. Zurück C E N A P

16.10.2008


    
UFOlogie: Unterhaltsame Synthese aus Pseudowissenschaft und Entertainment

Erneute rufschädigende Panne in der Ufo-Szene: Das Raumschiff, das uns retten sollte, kam wieder nicht

Donnerstag, der 16.Oktober 2008 - zwei Wochen vor Halloween, obwohl einem die letzten Tage schon so vorkamen, als sei es schon mitten in diesem Gruselfest. Diese Turbulenzen für das Ansehen und Image der UFOlogie - national für Old Germany sowie international - zeigen auf, dass es dadurch keineswegs eine Aufwertung oder gar ob dieser Ereignisse eine Wertschöpfung für das UFO-Thema gab. Sondern der nächste Schuß ins Knie der UFOlogie. Aber merkwürdiger Weise gab es auf dem Globus niemand aus der Szene (außer einem hier in Deutschland), der genug Arsch in der Hose hatte, um dagegen anzutreten. Warum eigentlich? Klar, kein UFOlogie-Promoter will wegen einer eher klaren Positionierung gegen den Eso-UFO-Quatsch seine eigene Klientel aus dieser Szene vergraulen! Typisch, so war es schon immer. Es braucht aber immer einen Mutigen, der die Wahrheit sagt, endlich mal die Wahrheit sagt. Dabei muss doch jedem ´UFO-Forscher´ klar sein, dass es nur eine Instanz gibt, die das öffentliche Image vom UFO-Thema ändern kann - sie sind es selbst durch entsprechendes öffentliches Agieren und Handeln. Und dies ist gar nicht schwer. Nur, sie tun es nicht. Diese Krise zeigte es eindeutig! Ein Werte-Diskussion der Vernunft und Rationalität in der UFOlogie wird aber schon immer verhindert - außerdem hat man die ´Zeitenwende´ für die öffentliche Beachtung des Themas nach dem Mega-Killer des Santilli-Alien-Autopsie-Films aus Mitte der 1990er Jahren nicht begriffen, will es auch nicht begreifen und pure ´Dummheit´ steht nicht dahinter, sondern ein ´Überlebenskonzept´ für die eigene Gemeinde - basierend auf Aussitzen und Hoffnung darauf, dass das alles nur mit einem ´blauen Auge´ vorbeigeht. Augen zu und durch. Dabei kann man doch ohne viele geistige Herausforderungen sehen, das solche Verkündungen wie von der Goodchild eine Brandstiftung sind und dem öffentlichen Image von UFOlogen extrem schaden - so war es doch schon immer und niemand kann sagen, wenn er informiert ist (und da fängt es ja schon als Problem an!).

Im aktuellen Fall sieht man sogar, dass noch nicht einmal aus Selbstschutzgründen zum Löschen angetreten wird, um zu dokumentieren solchen Spinnereien einen Platzverweis zu erteilen. Womit wir wieder bei der Zivilcourage sind, um in der eigenen Szene aufzuräumen - genau dies ist es ja, was dahinter steckt. Da braucht sich niemand etwas vormachen. Dennoch sind wir damit mitten im ufologischen Elend gelandet, weil dort nur das ´Drei-Affen-Prinzip´ uneinsichtig vorherrscht. Aller Plausibilität nach ist - die UFOlogie an ihrem schlechten öffentlichen ´Standing´ alleine selbst schuld und das Disclosure-Projekt plus ihrem Anhang der Exologie-UFOlogen tragen auch noch dazu bei und können nicht als ´Wunderheiler´ wirken (Beweis: die Pressekonferenz im National Press-Club von Washington vor einem Jahr brachte zwar Medienbeachtung {!}, aber sie verpuffte ´wirkungslos´ im Sinne den Absichten der Macher weil die Geschichte einfach nicht mehr funktioniert - die Zeiten von Keyhoe und dem NICAP sind längst vorbei). Eine Bewährungs- und Nagelprobe war wieder einmal diese verrückte Channeling-Geschichte - und das Versagen davor, um das Niveau der UFOlogie zu outen. Positive Nebeneffekte jedenfalls gibt es so nicht - nie und nimmer. Schweigen oder dies mit verbalen Rhetorik-Trick zu vertuschen halten zwar die letzten Hardcore-Überzeugten bei der Stange, aber sonst niemanden in der Welt da draussen. So einfach ist es. Und mir ist es schon lange wurscht, da ich einfach die Lage nüchtern analysiere, was keinem echten UFOlogen gefällt. Daher bin ich ja auch der UFOlogie-´Spalter´, ein ´Kontruktionsfehler´ für die Szene. Gell!...?

Meine Nerven ob diesem ufologischen Gesicht, auch wenn ich es kenne - es ist einfach wie immer! Da kann man nur noch das ganz spezielle Video ´Gamma Ray´ von Birth Control - http://www.youtube.com/watch?v=DvoW... - aufrufen, wenn man sich vergegenwärtigt, wie verrückt dies alles eigentlich ist. Und um das ganze Elend noch ertragen zu können, schiebe ich mal ´Radar Love´ von Golden Earring nach - http://www.youtube.com/watch?v=JeRa... - und ebenso ´Paint It Black´ von den Rolling Stones - http://www.youtube.com/watch?v=VUFO... . Da kann man nur froh sein, wenn eine neue Scheibe ´Black Ice´ von AC/DC am Freitag nach acht Jahren Schweigen verfügbar ist - erinnern wir uns an ´Thunderstruck´, siehe http://www.youtube.com/watch?v=-f1c... , oder ´Hell´s Bells´ - http://www.youtube.com/watch?v=vQid... sowie ´Highway To Hell´ - http://www.youtube.com/watch?v=FX05... .

Für die Hardcore-Fans kann ich dann nur noch Parliament im Funkadelic Concert mit der ´Mothership Connection´ als DER P-Funk-Klassiker empfehlen, da die Goodchild genauso drauf ist (auch wenn sie es nicht wissen will) - http://www.youtube.com/watch?v=7fde... - um das Flashlight - http://www.youtube.com/watch?v=0JbU... - über uns Erdenmenschheit zu bringen. Natürlich ist dies alles eine Art ´Freakshow On The Dancefloor´ der Welt: http://www.youtube.com/watch?v=X34L... . Das klärt vielleicht den Sichtwinkel im Kopf... - um eine vielleicht für viele Menschen unterhaltsame Synthese aus Pseudowissenschaft und Entertainment, wie sie geboten wurde. Und wie wohl auch viele Menschen die UFOlogie sehen und verstehen.

Exologische UFO-News - lesen Sie mal hier nach, auch nicht ohne für die Exologen und ihrem Background: http://www.ufos-co.de/news_artikel/... . Die ganze Geschichte der Exo-´Politiker´ ist ein systeminternen ´Konstruktionsfehler´ der UFOlogie, aber auf der anderen Seite bitter notwendig für ihr eigenes Gesicht. Was aber auch nicht wirklich hilft.

In der Schweiz griff die Verlagsgruppe des ´Tages-Anzeiger´ ( http://www.tagesanzeiger.ch/panoram... ) meine gestrigen PM in arg verkürzter Form auf und diverse Zeitungen wie z.B. ´Basler-´ und ´Berner Zeitung´ brachten diesen Artikel von Hugo Stamm:

>Die Ausserirdischen blieben aus - Erneute Panne in der Ufo-Szene: Das Raumschiff, das uns retten sollte, kam wieder nicht.

Ufo-Fans in aller Welt fieberten dem vergangenen Dienstag entgegen. Blossom Goodchild, spirituelles Medium und Schauspielerin, hatte auf medialem Weg eine sensationelle Botschaft erhalten. Danach sollte - für alle sichtbar - ein riesiges Raumschiff von der ´Galaktischen Förderation des Lichts´ an unserem Himmel erscheinen. Die Ausserirdischen versprachen, als Freunde anzureisen und uns aus Elend und Krise zu befreien: "Wir kommen in Frieden. Füllt eure Seelen mit Vertrauen in dieses Wissen. Wir sind eure Brüder und Schwestern von anderen Orten." Gleichzeitig warnten uns die Helfer von der galaktischen Föderation: "Wenn wir jetzt nicht intervenieren, wie es seit Äonen eurer Erdzeit geplant wurde, fürchten wir, es könnte zu spät sein." So jedenfalls schrieb das australische Medium die Botschaft auf.

Vergeblicher Himmelsblick

Die Nachricht verbreitete sich in Windeseile in der Esoterik- und Ufo-Szene. Viele richteten am Dienstag ihren Blick zum Himmel, die Diskussion im Internet steuerte dem Höhepunkt zu, die Spekulationen schossen in die Höhe. Je später der Tag, desto grösser wurde die Nervosität, die am Abend in Ernüchterung umschlug: Die Retter aus dem All blieben aus.

"Die globale Esoterik- und Ufologie-Community hat einmal mehr eine fürchterliche überirdische Enttäuschung erlebt", kommentierte danach der deutsche Ufo-Forscher Werner Walter. Er warnte die Ufo-Fans vor unüberlegten Reaktionen und erinnerte an einen Massensuizid vor elf Jahren. Damals trieb der Ufo-Guru Marshall Applewhite 38 seiner Anhänger der Heaven´s-Gate-Gruppe (Himmelstor) in San Diego in den Tod. Er hatte behauptet, er und seine Anhänger seien ausserirdische Wesen, die von ihrem Mutterschiff abgeholt würden. Dieses verstecke sich im Schweif des Kometen Hale-Bopp, um sie von ihrer schweren Mission auf der Erde zu erlösen. Nun müssten sie sich verfeinstofflichen, also umbringen, um sich ins All zu beamen.

Das Medium Goodchild hatte zu dem Besuch aus dem All geschrieben, es brauche grossen Mut, die Botschaft der Föderation des Lichts zu veröffentlichen. Ihr Mut wurde nicht belohnt. Dieser scheint sie inzwischen verlassen zu haben, denn über ihre mediale Pleite schweigt sie sich aus.<

Aus der US-Presse...

Die Zeitung ´Star Bulletin´ ( http://www.starbulletin.com/feature... ) aus Honolulu berichtete über den Goodchild-Alien-Flop so:

>The skies over Alabama were relatively free of alien spacecraft on Tuesday, disappointing many of us UFO enthusiasts who really believed it when an Australian psychic predicted their arrival months ago.

Blossom Goodchild boldly went where no psychics had gone before, predicting the exact date (Oct. 14) of an Earth visit by extraterrestrials. As reported here, she said she learned of the upcoming visit by beings calling themselves "The Federation of Light," while channeling the spirit of a dead American Indian named "White Cloud." She said the UFOs would hover over the southern United States long enough for there to be no doubt of their existence. Alas, on Oct. 14, Alabama continued to be populated only be terrestrials, no extra ones to be found anywhere.

Blossom Goodchild´s Web site is rather silent on the issue of why the ETs never showed up. Her last communication with her legion of believers (of which I am one) came on Oct. 6 and hinted that all might not be right with our only connection to beings from another world. She said she was cutting back her readings and that she was "truly exhausted" and, to make matters worse, she had dropped her laptop computer and it had broken. "Not a good time," she wrote. Indeed. It is tiring channeling space beings through dead American Indians. The hardest thing, I would think, is keeping a straight face. Those muscles start to hurt after a while.

I´d be the last one to suggest that Miss Blossom might have had a financial interest in predicting the arrival of ETs, but I notice she has become very popular and her Web site hosts advertisements from other seers and psychics hoping to ride her coattails. "My life has turned upside down," she says. "I have been overwhelmed with the amount of mail I have received." Apparently anticipating the possibility that no aliens would appear as predicted, she comforts her followers with this statement: "I feel it important to quash an ugly rumor someone has started. I have NEVER thought/said that if the ship doesn´t show that I will commit suicide."

Whew. That´s a relief. That, to me, shows she´s the real deal. Not like those nutty members of the Heavens Gate cult who committed suicide in order to hitch a ride on a spaceship that, sadly, never passed by Earth. Some will think that the failure of Blossom´s prediction proves she isn´t actually in contact with space aliens via a dead American Indian. Or that White Cloud is just messing with her. That´s completely insulting to the spirits of not just dead American Indians but the spirits of all dead Americans who communicate with Australian psychics. The fact that spirits of dead Americans have to outsource their visions to foreigners says a lot about the lack of support they get at home.

It is possible the spaceships will still get here and just took a wrong turn at Uranus or something. You can keep your spirits up, so to speak, by downloading Blossom´s "Oct. 14 Music Album." And, bless her, it´s free.<

Inzwischen wird die Goodchild weiter zum Ziel von verdientem Spott: http://www.youtube.com/watch?v=QKe8... - http://www.youtube.com/watch?v=hkW5... - http://www.youtube.com/watch?v=pTrx... . By The Way: In diesem Rahmen wurde auch gleich das Disclosure-Projekt mit bedient: http://www.youtube.com/watch?v=4qDV... .

Laterne, Laterne...

Die ´Ibbenbürener Volszeitung´ ( http://www.ivz-online.de/lokales/mu... ) kann von den Himmelslaternen und ihrer UFO-Wirkung nicht genug kriegen und so meldete sie unter der Schlagzeile ´Angst vor glühenden Partyballons´ dies:

>Münster. Das Ding kommt aus heiterem Himmel. Es schwebt langsam über den Rasen direkt auf den Balkon zu, verliert aber kurz vor dem Ziel an Höhe und sackt zu Boden. Ein dumpfer Plumps, da bleibt es liegen. Die ältere Dame zieht sich vorsichtshalber von ihrem Balkon zurück. Ob der Nachbar mal nachsehen könnte?

Ferdinand Bader nimmt sich der Sache an. Er findet im Hof einen ebenso unförmigen wie farblosen Sack von der Größe eines stattlichen Müllbeutels. Das Material? Eine Art Papier, jedenfalls verblüffend leicht. Die Öffnung hält ein hauchdünner Holzreif zusammen, an dem zwei feine Drähte aufgespannt sind. Wo sich diese kreuzen, steckt ein kleines, etwas angekokeltes Schwämmchen. Was ist das bloß? Ein Spielzeug - der Freiluft-Gag des vergangenen Sommers. "Sky-Laternen" werden die Dinger genannt, oder auch einfach "Partyballon". Im Grunde handelt es sich um primitive Heißluftballone, die genauso funktionieren, wie sich die Brüder Montgolfier das vor über 200 Jahren ausgedacht haben: Man tränke das kleine Schwämmchen mit einem Brennstoff, entzünde es, heiße Luft füllt die Hülle, das Ding steigt auf, und wenn es schon dunkel ist, glüht es von innen.

Ferdinand Bader kennt die Dinger. Im Sommer hat er sie oft schweben sehen; sie kamen über den Kanal geflogen, am Turm der Herz-Jesu-Kirche vorbei, oft zogen sie in seine Richtung. "Das sieht gut aus", sagt der Münsteraner anerkennend, "besonders wenn da gleich 20 auf einmal fliegen." Wenn den Ballonen allerdings der Brennstoff ausgeht, stürzen sie ab - und die sterbliche Hülle ist nicht nur unansehnlich, sie ist auch groß. Ferdinand Bader, der gleich am Tag nach der Landung im Hof eine zweite Ballonleiche vor seiner Tür an der Sternstraße aufsammeln musste, wundert sich: "So eine Hülle könnte ohne Weiteres die Windschutzscheibe eines Pkw bedecken." Ob das nicht gefährlich sei?

Bei der Polizei hat man von den Ballonen schon gehört. Im Sommer habe einer mal einen Ufo-Alarm ausgelöst, weiß Pressesprecher Markus Kuhlmann. Aber in erster Linie seien die brennenden Flugobjekte wohl für die Feuerwehr interessant. Bei der münsterschen Feuerwehr werden die "Sky-Laternen" als "Flugfeuer" bezeichnet - und entsprechend argwöhnisch und aufmerksam beobachtet. Dirk Hülsken vom "Vorbeugenden Brandschutz" gibt zu bedenken, dass die Dinger ja auch mal abstürzen können, wenn das Flämmchen noch brennt. Das sei, zugegeben, eher ein Problem trockener Sommermonate, aber im Rheinland habe es mal zwei sehr ernsthafte Vorfälle gegeben. Die Bezirksregierung wisse mehr.

Bei der Bezirksregierung erklärt sich Theo Keller für zuständig, der Leiter des Dezernats "Luftverkehr". Auch er empfiehlt Vorsicht im Umgang mit den Partyballons, gerade weil sie völlig unkontrollierbar durch die Gegend fliegen - Silvesterraketen vergleichbar. Aus Sicht des Luftverkehrsrechts seien Partyballons jedenfalls nicht erlaubnispflichtig. Dass die Himmelslaternen in diesem Sommer so groß in Mode kamen, kann Keller allerdings nachvollziehen: "Sieht ja auch nett aus . . ."<

Aus den Gehardt-Files...

"Hallo! Ich habe in diesem Sommer (2008) über Neunkirchen (Saarland) schon einmal ein rot flackerndes Lichtobjekt gesichtet als ich nachts heim fuhr. Ich habe es fotografiert und beim ranzoomen war ich verwundert, dass das Objekt auf dem Bild plötzlich nicht mehr rot war, sondern weiß und es hatte eine ´ufoförmige´ Form. Ich habe mir zunächst nichts dabei gedacht bzw. dachte es gäbe irgendeine logische Erklärung für dieses Phänomen. Doch als ich in der Nacht des 11.10.2008 gegen kurz vor 8 h mit dem Auto wegfuhr und wieder so ein Objekt sichtet und es diesmal 2 davon waren, die hintereinander herflogen, dachte ich mir, ich müsste mal googlen und bin auf eure Homepage gestoßen, auf der mehrere Leute dieses Phänomen zu sehen bekamen. Ich habe vom 11.10.2008 auch eine kleine Aufnahme, auf dem deutlich 2 rote Lichter zu erkennen sind. Hoffe diese Mail bringt euch ein bisschen weiter. Hoffe auf Rückmeldung! Mohammed S."

Wie jeden Tag... UFOs über England...

´Dunfermline´s UFO mystery solved´ war die Headline im ´Dunfermline Express´ ( http://www.dunfermlinepress.com/art... ) hierzu:

>Will a Dunfermline woman´s 40th birthday celebrations put an end to growing speculation over a "bright orange flying saucer with flashing lights" spotted in the city last weekend? You decide.

Rose Goldie and her family, who live in Rose Street, launched 10 red and white love heart shaped sky lanterns - a birthday present from hubby Alan - from their front garden over last Friday, Saturday and Sunday nights. But the burning question is: were the giant lanterns - measuring 4ft by 2ft - the cause of much excitement across West Fife? As the Press reported last week, David Hill (39) and his family, who live in Arthur Street, were convinced they had witnessed a UFO on Sunday night and actually filmed the sight on a digital camera for around four minutes.

However, Rose said, "I will be getting shot for this! I didn´t think anybody would notice the lanterns but they were much bigger than I thought - they were huge! They are huge Chinese lanterns made out of paper with a liner to stop them igniting on launch. I had a pack of 10 and had intended to launch them all at once but they were huge. We launched four on Friday, three on Saturday and three on Sunday. The conditions over that weekend were perfect - it wasn´t raining or windy. It was the first time I had done it and they were amazing. I would do it again but not any time in the near future!" Rose said she "couldn´t believe it" when she saw the story in last week´s Press, adding, "I just knew it was our lanterns. We joked when we launched them - my husband Alan said I wonder if someone will think it´s a UFO. I just laughed and thought, ´No way´."

However, the spectacle has attracted mixed reaction on the Press website, which features David´s recording of the ´UFO´. The more sceptical of those who viewed the film posted an array of sarcastic comments. James Bailey said, "It seems to me that the headline should have read ´local buffoon sees balloon´, while a post from Eebo McMillan read, "Is it the magic mushroom picking season? It looks like a sky lantern to me." WeeMidget added, "Not alcohol or magic mushies - clearly acid. That´s what living in Dunfermline will do to you. Muppets." And Brian said, "This is most likely a hoax - and a lousy one at that."

But Maria hit back saying, "It´s sad to see that so many of you pick on people just because they have seen something that no-one can identify. If more people had the courage to report it we might find out what it was. It IS an interesting story." C Warnock added, "I´m not sure what you saw sir but it´s out of this world!" Fifer without landpost commented, "Good for them that they could actually back up their account with video footage. It certainly looks unusual and well worth adding to the list of unknowns." Meanwhile, J Gillies said, "Great footage and thank you for posting for us to see. Scotland is a UFO hotspot." Mark Jobling added, "Sounds exactly like a description of a sky lantern being launched." However, Eddie said, "So somebody lets off Chinese lanterns and the issue is proved and settled is it?"

Rose explained that the lanterns were used for special occasions such as birthdays and weddings. "You light it and make a wish," she said. "It´s like a blown up version of a candle. When they first launch off they´re lovely. They go for miles - I think they burn themselves out. We lost sight of them because they went so far away. They´re really gorgeous to mark a special occasion." Rose said the people of Dunfermline could "rest easy" now. She explained, "Having watched the footage, it is one of the sky lanterns. They are very light and very easily moved about by the wind, hence the darting about."<

´UFOs ´seemed to leave Earth´ war die Headline in der ´West Sussex County Times´ ( http://www.wscountytimes.co.uk/509/... hierzu:

>UFOs were spotted in a clear night sky above an East Sussex Town. Ben Coxe, 26, a postman, saw strange lights from the back garden of his girlfriend Fiona´s parents´ home in Harmers Hay Road, Hailsham. Between eight and nine lights were seen rising up at the same point in the sky. Mr Coxe said: "I would say they were in the sky for five minutes and we started counting them. They faded as they went up. The lights seemed as high as an airplane."

Mr Coxe said there was no noise. The lights seemed to be red in colour. Mr Coxe added: "It sounds funny but in extraterrestrial terms it seemed like they were leaving the Earth. It was very strange to see them go to the same point in the sky. It was a very clear sky and we could see the stars. I am a science fiction fan but I´m not a UFO hunter."<

´Triangle UFO witness fears alien abduction´ war die krass-überzogene ´Headline´ im ´Louth Leader´ ( http://www.louthleader.co.uk/news/P... ) der gar nicht mehr durchblickt und von einem extrem ins andere verfällt - oder nur mit seinen Lesern spielt:

>A UFO witness from Brinkhill, Louth says he is worried about being abducted by aliens after repeatedly seeing triangle-shaped aircraft near his home. Eric Goring, 61, came into the Leader office this week to recount his bizarre experiences after reading our articles on the Louth ´orange lights´ {= Himmelslaternen} UFOs published last month. He said: "I have been watching these space ships {weil man in der Zeitung einfach immer wieder mehrere Fälle von Skylanternen-Formation als ein UFO ausgab, was sowieso nicht passt da man von UFOs eigentlich sprechen müsste und so suggerierte, dass die Lichter - einmal in Dreiecksgestalt erschienen - die Lichter an einem Objekt sind - um den ´Fliegenden Dreiecks-Mythos´ zu bedienen, der in England seine eigene Tradition hat!} for six weeks now, and saw eight together on September 25 and more again last night. It was really spooky and I can say for sure that any explanation these are just Chinese lanterns is ridiculous {wie nicht wenige Zeugen dieser Objekte sagen, weil sie dazu falsche Vorstellungen haben und in Wirklichkeit gar nicht wissen, um was es geht, auch wenn sie so tun}."

Recounting his latest sighting, he said: "I was outside on my scooter at around 5am and watched them until about 6am in the morning. One came from the front and then others came in from different directions. They seemed to be lighting the clouds up as they went along and their lights were bright white. There was no noise and they moved slowly, hovering and then shooting off at speed." Mr Goring described the objects as triangular in shape and lined with lights. He drew these diagrams to illustrate what he saw, explaining: "Sometimes they shone a large searchlight from the bottom. I estimate they were around 50 feet across in size." He added: "I am seeing these ships so regularly now and I think they are here to study the planet."

Eric revealed he had a close encounter with one of the objects last month: "I saw one of them come from the direction of the fields and over a tree. I almost walked right under it as it was just hovering in the air about 200 feet above me. It wasn´t shining its search line down but I didn´t want to go too near it as I was worried about radiation." He added: "And I am worried they might beam me up." Describing the objects as appearing like balls of white light when viewed at a distance in the sky, Eric said: "They sometimes look red too and give off a bright flash - like a camera flash." When asked where he thought the UFOs came from, Mr Goring was adamant they were not terrestrial aircraft: "They were definitely from space and of alien origin. There were no vapour trails and I could see the edges of the crafts and they were triangular." Mr Goring said the only other time he had seen a UFO was in 1999 from Alford Road in Brinkhill: "It was a silver ball that appeared to glitter gold; and it moved silently at a speed of around 75mph. But it was nothing in comparison to what I have been seeing recently."

Eric now regularly scans the skies in the early hours of the morning to keep a watch out for the ´space craft´: "I am worried about them and feel I have got to go out and keep looking for them now. Somebody has to keep a look out and report these things as we don´t know what they are here for. They were the greatest thing I had ever seen, and if you ever saw them, you would never forget them." Mr Goring concluded by saying he wasn´t sure why aliens would choose to visit the Louth area: "I have seen them shining their searchlight down over the local fields so maybe they are fascinated with them in some way." He added: "Brinkhill is a red hot spot for these ships at the moment."<

Nachsatz WW: Himmelslaternen als Auslöser oder eher als Verstärker für eine individuelle sich aufbauende UFO-Hysterie - inzwischen erstaunt mich dies auch nicht mehr. Genauso wenig wie der Umstand, dass die öffentliche Medienberichterstattung selbst aufgrund von falschen Bildern und unkorrekten Informationen imstande ist, dies bei bestimmten Menschen entweder auszulösen oder wenn schon vorher gezeugt zu fördern. Ach, das alte-bekannte Medien-Elend betreffs der UFO-Berichterstattung rund um das ´Akte X´-Spiel ihrer Redakteure! Hier gehört eigentlich neben journalistischer Ethik auch soetwas wie psycho-soziologische Kompentenz von den Schreibern eingefordert - vom Spürsinn des ´investigativen Journalismus´ noch gar nicht gesprochen {weil dieser sowieso ein hohes Wort ist).

Atmospheric Impacts...

Wie Sie sich erinnern, gab es letzte Woche - 7.Oktober 2008 - über dem afrikanischen Sudan den Groß-Boliden als Mini-Asteroid - und dazu wurde soeben bekannt, das einer er amerikanischen Aufklärungssatelliten diesen als ´atmospheric impact´ aufzeichnen konnte - siehe so auch das ´Archive of Fireball Data Releases´ der USAF unter http://aquarid.physics.uwo.ca/%7Epb... !

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=DvoWHzuHe3M
http://www.youtube.com/watch?v=JeRa3RtBiIU
http://www.youtube.com/watch?v=VUFOvAqsM9M
http://www.youtube.com/watch?v=-f1cwycSWq0
http://www.youtube.com/watch?v=vQidSvci0kM
http://www.youtube.com/watch?v=FX05dWBoeUs
http://www.youtube.com/watch?v=7fdesO8CdC8
http://www.youtube.com/watch?v=0JbUP-skb7E
http://www.youtube.com/watch?v=X34LFpbZPdo
http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=1652
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Die-Ausserirdischen-blieben-aus/story/...
http://www.starbulletin.com/features/20081016_memminger.html
http://www.youtube.com/watch?v=QKe8s_NW4Yg
http://www.youtube.com/watch?v=hkW5PC6FLIc
http://www.youtube.com/watch?v=pTrxhtfe3LQ
http://www.youtube.com/watch?v=4qDV9j4mGJg
http://www.ivz-online.de/lokales/muenster/nachrichten/726335_Angst_vor_gluehenden_Party...
http://www.dunfermlinepress.com/articles/1/29545
http://www.wscountytimes.co.uk/509/UFOs-seemed-to-leave-Earth.4600042.jp)
http://www.louthleader.co.uk/news/PICTURES-Triangle-UFO-witness-fears.4593185.jp
http://aquarid.physics.uwo.ca/%7Epbrown/usaf.html

Views: 3200