. Zurück C E N A P

25.05.2008


    
UFO-Meldewelle geht natürlich weiter, gibt es keinen Stopp?

Amateure der Wissenschaft, die der Wissenschaft helfen - ´W wie Wissen´ - Ein Amateur, der eigentlich längst ein Profi ist

Sonntag, der 25.Mai 2008 - da wurde es spannend, 1) wegen der ARD-Sendung "Wie wie Wissen" mit dem UFO/IFO-Beitrag rund um die rot-orangenen UFOs der deutschen UFO-Meldewelle* und 2) wegen der letzten Phase der Landung auf dem Roten Planeten mit der NASA-Sonde "Phoenix", die nach Wasser auf dem Planeten bzw an seinem vereisten Nordpol suchen soll - bislang schlugen mehr als die Hälfte der Landungsversuche fehl! Welch ein Sinnbild, wieder einmal wird der Rote Planet von einem Menschenroboter besucht während über Deutschland die roten UFOs massenhaft umherfliegen. Schon kurios. Und trotz allen Erfahrungen mit den aktuellen Sichtungsmeldungen mir auch eine kleine PM-Ausgabe wert, siehe so auch: http://www.pr-inside.com/de/nasa-so...

*= Wer die Sendung in der Originalausstrahlung verpasste, muss sich nicht unbedingt ärgern, weil Wiederholungen davon finden im ARD-Spartenkanal ´Eins Plus´ zu diesen Zeiten statt: Montag, 20.15 Uhr; Dienstag, 0.15 Uhr; Mittwoch, 4.15 Uhr; Donnerstag, 8.15 Uhr; Freitag, 12.15 Uhr; Samstag, 16.15 Uhr. Achtung: Dies gilt aber erst eine Woche später, also in der ersten Juni-Woche! Im Bildungskanal "BR alpha" ab schon diese Woche: Donnerstag, 23.00 Uhr. Sicherlich wird die Sendung dann auch unter http://www.daserste.de/wwiewissen/a... in der ARD-Mediathek als Clip zur Verfügung stehen. Übrigens war auf dem Begleitmaterial zur Sendung im ARD-Videotext (VT-Seite 382, 4/9) glatt meine Rufnummer (neben der URL zur CENAP-Kernseite im Netz) eingeblendet, weswegen mir um 16:15 h ziemlich bleich im Gesicht wurde als ich dies erstmals sah - und mich daher ein gewisses Schwindelgefühl erfasste! Aber wie sich zeigte, blieben für den Zuschauer keine weiteren Fragen über und selbst ein gerade bei YouTube eingestelltes UFO-Video mit drei orangenen Lichtern über Landshut von gestern Nacht war sofort wieder vom Einsteller vom Server genommen worden.

Zunächst aber zurück zu den weiteren Ereignissen in der Nacht von Samstag auf Sonntag, wo Sie ja auch inzwischen nicht mehr davon ausgehen, dass das keine UFO-Meldungen zustande bringt, soweit sind Sie ja inzwischen sensibilisiert.

Um bald nach 23:30 h meldete sich Carola L. aus Bad Münstereifel, ziemlich arg drauf. Hysterie ist zu viel gesagt, aber doch zur ´Hälfte´ nahe dran. Gegen 22 h war sie in den Garten gegangen, weil ihre Tochter im Gartenhaus wegen ihrer Geburtstagsparty mit Freundinnen feierte und die Musik viel zu laut aufgedreht hatte. Dabei bemerkte sie "ein Dutzend rötliche Lichter am Himmel vorbeiziehen", die geräuschlos waren und "einfach nichts ins Bild passten, was man hier bei uns zu erwarten hat". Sie konnte die Mädels auf der Party noch herausholen, um ihnen die "UFOs" zu zeigen, aber da verschwanden sie schon nach einer halben Minute außer Sicht. Die Aufregung war unter den Frauen ganz groß (selbst beim Anruf gab es einfach noch ein wildes ´Durcheinandergeschnatter´), weswegen sich Frau L.´s Tochter auch ins I-Net begab, um sich umzuschauen. Nach einigem hin und her, entschied ´frau´ sich, mich anzurufen, weil es "einfach zu verrückt war was wir sahen".

Herr Ilias M. aus Korb rief sofort danach an, weil er zwei orangene Leuchtobjekte relativ langsam sowie ohne Ton unter den niedrigen Wolken von S nach W gegen 23:15 h dahinschweben sah, "die total verrückt aussahen und nichts mit dem zu tun haben, was man normalerweise am Himmel sieht, ganz sicher!" Jedes Objekt war ihn etwa 4-5 x größer als wenn man den Jupiter am Himmel sieht, also recht auffallend. Mit dem Fernglas (7x50) konnte er auch nicht wirklich viel mehr erkennen. Er konnte sie sogar mit der schnell herbeigeholten Kamera aufnehmen, "weil das so total außergewöhnlich ist". Die Observation mag so zwischen 3-4 Minuten dauert haben und der Mann hatte bei seinen Aufnahmen bewusst auch die Lichter der Stadt als Referenz aufzunehmen versucht, da er selbsr Hobbyastronom ist. Schließlich schienen das Lichter-Duo an Höhe zuzunehmen und so zu verschwinden. Er versprach den "einigermaßen was geworden Film" mir rüberzuschicken, da aber mit etlichen MB zu umfangreich für die Mailversendung war, suchte er erst einmal nach der Möglichkeit einer Daten-Kompression. Schließlich erhielt ich zwei Videos, die aber auch nicht so prächtig sind, aber die beiden ´herumtorkelnden´ Himmelslateternen recht gut erahnen lassen.

Danach brach das Meldeaufkommen ab, aber am Morgen fand ich dann jene eMails vor:

Anneke H. aus Köln hatte um 20:17 h die eMail mit dem Betreff ´Heisse Luft in Reispapier´ abgeschickt: "Auch mein Mann und ich waren gestern Nacht sehr erstaunt über die geräuschlos und ziemlich schnell über den Himmel ziehenden, roten Lichtpunkte. Nach Flugzeugen war meine nächste Vermutung, es müsse sich um irgendwelche Ballone handeln. Da ich aber keine bestechende Erklärung für deren rote Beleuchtung, ihre Geschwindigkeit und Geräuschlosigkeit parat hatte, hielt mein Mann dagegen und setzte auf Leichtflugzeuge oder Segelflieger irgendeiner neuen Bauart.... Dank Ihres Berichtes darf ich jetzt demnächst einen schönen, teuren Wellnesstag genießen. Vielleicht verhilft ja der anstehende Bericht bei ´W wie Wissen´ Ihnen zu etwas weniger Unruhe und noch viel weniger absurden UFO-Meldungen."

Frank B. hatte um 23:07 h eine betrefflose und wenig aussagekräftige eMail "Also vor ca. 5 Min unten haben wir ca. 10 ungewöhnliche Flugobjekte über Deutschland (06886 Lutherstadt Wittenberg) gesehen, die sich sehr schell und leise Richtung Halle bewegt haben. Was konnt Ihr mir dazu sagen?" Da fragte ich naturgemäß mal erst nach einem ausführlicheren Beobachtungsbericht nach.

´UFO-Sichtung´ nannte sich der Betreff zu dieser Nachricht mit einem Ausnahmefall:

"Heute um zwanzig nach 1 nachts habe ich wohl eventuell ein UFO gesehen oder es war doch ein Flugzeug, bin mir nicht sicher. Also ich lebe in Wolfenbüttel. Ich saß in meinem Zimmer und hab TV geschaut, neben dem TV ist ein Fenster und da hab ich aus dem Augenwinkel ein weißes Licht gesehen. Sterne kann ich sonst durch die Spiegelung nicht sehen. Hab dann das Fenster aufgemacht und sah das Objekt. War ein sehr helles weißes Licht. Von der Größer her größer als jeder Stern und bewegte sich sehr schnell von West nach Ost. Da hier auch genügend Flugzeuge rumfliegen, kann ich sagen, das das Objekt schon schneller war. Es gab auch kein Blinken wie sonst bei einem Flugzeug, es war ein durchgehend helles weißes Licht. Ob es Geräusche gab, kann ich nicht genau sagen, da ich genau an einer Straße wohne, wo Autos langfuhren zu der Zeit. Wenn es Geräusche gab, waren sie nicht laut. Leider konnt ich kein Video machen, da meine Kamera eingepackt war und Akku leer. Ich konnte das Objekt auch nur ca 20 Sekunden lang sehen weil es dann hinter dem Häusern verschwand. Hauptsächlich ist meine Frage, ob es Flugzeuge gibt, die nachts nicht blinken sondern nur ein dicker weißer Punkt sind." Thorsten N., Mail abgeschickt, 2:21 h - Dieses Mal aber war dies sicher mein MHB, sondern genau um die Zeit kam auf dieser Bahn die ISS mit - 4,7 mag durch! Zufällig wusste ich dies aus dem Stehgreif heraus, weil ich mich eigentlich selbst vorbereitet hatte, um nach der Raumstation um diese Zeit zu sehen. Doch leider war in Mannheim der Himmel dicht.

Um 2:42 h wurde diese eMail von Peter F. abgeschickt - "Sichtung über Wermelskirchen": "...alles wie beschrieben, rötlich leuchtend, formiert in ein ´Y´ dann am Ende noch mal zwei und dann noch ein Nachzügler, den ich noch schnell gefilmt habe! Gesamt also sieben Stück absolut lautlos. Flug genau von Ost nach West und da es sich in der Einflugschneise nach Flughafen Köln-Bonn befindet (Queranflug) kann ich mit ziemlicher Sicherheit etwa eine Geschwindigkeit von ca. 150 bis 200 Km/h angeben. Keine Geräusche, gleichmäßige Bewegung. Beobachtung etwa 3 Minuten bis Horizont! Die ganze Dauer flogen diese Dinger in einer gleichmäßigen Formation, dies können niemals irgendwelche Ballons sein! Übrigens war zur dieser Zeit bewölkt und die Dinger haben mit dem Licht durch die Wolken gescheint. Es war genau 22:52 Uhr am Samstag den 24.05.2008  und als Anhang noch der Film {20 MB}, leider etwas verspätet mit dem filmen begonnen!" Doch leider gab der Film nicht wirklich was dazu her, man hat von dem Nachzügler eher nur eine ´Ahnung´, als das man ihn sieht.

Gegen 14 h meldete sich etwas verängstigt noch Frau D. aus Köln-Mauenheim. Gegen 1 h hatte sie noch schnell nach ihrer kleinen Tochter geguckt und sah dabei zufällig aus dem Fenster und bemerkte dabei drei gelb-orange Lichter über dem gegenüberliegenden Einkaufszentrum in einer Dreiecksformation dahinziehen, nach 1-2 Minuten waren die "wie verglüht". Aber da kamen dann nach und nach bis zu zehn einzelne von diesen Lichter unter dem bewölkten Himmel herbei und verhielten sich genauso. Daraufhin rief die Frau sofort die Polizei an, die auch einen Streifenwagen vorbeischickte, aber deren Besatzung konnte auch nichts dazu feststellen, weil da schon alles vorbei war, der Wagen fuhr zwar noch durch die Gegend, aber ob was dabei herauskam erfuhr D. nicht. Deswegen rief sie jetzt mich nach I-Net-Suche an. Ihrem Eindruck nach waren die Lichter alle aus der Einkaufsstraße nebenan gekommen... Am Schluß war sie sehr beruhigt als ich sie über die Wahre Natur dieser Himmelslaternen aufklärte: "Da muss ich also keine Angst mehr haben..." Nö.

Kurz vor 21 h meldete sich Herr Andre H. aus München. Am Samstagabend hatten seine Eltern und sein Bruder in Zwickau kurz nach 22 h eine unheimliche Begegnung für 10-12 Minuten, als am sternklaren Himmel für sie Unheimliches geschah. Sie schauten TV, als jemand einfach so mal zum Fenster schaute und da am Himmel komische Dinge sah. Sofort reagierten alle darauf, weil da orange-rote Lichter erschienen. Manche flogen langsam, wie in einer Art Dreiecksanordnung, andere, einzelne Lichter, wieder eilten schnell vorbei. Mitten während des Geschehens griff H.´s Bruder zum Handy und filmte alles mit. Gleichsam rief die Mutter ihren Sohn in München an, weil dies alles so Phantastisch erschien und jener bekam die ganz große Aufregung in Zwickau am Telefon mit. Inzwischen bekam der Mann in München das Handyvideomaterial geschickt und er versuchte nun aufgrund aller Eindrücke damit klar zu kommen und fand mich via I-Net an diesem Abend, um sich zu melden. Alsbald schickte er den Handy-Film rüber, der eindeutig das Übliche zeigt, aber halbwegs ordentlich war und den O-Ton beinhaltete als die Aufnahmen gemacht wurden!

Aus den Gehardt-Files, bei denen man durchaus den Eindruck hat, als laufen sie inzwischen den GEP-Meldeeingängen den Rang ab:

"Gerade eben habe ich eine erstaunliche Entdeckung gemacht über dem Hagen (Emster) Himmel schwebten zwischen 22.50 Uhr - 23 Uhr 20-25 orange/rote Kugeln, es ging los mit einer dann kamen sie immer zu Zweit und nach ca. 10 Minuten kam die letzte die grell leuchtete und in den Nachthimmel verschwand so schnell wie sie gekommen ist. Ich kann mir schwer vorstellen das es Hubschrauber oder Flugzeuge sind da es zuviele waren und sie zu schnell schwebten was kann das nur sein? Antwort gern gesehen ;) MFG Kevin S."

"Guten Abend, wir haben gerade (23 Uhr) eine sonderbare Beobachtung in Heidelberg/Rohrbach gemacht. Wir fuhren mit dem Auto von Heidelberg Richtung Rohrbach und bemerkten plötzlich 8 orangefarbene Lichtquellen (punktartig) am Himmel. Zuerst dachten wir, es seinen Kranbeleuchtungen, da in Rohrbach derzeit eine Großbaustelle besteht. Die Lichter sahen aus, als ob sie sich bewegen, was uns nicht irritierte, da wir ja im Auto fuhren. Schnell war aber klar, dass es sich nicht mehr um Kranbeleuchtungen handeln konnte, da die Blickperspektive so nicht mehr sein konnte - die Lichter bewegten sich selbst von Osten nach Westen. Ich hielt sofort unser Auto an und stieg aus. Die Lichter erschienen mir in vielleicht 1 bis 3 km Höhe, was jedoch schwer zu schätzen war. Falls die Höhe etwa stimmte, bewegten sie sich jedenfalls sehr schnell und in festem Abstand zueinander, wie in einer Formation. Und das alles geräuschlos. Ich folgte den Lichtern mit meinem Blick, bis sie ihren Kurs von West auf Süd-West bei gleichzeitiger Zunahme an Höhe zu ändern schienen. Das war ein Spektakel der dritten Art - wir waren völlig konstaniert. Nach vielleicht 30-45 Sekunden ließ die Leuchtkraft und Größe schnell nach und wiederum plötzlich erloschen die Lichter vollständig. Ich hatte mich während der Beobachtung zu Fuß in deren Richtung bewegt und kehrte dann also zum Auto zurück. Meine Freundin saß die ganze Zeit über im Auto und rief mir sofort zu, dass sie vom Auto aus noch 2 ´Nachzügler´ gesehen hätte, die auf der gleichen Flugbahn mit einigen Sekunden zeitlichem Abstand nachgekommen wären. Wir sitzen jetzt also vorm Internet, haben sofort gegoogelt und nach ´Ufo & Heidelberg´ gesucht. So haben wir auch Ihre Website und eMail-Adresse gefunden. Gibt es irgendeine Erklärung für diese ´Erscheinung´, außer der absolut unplausiblen Geschichte mit den Miniheißluftballons? Es war heute viel zu windig (mit ausgeprägten Böen), als dass diese 8er-Formation so fixiert zueinander hätte mit Mini-Ballons fliegen können, mal abgesehen von der sehr hohen Geschwindigkeit. Wir sind beide wirklich Realisten, aber jetzt gerade sind wir fassungslos... Grüße aus Heidelberg, Robert & Anja"

"Wir haben in dieser Nacht um ca 24 Uhr ungefähr 35 runde gut leuchtende unbekannte Flugkörper über Selb/Oberfranken am Himmel gesehen. Sie bewegten sich schnell und geräuschlos in ungleichen Abständen, manchmal paarweise von Süden kommend. Nach 15 Minuten war das Spektakel vorbei. Christa H."

"Hallo und guten Morgen! Samstag, den 24.05.2008 um 23.50 Uhr sah ich 7 goldgelbe, etwa halbe Vollmondgröße, in Formation mit nicht allzu großer Geschwindigkeit etwa von Nordost nach Südwest über Unna relativ niedrig über dem Horizont Kreise oder Lichter. In gleichbleibender Geschwindigkeit folgten in kleinem Abstand 2 ein klein wenig größere Kreise allerdings rot, gelb und blau leuchtend. In einem größerem Abstand folgte 1 Kreis auch rot, gelb und blau leuchtend allerdings mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit, so als wolle er aufschließen. Der ganze Vorgang muss eigentlich sehr gut vom Dortmunder Flughafen zu beobachten gewesen sein. Vielleicht könnt ihr mir ja eine Erklärung geben. Schönen Tag noch, Ralf K."

"Am Samstag, den 24.05.2008, saßen meine Frau und ich abends noch auf unserer Terrasse im Garten, als uns gegen 22.15 Uhr ein ungewöhlich heller Punkt am Himmel auffiel. Der Punkt kam von Südost schnell und gleichmäßig näher und sah nun aus wie eine große orange-rote Feuerkugel. Beim Entfernen in Richtung Südwest schien es so aus als würde das Leuchten erlöschen und der ´Himmelskörper´ als schwarzer Punkt weiter fliegen. Da es sich wohl weder um einen Satelliten noch um eine Sternschnuppe handelte, wäre es nett, wenn Sie uns antworten würden, was dieser ungewöhnliche Himmelskörper gewesen sein könnte. Mit freundlichen Grüssen. Detlef v. W., Duderstadt"

"Am gestrigen Samstag saßen mein Vater, ein Bekannter, meine Freundin und ich auf der Terrasse... Plötzlich sagte mein Vater guckt mal da am Himmel, orange-rote Lichtkugel die sich mit ziemlich schneller Geschwindigkeit von Süd (Leverkusen) nach Nord (Langenfeld/Düsseldorf) bewegte und dann nach 2min Richtung Westen (Dormagen/Monheim) schräg abbog! Es verschwand dann nach wenigen Sekunden, bzw. das licht wurde immer schwächer, dazu fielen die abruckten Bewegungen auf und das flackern... Ort Langenfeld (zwischen Köln und Düsseldorf NRW Blick Richtung Rhein/Stadt Monheim). Mit freundlichen Grüßen, Patrick F."

Ein Nachzügler-Fall zum 23.Mai 08: "Ich habe am 23.5.08 in Pforzheim (nähe Karlsruhe) um ca. 23.30 Uhr genau das gleiche wie viele andere gesehen... Auch einige orang-rote Kugeln die in der Luft schwebten! Ich war in diesem Augenblick mit zwei Freunden im Auto unterwegs die es genau so merkwürdig fanden wie ich! Wir sahen sogar auf der Straße eine Frau die ängstlich ich den Himmel schaute! Wie hielten an und sahen uns die Kugeln an! Nach ein paar Minuten erlöschten sie wie ein Feuer! Am nächsten Tag erzählte ich dies meinen Vater und meinem Bruder. Mein Vater saß am gleichen Moment vor dem Fernseher und berichtete mir das er 3 orangfarbene Kugeln in einer Formation sah! Er erzählte es meinen Bruder der direkt darauf auf die Straße rannte und sah wie die Kugeln erlöschten! Ich würde mich freuen wenn sie mich aufklären könnten was dies ist oder was es sonst sein könnte! Ich danke Ihnen!! MfG Leif (17) aus Pforzheim"

In den ´Aachener Nachrichten´, Lokales für Jülich, fand sich die Meldung "Feuerwerker verzaubern den Jülicher Nachthimmel" ( http://www.az-web.de/lokales/juelic... ) mit diesem für uns bemerkeswerten Inhalt: "´Gut gegen Böse´ lautete das Motto beim 2. Internationalen Feuerwerkfestival im Jülicher Brückenkopfpark. Ost gegen West, deutsche Feuerwerkskunst, die erst im 17. Jahrhundert in dieses Land kam, trat an gegen die über tausend Jahre alte Tradition chinesischen Feuerwerks. ... Am Samstagabend...immer wieder stiegen erleuchtete Himmelslaternen in den Himmel..."

In der ´Schweriner Volkszeitung´ war im Lokalen für Hagenow ( http://www.svz.de/lokales/hagenow/a... ) unter der Schlagzeile "Kleinen eine große Freude bereitet" zu lesen: "Boizenburg. Erfreulichen Besuch gab es aus einem schönen Anlass in der katholischen Kindertagesstätte Heilig Kreuz in der Bahnhofsvorstadt. ... Viele von ihnen schickten mit chinesischen Himmelslaternen ihre Botschaften, Hoffnungen und Wünsche in den nächtlichen Himmel...."

"W wie Wissen" - ein Schmerz für alle UFOlogen! Werner Walter ist längst kein Amateur, sondern ein Profi

Am Allerwichtigsten war mir, dass die Sendung klar machte, dass die derzeit gesehenen UFOs und UFO-Flotten auf ein neues Party-Highlight zurückgehen - den Himmelslaternen und dass dies auch genauso einem Millionenpublikum in Vollendung gezeigt wurde! Nichts ist wichtiger in diesen Tagen, wo der größte UFO-Dauer-Event der neueren UFO-Historie auf dem Planeten läuft, der erstmals von Anfang an durch uns UFO-Phänomen-Erforscher ´im Griff´ ist, weil sich auch erstmals niemand dumm anstellt, um den Mythos zu fördern und zu nähren. Ist dies übertrieben zu sagen, oder ist es genau so? Klar ist aber auch: Sch... so ´beliebt´ war ich in der UFOlogie garantiert selten zuvor, wenn man den hochwichtigen Aufklärungsbeitrag sieht. Andererseits hat mir die Produktion extrem Spass gemacht, weil ich da einfach auch ich sein konnte ohne in ´Ketten´ durch ein vorgefertigtes Drehbuch wie bei ´Galileo Mystery´ gelegt zu werden, welches VORHER schon festgeschrieben war, bevor man mit mir überhaupt sprach! Hier lief dies ganz anders und ich verstand mich von Anfang an als ´Partner´ der Produktion, worauf die Autorin des Beitrags auch problemlos und dankbar einstieg.

Ich kann jetzt NACH der Sendung nur der UFOlogie anraten NEU auf einer weißen Leinwand mit dem UFO-Thema zu beginnen, was sie selbstverständlich NICHT machen wird - ihr Problem -, weil es an diesem Tag viel zu viele übersäuerte Mägen in der UFO-Hardcore-Szene aufgrund dieser ARD-Sendung gab! Da wurde einfach und unproblematisch einiges Signifikantes auf den Punkt gebracht, was jeder begreifen kann der nicht einfach ideologisiert und fundamentalistisch blind für die Wahrheit ist. Sonst gibt es keine Zuversicht - und die UFOlogie ist mir wegen ihrer traditionellen Folklore der Extra-Dummheit schließlich auch seit Jahren egal geworden. Von der Worte-Psychologie her hat die Grenzwissenschaft/Anomalistik eh ein Problem, aber genau deswegen ist sie für einige wenige Leute so spannend - weil die richtigen Fragen gefunden werden, um Bindekräfte und ´Mitnahmeeffekte´ bei den entsprechend ´Getickerten´ auszulösen. Da werden Fragestellungen entwickelt, die psychologisch imstande sind Faszination auszulösen, obwohl man normaler Weise gar nicht darauf kommen würde... So setzt Gehirnwäsche ein.

Externe Links

http://www.pr-inside.com/de/nasa-sonde-naehert-sich-dem-roten-planeten-rote-ufos-waren-...
http://www.daserste.de/wwiewissen/archiv.asp
http://www.az-web.de/lokales/juelich-detail-az/529063?_link=&skip=&_g=Feuerwerker-verza...
http://www.svz.de/lokales/hagenow/artikeldetails/article/111/kleinen-eine-grosse-freude...

Views: 3443