. Zurück C E N A P

16.03.2008


    
Der Preis-Hit: UFO für 2 Euro im Ein-Euro-Filialunternehmen schon vergriffen

Beta-Test der Wirklichkeit durch den UFO-Mythos eingebettet in den Alltag - UFOs in England und die Pressedummheiten dort als Dünger des UFO-Aberglaubens

Samstag, der 15.März 2008 - ein weiterer Tag im Beta-Test der UFO-Wirklichkeit zwischen geliebten Mythos und popkultureller Reaktion in Zeiten der Science Fiction als großes Freiraumabenteuer des eingesperrten Geistes darauf. Eingebettet in den grauen Alltag, um ihm Farbtupfer zu verleihen. Ja, irgendwie sind wir alle ungeahnte und auch ungewollte Beta-Tester in der ´Welt auf Draht´ oder der ´Matrix´, wenn wir uns mühen das Dickicht des modernen Weltraumfahrt-Zeitalter-Märchens von den ´flying saucers´ zu durchdringen und zu überblicken - was uns als "Das UFO-Phänomen" daherschwebt und von exotischen Saucerologen wie als von ´Hütern des ufoologischen Feuers´ wie Sauerbier in immer neuen, trotdem schmutzigen Gläsern gereicht wird. Die alten und goldenen Tage der Saucerologie sind vorbei, egal wie auch immer sie uns einige ´Jünglinge´ krampfhaft versuchen sie uns als gefällige Retroversion des alten Zeugs durch die Hintertüre in frischer Rhetorik-Verpackung wieder anzudrehen. Das gehört halt eben auch zum ´psychischen Drumherum´ in dieser Show. Seien Sie mir bitte nicht wieder gram, wenn ich die einfachen Wahrheiten auch so einfach ausdrücke ohne eine neoliberale Schmierenshow zur künstlichen Irritierung und Verkomplizierung einfacher Sachverhalte abzuziehen - und um damit noch den Dreck unter den Fingernägeln halbwegs als ´Gold´ zu verkaufen. Der Dreck ist einfach nur Dreck, noch nicht einmal vom Ansatz her Katzengold. Basta! Klar, deswegen wirke ich selbst schon in der UFO-Community wie ein ´Fremdkörper´, weil dadurch dem Mythos die Atemluft geraubt wird und durch das klare Wort auch verbale ´Fluchten´ schwer möglich werden. Für die gelangweilten Phänomen-Herbeibeter und ´Akte X´-Nebelkerzenwerfer gibt es da nur sehr schwer Übereinstimmungen mit mir zu finden.

Gerade einmal eine Woche ist es her, als wir berichteten, dass der Ein-Euro-Discounter ´TEDi´ mit bald 600 Filialen in Deutschland in seinem März-Katalog asiatische Himmels- bzw Wunschlaternen zum Spott-Preis von 2 Euronen per Exemplar sagenhaft günstig anbietet. Als ich an diesem Tag nochmals den entsprechenden Katalog aufriff, stellte ich verblüfft fest, dass dieser spezielle Artikel schon jetzt total VERGRIFFEN ist und damit ein Verkaufsschlager wurde. Und dies eine Woche vor Ostern - ´Ach du dickes Ei´ und ´Schreck lass nach´! Diese Situation rief förmlich danach, eine PM auf der mittelgroßen Tour auszugeben, um auch gleich mal auf die EM-UFOs hinzuweisen: "Oster-UFOs massenhaft erwartet - Billig wie noch nie: Ein Sparfuchs-UFO für nur 2 Euro!" (die halboffizielle Version finden Sie hier: http://www.pr-inside.com/de/oster-u... ). Es ist immer gut, wenn man einen Plan hat und damit dann in die Pole-Position fährt, was aber keine ´Gewinn´-Garantie in der merkwürdigen Medienlandschaft Deutschlands ohne wahre Gesetzmäßigkeiten ist. Dies ist der Unterschied zwischen Fliegenfurz und Superstar. Und die nackte Angst unter den Musketieren zwecks der nächsten Motto-Show als weitere Auslese!

Von GEP-Kollege Peiniger waren in den letzten Tagen noch dieses Meldematerial aufgelaufen: 08.03.2008, 20:35 MEZ, 98597 Breitungen - Werra - Ca. 15 gelb leuchtende "Kugeln" am Himmel, die in einem Zeitraum von etwa 3 bis 4 Minuten in mehreren Gruppen, aus südöstlicher Richtung kommend, ohne ihre Abstände zueinander zu ändern, geräuschlos in nordwestliche Richtung flogen. - 10.03.2008, ab 20:00 Ortszeit, 18:00 UTC, Alanya, Türkei. Aus dem Zeugenbericht: "...Es flog recht niedrig und sein Licht war sehr unregelmäßig, also auf keinen Fall so etwas wie ein Flugzeugscheinwerfer. Es war so gelblich wie ein Feuer, aber auch keine Sternschnuppe, denn es flog nicht gerade sondern ziemlich unkontrolliert und auch fiel es nicht zu Boden und verglühte auch nicht. Es flog sehr langsam und machte eine weite Kurve. Es sah nicht aus als ob es irgendeinem vorgegebenen Kurs folgte. Ich habe es nur mit dem Fernglas beobachten können, leider kein Foto oder Film gemacht. Dazu muss ich sagen, wir wohnen am Mittelmeer in der Türkei, direkt in der Küstenstadt Alanya. Das Objekt kam vom Meer, also von Süden und bog kurz vor den Bergen nach Westen ab. Das ganze ereignete sich zwischen 20 und 21 Uhr türkischer Zeit (deutsche + 1), Montag den 10.03.2008. ..."

>Flugsicherheit: Identifizierung von Vögeln in Radardaten automatisiert

Ein neues Computerprogramm erkennt schnell und präzise Vögel in Radardaten und stellt damit eine erhebliche Zeitersparnis dar, wenn eine große Anzahl von Signalen den verursachenden Objekten zugeordnet werden muss. Der Algorithmus könnte zum Beispiel von Fluglotsen eingesetzt werden.

Während einer Studie über die Wanderung von Zugvögeln zeichneten Forscher um Serge Zaugg von der Schweizerischen Vogelwarte in Sempach Radarsignale von Vögeln, Insekten und unerwünschten Bodenechos auf, die durch Reflexion an Bergen, hohen Gebäuden und anderen Bodenerhebungen entstehen. Die Signaturen von Insektenschwärmen und Vögeln ähneln sich dabei sehr. Zwar verraten sich die gefiederten Tiere auf Grund ihres Flügelschlags durch ein typisches Muster in den Daten, doch ist dies insbesondere bei vielen und gemischten Signalen schwierig auszumachen. Um den aufwändigen Prozess zu automatisieren, speisten die Wissenschaftler nun Tausende von bereits identifizierten Radarsignalen in ihr Programm. Danach war dieses in der Lage, bislang unbekannte Signale mit einer Genauigkeit von 93 bis 98 Prozent seiner Ursache zuzuordnen. Dabei unterteilt der neue Algorithmus die Daten in die vier Klassen Vogel, Insekt, Bodenecho und - für nicht identifizierbare Signale - Ufo.

Kollisionen zwischen Flugzeugen und Vögeln können zu Beschädigungen an der Maschine führen und stellen damit ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar. Sie ereignen sich vor allem in niedrigen Höhen, also in der Nähe von Flughäfen. Das britische Central Science Laboratory schätzt, dass derartige Zusammenstöße die Fluggesellschaften jährlich rund 1,2 Milliarden Dollar für Reparatur- und Ausfallzeiten kosten. Der neue Algorithmus ist aber beispielsweise auch interessant für das Verfolgen von Zugvögelwanderungen oder für Umweltverträglichkeitsprüfungen - etwa im Fall von Windparks. (mp)< Nach: http://www.wissenschaft-online.de/a...

UFOs in England - und die Presse

"Plenty more UFO sightings to report in Luton area" meldete ´Luton Today´ ( http://www.lutontoday.co.uk/lut-new... ):

>In the varied world of local newspapers, we find that there are few things that get people talking quite as much as possible "UFO" sightings. Since last week´s article about mystery lights in the skies over Luton and Houghton Regis, this newsdesk has been inundated with readers sharing their own experiences. From witnesses, sceptics and self-professed UFO fanatics, here is a selection of the responses....

Eaton Bray lights: Nemide Ibrahim got in touch over the weekend saying she spotted something unusual in the air as she drove out of Eaton Bray on Saturday. She was with her partner heading in the direction of Mead Open Farm when two lights appeared in the sky shortly after 7pm. Nemide recalled: "As we were driving out of Eaton Bray we noticed some very strange bright red lights hovering very low in the sky {!}. "There were distinctively two red lights together. One was a constant red light, while the other directly next to it flashed continuously red." Nemide said that at first she thought it could have been an aeroplane or a helicopter, and she added: "We cannot be 100 per cent sure of what it actually was, but it definitely did not have any distinctive markings, sounds, shape or any recognisable features that you would expect to see on any known aircraft. There was no shape of a plane or helicopter to be made out, just the two red lights together." She said the mysterious lights vanished from sight before reappearing and heading in the direction of Edlesborough and Eaton Bray.

Craning necks in Leagrave: But reader Laura Field helpfully pointed out that many people craning their necks to spot a spacecraft in the Leagrave area could actually just be spotting a crane. After seeing last week´s front page she said: "There´s been a lot of talk about UFOs in the Leagrave area as well over the past few weeks, however I´m pretty sure what the cause of it all is. There is a massive tower crane on the old Elm Trees site in Grange Avenue, it´s a bright red light and can be see for miles around. You can´t see any part of the crane when it´s dark, so it could easily be mistaken for something else. My other half was out walking our dog late one night last week and it freaked him out until he realised what it was the next morning." But Dave Fullbrook, who featured on last week´s front page article, said yesterday that the lights he spotted above the Luton & Dunstable Hospital had nothing to do with the crane. He said: "I saw that (the crane), but I saw this other red thing further up, it was further up in the air than the crane. There were two red things up in the air that night {!}." And he added that although he has kept an eye out over the past week, he hasn´t seen anything since. "I haven´t seen ET flying across just yet," he joked.

Red light in Houghton: Also contacting the newsdesk was Lorraine Saunders, who spotted a red light in the sky above Houghton Regis. But she is confident that there was a more rational information. She told us: "It passed directly in front of me as I approached the Co-Op in Houghton and appeared to hang in the air, but it acted as a flare would act and after a short while fell downward and then was gone. I don´t know where it came from, but it most definitely was not alien." {Soweit also all das was man unter den üblichem nicht-erkannten IFOs der MHB-Kategorie aufsummieren kann, die völlig unnötig zu UFO-Spielereien bei Volk und Presse führen und nur VERSAGEN dokumentieren! Und dann die ufologische Märchenwelt, die dann alles unnötig VERKOMPLIZIERT, aber dem allen dann den künstlichen Reiz und die Faszination geben...:}

Aliens set to be unveiled in five years? Thanks to the wonders of the internet, emails have also been arriving from all over the world. One carried a report claiming that the United Nations has set up a secret UFO working group*, and that extraterrestrials are set to show up in 2013. It concluded: "Overall, it appears that a countdown is underway to official disclosure around 2013, and the nation states and the UN are being briefed. The acclimation process will accelerate over the next five years as UFO sightings increase around the globe {was wohl wegen der ´Asiatischen Himmelslaternen´ stimmt, aber nur DESWEGEN!}, forcing governments to make public policy statements on UFOs and extraterrestrial life. Is this the start, the truth is finally stepping onto the world stage? Time will tell."<

*= Sehen Sie, genau dies ist das im Grunde peinliche Kernproblem - solches aus nur ufologisch-esoterischer Ecke stammendes und dort zusammengesponnenes Zeugs (wonach man aber schon extra suchen muss und einem Journalisten auch nicht so gerade ´entgegenfliegt´) greifen die englischen Märchenonkels der Medienwelt gleich gierig auf, während die Normalität gerade auch der in England auftauchenden und die immer selben und massenhaft UFO-Sichtungen produzierenden China-Laternen glattweg gerne ´übersehen´ werden. Was nicht normal ist für gerade diesen unübersehbaren IFO-Hammer auch auf der großen Insel, das ´Drei-Affen-Prinzip´ geht nur dann wenn Journalisten schon im Ansatz bereit und fähig sind einseitig zur Sensationsproduktion zu recherchieren. Dabei stolpert man nicht nur als Journalist geradezu über die UFO-Sichtungen-erzeugenden Himmelslaternen allein aufgrund ihrer Quantität, so dumm kann man gar nicht sein, wie hier immer wieder durch die Reporter gehandelt wird, um den Lesern tradiotionell die Teatime ufologisch zu versüßen! Und da sind wir sofort wieder bei dem Punkt der unterschiedlichen ´UFO-Kulturen´ in den unterschiedlichen Nationen.

Genau aus der obigen Situation heraus entsteht eine Meldung wie diese hier: "Lanarkshire Is Scotland´s UFO Capital" in der schottischen ´Daily Record´ ( http://www.dailyrecord.co.uk/news/s... ):

>Lanarkshire is Scotland´s hottest spot for UFO sightings, according to a study. The county has had 15 unexplained sightings since 1994, claims research by Virgin Media. But Britain´s spookiest site for UFOs is West Yorkshire, which reported 34 unexplained incidents over the same period. The strange sightings include an incident last month when three orange objects were spotted in the night sky in Leeds {!}. Nick Pope, former head of the Government´s UFO project, carried out the research {! - was leider auch kein Qualitätskontrollen-Merkmal ist, da der Mann inzwischen als medialer ´Ex-UFO-Deskler´ sich absvolut wohlfühlt und allen das bietet, was sie einfach von ihm haben wollen - tolle und unterstützende Stories}. He admitted there was no explanation why certain areas were more prone to UFO sightings than others. He added: "It´s fantastic to see local folk taking an interest in UFO activity and keeping an eye on the sky. While we have no explanation why certain places are alien hotspots, there are areas where mysterious objects are repeatedly witnessed."

Virgin Media organised the research to mark sci-fi month on their TV On Demand service this March {also wieder eigeninteressiert}. Spokesman James Kydd said: "Brits are fascinated with UFOs and all things sci-fi." {Und dazu wird die Öffentlichkeit seit Jahrzehnten durch die ganz und gar spezielle Berichterstattung der Medien und durch ihre ´programmierte´ Untertassen-Kult-Darstellung konditioniert !!!} The study sees Lanarkshire rival Bonnybridge, near Falkirk, which has long claimed the title of Scotland´s UFO capital.<

UFOs in den USA

"UFO captured on tape in Pasco" hieß es bei den FOX-News aus Tampa Bay ( http://www.myfoxtampabay.com/myfox/... ): "An unidentified flying object caught the attention of some Pasco County residents early Friday. Many described the object -- a rotating triangle of three white lights plus a flashing red light that stayed put -- as a UFO. The Pasco County Sheriff´s Office says some Wesley Chapel residents called 911 around 6:25 a.m. wondering what was up -- literally. A deputy´s report says it was a balloon, but doesn´t get more specific than that." Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=utPa... . Ich bin mir gar nicht einmal sicher, ob diese Lichter überhaupt a) an einem Flugobjekt befestigt sind bzw b) überhaupt ein Flugobjekt zeigen.

Neue UFO-Sichtungen aus Old Germany...

Um 21:45 h erreichte mich Ralf G. aus Schwelm, welcher um 20:15 h (gleich nach der ´Tagesschau´) auf den Balkon ging, um eine Zigarette zu schmauchen während seine Frau noch eine Pizza auflegte. Da sah G. "etwa 10 oder 12 rötliche Brennerlichter" halbhoch über den gegenüberliegenden Häusern direkt "in einer unregelmäßigen Kettenreihe auf sich zukommen", vor Schreck fiel dem Mann die Kippe aus dem Mund und er rief sofort eher "kleinlaut" nach seiner Frau. Auch diese konnte sehen, wie diese "weit mehr als sterngroßen Objekte" genau auf sie beide geräuschlos zuflogen, bald darauf genau über sie hinwegflogen und über dem Dach verschwanden. Man konnte beide Arme weit auseinanderstrecken um "die Breite der Lichter" zu erfassen, "die mit Flugzeugen gar nichts zu tun hatten". Referenzpunkt am Himmel: "Zwei oder drei Fausdickenrechts neben dem Halbmond mit Halo vorbei." Die "Brennerlichter" waren dagegen "im Einzeln" klein, aber deutlich scharf umrissen und die rötliche Farbe "extrem ausgeprägt", hatte "nichts Verwaschenes wie der Mondhalo an sich".

Gleich darauf erreichte mich ein ehemaliger CB-Funkfreund aus Mannheim-Neckarau, der auch nie glaubte mich mal anrufen zu müsssen, "weil ich rot-orangene 8-9 Lichtpunkt-UFOs gerade 5-6 Minuten lang vorbeifliegen gesehen zu haben - war schon Wahnsinn, auch weil die dann nach und nach wie Kerzen ausgingen". Er habe davon auch ein paar Bilder mit der Digicam gemacht, die er mir schicken wolle.

Markus S. aus Eisenberg meldete sich kurz vor 23 h, weil er genau in der ersten Werbepause von RTL´s "Deutschland sucht den Superstar" auf den Balkon ging, um eine (mal wieder so einer!) Zigarette zu rauchen. Dabei beobachtete er völlig unerwartet etwa "Unglaubliches" als drei orange-rote Lichtkugeln in einer "Formation" daherkamen, jedes Objekt mindestens genauso groß wie ein Vollmond am Himmel, was S. gut bestimmen konnte, da diese drei Objekte keine volle Handbreit unter dem Halbmond nach rechts hin dahinzogen - und genau dies "die UFO-Wirkung hergab, aber voll". Zu hören war gar nichts, "definitiv, weil ich hier am Stadtrand absolut einsam lebe". Dies kam dann auch noch hinzu. Die Beobachtung dauerte ein paar Minuten, dann zogen die Lichter "immer höher". Markus S. verglich die Glut der Zigarette sofort und unmittelbar mit dem Leuchten der Objekte - "und da war, so verrückt es sich jetzt anhört, keine Differenz". Er bedauerte, einfach nicht daran gedacht zu haben, eine Videoaufnahme gemacht zu haben - "ich wollte einfach nichts verpassen". Der Mann hatte noch vor zwei Tagen den Akku seiner Panasonic-Videokamera geladen gehabt, weil er zu Karfreitag plant nach Bayern in den Osterurlaub zu fahren und dafür fit zu sein. Die Kamera war keine 5 Meter weit weg im Wohnzimmerschrank und es wäre genug Zeit gewesen, sie zu holen und einzusetzen, "aber daran dachte ich irgendwie gar nicht, ich wollte einfach nichts verpassen". Im Nachhinein wollte sich S. deswegen auch irgendwohin beissen. Habe ich auch schon einige Male gehört. Die technische Möglichkeit gehabt, aber nicht genutzt. Da braucht man niemanden einen Strick daraus zu drehen.

Marion und Detlev K. aus Gundelfingen waren gegen 23:30 h noch ziemlich adrenalinmäßig drauf, als sie sich meldeten. Gegen 20 h hatten sie über dem Gewerbegebiet "bis zu 20 rote Leuchtkörper" in einer Art "Vogelschwarm und doch nicht" dahinziehen gesehen, als sie gerade einen China-Schnellimbiss verließen und zum Parkplatz zurückliefen. Die Geräuschlosigkeit der 2-3 Minuten andauernden Beobachtung war dabei "das Unheimliche". Kurz vor 24 h meldete sich noch Kerstin G. aus Herxheim, die gegen 21 h "etwa ein Dutzend rötliche, aber grelle Lichtpunkte" flott dahinziehen sah, als sie gerade das Küchenfenster nach der Lüftung schloß. "Nach ein-zwei Minuten war dann die Schau vorbei", weil diese ungewöhnlichen Lichter über dem Haus geräuschlos verschwanden. Kurzum, ich hängte das Telefon mal wieder in Sachen Nerven-Selbstschutz aus.

Externe Links

http://www.pr-inside.com/de/oster-ufos-massenhaft-erwartet-billig-wie-noch-nie-ein-spar...
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/946444
http://www.lutontoday.co.uk/lut-news/Plenty-more-UFO-sightings-to.3874159.jp
http://www.dailyrecord.co.uk/news/scottish-news/2008/03/15/lanarkshire-is-scotland-s-uf...
http://www.myfoxtampabay.com/myfox/pages/News/Detail?contentId=6033132&version=2&locale...
http://www.youtube.com/watch?v=utPaYxwNMBA

Views: 2828