. Zurück C E N A P

12.11.2008


    
UFO-Uri und die Geschichte mit John Lennon´s goldenem Alien-Überraschungsei

Vergellerung - nur noch wenige Tage: Uri Geller knüpft Kontakt mit Außerirdischen - Unidentifiziert heißt nicht Alien!

Mittwoch, den 12.November 2008. Die ZDF-´Johannes B. Kerner´-Sendung* hatten 0,77 Mio Menschen gesehen, was einem Marktanteil von 9, 4 % erbrachte. Der Mentalist Geller wird von dem skeptisch-lustigen Moderator (und die Gäste Nina Ruge und Ingo Appelt waren gleichsam so eingestellt) vorgestellt, das er sich wünsche für immer ein Rätsel zu bleiben, also das ´Wunderbare´ zu symbolisieren. UFO-Uri stellte seine "amazing" UFO-Begegnung mit einem ´Feuerball´ vor, die er im Alter von 5 Jahren hatte - und mit der für ihn alles begann und mit der seine "übernatürlichen Kräfte" erwachten. Dieser Feuerball habe schließlich einen schwarzen Fleck an der Hausmauer hinterlassen, nachdem er vorher eine Art ´Laserstrahl´ auf Uri´s Stirn gerichtet habe. 55 Jahre später und nachdem Uri diese Geschichte schon zigfach in seinen Büchern und im TV vorstellte (!) meldete sich dann ein Zeuge, natürlich ehemaliger Offizier der israelischen Luftwaffe, der diesen Vorfall damals mitbeobachtete! Dummer Weise habe ihm aber damals Uri´s eigene Mutter ihm seine übernatürliche oder außerirdische Geschichte nicht geglaubt, aber wir sollen es heute tun, genauso wie wir es mit von Däniken´s "Es war einmal"-Geschichten über die Götterastronauten tun sollen. Es ist einfach das Spiel mit dem Phantastischen, was beide machen - und uns die Gelegenheit geben ´mitzuspinnen´, Kreativität sowie Inspiration zu entwickeln und ebenfalls Fantasien auszuleben. Geistig aktiv zu werden. DAFÜR sind sie mit ihren ebenso fantastischen Geschichten jenseits des Alltäglichen und Normalen gut, sie geben Impulse - genauso wie die ganze fantastische Literatur im SF-Genre etc. Genau dies ist die Basis für den Erfolg dieser ´Geschichten-Erzähler´, wie bereits schon einmal gesagt - frei nach dem Motto: "Lieber Sprüchen kloppen, als Steine kloppen!" Und dies funktioniert auch, weil wir so gerne da mitmischen und daran glauben wollen, da es uns etwas gibt: Inspiration. Dafür erfahren sie eine Art von ... Dankbarkeit durch ihr Publikum!

Übrigens brachte Geller auch das goldene ´Alien´-Überraschungs-Ei mit, welches er einst von John Lennon geschenkt bekam. Wie er dazu ausführte, habe man ihn auch immer wieder deswegen angesprochen, es wissenschaftlich mal untersuchen zu lassen. Aber er will dies nicht, um vielleicht dann zu erfahren, dass das Ei in Wirklichkeit "Made in Taiwan" ist. Und er betonte, einfach daran GLAUBEN ZU WOLLEN, dass das Ding außerirdischer Herkunft ist. Genau dies ist der Punkt - und genau dies ist auch der Punkt, warum das Geschäft mit dem Übersinnlichen läuft - und warum diese Geschichtenerzähler Erfolg haben. Die Menschen WOLLEN einfach daran glauben. Und es kommt einfach auch darauf an, dabei charismatisch zu wirken, wenn die Geschichtenerzähler loslegen - und Geller kann dies ganz gut, was auch Kerner zugestand: "Ich finde es interessant, was Sie sagen, ich finde es aber noch interessanter WIE Sie es sagen! Die Art und Weise wie Sie es vortragen ist einfach glänzend!" Von Leben erfüllt, er ist ein grandioser Selbstdarsteller. Erich von Däniken (dessen Geschichten ja irgendwie auch einen Hauch ´Indiana Jones´ versprühen), den man als Otto-Normalverbraucher hierzulande einfach auch wegen seiem Akzent sympathisch finden muss, dazu nachgeschoben: "Den Skeptikern fehlt irgend etwas, es fehlt ihnen die Freiheit des Geistes, es fehlt ihnen die Fantasie..." Kerner abschließend dazu: "Ich bin absoluter Skeptiker, aber trotzdem habe ich eine gewisse Freude daran, wie Sie sozusagen Ihre Gedanken ausbreiten, vermitteln - und manchmal denke ich, vielleicht stimmt es doch, aber dann werde ich wach..." Genau dies sollte man sich nochmals durch den Kopf gehen lassen, da hier das wirkliche Geheimnis der überirdischen Geschichtenerzähler als Stimmungsaufheller in Sachen Show-Talent enthüllt wird - als Gefahr für die Rationalität und Vernunft. Dies gehört zum Menschsein auch dazu. Deswegen funktionieren die modernen ´Märchenerzähler´ in der Gänze tiefenpsychologisch auch. Einfach einmal gesagt, um die Dimensionen zu richten.

*= Sie können sich über die ZDF Mediathek den Beitrag auch unter http://www.jbk.zdf.de/ZDFde/inhalt/... mit dem Titel "Wir sind nicht allein" nochmals in einer leicht geschnittenen Fassung anschauen.

Zu meiner Rolle in der Sendung: Die Redaktion wollte, nachdem das Thema gefunden wurde und natürlich als PR-Maßnahme die beiden Herren Geller/von Däniken von Pro7 hingeschickt wurden (wahrscheinlich machte man dem ZDF dafür auch ein Angebot), auch eine Gegenstimme erklingen lassen - und so fand man mich. Man hätte problemlos die Sendung auch ohne eine erfahrene und sachkundige Skeptiker-Stimme laufen lassen können, ein Alibi-Skeptiker wäre gar nicht notwendig gewesen. Ist ja eh in diesem Senderahmen sowieso nicht so üblich. Deswegen sehe ich es auch als bedeutsam an, die Einladung bekommen zu haben und fühle mich auch nicht als ´Alibi´-Skeptiker, wie es mir früher schon passiert ist! Ich war auch nicht roboterhaft ´perfekt´, muss ich auch nicht sein - weil ich ein Mensch bin und natürlich auch Roboter nie perfekt sind sowie nie uns ein ´Vorbild´ sein können. So ungern mancher UFOloge es mal wieder hören mag, aber ich bin einfach nur wie ich bin. - Und Mannheimer!

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Nachdem ich gegen 10 h bereits einem ausgemachten Interviewtermin mit dem TV-Redakteur der Münchner Boulevardzeitung TZ hatte (dem selbst für eine solche Zeitung "die Show viel zu viel" ist, und das nicht so durchgehen lassen will {was mich daran erinnert, das auch BILD am Dienstag bei der Programmvorschau zur Kerner-Sendung gar nicht erst von dem ´himmlischen Duo´ als Gäste sprach, sondern von Nina Ruge und Ingo Appelt!}), meldete sich Radio Regenbogen ebenfalls mit einem Interviewwunsch aufgrund der Kerner-Show. Zur Mittagsstunde rief mich ein dpa-Redakteur zur UFO-Uri-Show an (der aber nichts von der Kerner-Show wusste) und interviewte mich hinsichtlich meiner Ansichten zum Thema, wobei ich meine Erfahrungen in Hamburg zur Sendung brühwarm ´nachreichte´.

Aus dem dpa-Gespräch entstand dann diese Meldung, wie sie z.B. Tirol-Online ( http://tt.com/tt/freizeit/story.csp... ) aufgriff:

>Uri Geller knüpft Kontakt mit Außerirdischen

Per Radioteleskop will Geller seine Mitteilungen und auch die der Zuschauer ins Universum schicken. Experten empfehlen das Experiment mit einem Augenzwinkern zu beobachten.

Hamburg - Uri Geller, Löffelverbieger mit angeblich übersinnlichen Kräften, ist ein Mann, der es schafft, andere Menschen in seinen Bann zu ziehen. Der Münchner Privatsender ProSieben gibt dem ?Mystifier?, wie er den Magier aus London ehrfurchtsvoll bezeichnet, an diesem Samstag (20.15 Uhr) erneut die Gelegenheit, vor einem Millionenpublikum auf sich und seine Fähigkeiten aufmerksam zu machen. Der 61-Jährige will in der abendfüllenden Show mit dem Titel ?Uri Geller live - Ufos & Aliens - Das unglaubliche Live-Experiment? Kontakt mit Außerirdischen aufnehmen.

Andere sind von Gellers Auftritt weniger begeistert. Zum Beispiel Werner Walter vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) in Mannheim. Der Ufo-Forscher traf bereits in dieser Woche in Johannes B. Kerners ZDF-Talk auf Geller und stöhnt schon im Vorfeld der Show, die ihm vermutlich viel Arbeit bescheren wird. Denn viele Menschen dürften am Samstag plötzlich Außerirdische und ihre Raumschiffe am Himmel sehen und nicht nur bei ProSieben, sondern auch bei ihm in Mannheim anrufen*. Walter rät den Zuschauern, die Show mit einem Augenzwinkern zu verfolgen. Wenn nun Geller mit dem Radioteleskop seine Funkwellen ins All befördert, hat Walter ausgerechnet, brauchen diese vier Jahre bis zum nächsten Sonnensystem und - sollte eine Antwort erfolgen - noch mal vier Jahre zurück. So lange halte man das wohl nicht vor der Glotze aus, meint Walter.

Aber Geller habe seine Haltung inzwischen relativiert, denn die Funkwellen sollen auch Außerirdischen gelten, die sich vielleicht auf der Erde versteckt halten, mutmaßt Walter. (dpa)<

*= Gesprochen hatte ich konkret von den als UFOs viel zu oft verkannten leidigen Himmelslaternen! Schade, dass das hier nicht aufgegriffen wurde, um die Transparenz zu schaffen! Zudem ging es Geller um UFOs in Erdnähe, damit die sich endlich mal melden, wenn sie von dem Menschen durch die anstehende Sendung direkt angesprochen werden. Woher ich es weiß? Er hat es in der Aufzeichnung der Kerner-Sendung selbst gesagt, leider wurde dies in der Ausstrahlung rausgeschnitten, weil der Name des Konkurrenz-Senders Pro7 von ihm dabei inflationär gebraucht wurde, um optimale Werbung für diesen Sender zu machen.

Natürlich ist mir auf der einen Seite klar, dass auch dies wieder für Pro7 eine besondere Art von unerwartetem sowie unverdientem ´Geschenk vom Himmel´ in Sachen PR für die Sendung durch (ausgerechnet) mich war! Auch schlechte Kritiken sind ja schlußendlich nur gut, um das Thema (also die Samstags-Sendung) als Produkt im Munde zu behalten. Dass ist mir als zweischneidiges Schwert auch bewusst, und deswegen muss ich auch keinen Schiss haben. Andererseits findet die Sendung eh statt - und dazu habe ich berechtigt eben was von Publikums-Interesse zu sagen, also was soll´s, zumal ich sowieso hier nichts zu loben oder zu empfehlen habe?! Es ist einfach nur ´Verbraucher-Schutz´ im mittelweiteren Rahmen! So gesehen ist natürlich dies auch CENAP-PR - oder etwa nicht? Na also. So gesehen ist natürlich diese Sendung kommenden Samstag auch eine Art ´Geschenk des Kommerz-Fernsehens´ durch die Hintertüre für uns! Wie sich alles drehen kann... - aber auch klar, alles hat seine Kehrseiten. Rund um das Thema UFOs sowieso. Ich kann dies sagen, weil ich voll dabei bin.

Videoregister.de - ´Nachrichten rund ums Thema Film und Fernsehen, Stars und Sternchen´ - meldete am Nachmittag ( http://www.videoregister.de/2008/11... ):

>UFOs werfen ihren Schatten voraus!

Nun haben wir erst heute eine Meldung zur neuen ProSieben Show mit Uri Geller verfasst, da melden sich die ersten kritischen Stimmen zum Thema UFOs. Uri Geller lockt am Samstag die UFOs an und UFO-Forscher bekommen die Krise - Massenhaft Pseudo-UFOs sind zu erwarten, an diesem Wochenende waren sie schon da!

Mannheim. Wie der Privatfernseh-Kanal ProSieben verkündet, will der Magier Uri Geller in seiner TV-Show "Uri Geller live - Ufos & Aliens - Das unglaubliche Live-Experiment" am nächsten Samstagabend Aliens auffordern sich in jener Nacht am deutschen Himmel zu zeigen. "Und dies wird auch eintreten, aber anders als die meisten Menschen sich dies vorstellen", so der Mannheimer UFO-Phänomen-Erforscher und Hobbyastronom Werner Walter von der deutschen ´UFO-Hotline´ im Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP). Walter und seine Kollegen kennen die ´Wochenend-UFOs´ zur genüge und allerbestens, weil die "orange-roten Leuchtsignale aus dem All" seit 1 1/2 Jahren bereits Wochenende für Wochenende für Dauer-UFO-Alarm sorgen - bisher schon 1.500 Mal in Deutschland allein im Jahre 2008! Und auch am vergangenen Wochenende gab es weit mehr als ein Dutzend mal solchen UFO-Alarm quer durch Deutschland - als Geller´s UFO-Vorhut quasi. Zwischen Hamburg, über Neuruppin bis nach Pforzheim starrten irritierte Menschen am Samstagabend in den Himmel und staunten nur noch über noch nie gesehene mystische und geräuschlose Kugellichter am Firmament.

Doch die vermeintlichen UFOs kommen nicht aus kosmischen Tiefen des Universums, sondern von der Hochzeitsfeier irgendwo um die Ecke in jeder Stadt des Landes. Sie haben sogar einen konkreten Namen: Himmels- oder Wunschlaternen - es sind kleine Miniaturheißluftballons als neues Partygag-Spielzeuge für Erwachsene. "Da alle Samstagabende Hochzeiten im ganzen Land gefeiert werden, gehen da natürlich Tausende von diesen Leuchtballonen auch in den Himmel und wer dies erstmals sieht, dem bleibt nichts anderes übrig, als an UFOs zu denken", sagt Walter. Und genau deswegen kann der Illusionist und neuerdings ´UFO-Magier´ Uri Geller diese Versprechung machen, dass die Leute UFOs in jener Nacht quer durch die Nation sehen werden - "aber es ist nur in Reispapier verpackte heiße Luft. Diese in mystisches Licht getauchten Flugkörper der anderen Art sind mit und auch ohne irgendwelchen Showeffekten von Geller sowieso am Himmel unterwegs und werden nich extra herbeigehext."

Besonders ärgerlich für Walter: "Im Sommer hatte bei mir die ausführende Produktionsfirma von Pro7 noch angerufen und nach dem aktuellen Stand in Sachen UFOs gefragt. Ohne zu ahnen, was daraus mal werden würde, berichtete ich frank und frei über die dauerhaft durch Himmelslaternen erzeugte und kontinuierlich fortlaufende Wochenend-UFO-Invasion in unserem Land... Die haben damit indirekt unser UFO-Problem ´geklaut´ und die machen nun auf künstliche UFO-Show! Unglaublich!"

Vielen Dank für diese Meldung die so schön zu unserer ersten Meldung passt. Diese Meldung entspricht in etwa dem was wir zum Thema denken. Trotzdem kann die Sendung von ProSieben durchaus unterhaltsam sein. Ich selbst habe bereits einmal eines dieser Phänomene gesehen die sich nicht durch pure Logik erklären ließen. Nachdem ich aber wie Herr Werner Walter aber eher nicht daran glaube, dass uns außerirdische besuchen werden, können wir nur zusehen was uns diese Show bringt und uns unterhalten lassen. Übrigens glaube ich daran, dass es zwar Außerirdische gibt. Ob diese dann intelligent sind oder zu uns auf die Erde kommen ist jedoch fraglich. Vielleicht sind diese Außerirdischen intelligent und kommen genau aus dem Grund nicht... Fragen über Fragen...<

Und unter http://www.videoregister.de/2008/11... kam noch dies:

>Unidentifiziert heißt nicht Alien!

Dass unsere Meldung so große Wellen geschlagen hat war uns nicht wirklich klar und wir bedanken uns für eine weitere Meldung, die wir hier veröffentlichen und kommentieren dürfen.

UFO-Phänomen-Forscher vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) schlagen deswegen die Hände über dem Kopf zusammen und sehen die Alien-UFO-Show bestens "als eine unterhaltsame Synthese aus Pseudowissenschaft und Entertainment" an, wie CENAP-Gründer Werner Walter vom Mannheimer UFO-Meldetelefon sich dazu äußert. Auch sein Dresdner Kollege, Rechtsanwalt für Arbeits- und Sozialrecht sowie Amateurastronom Jens Lorek, der ehrenamtlich den ´Alien-Anwalt´ im CENAP-Netzwerk darstellt, staunt nur noch über dieses "UFOtainment".

RA Lorek trat 2006 mit dem Angebot an, Berichte von Menschen, die glauben, von UFOs oder Aliens entführt worden zu sein, ernst zu nehmen und die Erlebnisse der Betroffenen solange zu untersuchen, bis sich "zureichende tatsächliche Anhaltspunkte" (§ 152 Abs. 2 StPO) ergeben, die das Entführungserlebnis entweder bestätigen oder widerlegen. Es meldeten sich daraufhin viele Menschen mit den unterschiedlichsten Anliegen bei ihm, aber es gab "keinerlei Hinweise auf echte Alien-Begegnungen". "Nun erfahre ich, dass in der UFO-Uri-Geller-Show ein Ehepaar auftreten wird, das ´während der Sendung unter Hypnose nach ihren Erfahrungen mit Aliens befragt´ werden soll. Dies ist Unfug", sieht es Lorek klipp und klar. Er erklärt es so: "Aussagen unter Hypnose sind in Deutschland kein Beweismittel. Es ist sogar ausdrücklich untersagt, bei Vernehmungen Hypnose anzuwenden (§ 136a Abs. 1 StPO)."

Amüsiert ist der Rechtsanwalt aber darüber, dass der Herr Geller in einem "unglaublichen Experiment Botschaften der Zuschauer ins All" mit einem Radioteleskop senden will, die Außerirdischen sollten sich dann bitte noch "in der Samstagnacht zeigen", und "die Menschen" würden "aus den Fenstern sehen und euer Signal erwarten".

Langsam entwickelt sich die Show zum Geheimtipp und wenn es so weiter geht werden wir uns noch die Show am Samstag ansehen müssen. Doch in einer Entfernung von zwei Lichtstunden - was noch innerhalb unseres Sonnensystem ist - wird kein Alien reagieren können, weil es im ganzen Sonnensystem keine weitere bewohnten Planeten gibt, "was inzwischen jedes Kind weiß". Das einzige, was herauskommen wird, sind die Pseudo-UFO-Sichtungen von ´Himmelslaternen´, die sowieso jedes Wochenende - genau wie am vergangenen von Hamburg bis nach Leuna und Pforzheim - zu zahlreichen falschen UFO-Meldungen führen und Fehldeutungen astronomischer Objekte (Jupiter steht noch am Abendhimmel), die immer wieder einmal als UFO-Zeichen gedeutet werden.

Dass es in unserem Universum außer uns kein Leben gibt, will ich so nicht bestätigen. Es gibt wohl kein solches Leben wie wir es gewohnt sind. Aber außerhalb unserer Parameter ist wohl durchaus noch anderes Leben in unserem Universum möglich. Solches Leben, dass zu uns in der TV-Show kommt, gibt es wohl keines. Jens Lorek abschließend: "Vor 70 Jahren wurden in Amerika die Menschen durch Orson Wells und seiner Radioinszenierung vom ´Krieg der Welten´ durch die Marsianer in die Panik geführt und eräppelt. Jetzt werden wir hier im deutschsprachigen Raum alle ´vergellert´. Der Kreis schließt sich wieder."

Nun, zu "Krieg der Welten" möchte ich hier doch noch kurz etwas sagen. Wenn man diese Geschichte in die Gegenwart portieren würde, bin ich mir sicher, dass die Menschen auch noch heute eine Heidenangst hätten und an Marsmenschen die sie fressen wollen glauben würden. Stellen Sie das Internet ab und strahlen nur noch über ProSieben aus, dass die Aliens gelandet sind und über die Menschen herfallen. Dass es große Verluste in der Zivilbevölkerung geben würde und alle großen Städte der Welt davon betroffen wären. Die Folge wäre wohl eine Panik die wir so noch nicht gesehen hätten. Orson Wells war ein Visionär, der seiner Zeit unendlich weit voraus war und eine seiner Visionen wird gerade weltweit Wirklichkeit. Vor Big Brother sollten Sie nämlich wirklich Angst haben.<

´Gibt es intelligentes Leben im Fernsehen?´ war eine Meldung in der ´Westfälischen Rundschau´ ( http://www.derwesten.de/nachrichten... ) aus Lüdenscheid überschrieben:

>Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2008 und Uri Geller will endlich Tacheles mit den Außerirdischen sprechen. Am nächsten Samstag im Fernsehen von 20.15 bis 22.15 Uhr. Weil es ja vorher niemandem so recht gelungen ist, mit denen ein vernünftiges Gespräch zu führen. Nicht einmal der Nasa. Und wir alle sollen in den Himmel schauen. Er kontaktiert derweil die Aliens per Gedankenkraft und Radiowellen. Wir können ihnen (den Aliens, nicht dem Löffelverbieger) aber auch eine Frage per Email schicken. Das Formular gibt es auf der Pro7-Seite. Uri Geller: "Es kann alles passieren."

Was denn? Außerirdische treten per Webcam mit Uri Geller in Verbindung, weil sie gerade auf Erholung auf den Nachbarplaneten sind und Langeweile haben? Für weiter ins All reicht die Sendezeit ja nicht. Und beantworten Fragen von Fernsehzuschauern? Tja, vielleicht gibt es intelligentes Leben im All, aber bestimmt nicht im deutschen Fernsehen.<

Thema Himmelslaternen als unidentifizierte Flugobjekte, es bleibt dabei...

Ein neuer User aus Berlin von Astronomie.de brachte dort die Frage ´Objekte am 1.11.2008 gesehen. Was genau war das?´ ein und berichtete: "Als ich am Samstag dem 1.11.2008 gegen 22.00 Uhr aus dem Fenster schaute erblickte ich ein Orange-Rot flackerndes Licht/Objekt am Himmel. Vermutlich ein Meteorit/Meteor (bin kein Fachmann!). Die Geschwindigkeit glich dem eines Flugzeuges, nur war es dafür viel zu groß und dem Charakter des Lichts entsprach es auch nicht (nicht starr genug). Um so weiter es sich fortbewegte desto undeutlicher wurde es, bis es irgendwann ganz verschwunden war. Ein bis zwei Minuten später erschien ein zweites Objekt dieser Art auf der gleichen Flugbahn. Als auch dieses verschwunden war folgten dem noch zwei weitere in ähnlichen Zeitabständen, wieder auf fast der selben Bahn. Meine Frage ist nun: Ist meine Vermutung korrekt das diese Objekte Meteore oder Meteoriten gewesen sein könnten und ob solche Objekte eher gewöhlich sind da ich derartiges vorher noch nicht beobachtet habe ... Ich würde mich freuen wenn mir jemand mehr Gewissheit verschaffen kann."

Gegen 17:30 h meldete sich Herr V. aus (ausgerechnet) Hamburg-Fuhlsbüttel. Als er gestern Abend (an diesem Tag war ich ja bei Kerner in Hamburg gewesen) gegen 22:45 h ´TV Total´ anschaute, fiel ihm durchs Wohnzimmerfenster eine Art "rötliche Kugel" auf, die einfach geradeaus in Richtung Flughafen schwebte. Er rief nach seiner Frau und beide eilten auf den Balkon, wo sie zusammen noch eine weitere Minute lang leicht ins gelb-orange gehende Objekt lautlos dahinziehen sahen - bis es auf einmal wie "ausgeknipst" weg war. Die beiden haben soetwas noch niemals gesehen und da der Mann sich als Flugzeug-Modellbauer betätigt, kennt er sich schon etwas mit Fluggeräten aus - aber dies konnte er nicht einordnen. Und von Himmelslaternen hatte er auch noch nie etwas zuvor gehört gehabt...

Kurz vor 19:30 h berichtete Herr C. aus Berlin-Tegel aufgebracht von fünf orange-roten Lichtkörpern, die er zufällig gegen 19:05 h gesehen hatte, wie sie zwei Minuten lang in den Himmel hinaufstiegen und dort vergingen. Es sah in der Formation ganz spektakulär aus, fast wie eine Art "Würfel-Fünfer" der ein Stück rechts vom Vollmond hochzog. Muss ein toller Amnblick gewesen sein! Der Mann gab zu selbst Pilot zu sei, aber soetwas noch nie gesehen zu haben - und auch keine wirkliche Vorstellung entwickeln zu können, was das für Dinger waren. Als ich es ihm erklärte, konnte er dem sofort folgen.

Unsere Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=_SPM... - http://www.youtube.com/watch?v=5Bxj... - http://www.youtube.com/watch?v=HpI9... .

Externe Links

http://www.jbk.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,1872,1020214,00.html
http://tt.com/tt/freizeit/story.csp?cid=23578&sid=55&fid=21
http://www.videoregister.de/2008/11/12/ufos-werfen-ihren-schatten-voraus.html
http://www.videoregister.de/2008/11/12/unidentifiziert-heist-nicht-alien.html
http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/luedenscheid/2008/11/12/news-90264545/detai...
http://www.youtube.com/watch?v=_SPMrsbD2qE
http://www.youtube.com/watch?v=5BxjXfLP-CQ
http://www.youtube.com/watch?v=HpI9b9MB2VM
Hypnose Frankfurt am Main

Views: 2707