. Zurück C E N A P

04.04.2008


    
BILDhaftes Alien- und UFO-Theater um astronomisches Sternentheater

Einfach ein ´Politikum´ der Massenverarschung für sich, was da abging!

Guten Tag, natürlich auch für jene, die rückwärts die MUFON-CES-SF-UFO-Idealisierungsvorgaben auf Chinesisch nachbeten können. Wenn Sie mal sehen möchten, wie die ISS und das ATV zusammengekoppelt vom Boden aus via Teleskop fotografiert wurden, dann schauen Sie sich diese Aufnahme aus England an (der äußerst rechte ´Fortsatz´ ist das ATV): http://www.spaceweather.com/swpod20... . In Costa Rica soll ein Pilot irgendwann mal ein OVNI gefilmt haben, siehe (in Landessprache!): http://www.youtube.com/watch?v=XuI3... . Dort scheint ja einiges los zu sein, wir haben ja verschiedene Male über Costa Rica-UFOs in den letzten Monaten berichtet. Siehe auch noch mal: http://www.youtube.com/watch?v=icJY... - http://www.youtube.com/watch?v=vCG5... . Dazu passt vielleicht dieser amerianische UFO-TV-Nachrichtenbeitrag (offenbar vom 1.April): http://www.youtube.com/watch?v=EfYV... . Und wir können lernen, das auch Kinder schon Videos von überaus bunten ´Fliegenden Dreiecken´ anfertigen und bei YouTube einestellen können, um den Mythos zu bedienen: http://www.youtube.com/watch?v=M5yE... .

Freitag, der 4.April 2008 - auch ein Tag der Erinnerung, nämlich daran: Vor 40 Jahren wurde der farbige US-Bürgerrechtler Martin Luther King ermordet - berühmt geworden durch seine 1963er Washington-Rede "I have a dream"...

Von Aprilscherzen und der ´Pforzheimer Zeitung´. An diesem Tag berichtete die genannte Zeitung nochmals in einem ´PZextra´ launig über die vergangenen Tage so: "Ein Brief von Trixie Trubel: Liebe Mama, die von der ´Pforzheimer Zeitung´ sind manchmal ganz schön kess. In der PZ hatten sie am 1.April zwei Geschichten veröffentlicht, auf die ich reingefallen bin. Zum einen, weil die erste Geschichte so absurd klang, dass ich sie sofort nicht geglaubt habe, obwohl sie tatsächlich wahr gewesen ist. Zum anderen, weil die eine Geschichte so vernünftig klang, dass ich sie geglaubt habe, obwohl das ein Aprilscherz war. Richtig ist, dass ein Bürger aus Niefern-Öschelbronn eine seltsame Lichterscheinung am Himmel gesehen hat. Nein, es war kein Ufo, sondern eine Extrem-Sternschnuppe. Also kein Witz, sondern ein seltener Glücksfall. Dafür war mein vermeintlicher Glücksfall nur ein Aprilscherz. Da haben die PZ-Macher doch davon geschrieben, dass die Stadtwerke Pforzheim als erster regionaler Versorger den Strom getrennt für Männer und Frauen anliefern würden. Mit einem einfachen Filterstecker könnte man das regeln und dabei Geld sparen...." - http://www.pz-news.de/Home/PZextra/... . In einem weiteren Artikel die Zeitung neckisch dazu: >Übrigens: Nicht jede utopisch anmutende Meldung am 1. April ist gleich ein Aprilscherz. Der Artikel "Nieferner beobachtet himmlische Begegnung" beruht auf wahren Tatsachen. Aber vielleicht dient der Text ja nächstes Jahr als Basis für eine Ufo-Story. Erscheinungstag: 1. April natürlich.< In Sachen Berichterstattung bei der ´Pforzheimer Zeitung´ braucht man nicht zu murren. Schließlich wurde so a) das UFO-Thema wieder mal regional hochgespült und (noch wichtiger) b) gelang dies ohne mythologische Symtome, um der Thematik vernünftig zu begegnen. Was SOWIESO grundsätzlich immer sinnvoller ist, auch wenn bei einer solchen Art öffentlichen ´UFO´-Betrachtung natürlich nicht die ´Akte X´-gestärkten Nerven der Freunde des Fantastischen und der ´Mystifier´ Tango tanzen. Was aber in Sachen seriöser Betrachtung des UFO-Themas auch keine ´Naturkatastrophe´ darstellt, da man jene Leute dafür gar nicht benötigt und sie sowieso nur ein Klotz für die UFO-Erforschung sind. Marottenhafte Stammtisch-Verbändelungsversuche mit ihnen sind nur nett, aber keineswegs erfolgsorientiert im Sinne der echten Phänomen-Erforschungsleistung - und so braucht man ihnen auch keine Rückendeckung geben. Leider sind genauso sie aber das Schicksal des Themas - und deswegen muss die UFOlogie auch mit dem Spatz in der Hand leben..., wobei man überhaupt fragen kann, ob es es sinnbildlich eine Taube auf dem Dach gibt! Alles andere ist ´Zurück in die Vergangenheit´ der Retro-UFOs. Nehmen Sie dies als ein ´Wake-up Call´ mal mit. Und denken vielleicht auch mal daran: Glaubenssätze sind ein starker Wahrnehmungsfilter - gleichgültig, ob sie einzelne oder eine Gruppe betreffen. Soviel also zur Problematik der mentalen Wahrnehmung.

Hierzu ein gutes Muster, beispielshaft: Ein Erlebnis, das während Magellans Reisen geschah, verdeutlicht dies auf dramatische Weise. Als der Entdecker um die Spitze Südamerikas segelte, ging er an einem Ort namens Tierra del Fuego vor Anker, dem südlichsten Punkt der westlichen Welt. Als er an Land ging, kamen ihm einige Einheimische entgegen, die die fremden Besucher sehen wollten. Was dann geschah, ist kaum zu glauben, aber der Schiffshistoriker hat es festgehalten: Als Magellan an Land ging, fragten ihn die Einheimischen, wie er denn dorthin gekommen sei. Er zeigte auf die Segelschiffe, die vor der Küste vor Anker lagen. Unvorstellbarerweise konnte keiner der Eingeborenen die Schiffe sehen, die für Magellan und seine Besatzung deutlich sichtbar waren. Die Eingeborenen hatten noch nie so etwas wie Schiffe gesehen. Sie erwarteten sie nicht und daher konnten sie sie nicht wahrnehmen. Den Unterlagen des Historikers zufolge war der erste, der die Schiffe dann sehen konnte, der (ausgerechnet!) Dorfschamane oder Hexendoktor. Er riet den anderen, aus dem Augenwinkel zu schauen, dann würden sie etwas sehen können und letztendlich konnten alle die Schiffe erkennen. Irre, gell? Aber ich hoffe doch mal, Sie verstehen diese ´umgekehrte´ Parabel.

Die bundesweite BILD nahm sich nochmals (Anfang Februar war die Geschichte schon mal durch die Medien gehuscht) dem Thema "Nach Ausflug ins All: Astronaut Hans Schlegel glaubt an Außerirdische" als unnötiges Wiederkäuer-Thema ohne Orientierung zur wirklichen Welt* so an: >Der deutsche Astronaut Hans Schlegel glaubt an Außerirdische. Er sei davon überzeugt, dass wir Menschen nicht die Einzigen im Weltraum seien. "Warum sollte der Schöpfungsakt alleine auf die Erde begrenzt sein?", sagte der Raumfahrer am Donnerstag im Europäischen Astronauten-Zentrum in Köln. Allerdings sei er skeptisch, ob Menschen diesen fremden Wesen überhaupt jemals begegnen werden. "Alleine das nächste Sonnensystem ist so weit entfernt. Reisen dahin sind noch undenkbar." Wie intelligent die Außerirdischen seien, darüber ließe sich spekulieren: "Es würde mich nicht stören, wären sie intelligenter als wir Menschen", sagte der Astronaut. Auf seinen beiden Missionen ins All habe er bisher aber keine "grünen Männchen" gesehen.<

*= Wie schon mal gesagt ist im Prinzip dies jetzt nicht wirklich von Newswert, weil inzwischen nicht nur ehemalige Astronauten an irgendwelches Leben im Kosmos glauben - das tun wohl inzwischen die meisten Menschen, wahrscheinlich sogar die meisten Regierungschefs. Und der Mann glaubte garantiert auch schon VOR dem Flug ins All daran, wie es für die meisten Menschen gilt, die naturgemäß auch noch nie im All waren. Inzwischen ist diese Fragestellung langweilig - da wäre es schon viel interessanter mal in deutschen Astronautenkreisen zu fragen, wer eigentlich durch das Lesen von ´Perry Rhodan´** sich entschied diesen ´Beruf´ zu ergreifen! Wirklich, kein Witz! Da fehlt es einfach an Innovationskraft bei der Presse, obwohl solche Fragen doch auf der Hand liegen - und ´Hallo!´ rufen. Es ist auch keineswegs eine Neuigkeit, dass auch ich an außerirdisches Leben GLAUBE und ich würde auch ganz sicher deswegen kein Harakiri begehen, wenn sich mal - so oder so - irgendwie außerirdisches Leben nachweist. Sogar in Gestalt eines außerirdischen Besucherraumschiffs! Um das mal ganz klipp und klar zu sagen. Gegen die Idee habe ich gar nichts!

**= Zufällig startete an diesem Tag ein bemerkenswertes Experiment: Ein Spin-off zu unserem PR mit der Extraromanserie ´Perry Rhodan Action´, mal sehen ob dieses spezielle ´PR´ wie Jack Bauer in ´24´ wird (obwohl dies eigentlich nicht sein kann da Rhodan eine ganz andere ´Persönlichkeit´ ist). Nach der Verkaufe als/über Rhodan-ACTION erwarte ich dies aber ganz automatisch, also so wie in der ehemaligen ATLAN-Serie in Sachen USO (´Ronald Tekener´ und ´Sinclair M. Kennon´) versus die galaktische Mafia und Terrortruppe ´Condos Vasac´! Dass war ein Mega-Highlight, an welches ich mich ganz gerne erinnere. Da gings SF-Actionkrimi-Art-mäßig total ab. Deswegen habe ich meine Zweifel, dass sich dies wirklich im neuerlichen Versuch mit PR als Hauptfigur durchsetzen kann. Den Papst als ´Pfarrer Braun´ sich vorzustellen geht doch auch nicht. Sinnbildlich gesehen.

BILDhaftes Alien- und UFO-Theater um astronomisches Sternentheater

BILD-Dresden dagegen brachte einen Kracher ins Blatt, worüber uns Jens Lorek informierte, aber erst mal seine Beschreibung des Zeitungsartikels als solchen, wie er dem Leser begegnet: Der Artikel, 32cm breit, 38cm lang,  besteht zur Hälfte (oben) aus dem Phantasiebild zweier "Fliegender Untertassen" vor einem purpurroten Himmel. In dieses Bild ragt links ein Portrait des Prof.Dr.Dieter B. Herrmann hinein, der ein gebundenes Buch in der Hand hält und mit Kugelschreiber Notizen in das Buch schreibt. Unter dem Portrait ein kleiner Artikel "Der Professor aus dem Fernsehen" mit einem "zwei Briefmarken" großen Bild aus der Sendung "AHA" des DDR-Fernsehens mit Prof.Hermann. Rechts unter dem Phantasiebild der "Fliegenden Untertassen" ein weiteres Phantasiebild von zwei grinsenden "Außerirdischen" mit kahlen Schädeln, großem Mund voller spitzer Zähne und abstehenden Ohren.

>IN ZEHN JAHREN LANDEN DIE UFOS! ... und zwar in Berlin! Star-Astronom Herrmann verrät heute in Bautzen, woher er das weiß

Dresden - Seit Jahren ist Prof. Dr. Dieter B. Herrmann (69) überzeugt, dass es außerirdisches Leben gibt! Jetzt wird er erstmal konkret - und behauptet, dass es bald zum ERSTEN KONTAKT kommt! Wenn Sie sagen, wieder so ein Spinner, dann lesen Sie erstmal weiter! ... denn Professor Herrmann ist ein angesehener Experte. Zu DDR-Zeiten wurde er mit seiner Wissenschaftssendung "AHA" zum TV-Star. Bis 2004 war er Direktor der renommierten Archenhold-Sternwarte in Berlin. Heute kommt der Experte mit seinem hochinteressanten Vortrag "Außerirdische im Sonnensystem" in Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen! Hier will er seine These für die baldige "Alien-Invasion" erklären. "Schon in zehn Jahren könnten sie auftauchen", so Herrmann. "Dafür gibts einen wichtigen Grund!"

SIE WOLLEN EINGREIFEN! "Die Außerirdischen haben gemerkt, daß wir uns selbst vernichten. Klimakatatrophe, Artensterben - und sie kommen, um uns zu helfen!" Beweise hat er nicht. Allerdings zeigen immer mehr wissenschaftliche Forschungen, daß Raum & Zeit anders beschaffen sind, als wir bisher glaubten. Parallele, weiter entwickelte Welten können existieren und durch Raum-Zeit-Brücken Verbindung zu unserer Welt aufnehmen. Falls die Ufos wirklich kommen, dann ist ist für Prof. Herrmann klar, wo sie landen werden: "In Berlin, auf dem neuen Großflughafen. Da ist schön viel Platz, und man wäre sofort in der Hauptstadt."

Wie auf Bestellung gab es am letzten Wochenende auch gleich eine Ufo-Sichtung in Pirna. "Ein Mann sah am Himmel über der Altstadt eine Kette rot leuchtender Objekte, die lautlos schwebten", berichtet Werner Walter* (50) von der Zentrale Ufo-Meldestelle in Mannheim. Gelandet sind sie aber nicht. Vielleicht waren sie doch nur auf Durchreise zum Mars ...

Der Professor aus dem Fernsehen: Von 1957 bis 1963 studierte Dieter B. Herrmann Physik an der Berliner Humboldt-Universität. Zum TV-Star wurde er 1976 als Moderator der Wissenschaftssendung "AHA" des DDR-Fernsehens (550 Folgen bis 1991!). Prof. Herrmann ist Autor von rund 150 Büchern, 2150 wissenschaftlichen Publikationen. Er war bis 2004 Direktor der renommierten Archenhold-Sternwarte und des Zeiss-Großplanetariums Berlin.<

*= Und der berichtete nicht nur den Fall als solchen, sondern das ganze drumherum ebenso - und dass das Asiatischen Himmelslaternen waren, sowie dass diese seit Pfingsten 2007 unsere ´Wochenend-UFOs´ innerhalb der ersten deutschen UFO-Welle wie noch nie darstellen!

Zur Veranstaltung selbst steht auf der Homepage des Deutsch-Sorbisches Volkstheaters ein klein wenig doch was anderes als BILD es verkauft und damit vielleicht Herrmann einen Bärsendienst erweist: Freitag, 04.04.2008, 19:30 h, großes Haus Bautzen, Hauptbühne - "Planeten am Wegesrand - Wissenschaft und Kunst/Außerirdische im Sonnensystem/Planeten am Wegesrand mit Professor Dieter B. Herrmann/Wissenschaft und Kunst im Theater" eine Veranstaltung der Sternenfreunde Sohland und des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters. Moderation: Lutz Hillmann. Mitwirkende: Prof. Dieter B. Herrmann, Prof. Feitzinger, Prof. Winnenburg, Dr. Bernhard, Dirk Irrgang, Wolfgang Knobel, Katja Reimann. Musik: Istvan Kobjela und Freunde - Stellen Sie sich vor, auf einem der Planeten des 41 Lichtjahre entfernten Sterns 55 Cancris A im Sternbild Krebs gibt es wirklich hochintelligentes Leben. Von dort nähert sich mit Übergeschwindigkeit ein Raumschiff unserem Sonnensystem. Was erhoffen sich die Besucher, was erwartet sie in Wirklichkeit? Lassen Sie sich einladen zu einer kurzweiligen Reise durch unser Planetensystem mit Musik, Animationen, erstklassigen Vorträgen und Gesprächsrunden.

Jens Lorek war für uns beim astronomischen Sternentheater zu Besuch, schon aus dem Foyer des Veranstaltungsortes rief er mit dem Programmheft in der Hand an - und winkte ab, mit dem was in BILD völlig ohne Not zusammengezimmert worden war, hat das Ganze überhaupt nichts zu tun, BILD hat schlußendlich Prof.Herrmann verarscht um der grellen Headline für das Blatt selbst wegen und um mal wieder "Akte X" spielen zu können. Da bleiben aufgrund des wirklichen Programminhalts völlig falsche Vorstellungen bei den BILD-Lesern und bei Alien-UFO-Fans über den Astro-Professor zurück, zumal der selbst dadurch auch gar nichts gewinnen konnte - sondern seinem Ruf schadete!

Hier der Bericht des ´Alien-Anwalt´:

>1. Die Veranstaltung begann 19.30 Uhr, hatte 21.00-21.20 eine Pause und endete 22.30 Uhr. Eintritt kostete 11 Euro. Der Zuschauerraum des Theaters (16 Reihen zu 30 Sitzen) war zu drei Vierteln gefüllt. Anwesend war das normale "Theaterpublikum", d.h. ältere Herrschaften um die 60, aber auch Familien mit Kindern. Ich habe zwei Fernsehkameras gesehen, aber keinen mir bekannten oder an irgendetwas Äußerlichem erkennbaren Journalisten.

2. Veranstalter war die Volks- und Schulsternwarte in Sohland/Spree. Die "Außerirdischen" waren die Rahmenhandlung, d.h. man stellte sich vor, ein Raumschiff mit außerirdischen Besuchern würde ins Sonnensystem einfliegen und nach Passieren des Kuiper-Gürtels zunächst Uranus und Neptun, dann die Gasplaneten Saturn und Jupiter und zum Schluß die inneren Planeten anschauen. Gezeigt wurde, was die "Außerirdischen" dann zu sehen bekommen. Das Ganze war eine als Theaterstück inszenierte Vermittlung astronomischen bzw. physikalischen Wissens. Der Intendant des Theaters moderierte. Insgesamt waren vier Professoren und mehrere Leute von der Sternwarte da. Zu jedem Planeten gab es ein kurzes Video mit etwas Musik, dann sprach der Moderator mit je 2-3 Personen über Wissenswertes zu dem Planeten, und weiter gings. Professor Herrmann redete hauptsächlich über Neptun und Uranus und ein wenig zu Jupiter, Saturn und Mars.

3. Das Thema "Funkfetzen von der Erde - Wie sieht ein fremdes Wesen unsere Erde" wurde vom Leiter der Sternwarte Sohland, Herrn Wolfgang Knobel, besprochen. Er zeigte als solche "Funkfetzen": fahrende und schießende Panzer, Raketeneinschläge, Pornokram, "Deutschland sucht den Superstar" und Werbung, um dann zu fragen, ob "Außerirdische" sich wirklich für einen Ort interessieren würden, von dem so etwas gesendet wird.

4. Erst ganz zum Schluß (war schon 22 Uhr durch) kam Professor Herrmann auf die "Außerirdischen" und den "BILD"-Artikel von heute (4.4.) zu sprechen. Er sagte, daß er gestern, also am 3.4., den ganzen Tag von "BILD" angerufen wurde und Fotografen bei ihm waren. Heute morgen dann fand er seine schlimmsten Erwartungen übertroffen, als er in Dresden-Neustadt aus dem Zug stieg und las, was die BILD-Dresden angerichtet hatte. In dem Artikel, so Professor Herrmann, ist nichts wahr, außer daß er im DDR-Fersehen eine Sendung hatte, aber die Sendung hatte keine 550 Folgen, und er hat auch keine 150 Bücher geschrieben. Zu den Außerirdischen sagte er nur, die irdische Geschichte (z.B. Europäer in Amerika) lehre, daß eine technisch überlegene Intelligenz nicht notwendigerweise auch moralisch integer ist, d.h. daß auch eine hochentwickelte Zivilisation, die interstellare Raumfahrt betreibt, kann bei ihren Reisen auf Raub und Unterwerfung aus sein.

5. UND DAS WAR ALLES ZU DEN "AUßERIRDISCHEN". Kein Wort von einer in zehn Jahren bevorstehenden Landung der Außerirdischen in Berlin, oder daß die Außerirdischen uns gegen den Klimawandel unterstützen wollten, nichts von parallelen Welten und "Raum-Zeit-Brücken". KEIN WORT VON DEM ALLEN! Der BILD-Artikel "In zehn Jahren landen die Außerirdischen" war also eine Zeitungsente.<

So gesehen hatte ich mit meinem einstigen durch BILD geförderten echten UFO-Vortrag an der Sternwarte Radebeul - siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - ja noch Glück gehabt und bin noch gut weggekommen. Muss ich einfach auch mal in Relation zur aktuellen Geschichte feststellen.

"The great UFO cover up - Government documents may explain 1974 Berwyn Mountains UFO mystery"...

war die Headline in der ´Denbighshire Free Press´ ( http://www.denbighshirefreepress.co... ) und da lies man dies - kurz und knapp, gleichwohl widersprüchlich - los: >Confidential Ministry of Defence files on Unidentified Flying Objects are set to be made public. Hundreds of documented sightings of UFOs across the UK will be released by the MoD to the National Archive in the coming weeks.<

Unser Betthupferl heute nennt sich ´Fly Like A Eagle´ rund um manche merkwürdig-anzuschauende Flugobjekte - http://www.youtube.com/watch?v=zUZ7... . Und hier noch einen atmosphärisch anderen Flug des Adlers: http://www.youtube.com/watch?v=o-1m... .

Externe Links

http://www.spaceweather.com/swpod2008/04apr08/locker1.jpg?PHPSESSID=gspdo2pjs9419qpudqg...
http://www.youtube.com/watch?v=XuI3gyOAFho
http://www.youtube.com/watch?v=icJYO3BXn6Q
http://www.youtube.com/watch?v=vCG5tr9IimY
http://www.youtube.com/watch?v=EfYVW5BKPhw
http://www.youtube.com/watch?v=M5yEouUJN_M
http://www.pz-news.de/Home/PZextra/Trixie/Ausgebremst-Mit-Tempo-30-auf-die-Autobahn-kri...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8020
http://www.denbighshirefreepress.co.uk/news/The-great-UFO-cover-up.3943478.jp
http://www.youtube.com/watch?v=zUZ7xFIX9sw
http://www.youtube.com/watch?v=o-1mEQ7FRxA
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 5779