. Zurück C E N A P

12.10.2008


    
UFO-Meldungen gehen weiter, auch ´UFO-Radikale´ waren dabei...

Euro-News exklusiv: Der 14.Oktober und die Invasion der ´Galaktischen Förderation´ rückt uns näher, Riesenraumschiff kam zu früh!

Sonntag, der 12.Oktober 2008 - aber zurück erst einmal zur Samtagnacht, die nicht ohne war, weil es mit weiteren UFO-Meldung aufgrund von nicht-erkannten Himmelslaternen quer durch die Republik weiterging, weil die Leute sie einfach nicht kennen und über ihr Erscheinen einfach verwundert sein müssen. Natürlich kann ich sachlich dies bestens verstehen, aber Sie müssen mich ebenso verstehen, dass dies alles keineswegs schon geraume Zeit mehr für mich ´prickelnd´ ist! Es ist einfach so und jeder der an meiner Stelle wäre, würde dies genauso sehen!

Um etwa 23:45 h meldete sich aus Falkenhagen Herr K. Jener hatte kurz nach Ende der `Tagesschau´ eine Zigarette am offenen Wohnzimmerfenster geraucht bevor er sich dem Fußballspiel widmete, als er plötzlich "mehrere gelblich-orangene Lichter wie ganz große Punkte am Himmel" in den nächsten Minuten "in ungewißer Höhe und Entfernung" dahinfliegen sah. Die Geräuschlosigkeit war dabei für K. zudem verwirrend. Auch hier zierte sich der Melder deutlich mal auf die Quantität der Lichter zu kommen. Wie er dann aussagte, können es durchaus "über 20 gewesen sein, wirklich! Es war einfach wie ein riesiger Zug von merkwürdigen Lichtern quer durch den Himmel, weswegen dies auch keine Flugzeuge gewesen sein können, selbst während der Berliner Luft- und Raumfahrt-Show im Sommer waren bei weitem nie so viele Flieger bei uns unterwegs - zudem man die immer hörte und ganz anders ausschauten." Um kurz nach 0 h berichtete aus Oldau ein nicht ganz junger Mann was er gegen 21 h zufällig und "erstmals im Leben" über dem Ort ausgemacht hatte. Hintereinander waren da erst vier und dann nochmals eher rötliche 5 Leuchtobjekte dahingezogen, die zum Himmel aufstiegen und dort hinein nach "etlichen Minuten, ich habe nicht auf die Armbanduhr geschaut, da dachte ich gar nicht daran" verschwanden. Auch hier ohne irgendeinen Ton zu vernehmen.

Die freien ´UFO-Radikalen´...

Sofort danach erfuhr ich von ´Alexander´ aus Bergheim (der seiner eigenen Auskunft nach bereits seit 2 Stunden versuchte mich zu erreichen), dass er kurz vor 20 h aus Richtung Elsdorf um die "zehn eher selbstleuchtende Objekte in einer großen Kette am Himmel" herbei- und an ihm vorbeifliegen sehen. Es waren zwar nur ein paar Minuten die Lichter in Sicht, "aber es wirkte für mich ewig lange, weil ich sowas noch nie gesehen habe und dann die Geräuschlosigkeit, muss man sich schon mal geben!" Deswegen war der Anrufer auch ziemlich durch den Wind, was er ohne Probleme von sich aus selbst auch sagte. Ja, es lag auch in der ´Luft´ bei unserem Gespräch - zumindest in der ersten Hälfte. Als ich dann meine Erklärungen hierzu abgab, wurde dieser Dialog von ihm aus recht ´eisig´ und er empfand es deutlich als enttäuschend, da ich nicht auf "echte UFOs" deswegen einsteigen konnte. Soetwas kommt schon mal vor, ist aber nicht so häufig wie Sie vielleicht annehmen mögen. Sollte ich einfach mal eine Zahl nennen sollen, dann sind die "Frustrierten" so um die 10-15 %-Marke einzusortieren, aber NICHT mehr! So ist es einfach - und war es eigentlich schon immer. Als ich dann um kurz nach 0:45 das Telefon einhängte, hängt ich es auch gleich wieder aus - jetzt hatte ich keine Lust mehr nach diesem ´Akt der spirituellen Widerwilligkeit´ selbst gegenüber den einfachsten Dingen, die der Anrufer einfach nicht akzeptieren WOLLTE obwohl ich mit ´Engelszungen´ alles erklärte. Begreife dies wer will, ich kann es nicht - und sehe da ´einfach´ ufologisch-angeheizte Energie dahinter, die diesen Widerstand zur Rationalität und Vernunft fördert. Da steht weder gesunder Menschverstand noch Logik dahinter. Aber genau dies sind die Wirkkräfte, warum es die UFOlogie überhaupt gibt, der strenge Wunsch nach dem Übernatürlichen ist da der Vater des Gedankens im Zeichen der Kreativität, auch wenn eigentlich ganz banale Auslöser dahinterstehen die man aufgrund der begründeten Erklärungen normaler Weise akzeptieren kann (machen ja alle anderen - die überwältigende Mehrheit - auch). ´Sein´ Problem, nicht meines.

Sie erinnern sich an den Fall Wismar und Klaus Deistung? Auch jene Geschichte ist von obiger Qualität. Wie unter http://www.ln-online.de/regional/24... zu sehen ist hat er inzwischen auf den Artikel in den ´Lübecker Nachrichten´ und den Kommentaren dazu von Roland Gehardt und mir reagiert und offenbar seine Freunde ebenso mobilisiert, darauf wiederum geradezu ´dümmlich´ zu reagieren. Nachdem dies geschehen war, schickte mir Deistung jene eMail: "CENAP schrieb: ´Moment mal! - http://ufo-meldestelle.blog.de/2008... -´ ein Beitrag ohne jeden Zahlenvergleich - nur Polemik, fast schon mit Hass erfüllt."

Fazit

In der UFO-Auseinandersetzung haben wir es mit Menschen zu tun, die aufgrund unterschiedlicher persönlicher Motivation agieren. Schlußendlich haben sie aber alle eine Gemeinsamkeit: Die mystische Überhöhung von UFO-Sichtungen zur Erneuerung und Bekräftigung des Glaubens an das ´Überirdische´ im UFO-Phänomomen zur Freisetzung von Spiritualität. Ein Instrument hierfür ist das Ritual des ´Dummstellens´ zur eigenen Selbstimmunisierung gegenüber der Normalität (= Aufklärung und Entmystifizierung) als pragmatisches Mittel und als Übung in der Praxis. Auf kleinem persönlichen Level funktioniert dies frei nach dem Motto: Was gut für mich ist, ist gut für den Erhalt der ´UFOlogie´ nach meinen Vorstellungen. Genau dies ist eine der wichtigsten Erkenntnisse aus dieser UFO-Meldewelle heraus zum Verständnis des eigentlichen von Menschen gezeugten UFO-Problems.

Der Sonntag...

An diesem Morgen lagen schon drei eMails an, um Beobachtungen aus der vergangenen Nacht auszuführen:

1) ´Objekt gestern abend´ meldete Edgar H.: "Wohne im Westerwald bei Selters, und war gestern Abend kurz vor 20.00 Uhr draußen und habe dort ein mir nicht zu erklärendes Objekt am Himmel gesehen. Zur Beschreibung:  dieses Objekt flog wohl in großer Höhe da keinerlei Geräusch zuhören war. Es war aber so groß, wie ein Flugzeug das ungefähr auf 3000 Meter Höhe (Inlandsflug) ist. Es hatte aber keine blinkenden Positionslichter wie ein Flugzeug, sondern ich hatte den Eindruck als wenn aus den Triebwerken Feuer zusehen war. Das  Objekt war rot was durch die Atmosphäre eventuell auch auf eine große Höhe schließen lässt {warum?}. Nachdem ich etwas im Internet recherchiert habe, bin ich  auf den Start der Discovery gestoßen {? - kann gar nicht sein}. Aber die Raumfähre ist schon zwei Stunden vorher gestartet {ist sie nicht, gar nicht sogar!}! Und noch etwas anders lässt mich daran  zweifeln, soviel mir bekannt ist  starten Raumfähren alle in Ost-West Richtung, aber dieses Objekt flog von SO nach NW." Da musste ich doch gleich mal nachfragen, da dies so dargestellt eine komische Angelegenheit mit groben Fehlern war...

2) ´Viele Lichtererscheinungen über Doldenhausen, 20:30 Uhr´ von Angelika G.: "...besuchten wir unsere Freunde, um uns gemeinsam später den Box-Kampf Klitschko/Peters anzuschauen und vorher etwas Party zu machen. Als wir aus dem Wagen stiegen und zur Wohnanlage rüberliefen, beobachteten wir am Himmel mindestens 10/12 oder mehr glimmende kleine Lichtkügelchen im Westen (?) über die Häuser aufsteigen und nach einer Minute hintereinander in einem groben Linienmuster geradeaus weiterfliegen. Lautlos ging dies voran. Leider haben wir sie dann wegen weiterer Häuser in der Ferne außer Sicht verloren. Mein Verlobter Kurt A. ging ins Auto zurück und fuhr in die Richtung, wohin die Lichter geflogen waren, ihnen nach. Aber das ging nicht wirklich, da die Strasse einen anderen Weg hat und die direkte Verfolgung unmöglich wurde. Es müssen noch andere Doldenhausener das ganz sicher gesehen haben da diese rötlichen Lichter wie Signallichter am Himmel wirkten, wenn Sie von ihnen hören und mehr zu diesen Lichterscheinungen erfahren, würde ich mich freuen, wenn Sie mich benachrichten könnten. Telefon..."

3) ´UFOs über Dillingen/Saar?´ von Peter und Petra M.-K.: "...gegen 20 Uhr brachen wir noch zu einem Rundgang mit unserer Hündin auf. Irgendwann zwischen vielleicht 20.15 und 20.30 Uhr sahen wir dabei - vielleicht waren es UFOs? - eine ganze Reihe von Lichtobjekten über den Häuser herbeikommen, die ein seltsames Licht - gold-gelbe-rote Farbmischung - hatten und eindeutig selbst leuchteten. Irgendwie sahen sie in der Gesamtsicht wie ein kleiner dichter Sternhaufen aus (sicher waren es aber KEINE Sterne, es wäre ja das erste Mal das Sterne davonfliegen!!!) der a) leicht in den Himmel hochflog und gleichsam b) auch voran am Himmel. Während sie die nächsten 2-3 Minuten so dahinflogen, zogen sie gleichsam etwas auseinander - und gingen dann alle innerhalb von einer halben Minute aus, waren verschwunden, jedes einzelne binnen eines Fingerschnippens. Eher war es sogar wie ein ´auslöschen´. Sah ganz verrückt aus!!! Zumal es alles ohne irgendeinen Ton war. Wir waren insgesamt so etwa 1 Stunde unterwegs und haben dergleichen nicht mehr gesehen. Auch daheim haben wir dann immer wieder vom Balkon aus Umschau gehalten, aber es gab nichts mehr weiter zu sehen, wegen dem aufkommenden Nebel schon gar nicht. Es war eine spannende Beobachtung gewesen und wir sind ganz neugierig was das jetzt war. Sollten Sie dazu mehr wissen, bitte antworten Sie uns..."

Wie Sie hier schon sehen können, gab es wieder eine bemerkenswerte ´Melde-Dichte´ - und die Beobachtungen fanden eigentlich soweit früh am Abend statt, quasi zur Abendbrotzeit. Bisher war der ´bis tief in die Nacht´-Effekt von Beobachtungen nicht eingetreten. Wahrscheinlich mag die Nebelsituation ihren Teil dazu beigetragen haben. Hier in Mannheim war spätestens gegen 22 h schon alles dicht. Da wäre es wohl geradezu schade gewesen, wenn in der Nacht ein schöner Bolide wie hier - http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap... - eingetroffen wäre.

Bei YouTube wurde das Video ´UFO Sichtung in Kärnten am 04.10.2008´ unter dem Link http://www.youtube.com/watch?v=dQd0... eingestellt. Über Capri scheint nicht nur die Sonne, sondern Nachts tauchen auch unsere UFOs auf: http://www.youtube.com/watch?v=2JeF... . Im niederländischen Fernsehen gab es wegen unseren speziellen Lichtern in der Nacht auch schon einen Bericht dazu: http://www.youtube.com/watch?v=GKtA... . Wie man sehen kann, ist dabei manches ziemlich flott drauf.

Ab 10 h stand ich telefonisch wieder ´Gewehr bei Fuß´. Um kurz vor 11 h rief Frau D. aus dem oberfränkischen Münchberg an während die ganze Familie rund um ihr stand. Bereits am Freitagabend hatten sie alle gegen 20:15 h einen lautlosen roten Ball über sich am Himmel herbeikommen sehen, der dann über das Haus flog. Sie liefen alle auf die Strasse hinaus und konnten dann das Objekt über dem Hof weiterfliegen und dann in der Ferne über den Bäumen eines Wäldchens verschwinden sehen. Frau D. machte davon Handyaufnahmen, auf denen man schließlich aber nur einen unscharfen kleinen rötlichen Punkt sehen konnte, "nicht zu vergleichen mit dem wie es für uns am Himmel erschien". Am Samstagabend hatte die Familie sich dann ab 20 h bereit gemacht, um vielleicht nochmals soetwas erscheinen zu sehen, da es in gewißer Weise an einen der Heißluftballone erinnerte und doch irgendwie anders war. Leider war aber dichter werdender Nebel aufgezogen, was dann die Sicht versauerte.

Gegen 11:30 h meldete sich Lars C. aus Berlin, der gegen 21 h aus dem Bahnhof Zoo gekommen war und vom Vorplatz aus am Himmel über einer Eisenbahnbrücke etwa ein Dutzend "weiß-rötlich-glühender Lichter" sah, die ihm sofort ins Auge stachen. Auch einige andere Passanten schauten da hoch und guckten sich die eher langsam dahinziehenden Lichter an, die auch leicht untereinander ihre Positionen veränderten: "Einige zogen etwas weiter vor, andere blieben etwas zurück." C. konnte dies etwa 2 Minuten lang sehen, dann verschwanden sie hinter dem Bahnhofskomplex außer Sicht. Inzwischen hatte er auch die Polizei angerufen, die ihm aber sagten, dass das wohl Discolichter gewesen sind. C. war aber absolut sicher, dass das gar keine waren, da solche zwar massenhaft über Berlin erscheinen, aber ganz anders aussehen und sich ganz anderes bewegen. So machte er sich an diesem Vormittag erstmals im I-Net auf, um sich mit UFOs zu beschäftigen... - als er meine Rufnummer dann fand, rief er gleich an. Das Hameln-Video klärte dann wieder die Situation.

Um 12:45 h rief Frau K. aus Übach-Palenberg an, die am Samstagabend um 21:20 h auf den Balkon gegangen war um eine Zigarette zu rauchen. Dabei tauchten zwei orange-rote Lichtkugeln am nicht ganz sternklaren Himmel auf, die lautlos herbei kamen. Erstaunt rief sie deswegen nach ihren Kindern, die dann mitschauten, wie die beiden Lichter sich immer mehr annäherten und dann sich leicht trennten. Dann ging das eine Licht irgendwie ´schlagartig´ aus während das andere noch etwa eine Minute weitertrieb, um dann zu ´erlöschen´. Mit dem handy machte sie in den letzten paar Sekunden davon auch noch ein Video, was aber so gut wie nichts hergibt. Insgesamt war das Schauspiel etwa 3 Minuten lang gegangen. Die Kinder verfielen sofort in den UFO-Schrecken und steckten ihre Mutter damit leicht an. Da das UFO-Getobe der Kinder sich aber bis in den heutigen Tag hinein anhielt, wollte Frau K. mal erfahren, was mit diesen Dingern am Himmel wirklich los ist. Sie hatte im I-Net gesucht und bisher drei UFO-Vereine gefunden, zwei davon schon angerufen - aber niemand erreicht, mich ´erwischte´ es als Letzten...

Kurz vor 15 h meldete sich Herr B. aus Merseburg, der Samstagabend gegen 19:30 h am Fenster eine Zigarette rauchen war, als er aus Nordwesten langsam eine gelb-rote Lichterscheinungen herbeikommen sah, die nicht allzuhoch am Himmel geräuschlos dahinzog, um nach etwa 2 Minuten auszugehen und dann als ´graues Ding´ über und hinter Bäumen zu verschwinden. Am ehesten erinnerte ihn das Lichtgebilde an einen Heißluftballon, was es aber nie und nimmer gewesen sein konnte. Damit lag er schon nahe dran, aber als ich ihm dann erklärte was man unter einem Miniaturheißluftballon oder einer Himmelslaterne zu verstehen hat, zeigte er sich erstaunlich ablehnend und wollte dies einfach nicht hören, obwohl er bisher davon nie was gehört hatte. Aber sich gleich sicher war, dass es das nicht war. Merkwürdiges Verhalten mal wieder. Als ich ihm dann riet sich im 1-Euro-Laden für knapp 3 Euro so ein Ding als Vergleich zuzulegen, kam ebenso gleich ein "Nein, das mach ich nicht!" und schwupps hatte er eingehängt. Komische Typen die gar nicht wissen wollen, was sie gesehen haben oder sogar sich schier mit Händen und Füßen verweigern es zu erfahren, aber dann auf jeden Fall mal ein UFO melden... Begreife das war will, ich kann es jedenfalls nicht, da es bar jeder Logik und Vernunft ist. Auch wieder eine Art ´UFO-Radikaler´.

An diesem Nachmittag trudelte die eMail ´Sichtung(en)´ von Hauke B. ein: "...nachdem ich mich nun bereits erfolglos bei der Bundeswehr zu informieren suchte, möchte ich es nicht unversucht lassen bei Ihnen anzufragen. Es geht um die Sichtung mehrerer Flugobjekte.

Sichtungsbeschreibung: Am 13.09.08 gegen 22:00 Uhr sahen zwei Personen und ich in Detmold zunächst ein konstant orangefarbenes Licht in geringerer Höhe fliegen als es beispielsweise Passagiermaschinen tun, doch mit einer über Bogenminuten geschätzt geringeren Geschwindigkeit. Es hatte keinerlei Positionslichter, weder am Bug, noch am Heck. Es waren keinerlei Konturen erkennbar, da dunkel. Seine Flugrichtung verlief in etwa von Ost nach West. Besagtes orangefarbenes Licht schien offenbar in Flugrichtung, da es stetig dunkler wurde und schließlich verschwand. So ähnlich lässt es sich bei startenden Flugzeugen beobachten, die einem zunächst entgegenkommen. Sehr ungewöhnlich war, dass es keinerlei Geräusche von sich gab. Dem ersten Objekt folgten schließlich zwei Weitere, die nebeneinander flogen. 1 Minute später folgte dieser Gruppe ein weiteres Objekt und dem schließlich abermals zwei Objekte, die wieder nebeneinander flogen. Alles absolut geräuschlos! Leider hatte keiner von uns eine Kamera dabei. Meine erste Vermutung: es handele sich um Kampfflieger oder Hubschrauber, die sich verhältnismäßig lautlos fortbewegen können. Geschätzte Höhe: 4000m.

Gestern am 11.10.08 gegen 21:30 sahen ein Kollege und ich in Bielefeld abermal zwei dieser Objekte. Eines davon SCHIEN ruhig am Himmel zu verharren und bewegte sich anschließend langsam weg. Das zweite Objekt flackerte in einem orangenen Ton mit einer rötlichen Note und war verhältnismäßig zum ersten Objekt sehr groß. Es erinnerte ein wenig an eine moderne Fackel, die mittels Reibung entzündet wird. Nach ca. 4 Minuten wurde seine Intensität schwächer und es folgte dem Kurs des ersten Objektes. Die Richtung ist mir in diesem Falle leider unbekannt. Im Unterschied zur ersten Sichtung flackerten die letzt genannten Objekte und sie hatten keinerlei ´Formation´, wie im ersten Fall.

Mein Anliegen ist es nicht mich über grüne Männchen auszutauschen, sondern über Ihren, wie ich hoffe, reichhaltigen Erfahrungsfundus an Informationen bezüglich dieser recht ungewöhnlich SCHEINENDEN Objekte zu gelangen. Waren´s doch bloß Passagiermaschinen? Weshalb aber ohne Positionslichter, grell-orange und vollkommen geräuschlos und das in dieser geringen Höhe?<

Der 14.Oktober und die Invasion der ´Galaktischen Förderation´ rückt uns näher...

...wir haben voll die ufologische Hardcore-Meldung des Monats. Siehe dazu dieses sensationelle Video bei YouTube aus Shanghai, welches angeblich beim TV-Kanal Euro News lief: http://www.youtube.com/watch?v=b_xD... . Inzwischen tauchte über San Francisco ein weiteres Riesenraumschiff der Förderation auf und schickte Nachrichten aus: http://www.youtube.com/watch?v=ucir... .

UFOs über England...

...wie hier jetzt aktuell über Middlesbrough - http://www.youtube.com/watch?v=3Rlu... - aufgenommen:

Die ´Sunday Times´ ( http://www.timesonline.co.uk/tol/ne... ) brachte die Headline ´Light shed on the Meath UFOs X-File´ unübersehbar ins Spiel und berichtete:

>Footage of ´flying saucers´ that caused a buzz around the world is revealed to be Chinese lanterns from a wedding. The truth may well be out there, but it´s not in the skies above Co Meath. Amateur Mulder and Scullys who thought they´d found "proof" of UFOs in the night sky on August 3 can close their X-Files, as there is an earthly explanation for the ethereal objects they filmed. A video of mysterious illuminated objects floating over Dunboyne was described as "the best UFO footage ever filmed in Ireland and some of the best ever worldwide" by enthusiastic pursuers of alien craft.

The sightings made front-page news, interesting "UFOlogists" globally, according to Carl Nally, co-founder of Paranormal Research Ireland and joint author of Conspiracy of Silence: UFOs in Ireland. But newlyweds Andrea and Lynden James have a far more prosaic explanation. "At our wedding reception in Dunboyne Castle hotel on August 3, we released about 25 Chinese lanterns to celebrate our vows," Andrea said. "We´ve seen the images and there´s no doubt about it: they´re our lanterns." Andrea, a lawyer, said the lanterns, made from woven rice paper with a candle inside, are an ancient Chinese custom. "You make a wish before sending them up and they bring good luck. We had about 60 but because it was so gusty, we only sent up about 25. They were moving quite quickly so they may have looked strange." The 30in lanterns fly like hot-air balloons, reaching heights of 3,000ft. Andrea said she and her husband, a detective, had alerted the Irish Aviation Authority before releasing the lanterns. "We had written permission, so if anyone had checked, they would have known what we did," she said.

The footage of UFOs over Dunboyne was filmed on a camera phone at 10.35pm, soon after the couple released their lanterns. It was captured by a garda from Portlaoise who reportedly leapt from his car to film the triangular objects. It was replayed several times to 70 delegates at a UFO conference in Carrick-on-Shannon last month, and again at a convention on the paranormal in Clontarf Castle yesterday. Nally, though, remains convinced of the veracity of the footage: "I am very familiar with Chinese lanterns. It´s just a coincidence that there were some released on that night. The footage we have is the real deal and shows a red beam shooting down to the ground -- that couldn´t be just a lantern." Nally said the footage of the "beam" would not be shown on YouTube or on TV. "We´re only showing it at conferences to audiences genuinely interested in finding out the truth."

Despite his claims, the Jones´s are convinced the original footage already made public is of their sky lanterns. The couple, who live in Manchester, are tickled by the international interest in their wedding. "It´s great fun. Sky News ran a piece and there has been interest from all over the world. We´ve bought up back copies of a local paper with a headline ´Incredible alien activity´," James said. Ross Hemsworth, presenter of the TV show Now that´s Weird, even speculated the sightings might be linked to the building of the M3 close to the Hill of Tara. "There have been a lot of sightings in Ireland in strange places and the proximity to the digging of the motorway may have opened things up," he said.

Chinese lanterns, which can float for several miles, are regularly mistaken for UFOs. Released in quick succession, they appear to fly in formation. Last month, radio stations and the police received reports of strange activity in the sky after two girls released lanterns at a birthday party in Wiltshire, southwest England. A wedding party that released 60 sky lanterns caused a commotion in Nottingham in August. Another recent UFO sighting over Dublin turned out to be the International Space Station, which orbits 210 miles above the planet. The planet Venus is often so bright that it too is regularly mistaken for a UFO.

A dossier on 37 years of UFO "sightings" was released by the Irish Defence Forces last year under the Freedom of Information act, but it has failed to yield real evidence of alien activity over Ireland. It included an incident in 1984 when a brown object "the same shape as a fried egg with some kind of an aerial on top" was spotted near Cashel, Co Tipperary. The object, which "buzzed like a chainsaw", was seen by a 10-year-old boy, who said at the time that he was "dazzled by the bright lights". A "flying projectile" shaped like "a household iron" was seen over a bog in Donegal the same year. An off-duty garda and a farmer were cutting turf near Falcarragh when they heard "a gushing sound". The garda looked up and saw a grey object with fins travelling at speed over his head. The Phoenix magazine speculated that it had been a guided missile.<

Nachsatz WW hierzu:

Das bei YouTube aufgespielte Video wird zwar als das UFO von Dunboyne ausgegeben, hat aber einen gänzlich anderen Hintergrund, siehe: http://www.ufo-blog.com/ufo-blog/la... . Es stammt aus der ´Star Wars´-Fangemeinde und ist eine pure Trickaufnahme! Den kompletten Film sehen sie dort auch. Es mag ja sein, das manche Menschen - wie wir - gerne die Wahrheit über das UFO-Phänomen und dem hier behandelten Videofilm herausfinden wollen, aber ganz sicher ist nur eines: Carl Nally, Mitbegründer von ´Paranormal Research Ireland´ und Autor des Buches ´Conspiracy of Silence: UFOs in Ireland´ gehört definitiv nicht dazu, auch wenn er es nur aus PR-Gründen, um gut zu klingen, sagt - und damit eigentlich aus eigenen Interessen heraus lügt! Ein altbekannter UFOlogie-Promoter-Rhetorik-Trick in dieser windigen Gemeinde voller aufgeblasener UFOlogie-Schausteller - ich könnte mir denken, das Ihnen da sofort einige Namen aus dem Stand heraus einfallen! Wir aber, die bösen UFOlogie-Spalter, haben herausgefunden was es damit auf sich hat. So einfach ist es. Und traurig genug für die UFOlogie wieder... Gedankenlose I-Net-UFOlogen hierzulande äußerten sich schon mal wieder über-enthusiastisch, um zu belegen - sie haben aus der Vergangenheit mit solchen Filmen gar nichts gelernt: "Das ist doch mal ein gutes Video, aber thailändische Himmelslaternen sind dies definitiv ´nicht´. Dies ist meiner Meinung nach das ´Beste´, was ich je gesehen habe. Das Video, zeigt ein U.F.O. Klarer Fall. Aber ob dieses Video ein Objekt außerirdischer Herkunft zeigt, ist eine ganz andere Sache. Hier könnte es sich auch (wohl eher) um ein sog. Schwarzes Objekt handeln, also ein bis jetzt ´Streng-Geheimes´ neues Testflugzeug aus der Area 51." - "Sieht auf jeden Fall krass aus....die typische ´belgische´ Form*." - "Ich würde so ein Ding auch gerne mal sehen. Aber ich glaube, die kommen nicht nach Ostwestfalen!" - "Wahrlich sehr beeindruckend, das Video. Und in der Tat, die Belgien-Welle drängt sich hier auf dem ersten Blick geradezu auf."

*= Hier kann man prächtig sehen, wie ein falsches, ein gefälschtes Bild als Ikone für einen ganzen Mythos stehen (und fallen) kann. Das ´Belgien´-Fliegende Dreieck-UFO wird hauptsächlich durch das eine Dia aus Petit-Rechain (= ein kleines Dorf knapp östlich von Liege) getragen, diese Aufnahme steht ikonenhaft für die Belgien-UFO-Welle, der letzten in Europa vor unserer aktuell laufenden deutschen UFO-Welle. Das Petit-Rechain-Standbild als Synonym für die belgischen UFOs erweckt aber kein Vertrauen, wenn man erfährt, dass diese Aufnahme von einem anonymen jungen Mann gemacht wurde (der mutmaßlich als Mechaniker in einer kleinen Firma an Ort arbeitete) und dieser behauptete, sogar ein zweites Bild von dem nahe vorbeiziehenden Fliegenden Dreieck eben in Petit-Rechain aufgenommen zu haben, was ihm aber unglücklicher Weise verloren ging. Erhebliche Zweifel kamen auch auf, weil außer seiner Freundin niemand sonst dieses fotografierte Objekt sah, und dann noch dazu diese angebliche Freudin nicht bereit war, sich zu outen und hierzu Auskünfte zu erteilen. Niemand konnte je mit ihr sprechen. Interessant auch: Sein Name und das Datum der Aufnahme ist nicht bekannt, aber laut Fotograf soll die Aufnahme in den ersten Tagen des April 1990 geknipst worden sein (also um den 1.April herum {sic!}). Niemand sonst in dem Ort hat das angeblich große und mächtige Objekt - so wie es auf dem Bild wirkt bwz wirken soll - in den frühen Dämmerung gesehen! Die Aufname selbst ist komisch: nämlich die aufrechte Position der dreieckigen Gestalt direkt vor den Zeugen, als wenn sich das Objekt nur für sie auf den Kopf gestellt habe! Niemand sonst berichtete zwischen 1989 und 1991 ein solch befremdliches Verhalten der Fliegenden Dreiecke! Um es deutlich zu sagen: Laut dem Fotografen befand sich das Objekt nicht über ihm, sondern direkt vor ihm in der Schnauzen-Draufsicht! Das Bild dazu ist ein völliger Widerspruch und eine Unmöglichkeit. Der junge Fotograf erklärte zudem, das er imstande war die Erscheinung für mehr als eine Minute im Sucher der Kamera zu halten - ohne sie auf einem Stativ oder auf einem festen Untergrund zu stützen. Man erinnere sich an den Umstand, dass er angeblich ein 200mm-Teleobjektiv verwendete. Jeder Amateurfotograf wird nun ob dieser Tatsache und der Zeugenaussage auflachen und sie als Quatsch zurückweisen. Und wenn das Objekt am Horizont erschien, dann müßten doch Hintergrunddetails zu sehen sein, die zur Verifikation der aktuellen Objektgröße und Objektentfernung dienen sollten, aber die gibt es überhaupt nicht. Trotz all dieser merkwürdigen Unsicherheiten wurde dieses Bild zum Standard-Beweis und zur Ikone für ´Fliegende Dreiecke´ wie einst die George Adamski-Aufnahmen vom ´Scoutship´ als Ikone für die ´Fliegenden Untertassen´. Die ufologischen Modelle sollen eisenhart sein, sind aber in Wirklichkeit wie Knetmasse auf Treibsand in einem Kartenhaus. Man sagt: Bilder sagen mehr als tausend Worte, doch was sind diese und sind diese dann wirklich wahr?

´Mystery over UFO sightings deepens´ war die Headline in den ´Scarorough Evening News´ ( http://www.scarborougheveningnews.c... ) zu dieser Geschichte:

>Moore spooky goings-on have been spotted over Scarborough´s South Bay. John Ottaway, of Beverley, contacted the Evening News after he and his wife witnessed strange lights over the sea and the cliffs towards Filey. He said: "We were walking over the Spa bridge at about 7.45pm on last Saturday. There must have been in excess of over 20 lights over the sea, and near the cliffs. At first it looked like hang gliders that were lit up. But most of them flew into the sea and then looked as though they expired. A couple of them went a long way." He said the lights looked like they were coming off the cliff and falling into the sea. His experience follows a series of similar sightings from people around the Scarborough area over the last few months.

At the end of July there were reported sightings of a white glowing sphere above houses, travelling slowly in an easterly direction before disappearing into a sea fret. In August, Adam Meads spotted orange coloured lights above Scarborough Castle on the night of Friday August 15. He said he had just dropped some items off at one of the North Bay chalets and was driving past the former site of the Corner Cafe when he saw the UFOs at 9.30pm. He said: "There were two lights above the castle and they seemed to be stationary. They started moving so I got out of the car. I turned the engine off but I couldn´t hear anything. They then flew out over the bay and they became four lights." He said: "The light was orangey and they were big enough to notice that they were circular." And similar lights were filmed on two separate occasions, later that same night, by former fighter pilot Win Keech.

Russ Kellett, a Filey-based UFO hunter, sent the clips to the Evening News for its website. The first clip was filmed at about 10pm from Saltersgate, over RAF Fylingdales, and shows two orange balls of light which are very close together.<

Eine UFO-Folge aus der US-TV-Unterhaltungsserie ´Matt Houston´:

http://www.youtube.com/watch?v=0Dxt... - http://www.youtube.com/watch?v=mFSz... - http://www.youtube.com/watch?v=-QM2... - http://www.youtube.com/watch?v=R4Jd... - http://www.youtube.com/watch?v=xS_p... - http://www.youtube.com/watch?v=A0MO... .

Die Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=u0SD... - Tribut an die B-52: http://www.youtube.com/watch?v=NeHD... / http://www.youtube.com/watch?v=lQ1s... - http://www.youtube.com/watch?v=Km2p... - http://www.youtube.com/watch?v=3Rlu... (sieht zunächst aus wie ein UFO im Anflug!) .

Erstaunlicher Weise werden sogar Bora-Bora-Strandparty-Touristen auf Ibiza offenbar Fly-Overs von ordinären Zivilmaschinen mit allen eingeschalteten Lichtern geboten: http://www.youtube.com/watch?v=gKwP... .

Externe Links

http://www.ln-online.de/regional/2474144
http://ufo-meldestelle.blog.de/2008/10/06/luebeck-4827873
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap081011.html
http://www.youtube.com/watch?v=dQd0ukyj5dQ
http://www.youtube.com/watch?v=2JeFQK1OkLc
http://www.youtube.com/watch?v=GKtApiyc77A
http://www.youtube.com/watch?v=b_xDpqSTNEQ
http://www.youtube.com/watch?v=ucir-9kOYzk
http://www.youtube.com/watch?v=3RluKZyONWU
http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/ireland/article4926692.ece
http://www.ufo-blog.com/ufo-blog/labels/irish%20ufo.html
http://www.scarborougheveningnews.co.uk/news/Mystery-over-UFO-sightings-deepens.4581599.jp
http://www.youtube.com/watch?v=0DxtOW7mgaE
http://www.youtube.com/watch?v=mFSzgrVEqnc
http://www.youtube.com/watch?v=-QM2I_2xaOE
http://www.youtube.com/watch?v=R4Jdcs0falk
http://www.youtube.com/watch?v=xS_phOiJf6U
http://www.youtube.com/watch?v=A0MOR_CTDLU
http://www.youtube.com/watch?v=u0SDZ6Di9x4
http://www.youtube.com/watch?v=NeHDgDQZb6I
http://www.youtube.com/watch?v=lQ1sFMEiIHY
http://www.youtube.com/watch?v=Km2puLStN1o
http://www.youtube.com/watch?v=gKwPDOWF2no
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 2470