. Zurück C E N A P

03.06.2008


    
Weitere UFO-Sichtungsmeldungen

Pforzheim: UFOs über der Nordstadt gesichtet - Lichterspuk könnten chinesische Himmelslaternen sein

Dienstag, der 3.Juni 2008 - aber erst einmal das, was sich noch in der Montagnacht tat. Ich reiche hier das nach, was aus den Gehardt-Files noch angekommen war, ich hatte aber keinen Bock mehr dies gestern weiter aufzuarbeiten:

1) "Ich habe heute {31.Mai 08} gegen 22 Uhr ein seltsames Flugobjekt am südöstlichem Himmel gesehen. Es ist langsam am Horizont aufgestiegen und kam näher in meine Richtung. Nach etwa einer halben Minute änderte es die Richtung und flog entgegengesetzt weiter wobei es langsam und dann immer schneller an Höhe gewann. Ich konnte gerade noch ein Foto davon machen. Wenn man es vergrößert sieht man ein U -oder Sichelförmiges helles Gebilde. Das Objekt hatte ein dunkeleres Orange an Farbe und gesehen hab ich es als es über dem Horizont von Schöneck aufkam. Vielleicht können Sie mir sagen was das gewesen sein soll. Das ganze ging geräuschlos vorüber. Grüße aus dem Vogtland Thomas S."

2) Und wieder Halle, siehe Meldung gestern: "Heute Nacht {1.6.08} gegen 0.56 Uhr haben wir dunkel-orange Lichter gesehen. Zuerst eins, welches sich langsam in verschiedene Richtungen bewegte und dann verschwand. Einige Sekunden später erschienen weitere 4. In der Nacht war ein kräftiges Gewitter. Kann es damit im Zusammenhang stehen? Haben auch Fotos gemacht. Die Qualität ist nicht die Beste da es mit einer Handykamera gemacht wurden ist. Das Gewitter war zum Zeitpunkt seit ca. 1,5 Stunden vorrüber. Es war bewölkt, man konnte keine Sterne erkennen. Kann es sich um Kugelblitze handeln? Mit freundlichen Grüßen, Stefanie K."

Was stand so heute in den Zeitungen?

In der ´Pforzheimer Zeitung´ ( http://www.pz-news.de/Home/Nachrich... ) dies:

>Ufos über der Nordstadt gesichtet - Lichterspuk könnten chinesische Himmelslaternen sein

Pforzheim. Als technischer Angestellter ist es Marc Franssen (44) gewohnt, genau hinzuschauen. Was er vergangenen Freitag um 23.41 Uhr von einem Balkon der Nordstadt am Himmel erblickt hat, verschlug ihm den Atem: Ufos! Marc Franssen, ein gebürtiger Belgier, der vor acht Jahren der Liebe wegen nach Niefern kam, war am Freitag bei Bekannten in der Pforzheimer Nordstadt zum Essen eingeladen. Etwa 20 Minuten vor Mitternacht, machte er mit einer Gruppe von fünf weiteren Gästen von einem Balkon im fünften Stock des Wohnhauses eine interessante Beobachtung.

Die Herzform fällt auf: Franssen: "Es waren etwa 15 bis 20 kleine Flugobjekte, die in einem Schwarm an uns lautlos vorbeiflogen. Ich habe ein Bild mit meinem Handy gemacht und noch vier dieser nicht erklärbaren Flugobjekte festhalten können", erklärte er gestern bei einem Besuch in der PZ. "Die Ufos hatten eine Herzform und konnten offensichtlich ihre Geschwindigkeit drosseln und beschleunigen. Eines dieser Flugobjekte blieb im Hintergrund und schien einen Moment lang zu stehen. Es flog erst nach einer Weile weiter", erklärt er. Werner Walter, Leiter der privaten Mannheimer Ufo-Meldestelle "Cenap", glaubt, dass das beschriebene Phänomen "Mini-Heißluftballone", sogenannte "Ufo"-Ballone oder "Himmelslaternen" gewesen sein dürften. "Der größte deutsche Importeur dieser Chinaballons ist wegen der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft ausverkauft. In Partystimmung haben derzeit viele Menschen das Bedürfnis, Mini-Ballons, die neuesten sind in Herzform erhältlich, in den Himmel aufsteigen zu lassen", sagt er. Es sei auch kein Widerspruch, dass ein Ballon stehen bleibe, während die anderen weiterfliegen. "Der eine Ballon ist dann vermutlich in einem Luftloch", so Walter.

Polizeikommissar meldet Ufos: Just zum selben Zeitpunkt wie die Pforzheimer Beobachtung habe er von einem Polizeikommissar aus Berlin eine ähnliche Meldung erhalten. "Der Mann, der privat auf einem Campingplatz war, hatte aus Richtung Osten ein Objekt heranschweben sehen, dem weitere 15 gefolgt seien und einen Bogen am Horizont gebildet hätten. Das Ganze sei etwa fünf Minuten zu sehen gewesen", schildert Walter diese Beobachtung. "Ich habe übrigens eine Wette laufen, dass bei allen größeren Festen oder Events in Städten Sichtungen dieses ´Stillen Feuerwerks´ in unserer Ufo-Meldestelle eintreffen werden", erklärt er. Vorabinformation könne manchmal hilfreich sein. Wer Genaueres wissen möchte, kann die erste elektronische Ufo-Datenbank aus Mannheim nutzen. Deutschland ist jetzt nämlich auch in Sachen Ufos ganz modern geworden, nachdem zum Beispiel Frankreich und England bereits ihre Ufo-Archive der Öffentlichkeit freigegeben hatten.

Infos zur Ufo-Belastung: Das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) stellt nun hauptsächlich der deutschen Öffentlichkeit seine werbefreie Internet-gestützte "Ufo-Sichtungsdatenbank" als ehrenamtliche Leistung und kostenlos ohne irgendwelchen Gimmick-Firlefanz zur Verfügung. Hier kann jeder über eine Suchmaske schauen, ob über seiner Stadt (zum Beispiel Pforzheim) als "Sichtungsort" zu einem beliebigen Tag im Jahr Ufos gesehen und weitergemeldet worden sind. Manche werden verblüfft sein, wie "Ufo-belastet" überhaupt seine Stadt ist. Für das Jahr 2007 wurden insgesamt 379 Ufo-Sichtungsmeldungen erfasst, für 2008 bereits schon 149. Für die Aktualität sorgt ein täglich durchgeführtes Update. Der Clou, so Walter: "Hier kann auch jeder feststellen, was die angeblichen Ufos dann in Wirklichkeit unserer Bewertung nach waren."

Ufo-Meldetelefon unter (06 21) 70 13 70<

Da im I-Net die Meldung so am frühen Abend aufgesetzt wurde, gab es dort schon erste Leserreaktionen dazu: "Ich habe die Party-Ufo´s auch gesehen und Fotografiert. Eindeutig Ballons und keine Ufos." - "Auch ich habe diese wunderschöne Himmelsinszenierung gesehen - es waren zwei ´Shows´ in jeweils einer."

Der ´Mannheimer Morgen´ ( http://www.morgenweb.de/nachrichten... ) berichtete:

>Raumfahrt: Vorbeiflug irritiert viele Menschen - Raumstation löst Ufo-Alarm aus

Mannheim. Die um die Erde kreisende Internationale Raumstation ISS und die Raumfähre "Discovery" haben in Deutschland und Österreich für zahlreiche UFO-Meldungen gesorgt. Die in 400 Kilometern Höhe fliegende ISS sei von Beobachtern als "grelle, weiße Lichtkugel" wahrgenommen worden, die "Discovery" habe als weiße Lichterscheinung gewirkt, die von einem rötlichen Objekt begleitet worden sei, berichtete gestern der Amateurastronom Werner Walter von der Mannheimer UFO-Meldestelle.

Walter hatte dafür eine einfache Erklärung: Gegen 23.15 Uhr war die ISS vom restlichen Licht der Sonne erhellt worden und hatte dies dank ihrer metallischen Oberfläche wie ein Spiegel reflektiert. Zehn Minuten danach sei die Raumfähre "Discovery" vorbeigerast, die zuvor ihren riesigen Treibstofftank abgestoßen hatte. Beides zusammen habe als "himmlisches Tandem" gewirkt.

Gestern abend dockte die "Discovery" an der ISS an. dpa<

Eine etwas umfangreichere Darstellung erfolgte unter http://www.morgenweb.de/region/rhei...

BILD Rhein Neckar berichtete unter der Schlagzeile "Raumstation sorgt gür UFO-Alarm" arg verkürzt:

>Mannheim - UFO-Alarm über der Quadratestadt! Bei Werner Walter von der UFO-Meldesteööe gingen zahlreiche Anrufe wegen eines rötlichen Objektes ein. Viele sprachen von "spitzenmäßigen UFOs". Die Lösung: Am Himmel waren keine Fliegende Untertassenb, sondern die Raumstation ISS sowie das Space Shuttle Discovery zu sehen. Die ISS wurde von der Sonne erhellt, das Raumschiff hatte seinen Tank angestufen.<

Kurz nach 8 h meldete sich Herr K. aus Rheda-Wiedenbrück, der am Freitagabend gegen 22:10 h erstaunt "20 blaßrote Lichtkörper in wilder Anordnung bzw totaler Unordnung" über den Himmel ziehen sah - als er gerade von der Autobahn abfuhr um nach Hause zu fahren - von denen ein paar so wirkten, als wollten sie untereinander Fangen spielen. Er verlangsamte extra soweit es ging seine Fahrt, um dies besser sehen zu können. Dann verschwanden sie nach 2 Minuten aus seinem Gesichtsfeld, aufgrund der Bebauung. Verblüfft sah er dann, "bei dieser Invasion von der Wega" (scherzhaft gemeint), wie noch ein einzelner Nachzügler herbeikam und den anderen folgte. Er hatte eigentlich erwartet gestern oder spätestens heute was dazu in der Zeitung zu lesen, "weil das doch andere auch gesehen haben müssen, es war ein total verrückter Anblick".

Gleich nach 10 h meldete sich Frau H. aus Pforzheim, die zusammen mit ihrer 12-jährigen Tochter am späten Samstagabend gegen 23 h zwei orangene "Lichtkugeln" 3 Minuten lang über den Himmel schweben sah, die dann mitten im Flug ausgingen. Ihre Tochter war deswegen ziemlich erschrocken, aber um so mehr war Frau H. erfreut in der Zeitung gelesen zu haben, was diese Dinger sind - sobald ihre Tochte aus der Schule kommen wird, will sie ihr erzählen, dass das eine ganz harmlose Erscheinung ist und sie will auch so einen MHB besorgen, um bei nächster Gelegenheit ihrem Kind zu zeigen, wie harmlos soetwas am Himmel ist...

Anton G. richtete gegen 16 h diese eMail ein: ´Seltsame Lichtobjekte über Lemgo, Samstagnacht´: "...Es würde mich interessieren, ob Sie bereits etwas davon erfahren haben. Gegen 23:30 h waren wir auf der Veranda. Da schwebten 5 Minuten lang etwa 15 rotglühende ´UFOs´ vorbei von den wir nichts hörten. Verrückte Schau! Ich bin Mechaniker der Bundeswehr seit weit über 10 Jahren, habe von Derartiges aber nie was gehört oder gesehen. Es war ziemlich wie im SF, deswegen ist es mir auch klar, wie Sie dies vielleicht annehmen - aber es war genau so. Schließlich verschwanden die Lichter einfach in den Himmel. Ich habe dies gestern der Polizei gemeldet, aber die wussten von nichts... Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen meine Kamera herauszuholen. Später hat es uns alle dies geärgert."

Gegen 21 h meldete sich das Ehepaar Carolin und Peter L. aus Hollabrunn (Österreich). die via I-Net mich ausfindig gemacht hatten. Die beiden hatten gegen 23 h in der Montagnacht vom Balkon aus so um die 10-12 rote Lichter bis zu 10 Minuten lang gemächlich aufwärts steigend und weit über den Himmel ziehend geräuschlos dahinziehen gesehen. Sie fragten sich, ob "so spät in der Nacht" noch Flugzeuge oder Hubschrauber unterwegs sein können und wie solche so lange sehen überhaupt fliegen können, ohne außer Sicht zu verschwinden. Seit Tagen schon beobachten sie Flugzeuge der österr. Luftwaffe, die wegen der anstehenden Fußball-EM am Himmel zur Übung fliegen. Normaler Weise sind dies aber immer nur zwei Maschinen und die sind spätestens nach einer Minute immer wieder durch und auch eindeutig "typisch für Flugzeuge" zu hören. Deswegen kam ihnen diese Beobachtung auch ganz merkwürdig vor, zumal das "seltsame rote Licht der Lichter sowieso nicht zu normale Flugzeuge" passte. Deswegen kamen sie "halbwegs auf die Idee, dass das UFOs sind könnten, wenn auch nicht ernsthaft" und so fanden sie mich via I-Net heraus und riefen halt mal an.

Um etwa 23 h rief Herr B. aus Wittlich ziemlich aufgeregt an, weil er gegen 22:30 h an diesem Abend ein Dutzend roter Leuchtpunkte über der Stadt 3 Minuten lang da schweben sah - alle hintereinander dahinziehend. Das Licht der Erscheinungen war "ganz besonders" und nicht mit dem von Lichtern an Flugzeugen etc zu vergleichen. Für B. schien dies alles gar nicht mal a) so hoch und b) nicht mal so weit entfernt gewesen sein, weswegen insbesondere auch die Lautlosigkeit ihm auffiel. Dann verschwanden sie "um die Hausecke". Für ihn war dies so komisch gewesen, das er sofort ins I-Net ging und "nach UFO-Meldungen" suchte, "weil was soll man dabei anderes denken?"

Gleich darauf meldete sich eine Fraus aus der Nähe von Berlin, die gegen 22:45 h eine "grüne Lichtkugel" horizontal weit durch den Himmel kaum 3 Sekunden lang rasen sah, als sie sich auf der Terrasse befand. Völlig geräuschlos und über den Wolken verschwunden. Leider bracht die Leitung zusammen. Bolide?

Ein Herr aus Altlasterhausen meldete sich sofort darauf, weil er in der Nacht von Freitag auf Samstag seinen Hund ausführte und dabei über den Häusern minutelang kaum halbhoch am Himmel eine orangene "innere Feuerkugel" minutenlang dahinschweben sah, die dann immer mehr in den Himmel hochzog und in etwa 5 Minuten dort geräuschlos verschwand. Er hatte sich jetzt schon einige Tage darüber Gedanken gemacht, was das gewesen sein konnte - "war schon unheimlich, mir lief es kalt den Rücken runter". Jetzt wollte er endlich mehr darüber erfahren und suchte via I-Net nach einer Klärung und rief mich an.

UFOs in England...

"´Fireball´ UFO spotted over Buckley" ist die Headline des ´Wrexham Leader´ ( http://www.wrexhamleader.co.uk/news... ) und des Blatt berichtete:

>A woman spotted a UFO in the skies above Flintshire, in the latest in a string of bizarre sightings around the region. Lisa Tinsdeall-Hughes, 36, of Bryn Awelon, Buckley, claims she saw an orange orb, which looked like a "ball of fire", in the sky above her home late on Friday night. The sighting is eerily similar to others in the area, including one last Christmas Day where Harry Hughes saw five orange orbs in the sky above his house in Mynydd Isa. His description of the unexplained objects matched that of Leigh and Lynn Williams, of Borras, Wrexham, who caught sight of several strange orange orbs in the sky in July. The couple managed to take pictures and these were posted on the Evening Leader website, prompting a flood of further similar sightings. Lisa said: "I was watching TV on Friday night when all of a sudden I saw a strange orange object out of the corner of my eye. I looked out of my window and saw what looked like an orange ball of fire. It was quite big, about three or four metres wide, and it was travelling up into the sky, circling around getting higher and higher. Eventually it got so high and it just looked like a star. I was stood outside watching it for about 15 minutes and there was no noise at all - it was completely silent. I was just thinking ´what on earth is that?´ I´ve never seen anything like it before. I really don´t know what it was but it could have been a UFO."

Immediately afterwards Lisa ran to the bedroom and woke her husband up. She said: "I told him something amazing had just happened and he asked me why I hadn´t woken him up. I said I wasn´t going mad and I hadn´t been drinking or anything like that. I know from reading in the paper that there had been a few sightings like the one in Mynydd Isa recently, and it sounds just like that." Following the sighting of orange orbs in Mynydd Isa on Christmas Day, further reports of strange activity in the sky flooded in from around the region. David Clark, of Elwy Close, Bryn y Baal, agreed with Mr Hughes´ description of the strange objects. He said: "It is absolutely true what he says. There were three very bright lights which suddenly separated and one looked like it shot straight up at high speed." Similar sightings were reported in Mold, Chester, Sandycroft and Broughton. John Smith and Mike Jones, of Sychdyn, both say they saw two orange lights on New Year´s Day. The first sighting of the orange orbs came from Leigh and Lynn Williams, of Borras, Wrexham, in July of last year, and explanations offered have included "UFO balloons" and Chinese lanterns.

What do you think? Could the unexplained orb be evidence of extraterrestrial life? Or is there a simpler explanation?<

OVNI-Historie, UFO-Fall Trans-en-Provence in Frankreich, 1981: http://www.youtube.com/watch?v=f1tv... - http://www.youtube.com/watch?v=zF3k... - http://www.youtube.com/watch?v=t0fG... .

OVNI in der Bretage im französischen TV, TF1: http://www.youtube.com/watch?v=Pg0g... .

Flyover-Betthupferl: http://www.youtube.com/watch?v=NeJq... - http://www.youtube.com/watch?v=DRlA... .

Externe Links

http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Ufos-ueber-der-Nordstadt-gesichtet---L...
http://www.morgenweb.de/nachrichten/aus_aller_welt/20080603_srv0000002662652.html
http://www.morgenweb.de/region/rhein_neckar_ticker/artikel/regionalticker_17969.html
http://www.wrexhamleader.co.uk/news/39Fireball39-UFO-spotted-over-Buckley.4145040.jp
http://www.youtube.com/watch?v=f1tvunAGPuQ
http://www.youtube.com/watch?v=zF3k2Ukck7Y
http://www.youtube.com/watch?v=t0fGB-9Hqac
http://www.youtube.com/watch?v=Pg0gK3TuZB8
http://www.youtube.com/watch?v=NeJqjnj4-94
http://www.youtube.com/watch?v=DRlA8df5_cM

Views: 4962