. Zurück C E N A P

26.08.2008


    
Ufo-Alarm wegen fliegender Laternen - Lampions irritieren den Luftverkehr

Das alte Spiel: Weitere UFO-Sichtungsmeldungen aus dem Land und aus England

Dienstag, der 26.August 2008 - am Tag auch nach der letzen ´24´-Nacht mit ´Jack Bauer´ auf Pro7 geht es weiter, auch wenn die ´24´-Produzenten sich für den nächsten langen Tag im Leben des Helden dringend etwas Neues einfallen lassen müssen, sonst bleibt ´JB´ doch bald in Sachen Zuschauerinteresse auf der Strecke. Schön war die Zeit mit ´JB´, aber jetzt reicht es langsam, wenn es nur so wie bisher weitergehen sollte. Die Power der Grundidee geht flöten...wenn sie nicht gar schon aus dem vorletzten Loch pfeifft, da das gewisse Etwas schon mit der gerade abgelaufenen Staffel weg war.

Zur Abwechlung mit den ´2008 Fyffe UFO Days´ in Amerika: http://www.youtube.com/watch?v=kRTb... . Aber jetzt müssen wir uns wieder dem trögen Alltag widmen...

Im elektronischen Briefkasten lag die um 1:19 h abgeschickte Mail von Thomas R.: an: ´Was war um 22:15 über Auerbach/Vogtland gewesen´. Hier sein Bericht: "...um 22:15 gingen wir nochmals über die Terrasse in den Garten um uns an den Tisch zu setzen. Mein Schwager Rudolf meinte plötzlich, was da für Lichter am Himmel sind. Wir alle schauten dorthin wo er hinschaute und mit der Zigarette hinwies. Flogen da tatsächlich drei sonderbare Lichter gelb-orange, aber intensiv recht gemächlich dahin. Hintereinander, bei ausgestreckten Daumen gerade mal die Daumenbreite vonaneinander entfernt dahin. Absolut horiontal und mehr als halbhoch oben. Nach 2 Minuten verschwanden sie hinter den Häusern in der Ferne. Unser Sohn versuchte ihnen auf der Straße nachzulaufen, aber der Weg führt von der Flugbahn dieser ´Lichter´ oder Objekte weg. Wir waren 5 Leute, die diese/s ´Was-auch-immer´ sahen. Es werden doch wohl keine dieser UFO gewesen sein? ;-) Aber was waren sie/es dann? Wir warten gerne auf Ihre Antwort. MfG, Thomas R."

Die ´Hamburger Morgenpost´ ( http://www.mopo.de/2008/20080826/ha... ) begrüßte ihre Leser mit der Schlagzeile ´AUSSERIRDISCHE MIT KURS AUF HAMBURG - Ufo-Alarm wegen fliegender Laternen - Lampions irritieren den Luftverkehr / Behörde diskutiert Verbot´ und diesen Artikel von Frau Chris Höfner:

>Wenn es Nacht wird, klingelt immer häufiger das Telefon bei der Luftaufsicht am Hamburger Flughafen. Verängstigte Anwohner melden dann: "Ufo-Alarm!" Hinter den unbekannten Flugkörpern verbergen sich aber keine grünen Männchen, sondern Himmelslaternen - fliegende chinesische Lampions aus Reispapier. Ganz harmlos sind die allerdings auch nicht.

Die beliebten Laternen funktionieren nach dem Heißluftballon-Prinzip: In der Öffnung der Reispapiertüte wird ein Brennkörper angezündet. Durch die warme Luft steigt die Laterne dann bis zu 800 Meter hoch in die Luft. Die lautlos schwebenden Lampions sorgen so bei ahnungslosen Hamburgern nicht nur für Panikattacken, sondern stören auch noch den Flugverkehr: "Die Lampions sind zwar nicht wirklich gefährlich {!}, doch sie können im Flugverkehr zu Irritationen führen. Eine Genehmigungspflicht, die nicht nur für den Flughafen, sondern allgemein gültig ist, wäre sinnvoll", so ein Sprecher der Luftaufsicht. Deshalb sucht die Behörde für Wirtschaft und Arbeit jetzt nach einer Lösung: "Die Himmelslaternen werden durchaus als Problem gesehen", sagt Sprecherin Kerstin Feddersen. Aus diesem Grund werde mit allen Beteiligten diskutiert, wie mit dem Problem umgegangen werden solle. {Was erfahren wir hier? Von einem ´UFO-Problem´!}

Andere Bundesländer haben ihre Lösung bereits umgesetzt: In Baden-Württemberg dürfen die Lampions nur noch mit Genehmigung angezündet werden, sonst droht eine Strafe von bis zu 50000 Euro. Bayern und Nordrhein-Westfalen haben die Laternen komplett verboten. Wer die fliegenden Reistüten in Hamburg kaufen will, sollte sich gut beraten lassen. "Wir weisen immer darauf hin, die Bedienungsanleitung zu lesen und sich vom Flughafen fernzuhalten", sagt Christian Grünberg (48) von Pappnase & Co. an der Grindelallee. "Außerdem verkaufen wir nur Originalware und keine billigen Imitate." Diese kann man teilweise schon ab 2,99 Euro im Internet bestellen. Bei Pappnase & Co. zahlt man hingegen für einen Lampion 14,90 Euro. Dafür ist das Material auch schwer entflammbar.

Der Deutsche Feuerwehrverband fordert trotzdem ein generelles Verbot: "Die Laternen sind ein unkontrollierbares Risiko und bergen eine hohe Brandgefahr", so der Brandschutzbeauftragte Walter Jonas. Wann genau für Hamburg eine Lösung für die Lampions gefunden wird, ist noch offen. Bis dahin werden die Laternen weiterhin für Ufo-Hysterie sorgen {!!! - genau so und nicht anders ist es und zwar in einem wahrhaft unglaublichen sowie erschreckenden Ausmaß, welches alle bisher bekannten -sogar globalen - ´UFO-Wellen´-Dimensionen SPRENGT*}.

Info Himmelslaternen:

Die Lampions kommen aus China und werden auch Kong-Ming-Laternen genannt (Namensgeber ist der Militärführer Kong Ming, er nutze die Laternen vor 2000 Jahren als Kommunikationsmittel). Sie bestehen aus Reispapier, welches wie ein Sack über einen dünnen Rahmen aus Bambusrohren oder Metallstäbchen aufgespannt wird. In der Öffnung hängt ein Brennkörper. Wird dieser angezündet, schwebt die Laterne nach oben - Prinzip des Heißluftballons. Die Laternen sind etwa ein Meter mal ein Meter groß und können bis zu 800 Meter in die Höhe steigen. Bundesweit gilt in Deutschland noch kein Verbot für die fliegenden Lampions. In Baden-Württemberg ist für die Laternen jedoch eine Genehmigung erforderlich, sonst droht eine Strafe von bis zu 50000 Euro. In Bayern und Nordrhein-Westfalen wurde der Gebrauch verboten {was aber nicht wirklich ´wirkte´}.<

*= Dabei ist es völlig in gewissen Weise wurscht, ob UFO-Phänomen-Erforscher als fach- und sachkundige Experten die Auslöser hierfür bestens kennen - signifikant ist alleine ein Punkt: Massenhaft Menschen in der Bevölkerung melden diese simplen Objekte - weil sie sie nicht kennen, daher unidentifizierte Flugobjekte - eben als UFOs! Wichtig hingegen ist dagegen wie die UFOlogie darauf aktiv reagiert und wie sie nach außen hin handelt, um das Problem vom Hals - durch öffentliche Aufklärung - zu bekommen. Dies ist eine so wichtige Aufgabe, nur warum beteiligen sich daran UFO-Gruppen wie DEGUFO und MUFON-CES nicht? Es müsste doch auch in ihrem ärgsten Interesse liegen, um sich gemeinschaftlich den IFO-Ärger vom Hals zu halten. Doch in bereits 1 1/2 Jahren der laufenden großen UFO-Meldewelle passiert da - gar nichts! Unbegreiflich - oder sie haben das Problem nicht begriffen, weil sie nur von den ´Fliegenden Untertassen´ als deren ausgewiesene Fantruppen durch spezielle Fans bedient/heimgesucht werden und mit der UFO-IFO-Wirklichkeit wie immer wenig tangiert sind? Aus den Reihen der beiden genannten Truppen jedenfalls hört man diesbezüglich nichts, als wären die gar nicht mehr öffentlich existent, da die ja - wenn sie öffentlich nicht bewusst sind - genau wie die GEP-Kollegen und wir mit UFO-Meldungen ob nicht-erkannter Himmelslaternen bis hintenhin zugeschüttet werden müssten (unter objektiven Gesichtspunkten gibt es doch keinerlei Gründe warum dem nicht so sein solle - abgesehen wenn man nicht im öffentlichen Licht steht). Und wenn dem so ist, dann wird es verheimlicht! Es ist unbegreiflich, warum dies geschehen sollte! Abgesehen aus ´politischen´ Gründen, um die IFO-Übermacht bei den UFO-Meldungen zu verbergen! Und wenn dem so ist, dann wäre dies nichts weniger als MANIPULATION, um als aufrechte UFOlogen und Mythen-Mitgestalter nur noch allein szenenintern durchgehen und funktionieren zu können. Aber dies juckt die Welt auch nicht, genauso wenig und erst recht die Exo-UFOIogen, die bestens als lustige Kerle angeschaut werden - bestensfalls und mal ganz diplomatisch ausgedrückt. Ansonsten laufen die unter Blödsinnigkeiten für und aus der UFOlogie. Soweit also dieser Status des "wilden Haufens", was ja am Schluß auch kein Privileg ist. Und weil wir dies sagen, sind wir dann die ´Spalter´ - aha bzw hahaha. Ist schon alles recht außerordentlich verrückt in der UFOlogie.

Dies war schon bemerkenswert, ist doch Hamburg auch ein ´Hotspot´ oder eine ´Hochburg´ für UFO-Meldung hinsichtlich der Himmelslaternen, der MoPo-Redakteurin steckte ich dies doch gleich mal und rief sie an. Sie fand dies bemerkenswert und kam auf die Idee, daraus noch einen ´Nachklapp´ zu machen. Schau´n wir mal was dabei herauskommen wird...

Naja, sie - die Himmelslaternen - sind einfach auch zu wunderschön anzusehen: http://www.youtube.com/watch?v=cOlc... .

Rebekka G. aus Taucha berichtete gegen 15 h von ihrer Observation von Montagnacht über der Stadt. Etwa zehn Leuchtkörper insgesamt waren zu immer zwei im Duo für 15/20 Minuten zwischen 22 und 22:15 h "quer über der Stadt dahingesegelt" - hellrot selbstleuchtend und wie "brennend-glühend" -, jeder ´Duo-Durchgang´ dauerte 2-3 Minuten. Kaum war das erste ´Duo´ verschwunden, kam auf dem selben Weg das nächste Doppel an, imm zwei hintereinander fliegend. Beim Durchgang des zweiten Duos und als das dritte Doppel auftauchte, holte sie ihren Mann herbei, der auch verblüfft sich das Schauspiel betrachtete - und auch nicht wusste, was da am Himmel vor sich ging, allein schon wegen der Geräuschlosigkeit. Als sie danach darüber sprachen, berichtete ihr Mann, solche Lichter schon mal im Frühjahr über Bernau gesehen zu haben, als er wegen schwerer Krankheit seines Vaters an einem Wochenende die Eltern besuchte. Damals waren es aber gleich "um die zehn von diesen Leuchtern gewesen", die kurz ein ´Sternbild´ am Himmel formten und sich dann "auslösten". Aber mit einem "es wird schon irgendetwas gewesen sein" hatte sich es damals für ihn gehabt...

Um 17 h meldete sich Urs Sch. aus Wattenscheid, der gegen 22:30 h ebenfalls am Montag 6 "rötliche Lichtquellen" minutenlang geräuschlos durch und in den Himmel schweben sah, wobei er den Eindruck bekam, dass die recht tief am Himmel fliegen ("ein paar hundert Meter hoch vielleicht"), ohne es recht bestimmen zu können, warum - "vielleicht aber weil die unter Wolkenfetzen dahinzogen". Als ich ihm von den Himmelslaternen berichtete, war er gar nicht mal erstaunt darüber - was auch eher recht selten vorkommt, weil er genau dies auch heute Mittag von Freunden gesagt bekam. Jetzt wollte er sich nur noch vergewissern...

Brandaktuelle UFO-Sichtungen vom Dienstagabend...

Kurz nach 22:30 h rief Herr L. aus Kißlegg etwas lautstark und sehr aufgeregt an, weil er gegen 21:45 h an diesem Dienstagabend vom Balkon aus "etwas kaum Glaubliches" zusammen mit seiner ´Angetrauten´ ausmachte (die leise im Hintergrund wie ein ´Wasserfall´ mit strengem Dialekt mitredete {was mich, ehrlich gesagt, ziemlich wegen diesem dialektischen ´Hintergrund-Sound-Teppich´ nervte}): Nicht ganz so weit entfernt stiegen nach und nach insgesamt 7 "gold-glänzende supergroße Sterne" in den Himmel auf, bildeten soetwas wie "den Großen Wagen" aus, dieser löste sich nach 10-15 Sekunden wieder auf und die Lichter schwebten in zwei Gruppen weiter, eine Gruppe mit drei Objekten stieg noch leicht auf, während die andere links auf die L.´s zukommend abbog. Eines mit einigem Abstand hinterher, "als wenn es nicht wusste, wem es nun folgen soll"! Doch ehe sich alles irgendwie noch weiterentwickeln konnte, gingen alle Lichter ""untereinander in zehn Sekunden aus" und nicht weiter war zu sehen. Muss frelich toll ausgesehen haben. Aber nicht wenige von uns haben soetwas auch schon aufgrund fernab aufsteigender Himmelslaternen ebenso gesehen, letzthin gerade bei unserer CENAP-Südwest-Sommerparty in Heilbronn die dort mitwirkende CENAP-Gruppe...

Gleich darauf berichtete Frau Z. noch ein bisschen außer Puste aus Dietz/Lahn während der laufenden Sichtung von UFOs am Himmel. Seit einigen Minuten kamen da vom Horizont orange-rote, geräuschlose Lichtobjekte auf und zogen nach einigen Minuten vorbei. Während unseres Gesprächs gerade Objekt Nr.5. Ihr Freund kommentierte dies vom Balkon her ziemlich durch den Wind als Hintergrund. Alles wie gehabt... - und ich war einmal mehr bei einer ´UFO-Sichtung´ live dabei.

Keine 90 Sekunden später meldete sich Frau Ute S. aus Gaienhofen. Sie hatte um etwa 22 h eine Reihe von etwa rötlichen 10 Leuchtkörpern hintereinander über dem Städtchen leicht aufsteigend und geräuschlos für cirka 3 Minuten dahinziehen gesehen, "schön hintereinander gerade wie eine ungewöhnliche Formation von Flugzeugen, die sie aber keineswegs waren, weil da alles anders war". Inzwischen war es 23:15 h und Zeit, den heutigen Tagebucheintrag bei Alien.de unterzubringen.

Aus den Gehardt-Files...

"...am gestrigen Abend {24.08.08} haben wir in 04600 Altenburg ein merkwürdiges Flugobjekt am Abendhimmel entdeckt. Es hatte nahezu die Form eines großen Bumerrangs, war gänzlich schwarz, drehte sich um die Längsachse, flog von Süd nach Nord mit gleichbleibender relativ hoher Geschwindigkeit und war ringsum von einem ganz leichten hellem Schein umhüllt. Fluggeräusche konnten wir nicht wahrnehmen. Wir konnten das Flugobjekt relativ lange, ca. 1,5 bis zwei Minuten beobachten. Es war gegen 20.30 Uhr also zur Zeit der Dämmerung. Wir entdeckten es zufällig aus dem Arbeitszimmerfenster und haben uns auf den Balkon begeben um es besser beobachten zu können. Anfangs dachten wir ein schwarzer Müllsack {!} fliegt durch die Luft. Das Flugobjekt zog gleichmäßig am Himmel entlang, niedriger als gewöhnlich Flugzeuge. Nachdem es aus unserem Blickwinkel verschwunden war, haben wir die Hausseite gewechselt und sahen es noch bis es hinter den Dächern verschwand. Mit freundlichem Gruß, Peter S und Ramona N." Wahrscheinlich ein gerade ausgegangener MHB der Zylinderform-Himmelslaternenklasse, der in sich schon wegen verlierenden Heißluft zusammenknickte und schlapp wurde.

UFOs über England...

Nach den Sonntagsfeierlichkeiten in England betreffs der Übergabe der nächsten olympischen Spiele 2012 an die Große Insel gab es auch entsprechende UFO-Videos von dort, siehe so: http://www.youtube.com/watch?v=9YT9... - http://www.youtube.com/watch?v=64qo... - http://www.youtube.com/watch?v=uSOz... - http://www.youtube.com/watch?v=fXby... .

´Mystery lights spark UFO alert´ meldete schon die ´Shields Gazette´ ( http://www.shieldsgazette.com/news/... ) als Headline hierzu, zumindest zu den ersten beiden Videoclips passend:

>Coastguards were called out at the weekend - after "unusual lights" were spotted in the sky above South Tyneside. A crew was alerted just before 9.30pm on Saturday, after reports of the lights off the Wearside and Marsden coast. A spokesman said: "Our reports came from inland locations and suggested that distress flares might have been fired at sea." Coastguards searched the coastline between South Shields and Sunderland, but found no trace of anything untoward. The spokesman said: "There are several possible explanations for the sightings, including a full red-coloured moon partly shrouded by cloud, fireworks and commercial aircraft activity."<

Mich erstaunt dies schon in der modernen Kommunikationswelt. Warum? Während die niederländische Küstenwache bereits Ende Juli 08 sich Sorgen darüber machte, dass die Himmelslaternen als See-Notzeichen fehlgedeutet werden könnten - wir berichteten unter http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - wissen die Herrschaften von der selben ´Dienststelle´ auf der anderen Seeseite nichts davon und leben im englischen sowie künstlich durch die dortigen Medien genährten ´UFO-Fieber´ mit den nicht-erkannten Himmelslaternen. Auch dies ist ein ´UFO-Problem´...

Und als lustiges Betthupferl gibt es ´Onkel Hotte´ in einer neuen ´Akte X´-Veräppelung: http://www.youtube.com/watch?v=KtUO... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=kRTb1ude9PA
http://www.mopo.de/2008/20080826/hamburg/panorama/ufo_alarm_wegen_fliegender_laternen.html
http://www.youtube.com/watch?v=cOlcjoG0_MI
http://www.youtube.com/watch?v=9YT94c4eHLU
http://www.youtube.com/watch?v=64qo1iDggKo
http://www.youtube.com/watch?v=uSOzVcsXPoI
http://www.youtube.com/watch?v=fXbyC3dr1l0
http://www.shieldsgazette.com/news/Mystery-lights-spark-UFO-alert.4426851.jp
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8924
http://www.youtube.com/watch?v=KtUO3gsuYAg

Views: 2818