. Zurück C E N A P

25.11.2008


    
Himmlisches Duo: Jupiter und Venus nähern sich immer weiter an

UFO über den Strassen von Sacramento war Skyspot-Flugzeug, aber für die P-Funk-Partyzone Ufo{o}logie ist alles klar wie einst auf der ´Andrea Doria´ - ´24´-News!

Dienstag, der 25.November 2008 - dort wo das abendliche Wetter besser ist als bei uns, kann man die himmlische Annäherung von Jupiter und Venus in die Abenddämmerung hinein schön verfolgen. Die beiden Nachbarplaneten sind so hell, dass sich ihr Licht sogar in einem Weiher spiegeln kann, siehe Foto! Beneidenswerte Beispiels-Aufnahme aus Frankreich, 24.11.08.

"Der Tag, an dem die Erde stillstand" - Wann wird hierzulande die Hype-Bombe gezündet werden? Vielleicht zur Bambi-Verleihung am kommenden Donnerstag? Gut möglich. da Hauptdarsteller Keanu Reeves den BAMBI 2008 in der Kategorie "Best International Actor" für frühere filmische Leistungen verliehen bekommt.

Beobachtung am morgen über Neckargmünd

Mit dem Betreff ´Beobachtung´ meldete sich am frühen Nachmittag Bruno Sch. in einer eMail und führte aus: "...haben Sie schon von meiner Beobachtung von anderen gehört  oder wissen Sie wo ich mehr darüber erfahren könnte? Heute morgen um ca 7:30 Uhr konnte ich hoch am südlichen Himmel ein merkwürdiges Phänomen über 3 oder 4 Minuten beobachten. Mir fiel ein ungewöhnlich hell strahlender Stern, so wie die Venus an ihren besten Tagen,  am Himmel auf. Konnte aber kein Stern mehr sein, weil es ja schon richtig hell war. Ein Flugzeug von der Morgensonne angestrahlt, dachte ich. Der Lichtpunkt bewegte sich aber nicht wie es Flugzeuge tun, wurde jedoch immer intensiver. Plötzlich erlosch das helle Leuchten in einem Nebel und der Lichtpunkt löste sich in 2 voneinander wegstrebenden Qualmwolken auf. Fertig. Flog da ein ordentliches Stück Weltraummüll auf mich zu?"

Offenkundig zerplatzte da ein hochfliegender Wetterballon und setzte sein Helium als ´Qualmwolken´ frei. ´Atmosphärenmüll´ sozusagen...

Die Welt des Herr L. aus dem Raum Zwickau

Manchmal fängt es ja ganz harmlos an, aber dann... Am Nachmittag meldete sich ein Herr Sigfried L. aus dem Raum Zwickau. Er habe am Reformationstag (31.Oktober 2008) abends mit seiner Freundin kurz nach 20 h noch eine Runde auf dem Feld gedreht, dabei kam hinter den Häusern eine orange-rote Leuchtkugel hoch, zog dann halbhoch bei und kam auf sie zugeflogen, um dann irgendwo über ihnen geräuschlos nach einigen Minuten zu vergehen. Soweit, so gut - aber übergangslos fragte er mich, dass das wegen der Größe eine ungewöhnliche Erscheinung für ihn gewesen sei und dies nicht passe?! Es war viel kleiner als wenn der Vollmond am Himmel gewesen wäre, aber die Raumschiffe von denen er weiß sind 800 Meter im Durchmesser! Na, dann kam es raus. Der Mann ist nämlich "Mental-Kontaktler" mit Aliens vom Soundso. Und die schicken ihm seit vielen Jahren schon telepathische Botschaften und daher wisse er auch, dass diese in orangenen Raumschiffen von Kugelform mit 800 m Durchmesser unterwegs sind und gelegentlich in deren oberen Atmosphäre herumfliegen und sie sich ihm auch irgendwann mal zeigen würden, wie sie vor Jahren durchgaben. Jetzt glaubte der Herr L. es war am Reformationstag-Abend soweit, doch er glaubte nicht, dass das gesehene Objekt 800 m groß ist! Das konnte gar nicht sein, weil es ja hinter den Häusern als kleines Licht hochkam! Als ich ihm was von Himmelslaternen erzählen wollte, blockte er mich gleich ab und meinte, "dass das ja noch größerer Scheißdreck ist" - irgenwie wollte er viel lieber hören, dass die vom Planeten Sowieso ein falschen Spiel mit ihm treiben und die auch viel kleinere Raumschiffe haben, sie es ihm aber aus irgendwelchen Gründen verheimlichen.

Dabei haben sie ihm schon soviel über sich, das Universum und die heimlichen Wurzeln der Menschheit (Däniken hat nicht ganz recht!) vermittelt, weshalb er daraus auch eine Broschüre anfertigte um für 8.700 Euro sie in 1.200 Exemplaren drucken ließ. Nur, seltsamer Weise, will die niemand in Zittau haben, obwohl er jeden Samstag, wenn möglich, sie auf dem Markt an einem kleinen Stand anbietet. Dann wollte er mir eine Lesung machen, worauf ich aber scharf verzichtete, obwohl er zwei Mal dazu ansetzte. Das ganze ´Gespräch´ war eher mühselig und in mir brodelte es recht schnell auf und so zwackte ich dann das Gespräch schnell ab und bat darum, nicht mehr von ihm angerufen zu werden, weil ich ganz sicher nicht der richtige Ansprechpartner für ihn sei. Heijeijei...

Öffentlichkeitsarbeit

An diesem Nachmittag führte ich ein Abschluß-Interview mit einer Redakteurin von ´Der Pilger´, der Kirchenzeitung für das Bistum Speyer.

UFOs über Amerika...über den Strassen von Sacramento

Am Sonntag hatten wir über die blinkenden UFO-Lichter über den Strassen von Sacramento berichtet und sahen die Sache auch wegen seiner Relevanz nüchtern und mit Objektivität - und ohne den ´Heiligen Spekulatius´ zu bemühen, wie es dagegen in einem deutschen I-Net-UFO-Klub sofort und wie üblich eintrat, wollen wir doch mal ´zuhören´ wie es so unter Alien-UFO-Freunden des Fantastischen zugeht - alte Gewohnheiten können nicht abgelegt werden, genauso wenig wie die Katze das Mausen lassen kann - womit wir bei den Grundgesetzmäßigkeiten der UFOlogie sind, den Erntegründen der Szene - im Aberglauben und jeden Käse hochhalten (dies sind die ´Secrets´ der strahlenden ufologischen Welt: Kindergartenkram): "...sieht ziemlich echt aus..." - "Irgendwie scheint es die Form des Dreiecks-UFOs zu haben." - "...interessant ist es allemal..." - "Ein sehr gutes Video." - "Bestimmt wird U.S.A wieder mit einer Erklärung kommen, und uns alle wieder für dumm zu verkaufen. Aber ich finde das Video echt!" - "Man das UFO-Video ist so geil. Es ist zu 100% echt! Und jeder der jetzt was anderes sagt soll mal seine Augen öffnen." - "...mehr Beweis kann ein Mensch nicht vertragen..." - "Die pulsierenden und bewegten Lichter könnten sich - wenn es sich wirklich um ein UFO handelt - um einen Feldraum-Antrieb handeln (das Schweben mit Hilfe des Erdmagnetfeldes)." Also alles wie immer...in der P-Funk-Partyzone Ufo{o}logie ist ebenso alles klar wie einst auf der ´Andrea Doria´. Ein Himmel voller Geigen geradezu für Nina Hagen und CoKG, den Exologen.

Gegen 9 h an diesem Dienstag kam aus Österreich jene Meldung von oe24.at ( http://www.oe24.at/welt/weltchronik... , dort finden Sie auch das Video zum Fall) auf (und griff nicht weiter flächenbrandmäßig um sich):

>Besuch aus dem All? US-TV-Sender filmte angebliche UFO-Lichter

Der Helikopter sollte Bilder eines Footballspiels machen, stattdessen flog ihm etwas anderes vor die Kamera. Am Abend des 21. November flog der Hubschrauber des TV-Senders ABC über Sacramento um Luftaufnahmen eines Footballspiels zu machen, als plötzlich etwas anderes die Aufmerksamkeit des Piloten auf sich zog. Wie die Seite news10.net berichtet sah der Pilot plötzlich seltsame Lichter, wobei er sich sicher war, dass es sich um kein Flugzeug handelte. Der unbekannte Flugkörper flog in etwa 1.200 Fuß Höhe.

Weitere Augenzeugen: Wenig später meldeten sich zahlreiche Augenzeugen bei dem Sender die ebenfalls von den mysteriösen Lichtern berichteten. Laut der US-Flugaufsichtsbehörde waren an diesem Abend keine Zeppeline oder ähnliches in der Region unterwegs, eine Verwechslung ist daher nicht möglich. Eine ausreichende Erklärung dafür, was der Pilot in jener Nacht gesehen hat, gibt es nicht {naja, einige angebotene Überlegungen die der Sache recht nahe kommen sollte, hatte es schon gegeben}.<

Doch zu dem Zeitpunkt war die Geschichte schon überholt:

´Roseville UFO Mystery Solved´ meldete am frühen Dienstagmorgen der TV-Sender News10abc ( http://www.news10.net/news/story.as... ) und führte aus:

>The mystery surrounding a series of lights seen hovering over Roseville Friday night has been solved. The lights were attached to an airplane that belongs to a Bay Area aerial advertising firm that was announcing the grand opening of a tire store. "It was the craziest thing I´ve ever seen," said News10 reporter Angel Cardenas, who recorded a nine-second clip of video from Air10 while flying over a high school football game in Roseville. The incident prompted a number of calls to News10 and a buzz on the Internet.

The owner of the advertising firm said the plane occasionally stirs UFO sighting reports. "From a distance it looks unidentified, lights are blinking," said Jason Frost of American Air Lights in Concord. "You can´t read the words unless you´re in the target audience (below the plane)." Frost said he welcomed the exposure from the Friday night aerial ad campaign. "It´s good for us," he said.<

Nachsatz WW: Was sich hier zeigt ist der Umstand, dass die Männer im Hubschrauber die Distanz/Entfernung zu den Lichtern total unterschätzt haben - während immer wieder Bodenbeobachter von Himmelslaternen diese Lichter in ihrer Entfernung überschätzen. Distanzbestimmungen in der Dunkelheit zu einer den Beobachtern unbekannten Erscheinung im Sinne ihrer wahren Natur sind und bleiben ein großes Problem. Die Skyspot-Flugzeuge (siehe: http://www.youtube.com/watch?v=enUI... / http://www.youtube.com/watch?v=Cib3... ) als ´Himmelseffekt-Geräte´ sind eigentlich in den USA schon ein alter Hut und waren insbesondere in den 1970er Jahren als UFO-Beobachtungsmeldungs-Erzeuger dauerhaft unterwegs und waren gerade in Zeiten wo Allan Hendry 1 1/2 Jahre lang hauptamtlich (! - dass waren noch Zeiten gewesen) die UFO-Hotline beim CUFOS rund um die Uhr besetzte eine richtige Qual für ihn geworden, ähnlich so wie wir es heute mit den Himmelslaternen zu tun haben! Dies wurde bereits in einer der besten britischen UFO-TV-Dokumentationen seither gezeigt: ´The Case for the UFOs" (1982), siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . Leider funktionieren die dort ausgeworfenen Links zu YouTube nicht mehr und es gibt (fast) nurmehr diesen ´Anfütterer´/Trailer für die Doku - http://www.youtube.com/watch?v=eeao... . Die Lichterkette mit dem Doku-Titel bei Laufzeit 1:20 Minute geht auf solch Skyspot-Flieger und seiner Lichterkette zurück - und es wurde auch schön in dieser Doku erklärt: und zum Glück ist genau dieser Part erhalten geblieben - siehe http://www.youtube.com/watch?v=iZuc... ! Was mich aber wieder einmal sehr verwundert ist der verblüffende Umstand, dass die amerikanischen UFO-Forscher dies nicht erkannt haben - offenbar weil sie ihre eigene Vergangenheit nicht mehr kennen, aber wie wollen sie dann die Gegenwart verstehen...? Nach dem Mega-Flop von Stephensville/Texas von Anfang des Jahres ist dies für mich als ein Stück Dummheit unfassbar!

Aliens und UFOs bei CNN - Der Fall Roswell

An diesem Tag griff das CNN-Frühstücks-TV den Fall Roswell als ´Roswell: What Really Happend?´ recht oberflächlich auf, siehe das Video davon: http://www.youtube.com/watch?v=mL4L... . Unser deutscher ´Mr.Roswell´, Uli Thieme aus Schwäbisch Hall, wird die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen haben und sehr viel anzumerken haben, zu dem was hier CNN´s Space Correspondent Miles O´Brien in 6 1/2 Minuten zusammenfasste. Mir schien der Beitrag nur eine Art ´Gefälligkeitsdienst´ für das UFO-patriotische Amerika gewesen zu sein. Aus meiner Sicht hätte man dies auch sein lassen können. Sieht man dazu noch die gestrige Folge, ist das bisherige Bild der kleinen CNN-Reihe einfach nur mit "unzureichend" zu bewerten. Auch Mr.O´Brien macht es sich in seinem jovialen Auftritt (womit er einfach seinen Status unterstreichen will) viel zu einfach, wenn er immer nur aus dem Bauch heraus sagt, es gibt keine Beweise für eine Vertuschung durch die US-Regierung, wonach die Aliens in ´Fliegenden Untertassen´ hier sind. Dies ist zwar wahr, aber er muss es auch aufgrund des eingebrachten Fallmaterials belegen - und wenn schon das ´Lightship´ von Stuttgart als UFO-Beweis gezeigt wird und nicht auf seine wahre Natur zurückgeführt werden kann (obwohl dies so einfach ist!)... - dann klatsche auch ich die Hände über den Kopf zusammen und rufe in Richtung CNN nur ein Wort aus: "Versager!"

UFOs über England...

"UFO ´sightings´ in Elderslie" war die Headline im ´Paisley Daily Express´ ( http://www.paisleydailyexpress.co.u... ) zu diesem Artikel:

>Eagle-eyed believers have told of spooky sightings of UFOs flying high in the sky above Renfrewshire. Two residents in Elderslie contacted a leading UFO website to tell how they spotted glowing orange-coloured objects moving around as they tailed planes coming in and out of Glasgow Airport. Now UFO experts are urging Buddies to be on the alert amid suggestions that aliens could be keeping an eye on Paisley.

Brian Vike, director of the HBCC UFO Research organisation, told the ´Paisley Daily Express´ that sightings of unidentified flying objects are becoming more common in Renfrewshire. He said: "This year, there appears to have been an increase in sighting reports coming in and many of these are of orange-coloured objects or lights. In Renfrewshire, there are sightings being reported but, for each case, there may be many more UFO sightings not being reported for many reasons. People are afraid that their personal information will be made public and then the ridicule starts and, at times, it can become frustrating and down right annoying for the person who is just reporting what they saw."

One of the Elderslie residents who contacted Brian´s website told how they were fascinated by what they saw. "We saw the orange moving objects quite far apart outside the front of my home and went to the back of the house to watch them," said the eyewitness. "They were about a mile from Glasgow Airport and were able to observe planes arriving and taking off from the airport at the same time but these two objects were much higher and moving quite slow. These did not have landing lights on them, just an orange glow." Brian believes the truth is out there - and he has advice for anyone who does see something unusual in the sky above Renfrewshire. He said: "When folks witness something strange in the day or night sky, they should make note of the time and the day it was observed. Also, it is good to know if the sighting took place around a military base or test area or an airport. I guess it boils down to common sense. Record as much detail about what a person observes and certainly file a report to someone who works in the UFO field."

A spokesman for the Ministry of Defence said they had no reports of suspicious activity above Glasgow Airport. He added: "The MoD examines reports solely to establish whether UK airspace may have been compromised by hostile or unauthorised military activity. Unless there is evidence of a potential threat, there is no attempt to identify the nature of each sighting reported."<

Nachsatz WW: Eigentlich unglaubliche Dummheit was man hier erfährt, aber ufologischer Standard. Warum wenden sich Engländer an eine UFO-Seite in Kanada? Warum weiß der Kanadier nicht über die Natur der orangenen Leuchtkörper in England Bescheid, wenn es schon Deutsche wissen? Da dreht sich einmal mehr alles sinnlos im Kreis und es köchelt nur der Mythos ohne Not am Mann hoch! Einfach wie immer. So einfach ist das Spiel. Viel interessanter ist dabei etwas ganz anderes - und es ist so wichtig: Warum wenden sich die britischen Zeitungen eigentlich nicht an z.B. BUFORA und/oder David Clarke, die ja eindeutig Größen der bekannten Art darstellen und jedem Journalisten relativ schnell zugänglich sein sollten? Und die vor allen Dingen die wahre Natur dieser Pseudo-UFOs kennen? (Viel lieber zieht man Nick Pope, den Märchenonkel mit der totalen Verklärungsnummer, aus dem Hut.) Klar, sie wollen es einfach nicht, weil dann die Luft für das ´Akte X´-Spielchen in den Redaktionen raus ist! So schaut es aus, einfach nur Dummheit dafür vorzuschieben ist mir im knallharten Mediengeschäft - und in England ist es schärfer als bei uns - undenkbar. Interessant ist auf jeden Fall in dieser ganzen Zone zu sehen, wie die einzelnen ´Qualifikationen´ der Mitspieler am Ball der UFO-Berichterstattung sind. Was läuft eigentlich in dem ganzen Feld seit mehr als 60 Jahren ab? Da kommt einem doch schon wieder das große Heulen! Aber genau dies ist der Glücksfall für die Ufo(o)logie, weswegen sie sich auch nie dagegen gewehrt hat - sondern mit allen Kräften mitgespielt und den ganzen Krampf gefördert!

Das besondere Flyover!

Die von der Space Shuttle-Astronautin Heidemarie Stefanyshyn-Piper bei einem Außeneinsatz an der ISS verlorene rucksackgroße Werkzeugtasche konnte zufällig von dem Amateurastronomen Edward Light mit dem Feldstecher aus seinem Garten in Lakewood, New Jersey/USA, gesehen werden. Und sein Kollege Keven Fetter aus Brockville, Ontario/Kanada, nahm das Ding sogar auf Video auf, als er den Stern Eta Pisces filmte: http://www.youtube.com/watch?v=MbtC... . Die Werkzeugtasche schwebt der ISS wenige Minuten voraus, sodass bei klarem Himmel in den Abend hinein auch über Old Germany das Zusatzding im ´All´ gesehen werden könnte. Checken Sie einfach die Durchgangszeiten der ISS über CalSky unter http://www.astronomie.info/calsky/S... ! Nach Jupiter und Venus nun noch ein Himmelsschmankler (neben der ISS!), wenn das Wetter mitspielt!

Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=QIyf... .

News in Sachen ´24´ und ´Jack Bauer´:

Wie Quotenmeter.de ( http://quotenmeter.de/index.php?new... ) in dieser Affäre zu berichten weiß:

>Leidet Jack Bauer unter Barack Obama?

Experten befürchten sinkende Zuschauerzahlen der US-Serie ?24?, wenn mit Barack Obama ein neuer politischer Wind durch die Vereinigten Staaten von Amerika weht. Am Wochenende ist in den USA endlich Neues von Jack Bauer zu sehen - FOX zeigt am Sonntag den Film "24: Redemption", ein Prequel, das zwischen Staffel sechs und sieben spielt. Die neuen 24 Folgen der Echtzeitserie laufen dann ab Mitte Januar im amerikanischen TV und auch bei Premiere in Deutschland. Die siebte Staffel war eine Staffel der Pleiten und Pannen - und das, obwohl man nach der von den Fans gescholtenen sechsten Season alles besser machen wollte.

Doch die Autoren und Produzenten waren sich oft nicht einig, stellten die Auftaktstory um - ursprünglich sollte diese in Südafrika spielen, was allerdings das Echtzeitkonzept gesprengt hätte. Und auch gegen Ende der Staffel waren die Verantwortlichen nicht zufrieden mit der Vorlage der Schreiber, die letzten Bücher wurden auf ihren Wunsch nochmals geändert. Experten rätseln ohnehin wie es in der Zukunft mit Jack Bauer weitergehen wird - einige von ihnen sehen schwere Zeiten auf das Thriller-Format zukommt. Sie meinen, dass der künftige Präsident Barack Obama und seine Politik nicht förderlich sein werden für die Grundthematik der Serie, in der es hauptsächlich um die Bekämpfung von Terrorismus geht. George W. Bush habe dem Format besser getan, er rief die so genannte Achse des Bösen in aller Regelmäßigkeit in die Köpfe des Menschen. Bei Barack Obama wird alles ein wenig anders aussehen - vermutlich weniger drastisch.

Jack Bauer wird demnach möglicherweise seine Legitimation für sein teilweise rechtswidriges und sehr brutales Handeln verlieren - seine Taten könnten von den US-Bürgern in einiger Zeit gänzlich anders bewertet werden als heute. Im schlimmsten Fall könnte das Grundthema, der Terrorismus, sogar an Wertigkeit verlieren, was bröckelnde Einschaltquoten zur Folge hätte. Wie sich das entwickelt, weiß wohl niemand genau. Die Macher dürften derzeit vor allem mit Spannung auf die Werte der siebten Staffel schauen. Sollten sie nach wie vor bei rund 13 Millionen Zusehern pro Woche liegen, dann müsste alles in Butter sein. Sehr viel niedriger sollte die Resonanz allerdings nicht sein, immerhin hat Jack Bauer die Ehre direkt nach US-Doktor "House" über die Mattscheiben zu flimmern.<

Externe Links

http://www.oe24.at/welt/weltchronik/US-TV-Sender_filmte_angebliche_UFO-Lichter__397367.ece
http://www.news10.net/news/story.aspx?storyid=51021&catid=2
http://www.youtube.com/watch?v=enUIgYGAS8I
http://www.youtube.com/watch?v=Cib3u9TGNys
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8479
http://www.youtube.com/watch?v=eeaoCaFnB6w
http://www.youtube.com/watch?v=iZucoRLZOzI
http://www.youtube.com/watch?v=mL4LNhCUEFE
http://www.paisleydailyexpress.co.uk/renfrewshire-news/local-news-in-renfrewshire/2008/...
http://www.youtube.com/watch?v=MbtCg07HCvU
http://www.astronomie.info/calsky/Satellites/index.html/8
http://www.youtube.com/watch?v=QIyf_1Iz6T0
http://quotenmeter.de/index.php?newsid=31101

Views: 2208