. Zurück C E N A P

19.11.2008


    
Nach UFO-Uri - 2012: Die Doomsday-Hysterie, neues X-Zonen-Thema

Der ´Münchner Merkur´: Uri Geller - "Die UFOs sind nur der Anfang" - 2012: Die fantastischen Welten, in die uns Erich von Däniken verführt

Mittwoch, der 19.November 2008. Das bundesweite Wetter wird merklich schlechter, schlecht auch für UFO-Wahrnehmungen, wer mag da gerne draussen im Freien sein, wenn es Nacht wird? Bei schlechten Erdwetter zeigen sich die UFOs nicht, obwohl sie die Weiten der Unendlichkeit mit ihren ´Hyperstürmen´ etc pp überwunden haben - Regen mögen sie nicht, soetwas ist für sie eine Art ´Sledgehammer´ ( http://www.youtube.com/watch?v=aO-T... ) und nicht ihr ´Sexy Thing´ ( http://www.youtube.com/watch?v=MGll... ), um bei der Maus zu bleiben von der wir es gestern bereits hatten. :-) Dies lässt uns auf eine ruhige UFO-Melde-Phase hoffen!

Aber zunächst einmal erhielt ich heute mein Belegexemplar des ´Münchner Merkur´ (der sicherlich auch bei Pro7 in München gelesen wird, um zu sehen was Sache ist) vom Wochenende des 15./16.November 2008. Dort hatte es das Interview von Melanie Brandl, "Die UFOs sind nur der Anfang", mit Uri Geller gegeben, aber auch eines mit mir:

>In der neuen Show bei ProSieben versucht der Magier Uri Geller mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen. Er hat ProSieben ohne Zauberei satte Gewinne verschafft: Seine Castingshow ´The next Uri Geller - Unglaubliche Phänomene live´ bescherte dem Sender im vergangenen Jahr gute Quoten und saftige Werbeeinnahmen. Daran möchte der einstige ´Löffelverbieger´ nun mit ´Uri Geller live - UFOs und Aliens´ (Samstag, 20.15 Uhr) anknüpfen und Kontakt zu Außerirden aufnehmen. Geller wurde 1946 in Tel Aviv geboren, 1967 als Soldat im ´Sechstagekrieg´ verwundet und arbeitete als Model, bevor er 1969 begann, seine angeblich magischen Fähigkeiten zu vermarkten.

Wie können Sie so sicher sein, dass es Aliens überhaupt gibt?

Wenn man nachts in den Himmel schaut, sieht man Millionen von Sternen. Da stellt man sich automatisch die Frage: Wie kann es sein, dass wir ganz allein sind? Wäre das nicht ene unglaubliche Verschwendung? {Allgemeinplätze die uns alle betreffen!} Nein, ich bin mir ganz sicher - es gibt Außerirdische, und es gibt UFOs, die uns besuchen {Aliens im Kosmos und UFOs hier, damit wird die alte Fliegende Untertassen-Zuckerstange bedient!}. Auch, weil mir in meinem Leben so viele Dinge passiert sind, die ich mir nie erklären konnte {oder wollte?}.

Aber direkten Kontakt zu Aliens hatten auch Sie noch nie?

Ich hatte nie direkten Kontakt, das stimmt. Aber als ich etwa fünf Jahre alt war und in einem Garten gegeüber von unserem Haus gespielt habe, habe ich plötzlich ein ganz helles Licht gesehen. Dieses Licht traf mich an meiner Stirn, so heftig, dass ich ins Gras fiel. Niemand glaubte mir damals. Vor zwei Jahren bekam ich eine Mail von einem Mann, der an jenem Tag in derselben Strasse war wie ich und sowohl das Licht sah als auch mich als Kind gesehen hatte. Dieser Mann hat endlich bewiesen {hat er dies?}, was ich immer gesagt habe.

Sie wollen per Radioteleskop Nachrichten ins All senden und Antworten empfangen. Wie geht das während einer Live-Show? Die nächsten Planeten sind Lichtjahre entfernt...

Ich weiß, dass Wissenschaftler skeptisch sind. Aber es ist alles möglich im Universum {ist es dass wirklich?}. Wie können wir wissen, wie hochentwickelt diese Wesen sind? Woher können wir wissen, dass sie nicht längst unter uns leben oder irgendwo draussen vor unserer Erde auf uns warten {und wissen tut er es auch nicht, er kann sich glaubensmäßig zusammenspinnen - dies sind nur ablenkende Rhetoriktricks!}? Natürlich würden wir Weltgeschichte schreiben, wenn wir eine Antwort bekämen, live im Fernsehen. So etwas hat es noch nie gegeben. Aber möglich ist es... {Rhetoriktrick, der aber schon ziemlich langweilig wegen seiner Abgedroschenheit geworden ist!}

Per Website können die Zuschauer Nachrichten verfassen, die Sie dann ins All senden. Welche Sprache wird da verwendet?

Glauben Sie wirklich, dass Sprache eine Rolle spielt? Wenn Aliens so entwickelt sind, dass sie unseren Planeten mit UFOs erreichen können, dann können sie jede Nachricht entschlüsseln {aber was ist, und genauso schaut es aus, dass die UFOs eben keine echten ´Fliegende Untertassen´ als Raumschiffe fremder Zivilisationen sind? Dann bricht dies alles sofort zusammen!}.

Und wenn nichts passiert?

Diese Show ist Familienunterhaltung im besten Sinn {war sie aber nicht!}. Der Mentalist Vincent Raven tritt auf, wir sprechen mit einem Astronauten und mit zwei Leuten, die behaupten, dass sie Kontakt zu UFOs hatten. Wir werden sie hypnotisieren, um die ganze Wahrheit zu erfahren {soso...}. Nina Hagen und Erich von Däniken kommen, und ich werde ein Experiment starten, bei dem wir die Reaktion der Leute vor dem Bildschirm via Callcenter erleben. Egal, ob wir Zeichen von Außerirdischen erhalten oder nicht, die Show wird unterhaltsam {war sie nicht!}.

Wird es weitere Alien-Shows mit Ihnen geben?

Es wird mehr Shows geben, alle über Dinge, die die Menschheit schon immer fasziniert haben. Seien Sie sicher, die UFOs sind nur der Anfang {sososo...}.<

Soweit also UFO-Uri und nun >"Was ein Experte von dem Experiment hält". Kontakt mit Aliens live im Fernsehen - UFO-Experten bezeichnen Uri Gellers Show als groben Unsinn. Werner Walter vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim erklärt, warum:

"Der nächste Stern ist vier Lichtjahre entfernt. Funkwellen verbreiten sich mit Lichtgeschwindigkeit. das heißt, die Nachricht wird dort erst in vier Jahren eintreffen." Selbst wenn es unter jenem Stern intelligentes Leben gäbe, was eher unwahrscheinlich ist, und diese Lebewesen fähig wären, Gellers Nachricht zu entschlüsseln und zu antworten, müsste der Zuschauer acht Jahre vor dem Fernseher verharren, um die Antwort zu hören. "Deshalb ist dieses Experiment völliger Käse", betont Walter. "Und es ist dreist, den Leuten so etwas überhaupt vorzusetzen."

Auch an die Theorie, dass Außerirdische unter uns sind und deshalb viel schneller ein Kontakt möglich wäre, glaubt Walter nicht. "Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler, Kontakt mit Außerirdischen herzustellen, bisher vergebens. Und Geller will das in 90 Minuten schaffen? Das Einzige, was er wahrscheinlich schaffen wird, ist ProSieben gute Werbeeinnahmen zu bescheren - denn um nichts anderes geht es hier. Eine erst zu nehmende Auseinandersetzung mit dem Thema Aliens ist das sicher nicht." Gellers Show sei nichts weiter als "eine unterhaltsame {da habe ich mich geirrt!} Synthese aus Pseudowissenschaft und Unterhaltung {dass war aber richtig}", die einen ganz falschen UFO-Mythos bediene, ärgert sich Walter: "Als ich gehört habe, dass Geller solch eine Show plant, noch dazu zusammen mit Nina Hagen und Erich von Däniken, die die UFO-Party abrunden, da hat es mir eine Woche lang den Appetit verdorben."<

Heute tauchte auch die Stefan Raab-UFO-Uri--Abrechnung bei YouTube auf: http://www.youtube.com/watch?v=QZfX... / http://www.youtube.com/watch?v=8i3v... .

UFO-Meldung:

Am frühen Abend meldete sich via eMail Rico K. damit: "Ich möchte Ihnen mitteilen, dass in meinen Augen UFO`s über Pritzwalk gestern in der Prignitz (PLZ 16928) flogen. Circa fünf Minuten vor zehn spielte ich noch Fußball bis wir 4-5 gelblich leuchtende, langsam schweifende Lichter am Himmel sahen. Wir liefen ihnen nach und sie waren einen kurzen Augenblick außer Sichtweite. Danach waren sie allesamt verschwunden!"

Was dies mal wieder war - siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=gApj...

2012 Doomsday-Hysterie der künstlichen Art, neues X-Zonen-Thema

Mystery, das nächste Gespenst von Armageddon als Endzeit wird als größte Narretei des 21.Jahrhunderts heraufbeschworen. Die ´übernächste´ Medien-Hype wird kommen, die Lunde brennt schon. Und SF-Fans mit Humor reiben sich die Hände, siehe dieses Video hier "Aliens - Sie kommen 2012": http://www.youtube.com/watch?v=T-6j... !

Die esoterische UFOlogie und die Mystiker aller Sparten können auf die Zahlenmystik 2012 setzen und auf den auslaufenden Maya-Kalender als Maya-Prophezeihung als nächsten Gehirnschwurbel aufbauen, um noch ein prickelnd-verrücktes UFO-Uri-Nachzeit-Thema zu finden - siehe: http://www.youtube.com/watch?v=cxrn... . Die Rückkehr der Außerirdischen (ehemals die ´Astronauten-Götter´ und Erich von Däniken ist schon mitten drin im 2012-Business als ´sein´ Thema) als Götterdämmerung oder der Weltuntergang - http://www.youtube.com/watch?v=ecdb... / http://www.youtube.com/watch?v=11iC... kurz vor Weihnachten 2012, um uns die Weihnachtsgans zu verderben. Und hier die Roland Emmerich-Version als deutscher Anfütterer: http://www.youtube.com/watch?v=-bte... .

2012 ist der nächste ´Wendepunkt´, aber erst einmal zurück zur Wirklichkeit. Der 2000*er-Jahrtausendwechsel-Bug (Y2K-Hype als Symbol für die Schrecken des Computer-Zeitalters) mit Doomsday-Ängsten in neuer Version alter Jahrhundertwechsel-Ängste dominierte das ´Millenium-Fieber´ vor gar nicht mal so langer Zeit. Es war einmal mehr nur eine (ver)wunderliche Zeitphase. Naja, die Macht der Dreifachnull fiel hautsächlich in die Hände des Kommerz. Viel eher hatten die Millenniums-Muffel recht, die dem ganzen Negativ-Trubel einfach entsagten, dnn das dritte Jahrtausend hat schon längst begonnen. Wir lebten 1999 bereits ungefähr im Jahr 2004! Denn Jesus wurde nach Angaben der Bibel während der Regierungszeit des Königs Herodes geboren - Herodes aber starb bereits vier Jahre vor unserer Zeitrechnung! Schuld an diesem kalendarischen Chaos hat der skythische Mönche Dionysius Exiguus, der im 6.Jahrhundert in Rom lebte. Auf seinen chronologischen Studien beruht die bis heute gültige christliche Zeitrechnung. "Der Mönch hat sich wohl um ein paar Jahre verrechnet", sagt der Freiburger Kirchengeschichtler Heribert Smolinsky.

Mystisch-veranlagte Leute denken eben, nur weil ein Kalender "nullt", müsse was passieren und ein ´Neues Zeitalter´ mit dramatischen Auswirkungen auf sie ausbrechen. Nichts Neues am Horizont... Wie langweilig dieses menetekelhafte Einerlei..., aber sicherlich immer ein großes Thema für die Astrologen, Zukunftsdeuter etc pp - und wieder einmal für die Medien, die das hochziehen werden genauso wie es im Vorfeld zur UFO-Uri-Gellershow in Sachen agenda-setting lief, sobald sie ein Thema für sich zum Ausschlachten sehen. Dazu werden auch Themen generiert, um immer eine neue Sau durchs Dorf treiben zu können. Beständig ist die Medienbranche auf Themensuche. Der ´Mannheimer Morgen´-Leser Helmut Zirnstein wurde am 30.12.1999 mit diesem Gedicht abgedruckt: "...Geschäfte machen angesagt. Die Leute werden nicht gefragt... Die Medien, nebst Presse und TiVi, die sagen sich ´Jetzt oder nie!´ Die Kassen klingeln im Jahrtausendwende-Licht. Die Leute zahlen, sie verstehen´s nicht. Sie glauben alles was die Medien sagen, ohne nach dem Sinn zu fragen. Die Medien können euch verkohlen, man glaubt alles gerne unverhohlen. Es kann der größte Unsinn sein, die Menschen fallen darauf rein..." Ja, dass hatte was und gilt auch noch heute. Weltuntergangsszenarien und das Kommen der Aliens sind solche Themen, genauso wie düstere Hellsehereien über den ´Dritten Weltkrieg´. Nostradamus hat deswegen immer wieder Konjunktur, mal sehen wann er für 2012 ausgepackt wird - und wie verkauft. Geheimgesellschaften und Verschwörungen sind aber auch gut, im dramaturgisch-geschickt aufgezogenen Mix diverser ´Visionäre´ geben sie den totalen Kick her. Davon lebte ja einst auch ´Akte X´. All dies erfasst unsere ´Outer Limits´, an denen wir doch so gerne nagen, um unsere Grenzen fasslich zu machen - und im durchaus menschlichen Versuch sie zu überschreiten, in die ´Anderwelt´ (die andere Realität?) grenzüberschreitend vorzudringen und alte Regeln kreativ zu brechen.

* = Als wir uns so langsam auf 2000 umstellten, war lt. Islamischen Kalender das Jahr 1420 und das Jüdische Jahr lag bei 5760. Genauso wie Deutsche und Chinesen zu unterschiedlichen Tagen Silvester feiern oder die Russen Weihnachten erst im Januar. Von einer hysterischen Massen-Panik gab es jedoch keine Spur, die Endzeitstimmung blieb weitgehend aus. Wir konnten es ja erleben, Nostradamus zog nur noch als (künstlich hochgezogenes) Medienthema, in welchem sich einige Endzeitpropheten wie Hans-Jürgen Ewald zum "Schicksalsjahr der Menschheit" produzierten und Fantasien wie von einem in unser Sonnensystem eindringendes "Schwarzes Loch" absonderten. Das Jahr 2000 sollte zum Tor für düstere Fantasien werden und bekam in unserem Kulturraum eine ganze besondere Magie zugesprochen. Was kam aber wirklich? Hartz 4 und der ´Teuro´ und dies hatte wahrhaft Auswirkungen auf und für uns alle, was aber keiner vorausgesehen hatte.

Im Grunde ist es alles Pschologie - und zeigt, wie unsere mentalen ´Uhren´ ticken. Dies ist den Schlagzeilen und dem kruden Mystery-Business wegen geschuldet, darauf hat ja schon Erich von Däniken* gesetzt (dem es gelingt, seine Zuhörer als Erzähler mit seinem für unsere Ohren sympathischen Schwizerdütsch zum Träumen zu verführen, was auch sein Erfolgsgeheimnis ist, wenn er in seiner Art ´Gegenentwürfe´ zum Normalen entwickelt) - darauf springen halt bestimmte Menschen einfach an. Und die ´Rätsel´ der alten Hochkultur der Mayas ziehen eh, bringen die Verzauberung durch das Versprechen von Abenteuer und Exotik mit sich - die Pyramiden, die Maya-Kultur mit ihren normalen Göttern schon alleine, ohne sie als Astronauten zu bemühen... Soetwas fesselt ungemein. Ich sehe dem Jahr 2012 ganz entspannt entgegen, weil einfach mal wieder alles künstlich hochgezogen und dramatisiert wird, allein schon weil die Zahlenmystik darum ein irgendwie doch auch eine Art von ´neokreatonistisches Geschenk aus der Hölle´ ist. Der ´Bibel-Code´ war so ein mediales Thema, das Knacken des Maya-Kalender-Code mit 2012 wird es auch werden. Wenn Dan Brown kreativ und inspirativ für das ´Sakrileg´ stand, wird es Erich von Däniken für 2012 tun, der es eh als Glückritter schom immer mal schaffte, Themen zur richtigen Zeit zu setzen*. Das viele Menschen nicht ohne Religion auskommen, kann ich ja gerade noch so akzeptieren. Wenn aber nun eine kollektive Weltuntergangshysterie wegen der Zahlenmystik angeheizt wird, dann verabschiedet sich bei mir allerdings die Vernunft und vor allem die Toleranz.

*= EvD und das ´Perryversum´. Seinen Weltbesteller "Erinnerungen an die Zukunft", der im März 1968 erstmal im Econ-Verlag mit einer Startauflage von 6.000 Exemplaren erschien, kam zu richtigen Zeit und traf den Nerv des Publikums in der Apollo-Ära. Zur Überraschung von Verlag, Autor und Medienwelt kam es auf die Bestseller-Liste des Spiegel (vergessen wir nicht, dass das Jahr ein Jahr des gesellschaftlichen Umbruchs mit vielen neuen Ideen zum sozialen Zusammenleben war). Doch die Thesen EvD´s waren nicht neu - in Romanform waren sie auch in der ´Perry Rhodan´-Serie und früheren SF längst aufgegriffen worden. Deswegen fiel Dänikens Buch wohl auf fruchtbaren Boden, vielleicht war dies aber auch kein purer "Zufallserfolg" gewesen. Noch ehe der Däniken erschien, hatten sich der Autor und ´Rhodan´-Schreiber Walter Ersting kennengelernt, wobei Däniken eingestand, alle seine Romane gelesen zu haben und die hier angeschnittenen Themen des Besuchs von menschenähnlichen Außerirdischen in der Vorgeschichte der Menschheit sehr ernst zu nehmen - so ernst, dass diese Themen als behauptete Tatsachen in seinen Büchern ab sofort wiederauftauchten. Und es gibt einen "Zufall", der wenig bekannt ist, PR-Leser Däniken hatte scheinbar die Idee für seinen Buchtitel aus dem Rhodan-Roman Nr.65, "Ein Hauch Ewigkeit", entnommen, wo es zu Romanende heißt: "...Und von einer Erinnerung, die längst der Vergangenheit angehörte. Oder gab es auch eine Erinnerung an die Zukunft...?" Ernsting war darüber etwas mokiert, trotzdem nutzte Däniken die Gunst der Stunde, den emsigen und rührigen ´Clark Darlton´ der deutschen SF-Szene kennengelernt zu haben. Aufgrund der Bekanntschaft mit Däniken begann Ernsting nämlich in der Folge auf den Leserkontaktseiten der Moewig´schen SF-Erzeugnisse eine Däniken-Debatte jahrelang anzusetzen, die natürlich eine gewaltige Public Relations-Plattform darstellte. In dieser Diskussion tauchte auch Peter Krassa auf, um sich seine Sporen zu verdienen und sich einen Namen zu machen. Nebenbei: Dänikens Erfolg fand auch seinen organisatorischen Widerhall, als am 14.September 1973 der US-Rechtsanwalt Gene Phillips die Ancient Astronaut Society (AAS) gründete - und Walter Ernsting aufgrund seines Einsatzes für Däniken zum Ehrenmitglied berief (während die AAS natürlich eine weitere PR-Maschine für EvD wurde). In dieser Zeit waren Ernsting, Däniken und Krassa gute Freunde geworden. Und sie gingen sogar gemeinsam etwa Mitte der 1970er Jahre in den USA auf Vortragstournee. Als 1977 der Rhodan-Verlag das Perry Rhodan-Magazin ans Kiosk brachte, welches bis 1981 überdauerte, fanden hier die Beiträge von Erich von Däniken, Peter Krassa und Jesco von Puttkamer wieder ihren Niederschlag. Rhodan-Erfinder Karl-Heinz Scheer ("Konstrukteur der Zukunft" genannt) war im Gegensatz zu seinem Kollegen Ernsting jedoch nicht von Däniken begeistert, weil ihn störte, dass von Däniken seine Theorien als Tatsachen darstellte, für die nur noch die Beweise gefunden werden müssten. Als nüchterner Techniker, als der Scheer sich immer sah, missfiel ihm diese Art "Wissenschaft" zutiefst. Die UFOlogie bekam davon zwar wenig ab, dennoch bekam die Prä-Astronautik hier einen mächtigen Schub, dies kann man nicht von der Hand weisen. Es tat sich also was im Zeichen des Umbruchs. Götter, Geheimnisse, Mythen und Mysterien sind jener Schatz mit denen sich kühne Theorien schmieden liessen, um die Außerirdischen als Götter in den Mythen, Legenden, Märchen und Religionen Einzug nehmen zu lassen. Däniken hat mit dieser faszinierenden Mischung, durch das Einbringen rätselhaft-anzuschauender Bauten und Gesteinsformationen in aller Welt die Menschen, jung und alt, inspiriert. Mitte der 70er Jahre überschwemmte eine wahre Flut von Filmen und Büchern fantastischen Inhalts zunehmend auch Deutschland, Autoren wie Peter Krassa versuchten sich aus der zweiten Reihe heraus und schürten den Bereich "Rätselhafte Vorzeit" mit kosmischem Blick, auch wenn sie sich sagen lassen mußten, dass "anscheinend Logik und Glauben für sie zwei verschiedene Stiefel sind" und bei ihnen die Logik auf der Strecke bleibt (so ein ´Esotera´-Leser in Nr.4/1978 während ein weiterer Leser einbrachte, dass diese Autoren alles "technisch weiterträumen mögen - den Schleier der Isis werden sie wohl kaum heben können"). Die Hollywood-Blockbuster wie ´Krieg der Sterne´, ´Unheimliche Begegnung der Dritten Art´ und ´Alien´ müßen hier genannt werden. Die Science Fiction erlebte in Deutschland ebenfalls den Höhepunkt ihrer Popularisierung und ist seither ein Top-Thema der Unterhaltungsindustrie, siehe Roland Emmerichs spätere Hymne auf die Dänikenitis unter dem Kinotitel ´Stargate´. Da wurde kosmisches Seemannsgarn über alle Zeiten hinaus gesponnen.

Die 2012-Zahlenmagie funktioniert ja auch nur, weil wir mit dem christlichen Gregorianischen Kalendersystem seit Ende des 16.Jahrhunderts leben (der Gregorianische Kalender löste im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche andere Kalenderformen wegen religiösen Differenzen ab). Eine Frage des Blickwinkels. Andere irdische Kulturen wie die Chinesen oder Juden haben andere ´Zeiten´ durch eigene Kalendersysteme im Gebrauch, wo die unsrige Jahreszahl 2012 in vier Jahren keine Rolle spielt und diese Zahlenmystik nicht funktioniert. Einfach nur so mal erfunden: wenn eine Kultur in unserem Jahr 2012 z.B. das Jahr 3057 schreibt, dann ist die Zahlenmystik-Wirkung dahin. Nach unterschiedlichen Zeitrechnungen ist das Jahr Null unterschiedlich angesetzt. Da geht dann die Umrechnerei bis hin zur Synchronisierung/Verzahnung der diversen Kalendersysteme los. Egal, wir gehen auf Kurs Jahr 2012 und dabei gibt es kein zurück. Oder? So oder so, wir leben eben in ´sagenhaften Zeiten´ mit ihren eigenwilligen Themen der ´Neuzeit´ aufgrund unserer zeitgemäßen Psychologie. Interessanter Weise gehört dies alles aber auch zur Faszination der Erde... Kirchen, Religionen und Esoterik der unterschiedlichen Art gehören auch dazu. Ebenso, als Würze in der Suppe, der bereich der urbanen Legenden - und schon dreht sich wieder alles im Kreis. Wahrscheinlich sind wir alle irgendwo und irgenwie ins soziologische Netz des Aberglaubens eingesponnen, haben und so oder so mit arrangiert - vielleicht, ohne sogar ad hoc sagen zu können, wo wir uns und mit was eingehakt haben. Aber solche ´Leichen im Keller´ werde auch ich haben, klar.

*= Siehe auch die ´Schwäbische Zeitung´ ( http://www.szon.de/lokales/sigmarin... ) mit dem Artikel "Däniken: Götter kommen 2012 zurück":

>Eine schillernde Persönlichkeit hat sich in der Ebinger Festhalle die Ehre gegeben. Der schweizer Prä-Astronautik-Schriftsteller Erich von Däniken war mit einem Vortrag zu Gast, und die Besucher strömten aus allen Himmelsrichtungen herbei, obwohl der Eintrittspreis an der Abendkasse bei 24 Euro lag.

Albstadt-Ebingen (ist). Der Mensch von heute sei eingebildet, arrogant und empfinde sich als Krone der Schöpfung, sagte Däniken seinen Zuhörern, doch es gebe im Weltall noch andere Wesen, die seien uns technisch weit überlegen. Der umstrittene Forscher behauptet, dass es überall auf der Welt Zeugnisse vom Besuch dieser Fremden in vergangenen Zeiten gebe, doch die Wissenschaft sei nicht bereit, sie zur Kenntnis zu nehmen. Nun will Däniken anhand des Maya-Kalenders herausgefunden haben, dass die Fremden, die die Menschheit bei ihren früheren Besuchen als Götter empfunden hat, wieder kommen werden, und zwar bereits 2012." "Das ist dann weit schlimmer als unsere derzeitige Finanzkrise", prophezeiht Däniken. Seine Theorie beruht auf der Tatsache, dass die Sonne nur alle 25.800 Jahre an der Wintersonnenwende in einer Ebene mit dem Zentrum unserer Galaxis steht*. "Seit der Geschichtsschreibung wird die Menschheit zum ersten Mal Zeuge dieses astronomischen Ereignisses", macht Däniken in seinem Vortrag deutlich. Und er fügt hinzu: Kurioserweise habe das Volk der Maya dieses Datum gekannt, denn ihr Kalender laufe in der Nacht vor diesem Ereignis aus, nämlich am 21. Dezember 2012. Und da kämen die Götter wieder, ist sich Däniken sicher.

Einschränkend räumte der Schriftsteller, der bereits rund 30 Bücher zum Besuch der Außerirdischen geschrieben hat, aber ein, dass bei der Umrechnung auf unseren Kalender vielleicht Fehler gemacht worden seien. Darum sei es möglich, dass das Datum nicht ganz stimme. Aber "irgendwann haben wir einen Götterschock, die sind dann alle einfach da", versichert Däniken. Und das sei der Beginn eines neuen Erdzeitalters. Die Zuhörer in der Ebinger Festhalle hörten die Botschaft mit gemischten Gefühlen.

Biblischer Prophet: Erich von Däniken hat auf der ganzen Welt nach Belegen für seine These, die Götter seien Astronauten von einem fernen Sonnensystem, gesucht. Das sind überdimensionale Bahnen in der Landschaft, besondere Anordnungen von antiken Städten, Astronautendarstellungen bei den Mayas und viele mehr. Näher ging Däniken bei diesem Vortrag auf den biblischen Propheten Hesekiel ein. Der soll ganz detailliert ein Zubringerraumschiff beschrieben haben, das gelandet ist und ihn zu einer Reise mitgenommen hat. Ein NASA-Ingenieur hat, so Däniken, die Beschreibung Hesekiels überprüft und das Flugobjekt mit Erstaunen nachgezeichnet. Die biblische Vision von einem Tempel, den Hesekiel daraufhin vermessen hat, ist laut Däniken keine Vision gewesen, sondern die Vermessung einer Bodenstation zur Wartung der Flugobjekte. Die meisten der alten Schriften und Berichte, auf die die Bibel zurückgeht, sind laut Däniken bei der Überlieferung verfälscht worden - nicht unbedingt absichtlich.

Staunend und voller Zweifel erhoben sich die Zuhörer nach diesem Multimedia-Vortrag von ihren Plätzen, diskutierten eifrig und kramten in ihren eigenen Erinnerungen nach Beweisen oder Gegenbeweisen für Dänikens Behauptungen. Der Forscher hat"s mal wieder geschafft, mit seiner These für Verwirrung zu sorgen. Er selbst hatte den Saal eilig verlassen und begab sich kurz danach auf die Heimreise nach Zürich.<

*= Dazu gibt es aber ein Problemchen der astrophysikalischen- bzw naturwissenschaftlichen Art: nämlich, dass dann im Rahmen der Präzession, die Erdachse zum galaktischen Zentrum zeigen sollte. Was natürlich himmelsmechanischer Schwachsinn ist, weil dazu die Erdachse um knapp 120° kippen müßte, und sie auf der Ekliptik herumeiern müßte wie Uranus. Himmelsmechanischer Dummsinn also. Genaueres erfahren Sie bitte unter http://www.scienceblogs.de/astrodic... . Diese Angelegenheit ist leicht geklärt - nimmt der Story aber auch die Luft. Aber auf diese ´Kleinigkeit´ wird niemand achten, weil ja ein ´Polsprung´ sowieso ins esoterisch-mystische Denkwäldchen der Promoter und ihrer mystischen Gefolgschaft passt. Richtig ist: Zu diesem Zeitpunkt findet eine äußerst seltene astronomische galaktische Konstellation statt, die sich seit Tausenden von Jahren langsam abzeichnet. Zur Wintersonnenwende im Jahr 2012 wid unsere Sonne {!} in Konjunktion mit der Milchstrasse um uns herum als solche stehen, was aber astrophysikalisch völlig wurscht für das Solysystem ist, genauso wie der Mars im All völlig wurscht für die Befindlichkeit eines Menschen ist, außer wenn er extrem ´astrologisch-aufgeladen´ ist und dem selbst Bedeutung gibt. Die Sterne und ihre Auswirkung: unsere Sonne gibt uns Licht und Wärme, der Mond spendet uns Ebbe und Flut. Das wars aber auch schon. Irgendwelche Konstellationen der anderen Planeten sind praktisch ohne physikalische Bedeutung/Auswirkung für uns und selbst die ´Sternbilder´ im dreidimensionelen Kosmos sind erfunden, von uns aus dem dem zweidimensionalen Blick zur himmlischen Leinwand erfunden, haben aber für Astrologie-Gläubige eine selbstgegebene ordnende Bedeutung, wenn man an das System (welches eigentlich, auch da gibt es diverse?!) Aus universaler Sicht stehen wir schon ganz ganz knapp vor diesem Ereignis und nirgends zerren oder rütteln am Sonnensystem gravomechanische, verspürbare Anziehungs-Kräfte der Galaxis. Hier gilt es das notwendige Maß an Bodenständigkeit zu bewahren. Oder fallen bei Ihnen die Bilder von der Wand, wenn irgendwo in China ein Laster voller 100-Kilo-Reissäcke in einer Strassenkurve umfällt? Eben nicht, na alla.

Die letzte Frage hierzu bleibt nur die: Alles Psycho - oder was, weil der Mensch an einem Leichtgläubigkeits-Syndrom leitet und genau dies die größte Bedrohung für die Vernunft darstellt? Die Antwort darauf mag so ausfallen: Unser aller heimliche Liebe ist es, auf phantastische Absurdheiten anzuspringen, einfach auch aus purer mentaler ´Abenteuerlust´! Deswegen klappt es auch mit EvD und seiner Präsentation von historischen Fakten und tollen Spkulationen dazu, die nehmen einem einfach mit. Zusammengebraut aus ein bisschen Krieg der Sterne-Abenteuer, Indiana Jones-Romantik und James Bond-Faszination. Für manche "Sucher des geheimnisvolles Schatzes" tut sich im geheimnisvollen Bereich einiges und so wundert man sich doch nicht, wenn wirklich phantastische Geschichten über phantastische Absurdheiten aus einer Denkschmiede der Phantasmagorien in Umlauf sind. Man braucht weder Historiker sein noch Freimaurerforschung zu betreiben, noch überhaupt Wissenschaftler zu sein, um diesen pseudointellektuellen Schrott einzuordnen. Trotzdem warten immer wieder einige auf die nächste Dispatch From Dreamland.., um in für sie neue geistige Welten aufsteigen zu können. Erfüllungsgehilfen finden sich immer dafür, die es schmackhaft machen.

Lost In Space: Während der ersten Außenbordmission an der ISS durch die neue Shuttle-Crew der Mission STS 126 gab es neuen Weltraumschrott, die Astronautin Heidemarie Martha ´Heide´ Stefanyshyn-Piper verlor ihre (Werkzeug-)Tasche, siehe das Missgeschick unter: http://www.youtube.com/watch?v=flZR... . Es gilt zu hoffen, dass die Schlußsequenz der Aufnahme nicht als verheimlichter NASA-"UFO-Beweis" später kursieren wird!

Danach mal wieder ein paar himmlische Betthupferl der richtigen Art: http://www.youtube.com/watch?v=YJGz... - http://www.youtube.com/watch?v=HZn8... - http://www.youtube.com/watch?v=YEgb... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=aO-TM9GA3Tg
http://www.youtube.com/watch?v=MGllegMKToo
http://www.youtube.com/watch?v=QZfXVhKOK3k
http://www.youtube.com/watch?v=8i3v1P3rf1w
http://www.youtube.com/watch?v=gApjMGQIKps
http://www.youtube.com/watch?v=T-6jFWITU1w
http://www.youtube.com/watch?v=cxrnSA8ef2k
http://www.youtube.com/watch?v=ecdbwvc5oyI
http://www.youtube.com/watch?v=11iCmzGnOI8
http://www.youtube.com/watch?v=-bteepKXsvI
http://www.szon.de/lokales/sigmaringen/alblauchert/200811180111.html
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/10/erich-von-daniken-gotterdammer...
http://www.youtube.com/watch?v=flZRps0pBEo
http://www.youtube.com/watch?v=YJGzA0mxwtI
http://www.youtube.com/watch?v=HZn8OObkwmQ
http://www.youtube.com/watch?v=YEgb76ThyjI
Hypnose Frankfurt am Main

Views: 4131