. Zurück C E N A P

17.09.2008


    
Das kleine Privatabenteuer im ´Akte X´-Stil: Mal ´echte UFOs´ gesehen zu haben!

In England: BUFORA offer possible explantion for orange lights UFOs - Himmelslaternen sind es!

Mittwoch, der 17.September 2008 - gehen wir damit in den Tag: "Nicht Philosophen und Gelehrte bilden das Rückgrat der Gesellschaft, sondern Schrebergärtner und Briefmarkensammler." - Aldous Huxley, ´Schöne neue Welt´

Aber zunächst einmal zurück in die Nacht zuvor mit ein paar weiteren UFO-Meldungen. Kurz vor 23:45 h meldete sich Lutz R. aus Baiersdorf, weil er gegen 21:30 h bei der Rückkehr vom Job und vom Einkaufen seinen Wagen abstellte und zurück zur Wohnung lief. Dabei bemerkte er über den Häusern "seltsame Lichter dahinziehen", 6 oder 7 werden es wohl hintereinander gewesen sein - auch wieder einmal geräuschlos. Leider verloren sie sich nach etwas mehr als einer Minute wegen der Bebauung außer Sicht. R. stand eine Minute einfach nur da, wusste ebenso wie andere nicht, was er machen sollte - aber es geschah einfach weiter nichts am sternklaren Himmel. Gefragt danach, was eigentlich das Seltsame an den Lichtern war, wusste es so richtig der Mann auch nicht, "es war einfach nur eine komische Farbe und alles so glühend". Soetwas hatte er auf jeden Fall noch nie gesehen, weswegen er auch auf die UFO-Idee kam, "wenn auch nicht wirklich so ernstgemeint - aber komisch war es trotzdem..."

Ich setze mal dahinter ein metaphorisches Ausrufezeichen, weil dies wegen ´UFOs´ und ihrer Bedeutung in der ´öffentlichen Wertschätzung´ doch schon einiges sagt! Dies ist schon etwas, was ich seit vielen Jahren beobachte: UFO-Meldungen sind selbst bei den Meldern/Zeugen oftmals nicht ´Fliegende Untertassen´-Meldungen, weswegen der Großteil auch das UFO-Kürzel erst gar nicht in den Mund nimmt. Es ist dagegen eher so, dass darum eigentlich herumgeredet wird! Ja - es ist tatsächlich so, dass die Leute weitaus öfters von "komischen Lichtern" sprechen, als von UFOs, auch wenn sie praktisch immer diese meinen. Es ist ihnen nur selbst komisch, plötzlich etwas gesehen zu haben, was eigentlich in die UFO-Kategorie fällt. Und schlußendlich melden sie sich ja auch bei keiner Meldestelle für "komische Lichter in der Nacht", sondern bei einer UFO-Meldestelle, wenn sie mich direkt ohne einen ´Umweg´ erreichen (was es ja auch nicht selten gibt, wenn Melder meine Rufnummer durch externe Stellen wie Flugsicherung, Sternwarten oder Polizei etc pp ganz normal vermittelt bekommen - wobei ich natürlich nicht immer weiß, ob dies dann wirklich an eine ´UFO-Meldestelle´ so wortgenau verläuft oder nur an "einen der das wissen könnte" weitergeleitet wird {beides gibt es offenbar 50:50, da die einen verwundert sind offiziell an eine ´UFO-Meldestelle´ verwiesen worden zu sein aber die anderen praktisch keine Ahnung davon haben wer da am anderen Ende sitzt}). Ist doch so!

Und wissen Sie was dabei noch irrer ist? Die meisten UFO-Interesssierten wollen davon gar nichts wissen und machen einfach alle Bullaugen dicht - die ´Galaktische Förderation des Lichts´ und so ein Zeugs ist ihnen viel wichtiger! Darum wissen sie es auch nicht was wirklich jenseits der traumhaften Utopien vor sich geht - und wollen es auch gar nicht wissen, weil ja dann wieder der ´Alien-Pfiff´ aus der Thematik raus wäre und das ufologische ´Akte X´-Spiel platzen. Dabei gab es allein in den letzten 1 1 /2 Jahren dieser mächtigen in Deutschland vor unser aller Haustüre ablaufenden UFO-Meldewelle soviele Sichtungen nicht-erkannter Himmelslaternen (IFOs) der ganz ´abgedrehten´ Art, um daraus praktisch mit nem ´Akte X´-Hauch total verrückte UFO-Inszenierungen in Gang zu setzt, die Hollywood alle Ehre machen würden und jeden UFO-Fan unter diesem Stempel die Tränen in die Augen treiben. Es ist alles dokumentiert und in einer ungewohnten Transparenz dargestellt, man muss es einfach nur nachlesen. Entweder hier auf dem CENAP-Newsticker oder in der Kurzform in der CENAP-UFO-Datenbank, dafür ist dies ja auch alles da und kein Selbstzweck. Und was machen die wahren Freunde des Fantastischen? Augen zu - und weglaufen. Unglaubliches Verhalten und völlig irrational, einfach deswegen, weil dahinter dann trotzdem ungeliebte IFOs stehen, die den ganzen Wirbel verursachen! Und genau dies ist wie Weihwasser für den Teufel der ganz große Schock und Schreck für jeden ´Alienierten´!

Aber zurück zum realen UFO-Meldeaufkommen. Kurz vor 0:15 h meldete sich Frau Sch.-M. aus Walds{tr}assen (? - habe es nicht richtig verstanden, da die Frau ziemlich verschüchert klang und leise sowie in einem mir ´komischen´ Dialekt sprach), weil sie, ihr Mann und ihre 12-jährige Tochter, gegen 21 h merkwürdige Lichter - "vielleicht um die zehn Stück" - in einer langen Kettenformation minutenlang und geräuschlos hat "eine Armbreit rechts vom Vollmond" nach hinten hin aufsteigend dahinziehen sehen. Die Beobachtung fand von der Veranda aus statt, also im Freien. Alle Lichter waren "gelb-rötlich" und absolut "nicht-normal an unserem Himmel". Flugzeuge und Hubschrauber schloß sie (und viel eher ihr Mann im Hintergrund) kategorisch aus, wobei sie erstmals etwas lauter wurde und aus sich herausging. Die Lichter waren dann einfach in der Ferne "davongeflogen". Ich mag gerne glauben, dass diese Erscheinung ungewöhnlich und ungewohnt ausschaute - wie es im Prinzip bei all diesen Beobachtungen für die spontanen Zufallszeugen ist, die ja darauf vorher auch nicht gefasst waren und dann unerwartet Derartiges vor die Augen bekommen. Ich kenne es ja einst von meinen eigenen Erstsichtungen dazu! Ist schon der pure Wahnsinn, klar - ich kann daher die Leute auch gut verstehen. So auch hier und auch ihr fast ungläubiges Erstaunen als ich den Hintergrund des Geschehens und das Sein der Himmelslaternen ausführte, im ersten Moment kommt da meistens Widerstand ob der unerwarteten und auch zunächst unfasslich-einfachen (aber nicht-gekannten) Erklärung auf. Obwohl wir bald eine halbe Stunde miteinander sprachen und auch ich versuchte durch mein Quellen-Lotzen im I-Net dies alles zu verdeutlichen, Frau Sch.-M. (und hauptsächlich ihr Mann im Hintergrund!) reagierten dazu abweisend. Tja, da kann ich dann auch nicht mehr machen, als die Herrschaften erstmals und hoffentlich ruhig darüber schlafen zu lassen, wenn es ihnen in ihrer typischen Aufgewühltheit gelingt... Damit ICH ruhig schlafen konnte, hängte ich mal wieder mein Telefon aus und überließ so vorerst alle möglichen weiteren UFO-Sichtern sich selbst...

Das kleine Privatabenteuer im ´Akte X´-Stil: ´echte UFOs´ gesehen zu haben

UFOs sind schlicht und einfach, ganz nüchtern und unromantisch betrachtete - unidentifizierte Flugobjekte (und meistens auch nur Lichter in der Nacht). Man hat etwas gesehen, bei dem man nicht erkannte, um was es sich handelt. Eigentlich ganz harmlos, wäre da nicht der mythologische Unterbau mit der modernen Mär des Weltraumzeitalters, den ´Fliegenden Untertassen´ als Raumschiffe fremder Zivilisationen aus dem Universum! Erst dadurch wird für manchen Zeitgenossen das UFO-Thema interessant, so einfach nur ´UFO´ allein wäre fast langweilig. Hand aufs Herz: Oder etwa nicht?

Doch mit den ´Fliegenden Untertassen´ war es immer schon ein Problem, mit den UFOs ebenso. Wie wir heute leider ernüchtert feststellen müssen, praktisch fast alle gemeldeten UFOs sind in Wirklichkeit nicht-erkannte IFOs. Deswegen hat auch für die Öffentlichkeit die Thematik ihren Reiz verloren und nur noch ganz wenige Fans lassen sich für die Idee von den aktuellen Besuchern aus dem Kosmos derart begeistern, um ´UFOlogen´ zu werden. UFOlogie selbst ist schier eine aussterbende ´Branche´. Dies hat auch damit zu tun, das neben den Lügen über ´Alien-Begegnungen´ und allem Esoterik-Schnickschnack, Übertreibungen und Verfremdungen das ´Extra´ des UFO-Phänomens sind. Nicht wenige jener Leute, die sich als ´UFOloge´ outen verfolgen ihre eigene Agenda und suchen das kleine private ´Akte X´-Abenteuer. Für einige individuelle UFO-Berichterstatter gilt dies ebenso, damit muss man als UFO-Phänomen-Erforscher ganz automatisch rechnen - mal ganz abgesehen von jenen, die einen sowieso nur verarschen wollen. Also Vorsicht! Gerade auch bei aufgepeppten "non IFO"-Geschichten, so bitter es sich auch anhört. Ein aktuelles Beispiel vom ´Salz in der Suppe´, was gleichsam aber auch das ´Haar in der Suppe´ darstellt...

In einem ´hier ist alles so mysteriös´-Internet-UFO-Club wurde am 1.9.08 der Thread ´UFO-Sichtung in Berlin am 31.08.2008 um 22.00 Uhr´ von einem Neuanmelder aufgemacht (inzwischen auf 22 Seiten angeschwollen - um am Ende keine wirklich überraschende Lösung zu finden) und er schilderte dies unter einem abenteuerlichen Tarnnamen (´berliner007´) zu einer Nacht, in der in Deutschland wieder einmal die nicht-erkannten Himmelslaternen-Flotten unterwegs waren:

"Ich wohne in Berlin ganz am Rande zu Brandenburg/Potsdam, Dallgow und schau heute abend um 22.00 Uhr aus meinem Fenster und sehe ein fliegendes Objekt mit sehr hellen Lichtern. Es verschwindet kurz hinter einem Baum und ich glaubte nicht, was ich sah. Also ging ich raus auf den Balkon und hinter den Bäumen tauchte es wieder auf. Es flog geradlienig von links nach recht sehr flach über dem Grund und machte keinerlei Geräusche. Es hatte unten 4 oder 5 Lichter im Kreis angeordnet und war extrem beleuchtet. Ich schätze die Entfernung auf 1-3 Kilometer und die Fughöhe auf ca. 100-300 Meter. Sowas hab ich noch nie gesehen!!!! Ich hatte zum Glück gerade Besuch und die haben dasselbe gesehen! Sogleich haben wir uns eine Taschenlampe und eine Handykamera geschnappt und sind los zum naheliegenden Feld wo man den Himmel gut sehen kann. Ca 15 Minuten später kamen wir an und betrachteten den Himmel. Was wir nun sahen, war schier unglaublich und übertraf das eben Beschriebene um ein Vielfaches! Nach und nach entdeckten wir am himmel überall Flugobjekte, die ausserordentlich auffallend funkeldes Licht hatten und öfters die Richtung wechselten. Diese waren aber nun in größerer Entfernung, als das was ich vom Balkon aus gesehen hatte. Ich schätze so 10-15 km. Einige näherten sich und man erkannte rotes, blaues und weißes {?! - kunderbunt} funkelndes Licht, jedoch keinerlei Geräusche. Und die Nacht war vorhin wirklich sehr ruhig. SEHR ruhig!!!! Dann ging ich runter zum Ufer des Glienicker Sees und stand am Ufer und schaute Richtung Dallgow/Döberitz. Ich erkannte, wie die meisten der Flugobjekte sich in einer Art Kurs begaben, der genau gegenüber meiner Position am See war. Sie flogen auffällig flach {horizontall} über der Erde. Direkt über den Bäumen am Horizont. Und alle begaben sich in diesen Kurs ganz flach über dem Grund und flogen dann Richtung Nord-Ost hinter die Bäume am Horizont. Schätze mal, sie sind da gelandet. Wenig später flog eines fast genau über uns hinweg und mich überkam ein lähmendes Gefühl. Es machte ein leises Geräusch, etwa wie das Hoverboard aus ´Zurück in die Zukunft´, aber gleichmäßiger und tiefer. Definitiv kein Flugzeug oder ähnliches. Unten trug es die dauernd leuchtenden weißen bis gelblichen Lichter {ups - das ´blaue´ Licht hat er plötzlich vergessen}. Ich dachte ich spinne!!! Ich würde sie so beschreiben, als wären es US-amerikanische Polizei-UFOs {? - was soll nun dies überhaupt sein}, von der Optik her, wegen der bunten funkelnden Lichter. Also, wer hat das auch gesehen???? Und was war es????? Die letzte Sichtung war so gegen 1 Uhr."

Ziemlich viele phantastische Elemente waren hier eingebracht, und nun setzte eine ellenlange Unterhaltung im wahrsten Sinne des Wortes ein. Gefragt danach, was der Melder denn mit dem Handy von den hellen Lichtern aufnahm, antworte er so: "Ich habe circa 10 Videos mit dem Handy gemacht, leider ist auf keinem etwas zu erkennen. Absolut gar nichts. Es war zu dunkel dafür scheinbar. Etwa um 12 kam ein Kumpel von mir mit einer HD-Cam und einem Stativ vorbei. Natürlich gab es dann nichts zu sehen. Es waren definitiv Fluggeräte von der Größe von mittleren Flugzeugen. Eines flog ja fast über uns hinweg... das muss doch noch irgendjemand beobachtet haben!!!???" Wahrscheinlich, aber danach in einem bundesweiten Internet-UFO-Forum zu fragen ist ziemlich naiv. Dafür kam aber noch dies: "Es hört sich komisch an, aber es sah aus wie eine Hollywood-Produktion. Wie gesagt, bildeten die meisten dann eine Formation in Form einer Linie mit Abständen von etwa 1 Flugminute und flogen nach rechts geradlinig über den Horizot, um hinter den Bäumen zu verschwinden. {Nicht gerade untypisch für eine lange Himmelslaternen-Kettenformation, eher sogar Standard - selbst für Berlin!} Kurzzeitig habe ich gezweifelt, ob ich das wirklich erlebe. {Was ich gerne glauben mag!} Ich werde heute Abend in der gleichen Zeit versuchen, weitere dieser Dinger zu sichten. Leider ist es heute sehr bewölkt. Ich schätze die sog. ´Chemtrails´ stehen mit der UFO-Geschichte von gestern in direkter Verbindung. Hoffe nur, dass kein Militärgeneral das Forum hier liest..." Hiermit hatte sich jener Melder als Insider selbst enttarnt, der nur mit reizvollen Zutaten versuchte seine bereits ufologisch-romantisch-rausgeputzte Storywahrscheinlich von einer eigentlich schlichten Himmelslaternen-Erscheinung noch weiter zu garnieren. Schließlich weiß er ja auch, wo er sich gerade aufhält und wie das Forum auch heißt - er hat es sich ja auch deswegen ausgesucht und es erwählt, um eine Mystery-Geschichte hier freizusetzen. Da steckte freilich Absicht, Interesse und Motivation dahinter, genauso wie wenn UFO-Vereine ´Fliegende Untertassen´-Bildchen und -Geschichten wegen ihres Image als ´Fliegende Untertassen´-Gläubige als echte UFO-Erfahrungen eingereicht erhalten. Der Versuch eine Bestärkung für das kleine überzogen-dargestellte Abenteuer zu erfahren.

Alsbald fragte der Melder wieder nach, ob denn diese UFOs sonst niemand gesehen habe. Und es gab eine Reaktion dazu, ja jemand habe am Wannsee zu jener Zeit rote Lichter dahinziehen sehen. Sofort vom Melder dazu: "Ja genau, sie waren rot! Und Wannsee ist ja die Ecke..." Vorher waren sie doch noch angeblich kunderbunt (auch ´blau´) gewesen, um ja nicht an Himmelslaternen denken zu lassen. Und was kam eigentlich bei der neuerlichen UFO-Jagd heraus? Der Melder: "Wir haben leider nichts gesehen oder gehört außer Flugzeuge. Um etwa 22 Uhr sind sehr viele Flieger geflogen und haben ´weißen Nebel´ versprüht {die meisten Menschen würden ihn einfach nur Kondensstreifen nennen}. Um 22.45 war der Himmel dann komplett bewölkt. Um etwa 23.15 haben wir die Aktion dann abgeblasen."

Kurzum, wie das Ende vom Lied war: Eine Neuanmelderin, Petra Sch., berichtete an diesem Mittwochmorgen: "Ich bin aus Berlin, passionierter Nachtschwärmer und Himmelsgugger, und ich habe am 31.08.2008 keine UFOs über Berlin (Hohenschönhausen, NNO von Berlin) gesehen...statt dessen allerdings recht viele Himmelslaternen, die aus Richtung Alexanderplatz aufstiegen um nach wenigen Minuten zu verglühen... und das ferne Geräusch eines Feuerwerkes... Ach ja, die Himmelslaternen sind in etwa so schnell unterwegs, wie der Wind sie trägt...dh bei einer kräftigen Luftströmung in Höhe der Flugbahn der Laterne können diese durchaus recht schnell erscheinen...zumal Höhenschätzungen nachts schier unmöglich sind, was die Geschwindigkeit noch schwerer einschätzen lässt. Also, was auch immer Du mit Deinen Freunden sahest.. UFOs warens nicht." Ein eingesessener User dann dazu, wahrscheinlich ohne wirklich zu ahnen, was er da schrieb: "Toll, das wars dann auch wieder mit den UFOs... Tausend Seiten wegen...Himmelslaternen..." Eigentlich genau der Symbolgehalt, den das ganze UFO-Problem bzw die ganze UFO-Diskussion verdient. Auch wenn es manche keineswegs hören und ertragen können dies zu vernehmen.

"Hört auf, sie so zu sehen, wie sie nicht waren" - ist das Motto des gestern in einer Deutschland-Premiere aufgeführten und mit Spannung erwarteten Films (Regie Uli Edel, Produzent Bernd Eichinger) über die RAF nach einem Buch von Stefan Aust: "Der Baader-Meinhof-Komplex". Ja, so gilt es auch für die UFOs - Hört auf, sie zu sehen, wie sie nie waren!

In einem anderen Internet-UFO-Club...

gab es auch was interessantes (?) zu lesen: "Gerade vorhin hatte ich ein langes und interessantes Gespräch über WW und dessen ´Vereinigung´. Ich, bzw. wir kamen zum Entschluss, dass er von ´höherer - anderer´ Stelle beauftragt wurde {ups - absolut ´neuer´ Falschverdacht, schon so alt wie das ´UFO-Gerücht´}, Unmut und Desinformation {merke: Aufklärung ist für den wahren UFO-Gläubigen Desinformation - klar, soetwas verbreitet Unmut} zu unterbreiten. Seine Handlungen sprechen für ihn und seine ´geistige´ Arbeit! Ich stelle mir nur mal die Frage, warum die Mitglieder der CENAP seinen geistigen Verwirrungen folgen {ja, warum}? Man wünscht sich als Interessierter dieser Materie eine sachliche und neutrale Darstellung (Forschung) {nach dem was uns und wie es uns gefällt, der Himmel voller Aliens und Untertassen, dann ist alles okay und wir sind alle ganz neoliberal lieb zueinander}." Man will einfach nicht mit mir auf UFO-Forschungs-Kuschelkurs gehen. Naja, ist auch nicht neu. Dumm und selbstzufrieden zu sein ist ein umfassendes Signal an alle Freunde des Fantastischen, was ja auch in den interessierten Kreisen zunächst mal im Sinne ´Hauptsache, heim ins ufologische Reich´ zur lächerlichen Exologen-´Mobilmachung´ am äußersten Minimal-Rand der gesellschaftlichen Subkultur schon immer funktioniert. Mit den Aberglaubens- und/oder Ideologie-Dummen/Verdummten kann man es machen - und man macht es auch, um die Dimension zu verstehen und die Kirche im Dorf zu lassen. Aber es ist eigentlich auch völlig egal, weil alles was sich UFOlogen in ihrem ´Kindergarten´ zum Selbsterhalt zusammenspinnen jenseits davon eh keine Bedeutung hat! Sie nehmen sich alle zweckoptimistisch wichtiger, als sie sind. Mir gehts eh längst am Arsch vorbei. So einfach ist es. Natürllich weiß ich, dass das ufologisch-unkompatible Worte sind, die nur für Verärgerung und Wut dort in der Szene sorgen. Ändert aber auch nichts am wahren Kern meiner Feststellungen, egal wie das Abreihern in ufologischen Fankreisen aus dem Bauch heraus deswegen ausfällt. Der Kopf ist sowieso abgeschaltet, warum auch immer. Aber diese ´Orientierungslosigkeit´* dahinter ist nicht meine Sache, was ich selbst eher als Tragödie ansehe, weil dadurch die Konflikte klar werden. Deswegen sehe ich auch keinen wirklichen Unterschied zwischen der ´Funktion´ von ´Porno-Rappern´ und den Exologen, wenn man es sich genauer überlegt. Machen Sie es einfach einmal!

*= Da ist es geradezu irre, wenn ein Bundesland-Ministerpräsident dann noch keck behauptet, dass das Abpumpen von zwei Liter Bier kein Problem sei, um noch Autofahren zu können. Ich wunderte mich schon, wenn ich mit zwei Litern Weeze im Body noch Strassenbahn mitfahren kann! ;-) Die Gesellschaft hat ihre Werte verloren, warum sollten Exologen nicht ganz ´ernst´ mit ihrem Käse daherkommen, wenn Beckstein schon bierseelig mindestens in die zweite Maß guckt? Da ist insgesamt einiges aus dem Tritt gekommen. Die Welt ist einfach verrückt geworden... Und wenn wir ehrlich sind, hat dies nichts wirklich mit Beckstein zu tun, er und seine komische Ansicht ist nur ein aktuelles Beispiel was gerade aufkochte. Aber wenn dies möglich ist, dann kann auch New Age-Tante Shirley uns einen erzählen. Oder auch nicht! Die Frage ist nämlich, ob das Abgesonderte ankommt - und vor allem wie! Natürlich gilt dies auch für die Exologen mitten auf der Strecke. Zeichen der Zeit ebend. Dem gegenüber braucht man aber nicht ohnmächtig sein, weil man dem ´Wolf´ in die Augen geguckt hat - und der heißt eben Neoliberalität da wie dort, um sogenannte ´zeitgemäße Modernität´ in der Unsicherheit über Werte in unserer Zeit vorzugaukeln. Und um möglichst vielen Leuten zu gefallen, auch wenn man seine eigene Seele damit schlußendlich hurenmäßig in ´modernen Zeiten´ verkauft! Um Wachzurütteln muss es schon erlaubt sein, dies so direkt zu sagen!

Hör mal wieder Radio...

Gegen 15 h erreichte mich überraschender Weise ein Radio 99,9 um mir auf Zufall hin ausgewählt/angerufen spontan einen Musikwunsch zu erfüllen. Nett. Die rufen wahllos nach dem Zufallsprinzip irgendwelche Leute an, und erfüllen spontan einen Musikwunsch und machen dann zum WARUM ausgerechnet dieses Liedwunsches ein Interview - das ist deren Interesse. Also gut. Mir fiel gleich Nena mit "99 Luftballons" ein und so kamen wir zu den UFO-Himmelslaternen, woraus dann das Interview entstand. Da haben die beim Sender aber gestaunt - aber ich auch. Sendung war um 19:30 h an diesem Abend.

Zur selben Zeit war Kollege Jens Lorek Live-Studiogast bei Radio PSR Leipzig (Leipzig? - ja dort, wo am Samstag die ufologische Exologen-´Bürgerbewegung´ zusammenkam, was die Medien aber nicht weiter juckte {wenn auch ´ausgewählte´ Medienvertreter eingeladen worden sind, aber einladen kann man ja - damit es sich gut anhört - wen man will, ob er dann aber kommt ist eine gänzlich andere Sache}!) um einen aufklärenden UFO-Nachmittag mitzugestalten und natürlich die CENAP-Arbeit vorzustellen.

Gegen 18:30 h meldete sich Frau B. aus dem Bereich Berlin-Grunewald. Von 23:10 bis 23:15 h hatte sie Dienstagnacht eine Art "orange-roten Feuerball" über den Häusern aufsteigen sehen, der dann abrupt anhielt, etwas so einfach da in der Luft über den Häusern hing, etwas rüberzog, wieder etwas anstieg, wieder abrupt ("wie festgehalten") anhielt, zur anderen Seite rüberzog und dann "wie befreit" in den Himmel zog, um schließlich in den niedrigen Wolken zu verschwinden. Das sah komisch und sonderbar aus, ganz klar. Mit einer frei-fliegenden Himmelslaterne hatte dies wohl auch nichts zu tun, sondern mit einem Miniatur-Heißluftballon an der mitgelieferten Kordel, die dann aber schließlich doch gekappt wurde, um das Ding seine himmlische Freiheit zu geben - was wohl die meisten Nutzer machen, weil was sollen sie eigentlich mit der dann nutzlosen Papierballonhülle anfangen? Für an die Wohnzimmerwand zu kleben ist das dann abgeschlaffte Teil dann doch zu wenig attraktiv... Gebrauchte Kondome und eingesetzte Modell-Heißluftballone haben eines gemeinsam, danach müssen sie einfach weg-weg-weg. Sie verstehen...

UFOs über Amerika...

Gerade lief beim großen Netzwerk ABC die 90minütige {netto) UFO-TV-Doku ´UFOs: Seeing Is Believing´* zur Primetime mit diesem Trailer dazu http://www.youtube.com/watch?v=oCQW... - und schon gabs aus Roswell eine neue UFO-Meldung, naja wenn man so will: ´UFO Sightings Stir Up Roswell - Sightings Mean Big Business For Roswell´ berichtete der TV-Sender KOAT7/ABC aus Albuquerque ( http://www.koat.com/news/17492051/d... ) in seinem Nachrichtenprogramm (das Video davon ist über den Link ansehbar, inzwischen aber auch bei YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=j1ve... aufgespielt):

>UFO sightings are rare, but not uncommon in New Mexico. On Monday night, several Action 7 News viewers reported an alleged flying saucer on the northwest side of Roswell. Roswell resident and owner of the Pasta Cafe Andre Buonaiuto said he could confirm the sighting. "We walked outside, my wife and I, we noticed a glow in the sky {wie ´aufregend´ - und auch das einzige Detail, welches bekannt wird}," said Buonaiuto. He said it was the first time he had seen anything remotely resembling an extraterrestrial. The sightings are big business for Roswell. Richard Hesse owns a UFO novelty store just off Main Street. He said the tourist town has seen a record number of visitors in recent years for the annual UFO Festival. Monday´s incidents are among those that keep the buzz brewing in Roswell. The buzz that has city leaders working on a plan to build a new $25 million UFO museum. The new museum is expected to open in three years.<

*= Schon im Vorfeld gab es spezielle ufologische Überlegungen in den USA zu dieser Ausstrahlung, wonach sie ein regierungsgesteuerter Geheimdienst-Propagda-Film gegen das ´Disclosure-Project´ sei und nur mit müden Argumenten die dumme Öffentlichkeit vom ´Fliegenden Untertassen´-Besuch durch diese neuerliche Massenmanipulation ablenken soll, da die wirkliche "disclosure of information that could possibly rock the foundations of humankind" eh nicht stattfindet, worauf nur die wahren Exologen im Auftrag der Menschheit zuarbeiten. Oder die Dokumentation "don´t contribute to real ufology, however they do contribute to the continuation of riddicule of this subject" der Exologen. So war in etwa der rote Faden aus dem Hardcore-UFO-Lager. Klar. Und mit einem Satz wie "we have to keep in mind that mainstream media only lets us know what big bro wants us to know" wurde sowieso also schon madig gemacht, um in Ruhe sowie mit ufologischem Seelenfrieden die Augen weiterhin verschließen zu können. Und schon klappt es mit dem Aberglaubens-Selbsterhaltungsystem und der Selbstimmunisierung dafür wieder prima. Darauf kommt es schließlich an.

´A UFO over Concord?´ hieß die Headline im ´Concord Monitor´ aus New Hampshire ( http://www.concordmonitor.com/apps/... ) zu dieser Meldung:

>Benette Sherman still isn´t sure what she saw yesterday morning. Sherman was up earlier than most, well before dawn. "It was actually 4:40 a.m. when I saw this thing," said Sherman, who lives in Concord, near downtown. "I looked out the east window {!} and it was a bright light just shining in the sky {!}. I thought at first it was a light on one of the steeples, but there are no steeples where I was looking." The light was so unusual - Sherman noticed the light blinking before it took off in the sky - that Sherman wondered whether she´d seen a UFO. It was, Sherman said, "way too bright to be a star." And after watching the light for about 30 seconds, "it started blinking - not star twinkling, but blinking." There was "maybe 30 seconds of blinking, and I was trying to listen to see if it was a plane. . . . I really couldn´t hear any background noise." Then, Sherman said, the object began moving away rapidly. "It looked like it was going way faster than a passenger plane," she said. "I just thought, ´That was peculiar.´ "

Sherman recalled that the object "wasn´t humongous." Rather, Sherman said, it looked like a spotlight in the sky. It appeared to be above downtown Concord, or near the river. Perhaps because of the early hour, the Concord police hadn´t received reports of any other sightings.<

Klang mal wieder nach unserem prächtigen himmlischen Stern-Freund Sirius, der um diese Zeit gerade im SO aufgeht und natürlich "like a spotlight in the sky" ausschaut. Durch vorbeiziehende Wolken verdeckt ist er dann plötzlich ganz schnell ´weg´.

In Dallas machte der TV-Sender WFAA ( http://www.wfaa.com/sharedcontent/d... ) im Zuge dessen nochmals an die Stephenville-Storry von Anfang Januar 08 vor der eigenen Haustüre aufmerksam: ´Has UFO fame changed Stephenville?´

UFOs über England...

Raus aus den Kartoffeln, aber bald gehts sicher wieder rein in die Kartoffeln...

´Bristol UFO mystery solved´ war die Headline in der ´Evening Post´ ( http://www.thisisbristol.co.uk/news... ) zu dieser Geschichte:

>Mysterious orange lights seen floating in the sky over Bristol have now been identified. The UFOs seen in a number of locations from Fishponds to Westbury-on-Trym were actually a new slow-burning alternative to fireworks, known as sky lanterns.

The Bristol Evening Post was flooded with calls from readers who had seen the bright orange lights in the sky at about 9.30pm on Saturday. Witnesses said the lights appeared to come from the centre of the city in groups of five, then hovered above Fishponds before disappearing. We also received reports of residents in Barton Hill and Westbury-on-Trym seeing multi-coloured lights in the sky at about the same time. Now it has been revealed that the lights were Thai Sky Lanterns, imported to Bristol by Rob Seeward, owner of the Allstar Fireworks shop in Gloucester Road. He said they had been selling like hot cakes. The Bristol Evening Post tried 10 of them out on Bedminster Down last night and found they attracted attention as soon as they rose into the sky {!!! - siehe auch Video dazu}.

Teenagers, dog walkers and even a passing police officer stopped to find out more about the lanterns. {!} They are made of rice paper and bamboo and the heat from a wick, which slowly burns, sends them into high into the air. They last about 20 minutes. Danielle Jeffery and Holly Davis, both 14, and their friend Lauren Cocking, 16, came to see what the lights were. Lauren said: "My sister saw the lights and said there were UFOs. I´m disappointed they´re not." {!!!}

Mr Seeward said: "At the beginning of the summer I went to Thailand and saw these sky lanterns and fell in love with them. They are so cool - a silent alternative to fireworks {stilles Feuerwerk}. They are becoming really popular in Bristol now, for birthdays and weddings. You light a candle underneath and the lantern floats up into the sky. One of my customers phoned me to say he had seen the story on the front of the Bristol Evening Post. We think the lights were definitely the sky lanterns because he had bought some for a birthday party and the guests had lit them in groups of five."

Several sky lanterns were also lit on the Stoke Lodge playing fields in Stoke Bishop after a wedding reception, which would explain the UFO sightings in Westbury-on-Trym.<

´BUFORA offer possible explantion for orange lights UFOs´ meldete der ´Louth Leader´ ( http://www.louthleader.co.uk/news/B... ) hierzu:

>A UFO expert from the British UFO Research Association (BUFORA) has spoken exclusively to the Leader about recent sightings of ´strange´ orange lights around Louth. Over the last few weeks, we have received several eye-witness accounts of UFOs from residents in the area. This has prompted more people to come forward with their own sightings, including those suggesting the lights were merely Chinese sky lanterns.

We contacted BUFORA´s chairman Robert Rosamond for his expert opinion and an update on the current increase in UFO activity around the UK, he said: "We have received quite a number of sighting reports recently - some including images that would suggest a curious increase in national UFO activity. I have to state from the outset, that an inordinate number of these reports are suspiciously similar to the Chinese lantern profile, both in colour and in their behaviour patterns. It is perhaps worth pointing out to the uninitiated that a column of lanterns are often tethered, and as such appear to fly across the night sky in a controlled ´line astern´ and thus uniform formation. When witnesses have reported one or two lights suddenly disappearing they were probably watching the demise of a lantern via the flame going out, or in the case of one of these objects flaring up and then disappearing, they are in all probability watching the gossamer ´carriage´ itself igniting and then going out."

He added: "However, I will point out that we have also received reported incidences amongst the recent crop that clearly do not fit into a lantern category, and as a result our various enquiries are currently ongoing." BUFORA is a non-cultist, scientifically-oriented organisation dedicated to the investigation and research of the UFO enigma and related anomalies. Their website states: "The UFO phenomenon is wide-ranging and diverse in its characteristics and manifestations and can no longer be approached as a single phenomenon with a possible single solution."<

Na also, geht doch! Aber ob dies von längerer Wirkung ist mag ich mal bezweifeln, wenn es an Nachhaltigkeit fehlt. Aber trotzdem, an einem Tag zwei Meldungen in England betreffs UFOs - und beide klären auf!

Betthupferl für die Freunde der harten Flügel: http://www.youtube.com/watch?v=nAaL... - http://www.youtube.com/watch?v=DNqY... . Und das ATV (bevor wir es vergessen) hat am 5.September von der ISS abgedockt - siehe: http://www.youtube.com/watch?v=7mg7... . Die reibungslos verlaufene Mission des ersten europäischen Raumtransporters ATV wird ihr feuriges Ende am 29. September in der Erdatmosphäre finden. Bis dahin wird die Umlaufbahn des ATV abgesenkt werden, um dann über einem unbewohnten Gebiet des Südpazifiks niederzugehen. Der Zeitpunkt hierfür ist so gewählt, dass die Zerstörung des Raumtransporters sowohl von der Raumstation wie auch von zwei zu diesem Zweck vor Ort befindlichen Beobachtungsflugzeugen aus verfolgt werden kann! Da sind ja wieder tolle Aufnahmen zu erwarten. Da scharre ich doch jetzt schon mit den Hufen...

Und denken wir zum Schluß auch an die Athleten der heute in Peking mit einer rauschenden Abschlußfeier zu Ende gegangenen Paralympics mit Bewunderung, wo körperbehinderte Sporter uns ´Normalen´ zeigten, wo der Hammer hängt und sportlich mehr drauf haben als ich oder die meisten von uns! Ich mache jetzt keine Edelmetall-Aufzählung, weil eigentlich alle in Peking Sieger waren, wenn auch nicht Olympia-Sieger, aber ich sehe dieses ´Extra´ mal am Rande funkeln... Aber denken wir auch daran: Die Ereignisse sind vorüber, die Gäste gehen, und zurück bleiben die Menschen in China...

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=oCQWNarmY5k
http://www.koat.com/news/17492051/detail.html
http://www.youtube.com/watch?v=j1ve0tESQtI
http://www.concordmonitor.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20080917/NEWS01/809170436/1043...
http://www.wfaa.com/sharedcontent/dws/wfaa/latestnews/stories/wfaa080917_lj_ufo.857f6dd...
http://www.thisisbristol.co.uk/news/Post-helps-solve-UFO-mystery/article-332594-detail/...
http://www.louthleader.co.uk/news/BUFORA-offer-possible-explantion-for.4500031.jp
http://www.youtube.com/watch?v=nAaLILMsywo
http://www.youtube.com/watch?v=DNqYDF-EDHo
http://www.youtube.com/watch?v=7mg7V2IGRm4

Views: 2949