. Zurück C E N A P

30.03.2008


    
UFO-Meldewochenende: Verpackte heiße Luft und 2 Raumschiffe etc unterwegs

Kein Aprilscherz: Hamburger Lufthansa-737-Pilot meldet UFO-Kette vorbeifliegen - Versemmelter Aprilscherz zu früh verbreitet: Außerirdische und Nibelungen-Goldschatz

Willkommen, liebe UFO-Studenten! Roland Gehard setzte unter http://ufo-meldestelle.blog.de/2008... auf seinem UFO-Meldestelle.de-Blog den von ihm verfassten Grundsatzartikel "Grundsätzliches: Warum es so ist wie es ist" in Sachen Kopfwäsche (und nicht Gehirnwäsche!) auf. Dazu gibt es auch keinerlei Grund, gerade aufgrund der umwälzenden Situation innerhalb des CENAP-Netzwerkes, worüber selbst die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) jetzt in GWUP-Aktuell mit dem Beitrag >Deutschlands größter UFO-Skeptiker jetzt überzeugter Alien-Anhänger... UFO-Film beweist eindeutig:

"Die Fliegenden Untertassen-UFOs sind Maschinen aus dem Universum - Sie kommen vom Planeten CGI" GWUP-Experten sind irritiert: "Sie sind eindeutig auch in Deutschland da, die Fliegenden Untertassen vom Planeten CGI", sagt der ehemalige UFO-Skeptiker-Guru Werner Walter vom CENAP in Mannheim!< ausführt. Siehe dazu: http://www.skeptiker.de/aktuell/new... . Leider ging die Nummer etwas zu früh hoch, als dpa tickerte und schon am frühen Nachmittag erster Blätter die Meldung aufgriffen: "Außerirdische und Nibelungen-Goldschatz: April, April - Hamburg. Goldgräber-Stimmung in Pforzheim, UFO-Alarm am Flughafen Köln Bonn: Auch in diesem Jahr machen wieder mehr oder weniger originelle Aprilscherze die Runde. So warnte eine PR-Agentur* aus Köln schon Tage vor dem 1.April vor Aliens im Landeanflug auf das Rheinland. Schwedische Touristen, so heißt es in dem geheimnisvollen Schreiben, hätten ein Video von einem sich nähernden UFO gedreht. Ein nicht genannter britischer Experte sei sich sicher: Nun gebe es keine Zweifel mehr an der Existenz von Außerirdischen. Wer sich gern veräppeln lässt, kann an diesem Dienstag auch nach Pforzheim fahren...<

*= Dies war die Ausgangsgeschichte von Freitag-Nachmittag - http://www.pr-inside.com/de/ufo-fil... . Wobei der dpa-Meldung selbst ein April-Scherz inneliegt: "...Ein nicht genannter britischer Experte sei sich sicher..." Leider etwas zu früh versemmelt...

Sonntag, der 30.März 2008 - Beginn der Sommerzeit und mal wieder ´Stundenklau´, die Uhr ist in dieser Nacht eine Stunde vorgestellt worden und deswegen hat der Tag nur 23 Stunden und der Abend beginnt eine Stunde später. Es war bundesweit eine super Frühlingsnacht gewesen (aber auch am Tag über ein ordentlicher Frühlingtag). Und um 22 h habe ich genau deswegen auch das Telefon vorbeugend ausgehängt.

Mit verpackter heißer Luft fings an...

Punkt 10 h meldete sich Herr K. aus Hamburg, Lufthansa-Pilot mit 7.000 Flugstunden auf einer Boeing 737. Kurz nach Mitternacht hatte er von seiner Wohnung aus in Richtung Flughafen eine für ihn erstaunliche Beobachtung gemacht, war doch da eine Art ´Leuchtkugel´ in orange-roter Farbe halbhoch am Himmel minutenlang und vor allen Dingen absolut geräuschlos dahingeschwebt, kaum war die vergangen, kam die nächste und dies wiederholt sich mehrmals immer wieder identisch. Nach einigen Minuten war es dann vorbei. Soetwas hatte K. a) noch nie gesehen und b) konnte er sich auch keinerlei Reim darauf machen, was diese Lichter eigentlich gewesen sein konnten. Ausgebildeter und im Berufs-Einsatz befindlicher LH-Pilot hin oder her. Mit dem Begriff ´Himmelslaterne´ und MHB konnte der Mann weder was anfangen, noch sich darunter vorstetlen, was soetwas überhaupt sein soll. Nach meinen Ausführungen dazu, kam mal wieder dieser Satz zu Tage: "Was es auch alles gibt..."

Im elektronischen Briefkasten lagen danach vier Meldungen vom vergangenenen Abend bzw der vergangenen Nacht auf, zwei davon unsere obrigen Objekte betreffend: E-Mail Nr.1) Betreff "Objekte über Versmold gegen 21:30 Uhr...". Familie Dora und Levent A. berichtete: "...fanden wir uns mit unerem neunjährigen Sohn Kai noch im Garten und räumten gerade das Abendessen ab. Dabei sahen wir plötzlich 10-12 tiefrote ´Glüher´ weit über uns dahinschweben, ohne klare Anordnung einfach durcheinander. Geräuschlos. Die waren 1-2 Minuten lang zu sehen, dann gingen sie binnen 30 Sekunden schnell aus, waren dann nicht mehr zu sehen. Arg komische Sache, haben Sie noch was dazu gehört? Wir haben ganz sicher nichts mit den Augen und ein verfrühter Aprilscherz ist das jetzt garantiert nicht..." E-Mai Nr.2) Betreff "UFOs?" . Ein ´Jürgen´ schrieb aus Wetter an der Ruhr: "...mit UFOs und so was habe ich es eigentlich noch nie gehabt, aber gegen 21 h rauchte ich am Fenster eine Zigarette als zunächst 2 orangene leuchtende ´Bälle´ ziemlich hoch (aber wohl nicht wirklich ´am Himmel´) über den gegenüberliegenden Hausdächern leicht angeneigt nach hinten links vorbeiflogen, soundless. Nach 3 Minuten waren die weiter über der Stadt außer Sicht. Gleich darauf kamen aber gleich 5 solcher Lichter hintereinander aus der selben Richtung herbei, die mir aber weitaus rötlicher erschienen, ihr Verhalten war gleich - sie verfolgten die anderen 2. Sie waren vielleicht eine 1/2 Minute länger zu sehen. Da das Wetter gut war, blieb ich noch 15 Minuten am Fenster und hielt Ausschau. Und tatsächlich kamen nach 3 Minuten wieder zwei solcher rötlicheren Lichter nach und sie verhielten sich genauso wie die zwei Formationen zuvor. Dann war Schluß, ich habe noch zehn Minuten geschaut, aber es kam nichts mehr. Danach bin ich doch neugierig alle halbe Stunde wieder ans Fenster und habe minutenlang rausgeschaut. Um Mitternacht gab ich auf, kam nichts mehr. ... Ich habe jetzt Eure Seite gefunden und schreib gleich..." (verschickt 1:34 h).

Um 11:30 h meldete sich ein ´Gero´ Nachnamengemurmel aus Pirna, Innenstadtbereich, "wenn auch nicht Zentrum". Gegen 22 h hatte er sich mit dem Rad auf den Weg zu seinem Vater gemacht, weil dieser ihn angerufen hatte und gerade einen Wasserrohrbruch im Bad erlebte. Auf dem Radelweg aber machte er zwei Strassen von Vater´s Wohnung entfernt "rötliche Lichter aus, die sich in einer nahen Kette am Himmel über den Häusern der linken Strassenseite geräuschlos dahinbewegten". ´Gero´ hielt an, schaute der Erscheinung etwa 2 Minuten lang zu, dann waren sie aber über den Häusern nicht mehr auszumachen. Es waren so um 7-8 dieser "blinklosen und ruhigen, jedes viel größer als ein Stern"-Lichter gewesen, alle im selben komischen Rot, "was zu Flugzeugen gar nicht passt". Hätte er Zeit gehabt, hätte er ihnen wohl wegen der sehr geringen Geschwindigkeit nachfahren können, aber der Wasserrohrbruch drängte natürlich... Er hatte schon den Eindruck, dass diese Lichter nur ein paar hundert Meter hoch über der Stadt zogen. Gegen 11 h setzte er sich dann an den Rechner mit I-Netzugang und suchte nach Informationen in Sachen "rötliche Lichter in der Nacht".

Dann war Ruhe, vorerst. Aber am späteren Abend meldete sich Herr K. aus der Nähe von Oldenburg (Ganderkesee), der am späten Samstagabend ab etwa 22:40 h eine merkwürdiges "Lichtspiel" beobachtete: Erst waren zwei rote Lichtobjekte draußen 1-2 Minuten lang vorbeigeschwebt, dann gingen die einfach aus. Aber nach kurzer Zeit kamen 7-9 weitere dieser Objekte herbei, flogen auch so etwa S nach W. Das alles war so seltsam anzuschauen, dass die ganze 5-köpfige Familie sofort aus dem Haus eilte, der eine Sohn einfach nur in Socken, um der Erscheinung zuzugucken und um sich das überhaupt anzusehen. Dieses Schauspiel dauerte minutenlang an und der eine Sohn machte Bilder mit dem Handy, da war aber alles nur schwarz drauf. Dann gingen die merkwürdigen roten Lichter unterschiedlich "in der Formation" bald nach und nach aus. Diese Beobachtung blieb nicht in in dieser Nacht Familiengespräch Nr.1, sondern auch noch den ganzen Sonntag über. Insbesondere auch wegen der seltsamen Reaktion durch die Polizei, die man an Ort bald nach der Sichtung zwecks "UFOs" unterrichtet hatte, aber die nur eher "lustig" dazu reagierte und die Leute "abwimmelte". An diesem Abend suchte der Mann dann nach einer Klärung der Situation durch den Suchbegriff "UFOs über Oldenburg" und fand bei Grenzwissen.de eine Meldung wonach jemand ebenfalls etwas über Oldenburg gesehen hatte, wenn schon um 22 h... - zu finden unter http://forum.grenzwissen.de/showthr... .

...und mit zwei ´Raumschiffen´ ging es weiter...

Dann die zwei anderen eMails an diesem Vormittag. 1) War mit dem Betreff "Sichtung" versehen und stammte von Julia G. und Bernard M. aus dem österreichischen Hintermühle, die schrieben: "Haben gestern um ca. 20:00 Uhr mit drei anderen Personen ein eigenartiges, sehr helles weißes Licht (so ähnlich wie ein Stern, nur größer und viel heller!) beobachtet, welches sich von Richtung SW nach NO bewegte. Es bewegte sich schneller als ein Flugzeug, und machte vielleicht soetwas wie kaum sichtbare ´Ruckler´ (eine ganz eigenartige Bewegung, kann ich gar nicht richtig beschreiben). Zwei von uns sind dann ins Haus, um im Internet nachzuschauen, was das sein könnte, ich hab es mit meinem Bekannten weiter beobachtet. Im NO hat es dann wieder so leicht geruckelt und ist schließlich mit einem leichten rötlichen Schimmer erloschen (so, als ob man eine Lampe mit einem Dimmer abdreht) bzw. verschwunden. Ich beobachte oft den Nachthimmel, aber so etwas habe ich noch nie gesehen! Auch mein Bekannter, der das ´Erlöschen´ mit mir beobachtet hat, war einigermaßen beeindruckt. Jetzt wüssten wir eben gerne, ob auch andere Leute das Licht gesehen haben bzw. was das gewesen sein könnte."

E-Mail 2) und dem Betreff "Ufo-Sichtung...!?" schrieb Dirk W.: "Ich schreibe aus Landsweiler bei Neunkirchen (Saarland). Meine Frau und ich haben gegen ca. 20 Uhr heute Abend  (29.03.08) bei Entladen des Autos am klaren Himmel ein grösseres, fliegendes, nicht blinkendes weisses Licht gesehen. Soweit beurteilbar, war ca. 100 Meter davor auch ein kleines, nicht blinkendes Licht, also nicht so gross wie das dahinter, und es sah aus als wenn beide zusammengehörten. Wäre dies der Fall, hätte das Objekt erhebliche Grösse gehabt. Die internationalen Gesetze der Luftfahrt sind mir in soweit bekannt, dass zumindest irgendwo, irgendwas an der Sache hätte blinken müssen. Auch war es völlig lautlos. Hier bei uns war alles still. Hat eventuell jemand etwas ähnliches gesehen, bzw. gemeldet?"

Tolle zwei Beobachtungen von echten ´Raumschiffen´ im Tandemflug. Um kurz vor 20:30 h nämlich zogen die Internationale Raumstation und der kleine europäische Versorgungsfrachter ´Jules Verne´ voraus prächtig über den Himmel, was am Montagabend übrigens auch wieder geschehen wird. Zum Samstagabend, siehe das Bild des Flyovers von Wiener Neustadt durch einen Astrotreff.de-User aufgenommen. Siehe so auch die GIF-Animationen hier: http://spaceweather.com/submissions... oder http://www.spaceweather.com/swpod20... .

...und später kam ein Bolide dazu...

Kurz vor 22 h meldete sich aus Baunatal Herr U., der gegen 20:15 h sah, wie eine geräuschlos zersprengende hellweiße Lichtkugel in ein paar Sekunden quer über den Himmel zur Dämmerung hineinflitzte. "Ich war davon wie elektrisiert, sowas muss man mal aus heiterem Himmel heraus gesehen haben, ist schon geil!" Er war gleich danach noch so aufgeregt, das er sofort seinen Bruder aus Kaarst anrief, "der vor einigen Tagen sowas in der Zeitung las", die Zeitung rauswühlte und mir meine Rufnummer gab (!). Keine 15 Minuten später rief Frau Nina K. aus Neckars-Ulm an, die an diesem Abend mit ihren Mann vom Tagesausflug zurückgekommen war. Während ihr Mann den Wagen in die Garage stellte beobachtete sie "etwas ganz Helles quer über den Himmel schießen, welches in Sekunden am Horizont verschwand und dort in mehrere Teile verging". Wann genau dies war, konnte die Frau nicht sagen, aber als sie den Fernsehen gleich nach dem Heimkommen anschaltet, lief schon der ´Tatort´. Jetzt schaltete doch noch mal den Rechner zum Besuch des I-Nets an.

Wie ich dann sah, tauchte bei Astrotreff.de schon am frühen Abend die Meldung "Bolide über der Oberpfalz" auf, ein User aus Weiden berichtete so um 20:41 h: "Gerade war ich draußen am Balkon bei meinen Eltern. Mein Ziel: ISS + ATV zu fotographieren. Kurz bevor die ISS auftauchte machte ich aber eine andere Beobachtung. In süd-süd-westlicher Richtung tauchte ein Bolide auf. Höhe ca 10°, Dauer ca 2 - 3 sek (gefühlte Zeit eigentlich viel länger, die Funkuhr in der Hand sagte aber etwas anderes), Flugrichtung von West nach Ost. Am Ende zerbrach dann das gute Stück in 3 Teile (2 größere, 1 kleineres). Helligkeit müsste um die -5 bis -6m gelegen haben. Eine beeindruckendes Himmelsschauspiel." Unter dem Betreff "Weltraumschrott/Meteorit?" gab es auch beim Astronomie-Info-Forum einen Eintrag: "Ich wollte gerade den Überflug der ISS beobachten. Da der Himmel im Südwesten bewölkt war, hab ich gewartet, bis die ISS im Süden steht, um dann den Weiterflug Richtung Osten zu beobachten. Plötzlich flog ein Objekt aus Südosten sehr schnell Richtung Süden und scheint dabei zerbrochen zu sein. Da es zeitlich im Bereich des ISS-Überfluges gewesen ist, habe ich die Hoffnung, dass noch mehr Leute das gesehen haben. Mein Beobachtungsort war Niefern bei Pforzheim. Es muss etwa 20:14 Uhr gewesen sein." Ein Forums-Nutzer dazu: "Ich selbst hab´s nicht gesehen, aber meine Freundin. Uhrzeit und Beschreibung passt exakt, Standort ist bei uns Heidelberg. Was es genau war, wissen wir natürlich auch nicht - ausser halt, Meteorit oder Weltraumschrott."

Beim AKM-Forum gab es den Thread "Feuerkugel oder extreme Sternschnuppe" mit diesem Inhalt: "Heute, 30. März, 20:14 MESZ sehr kräftige Sternschnuppe oder Feuerkugel südlich von München. Trotz Dämmerung und dünner Cirren (lediglich die ersten Sterne und die ISS waren sichtbar) war das Ereignis gut zu erkennen und ´mehrstufig´ mit einem roten Aufglühen und anschliesendem Weiterflug mit geringerem weißlichem Leuchten. Flugbahn etwa Löwe, Zwilling, Stier. Also von meinem Standpunkt grob von SO nach SW." Ein anderer AKM-User aus Gudensberg dazu: "Unmittelbar vor dem Auftauchen der ISS sah ich recht genau im Süden einen Bolide, der in scheinbar genau ost-westlicher Rtg. flog. Ich war gerade noch am suchen nach der ISS, da es aber noch so hell war, konnte ich sie noch nicht sehen. Dann zerbrach das Teil in mehrere Fragmente. Eine besondere Färbung fiel mir nicht auf. Das liegt aber wohl an der noch recht großen Helligkeit der Dämmerung. Ich denke mal, das dieses Objekt aufgrund der Anzahl der ISS Beobachter häufig gesehen worden sein dürfte."

Ganz schön was über Old Germany los, Herrschaften - drei unterschiedliche IFO-Stimulaten an einen Wochende ist schon ganz schön ein Ding! Alter Schwede!

UFOs in Amerika...

"UFO Followers Flock To Aztec" schrieb die ´The Farmington Daily Times´ ( http://www.daily-times.com/news/ci_... ) über diesen Artikel drüber:

>Either way, legends prevail when people listen with open minds. An open mind is all organizers of the 11th Aztec UFO Symposium asked Saturday from the dozens of participants who flooded into the Masonic Lodge. The symposium, near the alleged UFO crash in Hart Canyon north of Aztec, attracts believers and skeptics from across the country, each looking for evidence of alien life. The legend states that an unidentified craft crashed in the desert outside Aztec in 1948, killing as many as 16 occupants. But very little evidence remains. The flying disc reportedly fell from the sky after being hit by a beam of light from a nearby radar station. "All we have at the crash site is circumstantial evidence," said Randy Barnes, one of three independent researchers to discover the site. The hard evidence includes a block of concrete near the site, which researchers believe was part of the military´s operation to remove the spacecraft, a collection of military paraphernalia left behind and a paper trail that leads researchers into the dark recesses of the FBI, CIA and military intelligence.

It is that paper trail that most interests researcher Scott Ramsey. Ramsey has a stack of more than 7,500 documents obtained from the government, but most of the information was blacked out before the documents were released. "According to the FBI, the government had no interest in the crash," Ramsey said. "If that´s true, why did they spend more than five years investigating it? And why were the FBI, CIA and the Air Force all looking at it and trying to keep it hidden?" Ramsey has spent the last 18 years filtering the facts from the rumors, traveling to 29 states and interviewing 60 first- and second-hand witnesses to the crash. "I´ve seen enough evidence and talked to enough people to believe something happened here," he said. "It´s an important part of New Mexico history, and we have a lot more work to do."Organizers of the event do not ask people to believe in alien life or that a UFO crashed near Aztec, Ramsey said. They simply ask people to allow for the possibility. "It´s easy to be a skeptic," he said, "but when you look at this scientifically, there´s a lot more to it. There´s not a whole lot of evidence supporting the skeptics."

Evidence can be as subtle as a feeling, said Debbie Gitar, a visitor from Minneapolis, Minn. Gitar said she was skeptical about the identified crash site, but not about the crash itself. While standing on the indentation on the desert landscape where researchers claim the craft went down, Gitar said she felt cosmic energy. "It´s all about being open," she said. "Anyone can feel it, because everything that happens leaves energy." Saturday´s encounter was not Gitar´s first claim to such with alien life. She said she first was abducted more than 20 years ago while lying in bed. The incidents have occurred several times since. "They don´t take me to put implants in me or to have babies with me," she said. "They come and get me when they need to tell me something; it´s instructional. The guys´ out there are trying to help us."

Other visitors to the symposium were more skeptical. Jean Frendreis, of Bayfield, Colo., said she attends every year because she likes the idea of UFOs. Frendreis said she hasn´t decided whether she believes in alien life, but she´s keeping an open mind. "I don´t feel any different," she said while standing at the crash site. "I don´t feel any waves or anything, but it´s a fun thing to consider, a unique way of thinking about things, so I´m open to it."<

Erstaunlich mal wieder, was eine zum Mythos gewordene Lügengeschichte für ´Kräfte´, Projektionen und Vorstellungen freisetzt. Der Aztec-UFO-Crash entstand ursprünglich als Buch, ja als eines der ersten größer-angekommenen amerikanischen ´Fliegenden Untertassen´-Bücher auch - durch einen Autor namens Frank Scully. Zu einer Zeit, als Roswell schon längst kein Thema mehr für die Roswellianer war - der Aztec-UFO-Crash, der keiner war - Frank Scully und seine Story: http://forgetomori.com/2007/ufos/th... . Und wissen Sie zudem, was ebenso irre ist - diese Märchengeschichte sorgte in den 1970er Jahren (aber noch bevor Roswell als Neuversion modern wurde) bei einem Robert Spencer Carr in direkter Folge der letzten großen amerikanischen UFO-Welle vom Herbst 1973 dafür, eine neuerliche Untertassen-Absturz-Geschichte mit Aliens auszuspinnen. Wie aus dem Nichts tauchte der ehemalige Professor für Massenkommunkation an der Universität von Süd-Florida und NICAP´s Direktor für den amerikanischen Süden auf. Er veranstaltete am 15.Oktober 1974 eine Presse-Konferenz zu Beginn einer ufologischen Vortragstournee und erklärte hier zu ihrer Eröffnung: "Vor fünf Wochen hörte ich von hohen Authoritäten in Washington, dass man noch vor Weihnachten das ganze UFO-Cover-Up beenden werde. Man wird öffentlich eingestehen, dass die UFOs durchaus real sind und dass die US-Regierung und Luftwaffe seit fünfundzwanzig Jahren weiß, dass diese von menschenähnlichen Wesen gesteuert werden." Carr behauptete dann sicher zu wissen, das zwei Untertassen bereits 1948 nahe Aztec und Farmington in Neu Mexiko abgestürzten und aufgegriffen worden waren. Die geborgenen Untertassen und zwölf aufgefundene Körper von Außerirdischen brachte man dann zum Hangar 18 auf der Wright-Patterson AFB in Ohio. Daraus entstanden dann selbst hierzulande folgende Zeitungsmeldung einer bestimmten Gattung von ´UFO-Förderungs´-Presse:

"Liegen zwölf kleine weiße Männchen aus dem All im Tiefkühlfach von Alabama? Professor behauptet: Bemanntes UFO stürzte über Kalifornien ab" titelte BILD am 29.Oktober 1974, um aus San Franzisko zu berichten:

>Die amerikanische Öffentlichkeit will die Wahrheit über zwölf kleine Männchen wissen, die angeblich in einem abgestürzten UFO in der Mojave-Wüste in Kalifornien gefunden wurden. Der angesehene Professor Dr.Robert Carr von der Universität Süd-Kalifornien hatte in einem Rundfunk-Interview erzählt, das UFO sei durch einen Fehler im Druckluftsystem abgestürzt. In dem Wrack seien mysteriöse Leichen gefunden worden. Der Wissenschaftler: "Es muß sich um Wesen von einem anderen Planeten handeln. Sie waren nur 90 Zentimeter groß, hatten gelbes Haar, einen weißen Hautton, blaue Augen und ein riesiges Gehirn." Professor Carr behauptet weiter, die Weltraum-Männchen seien unter strengster Geheimhaltung zum Luftwaffenstützpunkt Wright-Patterson (Ohio) gebracht worden. Ein Gerichtsmediziner habe die Leichen obduziert und erklärt: "Erstaunlich, wie weit sie entwickelt sind!" Nachdem der Professor über den Fall gesprochen hatte, riefen viele hundert beunruhigte Menschen die Rundfunkstation in San Franzisko an. Reporter verfolgten die unheimliche Geschichte weiter. Sie wollen erfahren haben, dass die zwölf Männchen aus dem All seit einiger Zeit in Tiefkühlfächern in einem militärischen Sperrgebiet in Alabama liegen. Ein Presseoffizier erklärte allerdings, das Ganze entbehre jeder Grundlage. Professor Carr: "Die Regierung wollte erst den Rat von Psychologen einholen, um zu wissen, wie die Bevölkerung reagieren würde, wenn man die Wahrheit durchsickern läßt..." In Amerika erinnert man sich daran: US-Militärpiloten hatten lange Zeit einen Umschlag im Cockpit auf dem Stand: "Nur öffnen, wenn unbekannte Flugobjekte gesichtet werden!"*<

*= Korrekter muss es heißen: Dies war einkurzer, knapper Fragebogen, den die Wiener Universitätsstern in den frühen 70ern a) entwickelt und b) ausgegeben hatte, um dem Phänomen von Raketen-Wiedereintrittskörpern durch Meldebögen für Beobachter und deren Angaben dann statistisch auszuwerten. Da aber einige ungewöhnliche Himmelsphänomene umherfliegen, gab es so auch UFO-Berichte, die bei Zivilpiloten mit in den Cockpit-Bordunterlagen untergebebracht bereitlagen. Der berühmte "UFO"-Fragebogen für Piloten. So wird aus der ganze Angelegenheit ein Schuh, welches Kreise es manchmal zieht ist schon irre. Auseinanderpuzzeln kann man es aber NUR, wenn man jeder einzelnen Facette auch einst mal nachgegangen ist, schlußendlich waren es ja mal alles einzele ´Krakenarme´ gewesen, die erst jetzt miteinander verbunden wurden.

Nächste amerikanisch-ufologische Tages-Baustelle:

"A Real Phenomenon" hieß die Headline im ´The South Town Star´ aus Illinois ( http://www.southtownstar.com/news/8... ):

>It´s out of focus {!} at first, and the cameraman is so overcome with excitement that the picture´s constantly bouncing motion momentarily detracts from the three eerily silent red objects sauntering across the night sky {!}. If you didn´t experience the alleged mass UFO sightings above Tinley Park on Aug. 21 and Oct. 31, 2004, the video captured by Crestwood resident T.J. Japcon is the next best thing, said Sam Maranto, State Director for the Illinois Mutual UFO Network. "When you analyze (the footage) at 1/30th of a second, what you´ll notice is there are actual patterns of intensity ... and (the lights) are rotating counterclockwise {defokusssierter Zoomeffek, nichts weiter - bekannt z.B. aus dem Neuseeland-´UFO´-Film}," he said. "You´ll also notice that (you can hear) crickets in the background, yet you can´t hear the object (generating the lights), although it was relatively close (to the camera) {liegt in der Natur von MHBs}." Maranto joined fellow UFO researchers and authors to talk about the "Tinley Lights" sightings and others like it during a UFO symposium held Saturday at the Tinley Park Convention Center.

The event, which was organized by MUFON and the J. Allen Hynek Center for UFO Studies, featured lectures on the history of UFO research as well as in-depth case reports from the legendary 1947 Roswell, New Mexico, incident to the more recent mass sightings in Tinley and Rockford. "What I like to work on most is mass sightings," said Maranto, who showed portions of Japcon´s UFO footage during his lecture. "When you have a mass sighting, you have a cross section of the community at large ... you´ll get people of a higher status in the community coming forward because they know they cannot be discounted as being crazy because other people have reported seeing (what they have)." In many of the cases where video footage of alleged UFOs are captured by multiple people, Maranto says he is bombarded with explanations from skeptics that range from road flares tied to balloons to digital fakery to mass hallucination. "Mass hallucinations cannot be photographed {! - richtig}, and the videos aren´t computer-generated fakes," he said. "Everybody who tapes this stuff isn´t going to have time to make computer-generated images that all look exactly the same. It´s moronic. There´s a point where skepticism goes and falls off the face of logic and becomes idiotic." {Was aber keine natürlichen bzw künstlichen Lichtobjekte wie MHBs ausschließt, die Ausführung des Mannes ist Dummfug!}

Symposium attendee Guy Richards, of Rockford, said he would love to someday use his bachelor´s degrees in engineering and physics to study UFOs. "UFOs are a real phenomenon," he said. "Whether or not they´re alien spacecraft is an open question. I classify myself as a skeptic who comes from a scientific background, and I´m interested in doing some serious scientific study of the phenomena. I think it´s a shame that it´s not being studied by people with technical training who have an open mind who will do it in a methodical and scientific manner," he added.<

Das NUFORC unter Davenport hatte weiteres Glück, der erst in der ´Los Angeles Times´ eingebrachte Artil, wurde jetzt von der ´Seattle Times´ ebenso verwendet: http://seattletimes.nwsource.com/ht... . Der Autor konnte also leicht ´Viva Las Vegas´ singen. Und Davenport wird´s auch mächtig wegen diesem ordentlichen Nachschlag gefreut haben...

Unser nächtliches Betthupferl ist ein raffiniert-zusammengestellter Werbevideoclip zur April-DEGUFO-Tagung zu Erfuhrt mit dem Titel "Your Daily Dose of Aliens!!! The Forbidden Knowledge"": http://www.youtube.com/watch?v=-Fv_... . Ersten Gerüchten nach wird die stürmische junge, neue Generation der UFO-Wissenschaftler die letzten revolutionären und nie dagewesene Erkenntnisse aufgrund einer exopolitischen Dokumentation namens "UFO Moon Roswell - The Coverup" gewinnen, die in geschlossener Sitzung namens ´AlienNest´ nur dem dazu bereiten und undogmatischen Führungspersonal gezeigt wird: http://www.youtube.com/watch?v=J6By... - http://www.youtube.com/watch?v=YmQO... - http://www.youtube.com/watch?v=apIW... - http://www.youtube.com/watch?v=vwcG... - http://www.youtube.com/watch?v=AHMW... - http://www.youtube.com/watch?v=wjJi... - http://www.youtube.com/watch?v=ARd-... - http://www.youtube.com/watch?v=NHO-... - http://www.youtube.com/watch?v=bwDL... . Allen Quellen zufolge soll diese Doku schlußendlich durch Nina Hagen und Robert Fleischer der UN in New York City, finanziert über das GEP-Büro und seiner Portokasse, unter Burger und Bier mit ihrem Lieblingssong - http://www.youtube.com/watch?v=i9nX... - auf den Lippen ausgeliefert werden. Gute Nacht!

Externe Links

http://ufo-meldestelle.blog.de/2008/03/30/grundsatzliches-3966888
http://www.skeptiker.de/aktuell/news.php?aktion=detail&id=447
http://www.pr-inside.com/de/ufo-film-beweist-eindeutig-die-fliegenden-untertassen-ufos-...
http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?p=90609#post90609
http://spaceweather.com/submissions/pics/j/Jirka-Bulant-IMG_4529_1206787713.gif
http://www.spaceweather.com/swpod2008/29mar08/warner1.gif?PHPSESSID=1jiaqpi9id3s1ili3pq...
http://www.daily-times.com/news/ci_8744538
http://forgetomori.com/2007/ufos/the-aztec-ufo-crash-that-wasnt/
http://www.southtownstar.com/news/867998,033008ufos.article
http://seattletimes.nwsource.com/html/localnews/2004315726_ufoman30.html
http://www.youtube.com/watch?v=-Fv_tiHaveY
http://www.youtube.com/watch?v=J6BywKuzknc
http://www.youtube.com/watch?v=YmQO69JBKeM
http://www.youtube.com/watch?v=apIWuiPR3r8
http://www.youtube.com/watch?v=vwcGi_Z9GUw
http://www.youtube.com/watch?v=AHMWFfdQCsU
http://www.youtube.com/watch?v=wjJi0zrOXtI
http://www.youtube.com/watch?v=ARd-A55hA-8
http://www.youtube.com/watch?v=NHO-TwOlSHo
http://www.youtube.com/watch?v=bwDLDDkDaoE
http://www.youtube.com/watch?v=i9nXEXWlQ5Q

Views: 5979