. Zurück C E N A P

12.05.2008


    
Pfingstmontag, UFO-Meldewelle geht einfach so ungestüm weiter

Da gab es bei der Mannheimer UFO-Meldestelle kein ´Out of Office´ in Sachen ´Alarmstufe Orange-Rot´ am deutschen Nachthimmel...

Pfingst-Montag, der 12.Mai 2008 - auf jeden Fall geht die UFO-Meldewelle wegen diesen Dingern - http://www.youtube.com/watch?v=qmWO... , den speziellen ´Strangers In The Night´ { http://www.youtube.com/watch?v=LAEQ... } - ungebremst weiter. Aber erst gilt es noch die gestrige Nacht vom auslaufenden Muttertag aufzuarbeiten... Ordnung muss sein:

Die letzte eMail des Sonntags mit dem Betreff ´Lichterscheinung am Nachthimmel´ beinhaltete diese Nachricht von Anja K.: "Gestern Abend 10.05.08 um 22:40 Uhr haben wir (mein Mann und Schwiegervater in 25548 Kellinghusen Schleswig-Holstein)14 orange-gelbe Lichter am Himmel, von Ost nach West, schweben sehen. Die Lichter flogen mit einer konstanten Geschwindigkeit (mit einem Hubschrauber zu vergleichen) völlig geräuschlos über uns hinweg. Sie flogen nicht in einer Formation, aber doch in einem geschlossenen Verbund. Wir konnten die Lichtobjekte ca. 3-4 Minuten sehen. Dann waren Sie für unser Auge nicht mehr sichtbar (aber nicht verglüht)."

23:45 h: In der Berliner Innenstadt hatte das Ehepaar Erika und Wolfgang J.-H. eine Kulturveranstaltung am Nachmittag besucht und machte sich gegen 22 h auf dem Nachhauseweg. Als sie gegen 22:30 h dann via U-Bahn und einem kleinen Fußmarsch ankamen, beobachteten sie zufällig "rote Lichter hoch über den Häusern". Es können so um die zehn schon gewesen sein, die dahinzogen, aber Flugzeuglärm war nicht zu hören gewesen. Auf den Stufen hoch zur Eingangstüre standen sie nun da, steckten sich noch jeweils eine Zigarre an und schauten den Lichtern einfach zu, auch deswegen, weil da plötzlich Bewegung in die Sache kam und sich die vielen einzelnen Lichter wie "ein sehr grobes V mit unterschiedlich langen ´Flügeln´ aufspalteten, wodurch das ganze noch eigenartiger als so schon wirkte". Eine Videokamera haben sie in der Wohung, aber sie trauen sich jetzt nicht rein, "weil wir dann vielleicht was verpassen, was auch immer..." Doch ´verpasst´ hätten sie nicht wirklich etwas, weil die Lichter dann einfach über den Häusern verschwanden und deswegen nicht mehr zu sehen waren.

0:30 h: Aus Passau meldete sich ein "nennen Sie mich einfach Gerhard", der um ca 22 h "oder so" "weit mehr als ein Dutzend seltsame Lichter über der Stadt" am Himmel dahinfliegen sah, "völlig unorganisiert, ohne eine Ordnung, wild durcheinander, keine Formation einhaltend oder überhaupt bildend". Die Lichter waren recht klein, "doppelt so groß wie Sterne vielleicht, aber eindeutig rot, so komisches rot war es, weiß gar nicht wie ich dazu sagen soll". Ich warf einfach mal "glühend" und "glimmend" ein, worauf er voll mit "Jajaja, sowas!" einstimmte, wobei ich eine leicht ´schwere Zunge´ bei ihm merkte, aber vom "total abgefüllt" noch sehr weit weg. By the way: Derartiges kommt eh nur sehr selten vor, nie wäre dann aber zuviel gesagt. Wie auch immer, ´Gerhards´ Observation dauerte keine zwei Minuten, weil dann die Lichter ebenso unordentlich untereinander binnen 10-15 Sekunden einfach verloschen. Dennoch war dies für ihn so erstaunlich, wesweg er sich überlegte die Polizei mal anzurufen, es dann aber doch sein ließ und lieber mal ins I-Net ging... Er fand mich auch alsbald, aber überlegte es sich dann doch, "ob ich deswegen jetzt Staub aufwirbeln soll". Da er aber nicht einschlafen konnte und ihm die Sache nicht aus dem Kopf ging, rief er mich dann doch noch an...

0:45 h: Christan St. aus Gießen meldet sich, der gerade 15 Minuten zuvor mit seinen Freunden auf dem Balkon saß und für etwa 30 Sekunden 5 orange-farbe Leuchtobjekte in runder Gestalt über das Haus gegen Westen hin ziehen sah, da aber wegen der Lage die Sicht zu Himmel nur sehr beschränkt ist, war darauf nur ein kurzer Blick zu erhaschen, weswegen ihnen der Durchgang "auch schnell wie Flugzeuge" vorkam. Während er mit mir telefonierte diskutierten die Leute auf dem Balkon noch fleißig über die Erscheinung. Eine Person davon hatte ihm den CENAP-Tipp gegeben, weil sie beim Wetterdienst tätig ist und zumindest CENAP ("die kennen sich mit solchen Sachen aus") kannte und damit auch gleich via I-Net mich ausfindig machte...

Kurz vor 1 h meldete sich ein ´Johann´ aus Oberrot, der dort bei einem Pfadfinder-Pfingstfest oder so sich befindet. Gegen 23 h hatte er sich mit einigen Freunden abgesetzt, "um in Ruhe unsere kalten Bierchen zu genießen". Gerade mal die erste halbe Flasche gekippt, machte einer der Jungs die Gruppe darauf aufmerksam, dass da "UFOs" am Himmel sind - tatsächlich gab es da 6 leuchtende Körper, riefrot erscheinend, aber mehr wie Lichtpunkte am Himmel, die einfach so gerade aus zogen und nach 2 Minuten über den Bäumen eines nahen Waldes außer Sicht verschwanden. Sie machten darüber ihre Scherze, aber als ´Johann´ um eine Stunde später in seine Unterkunft ging, zog er sein ´Schlepptop´ heraus und klinkte sich ins I-Net ein, um mal nach "roten UFOs" zu suchen, so fand er meine Rufnummer und via Handy rief er auch sofort an, um "Meldung zu machen". Ich führte ihn dann zum Suchbegriff ´Himmelslaternen´ und alsbald war die Sache gegessen.

Gerade eingehängt meldete sich ein Quedlinburger namens Robert S., der zusammen mit seiner Frau bei der Schwiegermutter den Muttertag beging - die drei saßen auf dem Balkon, als kurz nach 23 h eine Gruppe von bis zu zehn gelben Lichtern hoch am Himmel ins Blickfeld kam, die aus Richtung Quedlinburger Zentrum zu kommen schienen und immer mehr an Höhe gewannen, um nach 4-5 Minuten dann am Himmel zu vergehen. Da dass so ungewöhnlich war, war die Beobachtung für die nächste halbe Stunde das Gesprächsthema, dann verabschiedete sich das Paar S. und fuhr nach Hause. Dass das nur "UFOs" gewesen sein können war beiden klar, weil "was sonst?" Später schauten sie mal ins I-Net und fanden mich, aber da laufend belegt war, versuchten sie es immer wieder und kamen nun durch...

Keine drei Minuten hiernach meldete sich das Urlauber-Ehepaar Z. von Norderney mit "Frohe Pfingsten und entschuldigen Sie bitte wegen der späten Uhrzeit, aber...." Kurzum. Sie hatten gegen 23 h ein Restaurant verlassen und liefen zu ihrer Unterkunft ein paar Ecken weiter. Dabei bemerkten sie "bald 15-20 Lichtkörper" in Richtung Inselmitte hin sowie dreiviertelhoch am Himmel dahinschweben, die alle so "orange bis rot schimmerten" {irgendwie kam mir spontan das Bild der ´Greifswald-Lichter´ auf}. Das ging so 3-4 Minuten lang und einige der Lichter schienen sich untereinander auch zu bewegen, veränderten in dem "Haufen" leicht ihre Lage. Insgesamt schienen sie aber keine Höhe zu gewinnen, sich aber weiter nach links zu bewegen, eine genauere Richtungsangabe konnten sie als Ortsfremde nicht machen. Dann gingen sie aus, binnen 20-30 Sekunden war nichts mehr zu sehen. Für Seenotrettungslichter wurden sie zuerst gehalten, aber andere Leute auf der Promenade, die ihnen begegneten und diese Lichter ebenso sahen, wiesen dies sofort ab - "die sehen ganz anders aus und leuchten nie so lange, außerdem sind es immer einzelne Lichter, die zum Himmel hinsteigen und dann runterkommen". Genau wie bei dem jungen Mann aus Oberrot hatten die R.´s ihren tragbaren Rechner im Zimmer liegen und machten sich da dran...

Toll für ´Sie´, aber Zeit für mich, mein Telefon auszuhängen, um Nachtruhe zu finden! Gähn, ganz klare und eindeutige Sache! Welch ein Pfingsten mal wieder nach dem großen Startschuß zu genau dieser Zeit vor einem Jahr. Wahnsinn ist es schon!

Weiter gehts, Feiertags-´Schichtbeginn´ 10 h. E-Mails lagen keine an, der Rundgang über die Foren meiner üblichen Verdächtigen blieb auch (noch) ohne neue Resultate, also sollte vielleicht eine für mich wohltuende Beruhigung eintreten...(?) Doch schon ´10 nach 10´ meldete sich Michael G. vom Rande Hannovers, der noch um 2:30 h auf dem Balkon am Computer saß und arbeitete, als da 25-30 orange-rote Lichter "auf einem Haufen" aus Richtung Hannover-Kanal auftauchten und hoch am Himmel genau auf sein Haus zukamen, mit einigem Abstand folgte dann noch ein Nachzügler, es war alles absolut ruhig, nichts war zu hören, der ganze Durchgang dauerte so um die 10 Minuten. Erst im Nachhinein fiel ihm ein, er hätte ja Fotos machen können, aber da war alles schon vorbei...

10:30 h: Aus Kaisersbach berichtete mir Leonore R. von einer Beobachtung, die sie kurz vor Mitternacht mit ihrer Tochter machte, als die beiden von einem Fest nach Hause radelten, von ihrem "Muttertagsausflug ohne Männer" zurückkehrten. Unweit ihrer Wohnung sahen sie dabei in einer Reihe 8 Lichter "total in roter Glühfarbe" dahinziehen, alle doppelt so groß wie der hellste Stern am Himmel. Entfernung und Höhe abzuschätzen war nicht möglich. Sicher sei ansonsten nur, dass das 3 Minuten gedauert hat während ringsum alles ruhig war. Dann wirkte es leicht so, als ob diese Lichter "wie Kerzen ausgingen, soetwas haben wir noch nie am Himmel gesehen. Die sind nicht einfach weggeflogen, sondern gingen zügig wie Kerzen aus. Sagen Sie mal, kann es sowas geben?" Ja!

Da fiel mir die komische Meldung aus Tübingen ein und so rief ich das ´Schwäbische Tagblatt´ an, wo aber noch niemand da war, der ´Reutlinger Generalanzeiger´ hat jedoch ein Büro in Tübingen, also rief ich auch den mal und hatte hatte Glück, weil gerade eine Redakteuerin zur Türe reingeschneit war. Sie war sofort aufmerksam, weil sie im Sichtungsgebiet selbst wohnt und um diese Zeit selbst im Garten beim Grillen war. Sofort rief sie den Polizeibericht auf, aber da gab es diesbezüglich keine Besonderheiten, "was aber nichts bedeuten muss, weil wer meldet UFOs schon der Polizei..?" Ich schickte der Frau, die CENAP übrigens aus Mannheim kannte (sie wusste sofort Bescheid als ich mich mit "Werner Walter, UFO-Meldestelle Mannheim" meldete), weil sie zehn Jahre beim ´Mannheimer Morgen´ arbeitete, die dazu erhaltene eMail* rüber und sie versprach sich da mal dranzuhängen...

* = Ups, da sah ich den aktuellen Posteingang von Daniel H. einfach mit dem Betreff ´10.5.2008´ und seinem Bericht: "Während einer Grillparty im Leipziger Clara-Zetkin-Park wurde unsere gesamte Gruppe (8 Personen) Zeuge einer unerklärlichen Himmelserscheinung. Gegen 1.15 wurde eine ´Welle´ orangefarbener Flugobjekte bemerkt, die sich fast perlschnurartig über den Himmel bewegten. Im Laufe der Zeit kamen noch einige ´Nachzügler´, die sich in fast der selben Höhe und Geschwindigkeit bewegten. Hin und wieder kam es zu einer Dreierformation. Es dauerte weniger als eine halbe Minute, bis sich die Punkte vom Ort ihrer ersten Sichtung zum Ort des Verschwindens bewegten, da dies über den halben Himmel kurz oberhalb der ca. 100 Meter entfernten Bäume war also ziemlich schnell. Auffällig war auch, daß alle (mehrere Dutzend) Objekte an exakt derselben Stelle verschwanden. Sie flogen alle annähernd in gleicher Höhe und Geschwindigkeit. Sie waren völlig lautlos. Eigene Nachforschungen ergaben lediglich, daß man asiatische Himmelslaternen mit UFOs verwechseln könne, doch diese würden sicher nicht in dieser perlschnurartigen Formation fliegen und alle am selben Ort verschwinden. Und wer würde zu dieser späten Stunde ein derartiges Spektakel dieser Größenordnung veranstalten ohne genug Aufmerksamkeit zu wecken, die sicher auch die Presse interessiert hätte? Modellballons schließen wir ebenfals aus den selben Gründen aus. Beruhigend wäre natürlich, wenn es eine einfache Erklärung des Ganzen gibt, doch blieb meine Suche bisher erfolglos."

Aber es gab auch diesen Posteingang mit dem Betreff ´UFO´ von Uwe H.: "Ich beobachtete am 10.05. gegen 22:00 Uhr Mond und Sterne und so, plötzlich sehe ich einen roten schnell fliegend Punkt den ich für einen Sateliten gehalten habe. Als in kurzen Abständen noch mehrere Punkte, teils in Formation fliegend auftauchten fing ich an mir Gedanken zu machen, fand aber keine Lösung. Meine mögliche Erklärung: Irgendwo im Osten ist Weltraummüll in die Athmosphäre eingetreten und ich sah die Bruchstücke davon...?? Ort: Halle/Saale. Flugrichtung: Von Ost nach West. Besonderheit: Plötzliches sichtbarwerden, ca.5sec. fliegen und dann verlöschen. 4-5 Einzelobjekte,  3-4 Formationen, die Objekte in den Formationen verlöschten einzeln."

Auch jene Meldung von Helge N. aus Nieheim mit dem Betreff ´Leuchtphänomen in der Nacht des 12.05.´ lag auf: "Ich habe gestern auf der Terrasse mit meiner Frau und einem Freund gesessen, habe also 2 Zeugen. Ich habe die Objekte als erstes gesehen. Sie tauchten im Süden auf und bewegten sich in Richtung Norden. Genau kann ichs nicht sagen, da ich keinen Kompass habe, kann das aber jederzeit rekonstruieren, da ich die Horizontpunkte vom erscheinen bis zum verschwinden noch habe. Wir haben 7 Objekte beobachten können die orangefarben leuchteten. Sie waren aufgeteilt in eine Gruppe á 5 Objekte und eine Gruppe á 2 Objekte. Sie leuchteten scharf umrissen orange und bewegten sich anscheinend völlig gleichmäßig in einer Formation. Die Formation der ersten 5 erinnerte mich an das Sternbild des großen Wagens. Die letzten beiden flogen parallel leicht vorn/hinten versetzt. Ich habe Foto´s mit meiner Kamera gemacht. Bei den letzten beiden mit dem Mond als Refenzpunkt. Ziemlich abgefahren weil sich diese Objekte absolut lautlos und mit augenscheinlich totaler Konstanz sehr schnell bewegten. Die Formation veränderte sich nach unserer Meinung nicht. Wo kann ich solche Foto´s eigentlich mal vorlegen, ohne skeptisch angeschaut zu werden?" Das Bildmaterial kam aber noch nicht an...

Wie ich alsbald darauf sah, gab es dann beim Astrotreff.de dieses Thema neu eröffnet ´Sehr ungewöhnliche Leuchterscheinungen´: "Gestern (11. Mai 2008) war ich wegen des schönen Wetters auf einem Hof in Oerlinghausen (51°56´ N 8°37´ O) mal wieder spechteln. Um ca. 22:45 gucke ich Richtung Westen und sehe etwas oberhalb von Prokyon ein grell-orange leuchtendes Objekt, was sich auffallend langsam von SW nach NW bewegte. Es hatte eine große Helligkeit von ca. -7 Mag und war ca. 5x so groß wie Arktur. Schon dies hielt ich für eine spektakuläre Entdeckung, doch es ging noch weiter. Diesem Objekt folgten 7-8 weitere mit ungefähr den gleichen Spezifikationen. Alle flogen parallel zum Horizont und bildeten eine auffällige Formation. Ich bin wirklich keiner, der an UFOs glaubt, doch im ersten Moment habe ich mich ein bisschen erschrocken, da es schon wie die Frog-UFOs aus ´Raumschiff Orion´ aussah :) Nach langen 7 Minuten war der Spuk vorbei, da alle Objekte nach und nach immer schwächer wurden und anscheinend verglühten. Was kann das wohl sein? Habt ihr eine Idee?"

Plötzlich erhielt ich eine eMail von Jan H. (´Eventuelle UFO-Sichtung´ als Betreff und Begleittext einfach nur: "Hoffe die Datei ist vollständig. Bei weiteren Fragen bitte um Anfrage.") mit angehängten Videoclip, den ich gestern schon bei YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=jdPT... mit der Überschrift ´UFO gesichtet nähe Flensburg?´ und dem Begleitkommentar "Ufo oder eher ein natürliches Phäomen?" zwar gesehen, aber nicht weiter beachtet hatte, die Infos dazu waren zu wenig und was zu sehen ist, konnte zwischen MHB und einem Stern am Himmel bei einem Feuerwerk verortet werden. Um so erstaunter war ich freilich um die Mail. Aber dies teilte mir H. dann doch nich mit: "Das Video wurde am 10.05.2008 auf einer ´Strandparty´, in Solitüde (Flensburg), von mir mit einem Fotohandy (Sony Ericsson k530i) aufgenommen. Die Uhrzeit betrug zu der Zeit 22:08 Uhr. Da ich gerne in den nächtlichen Himmel gucke, ist mir dieses rotschimmernde "Ding" aufgefallen. Es ähnelte einem Stern oder Feuerball, bewegte sich langsam und verschwand nach einer Weile (1-2 min) am Horizont. Nach einiger Zeit beobachtete ich genau das selbe Objekt am Himmel, das vor einigen Minuten gesehen habe. Ich kenne den Nachthimmel als Laie ganz gut und habe sowas noch nie zuvor gesehen. Was mich an dieser ´Entdeckung´ stutzig gemacht hat ist, dass am gleichen Tag ein Freund von mir mit seinem Vater eine gleiche Entdeckung gemacht hat (früh Morgens um 1 Uhr etwa). Sie berichteten das sie etwa 20-30 Lichtobjekte in einer rotschimmernden Farbe gesehen haben wollen." Da muss also schon was losgewesen sein, weswegen ich mich mit der Zeitung an Ort in Verbindung setzte.

Später meldete sich Karim D. unter dem Betreff ´UFO Sichtung; am 10.05.08; 65428 Rüsselsheim´ und berichtete: "...am Samstagabend befand ich mit mit 2 Freunden in der Stadt Rüsselsheim in einer Spielhalle. Als wir gegen 22.40 Uhr die Spielhalle verließen sah ich wie andere Jugendliche in den nächtlichen Himmel schauten. Ich blickte auch hoch und sah ca. 4-6 leuchtende Kugeln die sich fast nacheinander in die selbe Richtung bewegten. Die Helligkeit der Kugeln waren alle gleich. Wir fuhren ein paar hundert Meter weiter weil wir etwas essen wollten und als ich ausstieg waren sie immer noch zu sehen und bewegten sich konstant in der selben Reihenfolge weiter. Nach ca. 5-10 Minuten verschwanden die Lichter. Sie waren plötzlich weg. Ich hielt sie am Anfang für Kampfjets aber da kein Blinken wie bei anderen Flugezugen zu sehen war und auch kein Sound der Triebwerke, schloss ich dies aus. Ich schätze die Flughöhe auf  mindestens 15km ein wenn nicht sogar höher! Vermutlich könnte es sich hierbei auch um Weltraummüll handeln welches in der Erdatmosphäre verglühte. Da ich über ein älteres Handy verfüge war ich nicht in der Lage Fotos zu schießen. Ich habe euch jedoch eine Zeichnung hinzugefügt die meine Sicht aus der Perspektive zeigt nachdem ich die Spielhalle verließ und einmal am Bahnhof in Rüsselsheim stand. Aus zeitlichen Gründen war es mir nicht möglich mich an euch zu wenden, deswegen habe ich es jetzt getan. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Für Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung!"

23:15 h: Gregor K. aus Ismaning meldete sich, weil er eine Stunde zuvor "mehr als ein Dutzend nicht ganz so grellrote Lichter" durch den Himmel ziehen sah, "in völliger Lautlosigkeit, aussehenend - ich weiß selbst wie verrückt sich dies anhört, aber es war genauso - wie ein durchgedrehtes Sternbild...". Er sah dies vom Balkon aus, aber da die Erscheinung nach 2 Minuten einfach außer Sicht ging, rannte er die Treppen runter und um die Hausecke, um zu gucken, was damit noch geschah - aber da war nichts mehr zu sehen. K.: "Das war ja total irre! Wissen Sie, ich bin ja in der Stadtverwaltung tätig und habe mit solchen Sachen gar nichts am Hut..., aber das vorhin..." K. sah sich wegen der für ihn sehr beeindruckenden und irritierenden Sichtung überhaupt erstmals veranlasst "an UFOs zu denken, obwohl mir sowas bisher am A... vorbeigeht". Das war ein Satz, den ich am liebsten - wegen der trocken Art und dem speziellen Zungenschlag - in dem Moment am liebsten aufgenommen hätte. War super! Einfach wie dies so gesagt wurde, ich lag ja gleich darauf fast auf dem Boden - aber das kann nur jemand verstehen, der in der Materie drinsteckt. Selten ist es toll zu erleben wie die Leute drauf sind...und so frei von der Leber wegschwätzen ohne selbst die Zusammenhänge zu sehen bzw überhaupt auch nur zu erahnen.

---

Aus den ´Gehardt-Files´ unseres UFO-Meldestellen-Blogs stammen jene Observationsberichte für dieses Wochenende:

1) "Wir haben heute {10.Mai 08} gegen 22:30 Uhr am Himmel über 49509 Recke ein relativ großes, oranges Objekt gesehen. Dieses Objekt sah aus wie eine Art Feuerball, der sich sehr schnell und zielstrebig über uns hinwegbewegte (aus Richtung Süden Richtung Norden würde ich sagen...). Was haben wir dennn da wohl gesehen? Liebe Grüße, Marcel und Anja M."

2) "Über Bönen/Kreis Unna wurden heute abend {10.5.} gegen 22.30 Uhr ca 6-8 rot leuchtende Flugkörper gesichtet. Sie flogen von Ost nach West in einer reihenförmigen Formation! Würde mich mal interessieren, ob weitere solcher Beobachtungen gemacht wurden! Viele Grüße, Thorsten W." Doppelbeobachtung, siehe gestriger Bericht von Frau Sybille E. aus Bönen!

3) "Ich habe jetzt gerade Ihre Seite über Google gefunden. Haben Sie die Möglichkeiten zu überprüfen, was wo am Himmel los ist/war? Ich würde jetzt bestimmt nicht um diese Uhrzeit schreiben, wenn ich mein folgendes Erlebnis von ca. 1 Uhr und 45 Minuten {am 11.Mai}, also vor knapp einer Stunde ernst meinen würde. Ich wohne in Oer-Erkenschwick im Kreis Recklinghausen und meine Freundin in Bochum. Ich war auf dem Heimweg auf der A43 in Richtung Münster, aber halt zwischen Herne und Recklinghausen und da habe ich ca. 25-40 rote Lichter am Himmel gesehen. Es war wirklich unbeschreiblich. Zunächst dachte ich es wäre ein Feuerwerk oder Sterne o.ä. aber als ich dann immer näher kam wurde mir klar, dass das was ich da sehe etwas sehr sehr komisches ist. Auch die anderen Autofahrer wurden immer langsamer, so dass alle nur noch ca. 50 km/h gefahren sind obwohl dort kein Tempolimit um die Uhrzeit gilt.... Ich hoffe Sie können mir helfen oder mich weitervermitteln oder vlt. Kann ich Ihnen ja auch helfen mit diesen Angaben. Wenn Sie mehr wissen möchten melden Sie sich einfach per Mail bei mir, ich kann das schwer so beschreiben. Mit freundlichen Grüßen, Dennis H."

4) "Meine Frau und ich haben in der gestrigen Nacht (10.05.08) um ca. 23:30 Uhr ca. 11 Leuchtpunkte am Nachthimmel fliegen gesehen, auf die wir uns keinen Reim machen können (konstantes weißes Licht, heller als der hellste Stern). Die Leuchtpunkte haben sich von unserer Hausterrasse aus betrachtend (99 % Südausrichtung, 35460 Staufenberg) ziemlich genau von Ost nach West bewegt. Die Leuchtpunkte haben ca. 1 Minute gebraucht um vom linken Horizont (Ost) zum rechten Horizont (West) zu kommen. Dabei waren die Punkte soweit auseinander, daß die ersten bereits im Westen verschwunden waren während die letzten noch vor Mitte des Himmels waren. Demnach waren es keine Vögel o.ä., die viel näher beieinander bleiben. Was uns überhaupt erst stutzig macht, ist daß es überhaupt keine Geräusche zu hören gab. (Es war ansonsten sehr ruhig im Ort) Die Punkte flogen aus unserer Blickrichtung auf ´mittlerer Höhe´ also auf der Winkelhalbierenden zwischen Südhorizont und Zenit. Wir haben die Polizei in einer lockeren Beschreibung um 23:35 Uhr informiert, die uns weitere Anrufer zum Ereignis bestätigte. An einer ´Lösung´ des UFO-Ereignisses wäre ich sehr interressiert. Oliver B." Das gehört doch zu dem Bereich Giessen - und aus Giessen gab es doch auch Meldungen, also setzte ich mich mal mit der Zeitung in Giessen in Verbindung, überraschender Weise war die Tochter des Redakteurs mit dem ich sprach selbst Zeuge einer "UFO-Formation" an diesem Wochenende gewesen!

5) "Am späten Abend, 10.05.2008, gab es eine seltsame Erscheinung in Banzkow. Ein leuchtender Feuerball stieg über dem Wald (Neddelrad) auf und flog Richtung Süden vmtl am Dorf entlang. es drehte dann schwächer werdend ab nach Westen, da haben wir es dann noch erwischt per Cam {arg verwackelt und andere Lichtquellen/Lampen mit im Bild}. Es war nur wenig größer als von einem Feuerwerkskörper verursacht. Was mag das gewesen sein? Gruß Manfred S."

6) "Ich habe am Sonntagabend (11.05.08) um ca. 22.10 Uhr über dem Norden von Stuttgart ein orangefarben hell glühendes Flugobjekt, welches sich von Osten nach Westen in großer Höhe bewegte, beobachtet. Es bewegte sich in etwa so schnell wie ein Satellit. Da es sicherlich kein Flugzeug war, hätte ich gerne gewußt, ob Sie mir erklären können, um was es sich hierbei gehandelt haben könnte? Schon jetzt vielen Dank. Freundliche Grüße, Harald T."

Bei der GEP lief inzwischen dieses Beobachtungsmaterial auf: "War um ca. 0:15 Uhr (12.05.08) mit meinem Hund spazieren, als ich wie gewohnt zum sterneklaren Himmel schaute. Mir sind 5 große orange leuchtende Punkte aufgefallen. Ich dachte, es handelt sich um hell leuchtende Sterne, war mir aber nicht sicher. Diese Punkte waren sehr nah einander. Mir ist ist dann gleich aufgefallen, dass diese sich in verschieden Richtungen bewegten, sozusagen trennten sich wie bei einem Feuerwerk, aber ganz langsam, bis die Punkte kleiner wurden und plötzlich verschwanden. Ich hoffe es kann mir jemand dazu etwas sagen. Wollte schon den nächsten Flughafen oder Nasastation {sic!} anrufen um zu wissen, ob es bereits jemand anderes besichtigt hatte. Ich wohne im Ostalbkreis (Baden Württemberg). Ich wäre Ihnen/euch sehr dankbar um Info."

Doch dies war nur der erste Schwung der Kollegen, da wird noch mehr kommen... - die Sache zu diesem Wochenende in Sachen ´Alarmstufe Orange-Rot´ ist keineswegs erledigt.

Alle Superlativen verloren ihren Wert nach diesem ´UFO-Schock´ an diesem Wochenende, wobei schon vor einer Woche es einen ´UFO-Flap´ im XXL-Format gegeben hatte, was man nicht vergessen darf. Und es ist KEIN Witz, es ist einfach so wie es ist! Und ich habe es im Urin: Dies war noch nicht das Ende der Fahenstange! Auch wenn ich mich wiederhole, was ich ja gar nicht mag, es ist einfach WAHNSINN was hier läuft. Unglaublich für Old Germany, wenn man seine Historie sieht! Und vor allen Dingen, wenn man eigentlich nichtigen Anlass sieht - in Reispapier verpackte heiße Luft! Nur kennt halt eben diese ´Asiaischen Himmelslaternen´ keiner. Und was man nicht kennt führt in unserem Rahmen naturgemäß zu Sichtungen ´unidentifizierter Flugobjekte´. Ist zwar normal, muss aber eigentlich auch nicht sein, wenn man Volksaufklärung betreibt. Was sonst, weil ja die UFOs aus dem Volk heraus berichtet werden. Wir sind mehr als nur bemüht, sondern hoch-aktiv, um die Volksaufklärung voranzutreiben, nur braucht es dazu auch in den Medien Partner dafür, sonst klappt es ja nicht. Ist dort Asche, ist alles Asche - wie in dem ganzen Jahr gesehen. Da sind schlichtweg Grenzen der UFO-Aufklärung gesetzt. Nur - an uns liegt es nicht...

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=qmWOjugMQx8
http://www.youtube.com/watch?v=LAEQzVv_Itc
http://www.youtube.com/watch?v=jdPT4yM5stA

Views: 2172