. Zurück C E N A P

21.12.2008


    
Die Beschäftigung mit dem Thema UFOs als ´Risikoeinsatz´

Es geht einfach so weiter: Es gab hierzulande weitere UFO-Sichtungen in der Samstag- und Sonntagnacht!

Sonntag, der 21.Dezember 2008 - ein weiterer Tag, wo sich für UFOlogen die UFO-Phänomen-Erforschung als Risikoeinsatz zeigt. Aber als Quantum Trost sei gesagt, dass der Umgang mit ´UFOs´ bzw besser der fandomartig-besetzten Alien-UFO-Ideologie für alle Beteiligten im großen Parlament grundsätzlich immer ein ´Risikoeinsatz´ ist, weil es leider nirgends einen echten, verlässlichen ´Sicherungspartner´ jenseits der eigenen praktischen Fallerfahrung in der Masse gibt! Wer in den letzten beiden Jahre so z.B. einfach mal nur die UFO-Szene in England verfolgte, der kann wegen dem dort gezeigten Kindergarten-Kram im Umgang mit den leidlichen Skylanterns auch nur den Kopf verzweifelt schütteln. Ich erinnere auch an den aktuellen Fall aus den West-Midlands: "...locals contacted local UFO enthusiasts - who were convinced the sightings among the stars in the bright sky were genuine..." Naja, wenn sich aber schon ´die Presse´ damit traditionell dumm anstellt (wenige Ausnahmen bestätigen dennoch die Regel, aber zum Glück gibt es die Ausnahmen*!)... Und man sich auf die ufologischen Gebetsmühlen-Leier-Verkündungen im Netz sowieso nicht so richtig verlassen kann, weil man dann durch die Zurechtschneiderei des Fandoms verlassen ist. K.o. durch dramaturgisches Foulspiel ohne Ende in einer Endlosschleife der ufologischen Dauerspiele ohne viel Spielwitz für ´Außenseiter´ - so in etwa wie Samstagnacht auf Pro7 mit ´Schlag den Raab´ und den dortigen 15 TV-Gähn-Games. Dumm zwar, aber so ist es einfach - schon immer gewesen, um in elegante Traumwelten hinein zu verführen, eine Psycho-Funktion zu erfüllen. Für jenen, der das im ewigen Kreis des Kommens und Gehens mitmacht. Noch mitmacht... Es braucht nach Aufzug der europäischen Neo-UFOlogie in den späteren 1970er Jahren keine andere, noch neuere UFO-Forschung für ein eigentlich ´altes´ Phänomen, sondern nur die Anwendung, die Nachforschungsarbeit, Recherchen und nüchterne Fallbewertung zu einzelnen Meldefällen im Rahmen der Neo-UFOlogie - machen und nicht schwätzen. So gesehen bin auch ich ein bekennender ´Ritter aus ufoforscherischer Leidenschaft´ mit Visonen, aber ohne Illusionen um das Thema. Was aber nichts wirklich Neues ist und niemand doof zu schauen braucht (bestens über seine Unwissenheit, was natürlich auch keine ´Auszeichnung´ ist), siehe z.B.: http://cenap.alien.de/crvier.pdf - http://www.alien.de/cenap/fltwentyf... .

*= Siehe hier: http://www.britainnews.net/story/44...

Aber zunächst zurück in die spätere Mannheimer Samstagnacht, da es noch nicht in Sachen UFO-Meldeaufkommen wirklich zu Ende war, bevor ich das Telefon aushängte. Um etwa 23:30 h meldete ein Mann aus Walsrode sich zigfach entschuldigend so spät noch anzurufen, er sich aber freuend, "noch jemand zu erreichen", um zu berichten, was er gegen 22 h von der Veranda aus gesehen hatte und nicht einkriegte: "Ein ganzer Satz von 15 bis 20 leicht rötlichen Körpern zog quer recht langsam durch den Himmel." Sie kamen vom westlichen Horizont hoch, nach und nach und das Ganze dauerte etwa 5 oder mehr Minuten. Er war sich sicher, dass das "alle gesehen haben müssen, da es unübersehbar war". Deswegen rief er eigentlich auch an, da er davon ausging, dass es inzwischen aus Walsrode weitere Meldungen gab - was aber eindeutig nicht der Fall war. Ist ja praktisch gesehen immer so, obwohl garantiert zig Leute dies auch gesehen haben werden, aber wer gibt dies schon an eine ´UFO-Meldestelle, warum auch?´ weiter? Da braucht man sich überhaupt nichts vormachen! Deswegen ist es ja so megaerstaunlich, dass es doch TROTZDEM so unendlich viele UFO-Meldungen in der Summe gibt. Mich überrascht dies in dieser noch nie (!!!) dagewesenen und nicht nur deutschen (siehe England) einfach nur als Giga-UFO-Meldewelle zu bezeichnenden Geschichte derzeiten ungemein!

Andersrum bedeutet dies auch (!), dass da unendlich mehr Himmels- und Wunschlaternen unterwegs sind, als wir ahnen - man muss auch die Dimension sehen, wenn alleine die DFS um die 100 offizielle Anfragen zwecks Startfreigaben PRO TAG erhält und dies selbst auch nur der ´Tropfen auf dem heißen Stein´ ist. Natürlich braucht sich niemand darüber wundern, weil Millionen ganz klar die Venus in der Abenddämmerung sehen, aber verhältnismäßig dazu, nur ein paar Leute diese als UFO wie in den letzten ´Tagen´ melden - von der himmlischen Paarung von Venus/Jupiter zu Anfang des Monats mal ganz zu schweigen (aber man darf es NICHT verschweigen)! Und genau dies geschieht doch nicht nur intern als großer Debatten-Gegenstand in der UFO-Szene, sondern auch - dummerweise - in der Öffentlichkeit um Aufklärung zu betreiben, warum auch immer! Man kann jetzt deswegen zig Studien betreiben (oder so tun, als wolle man dies tun, damit es sich mal wieder NUR gut anhört {am Ende kommt nichts dabei rum, weil es auch niemanden interesssiert!}), WARUM dem so ist, aber die Antwort darauf ist eigentlich ganz simpel - und dies ist eben auch direkt eine Folge der laufenden megagroßen UFO-Meldewelle seit 2007: Einfach, weil die Menschen uninformiert sind! Genau deswegen kommt es ja zu den vermeintlichen UFO-Nachrichten und dies klingt doch auch immer wieder einmal durch!

Man muss dazu sich einfach nur dem aufliegenden reichlichen Fallmaterial widmen und nicht davor davonlaufen und sich krude Sachen zusammenspinnen, um in dem friedlich-liebevollen SF-UFO-Komplex der ´Outer Limits´ abzuheben und sich etwas gewaltig wie unter Drogeneinfluss vorzuspinnen, nur weil es es im entsprechenden Fandom unter den paar noch existierenden Hanseln die notwendigen Durchhalte-Schulterklopfer in der gesellschaftlichen und einsamen Wüstenlandschaft der breiten Öffentlichkeit zum ideologischen Dopping und dem wechselseitigen ´Liebhabern´ zwecks Durchhalteparolen gibt. Natürlich dürfen sich dadurch ALLE UFO-Freunde des Fantastischen in ALLEN X-Zonen angesprochen und angegangen fühlen! Dies hat überhaupt nichts mit irgendeinem speziellen I-UFO-Klub exklusiv zu tun, sondern es gilt allgemein und grundsätzlich. Wäre ja noch ´schöner´, wenn es ander´s wäre (obwohl es tatsächlich ´schöner´ wäre, was es aber nicht ist)! Wobei ÜBERALL sowie global gesehen, der ´faule Zahn´ wütet und sich NIEMAND speziell als künstlicher Nabel der ufologischen Welt angemacht zu fühlen braucht! Aber wir verlieren uns hier im Nirgendwo und kommen deswegen wieder zum ´Kern-Geschäft´ mit der aktuellen UFO-Meldelage mit immer dem selben Kram - was allein schon verrückt genug ist! ´O du Fröhliche...´

Also dazu zurück, und zwar nach Sulzbach, aus dem 15 Minuten nach Mitternacht die O.´s berichteten, um etwa 22:30 oder 22::45 h gesehen zu haben, "wie zwei rot-flackernde Leuchtdinger" nebeneinander in den Himmel lautlos und einige Minuten lang hineinzogen, als sie gerade nach Hause kamen und die Strasse vom PKW-Parkplatz hochliefen und "diese seltsamen Leuchtobjekte direkt wie vor uns über den Häusern fast halbmondgroß hochstiegen und dann so in etwa nach hintenweg davonzogen". Die Sichtung mag eine Minute gedauert haben, aber sie hatten dabei nur den halben Fussweg nach Hause zurückgelegt. Die Geräuschlosigkeit war in diesem Fall mal wieder "gespenstisch" gewesen. Und daher war dann auch bei beiden die ´UFO-Idee´ aufgekommen, weswegen sie auch anriefen..., "aber es nicht wirklich sooo damit ernstmeinten, obwohl wir soetwas noch nie sahen..." Bevor sie mich erreichten, hatten sie das MPI "oben auf dem Königstuhl" angerufen, "aber da nimmt einfach keiner ab..." Heijeijei, was haben die Menschen in der Samstgnacht nur vor Vorstellungen, wie es in öffenlichen Einrichtungen so läuft - natürlich ist da seit spätestens Freitagnachmittag niemand mehr da, so wie in allen Behörden!

Am Sonntagabend ging es weiter mit UFO-Sichtungsmeldungen...

Kurz vor 21 h meldete sich Alexander K. aus Dreieich, der gegen 20 h mit dem Radel auf dem Heimweg war und plötzlich von rechts nach links am Himmel "weit mehr als sterngroße, orangerote Lichtobjekte" nach und nach geräuschlos und minutenlang dahinziehen sah, alle kamen hintereinander daher und durchflogen den Himmel: "Sah schon wahnsinnig-toll aus und hatte mit Flugzeugen gar nichts zu tun!" Soetwas hatte er noch nie zuvor gesehen und deswegen war er auch so beeindruckt davon. Wie üblich, von Himmelslaternen hatte er noch nie was gehört...Um etwa 21:45 h berichtete Frau R. aus Triefenstein, was sie kurz vor 20 h über dem Ort auftauchen sah: "Etwa 10-12 gold-rote Lichter zogen wie ein seltsames Sternbild halbhoch über dem Himmel unter den Wolken, um nach einigen Minuten einfach mitten im Flug auszugehen, innerhalb von 30 Sekunden waren sie alle aus." Da die Frau auf dem Balkon eine Zigarette rauchte, konnte sie im Freien überhaupt nichts hören. Flugzeugtypische rote und grüne Lichter gab es dabei überhaupt nicht auszumachen und "die hell-warme Farbe der Lichter war eh ungewöhnlich, außerdem waren sie viel zu langsam".

Da glüht es am Himmel Norwegens

http://www.spaceweather.com/ berichtete soeben von den nacreous clouds - For the second time in a week, Nacreous Clouds (siehe auch http://www.atoptics.co.uk/highsky/n... ) have made an appearance over Scandinavia. On Dec. 17th they were sighted over Trondheim, Norway. Two days later, the clouds drifted over Kittila, Finland: "These were our first nacreous clouds of the season," says photographer Sauli Koski. "I could watch them all day!" Nacreous clouds are located in the stratosphere some 9 to 16 miles high. Their iridescent "mother of pearl" colors come from sunlight striking tiny ice crystals inside the clouds. Very low temperatures near -85 Grad C are required to form the crystals, which is why nacreous clouds are seen mainly during winter over places like Alaska, Iceland and Scandinavia. These clouds are supposed to be rare, yet earlier this year Scandinavians witnessed a veritable "nacreous storm." For more than a week in January 2008, hardly a night went by without someone spotting mother-of-pearl colors in the sky. No one knows what caused the storm or if it could happen again. One thing is sure: northern sky watchers should be alert for more. The best time to look is during the twilight hours before dawn or after sunset.

Flyover-Betthupferl: (wenn das ´Hinterteil brennt´) http://www.youtube.com/watch?v=AR46... - (da drehen sie wieder durch) http://www.youtube.com/watch?v=I6bd... .

Der Himmel rückt uns näher. Eine weitere Ariane 5-Rakete brachte am 20.12.08 zwei neue Satelliten mit einem Nachtstart in den erdnahen Raum: http://www.youtube.com/watch?v=gmiR... - http://www.youtube.com/watch?v=7VnY... .

Externe Links

http://cenap.alien.de/crvier.pdf
http://www.alien.de/cenap/fltwentyfour.pdf
http://www.britainnews.net/story/444672
http://www.spaceweather.com/
http://www.atoptics.co.uk/highsky/nacr1.htm
http://www.youtube.com/watch?v=AR46VdR7M-s
http://www.youtube.com/watch?v=I6bdW4uBYIk
http://www.youtube.com/watch?v=gmiRN8D7XNI
http://www.youtube.com/watch?v=7VnY0oK5ofI

Views: 1730