. Zurück C E N A P

09.04.2008


    
UFO-Klassiker: Der Sound von einem UFO in Ohio/USA

Überraschung I: ´Nürnberger Nachrichten´, nein nicht nur Flocke: Ufos über Nürnberg - Überraschung II: Fall Leverkusen aka ´Lichter über Köln´ - alles nicht so einfach

Grüß Gott, liebe Leute bei der CENAP-Taskforce UFO (kurz ´CTU´) und beim UFOlogie-Kontroll-Gremium CENAP (kurz ´UFOKGC´)! Und dies unter dem UFO-Realisten-Fiesling aus Mannheim, effektiv und kompetent - doch für jeden UFO-Freund des Fantastischen zu ´pessimistisch´ eingestellt. Einer der ungewohnt für die UFOlogie die Probleme nicht schön redet, sowie damit (logo) nicht angenehm ist. Mit einer Rhetorik rau, nüchtern, schmucklos. Und mit einem Mangel an ufologischer Wärme wg der von mir zutage getragenen Schroffheit* als inzwischen längst von der UFOlogie frustrierter ´ufologischer Erziehungsberater´, was dann als Mangel von sozialen Fähigkeiten wie Manieren und Taktgefühl (falsch oder richtig?) bewertet wird. Ich bin halt einer der sagt, was in der UFOlogie Sache ist. Klar gehöre ich nicht dem idealen mentalen "UFOlogen-Body-Maß-Index" an, einfach weil ich auch die ufologische ´Eigenkultur´ nicht fördern kann. Aber hinter dieser ´Härte´ steckt natürlich auch ein gewisser Mut, weil ich gerne die Leute wachrütteln mag - und es auch tatsächlich kontinuierlich aktiv versuche. Im Prinzip hätten den doch alle gerne, oder etwa nicht? ;-) Weswegen sind genau diese Typen im TV geliebte Fernseh-Fieslinge, sie sind sogar anziehend für Millionen Menschen. Figuren wie ´Jack Bauer´ und ´Dr.House´ reden die Probleme nicht schön - und auch deswegen schaut man ihnen gerne zu! Und ich sage: Außerdem tut diese Direktheit gut in einer Zeit, wo Lügen und Schönfärbereien unter dem Begriff ´Neoliberalismus´ stilprägend geworden sind. Politiker zetteln Kriege aufgrund der Vorspiegelung falscher Tatsachen an. Mediziner verkaufen das Klonen als Heilmittel für die Menschheit, aber es wird weiterhin qualvoll gestorben an Aids und Krebs. Das Internet eröffnet zahllose Möglichkeiten der Kommunikation, dennoch vereinsamen Hunderttausende vor dem Rechner (und einige von diesen sind UFOlogen, die ihre Freunde im All suchen). Als der UFO-Fiesling der Szene bin ich so eine Art tragische Größe... Sage aber auch gleichzeitig: Fiesheit ist keine grundlegende Bedingung für Professionalität im normalen Leben. Rüde zu sein und Repression auszuüben, ganz deutlich, geht sowieso im wirklichen sozialen, menschlichen Umgang miteinander. Und selbst der moderne ´Kulturphilosoph´ Dieter B. wird schnell fromm und ist bemüht, wenn er einem Sangesfreund gegenübersteht, der das Potenzial wirklich hat. Die anderen 30.000 werden abgefertigt.

*= Auch gegenüber den UFO-Exologen der neuen Generation mit ihren Spinnereien im Kopf, worin sich eine Art "Aufstand der verbliebenen UFOlogie gegenüber dem ufologischen Themenniedergang" manifestiert, der "ufologische Volkssturm" (im Wasserglas) in gewisser Weise. Ziel: Daran zu erinnern, dass die UFOlogie noch da ist und um einen verzweifelten Kampf zu führen, der früher schon unter öffentlich weitaus besseren Umfeldbedingungen scheiterte. Heute ist doch das Thema selbst einkesselt von öffentlicher Abneigung, was man durchaus auch verstehen kann, wenn man die Historie kennt! Natürlich werden UFOlogie-Teilnehmer dagegen sich immer stemmen, wie jeder Hobbyist. Trotzdem ist selbst die moderne UFO-Ikone Roswell (Version II.) baden gegangen und inzwischen meldete auch AP, dass die Zukunft des geplanten Roswell-UFO-Freizeitparks in den Sternen steht, weil einfach nur die Gelder für den formalen Genehmigungsprozess - $245,000 - von der Stadt Roswell ausgebracht werden können. Außerdem wird man sich an die gewaltige Pleite des Däniken Themenparks in der Schweiz erinnern. Und dies sind schon gewichtige Negativpunkte über die Entwicklung des Themas. So, jetzt die Schönfärber an den Start..., um wieder einmal Sand in die Augen als Sandmännchen zu streuen und über die eindeutigen Negativmerkmale hinwegzutäuschen. Resignative Tendenzen übertünchen... Damit können einige gut schlafen.

Beginnen wollen wir mal mit einem UFO-Fall aus der Vergangenheit, der mir nicht ganz unbekannt ist, weil er auch damals kurz in der hiesigen ESOTERA Nr.1/1982 erwähnt wurde (und man auch nie wieder etwas dazu hörte, nicht mal von den amerikanischen UFO-Gruppen der damaligen Ära, wobei Hynek´s CUFOS sich in die Sache eingeschaltet hatte) - der Fall, wo am Columbia River in Oregon von einem Polizisten auf Streife früh am Morgen des 17.3.1981 der Sound eines angeblichen UFOs aufgenommen und via Funk an seine Leitstelle übertragen werden konnte, wo man einen Mitschnitt der Kommunikation machte - siehe bzw höre dazu: http://www.youtube.com/watch?v=le9I... . Die Fall-Story finden Sie unter http://www.sacred-texts.com/ufo/col... . Weiter gehts mit alten Geschichten wie dem Fall Bentwaters 1980 in der ´Unsolved Mysteries´-Version: http://www.youtube.com/watch?v=xlaB... - http://www.youtube.com/watch?v=MV5_... . Und der Mexiko-Welle 1991: http://www.youtube.com/watch?v=2Tso... .

Mittwoch, der 9.April 2008. Überraschung - Überraschung (auf der Strasse nicht nur nach Erfurt {wo am kommenden Weekend "außerirdische Denkweisen" zelebriert werden})! Erstaunliche und verblüffende Sache betreffs dem "Jubiläum des UFO-Wunders von Nürnberg und Franken". Dazu berichteten nämlich die ´Nürnberger Nachrichten´ unter http://www.nn-online.de/artikel.asp... (sogar mit Bildmaterial von mir - http://www.nn-online.de/bild.asp?bi... ) doch noch neben Flocke:

>Ufos über Nürnberg - Vor 25 Jahren: Stratosphären-Ballon hing in einem Luftloch fest

Nürnberg - Nürnberg hat schon allerlei Beinamen bekommen, von Bratwurst-City bis "Flockes Heimat". Vor genau 25 Jahren war Nürnberg dank eines verirrten Ballons sogar die Welthauptstadt der Ufo-Fans. Das Monster am Himmel sorgte für Ängste: Als das "glühende Ding" im April 1983 über Franken flog, hörte eine Frau aus ihrem Radio statt Bayern3 plötzlich "russische Stimmen". Tagelang hielt das unbekannte Flugobjekt (Ufo) Nürnberg und sein Umland in Atem. Plötzlich leuchtete es am Himmel. Das "komische Ding" kam von Westen. Sicherheitshalber ließ die Schwabacher Polizei einen Hubschrauber aufsteigen. Doch das Ufo flog unbeirrt ein paar Tausend Meter über dem Helikopter in Richtung Nürnberger Innenstadt.

Heller Fleck am Himmel. Auch die amtlichen Wetterfrösche am Nürnberger Flughafen konnten den hellen Fleck mit bloßem Auge erkennen. 20 bis 25 Meter groß sei er, und er schwebt in einer Höhe von fast 25 Kilometern. Die sachliche Auskunft trug aber wenig dazu bei, die Bevölkerung zu beruhigen. Am Flughafen, bei der Polizei und in den Zeitungsredaktionen riefen pausenlos beunruhigte Bürger an.

Begrüßung im Privatjet. Da wagten sich ein paar Mutige vor, um den vermeintlichen Außerirdischen oben am Himmel ein fränkisches "Grüß Gott" zu sagen. Der Bayerische Rundfunk charterte einen Privatjet. An Bord: Flughafendirektor Helmut Müller-Gutermann, der schließlich nicht als ?spinnerter Ufo-Fan? galt. Der kleine Jet schraubte sich in die Höhe. Doch zu einer Begrüßung in der Luft reichte es nicht. Das "leuchtende Ding" flüchtete sich in den Himmel und stieg auf 20000 Meter auf. "Dreieckig, durchsichtig, wie ein Federball", so berichtete Müller-Gutermann. Längst war gemutmaßt worden, es handele sich um einen Ballon. Doch einen Ballon konnte der Flughafendirektor nicht identifizieren. Nach tagelangem Rätselraten war das Ufo mit dem Leuchtschweif wieder verschwunden. Erst später stellte sich heraus, dass es ein Stratosphären-Ballon war, der in Frankreich gestartet worden war, um zum Nordpol zu fliegen. Wegen einer besonderen Konstellation in der Luft - vereinfacht wird von einem Luftloch gesprochen - blieb der Ballon ein paar Tage über Nürnberg hängen. Ufo-Experte Werner Walter aus Mannheim hat die ´Nürnberger Nachrichten´ jetzt an das "große Ufo-Jubiläum" erinnert.

Ufo schreckt Angler auf. Dreieinhalb Jahre später, 1986 {23.September}, kam der nächste Ufo-Alarm. Karl Hartung, ein passionierter Angler, holte damals gerade Würmer aus dem Komposthaufen seines Gartens an der Oedenberger Straße, als ein Ufo über ihn hinwegraste. Er war nicht der einzige Zeuge eines himmlischen Schauspiels. In ganz Europa wurde das unbekannte Flugobjekt gesehen, das mal grün, mal blau und schließlich "rotgelblich glühend" über den Himmel raste und sich am Plärrer - so Augenzeugen - teilte. Am Flughafen hieß es damals, es habe sich um verglühenden Satellitenschrott gehandelt. Lorenz Bomhard<

Klasse. Dazu rufen wir doch mal http://www.youtube.com/watch?v=fyWG... auf, um der britischen Hardrock-Band U.F.O. zu lauschen...

Fallmeldematerial:

Gleich nach 10 h erreichte mich Herr K. aus Öschelbronn als Leser der ´Pforzheimer Zeitung´. Lange hatte er sich überlegt, ob er seine UFO-Sichtung melden solle, die er zusammen mit seiner Frau vom Balkon seiner Wohnung aus in der Nacht des 2.Januar 20008, gegen 23:30 h, machte. Schließlich entschieden sie sich doch dafür, weil sie so neugierg darauf sind, was es gewesen sein könnte, was sie damals am sternklaren Nachthimmel ausmachten: Sie verabschiedeten winkend ihre Sohn und die Schwiegertochter, die ihm PKW nach dem Besuch wegfuhren. Plötzlich bemerkten sie am Himmel "einen rot-orangenen Feuerball in sich und ohne Schweif", der daherschwebte und dabei gemächlich auch anstieg. Halb so groß wie der Vollmond vielleicht und irgendwie "unscharf am Rand". Das Objekt stieg minutenlang auf und verschwand vielleicht nach 5 Minuten "zwischen den Sternen, dabei immer kleiner werden". Soetwas hatten sie noch nie gesehen, davon hatten sie noch nie gehört, geräuschlos war das Gebilde sowieso und dies "machte es so unwahr, ich weiß jetzt auch nicht wie ich mich da ausdrücken soll". Seither war dies "unser UFO, was auch immer es ist".

Aufgrund des Artikels in den ´Nürnberger Nachrichten´ meldete sich gegen 16:30 h Frau A. aus Fischbach. Am vorletzten Samstag (29.März 08) hatte sie mit ihrem Mann nämlich von Balkon aus eine merkwürdige "Lichterkette" so zwischen 21:30/22 h am Himmel dahinziehen und leicht aufsteigend gesehen. "Um die zehn tiefrot-komisch-glühende Lichter" waren es gewesen, die etwa 3-4 Minuten einfach vor ihnen quer über den Himmel geräuschlos zogen, mehr als halbhoch am Himmel und die Frau hatte den Eindruck, "als wollten sie gesehen werden", außerdem war dies ein außergewöhnlicher schöner Anblick "wegen der Ruhe" des Bildes am Himmel. Mit den Flugzeugen vom Flughafen Nürnberg hatte das garantiert nichts zu tun, die kennt sie nicht nur als Alltagserscheinung ihr Leben lang, sondern sie selbst arbeitet bei der Post am Flughafen für den Postnachtflugdienst bzw der Abfertigung hierfür! Die Beobachtung beendete sich damit, dass die Lichter unterschiedlich untereinander "nach und nach ausgingen" und dann einfach nichts mehr zu sehen war. Inzwischen hatte sie und auch ihr Mann wegen der Beobachtung mit Nachbarn und "Leute die man halt so kennt" gesprochen, "aber bisher konnte niemand sagen was das war und fast alle sprachen von UFOs und machten darüber Witze..."

Überraschung, Überraschung II. Kurz nachdem ´RTL-Aktuell´ anlief rief Herr Werner D. aus Leverkusen an, der von seiner Nachbarin meine Rufnummer aus dem I-Net bekommen hatte. Er berichtete am vergangenen Samstagabend zusammen mit seiner Familie ab 22:30 h eine seltsam-würdige Erscheinung unter dem bewölkten Himmel ohne Niederschläge oder Wind ausgemacht zu haben. "Aus Richtung Opladen kamen da plötzlich 20-25 mehr als sterngroße weißliche Lichter mit einem gelblich-rötlichen Fleck in der Mitte, von dem das Licht kam, herbeigeschwebt", dann "versammelten sie sich direkt am Himmel über dem Silbersee", an dessem Ufer die Familie wohnt. Total verrückt war dann, dass diese Lichter sich in einer Art "schrägem Dreieck" am Himmel anordneten. Einfach da so schwebten. Minutenlang, "gespenstisch geräuschlos". Mehrere der Nachbarn kamen ebenso auf die Strasse raus und schauten sich dies an. Das große UFO-Palaver setzte ein. Dann stiegen die Lichter ungeordnet aus der Formation heraus gerade in den bewölkten Himmel hinein und "gingen dort aus, einige waren deutlich zu sehen, wie sie ausgingen - und wissen Sie was? Genau als dies alles gerade lief, kamen noch 4 Nachzügler genau aus der selben Richtung langsam herbei, hingen ebenfalls über dem Silbersee während die anderen schon weg waren und stiegen dann genauso auf!" Herr D. wurde dabei laut in seiner Aufregung! Die ganze Show dauerte 15-20 Minuten, dann lag der See wieder ruhig in der Nacht da. Eine Nachbarin, die das ebenso vom Fenster aus gesehen hatte, kam am späten Sonntagnachmittag nochmals rüber, um Familie D. zu sagen, dass Radio Köln aufgerufen hatte, dass sich Beobachter dieser Lichterscheinung melden sollten. Herr D. rief dann am Abend an, aber da hatte es längst im Studio Schichtwechsel gegeben und der neue Moderator wusste nicht Bescheid.

Seitdem las Familie D. alle greifbaren Zeitungen seit Montag, aber da bis heute dort deswegen nichts drinnen stand, suchte die D.´s zusammen mit Nachbarn beim Nachmittagskaffee nach einer Möglichkeit und damit kam jemand auf die Idee, da übers Internet vielleicht weiterzukommen... Sie erinnern sich doch noch an meinen UFO-Tagebucheintrag von diesem Sonntag, oder? Dort hatte ich doch über dem der GEP angetragenen Fall "Lichter über Köln" von ebenfalls Samstagabend - hier 22:50 h - ausgeführt! Ein Melder hatte hier eingetragen ebenso von Leverkusen aus (!) orangefarbene Lichter gesehen (und als weiße Lichter fotografiert) zu haben (im aktuell aufgelaufenen Zusatz-Fall waren es "weißliche Lichter mit einem gelblich-rötlichen Fleck in der Mitte"). Auch diese orangefarbenen Lichter erloschen, sanken aber nach UNTEN. Deswegen hatte ich diesen Fall als das ´Ursprungs´-Stille Feuerwerk aus der Schweiz kommend (Kinderluftballons mit Helium abgefüllt und Lichtelementen versehen) bewertet - während der jetzt gemeldete Fall eindeutig, klar, ein ´Stilles Feuerwerk´ der neuen Art mit den Himmelslaternen darstellt. Ich war elektrisiert. Klar ist, dass das in Wirklichkeit ein und der selbe Fall ist und es einen Melder gibt, der hier falsche Angaben obwohl eines objektiv vorhandenen Geschehens machte. ´Mein´ Anrufer - glaube ich aufgrund unseres ausführlichen ´Gesprächs Mann zu Mann, Ohr zu Ohr´ - war dies nicht! Und sich so zu täuschen, nach unten sinken mit nach oben fliegen zu verwechseln? Ist doch sehr krass. Da habe ich viel eher den Eindruck, als wurde von einem nur mit Nickname (also Anonym) sich meldenden Zeugen bei der GEP um einen ´Roßtäuscher´ aus ufologischen Kreisen handelte, der lieber in Richtung "Aliensonden" denkt und nun selbst Zeugen einer MHB-Flotte geworden ist und diese der UFOlogie-netten GEP gegenüber deswegen verfremdete, um einen ´UFO-Zuschlag´ zu bekommen (ohne Ahnung vom Kinderballon-Stillen Feuerwerk zu haben, dem man dann aufgrund der Darstellung diese Bewertung zuordnen kann). Die letzte Rettung wäre natürlich treudoof die unwahrscheinliche ´Lösung´ anzunehmen, dass am selben Ort und zur selben Zeit GLEICHSAM die Versionen 1 und 2 des ´Stillen Feuerwerks´ durchgeführt worden sind, weil ganz deutlich zwei verschiedene Darstellungen mit den ´Spitzen nach oben und unten´ abgegeben worden sind während auf ´mittlerer Ebene´ die Gemeinsamkeit besteht. Trotzdem kann eine Story so nicht ganz stimmen... Und da muss man schon fragen ob das was General Samfort 1952 in der größten amerikanischen UFO-PK sagte, wirklich so stimmt: http://www.youtube.com/watch?v=7d3-... .

UFOs in Amerika...

..."UFO Spotted above Alice, April 8, 2008, United States" nannte sich ein Vieoclip bei YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=I6QG... . Hierbei handelte es sich um die Aufnahme einer aktuellen TV-Nachrichtensendung des südtexanischen Senders KIII TV3. Unter http://www.kiiitv.com/home/17402674... führt der Sender die Geschichte dazu aus:

>Alice - One lady says she saw something very unusual in the sky last night near her home. The woman believes it was a UFO, so she called Three News to investigate it. We have received several calls about UFO´s ever since we aired a special report in February. This woman said she was a non- believer, but after last night´s encounter, she´s now a believer. Here in the Rancho Allegre neighborhood in Alice located off of State Highway 281 and 44, an Alice resident said she saw something in the sky, while doing her laundry on Monday night. So she grabbed a camera phone and took a picture. She said this is what came out. On the horizon, she saw this bright light hovering with what seemed to be a reflection below it. Seconds later, she said it disappeared totally. The woman wants to remain anonymous, but believes it may have beem something other than just a bright light. "It´s possible it could be," said the woman. Off camera: could be? It could be a UFO. We don´t know." The woman said people who have spoken with her present two theories. Either it´s a full-moon or an airplane flying over the area, but there was no full-moon Monday night. "I don´t think that´s possible for either one of those," the woman said. "It´s definitely something, I don´t what it is myself." When this woman went to work, she said it was the talk around the water cooler. "Some are still not believers, though," the woman said. "Some think it´s light, but they don´t think it´s a UFO." This 3 News viewer said she´s definitely curious over what she saw over the sky here in Rancho Allegre. She wants someone to investigate this sighting to see if it was, in fact, a UFO. ´Well, I would like someone to investigate it definitely because now I´m curious," said the woman. "I want to know." So she plans to call one of the groups to find out if this was something out of this world.<

Haben Sie wieder bemerkt, vor welchem Retro-UFO-Image der Moderator vor der Wand steht? Und was der Fall eigentlich hergibt? Zudem schaut das Bild doch aus, wie der Landescheinwerfer von einem Flugzeug linear auf die Frau zukommend und leicht erkennt man doch die Flügel und den hochragenden Heckflügel einer solchen Maschine. Oder täusche ich mich da?

Noch steht die aktuelle ´UFO-Hunters´-Folge vom US-History-Channel zum Fall Stephenville noch nicht bei YouTube parat, aber dafür schon die Vorfilme zur Folge nächste Woche: http://www.youtube.com/watch?v=cuWl... .

GWUP-News: Veranstaltung in Darmstadt, 1.Mai 2008 - >Total (para-) normal? Das "Übersinnliche" in den Medien< Siehe mehr unter http://www.hallo-rhein-neckar.de/de...

Betthupferl für die Flyover-Fans: http://www.youtube.com/watch?v=cDTD... - http://www.youtube.com/watch?v=ZiUq... - http://www.youtube.com/watch?v=t3Uh... - http://www.youtube.com/watch?v=_PNI... - http://www.youtube.com/watch?v=mFz6... . Und natürlich auch was an Guckmaterial für die Buran-Fans: http://www.youtube.com/watch?v=MW3S... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=le9I3_RPQuo
http://www.sacred-texts.com/ufo/columbia.htm
http://www.youtube.com/watch?v=xlaBhWwZblo
http://www.youtube.com/watch?v=MV5_9W_SRgY
http://www.youtube.com/watch?v=2TsoHeNskqo
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=797122&kat=10
http://www.nn-online.de/bild.asp?bild=341582&ar=0&man=3&kat=10
http://www.youtube.com/watch?v=fyWG_Jispro
http://www.youtube.com/watch?v=7d3-4LnmB-U
http://www.youtube.com/watch?v=I6QGojbR8hw
http://www.kiiitv.com/home/17402674.html
http://www.youtube.com/watch?v=cuWlNR00IKA
http://www.hallo-rhein-neckar.de/de/regionales/79.php?view=152
http://www.youtube.com/watch?v=cDTDypwMqYg
http://www.youtube.com/watch?v=ZiUqtV47GxA
http://www.youtube.com/watch?v=t3UhOVs61ck
http://www.youtube.com/watch?v=_PNIRj5SOOU
http://www.youtube.com/watch?v=mFz6NKKKodM
http://www.youtube.com/watch?v=MW3SrnV8NCo
Hypnose NTE/OBE Frankfurt

Views: 2465