. Zurück C E N A P

26.09.2008


    
Schwere Zeiten für die ufologische Wunderkultur in diesen Tagen

CENAP jetzt schon als Kreuzworträtsel-Suchwort - Die nächsten UFO-Meldungen in der Freitagnacht

Guten Tag, liebe Leute! Wie Sie wissen ist man in der UFOlogie als ein Mensch, der das UFO-Phänomen realistisch betrachtet und sich als UFO-Realist versteht, ja als "Wahrheitsfanatiker" geächtet und verachtet - geradezu als Außenseiter ´verdammt´. Aber was soll es? Zwei Videoclips sollen uns eindringlich als Beispiel demonstrieren, was den Unterschied ausmacht: 1) das UFO, ganz klar zu sehen - http://www.youtube.com/watch?v=rZb2... und 2) das selbe ´UFO´ aber mit besserem, mehr und vollständigerem Informationsgehalt als ganz klares und deutliches IFO: http://www.youtube.com/watch?v=QIwP... . Ein und das selbe Ding. Und darum geht der ganze Zoff in Sachen "UFO oder IFO?" an der Basis. Die einen wissen es als angebliche "Wahrheitsaktivisten" nicht (und wollen es auch nicht wissen!), die anderen wissen es besser - auch weil sie sich engagiert darum bemühen die Wirklichkeit zu erkunden und die Augen vor den tiefgründigeren Realitäten nicht verschließen. Ihr ´UFO-GPS" ist dabei Fach- und Sachkunde um den Überblick und Durchblick zu erhalten. Sind sie deswegen Wahrheits"fanatiker" nur weil sie wissen wollen, was es mit dem UFO-Phänomen wirklich auf sich hat? Auf jeden Fall sind sie besser informiert und deswegen auch kritischer und skeptischer gegenüber dem UFO-Phänomen geworden. Doch kann man es ihnen bei nüchterner und rationaler Betrachtung eigentlich verdenken? Natürlich tut man es - aber nur, wenn man UFO-Unterhaltung mit ´Akte X´-Feeling sucht und sein privates kleines inspirierendes SF-Gedanken-Abenteuer unter dem Slogan "Alles ist möglich!" in der UFO-Gemeinde ausleben will - und auch kann bzw darf. Hier ist alles metaphernstark im Reich von ´Outer Limits´ angesiedelt. Und an jeder Ecke steht ein Märchenonkel mit tollen Erzählungen parat, um die Durstigen nach ´Abenteuergeschichten´ abzufüllen. So sind in der ´hot zone´ der UFOlogie die Verhältnisse. Dem ufologischen Zeitgeist jeweils mit neuen Worthülsen angepasst. Da passen nämlich die UFO-Realisten nicht mit ins Boot, da ist kein Platz für jene als ´Spalter´ da... Im ´UFO-Parlament´ sind wir natürlich die unangenehmste Fraktion während gleichsam die UFOlogie an sich ihre alte Identität aufgrund ihrer Faszination von den trügerischen mystischen Lichtern der ´Fliegenden Untertassen´ behalten will und man uns daher als Demagogen der UFOlogie ansieht. Ansehen muss um die eigene Funktionalität bewahren zu können. Die Legende muss weitergehen und zur Förderung der Idee gibt es immer neue ´Helden´. Ist ja auch zu fantastisch...

Altweiber-Sommer-Freitag, der 26.September 2008 - ohne UFO-Meldungen vom Donnerstag, trotz besserem Bundeswetter als am Mittwoch, wo es doch ein paar Meldungen gab. Es gibt also keine ´Garantien´ - aber die gibt es im Feld eh nicht. Genauso wenig wie jeder Freiflug von Himmelslaternen ´automatisch´ zu einer UFO-Meldung von Ort führen muss. Die meisten Flüge von Himmelslaternen irgendwo führen eh nicht zu UFO-Meldungen, diese sind eh nur Ausnahmen in einer riesigen Menge. Genau deswegen ist ja deutlich - wegen den auflaufenden UFO-Meldungen - wie massenhaft diese Objekte an unserem Himmel unterwegs sind. Wir marschieren inzwischen langsam auf 1.400 UFO-Meldungen ob der nicht-erkannten Himmelslaternen zu - alleine für das laufende Jahr, wodurch alle Dimensionen schon längst gesprengt worden sind. Und dann höre ich in allen Wetterprognosen für das Wochenende ideale Voraussetzungen für den nächsten Start von den Laternen quer durchs Land... Bekanntlich haben wir keinerlei Einfluss auf das Wettergeschehen, noch sind wir als Supermänner oder der Weihnachtsmann mit dem Super-Himmelsschlitten unterwegs, um künstliche ´UFO-Hysterie´ durch das heimliche Auflassen von MHBs hierzulande und gleichsam in England zu erzeugen - genauso wie es sich einige UFOlogen aus der anderen Dimension ganz ernsthaft zum Glaubenserhalt ihrer Märchen über die üblen Wahrheits"fanatiker" zusammenspinnen. Weil sie einfach zu geizig sind mit dem gesunden Menschenverstand auf das Thema zu reagieren, um der absurden Ebene ganz gerne und absichtlich als ´Anteilseigner´ oder Aberglaubens-´Aktionäre´ beim UFOlogie-Fond der ´Norm´ nach zu folgen. Obwohl dieser ein höchst-spekulatives Risiko-´Papier´ ist, vor dem unser Kompetenz-Team schon immer warnte! Es ist ja keine Schande besser über Hintergründe und Zusammenhänge informiert zu sein - und kein UFOloge braucht es als unmoralisches Angebot sehen, wenn wir ihm anbieten sich auf unseren Seiten zu informieren und weiterzubilden.

Aber was will man von der UFOlogie in der ´Twilight-Zone´ schon erwarten, wenn im wirklichen Leben massenhafte Geldvernichtung im knallharten und realen Bankengewerbe im Zuge der US-Finanzkrise möglich ist und die größte Bankenpleite in der US-Geschichte man verzeichnen muss? Schimpf- und Stichwort: mehr als 300 Millionen Euro/bundeseigene Förderbank KfW, die noch kurz vor dem Lehman-Konkurs diese ungeheure Summe an die Investmentbank überwies und in den Himmel schoß. Soviel zur ´Professionalität´ in der ´Finanzwelt´, dort wo jene Leute angesiedelt sind, die Gehälter jenseits aller Vorstellungen als ´Leistungselite´/´Leistungsträger´ unter Partyatmosphäre (jetzt bitte nicht lachen, insbesondere dann nicht, wenn Sie z.B. am Band oder Hochofen stehen und nach dem Tagesjob halbtod ins Bett fallen, weil Sie im Vergleich zum ´Boß´ - der gerade entspannt im Edelpuff unterwegs sein mag um die Symphonie der Sinne zwecks motivierender Kreativität zu erleben - offenbar ein fauler Hund sind!) abkassieren. Wenn es schon da solch einen Flop und Versager gibt, was will man dann da erst im UFOlogie-Supermarkt der dortigen Laien erwarten, die sich gerne als ´Experten´ ausgeben? Ungemütliche Zeiten auch nach dem Platzen der amerikanischen Immobilenblase als US-Reichtum auf Pump beim möglichst freien Spiel der Marktkräfte, die ja auch beim UFOtainment vorherrschen, welches lange Zeit auf ´Renditen´ und riesige ´Boni´ noch im letzten Jahrzehnt setzen konnte. Vor allem wegen dem fehlenden Risiko-Mangement in unserer Szene, weil das übermächtige IFO-Potenzial einfach geleugnet sowie missachtet wird. Genau wie bei der US-Bankenwirtschaft als Hochkapitalismus ist hier der Karren voll Stoff wegen einem kollabierenden System und seinen hochnässigen ´Absolutheitsanspruch´ gegen notwendige Reformen an die Wand gefahren. ´Gut´, Bush will nun mit 700 Milliarden retten was in Sachen Bankenversagen und ihren Sünden geht, aber mit was will die UFOlogie sich selbst retten? Einmal mehr scheint es in der Geschichte so zu sein, dass sich ein System, das maßlose Übertreibung ermöglicht und geduldet hat, seine eigene Antithese schafft, sich letztlich selbst aufhebt. Da wie dort ist dieser harsche Abgesang meiner Meinung nach notwendig, um wieder einen freien Kopf zu bekommen - sowie auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren. Verschrieben, klar, ist dies schnell - aber wo sind schließlich die davon unbelasteten Leute aus den Systemen dafür?

CENAP im ´Sterne und Weltraum´-Kreuzworträtsel

Mancher wird überrascht gewesen sein als er die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift ´Sterne und Weltraum´ (10/2008) durcharbeitete und auf S.123 folgende Kreuzworträtsel-Frage entdeckte: "UFO-Meldestelle mit 5 Buchstaben", wobei der letzte Buchstabe auch der vierte Buchstabe des Lösungswortes ist. UFO-Meldestelle CENAP - inzwischen so allgemeingültig und gegenwärtig, um selbst für ein Kreuzworträtsel gut genug zu sein. Wer hätte sich dies vor 15 Jahren noch gedacht? Ich auf jeden Fall nie und nimmer.

Es geht wieder los...

Um 21:45 h meldete sich Konstantin F. aus Bad Mergentheim, weil er kurz vor 21 h eine "Reihe merkwürdiger Lichterscheinungen in orange-roter Farbe oder so" durch den Himmel über der Stadt hat schweben sehen. Das dauerte einige Minuten lang an, lief geräuschlos ab und "verrückter Weise sah dies wie eine Art dahinfliegendes Sternbild" aus. F. hatte soetwas noch nie gesehen und war deswegen sehr verblüfft. Erstmals kam er deswegen auf den UFO-Gedanken und klinkte sich im I-Net ein, um in Sachen UFO-Meldungen mal nachzugucken. Gleich danach berichtete eine Frau S. aus Misburg, was sie gegen 21 h ausgemacht hatte: 8 bis 10 gelblich-orangene Leuchtkörper waren grob in Richtung Hannover dahingezogen, "alle fein hintereinander wie auf einer Perlenkette aufgereiht". Absolut geräuschlos und etwa 2 Minuten lang bevor sie "irgendwie ausgegangen sind". Vor einem halben Jahr oder so hatte sie schon mal etwa "20 von den Teilen" gesehen, aber das war ihr damals selbst "zu verrückt erschienen, weil das zu gar nichts passte". Genauso war es jetzt zwar auch, aber "es unter der Decke zu halten - und ich bin nicht verrückt! - kommt mir gar nicht mehr in den Sinn". Da war damals wie jetzt irgendetwas Reales da - nur was? Auch ihr erklärte ich es. Und sie war froh darum, ja. Und dies ist nach diesen außergewöhnlichen Beobachtungen für die Leute keineswegs eine ungewöhnliche Reaktion! Ein Großteil reagiert deswegen so (Stichwort ´Stein vom Herzen fallen´), weil sie offenkundig froh darüber sind a) eine nachvollziehbare plausible Erklärung erfahren zu haben und gleichsam b) selbst NICHT ´Visionen´ oder ´Halluzinationen´ erlebt zu haben und ´Psycho´ zu werden. Verständlich (auch wegen der Hintergrundsituation, die mir die Frau erklärte). Mir wurde dies durch das längere emotionale Gespräch mit der Zeugin wieder einmal verdeutlicht. Mir ging dies schon nahe. Dies sind nicht grundsätzlich so Hintergründe, die einem alltäglich im Gespräch ´präsentiert´ werden. Keineswegs. Danach brauchte ich auf jeden Fall eine Zigarette auf dem Balkon. Und schon wieder klingelt es - aber bis ich dranging, erledigte es sich.

Danach war aber Ruth H. aus Klingenberg dran. Sie hatte gegen 21 h zusammen mit ihrem Partner vom Balkon aus "ungewöhnliche Dinge am Himmel" beobachtet. Etwa ein Dutzend "goldene Glühkörper" hatten sie geräuschlos und minutenlang hoch am Himmel dahinfliegen gesehen, nicht besonders groß, aber "ganz klar zu sehen, einfach wegen der Auffälligkeit" gegen den dunklen Himmel. Leider verloren sie die Erscheinungen außer Sicht, weil Häuser die weitere Sicht verdeckten. Da dies keineswegs weder Hubschrauber noch Flugzeuge gewesen waren ("viel zu langsam, geräuschlos und vom Licht sowieso ganz anders"), war dies eine ganz anomale Himmelserscheinung gewesen, die ziemlich "aufregend war"...

UFOs über England...

Das Kartoffelhaufen-Spiel geht weiter. Soeben berichtete der ´Louth Leader´ ( http://www.louthleader.co.uk/news/P... ) unter der Headline "More witness accounts of ´weird orange lights´" dies:

>More sightings of the orange lights over Louth have been coming into the Leader. Craig Thomas from Louth sent in these images of the light he took over his house. He said: "I´m sure lots of people saw the orange lights on Saturday at around 8pm - there must have been 50 or more moving very quickly across the sky. UFO´s or hot air balloons, I don´t know, but they seemed to be moving too quickly to be hot air balloons." He added: "The lights seem streaky in the photos because I couldn´t keep the camera still enough."

Louth lady Susan Lawson-Waters popped into our office to give us her eye-witness account of the lights on Saturday. She said: "I saw loads of the orange lights in the sky flying over at regular intervals for about 20 minutes. I have never seen anything like it before in my life - they were absolutely mystifying!" Mr Padbury also emailed to say he and his wife saw 25-30 of the orange lights on Saturday night: "They were all travelling in the same direction toward the Cleethorpes area, I couldn´t believe my eyes, some were moving faster than others and some flying in pairs and some on their own."<

"´I just want to know what it is I saw´" meldete der ´Watford Observer´ ( http://www.watfordobserver.co.uk/ne... ) zu dieser Geschichte:

>A bamboozled couple from South Oxhey were left speechless as they watched a UFO in the skies above their home. Derek and Sarah Thomas, of Gleneagles Close, say they watched in wonder as a series of fire balls and bright lights floated in the night sky at around 9.30pm on Friday, September 19, - just days after concerned residents in nearby Mill End contacted the Watford Observer to report a similar close encounter. Mr Thomas, who works as a sound engineer, said: "We couldn´t believe what we were seeing. There were about eight bright lights all moving around together. Gradually they faded out until the final one disappeared. I really can´t explain it. We were both pretty shocked. I´ve seen a few weird things in the sky over the last few years but have always thought they were aircraft of helicopters. We read about the sighting in Mill End last week and just want it explaining."

Mr Thomas´s description matches closely with dozens of other sightings nationwide (one over Bushey in July last year) later proven to be Chinese lanterns {!!!}. Robert Rosamond, of the British UFO Research Organisation, explained last week that: "Many people mistake these for UFOs because they are often tied together. The effect of a formation of lights that burn out at different times can look very strange." Mr Thomas, however, is not convinced. He added: "I really don´t think they were lanterns. I´ve seen them and they didn´t look like this {weiß er überhaupt um was es wirklich - um welche Art von Laternen - geht?}. I´d love to know what they were. A lot of people don´t believe in UFOs but I suppose they´re similar to ghosts - you don´t believe in them either until you see one."<

Danke für Ihr Interesse!

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=rZb2VlDyYvk
http://www.youtube.com/watch?v=QIwPlKZXerI
http://www.louthleader.co.uk/news/PHOTOS-More-witness-accounts-of.4530398.jp
http://www.watfordobserver.co.uk/news/3706545.___I_just_want_to_know_what_it_is_I_saw___/

Views: 1500