Recherchen ergaben folgende Erklärung: Der durch Erdlicht erhellte Mond zeigt sich am Abendhimmel wenig oberhalb der hell strahlenden Venus. Ungefähr bei Untergang der Venus geht der Saturn im Osten auf. Etwa um 5 Uhr kann der Komet Lulin (C/2007 N3) im Südosten mit einem Fernglas als Nelbelfleck erkannt werden und die angeleuchtete Raumstation ISS zieht am Abend über den Himmel, was die Erklärung für das vermeintliche UFO ist {!!!}. Nachdem dem besorgten Bürger das polizeiliche Ermittlungsergebnis mitgeteilt wurde, zeigte sich dieser beruhigt und zufrieden.<

Da war also ordentlich was schief gelaufen, weswegen ich nun diesbezüglich eine PM - "Da irrte selbst die Polizei - Weder UFO noch ISS über Villingen-Schwenningen: Der ´Abendstern´ Venus sorgt derzeiten immer wieder für UFO-Faszination im ganzen Land" - aufsetzte und ausgab, wenn auch etwas untertrieben mal wieder in Sachen ´Stückzahl´ der UFO-Sichtungen aufgrund der nicht-erkannten Venus. Wie ich selbst inzwischen sah sind, es seit Dezember 08 weit mehr als ´nur´ 20 Meldeeingänge gewesen, was mich selbst mal wieder aufschreckt. Es ist alles drastischer als ich es auswerfe oder für die Zukunft projiziere, schon letztes Jahr hatte ich mich bekanntlich wegen der Quantität der für 2008 befürchteten UFO-Meldungen wegen den doofen Himmelslaternen total verhauen. Was mich dabei erstaunte, ist der Umstand, dass im baden-württembergischen Polizeisystem ich mit meiner Rufnummer enthalten bin und ein Anruf die ganze Sache in die richtige Ebene geführt hätte... Der ganze ärgerliche Krampf hier war eigentlich absolut unnötig!

Welche ein Monatsanfang. Da ddp die Ursprungsmeldung in Umlauf brachte, wetzte man dort die Scharte auch wieder aus und gab gegen 14 h diese Agenturmeldung ( http://www.ad-hoc-news.de/uebersich... ) aus:

>Leuchtende Venus sorgt für UFO-Alarm

Villingen-Schwenningen (ddp-bwb) Ganze Arbeit haben Polizisten in Villingen-Schwenningen nach einem Hinweis auf ein mögliches Unbekanntes Flugobjekt (UFO) geleistet. Nach Polizeiangaben vom Samstag teilte ein besorgter Mann den Beamten am Freitagabend mit, dass er schon seit Tagen am Abendhimmel unterhalb des Mondes ein hell leuchtendes Objekt beobachte, das für einen Stern viel zu hell strahle. Seiner Aufforderung um polizeiliche Überprüfung des Himmelereignisses wurde umgehend Folge geleistet.

Für die aktuellen Phänomene am Nachthimmel lieferte die Polizei letztlich folgende Erklärungen: Der durch Erdlicht erhellte Mond zeige sich derzeit am Abendhimmel wenig oberhalb der hell strahlenden Venus. Ungefähr bei Untergang der Venus gehe der Saturn im Osten auf. Auch der Komet Lulin mit der Fachbezeichnung C/2007 N3 könne im Südosten mit einem Fernglas als Nebelfleck beobachtet werden. Und die angeleuchtete Raumstation ISS ziehe ebenfalls am Abend über den Himmel.

Der Bürger zeigte sich angesichts dieser ausführlichen Erklärung beruhigt. Das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim schränkte allerdings am Sonntag die Erklärungsansätze der Polizei ein. Allein die Venus ist nach Angaben von CENAP-Amateurastronom Werner Walter für die aktuelle "UFO-Faszination" verantwortlich. Die günstige Himmelsposition des Planeten Venus zu Zeiten des Sonnenuntergangs verleihe ihm derzeit einen "ungewohnten Glanz". Walter zufolge führt dies bereits seit zwei Monaten zu einer Häufung von "UFO-Meldungen". Er habe seit Dezember mehr als 20 Mal aufgeregte Beobachter im ganzen Land beruhigen müssen. ddp/two/stu<

Der FOCUS ( http://www.focus.de/wissen/wissensc... ) berichtete relativ schnell dazu:

>Astronomie - Falscher Ufo-Alarm in Deutschland

Mehrere {???} Meldungen über seltsame Himmelsobjekte gingen an diesem Wochenende bei der Polizei ein {woher kommt plötzlich diese aufgeblasene Behauptung, oder hat man sich nur vertippt und meinte CENAP ??? - in der ddp-Agenturmeldung war dies jedenfalls nicht enthalten!}. Die Wissenschaft hat eine einfache Erklärung für die Phänomene.

Seit Tagen beobachte er am Abendhimmel unterhalb des Mondes ein hell leuchtendes Objekt, erklärte der Mann aus Villingen-Schwenningen der Polizei am Telefon. Für einen Stern strahle es zu hell, möglicherweise handle es sich um ein unbekanntes Flugobjekt. Der Mann bat die Beamten um Überprüfung. Für die aktuellen Phänomene am Nachthimmel lieferte die Polizei gleich mehrere Erklärungen: Der durch Erdlicht beleuchtete Mond zeige sich derzeit am Abendhimmel wenig oberhalb der hell strahlenden Venus. Ungefähr bei Untergang der Venus gehe der Saturn im Osten auf. Auch der Komet Lulin mit der Fachbezeichnung C/2007 N3 könne im Südosten mit einem Fernglas als Nebelfleck beobachtet werden. Außerdem ziehe die angeleuchtete Raumstation ISS am Abend über den Himmel.

Das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) in Mannheim schränkte die Erklärungsansätze der Polizei ein: Allein die Venus ist nach Angaben von Cenap-Amateurastronom Werner Walter für die aktuelle Ufo-Faszination verantwortlich. Die günstige Himmelsposition des Planeten Venus zu Zeiten des Sonnenuntergangs verleihe ihm derzeit einen "ungewohnten Glanz". Walter zufolge führt dies bereits seit zwei Monaten zu einer Häufung von Ufo-Meldungen. Seit Dezember hätten sich mehr als 20 aufgeregte Beobachter aus ganz Deutschland bei ihm gemeldet. ddp<

Bei Spiegel-Online ( http://www.spiegel.de/panorama/0,15... ) nannte sich die Meldung ´Himmelserscheinung: Leuchtende Venus löst Ufo-Alarm aus´. Die WAZ ( http://www.derwesten.de/nachrichten... ) setzte die Geschichte kurz und knapp recht ordentlich auch gerade in Richtung meiner originalen PM auf:

>Ein UFO namens Venus

NICHT VON DIESER WELT: Ganze Arbeit haben Polizisten in Villingen-Schwenningen nach einem Hinweis auf ein mögliches Unbekanntes Flugobjekt (UFO) geleistet. ...

Einem Mann, der besorgt ein hell leuchtendes Objekt am Abendhimmel gemeldet hatte, erklärten sie das Phänomen schnell mit der Venus, dem Saturn, dem Kometen Lulin und der Raumstation ISS. Nicht schlecht, aber das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) in Mannheim schränkte die Erklärungsansätze der Polizei ein. Allein die Venus sei für die aktuelle "UFO-Faszination" verantwortlich. Die günstige Himmelsposition des Planeten Venus zu Zeiten des Sonnenuntergangs verleihe ihm derzeit einen "ungewohnten Glanz". "Cenap" zufolge führt dies bereits seit zwei Monaten zu einer Häufung von "UFO-Meldungen".<

Auch die ´Rheinische Post´ ( http://www.rp-online.de/public/arti... ) und die dahinterstehende Verlagsgruppe mit ihren Zeitungen griff alsbald zu, was mich schon einigermaßen erstaunte, da diese neuerliche Geschichte zum ´Fall´ Villingen-Schwenningen plötzlich - trotz Sonntag und Faschingsfeiern überall! - weitaus größeres Interesse hervorrief, als das Original, welches ja nur regional bekannt wurde!

USA im Super Bowl-Rausch: Die roten Lichter über New Jersey

´Groundhogs and red lights´ hieß es bei der ´Daily Record´ ( http://www.dailyrecord.com/article/... } hierzu:

>The Martians must be football fans. You see the news that on the eve of Super Bowl weekend, the mysterious lights reappeared over Morristown. Yep, employees of a car dealership saw them and, apparently, so did many others. The lights are said to move in formation. One earthly explanation is that the lights are sky lanterns, which are balloons capable of reaching elevations of one mile and traveling 10 miles. These lanterns are said to have created UFO scares all over the place. So, this may be simply a case of someone having a little fun.

Who knows, maybe the "UFO" sightings will start a new trend {!}. Rather then look for a groundhog´s shadow on this day -- Groundhog Day -- people can look for red lights in the sky. Which begs a vexing question: What´s more sensible? Believing in flying saucers or the powers of a groundhog to predict the weather?<

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=4nSfIJFkPaw
http://www.youtube.com/watch?v=P9U5Tn0DEaU
http://www.youtube.com/watch?v=CtPT8w7wEa4
http://www.youtube.com/watch?v=6zjEI6Nb7yw
http://www.youtube.com/watch?v=nHWicNDkbpw
http://www.youtube.com/watch?v=ybXrrTX3LuI
http://www.youtube.com/watch?v=I_ifm_Vg5uY
http://www.youtube.com/watch?v=q3F8tcvLHA4
http://www.youtube.com/watch?v=Cv5BYEOQYLo
http://www.youtube.com/watch?v=m-TMkpBKsMU
http://www.youtube.com/watch?v=WbRgGoRscwo
http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/art3725...
http://www.ad-hoc-news.de/uebersicht-neu-cenap-leuchtende-venus-sorgt-fuer--/de/Politik...
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/astronomie-falscher-ufo-alarm-in-deu...
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,604830,00.html
http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/welt/2009/2/1/news-109073611/detail.html
http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/667867/Leuchtende-Venus-sor...
http://www.dailyrecord.com/article/20090131/OPINION01/901310367/1005/NEWS01
Sexuelle Geschichte

Views: 1577